Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2021 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Bluefin Sprint Carbon

BoardtypAufblasbar
MarkeBluefin
SkillFortgeschrittene
EinsatzgebietRace
Länge426,5 cm (14')
Gewichtca. 15 kg
ZubehörBedienungsanleitung, Transportrucksack, Triple-Action-Luftpumpe, Finne (US-Box), 3-teiliges Paddel, Coiled-Leash, Repairkit, wasserdichte Smartphone-Hülle

Beschreibung

Bluefin Sprint Carbon Test

Das Bluefin Sprint Carbon ist das High-End aus dem Hause Bluefin.

Vor allem mit dem Bluefin Cruise hat sich die britische SUP Marke einen Namen gemacht. Während sich das Cruise vor allem an sportliche Einsteiger & Fortgeschrittene richtet, ist das Race SUP Board Bluefin Sprint Carbon für Rennfahrer gemacht.

In unserem Bluefin Sprint Carbon Test wurde deutlich, dass das Board für einige Paddler top ist, aber für andere wohl gar nicht in Frage kommt.

Doch alles zurück auf Anfang.

In unserem Testbericht gehen wir auf die Bauweisen, Fahreigenschaften, das im Lieferumfang enthaltene Zubehör sowie häufig aufkommende Fragen (wie z.B. die Vor- und Nachteile vom Bluefin Sprint Carbon im Vergleich zum normalen Bluefin Sprint ein).

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste

Schon beim ersten Betrachten verspricht das Sprint Carbon gute Laufleistungen. Die schmale, stromlinienförmige Kontur mit ausgeprägter Boardspitze scheint wie gemacht um mühelos durchs Wasser zu gleiten und entspricht allen Anforderungen an das klassische Race-Board.

Mit seinen Abmessungen von 426,5 cm x 77 x 16 cm ist das Board konstruiert, um große Distanzen in sportlicher Geschwindigkeit zu schaffen. Länge und reduzierte Breite führen grundsätzlich zu verbessertem Gleitverhalten – allerdings auch zu etwas weniger Kippstabilität.

Die Bluefin Sprint Carbon Variante unterscheidet sich vom normalen Bluefin Sprint durch die zusätzliche Carbon-Schicht an den Rails (Seiten) und die Doppelkammer-Bauweise mit den zwei separaten Luftkammern, was beides für noch mehr Steifigkeit sorgt, einen umfangreicheren Lieferumfang, das aufgewerte Zubehör sowie das US-Finnenboxsystem.

Für Performance-maximierer, die ein aufblasbares SUP Board mit der Steifigkeit eines Hardboards suchen und das Board nur selten transportieren oder dies größtenteils im aufgeblasenen Zustand tun, ist das Bluefin Sprint Carbon die top Wahl.

  • Sehr steife Double-Layer Bauweise.
  • Extra Carbon-Layer macht das Sprint Carbon noch steifer als normales Bluefin Sprint.
  • Top Geradeauslauf.
  • Gute Kippstabilität.
  • Bietet zahlreiche Features (Kickpad, fünf Tragegriffe, zwei Gepäcknetzte & großes Deckpad).
  • Anbringen eines Kajaksitzes möglich.
  • Hat zentrale US-Finnenbox Finne und zwei seitliche Smart-Lock Finnen.
  • Garantie von fünf Jahren.
  • Mit sehr gutem Rucksack mit Rollen, hochwertigem Carbon-Paddel & Triple-Action Luftpumpe.
  • Mit weiterem Zubehör (SUP Tragegurt, Reparaturkit, wasserdichte Handyhülle & Coiled Leash).
  • Steife Boardhülle macht Transport sehr aufwändig.
  • Nicht immer lieferbar.
  • Ziemlich hochpreisig.

Bluefin Sprint Carbon 14′ Überblick

Im folgenden Teil des Testberichts gehe ich detaillierter auf das Board und das mitgelieferte Zubehör ein. Am Ende des Artikels beantworte ich häufig gestellte Fragen.

Wenn noch weitere Fragen aufkommen sollten, könnt Ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen. Ich werde versuchen, Euch möglichst schnell zu antworten!

Produktspezifikationen

Boardtyp Aufblasbar
Marke Bluefin
Skill Fortgeschrittene
Preiskategorie Gehoben
Einsatzgebiet Race
Länge 426,5 cm (14′)
Breite 77 cm
Dicke 16 cm
Gewicht ca. 15 kg
Volumen k.A.
Zubehör Bedienungsanleitung, Transportrucksack, Triple-Action-Luftpumpe, Finne (US-Box), zwei Seitenfinnen (Smart-Lock), 3-teiliges Carbon-Paddel, Coiled-Leash, Repairkit, wasserdichte Smartphone-Hülle, Tragegurt

Bauweise

Das Bluefin Sprint Carbon ist ein 14′ Race SUP Board. Die Außenhülle bessteht aus mehreren robusten PVC-Schichten, die miteinander verklebt und UV-beständig beschichtet sind. Die Ober- und Unterseite besteht aus zwei Schichten (Double-Layer), die Seitenflächen (Rails) sind 3-lagig.

Die mittlere Materialschicht an den Rails ist carbonverstärkt. Dies führt zu einer hervorragenden Steifigkeit des Boards und macht es robuster gegen äußere Einflüsse bzw. Beschädigungen. Bluefin nennt die Konstruktion seiner Carbon-Rails FRS (Flex Reduction System).

Der Kern des Boards ist mit der sogenannten “Dropstitch-Technik” hergestellt. Dabei werden im Inneren des Boards viele Nylonfäden sehr dicht miteinander verwoben (11200 Fäden/qm). Diese Technik führt zu einer verbesserten Steifigkeit und Belastbarkeit des Bluefin Sprint Carbon.

Das Gewicht liegt mit ca. 15 kg zwar im oberen Vergleichsbereich, lässt sich aber durch die hochwertigen Materialien und die zusätzliche Schichten erklären.

Das Bluefin Sprint Carbon verfügt über zwei separate Luftkammern. Eine Doppelkammer Bauweise hat zwei Vorteile: Sicherheit und mehr Steifigkeit, was für bessere Fahreigenschaften sorgt.

Beim Bluefin Sprint Carbon setzt die britische SUP Marke auf ein 2+1 Finnen-Setup mit einer großen Mittelfinne und zwei kleineren Seitenfinnen. Im Gegensatz zum normalen Bluefin Sprint nutzt die Zentralfinne das US-Finnenboxsystem und nur die Seitenfinnen nutzen das Bluefin-eigene Smart-Lock System, was nur noch ein paar andere Hersteller wie Thurso Surf und iRocker nutzen.

Beim US-Finnenboxsystem wird die Finne mit einer Schraube und einem Gewindeplättchen in der Schiene befestigt. Die Montage der Finne dauert – mit etwas Übung – ungefähr 30 bis 45 Sekunden und damit mehr als beim Smart-Lock Finnensystem. Hier dauert das Anbringen weniger als fünf Sekunden.

Der kleine Vorteil beim US-Finnenboxsystem ist, dass sich hier die Position der Finne im Finnenkasten frei wählen lässt. Dabei gilt: Je weiter hinten die Finne ist, desto besser der Geradeauslauf. Bei Smart-Lock Finnen gibt es nur eine feste Position für die Finne.

Der wesentliche Vorteil der US-Finnenbox ist allerdings, dass es für dieses Finnensystem eine Vielzahl an erhältlichen Finnen gibt. Vor allem sind hier auch Touring-Finnen erhältlich, die den Geradeauslauf des SUP Boards zusätzlich verbessern können.

Im Lieferumfang des Bluefin Sprint Carbon ist leider nur eine normale Finne dabei und zwar die gleiche wie z.B. auch beim Bluefin Cruise Carbon – also einer anderen Boardklasse.

Mit dem US-Finnenboxsystem besteht allerdings die Möglichkeit, das mitgelieferte Modelle mit jeder möglichen Finne dieser Welt zu ersetzen. Auf diese Weise kann der Geradeauslauf verbessert werden.

Mit einer Dicke von 16 cm, der Doppelkammer-Bauweise, der ohnehin guten Steifigkeit von Bluefin Boards und der extra Carbon-Schicht ist das Bluefin Sprint Carbon wirklich extrem steif.

Aus allen unseren Tests kommen das Bluefin Cruise Carbon und das Bluefin Sprint Carbon am allernächsten an ein Hardboard heran. Das Bluefin Sprint Carbon hat sich damit unseren Titel “aufblasbares Hardboard” verdient.

Die enorme Steifigkeit wirkt sich positiv auf die Fahreigenschaften aus. Dazu gleich mehr.

Auffällig ist außerdem den vergleichsweise geringen Noserocker. Die Carbon-Schicht sorgt dafür, dass das Board sich trotz der Länge von 14′ (= 426,5 cm) kaum nach oben biegt.

Das ist gut für die Wasserverdrängung, aber bei Wellen finde ich einen gewissen Noserocker nicht schlecht, da so das Board weniger in Wellen eintaucht und besser darüber hinweggleitet.

Wer ein Race SUP fahren will, wird aber sicher mit den Wellen klarkommen und zudem sind Race SUPs nicht dafür ausgelegt, in welligem Wasser zu fahren.

Traglast

Die maximale Traglast des Bluefin Sprint Carbon liegt bei 190 Kilogramm. Das Board bietet genügend Platz und ist breit genug, damit dieses für SUP mit Hund, das Paddeln mit einem Kind an Bord oder mit zwei Erwachsenen genutzt werden kann.

Im Vergleich zum Bluefin Cruise Tandem, was das eigentlich SUP Board für zwei Personen von Bluefin ist, steht und paddelt es sich auf dem Bluefin Sprint Carbon wesentlich wackeliger.

Wer regelmäßig mittellange und längere Touren zu zweit plant, sollte sich lieber das Bluefin Cruise Tandem anschauen. Besonders bei etwas unruhigem Wasser ist es nämlich schwer, sich mit zwei Erwachsenen stehend auf dem Sprint Carbon zu halten.

Sitzt einer der Erwachsenen ist das Fahren zu zweit mit dem Bluefin Sprint Carbon gar kein Problem. Ein zweites Paddel ist allerdings nicht im Lieferumfang enthalten.

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Mit der länglichen Race SUP Bauweise bietet das Bluefin Sprint Carbon einen sehr guten Geradeauslauf. Die Spurtreue sorgt dafür, dass beim Paddeln selten die Seite gewechselt werden muss, was das Aufbauen höherer Geschwindigkeiten ermöglicht.

Das Bluefin Sprint Carbon ist mit dem top Geradeauslauf eine gute Wahl für längere Touren. Typischerweise sind Race SUPs im ruhenden Zustand etwas kipplig und die Wendigkeit ist nicht gut. Verglichen mit anderen Race SUPs ist das Bluefin Sprint Carbon allerdings recht breit gebaut. Mit einer Breite von 77 cm bietet das Board genügend Platz, um sicher auf dem Board zustehen.

Die Kippstabilität sorgt dafür, dass sich auch sportliche Einsteiger schnell mit dem Board zurechtfinden können. Auch durch das Setup mit drei Finnen gewinnt das Sprint Carbon an Stabilität. An das andere Problem mit der Wendigkeit hat Bluefin ebenfalls gedacht und wie bei allen ihrer Modellen ein Kickpad angebracht.

Das Kickpad befindet sich im hinteren Bereich das Deckpads. Verlagert man das Körpergewicht auf das Kickpad, kann die Boardspitze nach oben gehebelt und das Board (fast) auf der Stelle gedreht werden. Auf diese Weise können auch abrupte Richtungswechsel durchgeführt werden.

Die Pivot-Turn Technik ist allerdings kein Kinderspiel und vor allem bei diesem Board aufgrund der Länge sowie dem hohen Eigengewicht nicht einfach.

Die große Stärke des Bluefin Sprint Carbons bleibt aber die Geradeausfahrt mit hoher Geschwindigkeit. Wer nach einem SUP Board für schnelle Touren und weitere Distanzen sucht, ist mit diesem Modell richtig beraten. Strömungen und Wellen lassen sich bis zu einem gewissen Punkt bewältigen, aber unter den besten Bedingungen (ruhige Gewässer, Kanäle, Seen, …) lässt sich das meiste herausholen.

Verarbeitung

Bluefin überzeugt mich immer wieder durch absolut tadellose Verarbeitung und hochwertige Materialauswahl. Das Board und das Zubehör machen einen sehr guten Eindruck und sind auf Langlebigkeit ausgelegt.

Bluefin untermauert dies mit einem uneingeschränkten 60 Tage Rückgaberecht und einer sehr langen Garantiezeit von 5 Jahren. Besonders die extrem lange Gerantiezeit ist ein Zeichen für das Vertrauen von Bluefin in die Qualität und Langlebigkeit der eigenen Produkte.

Die gute Verarbeitungsqualität des Zubehörs ist ebenfalls enorm wichtig. Schließlich macht ohne ein gutes Paddel das Fahren kein Spaß, ein schlechter Rucksack erschwert den Transport (gerade beim Gewicht des Bluefin Sprint Carbon!) und mit einer schlechten Luftpumpe dauert das Aufpumpen auch gut und gerne mal doppelt so lang. Doch dazu gleich mehr.

Design

Das Board ist in verschiedene Blau und Türkistönen gefärbt. Das Design unterstreicht den sportlichen Anspruch des Bluefin Sprint Carbon. Das Deckpad in hellgrau und schwarz ist mit vielen Designelementen und dem Namen des Boards versehen. Im Bereich der Spitze hat der Hersteller sein Logo angebracht.

Die Unterseite ist farblich passend und mit ovalen Verzierungen gestaltet. Mittig verläuft ein Designband, das den Schriftzug “Bluefin SUP” trägt. Die umlaufenden Rails sind farblich abgestimmt und mit dem Herstellernamen und der Bezeichnung FRS (Flex Reduction System) beschriftet.

In der Carbon-Variante kamen noch ein extra Schriftzug und einige Farbelemente dazu. Vom Design her ähnelt dieses Board aber ansonsten dem normalen Bluefin Sprint.

Mir gefällt die Optik richtig gut, wer aber auf eher schlichte Designs steht ist hier sicherlich anderer Meinung!

Weitere Features

Das Bluefin Sprint Carbon verfügt über folgende weitere Features:

  • Deckpad: Das Deckpad ist die großflächige Beschichtung aus rutschhemmendem EVA mit Diamant-Prägung und Krokodil-Oberfläche, die den größten Teil der Standfläche bedeckt.
  • 6+2 extra D-Ringe: Neben den Ringen für die Gepecknetze befinden sich zusätzlich ein Ring an der Action-Cam-Halterung, ein Ring am Heck (für die Leash) sowie sechs weitere D-Ringe zur Befestigung eines Kajak-Sitzes im mittigem Bereich des Boards.
  • Trageschlaufe + Paddelhalter: Die Trageschlaufe in der Boardmitte befindet sich genau im Masseschwerpunkt. Mit dieser kann das Board von einer Person getragen werden. Außerdem lässt sich dieser zentrale Tragegriff auch als Paddelhalter nutzen, was beim Transport des Boards oder auch einer kurzen Schwimmpause auf einer SUP Tour echt praktisch ist.
  • 4 extra Trageschlaufen: Neben der zentralen Trageschlaufe verfügt das Bluefin Sprint Carbon über insgesamt vier weitere Trageegriffe. Diese extra Trageschlaufen sind jeweils an der Nose (vorne), am Heck (hinten), links und rechts am Board angerbacht.
  • Zwei Gepäcknetze: Im vorderen Bereich befindet sich ein geräumiges Gepäcknetz mit extra Neoprenbändern für extra viel Gepäck. Das hintere Gepäcknetz ist etwas kleiner. Hier könnt ihr Equipment oder Proviant sicher verstauen. Der Platz reicht auch aus, um die nötige Ausrüstung und verpflegung für Touren mit mehreren Etappen zu transportieren.
  • 2+1 Finnen: Das Bluefin Sprint Carbon hat drei Finnen. Die große Mittelfinne ist eine US-Box Finne. Die kleineren Seitenfinnen nutzen das Bluefin-eigene Smart-Lock System. Alle drei Finnen sind abnehmbar und im Lieferumfang enthalten.
  • Kickpad: Das Deckpad ist im hinteren Bereich erhöht. Verlagert man das Gewicht auf das Kickpad, hebt sich die Spitze etwas an und man kann dadurch besser wenden. Mit Übung klappt der Pivot-Turn fast auf der Stelle.
  • Action-Cam-Halterung: Im vorderen Bereich gibt es eine Action-Cam Halterung, in der alle gängigen Actioncam-Modelle montiert werden können.

Zubehör

Im Bluefin Sprint Carbon Test haben wir uns auch das mitgelieferte Equipment angeschaut:

  • Bluefin Sprint Carbon Rucksack: Der farblich passende Rucksack mit den Maßen 100 cm x 37 cm x 30 cm kommt auf ein Volumen von 111 Litern. Der Rucksack ist hochwertig verarbeitet, verfügt über zwei Trageschlaufen, breite bequem gepolsterte Trageriemen und große geländetaugliche Rollen vorne am Rucksack. Die Reißverschlüsse sind ebenfalls von guter Qualität.
  • Bluefin Sprint Carbon Paddel: Das hochwertige Paddel ist stufenlos von 170 cm bis 220 cm verstellbar. Der Schaft ist aus Carbon gefertigt und das Paddelblatt besteht aus Kunststoff (PU). Das Paddel ist durch den Carbonanteil leicht und trotzdem sehr widerstandsfähig.
  • Bluefin Sprint Carbon Triple-Action-Luftpumpe: Im Set ist eine umschaltbare Triple-Action-Luftpumpe mit Doppelkolben und Druckanzeige enthalten. Mit dieser könnt Ihr sowohl beim Hochziehen als auch beim Runterdrücken mit einem oder beiden Luftkolben Luft in das Board pumpen. Gegen Ende geht das Pumpen immer schwerer. Schaltet daher erst in den Doppelhubmodus-Modus mit beiden Kolben, dann in den Einfachhubmodus mit beiden Kolben und schlussendlich in den Einfachhubmodus mit nur einem Kolben.
  • Bluefin Sprint Carbon Finne: Die US-Box Mittelfinne wird mit einer Schraube und einem Gewindeplättchen in der Schiene befestigt. Dies dauert zwar etwas länger aber ihr seid flexiblel, falls ihr Mal eine neue oder andere Finne nachrüsten wollt. Die beiden Smart-Lock Seitenfinnen müssen nur eingeclipt werden. Hier dauert die Montage nur wenige Sekunden.
  • Bluefin Sprint Carbon Coiled-Leash: Die mitgelieferte Leash (Sicherungsleine) verfügt über einen starken Klettverschluss um euch am Sprunggelenk mit dem Board zu verbinden. Die spiralförmig aufgerollte Leash (Coiled-Leash), die sich erst beim Sturz ins Wasser auf die komplette Länge dehnt, verheddert sich aufgrund der kurzen Grundlänge nicht in Pflanzen oder an Steinen. Trage bitte bei SUP Touren immer eine Leash!
  • Bluefin Sprint Carbon Repairkit: Im mitgelieferten Reparaturkit sind ein paar PVC-Patches sowie ein Ventilschlüssel enthalten.
  • Bluefin Sprint Carbon wasserdichte Smartphone-Hülle: Die wasserdichte Handyhülle ist ein nettes Gimmick, um das Smartphone vor dem Wasser zu schützen.

FAQ

In unseren Tests hat das Aufpumpen des Bluefin Sprint Carbon auf 15 PSI mit der mitgelieferten Triple-Action Luftpumpe sechs bis acht Minuten gedauert. Das SUP Board mit zwei Luftkammern wird so aufgepumpt, dass zuerst die innere Luftkammer auf 15 PSI gebracht wird und anschließend die äußere Luftkammer.
Der empfohlene Luftdruck liegt beim Bluefin Sprint Carbon bei 12-15 PSI. Das entspricht etwas unter einem Bar bis ungefähr 1 Bar.
Jein. Race SUPs richten sich eher an Fortgeschrittene & sehr erfahrene Paddler. Das Bluefin Sprint Carbon bietet mit der recht breiten Bauweise allerdings ein gutes Maß an Kippstabilität, weshalb sich auch sportliche Einsteiger mit dem Board anfreunden werden.
Die Unterscheidung zwischen dem Bluefin Sprint und dem Bluefin Sprint Carbon ähnelt der zwischen Bluefin Cruise und Bluefin Cruise Carbon.

In diesem extra Youtube Video habe ich die Unterschiede sowie Vor- und Nachteile zwischen Bluefin Sprint und Bluefin Sprint Carbon im Detail erklärt.

Das Bluefin Sprint Carbon ist die höhere Investition, aber mit der besseren Steifigkeit (durch Carbon-Layer und Doppelkammer-Bauweise) sowie dem besseren Zubehör (wie vor allem dem Rucksack mit Rollen und dem besseren Paddel) kann das Sinn ergeben. Außerdem finde ich bei Race SUPs gut, wenn diese auf US-Finnenbox setzen, da man hier einfach mehr Wahlfreiheit hat und weniger abhängig ist vom Hersteller. Die steife Boardhülle sowie die zwei Luftkammern machen das Aufrollen allerdings auch wesentlich anstrengender.

Wer das Board oft im Rucksack transportieren möchte, sollte sich dann lieber für das Bluefin Sprint entscheiden. Tipp: Alternativ besorgst man sich eine Luftpumpe, mit der auch Luft aus dem SUP Board abgepumpt werden kann. Auf diese Weise lässt sich die Boardhülle noch deutlich enger zusammenrollen und passt so auch besser in den Rucksack.

Fazit

Das Bluefin Sprint Carbon ist ein sehr gutes Race-Board für Fortgeschrittene sowie sportliche Paddler, die gerne flott unterwegs sind und dabei große Strecken zurücklegen. Die Laufeigenschaften des Boards sind durch die hohe Steifigkeit und die längliche Bauform sehr überzeugend.

Die Konstruktionsweise mit den carbonverstärkten Rails und den vielen Features ist durchdacht und die Verarbeitung auf durchweg hohem Niveau.

Das Bluefin Sprint Carbon ist – alleine schon mit dem hohen Preisschild – nicht unbedingt für Einsteiger gebaut. Hier bietet sich in den meisten Fällen das Bluefin Cruise eher an, aber wer sportlich ist und Ergeiz hat, was längere Touren angeht, wird auch mit dem Bluefin Sprint Carbon zurechtkommen.

Die hervorragende Qualität des Boards hat natürlich auch ihren Preis. Bedenken solltet Ihr hier allerdings,die 5 Jahre Garantie sowie die Umstände, dass komplette SUP Grundausstattung (in hoher Qualität) im Liferumfang enthalten ist, und, dass das Sprint Carbon von Bluefin ein Board ist, dass sicher nicht nur eine Saison lang hält.

Jetzt das Bluefin Sprint Carbon im Bluefin Onlineshop anschauen


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*