Skip to main content
#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 4.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Blog SUP Marken: Die 19 besten SUP Hersteller (2023)

Die Auswahl an SUP Marken ist riesig.

Da fällt die Entscheidung für ein SUP Board schwer!

Doch kein Problem!

Wir haben für dich die 19 besten SUP Board Hersteller und ihre Boards getestet.

Egal, ob Einsteiger, fortgeschrittener oder erfahrener SUPer – in dieser Liste findest du garantiert das perfekte Board!

Hier findest du die besten SUP Hersteller mit einer kurzen Beschreibung von Einsatzgebieten, Boardqualität, Zubehör im Lieferumfang und Preis-Leistungs-Verhältnis sowie anderen Besonderheiten.

Tauche ein in die Welt der besten SUP Marken!

Die besten SUP Marken

#1 Bluefin

Die Marke Bluefin stammt aus Großbritannien und zählt zu den absoluten Favoriten in der SUP Szene. Hier gibt es sehr qualitative Boards zu einem vernünftigen Preis.

Auch die extralange Garantiezeit von 5 Jahren ist im Vergleich zu anderen Marken ein wirklich gutes Angebot.

  • Einsatzgebiete: Dieser Hersteller hat sich ganz auf hochwertige Einsteigerboards fokussiert, bietet aber auch für Fortgeschrittene und Profis einige Touring– und Race-Modelle für anspruchsvollere Touren an.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Die aufblasbaren und meist in blauer Farbe gestalteten Bluefin Boards haben eine Top-Qualität zu einem eher guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Es gibt sie schon ab etwa 600 Euro, die Touring- und Race-Modelle sind dabei teurer als die Allroundboards. Grundsätzlich ist bei allen Boards dieser Marke immer recht viel Zubehör im Lieferumfang enthalten. Auch die fünfjährige Garantie spricht für das große Vertrauen in die Qualität der eigenen Produkte und die Langlebigkeit der Bluefin Boards. Das Material besteht aus hochwertigem PVC. Die Verarbeitung mit einem aufwändigen Dropstitch-Verfahren sorgt für die hohe Steifigkeit und extrem robuste Bauweise. Auch Boards mit einer zusätzlichen Carbonschicht hat der Hersteller im Sortiment.
Bluefin Cruise Tandem 15′
Bluefin Aura Fit
Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis 2023 Bluefin Cruise
Bluefin Rogue
Bluefin Nitro
Bluefin Cruise Carbon
Bluefin Cruise Lite 10′ + 11’4
Bluefin Sprint Carbon
Bluefin Mammut
Bluefin Cruise Carbon 2021
Bluefin Sprint
Bluefin Cruise Junior

#2 Decathlon

Viele kennen Decathlon als Anbieter von Sport- und Outdoor-Ausstattung. Auch ein Sortiment an eigenen SUP Boards wird erfolgreich verkauft.

Die eigene SUP Board Marke des Herstellers heißt Itiwit, von der es auch Kajaks und Wassersportzubehör gibt.

  • Einsatzgebiete: Decathlon hat sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene passende Boards im Sortiment. Touren- und Raceboards sind ebenso wie die Allroundmodelle aufblasbar. Dank der Leichtbauweise sind sie sehr leicht und wendig auf dem Wasser unterwegs.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Decathlon Boards sind preislich im Vergleich zu anderen Marken eher günstig. Schon ab circa 200 Euro gibt es Einsteigerboards, etwas hochwertigere Touren- und Racingmodelle liegen je nach Ausführung zwischen 200 und 700 Euro. Zubehör ist hier allerdings nur selten enthalten und muss extra bestellt werden. So fällt das Equipment zwar sehr individuell aus, dafür erhöht sich aber der Gesamtpreis. Die vermeintlich günstigen Preise sind bei Decathlon also nur auf den ersten Blick ein Schnäppchen. Wenn du allerdings schon ein erfahrener SUP Sportler bist und schon viel Zubehör hast, kann sich der Kauf eines neuen Boards hier durchaus preislich lohnen. Die meisten Boards bieten eine Top-Qualität.
Decathlon Itiwit Surf Shortboard 500/9′
Decathlon Itiwit X500 15′
Decathlon Itiwit R500 14′ Race
Bestes Race Board 2023 Decathlon Itiwit Racing 14′ + 12’6
Decathlon Itiwit R500 12’6
Decathlon Itiwit X100 Light 9′
Bestes günstiges SUP Board 2023 Decathlon Itiwit X100 11′
Decathlon Itiwit SUP X100 10′
Decathlon Itiwit X500 13’0“
Decathlon Itiwit Surf Longboard 500/10′
Decathlon Itiwit Expedition X900
Decathlon Itiwit X100 Light 8′

#3 Goosehill

Goosehill gehört zu den jüngeren SUP Unternehmen und hat sich innerhalb kürzester Zeit einen guten Ruf in der SUP Szene erarbeitet. Dafür waren vor allem die ersten Allround-Boards verantwortlich, die trotz des attraktiven Preises eine sehr gute Qualität abgeliefert haben.

Mittlerweile wächst die Board-Range und es gibt sogar die Möglichkeit ein individuelles Design beim Unternehmen in Auftrag zu geben, damit besitzt du dann ein echtes Unikat

  • Einsatzgebiete: Anfangs lag das Haupt-Augenmerk bei Goosehill ganz klar auf den vielseitigen und belastbaren Allround-Boards. Mittlerweile stehen die Zeichen aber auf Wachstum. Touring- und Racing-Boards stehen jetzt ebenfalls zur Auswahl und auch an den SUP Nachwuchs wurde mit einem Board für Kinder ebenfalls gedacht.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Genau für diesen Punkt ist Goosehill bekannt. Das Unternehmen fertigt wirklich gute SUP Boards, die zusammen mit einem grundsoliden Zubehörpaket zu einem attraktiven Preis geliefert werden. Ambitionierte Einsteiger und kostenbewusste Fortgeschrittene bilden dabei die hauptsächliche Zielgruppe. Insgesamt kann man das Preis-Leistungs-Verhältnis quer durch die Bank nur als sehr gut bezeichnen.
Goosehill Racing 12’6 + 14′
Goosehill Touring 11.6 + 12.6
Goosehill Rainbow
Goosehill Sailor Kids

#4 Cala

CALA Boards ist ein echter Newcomer der SUP-Szene und vermarktet seine aufblasbaren SUP Boards (iSUPs) seit 2021 auch auf dem europäischen Markt.

Direkt zur Einführung bringt das Unternehmen eine außergewöhnlich designte Auswahl verschiedener, qualitativ hochwertiger Modelle auf den Markt, die preislich im oberen Bereich angesiedelt sind. Der Anspruch der Marke scheint klar, das Unternehmen will sich im Premium-Segment etablieren und fordert die namhaften Hersteller heraus.

  • Einsatzgebiete: CALA Boards hat scheinbar seine Nische in der Produktion und Vermarktung von sehr vielseitig einsetzbaren SUP Boards entdeckt. Die solide bis überdurchschnittliche Breite der Modelle ist, genauso wie das durchweg verbaute Setup aus 3 abnehmbare Finnen im Smartlock-System, eine auffallende Gemeinsamkeit der verschiedenen Modelle. Der größte Anteil der Board-Range entfällt dabei auf Allround-Boards, die man aufgrund der betonten Nose (Boardspitze) und dem geraden Heck auch den Cruising-Boards zuordnen kann. Breit geschnittene Touring-Modelle und ein Yoga-Board runden die noch überschaubare Produktpalette ab. Spezialisierte und vor allem sehr schmale und sportliche Modelle (Racing-Boards etc.) sucht man zumindest aktuell noch vergebens.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Preise der CALA Boards liegen deutlich im oberen Drittel der meisten Vergleichsmodelle. Für so eine Investition muss natürlich der Gegenwert in Form von Qualität stimmen. Und genau das ist bei den Boards der Fall! Die erstklassige Konstruktion („Fusion-Dropstitch + 2-lagige Rails inkl. Gewebe-Verstärkung“) ist top modern und schafft die Symbiose aus leichtem Boardgewicht, optimaler Steifigkeit und Langlebigkeit. Die eingesetzten Features sind durchdacht, abnehmbare Paddelhalter und eine Action-Cam Halterung gehören zur Standard-Ausrüstung. Das Zubehörpaket, das zu jedem Board geliefert wird, hat ebenfalls eine durchgehend sehr gute Qualität. Vor allem der Trolley-Rucksack hält jedem Vergleichsangebot stand und auch das Carbon-Paddel ist durchaus erwähnenswert. Abgerundet und unterstrichen wird die Qualität durch eine 2-jährige Garantie auf die Boards!
CALA Atla
CALA Mana
CALA Kanaloa
Bestes Touring Board 2023 CALA Ikatere
CALA Oceanus

ab 989,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
CALA Chac 11’
CALA Mazu 10’6″
CALA Maui 10’8″
CALA Ganga

#5 MOAI

MOAI ist ein wachsender SUP Hersteller aus den Niederlanden. Bei den qualitativ hochwertigen Boards setzt das Unternehmen durchweg auf die leichte und dennoch sehr steife „Fusion-Technik“.

Die Designs im Tribal-Style, deren Elemente sich auch auf dem leistungsfähigen Zubehör wiederfinden, haben einen sehr hohen Wiedererkennungswert.

  • Einsatzgebiete: Das größte Segment innerhalb der Board-Range sind die Allround-Boards, die es in verschiedenen Größen und mit individuellen Features gibt. Aber auch Touring- und Racing-Fans finden Modelle, die sich in sportlicher Hinsicht gut eignen. Mit dem beachtlichen XXL-Board (Big-Board) können sogar zeitgleich 6 oder mehr Personen den Spaß auf dem Wasser miteinander teilen.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Die SUP Boards von MOAI bieten durchweg eine sehr gute Qualität. Dafür ist vor allem das moderne „Fusion-Verfahren“ verantwortlich, bei dem die einzelnen Lagen miteinander verschmolzen und nicht nur verklebt werden. Das gute Zubehörpaket mit Glasfaser-Paddel und Rucksack-Trolley etc. rundet die Angebote passend ab. Preislich liegen die Sets zurecht in der Mittelklasse und bieten ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
MOAI Allround 9’5
Bestes leichtes SUP Board 2023 MOAI Allround 11′
MOAI 12’6 Touring
MOAI Allround 10’6
MOAI Touring 11’6
MOAI Allround 12’4
MOAI Touring 14′
MOAI Big Board 18′

#6 HEAD

HEAD gehört im Sportbereich und dabei besonders im Tennis- und Ski-Sport seit Jahrzehnten zu den großen Namen. Seit kurzem ist das Unternehmen jetzt auch in das SUP Geschäft eingestiegen und bietet eine noch überschaubare Board-Range mit sehr guter Qualität an.

Ein gutes Zubehörpaket ist gleich mit dabei und durch die verschiedenen Größen, sollten bereits jetzt die allermeisten Paddler das passende Angebot finden.

