Skip to main content
#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Fanatic Falcon Air 12’6 + 14′

BoardtypAufblasbar
MarkeFanatic
SkillProfi
EinsatzgebietRace
max. PaddlergewichtJe nach Größe 85 - 100 kg
Länge381 cm (12'6") | 426,7cm (14'0")
Breite67,3 cm (26,5") | 73,7 cm (29")
Gewicht10,3 kg (12'6 x 26,5") | 10,45 kg (12'6 x 29") | 11,3 kg (14' x 26,5") | 11,5 kg (14' x 29")
ZubehörSUP Rucksack-Trolley, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (HP 8)

Beschreibung

Fanatic Falcon Air 12’6 + 14′

Wenn du deine SUP Performance im wahrsten Sinne des Wortes auf die Spitze treiben willst, dann ist ein Racing-Board unumgänglich. Deshalb darf bei jedem Hersteller, der etwas auf sich hält, ein super sportlicher Racer natürlich nicht in der Board-Range fehlen. Mit dem Falcon Air hast du im Hause Fanatic sogar gleich die Qual der Wahl zwischen insgesamt 4 Ausführungen.

Damit du selbst entscheiden kannst, welche Version perfekt zu dir und deinen Bedürfnissen passt, stellen wir dir hier alle in einem gemeinsamen Review vor. Dabei nutzen wir unsere jahrelange Erfahrung, um dir detailliert alle Einzelheiten zu erklären und um die einzelnen Größen mit ihren charakteristischen Eigenschaften direkt miteinander zu vergleichen.

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste

Beginnen wir gleich mal mit einer Übersicht der Maße, denn das Falcon Air gibt es in 2 Längen (12’6 und 14′), die es zusätzlich jeweils in 2 verschiedenen Breiten gibt. So ist sichergestellt, dass eigentlich jeder das perfekt passende Modell für sich finden kann. Folgende Kombination stehen zur Auswahl:

  • 12’6″ x 26,5″ x 6″ (381 x 67,3 x 15 cm)
  • 12’6″ x 29″ x 6″ (381 x 73,7 x 15 cm)
  • 14’0″ x 26,5″ x 6″ (426,7 x 67,3 x 15 cm)
  • 14’0″ x 29″ x 6″ (426,7 x 73,7 x 15 cm)

Diese Abweichungen in den Abmessungen bringen natürlich einen ganzen Strauß an unterschiedlichen Eigenschaften mit sich (Traglast, Gewicht, Fahreigenschaften etc.), auf die wir in den jeweiligen Abschnitten noch genauer eingehen werden.

Was sie jedoch alle gemeinsam haben, ist die langgezogene, schmale Shape mit spitzer Nose und gerade abschließendem Heck. Das ist die Grundvoraussetzung für möglichst stromlinienförmiges Gleitverhalten und somit der Garant für eine gute Beschleunigung und hohe Geschwindigkeiten. Hinzukommt eine große Racing-Einzelfinne im US-Box-System, die sich ganz einfach einklicken lässt.

Ein weiteres Feature, das sich positiv auf das Gleitverhalten auswirkt, ist die Abrisskante am Heck der Lauffläche. Diese Silikon-Kante sorgt für einen optimalen Wasserabriss und verhindert, dass sich das Board bei hohen Geschwindigkeiten an die Wasseroberfläche saugt.

Ansonsten kommt die Ausstattung eher minimalistisch daher und besteht aus einem bis ans Heck reichenden Deckpad, einem zentralen Tragegriff, einem kleinen Gepäcknetz und 2 freien D-Ringen.

Eine hohe Steifigkeit ist bei Racing-Boards auch immer ganz besonders wichtig, deshalb setzt Fanatic hier seine zweilagige „Double-Layer-Light-Technology“ ein. Diese Konstruktion kommt bei Fanatic normalerweise nur bei den Modellen mit dem Attribut „Premium“ im Namen zum Einsatz. Auch diesen Aufbau erklären wir dir weiter unten noch ganz genau!

Übersichtlich geht es auch beim Zubehör weiter. Im standardmäßigen Lieferumfang findet sich, abgesehen vom Board mit Finne, folgendes Equipment:

SUP Rucksack-Trolley, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (HP 8)

Leash (Sicherungsleine) und Paddel sind in aller Regel nicht mit dabei. Das liegt vor allem daran, dass sich Racing-Begeisterte hier gerne individuelles und hochwertiges Zubehör zusammenstellen!

  • hochwertige Material- und Verarbeitungsqualität
  • renommierter Markenhersteller mit viel Erfahrung
  • insgesamt 4 verschiedene Größen verfügbar
  • gute Steifigkeit trotz leichter Konstruktion
  • sehr gutes Gleitverhalten
  • hohe Spurtreue
  • schmale Silhouette
  • Abrisskante für hohe Geschwindigkeiten
  • Racing-Einzelfinne im US-Box-System (Click-Finne)
  • Rucksack-Trolley
  • teuer
  • nicht für Einsteiger zu empfehlen
  • sehr wenig Zubehör dabei
  • nur eine Trageschlaufe

Das Fanatic Falcon Air 12’6 + 14′ im Überblick

Im folgenden Teil des Reviews gehen wir detaillierter auf das Board, die Features und das mitgelieferte Zubehör ein. Am Ende des Artikels beantworten wir dir noch einige häufig gestellte Fragen (FAQ). Unser Leitgedanke bei den SUP Tests ist immer „Wir testen, damit du dich auf das Paddeln konzentrieren kannst“.

Dementsprechend versuchen wir immer, dir alle Details in kompakter Form zu erklären, so dass du danach wirklich gut und umfassend informiert bist. Wenn bei dir weitere Fragen aufkommen sollten, kannst du uns sehr gerne einen Kommentar hinterlassen. Wir werden versuchen, dir möglichst schnell weiterzuhelfen!

Produktspezifikationen

Boardtyp aufblasbar (iSUP)
Marke Fanatic
Skill Fortgeschrittene
Preiskategorie teuer (Premium-Board)
Einsatzgebiet Racing-Board (Racer)
Maximales Paddlergewicht Je nach Größe 85 – 100 kg
Länge 381 cm (12’6″) | 426,7cm (14’0″)
Breite 67,3 cm (26,5″) | 73,7 cm (29″)
Dicke 15 cm (6″)
Volumen 280 Liter (12’6 x 26,5″) | 296 Liter (12’6 x 29″) | 312 Liter (14′ x 26,5″) | 333 Liter (14′ x 29″)
Gewicht 10,3 kg (12’6 x 26,5″) | 10,45 kg (12’6 x 29″) | 11,3 kg (14′ x 26,5″) | 11,5 kg (14′ x 29″)
Zubehör SUP Rucksack-Trolley, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (HP 8)

Bauweise

Die Fanatic Falcon Air Boards gehören eindeutig in die Kategorie der Racing-Boards. Diese Modelle erfüllen alle Anforderungen an ein sehr sportliches Nutzungsverhalten. Eine Besonderheit ist die Tatsache, dass es die Modelle in insgesamt 4 verschiedenen Größen gibt.

Das Volumen der einzelnen Luftkammern, das sich selbstverständlich auch auf die Traglast auswirkt, variiert natürlich mit der Größe. Die genauen Werte findest du in der Tabelle oben.

Die Shape (Kontur) der verschiedenen Ausführungen zeichnet sich durch eine sehr spitz zulaufende Nose und ein gerade geschnittenes Heck aus. Durch die generell schmale Breite, die Länge und die betonte Boardspitze bieten die Fanatic Falcon Air Boards wenig Kippstabilität und sind insgesamt kompromisslos auf schnelles Gleiten ausgelegt.

Logischerweise gibt es durch die unterschiedlichen Maße da einige Besonderheiten, auf die wir im Abschnitt „Einsatzgebiete und Fahreigenschaften“ genauer eingehen werden. Die speziell geformte Racing-Finne betont die hohe Spurtreue, so dass du mit diesen Boards eine gute Beschleunigung und ein sportliches Tempo erreichen kannst.

Seitlich betrachtet ist zu sehen, dass die Boardspitze im letzten Drittel etwas nach oben gebogen ist. Dieser dezente „Noserocker“ ist bei unruhigen Bedingungen grundsätzlich hilfreich, da die Spitze bei Wellen leichter obenauf bleibt. Bei Racing-Boards ist das allerdings ein zweischneidiges Schwert, da die Nose sich bei glatter Wasseroberfläche auch nicht ganz so schön durch das Wasser schneidet.

Schaut man sich die Unterseite der Nose bei den Falcon Air Boards genauer an, erkennt man, dass Fanatic hier mit einer angedeuteten Kiel-Form entgegensteuert.

Traglast

Allgemein ist Fanatic dafür bekannt, sehr realistische Werte bezüglich des empfohlenen Paddlergewichts zu liefern. Dieses liegt bei den Modellen im folgenden Bereich:

  • bis 85 kg (12’6 x 26,5″)
  • bis 95 kg (12’6 x 29″)
  • bis 85 kg (14′ x 26,5″)
  • bis 100 kg (14′ x 29″)

Gerade bei Racern ist es elementar wichtig, eine Überlastung und somit ein zu tiefes einsinken zu verhindern, um die sportlichen Laufeigenschaften nicht zu riskieren. Dennoch sind wir mit Blick auf das Volumen der Meinung, dass du die beiden 14er Boards auch mit gut und gerne 10-15 kg mehr noch einwandfrei nutzen kannst.

Wenn du dich allerdings bei den 12.6er Versionen der beschriebenen Grenze näherst, macht ein frühzeitiger Wechsel auf ein 14′ Board auf jeden Fall Sinn!

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Die Fanatic Falcon Air Boards sind insgesamt optimal auf die Bedürfnisse von sportlich sehr ambitionierten Paddlern mit Vorerfahrung abgestimmt. Racer sind was für Leistungsoptimierer, die das letzte Quäntchen rausholen möchten oder auch den sportlichen Wettstreit suchen. Die Racing-Shape (Kontur) ist auf widerstandsreduziertes Gleiten und hohe Geschwindigkeiten ausgerichtet.

Die Grundstabilität ist dementsprechend sehr ausgeprägt und für Anfänger sicher nicht ausreichend. Wer hier mehr sucht und trotzdem geschmeidig unterwegs sein will, ist mit den Touring-Boards der Ray Air Serie deutlich besser aufgehoben!

Der komplette Aufbau ist, wie der Name schon vermuten lässt, auf Situationen ausgelegt, bei denen es um High-Speed geht. Falcon heißt auf Deutsch Falke und der ist nicht gerade für Gemütlichkeit bekannt. Durch die schmale Silhouette mit spitzer Nose erreicht das Board tolle Beschleunigungswerte.

Lange und gerade Strecken sind das optimale Gebiet für diese Racer, damit sie ihre Stärken eindrucksvoll unter Beweis stellen können. Die große Einzelfinne ist da natürlich das einzig logische Setup und führt zu einer sehr guten Spurtreue. So kannst du viele Paddelschläge in schnellem Rhythmus setzen, bevor du zur anderen Seite wechseln musst.

Dadurch erreichst du eine sehr gute Geschwindigkeit und kannst diese über lange Zeit hinweg halten. Wendigkeit ist dementsprechend nicht die große Stärke von Racern, aber damit kommen wir jetzt auch zu den Unterschieden, die sich durch die unterschiedlichen Abmessungen ergeben.

Die 12’6 Boards lassen sich rein physikalisch etwas leichter und schneller drehen. Das bedeutet aber keinesfalls, dass sie sich so leicht wenden lassen, wie du das vielleicht von einem Allround-Board kennst, sondern lediglich, dass Richtungswechsel etwas geschmeidiger möglich sind.

Für schnelle Drehungen wirst du auch beim kürzeren 12.6 Modell einen Ausfallschritt nach hinten machen müssen, damit sich die Boardspitze anhebt…eine Kickpad wäre hierfür wünschenswert!

Die 14er Länge hat ihre Vorteile wiederum im noch besseren Gleitverhalten und dem perfekten Geradeauslauf, deswegen ist die Größe auch bei Rennen absolut vorherrschend. Eine ausladende Breite wirkt sich immer positiv auf die Grundstabilität aus, je breiter desto stabiler. Im Hinblick auf die Geschwindigkeit ist allerdings das Gegenteil zutreffend…je breiter, desto mehr Widerstand!

Wie du siehst, liegt es da also an dir, Prioritäten bezüglich der gewünschten Laufeigenschaften zu setzen. Die Bandbreite reicht hier vom 12’6 x 29″ Modell mit der größten Kippstabilität bis hin zum 26,5″ schmalen 14′ Modell für absoluten Top-Speed. Diese Wahlfreiheit ist sehr positiv zu sehen und längst nicht bei jedem Racing-Board zu finden.

Bei der Auswahl der Gewässer punkten die Race-Boards bei ruhigeren Bedingungen am deutlichsten. Seen und Kanäle bieten optimale Voraussetzungen. Bei (wechselnden) Strömungen und starken Wellen kommen die schmalen und langen Modelle konstruktionsbedingt schnell an ihre Grenzen und werden leicht zum Spielball der Fluten, da hilft dann auch der dezente Noserocker letztlich nicht mehr viel!

Material und Gewicht

Die Konstruktion der Falcon Air Boards wird von Fanatic als „Double-Layer-Light (DL-Light)“ bezeichnet. Was sich dahinter verbirgt, möchten wir dir jetzt in nachvollziehbarer Weise genauer erklären:

Der Kern der Boards ist im sogenannten „V-Dropstitch-Verfahren“ gefertigt, bei dem sehr viele v-förmig angeordnete Polyesterfäden die Ober- mit der Unterseite verbinden und die Grundlage der hohen Verwindungssteifigkeit bilden.

Die eigentliche Außenhaut ist doppellagig („Double-Layer“) und besteht aus einem speziellen, stabilen und UV-beständigen PVC (Tarpaulin). Die Seitenflächen (Rails) der Boards sind ebenfalls doppellagig und am Übergang mit zusätzlichen Bändern („Rail-Bands“) verstärkt.

Diese Bauweise zählt nach wie vor zu den bewährten Klassikern in der Herstellung hochwertiger und steifer SUP Boards. Durch den höheren Materialaufwand und die komplexere Herstellung sind diese Boards aber natürlich auch teurer.

Beim Thema Gewicht schlagen die Modelle wie folgt zu Buche:

  • 10,3 kg (12’6 x 26,5″)
  • 10,45 kg (12’6 x 29″)
  • 11,3 kg (14′ x 26,5″)
  • 11,5 kg (14′ x 29″)

Angesichts der Größe und der Materialqualität sind das angenehm niedrige Werte, was sich in Sachen Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit sehr positiv bemerkbar macht!

Verarbeitung

Fanatic ist insgesamt für erstklassige Qualität bekannt und besitzt ein großes Know-how in der Herstellung hochwertiger SUP Boards. Die Falcon Air Boards sind da keine Ausnahme. Fanatic setzt hier eine Konstruktion ein, die sich seit vielen Jahren tausendfach bewährt hat.

Selbst im Profi-Bereich gehört das Unternehmen zu den bekanntesten Namen. Hergestellt werden die Modelle bei einem der weltweit besten Produzenten mit den hochwertigsten Materialien, Technologien und Produktionsstandards. Das ist insgesamt natürlich ein Faktor, der klar für Fanatic spricht.

Die Kehrseite der Medaille sind aber halt auch immer die hohen Anschaffungskosten. Die Preisschilder an den Fanatic Boards sind generell ganz schön gesalzen. Insgesamt musst du für eines dieser Racing-Boards ganz schön was auf der hohen Kante haben.

Design

Signalfarben, allem voran Rot, werden immer dann gerne eingesetzt, wenn Sportlichkeit und Geschwindigkeit suggeriert werden soll. Beim Fanatic Falcon Air geht der rote Farbton allerdings etwas in die kräftigere Bordeaux-Richtung. Auf Design-Schnörkel wird dabei verzichtet, stattdessen fällt die Gestaltung sehr geradlinig und sportlich aus.

Auf der Oberseite sorgen lediglich das Fanatic-Logo und die Boarddetails in Weiß, sowie das hellgraue Deckpad mit schwarzen Streifen für Auflockerung. Die Ränder zu den Rails sind dabei etwas schattiert. Die Seitenflächen sind ebenfalls einfarbig, mit den Daten zum Hersteller und Modell bedruckt und mit helleren Bändern umrandet.

Auf der Unterseite werden schließlich noch Akzente in Form von Logo und inkompletten Querstreifen am Heck gesetzt. Die helle Abrisskante ist ebenfalls gut sichtbar. Insgesamt ein harmonisches Design, das sich gut in die große Board-Palette von Fanatic einreiht.

Weitere Features

Folgende Ausstattungsmerkmale findest du bei den SUP Boards der Fanatic Falcon Air Serie:

  • Deckpad: Die Standfläche aus angenehmem EVA-Schaumstoff bietet durch die Diamant-Struktur auch bei Nässe einen hervorragenden Grip und leitet anfallendes Wasser perfekt ab.
  • zentrale Trageschlaufe: Auf dem Schwerpunkt des Boards befindet sich mittig der einzige Tragegriff. Er besteht aus weich gepolstertem Gurtmaterial und ist mit dem Fanatic-Schriftzug verziert. Diese Schlaufe ist auch immer eine gute Orientierungshilfe, um die stabilste Standposition („Sweet-Spot“) zu finden. Der Gurt ist zusätzlich mit der Oberseite vernäht und deshalb sehr widerstandsfähig. Vor allem bei den größeren Versionen wären zusätzliche Trageschlaufen in manchen Situationen sicher wünschenswert.
  • 2 freie D-Ringe: Hier besinnt sich der Hersteller auf die Basics. Der wichtigste D-Ring zum Einhängen einer SUP-Leash (Sicherungsleine, meist nicht mitgeliefert) ist in das Gummi-Patch des Ventils am Heck integriert. Ein weiterer Ring befindet sich auf der Unterseite der Nose und dient dort als Abschlepp-, Befestigungs- oder Ankerring.
  • Einzelfinne: Die Racing-Finne kann dank des Finnen-Pins in Sekundenschnelle in das US-Box-System geklickt werden (Click-Finne).
  • Gepäcknetz: Vor der Standfläche befindet sich ein elastisches Decknetz, welches an 4 kleinen Textilschlaufen befestigt ist. Diese sind mit farblich passenden PVC-Patches umrandet. Hier kannst du Equipment oder Proviant sicher verstauen. Damit alles schön trocken bleibt, solltest du dein Gepäck aber lieber in einem oder mehreren wasserdichten Drybag(s)
  • Abrisskante: Am hinteren Rand der Lauffläche befindet sich eine Abrisskante aus Silikon, die dafür sorgt, dass sich das Heck bei hohen Geschwindigkeiten nicht an die Wasseroberfläche saugt, sondern perfekt darüber hinweg gleitet.

Zubehör

Die Fanatic Falcon Air Boards werden mit folgendem Zubehör geliefert:

  • Fanatic Falcon Air Rucksack-Trolley (Fanatic Premium SUP Bag): Der beiliegende SUP Rucksack in Rot und Schwarz kann mit den integrierten Rollen bequem als Trolley hinterhergezogen werden. Diese befinden sich praktischerweise auf der Vorderseite, so dass die Gurte dabei nicht auf dem Boden schleifen. Er verfügt neben dem großen Hauptfach mit umlaufendem Reißverschluss über 2 Tragegriffe und 2 verstellbare Gurte auf jeder Seite, um das Volumen anpassen zu können. Ein kleines, transparentes Adressfenster ist optimal für (Flug-) Reisen. Die Trageriemen sind breit geschnitten und ebenso wie die Rückenpartie komfortabel gepolstert. Über den Brust- und Hüftgurt kann er körpernah eingestellt werden. Ein wirklich gutes Modell, das die hohe Qualität des Boards sehr gut ergänzt.
  • umschaltbare Fanatic Falcon Air Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (HP8): Diese Pumpe gehört zu den besseren auf dem Markt, ist etwas größer und insgesamt leistungsfähiger als Modelle, die bei günstigeren Boards mit dabei sind. Es handelt sich um eine Doppelhub-Luftpumpe, mit der du sowohl beim Hochziehen als auch beim Runterdrücken Luft in das Board pumpen kannst. Gegen Ende wird das aber immer anstrengender. Deshalb kannst du durch Umstellen eines Hebels komfortabel auf den kraftsparenden Einzelhub-Betrieb umstellen. In diesem Modus arbeitet die Pumpe nur noch beim Runterdrücken des ergonomisch geformten Griffteils. Ab einem gewissen Schwellenwert, zeigt das Manometer (Druckanzeige) den erreichten Druck an und du kannst den gewünschten Wert präzise einstellen.
  • abnehmbare Fanatic Falcon Air Click-Finne im US-Box-System: Die einzelne 20 cm Mittelfinne mit spezieller Racing-Form ist abnehmbar und wird mit Hilfe des Finnen-Pins einfach und ohne Werkzeug in das US-Box-System am Board geklickt. Somit kombiniert der Hersteller die Vorteile des US-Box-System (eigentlich mit Schraube und Gewindeplättchen), für das es jede Menge verschiedene Ersatzteile gibt, mit der Schnelligkeit des Click-Systems.

Hinweis: Falls du noch kein weiteres Zubehör besitzt, brauchst du auf jeden Fall noch eine gute Leash (Sicherungsleine), die das Board bei einem Sturz ins Wasser in deiner Nähe hält…das ist lebenswichtig!

Ein gutes SUP Paddel ist natürlich auch notwendig. Um das Potenzial eines Racing-Boards bestmöglich zu nutzen, ist ein hochwertiges und leichtes Carbon-Modell eigentlich alternativlos.

FAQ – Häufige Fragen zu den Fanatic Falcon Air SUP Boards beantwortet

Das hängt neben deiner individuellen Kraft selbstverständlich auch von der Boardgröße ab. Folgende Richtwerte halten wir für realistisch: Mit Hilfe der umschaltbaren Doppelhub-Luftpumpe solltest du beim schmalen Falcon Air 12’6 in ca.

5-7 Minuten bereit für das nächste Abenteuer sein. Beim größeren Falcon Air 14′ dauert das Aufpumpen etwa 2 Minuten länger. In der breiteren Version musst du jeweils auch mit ca. einer Minute mehr rechnen.

Mehr zu den Fanatic Falcon Air SUP Boards erfahren.

Wie beim Großteil der aufblasbaren Boards (iSUPs) liegt der empfohlene Druck der Fanatic Falcon Air Boards bei 15 PSI (ca. 1 Bar). Sie halten allerdings auch bis zu 20 PSI aus, was immer ein deutliches Zeichen für eine hohe Qualität ist.

Mehr zu den Fanatic Falcon Air SUP Boards erfahren.

Das wichtigste Kriterium ist, dass das Board von der Traglast her zu deiner Statur passt. Wenn dahingehend alle Größen in Frage kommen, kannst du dir überlegen, welche Fahreigenschaften die wichtigsten für dich sind.

Das 12’6er Board ist insgesamt agiler und wendiger. Wer eine klassische Racing-Länge mit einem Plus an Geradeauslauf sucht, kann sich die 14′ Modelle anschauen. Mit der Breite bestimmst du grundsätzlich die Kippstabilität (je breiter desto stabiler)…der Preis für eine ausgeprägte Breite ist aber auch immer etwas Bremswirkung durch den erhöhten Wasserwiderstand.

Mehr zu den Fanatic Falcon Air Boards erfahren.

Fazit

Die verschiedenen Falcon Air Racing-Boards sind die Flaggschiffe des Unternehmens. Bei der Racer-Königsklasse zeigt ein Hersteller immer, was er auf Lager hat. Dementsprechend kommt hier die Qualität und die Performance sehr gut zur Geltung.

Absolut positiv ist die Auswahl der verschiedenen Größen, so kann jeder für sich das optimal passende Modell finden. Vor allem die beiden verfügbaren Breiten sind dabei ziemlich außergewöhnlich. Vom kürzeren Racer mit besserer Grundstabilität bis hin zum schmalen 14′ Rennboliden dürfte für jeden ambitionierten Paddler was dabei sein.

Die Features fallen, wie von Fanatic gewohnt, ziemlich schmal aus. Vor allem ein Kickpad und bei den längeren Versionen zusätzliche Tragegriffe wären aus unserer Sicht hilfreich. Dafür Punkten die Boards aber beispielsweise mit einer Abrisskante, die die Performance absolut unterstreicht.

Die Tatsache, dass kaum Zubehör dabei ist, kann in dieser Klasse kaum kritisiert werden und ist sehr oft zu beobachten. Preislich sind die Falcon Air Boards ganz klar eine Hausnummer. Dabei muss man aber auch klar sehen, dass hier eine super Qualität geboten wird.

Die Zielgruppe, die für diese Exemplare in Frage kommt, hat in jeder Hinsicht eine hohe Erwartungshaltung, die logischerweise auch immer ihren Preis hat. Insgesamt gibt es die Falcon Air Boards schon lange in der x-ten Auflage und die Modelle haben somit ihre Leistungsfähigkeit dauerhaft unter Beweis gestellt!


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *