Skip to main content
#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Aztron Sirius

BoardtypAufblasbar (iSUP)
MarkeAztron
SkillAnfänger und Fortgeschrittene
EinsatzgebietWhitewasser
max. Paddlergewichtca. 100 kg
Länge289 cm (9'6")
Breite91 cm (36")
Gewicht12 kg (2022: 10,1 kg)
ZubehörSUP Rucksack, 3-teiliges Paddel, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), 5 abnehmbare Finnen (Stecksystem)...2022: Mittelfinne im US-Box-System

Beschreibung

Aztron Sirius

Hinweis: Mittlerweile gibt es das Aztron Sirius auch in einer neue 2022er Version. Da die bisherige Version aber noch erhältlich ist, haben wir uns dazu entschieden dir beide Modelle in diesem Review vorzustellen. So hast du die Möglichkeit, direkt zu vergleichen und dich zwischen den beiden Exemplaren zu entscheiden!

Die Änderungen zum 2022 Board findest du zusammengefasst unter der Überschrift „Neuerungen Aztron Sirius 2022“. Außerdem haben wir an den betreffenden Stellen im Text zusätzlich rot markierte Informationen zu weiteren Details vermerkt!

Beim Einsatz in starken Strömungen und im Wildwasser ist mit einem normalen SUP Board Schluss mit Lustig…da muss ein spezialisiertes Modell her, um den Herausforderungen standhalten zu können. Genau das findest du mit dem Aztron Sirius, denn das ist ein breites, recht kurzes River-Surf-SUP, das mit einer guten Qualität und umfangreichem Zubehör von sich überzeugen kann. Durch seine breite Bauweise wird eine hohe Stabilität realisiert und seine spezialisierte Shape mit den vielen Finnen macht es wendig und agil.

Zwar ist das Aztron Sirius etwas kostspieliger ist als andere Boards, dafür kann es aber auch mit Leistung punkten. Aztron ist dabei ein Hersteller, der schon seit Jahren im Geschäft ist und seine Passion mit passenden Boards an die Sportler weitergeben möchte.

Unseren Blog gibt es schon seit 2016, so dass wir schon viele Boards von Aztron getestet haben. Heute werfen wir gemeinsam einen ganz genauen Blick auf das Aztron Sirius und teilen unsere Erfahrungen mit dir. Dabei schauen wir uns an, was das Board alles mitbringt und wie es sich im Wasser verhält.

Neuerungen Aztron Sirius 2022

  • geänderte Shape: weniger spitz und mit verändertem Heckbereich (Fish-Tail). Reduzierte Aufbiegungen (Rocker) an Nose und Heck
  • neues Design
  • noch leichter (10,1 kg)
  • Deckpad nach vorne hin erweitert und mit seitlichen Erhöhungen
  • Mittelfinne im US-Box-System
  • Trageschlaufen: die beiden seitlichen Griffe liegen jetzt mittiger und der 4. Griff (mit Paddelhalter) ist jetzt am Heck statt auf der Nose.
  • keine freien D-Ringe mehr (Leash- und Abschleppring)
  • maximale Traglast wird nur noch mit 125 kg angegeben (empfohlenes Paddlergewicht bis 100 kg)

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste

Mit seinen Maßen von 289 x 91 x 15 cm (9’6” x 36” x 6”) ist das Aztron Sirius ein tolles Board für River, Surfing und jegliches Wildwasser-Abenteuer. Die breite Silhouette bietet eine tolle Wendigkeit im Wasser und gleichzeitig einen festen Stand in jeder Situation.

Durch seine Dicke von 15 cm und der hochwertigen Verarbeitung mit Double-Layer Fusion Technologie wird eine gute Steifigkeit erreicht. Um mehr Sicherheit zu gewährleisten, gibt es zwei separate Luftkammern.

Das Setup aus fünf Finnen sorgt für eine optimale Wendigkeit, Stabilität und ermöglicht aggressive, zielgenaue Richtungswechsel. In starken Strömungen ist das extrem wichtig. Sowohl die 4 kleineren Seitenfinnen als auch die große Mittelfinne sind über das unkomplizierte Stecksystem abnehmbar (2022: Mittelfinne im US-Box-System), so dass du das Setup individuell variieren kannst und sich das Board auch einfacher einrollen lässt.

Bei den restlichen Features sorgt ein Gepäcknetz für Stauraum, ein rutschhemmendes Deckpad mit Kickpad (Erhöhung am Heck) für sicheren Stand und schnelle Wendemanöver und es gibt 4 Griffe für ein unkompliziertes Handling sowie einen einfachen Transport. 2 freie D-Ringe (2022 nicht mehr vorhanden) dienen der Befestigung der mitgelieferten Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine) und als Anker- bzw. Abschleppring.

Im Zubehörpaket sind folgende Bestandteile enthalten:

SUP Rucksack, 3-teiliges Paddel, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), 5 abnehmbare Finnen (Stecksystem)…2022: Mittelfinne im US-Box-System

  • sehr gute Material- und Verarbeitungsqualität
  • spezielle Shape für sehr herausfordernde Bedingungen (Wildwasser, starke Strömungen und Wellen)
  • 5 abnehmbare Finnen
  • 4 Trageschlaufen
  • solide Traglast
  • hohe Kippsicherheit
  • gute Steifigkeit
  • auch für sehr ambitionierte Wildwasser-Anfänger geeignet
  • nicht ganz günstig
  • kein Repairkit
  • als sehr spezialisiertes Board nicht gut für das „normale“ Stand Up Paddling geeignet

Das Aztron Sirius im Überblick

Unsere Passion ist seit jeher, unsere stetig wachsende Erfahrung mit dir zu teilen. Deshalb möchten wir dir in den folgenden Abschnitten alles Wissenswerte rund um das Set erklären. Am Ende des Reviews gehen wir noch auf die am häufigsten gestellten Fragen ein.

Falls du weitere Fragen hast, schreib uns gerne einen Kommentar…wir melden uns schnellstmöglich bei dir!

Produktspezifikationen

Boardtyp Aufblasbar
Marke Aztron
Skill Sehr ambitionierte Einsteiger und Fortgeschrittene
Preiskategorie obere Mittelklasse
Einsatzgebiet Whitewater (River)
maximales Paddlergewicht ca. 100 kg
Länge 289 cm (9’6″)
Breite 91 cm (36″)
Dicke 15 cm (6″)
Volumen 325 Liter
Gewicht 12 kg (2022: 10,1 kg)
Zubehör SUP Rucksack, 3-teiliges Paddel, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), 5 abnehmbare Finnen (Stecksystem)…2022: Mittelfinne im US-Box-System

Bauweise

Beim Aztron Sirius 2022 wurde die Shape etwas angepasst. Die Nose ist jetzt weniger spitz und etwas breiter, was zu noch mehr Kippstabilität führt. Das Heck hat jetzt eine kleine Einbuchtung in der Mitte (Fish-Tail). Die Rocker-Line (Aufbiegungen an Nose und Heck) ist weniger stark ausgeprägt.

Das Aztron Sirius gehört zu den kompakten Whitewater-Boards. Im Vergleich zum standardisierten Allrounder (ca. 320 cm) ist das Board mit 289 cm deutlich kürzer gebaut. Die Breite liegt bei üppigen 91 cm, so dass ein sicherer Stand auch bei sehr unruhigen Gewässern gewährleistet ist. Die eher gedrungene, rundliche Shape mit ist auf eine super agile Wendigkeit ausgelegt.

Sehr schnelle Richtungswechsel sind in starken Strömungen und bei Wellen elementar wichtig. Die 5 Finnen im sogenannten 4+1 Setup und das Kickpad am Heck tragen entscheidend dazu bei. Seitlich betrachtet erkennt man, dass sowohl die Nose als auch das Heck deutlich nach oben gebogen ist, auch diese sogenannte Rocker-Line verbessert die Drehfreudigkeit nochmals.

Mit einer Dicke von 15 cm ist das Aztron Sirius bei der typischen Standard-Dicke angesiedelt. Das Board bietet damit eine gute Festigkeit und besitzt einen hohen Auftriebswert. Wie bei sämtlichen Modellen setzt Aztron auch beim Sirius auf seine „Double-Double-Technology“.

Das bedeutet, dass die Außenhülle doppellagig ist (Double-Layer) und das Board über 2 separate Luftkammern verfügt (Double-Chamber). Das Volumen liegt insgesamt laut Hersteller bei 325 Litern. Zwei Luftkammern tragen zur Steifigkeit bei und führen außerdem dazu, dass das Board selbst bei Defekt einer Kammer schwimmfähig bleibt.