  • Einsatzgebiete: Bisher ist die Produkt-Palette noch nicht sehr groß. Dennoch finden sich ein kompakter Allrounder, ein sportliches Cruising-Board und ein Touring-Modell, so dass die wichtigsten Einsatzgebiete auf jeden Fall abgedeckt sind. In Zukunft wird da sicher noch mehr kommen. Sowohl komplette Neueinsteiger bis hin zu sportlich orientierten Paddlern kommen auf ihre Kosten
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: HEAD hat einen sehr guten Ruf zu verteidigen und genau das spürt man an der Verarbeitungsqualität, dem soliden Aufbau und dem leistungsfähigen Zubehör. Dass es diese Qualität nicht zum Schnäppchenpreis geben kann, versteht sich von selbst. Die Boards befinden sich preislich in der oberen Mittelklasse, bieten aber auch wirklich einen realistischen Gegenwert, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis insgesamt auf jeden Fall gut und angemessen ist.
HEAD Sublime

#7 Miweba Bluemarina

Bluemarina ist die SUP Marke von Miweba, einem Unternehmen, das im Freizeit-Bereich noch zahlreiche andere Produkte vertreibt.

Die Board-Modelle, die es teilweise in verschiedenen Größen gibt, sind auf qualitätsbewusste Einsteiger abgestimmt und überzeugen durch einen soliden, belastbaren Aufbau, ein angemessenes Zubehör-Set und die erstaunliche Garantie von 5 Jahren.

  • Einsatzgebiete: Der Löwen-Anteil der Board-Range entfällt auf die Klasse der Allround-Boards. Diese gibt es in verschiedenen Größen und mit ein- oder doppellagigem Materialaufbau, darunter auch ein Board für Kinder. Wer lieber sportlich unterwegs sein möchte, findet auch ein etwas kürzeres Touring-Board.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Der günstige Preis ist ein großer Trumpf der Miweba Bluemarina Boards. Angesichts der abgelieferten Qualität ergibt sich ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, das sich im preiswerten Bereich sehr gut positioniert. Insbesondere die lange Garantiezeit ist dabei absolut hervorzuheben!
Miweba Bluemarina Moana
Miweba Bluemarina Mapuna Sport
Miweba Bluemarina Ariki
Miweba Bluemarina Ariki Kid 7’7″

#8 WOWSEA

Die chinesische SUP Marke WOWSEA verkauft eine Vielzahl an Einsteigerboards.

Auch das Sortiment an Race- und Touring-SUP Boards wird bei diesem SUP Board Hersteller immer größer.

  • Einsatzgebiete: WOWSEA Boards eignen sich je nach Produktlinie für Anfänger oder Fortgeschrittene. Neben den klassischen Allroundern finden sich auch einige Touring- und Race-SUPs im Sortiment.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Die farbenfrohen SUP Boards von WOWSEA sind sehr günstig, wie vieles, was in Asien produziert wird. Wer ein Board unter 500 Euro sucht, wird hier schnell fündig. Bei jedem Board ist das wichtigste Zubehör für den Start schon enthalten, sodass keine Extrakosten entstehen. Auch bei der Qualität machen die Boards für den günstigen Preis einen guten Eindruck. Zum Einsatz kommt das klassische Dropstitch-Verfahren, eine hohe Steifigkeit ist ebenfalls gegeben. Lediglich beim Zubehör besteht noch Verbesserungsbedarf. Für den Einstieg in den SUP Sport ist es aber dennoch ausreichend.
Wowsea Flyfish F2
Wowsea Flyfish F1
WOWSEA Trophy T1
Wowsea Trophy T2
WOWSEA Traveller W1
Wowsea Nature N1, N2
Wowsea Poseidon P1, P2, P3
Wowsea Quest Q1 (Rainbow R1)
WOWSEA Bionics B1

198,87 € 369,99 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Wowsea Bionics B2

129,99 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Wowsea Bluesky S2

198,87 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
WOWSEA Bluesky B1

152,20 € 419,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*

#9 Aqua Marina

Aqua Marina Beast mit SUP Board Experte Max

Las but not least ist es noch die Marke Aqua Marina, die in dieser Top-Liste mit den besten SUP Herstellern nicht fehlen darf.

Die Marke gehört zu den größten Anbietern von aufblasbaren SUP Boards.

  • Einsatzgebiete: Aqua Marine SUP Boards gibt es für jeden Einsatzbereich. Zum Beispiel Allround- und Touringboards, die sich am besten für Einsteiger und Fortgeschrittene eignen, die Stand Up Paddling eher als Freizeitsport betreiben. Weniger gut geeignet sind die Boards für Personen mit Übergewicht.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Die aufblasbaren Modelle von Aqua Marina gibt es schon für ca. 300 Euro und enthalten als Komplettset das wichtigste Zubehör für den Start. Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis macht die Boards sehr beliebt, allerdings müssen dafür auch ein paar kleinere Abstriche bei der Verarbeitungsqualität akzeptiert werden. Deutlich teurer als die Allround- und Touringmodelle sind von Aqua Marine die Double-Layer Boards sowie SUPs aus der Race-Serie.
Aqua Marina Fusion

ab 389,00 € 423,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Aqua Marina Beast

ab 479,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Aqua Marina Magma

ab 519,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Aqua Marina Atlas

ab 566,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Aqua Marina Monster

ab 475,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Aqua Marina Vapor

ab 389,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Aqua Marina Coral

ab 435,99 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Aqua Marina Coral Touring

ab 584,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Aqua Marina Hyper

ab 663,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Aqua Marina Breeze

ab 345,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Aqua Marina Flow

849,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Aqua Marina Echo

#10 Penguin

Penguin X-Lancer mit SUP Board Experte Max

Die Marke Penguin Watersports hat ihren Firmensitz in Südkalifornien, es gibt aber auch Niederlassungen in Asien und Europa.

Seit 2017 hat Penguin auch aufblasbare SUP Boards im Sortiment. Verschiedene Produktlinien sind hier auf unterschiedliche Einsatzbereiche und Zielgruppen ausgerichtet.

  • Einsatzgebiete: Die Penguin Boards eignen sich je nach Produktlinie für Anfänger und fortgeschrittene Paddler. Auch für Kinder gibt es passende Modelle. Allround SUP Boards gibt es hier ebenso wie Race-, Touring- und Cruiser-Ausführungen.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Board Hersteller Penguin hat sich selbst zum Ziel gesetzt, das beste Material zu den besten Preisen anzubieten. Das Zubehör wird hier beim Kauf eines SUP Boards oft von praktischen Extras ergänzt. Preislich liegen die Boards je nach Linie zwischen 400 und 900 Euro. Die Qualität der Boards ist dabei absolut überzeugend.
Penguin Lancer (MSL)
Penguin Sir & Lady Lancer MSL
Penguin X-Lancer MSL
Penguin Ranger MSL
Penguin Balance 11.2
Penguin Competition
Penguin Coast Runner
Penguin Cleaver

#11 Fit Ocean

Aus der Schweiz stammt die SUP Marke Fit Ocean, die qualitativ sehr hochwertige Boards zu einem eher günstigen Preis anbietet.

  • Einsatzgebiete: Boards der Marke Fit Ocean sind für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet. Die Allround-Boards lassen sich dabei sehr gut auf unterschiedlichen Gewässern fahren. Auch Touring- und Race-Boards hat dieser SUP Board Hersteller im Sortiment.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Die schlicht gestalteten Boards sind trotz ihrer guten Qualität sehr preiswert und deshalb vor allem bei Einsteigern mit knappem Budget beliebt. Im Lieferumfang ist bei Fit Ocean Boards das wichtigste Zubehör bereits enthalten. Überzeugen können auch die erstklassige Verarbeitung, die sehr robusten Materialien, die gute Performance sowie die verlängerte Garantiezeit von 3 Jahren. Dank der zweilagigen Bauweise und dem geringen Gewicht ist die Handhabung extrem einfach.
Fit Ocean Force Race 14′
Fit Ocean Malibu
Fit Ocean Wind Glide 10’8
Fit Ocean Sports 11’3
Fit Ocean Family 12’2
Fit Ocean Magic Lady
Fit Ocean Malibu Go 9’0
Fit Ocean Force Touring 12’6 & 13’2
Fit Ocean Magic Glide

#12 Thurso Surf

Boards der SUP Marke Thurso Surf sind weltweit wegen ihrer robusten Materialien und der besonderen Holzoptik beliebt.

Eine gute Qualität gibt es hier zum moderaten Preis.

  • Einsatzgebiete: Thurso Surf SUP Boards eignen sich besonders gut für Anfänger, da sie sehr kippstabil sind und so den Einstieg in den SUP Sport erleichtern. Auch für längere SUP Touren sind die Boards gut geeignet.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Preislich liegen die Boards von Thurso Surf eher im mittleren Segment, das heißt zwischen 500 und 800 Euro. Für diesen Preis bieten die Boards eine ordentliche Performance. Sie sind im Dropstitch-Verfahren gefertigt, sehr robust und langlebig. Dank des Designs in Holzoptik heben sich Thurso Surf SUP Boards zudem deutlich von der breiten Masse ab.
Thurso Surf Waterwalker 120, 126, 132
Thurso Surf Prodigy
Thurso Surf Max
Thurso Surf Expedition

#13 Red Paddle

Fort Collins, CO, USA – September 26, 2019: Bow of inflatable stand up paddleboard by Red Paddle Co on calm lake in Colorado in fall scenery, POV by action camera.

Preislich kein Schnäppchen sind SUP Boards von Red Paddel.

Dennoch gehören die Boards dieser Marke wegen ihrer hochwertigen Qualität international zu den beliebtesten.

  • Einsatzgebiete: Die Marke hat Allroundboards, aber auch alle anderen SUP-Kategorien im Sortiment. Diese Boards sind nichts für preisbewusste Anfänger, sondern eher für fortgeschrittene Stand Up Paddling Fans geeignet.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Die Boards von Red Paddle sind teuer und meist über 1000 Euro im Handel erhältlich. Wer das nötige Budget hat und ein schickes Design sowie eine Topqualität wünscht, liegt damit richtig. Für diesen Preis bekommt man erstklassige SUP Boards, die in Sachen Steifigkeit, Langlebigkeit und hohe Materialqualität überzeugen. Das wichtigste Zubehör ist beim Kauf meist schon dabei.
Red Paddle 9’8 Ride

954,41 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Red Paddle 10’6 Ride

944,06 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Red Paddle Ride 10.8

1.078,10 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Red Paddle Co WindSUP

1.157,50 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*

#14 Glory Boards

Aus Österreich stammt dieser SUP Hersteller.

Die Boards sind sehr leicht und haben eine gute Materialqualität. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.

  • Einsatzgebiete: Glory Boards richten sich nicht nur speziell an Einsteiger. Mittlerweile gibt es auch Touring-, Racing- und sehr spezialisierte Boards des Herstellers, die sich für Fortgeschrittene, lange SUP Touren und sehr spezielle Einsatzgebiete eignen.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Die schlicht gestalteten Glory Boards sind im Vergleich zu anderen Marken mit dieser Qualität recht preiswert. So bekommt man mit dem Board und dem mitgelieferten Zubehör alles, was für den sorgenfreien Einstieg benötigt wird. Neben der guten Boardqualität hebt sich Glory Boards auch durch die hohe Qualität des Zubehörs hervor, die so bei anderen Marken in diesem Preissegment nicht zu finden ist. Auch die leichtgewichtige Bauweise, die Wendigkeit und sehr gute Verarbeitungsqualität der SUP Boards können überzeugen.
Glory Boards Trip
Glory Boards Fun
Glory Boards Cross
Glory Boards River 9’6
Glory Boards Yoga 11’0
Glory Boards Touring 12’6
Glory Boards Race 14’0
Glory Boards Paw 11’0
Glory Boards Active 11’0

#15 Indiana/Apatcha

Dieses SUP Unternehmen aus der Schweiz gehört ohne Zweifel zu den namhaften Qualitäts-Herstellern mit sehr gutem Ruf. Indiana setzt auf eigene Entwicklungen und bietet eine beachtliche Auswahl an verschiedenen Board-Typen.

Mit der Eigenmarke Apatcha ist es jetzt auch Paddlern mit begrenztem Budget möglich, sich ein qualitativ hochwertiges Board des Herstellers mit etwas günstigerem Aufbau und Zubehör zu erwerben.

  • Einsatzgebiete: Bei den Indiana Boards sollte absolut jeder das richtige Angebot für sich finden. Angefangen von Allround-Boards für Einsteiger über sehr spezialisierte Modelle bis hin zu professionellen Racing-Boards mit Carbon-Elementen reicht die Board-Range. Der Fokus liegt allgemein auf sehr leistungsfähigen SUP Boards für Paddler mit gehobenen Ansprüchen.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Indiana SUP Boards haben ganz klar ihren Preis, der allerdings durch hervorragende Qualität, innovative Features und eine tolle Performance gerechtfertigt wird. Der Lieferumfang schwankt je nach Modell. Gerade sehr erfahrene Paddler bevorzugen das, um individuell passendes und sehr gutes Equipment nutzen zu können. Wer nicht ganz so viel Geld ausgeben kann oder will, findet mit den Apatcha-Boards eine etwas kleinere, aber trotzdem feine Auswahl an verschiedenen Board-Typen zu sehr attraktiven Konditionen.
Indiana Allround Lite 9’6″
Indiana 11’6 Family Pack

ab 928,95 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Apatcha 12’6

#16 Fanatic

Die Marke Fanatic gibt es schon sehr lange. Gegründet im Jahr 1981 hat sie sich im Bereich SUP Boards bis heute weltweit einen Namen gemacht.

In der Qualität sind die Boards sehr hochwertig, entsprechend hoch ist oft der Preis.

  • Einsatzgebiete: Es gibt Fanatic Einsteigerboards, aber auch Race- und Tourenmodelle. Die festen und aufblasbaren SUP Boards von Fanatic lohnen sich aufgrund des höheren Preises eher für Fortgeschrittene, die vom Einsteigerboard auf ein professionelleres Board umsteigen möchten.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Preislich starten die Einsteigermodelle im Vergleich zu anderen Marken schon sehr weit oben. Zwischen 450 und 900 Euro kosten die Boards, für hochwertige Touring- oder Race SUPs liegen die Preise noch mal deutlich darüber. Dafür bieten die Boards aber auch eine Top-Performance, ein schickes Design, coole Farben sowie eine qualitative Verarbeitung. Man merkt den Boards deutlich an, dass hier schon jahrzehntelange Entwicklungsarbeit investiert wurde. Das Zubehör ist bei den meisten Modellen sehr umfangreich und von ebenso hochwertiger Qualität wie die Boards.
Fanatic Fly Air Premium 9’8″/10’4″/10’8″
Fanatic Ray Air Premium 11’6″/12’6″/13’6″
Fanatic Diamond Air 9’8″ + 10’4″
Fanatic Fly Air Pocket 10’4″
Fanatic Diamond Air Touring
Fanatic Diamond Air Touring Pocket 11’6″
Fanatic Ray Air (Pure/Blue/Red) 11’6″ + 12’6″
Fanatic Fly Air 9’8″ + 10’4″ + 10’8″
Fanatic Diamond Air Pocket 10’4″
Fanatic Ray Air Enduro Premium 11’0″ + 13’0″
Fanatic Fly Air Fit 10’6″
Fanatic Falcon Air 12’6 + 14′

#17 Aztron/Aquatone

Noch nicht sehr lange am Markt ist die SUP Marke Aztron. Dennoch ist die langjährige Erfahrung im SUP Sport in den Boardentwürfen deutlich zu sehen.

Innovative SUP Boards gehören ebenso zum Sortiment von Aztron wie verschiedenstes Wassersportzubehör. Seit kurzem gehört auch die Eigenmarke Aquatone zum Unternehmen…unter diesem Namen findest du preislich sehr attraktive Modelle mit etwas günstigerem Aufbau.

  • Einsatzgebiete: Boards von Aztron eignen sich für Einsteiger, aber auch für fortgeschrittene Paddler. Es gibt feste Boards sowie aufblasbare Modelle mit Doppelkammern. Ein beliebtes Modell der Marke ist zum Beispiel das SUP Board Urono, das mit einer sehr guten Stabilität für verschiedenste Gewässer geeignet ist. Daneben gibt es aber auch noch viele weitere Boards, zum Beispiel für Raceprofis und Kinder. Auch Mehrpersonen-SUPs hat Aztron im Sortiment.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Boards von Aztron sind im Vergleich zu anderen Marken und Zweikammerboards sehr günstig und meist in einem Bereich von 300 und 700 Euro zu finden. Sie bieten eine hohe Steifigkeit, eine robuste Doppelkammer-Technologie und eine sehr gute Performance. Das Zubehör ist vielfältig und für den Preis unschlagbar.
Aztron Soleil

499,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Aztron Soleil Xtreme

390,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Aztron Apollo

983,96 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Aztron Martian

1.630,99 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Aztron Sirius

499,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Aztron Eclipse
Aztron Orion

199,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Aztron Mercury (2.0)

ab 280,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Aztron Titan (2.0)

ab 310,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Aztron Lunar (2.0)

ab 259,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Aztron Aquatone Wave Plus 11.0

259,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Aztron Nova

349,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*

#18 Stemax

Eine beliebte SUP Marke aus Österreich ist Stemax, die sich mit ihrem Sortiment an alle Zielgruppen des SUP Sports richtet und als Familienunternehmen viel Herzblut in die Boardentwicklung steckt.

  • Einsatzgebiete: Die SUP Boards von Stemax sind vielseitig einsetzbar. Beliebt sind sie bei Familien, aber auch bei Freizeitpaddlern, die auf Flüssen auch mal längere Touren absolvieren. Spezielle Boards für Leistungspaddler und Wildwasserfahrten sind ebenso im Sortiment zu finden.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Preislich liegen die SUP Boards von Stemax eher im mittleren Segment. Dafür bieten sie eine gute Materialqualität und eine hochwertige Verarbeitung dank der Drop-Stitch-Technologie. Die formstabilen und leichten Boards sind außerdem UV-beständig und besonders querstabil, was sie auch für Paddler mit einem etwas höheren Körpergewicht geeignet macht. Das Zubehör vom SUP Board Hersteller Stemax ist von ebenso guter Qualität und in den Einsteigersets auch im Umfang durchaus zufriedenstellend.
Stemax Wild Dog

789,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Stemax Unlimited 2 (2.0)

796,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Stemax Sport

796,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Stemax Kingfisher

776,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Stemax Nature 12’6

796,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Stemax Sunrise

696,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Stemax Waterlily

696,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*

#19 Brast

Diese SUP Marke gehört zu einem Handelsunternehmen, das viele verschiedene Produkte rund um Haus, Garten und Freizeit herstellt. Wer nicht viel Geld für ein Einsteiger-SUP-Set ausgeben möchte, ist hier genau richtig.

Die günstigen Boards, die es in verschiedenen Größen und teilweise ausgefallenen Designs gibt, werden mit einem Zubehörpaket ausgeliefert, so dass Anfänger direkt lospaddeln können.

  • Einsatzgebiete: Brast steht ganz klar für eine ausgesprochen große Auswahl an Allround-Boards. Dieser Boardtyp ist aufgrund seiner Vielseitigkeit und seiner gutmütigen Fahreigenschaften der mit Abstand beliebteste bei Beginnern. Vom sehr kompakten Modell für kleine und leichtere Personen bis hin zum belastbaren Familien-Board reicht die Auswahl.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Wer sich die Preisschilder der Brast Boards anschaut, dürfte positiv überrascht sein. Sämtliche Modelle sind erstaunlich günstig. Natürlich kann man in dieser Preisklasse keine hervorragende Profi-Qualität erwarten, aber für den Freizeit-Paddelspaß eignen sich die Sets gut. Die Angebote sind vom Preis und der Leistungsfähigkeit auf den preiswerten Einstieg in den SUP Sport ausgerichtet.
Brast Shark

249,99 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Brast SUP Board Dude
Brast Kolibri (Eden, Hibiskus, Lily, Mandala, Rainbow, Tropic, Water)

169,99 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Brast Flower

179,99 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Brast Candy Skull

179,99 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Brast Family (Hawaii)
Brast Speed / Happiness / Glider / Deluxe / Wave

259,99 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Brast SUP Board Pro
Brast Galaxy 300 cm + 320 cm
Brast SUP Board Lady

149,99 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*
Brast Fusion

199,99 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*

FAQ

Für den Einstieg in den SUP Sport ist es ausreichend, ein eher günstiges Allround-Board zu kaufen, das sich optimal für Anfänger eignet. Günstige Boards gibt es auch von einigen bekannten Markenherstellern.

Übst du den Sport dann später regelmäßig und mit mehr Ehrgeiz aus, lohnt sich auch die Neuanschaffung eines hochwertigen Tourenboards. Hast du sogar den Ehrgeiz, an Wettkämpfen teilzunehmen, ist ein Race-Modell zu empfehlen.

Eine einzige beste SUP Marke für jeden gibt es nicht, da jeder Sportler andere Ansprüche an ein solches Board hat. Einige Marken bieten sehr gute Tourenboards, aber weniger Modelle im Racingbereich an – und umgekehrt.

Bestimmte Marken und SUP Hersteller haben sich auch komplett auf Allroundboard für Einsteiger oder andere Kategorien spezialisiert.

Ja zu den eher günstigen SUP Marken gehören zum Beispiel Auqa Marina, Kahu oder WOWSEA. Vom Kauf von NoName- und Discounter-Boards, die es sehr billig im Handel gibt, raten wir dir wegen mangelnder Materialqualität und einer kürzeren Haltbarkeit eher ab.
Für Einsteiger eignen sich am besten klassische Allround-Boards, die typischerweise relativ breit und auch nicht allzu lang sind. Im Vergleich dazu sind echte Profis Racingboards eher schmal geschnitten und auch länger, was sie schneller, aber auch schwieriger zu fahren macht.

Meist ist die Nose bei den Allroundern stark abgerundet, was das Gleiten im Wasser etwas verlangsamt, aber für Anfänger leichter zu handhaben ist. Für Einsteiger empfehlen wir zum Beispiel Marken wie Penguin, Bluefin oder Aqua Marina.

Fortgeschrittene SUP-Sportler fahren oft und regelmäßig, auch lange Touren sind dabei. Liegt der Fokus auf Geschwindigkeit und Wettkämpfe, ist ein Race-Board zu empfehlen. Für effektives Vorankommen auf langen Touren eignet sich dagegen ein typischen SUP Tourenboard besser.

Für Fortgeschrittene empfehlen wir zum Beispiel die SUP Hersteller iRocker, Bluefin oder Fanatic.

Fazit

Die Auswahl an SUP Board Herstellern und Marken ist sehr groß, aber dank der vorgestellten Liste nun nicht mehr unüberschaubar.

Je nach Einsatzzweck und Erfahrung fällt die Wahl auf bestimmte SUP Board Hersteller, auch das Budget schränkt die Auswahl weiter ein.

Wer sich länger für den SUP Sport entschieden hat, sollte sich für ein möglichst qualitatives Modell entscheiden, das aber nicht unbedingt immer das Teuerste sein muss.

Wem Zubehör wichtig ist, der sollte sich den Lieferumfang genau anschauen. Einige SUP Hersteller liefern zu ihren Boards schon ein umfangreiches Equipment mit.

Bei anderen muss alles zusätzlich gekauft werden, was am Ende den Preis wieder erhöht. Ein SUP Board sollte in jedem Fall zum Einsatzzweck passen und möglichst auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

 

Durchschnittliche Bewertung 2.9 bei insgesamt 15 Stimmen

Ähnliche Beiträge


Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
28 Comments
Neuste
Älteste Meist gevoted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Sabrina

Hallo, eure Website ist echt super. Total informativ.

Jedoch bin ich immer noch etwas überfordert mit der riesigen Auswahl.
Tendiere zu der Marke Bluefin. Wäre aber auch für andere Marken offen 😊.

Ich selbst wiege 50 kg/162. möchte aber auch ab und zu mein Kind mit auf das SUP nehmen.

Es sollte aber auch nicht zu schnell langweilig werden (suche etwas die Herausforderung, so dass man auch etwas die Balance halten muss, hoffe ihr wisst was ich meine😅)

Was könntet ihr da empfehlen?

Vielen Lieben Dank und liebe Grüße
Sabrina

Benjamin Hagg

Hey Sabrina,

Also da bist du mit dem Bluefin Cruise schon echt gut beraten. Wenn die sportliche Perspektive noch etwas besser sein soll, passt auch das Glory Boards Cross gut!

Viele Grüße
Benjamin

Sabrina

Super vielen Dank für die Antwort. Noch eine Frage welche Größe würden sie bei den Boards empfehlen?
Bezüglich der Garantie, gibt es die Bluefin Modelle auch hier in Deutschland zu kaufen?

Benjamin Hagg

Hey Sabrina,

Sehr gerne! Ich würde für dich alleine das 10.4er empfehlen, allerdings mit Kind eventuell auch besser dad 10.8er. Orientiere dich da bitte an der von uns erwähnten Traglast im Testbericht!

Viele Grüße
Benjamin

Carsten

Hallo,
erst mal vielen Dank für eure informative Seite. Ich (1,90, 83 kg) stand gestern das erste mal auf einem Board und bin nun auf der Suche nach einem Board, das nicht zu schnell langweilig wird, aber auch für einen Anfänger passt.

Einsatzbereich ist der oft wellige Bodensee. In der Auswahl sind nun MOAI Allround 10.6 und 11 bzw Penguin Lancer.

Das Penguin ist länger und breiter als die MOAI, wie wirkt sich das aus auf die Lauffreudigkeit.

Schön wäre eine Kombination aus lauffreudig und stabil, wenn es sowas gibt.

Welche könntest du da empfehlen, eventuell auch ein anderes?

Vielen Dank für eure Unterstützung.

Viele Grüsse
Carsten

Benjamin Hagg

Hey Carsten,

Freut mich, dass du Spaß am SUPen gefunden hast!

Ich denke, das MOAI Allround 11 könnte sehr gut passen. Es ist zwar ein Allrounder aber eben sportlicher. Kann schon sein, dass du anfangs vielleicht mit der Balance noch etwas Übung brauchst.

Nach kurzer Zeit ist das aber bestimmt erledigt und es bringt genau die Eigenschaften mit, die du dir wünschst.

Das Lancer ist breiter und hat dadurch einen höheren Widerstand im Wasser. Außerdem ist es durch die Länge bei unruhigen Bedingungen weniger agil…

Viele Grüße
Benjamin

Carsten

Hallo Benjamin,

Danke für die Empfehlung, haben das Moai 11 über Euch bestellt. Bin gespannt 😀
Viele Grüße
Carsten

Benjamin Hagg

Hey Carsten,

Sehr gerne und danke dir für deine Unterstützung!

Viele Grüße
Benjamin

Laura

Hallo, habt ihr zufällig schon Mal was von der Marke Tourus gehört? Hab da mE einige gute Modelle entdeckt, die für mich infrage kommen, aber noch nicht viele Testberichte gesehen, vielleicht könnt ihr mir ja etwas weiterhelfen…
Danke für eure Antwort 👍🏼

Benjamin Hagg

Hallo Laura,

Nein, leider noch nie gehört. Es gibt mittlerweile unzählige „Marken“. Wir raten deshalb ganz klar, grundsätzlich zu was bewährtem zu greifen.

Viele Grüße
Benjamin

FOX

Sorry, Text kommt vom Handy.
Was haltet ihr von der Marke „Skinfox „?

Benjamin Hagg

Hey,

Schau mal hier!

Viele Grüße
Benjamin

Martin

Meine Frau und ich haben heute ein Aqualust 330x82x15 getestet.

Zweck eines Kaufes: Neben diversen Seen bei uns in der Gegen vor allem Gardasee.

Heute war am Forggensee einiges an Wellen vorhanden.

Hältst Du das Board für angemessen oder gibt es ein Vergleichbares?

Benjamin Hagg

Hey Martin,

Aqualust gehört klar zu den günstigen Herstellern…haben wir bisher aber noch nicht selbst getestet. Wenn ihr zufrieden wart, warum nicht.

Mit der Langlebigkeit von vielen sehr günstigen SUP Boards habe ich persönlich allerdings nicht so gute Erfahrungen gemacht.

Viele Grüße
Benjamin

Kevin

Guten Tag,
können Sie was zu den SUP Boards von Stardupp aus Amsterdam sagen?

Habe bis jetzt noch nicht wirklich was dazu gefunden.

MfG Kevin

Benjamin Hagg

Hallo Kevin,

Nein, tut mir leid! Diese Marke haben wir bisher noch nicht getestet…

Viele Grüße
Benjamin

Marco

Hallo,
welche SUP werden nicht in China hergestellt, sondern ausschließlich in Europa?

Danke

Benjamin Hagg

Hey Marko,

Tut mir leid, aber da ist uns bei den aufblasbaren SUP Boards bis dato keine einzige Marke bekannt. Bei den Hardboards gibt’s natürlich einige einige Custom-Board Hersteller in Deutschland und Europa.

Viele Grüße,
Benjamin

Kurt

Hallo,
sehr informative Seite!

Warum ist hier nicht F2 angeführt?

Die habe auch sehr preiswerte Modelle. Oder hast Du schlechte Erfahrung mit F2 gemacht?

Danke!

Grüße,
Kurt

Kurt

Hallo Max,

alles klar, danke für Deine Antwort!

Suche ein eher günstiges SUP, das ich nur unregelmäßig benutzen werden.

Schöne Grüße,
Kurt

Jörg

Hallo Max,
ich finde Deine Seite gut und sehr informativ!

Mich würde interessieren, was Du von den Boards der Firma Poolstar (Brands: Coasto, Skiffo, Wattsup, Zray) hältst.

Die Boards liegen auch alle noch im mittleren Preissegment. Besonders die Modelle Skiffo Koast 12.6 und Coasto Cruiser 13.1 würden mich interessieren.

Liebe Grüße

Jörg

Benjamin Hagg

Hallo Jörg,

Es ist immer schwer über eine komplette Marke zu reden, letztendlich muss man sich jedes Board separat anschauen. Wir haben von diesen Marken auch schon einige Modelle getestet. Eine Übersicht findest du hier:

Skiffo
WATTSUP
ZRAY

Viele Grüße,
Benjamin

Uwe Czienskowski

Ehrlich?

Kein Starboard, Naish, JP Australia, Sunova, SIC und wie die Hersteller der Boards alle heißen, die in der deutschen SUP-Szene, also vor allem unter den Sportlern, verbreitet sind?

Mit Verlaub, da solltet Ihr noch ein wenig recherchieren.

Natürlich sind das größtenteils Hardboards, aber ehrlich gesagt würde ich dauerhaft nie wieder ein iSUP fahren.

Als Spaßgerät, bessere Luftmatratze oder weil sie sich selbst mit der Bahn oder auf dem Rad gut transportieren lassen, mögen die ok sein.

Aber wer nur ein bisschen Erfahrung hat und schnell vorwärtskommen will, zieht ein Hardboard langfristig immer vor.

Benjamin Hagg

Hey Uwe,

Danke für deine Kritik. Ich kann deine Sichtweise durchaus nachvollziehen. Unser Fokus liegt aber eindeutig auf den guten und trotzdem erschwinglichen Boards für (ambitionierte) Einsteiger und Freizeit-Paddler als auf den Profi-Geräten.

Genau die Argumente, die du aufzählst (Spaßgerät, gut zu transportieren etc.) sind nunmal für die meisten Einsteiger die wichtigsten. Die von dir genannten Marken sind ohne Frage top, aber im Durchschnitt sicher über dem Budget der allermeisten Leser. Beim Großteil ist sogar schon bei ca. 400 € Schluss und das kann ich auch gut nachvollziehen.

Nicht jeder ist x-mal die Woche unterwegs und strebt nach Höchstleistungen…ganz im Gegenteil! Ein weiterer Punkt ist eben auch, dass wir uns darauf konzentrieren Anfänger und weniger erfahrenere Paddler kompetent zu beraten und vor Fehlkäufen zu bewahren…die Zielgruppe für die Boards, die du genannt hast, ist meistens bereits sehr erfahren und weiß was sie will!

Ich hoffe, ich konnte dir unseren Standpunkt verständlich machen!

Viele Grüße,
Benjamin

Ziegler Heinz

Hallo,
mich würde interessieren, warum Skinfox Boards bei Ihnen nicht vorkommen?

Viele Grüße
Heinz Ziegler