Traglast

Die maximale Traglast des Aztron Sirius liegt laut Herstellerangaben bei 140 kg (2022: 125 kg). Im Hinblick auf optimale Laufeigenschaften ist die maximale Traglast etwas zu hoch gegriffen, da es sehr wichtig ist, dass das Board genügend Auftrieb hat, wenn es turbulent wird. Damit das Board gut über die Fluten gleitet, empfehlen wir dir ein realistisches maximales Benutzergewicht von ca. 100 kg.

Dabei kommt es natürlich auch immer darauf an, wie das Board genutzt wird. Wenn es lediglich als Badeinsel oder auch mal bei ruhigen Bedingungen für die Familie genutzt wird, kannst du es sicher mit deutlich mehr belasten. Aber dafür wurde das Board eigentlich nicht entwickelt.

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Ein River- bzw. Whitewater-Board wie das Aztron Sirius gehört ohne Frage zu den Spezialisten im SUP Bereich. Seine gesamte Konstruktion und die daraus resultierenden Fahreigenschaften sind auf dieses Einsatzgebiet abgestimmt. Aufgrund der breiten Bauweise ist eine hohe Kippstabilität gesichert, die dir in wilden Gewässern zugutekommt.

Ein weiterer Fokus liegt auf der Wendigkeit, die durch die Rocker-Linie noch stärker betont wird. Bei Wellen, starken und wechselnden Strömungen ist es extrem wichtig, dass das Board agil und flink zu steuern ist, damit du die Kontrolle behältst. Noch schneller gelingen dir Richtungswechsel, wenn du durch eine Gewichtsverlagerung auf das Kickpad am Heck die Boardspitze leicht anhebst.

Normale SUP Boards kommen bei diesen Bedingungen sehr schnell ins Hintertreffen und werden unkontrollierbar. Neben der kurzen und rundlichen Bauform sind es vor allem die insgesamt 5 Finnen, die mit ihrem hohen Wasserwiderstand für die gewünschten Eigenschaften sorgen. Durch die Tatsache, dass alle Exemplare abnehmbar sind, kannst du das Laufverhalten aber auch individuell anpassen.

Wenn du beispielsweise auch mal auf ruhigeren Fluss- oder Meeresabschnitten unterwegs bist, reichen beispielsweise 3 Finnen (2+1). Wenn es sehr flach wird, kannst du die Mittelfinne abnehmen und so zeitweise den Tiefgang minimieren. Selbst ein Einzelfinnen-Setup für das normale Paddeln ist theoretisch denkbar…wobei hier ganz klar ist, dass dieses Board nicht für diesen Zweck gebaut wurde.

Beim ruhigen Paddeln auf Seen, Kanälen etc., bei dem man auch Strecke machen will, kommt die breite Konstruktion in Sachen Gleitverhalten und Geradeauslauf sehr schnell an ihre Grenzen und macht nur wenig Spaß.

Für dieses Einsatzgebiet eignet sich ein Allrounder oder ein Touring-Board sehr viel besser. Das Sirius ist halt alles andere als ein Alleskönner, sondern auf Situationen ausgelegt, bei denen es hoch her geht. Vielseitigkeit ist dabei schlichtweg nicht gefragt!

Material und Gewicht

[Durch Materialanpassungen ist das 2022er Modell mit 10,1 kg fast 2 kg leichter geworden. Die gleichzeitige Reduzierung der maximalen Traglast lässt vermuten, dass der Hersteller jetzt etwas dünneres PVC bei der verschweißten Außenhülle einsetzt.

Das Aztron Sirius wird in der für den Hersteller typischen „Double-Double-Technologie“ gefertigt. Was das heißt möchte ich dir sehr gerne nachvollziehbar erklären. Fangen wir zunächst mal mit dem Innenleben an.

Hier verbinden sehr viele Kunststoff-Fäden die Ober- und Unterseite miteinander und stabilisieren die Konstruktion…das nennt man in der Fachsprache „Dropstitch-Kern“. Beim Bau der Außenhülle kommt dann das erste „Double“ ins Spiel, denn sie besteht aus zwei miteinander verschweißten Lagen („Double-Layer Fusion“). Hinzu kommen die verbauten zwei separaten Luftkammern („Double Chamber“).

Durch das Verschweißen der einzelnen Schichten können die Lagen etwas dünner gehalten werden, was zu einem vergleichsweise reduzierten Gewicht und der Einsparung an Klebstoffen und Lösemitteln führt. Dennoch wird eine hervorragende Steifigkeit erreicht.

Das Gewicht des Aztron Sirius liegt bei 12 kg. Durch die Fusion Technologie konnte dieses Gewicht zwar etwas reduziert werden, liegt aber dennoch eher im durchschnittlichen Bereich. Angesichts der extremen Belastung, dem das Board ausgesetzt ist, kommt eine noch leichtere Konstruktion aber nicht in Frage. Dank der vier Tragegriffe kann es jederzeit und ohne Probleme zum Einsatzort getragen werden.

Design

Im Design gibt es beim Sirius 2022 die mit Abstand größten Änderungen. Das Board wurde komplett neu gestaltet. Die gelbe Grundfarbe in Kombination mit verschieden intensiven Türkistönen und schwarzen Elemente bestimmen jetzt den Look.

Geblieben sind die spacigen Details, die an einen Sternennebel erinnern und sich sowohl auf der Nose als auch im vorderen Bereich der Seitenflächen (Rails) wiederfinden. Das Deckpad wurde deutlich nach vorne hin vergrößert und wird jetzt durch die bekannten Banderolen mit Aztron Schriftzug und Boardnamen rechts sowie den beiden Ventilen auf der linken Seite unterbrochen.

Auch die Rails, die hinten einfarbig türkis sind, werden nochmals mit dem Aztron-Aufdruck und der Boardgröße verziert. Die Lauffläche erstrahlt jetzt in sonnigem Gelb und wir durch die türkise Umfassung der Mittelfinne und das Logo in Richtung Nose aufgelockert. Wie bereits von anderen Modellen bekannt, ist die gut sichtbare innere Luftkammer nochmals mit allen Daten zum Hersteller und zum Board bedruckt und aufgehübscht.

Alles in allem mal wieder ein außergewöhnliches, typisches Aztron-Design, das auch dieses Mal sicher wieder seine Fans findet!

Fans von außergewöhnlichen Designs mit Assoziationen zu Space-Themen waren seit jeher schon gut bei Aztron aufgehoben. Die Gestaltung des Aztron Sirius ist in einer ansprechenden Kombination aus Grüntönen, Anthrazit, Schwarz und Weiß gehalten. Geometrische Elemente sorgen für Hingucker.

Das Deckpad überzeugt mit einem kontrastreichen Design in Weiß und Schwarz.  Der Aztron-Schriftzug mit der Boardbezeichnung ist auf einer Banderole vor der Standfläche zu sehen. Auch die beiden Ventile werden in diesem Bereich auf der linken Seite optisch in Szene gesetzt.

Die Rails (Seitenflächen) sind ebenfalls in Grün gestaltet. Der Name des Boards ist auch hier vertreten. Die Unterseite zeigt sich in einem dunklen Anthrazit. Hier befindet sich wieder das Logo des Herstellers und der Name des Boards auf den inneren Luftkammer.

Verarbeitung

Aztron gehört insgesamt zu den jungen aber bereits namhaften Herstellern. Die beim Sirius eingesetzte Double-Layer-Fusion Technik gehört zu den top modernen Bauweisen. Durch das Verschweißen der einzelnen Lage wird die Gefahr von Klebefehlern ganz drastisch reduziert.

Insgesamt haben wir schon sehr viele Exemplare des Herstellers getestet und waren mit der Verarbeitungsqualität immer sehr zufrieden!

Weitere Features

Das Aztron Sirius besitzt folgende Ausstattungsmerkmale, die ich dir gerne näher beschreiben möchte:

  • Deckpad mit Kickpad: Die geräumige Standfläche ist aus rutschhemmendem EVA gefertigt und mit einer geprägten Diamant-Struktur ausgestattet. Das garantiert einen festen Halt. Ganz hinten am Heck befindet sich eine Erhöhung (Kickpad), mit der du durch Gewichtsverlagerung auf diesen Punkt die Nose anheben und das Board an Ort und Stelle wenden kannst. Sehr hilfreich für spektakuläre Drehungen. 2022: Das Deckpad wurde zur Nose hin erweitert und besitzt jetzt seitliche Erhöhungen am Rand!
  • 4 Trageschlaufen: Das Board besitzt insgesamt vier Trageschlaufen. Die zentrale Schlaufe befindet sich auf dem Schwerpunkt und eignet sich zum alleinigen Tragen des Boards. Zudem befinden sich an der Nose ein weiterer Tragegriff sowie an beiden Seiten im vorderen Bereich. Das Board lässt sich damit auch bequem zu zweit tragen. Auch für das Handling im Wasser sind die vielen Griffe sehr praktisch. Die Trageschlaufen sind mit Neopren ummantelt und mit einem Aztron Gummi-Patch verziert. 2022: Die beiden seitlichen Griffe liegen jetzt mittiger und der 4. Griff (inkl. Paddelhalter) ist jetzt am Heck statt auf der Nose!
  • 2 freie D-Ringe: Am Heck befindet sich ein D-Ring für die mitgelieferte Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine). Ein weiterer befindet sich auf der Unterseite der Nose und dient zum Festmachen des Boards bzw. als Anker- oder auch Abschleppring. 2022: Diese beiden D-Ringe gibt es leider nicht mehr…Die Leash muss wahlweise am hinteren Tragegriff oder an einem der D-Ringe, die eigentlich für das Gepäcknetz gedacht sind, befestigt werden!
  • Gepäcknetz: Im vorderen Bereich liegen vier D-Ringe zur Befestigung eines Gepäcknetzes. Wenn du das Gummiseil dort einziehst, kannst du dein Equipment sicher unterbringen. Am besten nutzt du hierfür einen Drybag, damit alles vor Wasser geschützt wird.
  • 5 abnehmbare Finnen: alle Finnen sind mittels Stecksystem abnehmbar. 2022: Mittelfinne im US-Box-System

Zubehör

Das Aztron Sirius wird mit folgendem SUP Zubehör geliefert:

  • Aztron Sirius SUP Rucksack: Das Aztron Sirius bringt einen petrolfarbenen Transportrucksack mit, der ein geräumiges Hauptfach (165 Liter) mit umlaufendem Reißverschluss bietet. 4 Gurte ermöglichen ein individuelles Verstellen des Volumens. Außerdem besitzt er oben eine Trageschlaufe. Die breiten Rucksackriemen sind zwar nur leicht gepolstert, schneiden aber nicht ein, so dass das Board über längere Strecken transportiert werden kann. Ergänzt werden die beiden Riemen durch einen einstellbaren Brustgurt.
  • Aztron Sirius Paddel (Style 2.0): Mitgeliefert wird ein 3-teiliges Paddel mit einem Schaft aus Aluminium und einem Paddelblatt aus Kunststoff (verstärktes Nylon). Es ist stufenlos höhenverstellbar von 160 bis 215 cm und wiegt 1.037g. Die Fläche des Paddelblatts beträgt 725 cm². Gerade beim Wildwasser ist eine Berührung mit dem Grund etc. nicht auszuschließen, weshalb das Paddel durchaus auch schwerer und robuster ausfallen darf!
  • umschaltbare Aztron Sirius Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer): Mit dabei ist auch eine umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige. Im Doppelhub-Betrieb pumpt sie beim Hochziehen und Herunterdrücken Luft in dein Board. Wenn das immer schwerer geht, kannst du auf den weniger anstrengenden Einzelhub-Modus umstellen, so dass sie nur noch beim Runterdrücken arbeitet. Maße: 63 x 28 x 13 cm, Kapazität: 2400 cm³, maximaler Druck: 27 PSI.
  • 5 abnehmbare Aztron Sirius Finnen: Es werden fünf abnehmbare Finnen mitgeliefert, die ganz einfach per Stecksystem (Slide-In-System) angebracht werden können. Dafür muss die jeweilige Finne lediglich eingeschoben und mit einem kleinen Clip gesichert werden. Die 4 kleineren Seitenfinnen haben eine Höhe von 4,5″ (ca. 11,5 cm), die Mittelfinne misst 9″ (ca. 23 cm). 2022: Die Mittelfinne wird jetzt über das US-Box-System montiert: Gewindeplättchen in der Schiene positionieren, Finne einstecken und mit der kleinen Schraube befestigen!
  • Aztron Sirius Coiled-Leash: Die spiralförmige Sicherungsleine dehnt sich bei einem Sturz ins Wasser auf die volle Länge von 10′ (305 cm) und sorgt dafür, dass dein Board nicht abtreiben kann. Mit der weich gepolsterten und 7,5 cm breiten Klettverschluss-Manschette inkl. Aztron Gummi-Patch kannst du sie am Sprunggelenk oder unterhalb des Knies befestigen. Hinweis: Beim Wildwasser-Einsatz solltest du über den Einsatz einer Leash mit Sicherheitsauslöser (Quick Release) nachdenken, da eine reguläre Sicherungsleine lebensgefährlich sein kann!

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Aztron Sirius beantwortet

Das Aztron Sirius sollte auf 15 PSI aufgepumpt werden. Dabei muss zwingend die innere Luftkammer zuerst aufgepumpt werden, damit sie sich ohne Gegendruck entfalten kann. Damit liegt der empfohlene Druck des Modells im Standardbereich der SUP-Boards. 15 PSI entspricht ca. 1 Bar und kann auf der Druckanzeige der Pumpe abgelesen werden.

Mehr zum Aztron Sirius erfahren.

Ja, vorausgesetzt du registrierst dein Board beim Hersteller, gibt es ein Jahr Garantie auf das Board.

Mehr zum Aztron Sirius erfahren.

Ja, unter Umständen ist das Aztron Sirius ist auch für Wildwasser-Einsteiger geeignet. Zwar handelt es sich dabei um ein River- (Whitewater) Surf-Board, aber aufgrund der breiten Bauweise finden Einsteiger trotzdem auch schnell einen guten Halt darauf.

Dabei muss aber auf jeden Fall betont werden, dass die Whitewater-Nutzung sehr herausfordernd ist…Anfänger sollten nicht überschätzen und direkt in wildem Gewässer fahren. Das ist zu gefährlich! Auch für den generellen Einstieg in das Stand Up Paddling eignen sich andere Boards (zum Beispiel Allround-Boards) wesentlich besser!

Mehr über das Aztron Sirius erfahren.

Fazit

Das Aztron Sirius ist ein sehr gutes Board, das für Spaß in rauen Gewässern sorgt. Mit seinen kurzen und breiten Maßen ermöglicht es einen festen Stand, auch wenn es unterwegs einmal etwas ruppiger wird. Die Kippstabilität des Boards ist hoch, ebenso die Wendigkeit.

Du musst dir aber auf jeden Fall darüber im Klaren sein, dass das Board auf die Whitewater-Nutzung ausgelegt ist und eigentlich nur bei diesen widrigen Bedingungen Sinn macht und gut performt.

Wenn du ein stabiles Board für den allgemeinen Anfang suchst und hauptsächlich „normal“ SUPen möchtest, dann solltest du nach einem anderen Modell schauen. Hierfür eignen sich klassische Allrounder oder breitere Touring-Boards deutlich besser.

Das Preis-Leistungsverhältnis des Sirius ist stimmig, da die eingesetzten Materialien und die Verarbeitungsqualität hochwertig sind. Die gesamte Konstruktion ist absolut durchdacht und auf das Einsatzgebiet abgestimmt.

Die moderne Double-Layer-Fusion Technologie macht das Board etwas leichter, trotzdem ist es sehr steif und robust. Hinzu kommt das umfangreiche Zubehör-Set, so dass direkt nach Ankunft der Bestellung mit dem turbulenten SUPen gestartet werden kann.

Als Kritikpunkt kann man sicherlich anmerken, dass eine Leash mit Notfall-Auslöser sicher besser in so einem Set wäre. Auch die Tatsache, dass kein Repairkit mitgeliefert wird, ist etwas unverständlich. Die Wildwasser-Nutzung kann leicht zur Material-Schlacht werden, da wäre es natürlich gut, wenn man zumindest kleine Defekte selbst reparieren kann.

Ansonsten ist das Set aber auf jeden Fall sein Geld wert und für ambitionierte Paddler, die so ein spezielles Board suchen, ganz sicher eine Kaufempfehlung. Insgesamt bestätigt das Exemplar auch erneut den guten Eindruck, den wir bisher von der Marke haben.


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *