Skip to main content
#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Brast Shark

249,95 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
BoardtypAufblasbar
MarkeBrast
SkillEinsteiger
EinsatzgebietAllround
max. Paddlergewicht75 kg | 85 kg
Länge300 cm | 320 cm (9'10" | 10'6")
Breite76 cm (30") | 81 cm (32")
Gewichtca. 6,5 kg | ca. 7,5 kg
ZubehörSUP Rucksack, 3-teiliges Paddel, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige, Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Repairkit inkl. Ventilschlüssel

Beschreibung

Brast Shark

Das Brast Shark ist als Allround-Board für Einsteiger ein Vertreter der mit Abstand größten Gruppe unter den SUP Boards. Trotzdem hebt sich das Angebot durch die 7 verschiedenen Farben, 2 unterschiedlichen Größen und den Aufbau des Kerns etwas von der breiten Masse ab. Diese Details werde ich dir in diesem Review natürlich noch näher erläutern.

Wie üblich habe ich mir das Board und das Equipment des Zubehör-Sets genau angeschaut und verrate dir gerne zu welchen Ergebnissen ich gekommen bin.

Hinweis: Mittlerweile gibt der Hersteller 5 Jahre Garantie auf die SUP Boards!

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste

Das Brast Shark SUP Board ist mit 2 unterschiedlichen Abmessungen erhältlich:

  • 300 x 76 x 15 cm 
  • 320 x 81 x 15 cm 

Des Weiteren stehen gleich 7 verschiedene Farben zur Auswahl. Die Dicke (15 cm) und der Materialaufbau ist jedoch bei allen Modellen identisch. Alle Boards verfügen über die gleiche Kontur mit breiter, rundlicher Nose (Boardspitze) und einem ebenfalls abgerundeten Heck, somit zählen sie eindeutig zu der Kategorie der Allround-Boards.

Das Brast Shark ist 1-lagig aufgebaut, verfügt aber über einen speziellen, qualitativ hochwertigen „Dropstitch-Kern“…auf diesen werde ich später noch detailliert eingehen. Das Modell ist mit 3 Finnen ausgestattet, 2 kleinere, fest verklebte Seitenfinnen und eine große abnehmbare Mittelfinne im Stecksystem. Dieses 2+1 genannte Finnen-Setup ist bei Allroundern besonders beliebt, da es vielfältige Fahreigenschaften begünstigt.

Folgendes Equipment gehört zum Lieferumfang: Rucksack, 3-teiliges Paddel, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige, Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Repairkit mit Ventilschlüssel.

  • sehr günstiger Preis
  • dickes, rutschhemmendes Deckpad
  • solider Kern (horizontal verwobener „Dropstitch“)
  • 2+1 Finnen-Setup
  • Kickpad (Erhöhung im hinteren Bereich der Standfläche)
  • 4 D-Ringe zur Befestigung eines Kajak-Sitzes (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • leichtes Gewicht
  • agil und wendig zu steuern
  • 2 Längen verfügbar
  • 4 Farben zur Auswahl
  • Paddel mit Aluminium-Schaft
  • Zubehör insgesamt qualitativ sehr günstig 
  • Traglast zu hoch angegeben

Das Brast Shark im Überblick

Im folgenden Teil des Reviews gehe ich detaillierter auf das Board und das mitgelieferte Zubehör ein. Am Ende des Artikels beantworte ich dir häufig gestellte Fragen (FAQ).

Wenn bei dir noch weitere Unklarheiten bestehen sollten, kannst du mir gerne einen Kommentar hinterlassen. Ich werde versuchen, dir möglichst schnell weiterzuhelfen!

Produktspezifikationen

Boardtyp aufblasbar (iSUP)
Marke Brast
Skill Einsteiger
Preiskategorie Günstig
Einsatzgebiet Allround Board (Allrounder)
Maximales Paddlergewicht 75 kg | 85 kg
Länge 300 cm | 320 cm (9’10“ | 10’6″)
Breite 76 cm (30″) | 81 cm (32″) 
Dicke 15 cm (6″)
Volumen keine Angaben des Herstellers, schätzungsweise 230 bzw. 280 Liter
Gewicht ca. 6,5 kg | ca. 7,5 kg
Zubehör Rucksack, 3-teiliges Paddel, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige, Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Repairkit mit Ventilschlüssel

Bauweise

Das Brast Shark gehört eindeutig zur Klasse der Allround-Boards. Die Silhouette aller Modelle ist gleich und unterscheidet sich lediglich durch die Länge (320 oder 300 cm) und die Breite (76 oder 81 cm). Aufgrund der rundlichen, breiten Spitze (Nose) und des ebenfalls abgerundeten Hecks sind die Boards auf Wendigkeit, Kippstabilität und vielfältige Einsatzgebiete ausgerichtet.

Durch die Unterschiede in der Länge und der Breite ergeben sich natürlich auch leicht abweichende Laufeigenschaften. Je länger ein Board ist, umso besser sind seine Gleiteigenschaften, kürzere Modelle sind dafür wendiger. Ein Plus in der Breite wirkt sich positiv auf die Kippstabilität aus, verursacht aber auch einen höheren Gleitwiderstand. 

Die Dicke von 15 cm ist bei allen Exemplaren identisch. Das 2+1 Finnen-Setup (2 kleine Seitenfinnen und 1 große, abnehmbare Mittelfinne) findet man häufig bei Allroundern, da es die Kippstabilität und Wendigkeit zusätzlich unterstreicht. In Sachen Vielseitigkeit ist dieses Setup immer empfehlenswert.

Zum Volumen der einzelnen Luftkammer macht der Hersteller leider keine Angaben, erfahrungsgemäß dürfte es aber beim 300 cm Board bei ca. 230 Liter und beim 320 cm Modell im Bereich um 280 Liter liegen.

Seitlich betrachtet sieht man, dass die Spitze und das Heck leicht nach oben gebogen sind. Dieses Merkmal nennt man in der Surf-Sprache „Noserocker“ und es sorgt dafür, dass das Board bei Wellen besser steuerbar ist.

Traglast

Die maximale Traglast gibt Brast beim Shark 320 mit 130 kg und beim Shark 300 mit 115 kg an. Meiner Meinung nach sind das allerdings wesentlich zu hohe Werte. Den realistischen Bereich des maximalen Benutzergewichts sehe ich beim 300 cm Modell bei 75kg und bei der 320 cm Ausführung bei 85 kg.

Auch wenn der Kern des Boards aus sehr stabilem Material besteht, handelt es sich trotzdem um ein „Single-Layer“ Board mit 1-lagiger Außenhülle. Diese Modelle erreichen nicht die Steifigkeit von 2-lagigen Exemplaren („Double-Layer“) und biegen sich bei Überlastung stark durch. Außerdem wird die Traglast in erster Linie vom Volumen bestimmt und das ist bei beiden Größen aufgrund der leicht unterdurchschnittlichen Breite nicht besonders hoch!

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Durch die klassische Allround-Bauform der Brast Shark SUP-Boards sind die Einsatzgebiete sehr vielfältig. Die 3 Finnen unterstreichen diese Flexibilität zusätzlich. Das sogenannte „2+1 Setup“ ist ideal um die Stabilität und Wendigkeit von Allroundern zu erhöhen.

Für diesen Boardtyp fällt die Breite des 300 cm langen Brast Shark mit 76 cm leicht unterdurchschnittlich aus. Die schmalere Silhouette reduziert zwar den Wasserwiderstand und ermöglicht trotz der Allround-Kontur bessere Gleiteigenschaften, führt aber auch zu einer leicht geringeren Kippstabilität. Das dürfte in der Praxis vor allem für größere Paddler relevant sein, da deren Schwerpunkt höher liegt.

Aufgrund der begrenzten Traglast solltest du als die genannten Grenzen der Belastbarkeit unbedingt unterschreiten. Für große und schwere Paddler sind größere SUP Boards mit hohem Volumen wesentlich besser geeignet. Für leichte und kleine Paddler sind die Dimensionen des Brast Shark hingegen optimal. 

Die größere Version ist nicht nur 20 cm länger, sondern auch 5 cm breiter, weshalb es insgesamt satter auf dem Wasser liegt. Für Fans von klassischen Allround-Maßen mit hoher Grundstabilität und für schwerere Nutzer ist das auf jeden Fall ein Vorteil. 

In Sachen Wendigkeit hat sicherlich das kürzere Modell etwas die Nase vorn und lässt sich agiler steuern. Der Vorteil der längeren Version liegt im besseren Geradeauslauf und der Spurtreue.

Boards dieser Klasse sind auf abwechslungsreiche Anforderungen ausgerichtet und bieten dir einen guten Kompromiss, um die meisten Situationen auf dem Wasser bewältigen zu können. Seen und Kanäle mit relativ ruhigem Wasser bringen mit Allround-Boards sicherlich am meisten Spaß. Mit der nötigen Erfahrung kannst du dich aber auch auf langsam fließende Flüsse und Küstenabschnitte mit geringer Strömung wagen.

Material und Gewicht

Das Brast Shark verfügt über eine 1-lagige PVC-Außenhülle („Single-Layer“). Diese Konstruktion ist die einfachste Qualität in der SUP-Board-Herstellung. Boards mit einfacher Außenhülle sind zwar weniger robust und belastbar, überzeugen aber durch ein geringeres Gewicht und lassen sich einfacher aufrollen als doppellagige Ausführungen.

Die Fäden des „Dropstitch-Kerns“ sind bei diesem Modell, entgegen des Standards, horizontal miteinander verwobenen und von hoher Qualität (1000 x 1500 Denier). Die Seitenflächen (Rails) sind mit 2 umlaufendenden Bändern („Rail-Bands“) verstärkt. Diese Fertigungselemente steigern die Steifigkeit sicherlich etwas, sind aber kein Ersatz für einen 2-lagigen Aufbau („Double-Layer“).

Das Gewicht liegt mit ca. 6,5 kg bzw. 7,5 kg dementsprechend in einem sehr niedrigen Bereich und sind Ausdruck des materialsparenden Leichtbaus. Dadurch ist aber auch das Handling der Boards erfreulich einfach.

Design

Beim Design können die Boards natürlich voll punkten, denn es gibt sie in 7 verschiedenen Farben. Bei den einfarbigen Deckpads kommen unterschiedliche Farbtöne von Dunkelblau bis Türkis zum Einsatz, ebenso bei der Gestaltung der Rails (Seitenflächen).

Was alle Boards gemeinsam haben ist der beidseitige Längsstreifen im „Surf-Style“ und das namensgebende, grafische Hai-Design der Unterseite. Insgesamt sind die Brast Shark SUPs farbenfroh gestaltet und der stilisierte Hai auf der Lauffläche ist ein echtes Highlight!

Verarbeitung

Die Verarbeitung der Brast Shark Boards ist angesichts des niedrigen Preises völlig angemessen. Das Board verfügt z.B. auf Amazon über sehr viele gute Bewertungen. Die meisten Kunden sind mit der gelieferten Qualität vollkommen zufrieden, was in diesem Preisbereich keine Selbstverständlichkeit ist.

Absolut außerordentlich ist, dass der Hersteller mittlerweile 5 Jahre Garantie auf die SUP Boards gewährt. Das ist im günstigen Preisbereich sehr erstaunlich und selten! 

Weitere Features

Das Brast Shark verfügt über folgende weitere Features:

  • Deckpad: Die Standfläche aus dickem, 6 mm starkem EVA verfügt über eine Wabenstruktur und sorgt so auch bei Nässe für einen sicheren Stand.
  • zentrale Trageschlaufe: Das Board hat eine zentrale mit Neopren ummantelte Trageschlaufe. Hier liegt auch der Schwerpunkt des Boards. Die zentrale Trageschlaufe markiert außerdem die optimale Standposition, den sogenannten „Sweet-Spot“. Wenn du deine Füße links und rechts davon platzierst, genießt du die größtmögliche Stabilität.
  • 5 freie D-Ringe: Ein D-Ring für die Leash (Sicherungsleine, im Lieferumfang enthalten) befindet sich am Heck, hinter dem Ventil. 4 weitere D-Ringe zur Befestigung eines Kajak-Sitzes (ebenfalls nicht im Set enthalten) befinden sich seitlich auf dem Deckpad.
  • Gepäcknetz: Im vorderen Bereich ist ein Decknetz an 4 weiteren D-Ringen befestigt. Hier hast du Platz für Equipment und Proviant. Dein Gepäck solltest du am besten in einem Dry-Bag wasserdicht verpacken.
  • 2+1 Finnen-Setup mit abnehmbarer Mittelfinne: Die 2 kleineren Seitenfinnen sind fest verklebt und die große Mittelfinne ist abnehmbar (Stecksystem).
  • Kickpad: Wenn du dein Gewicht auf diese Erhebung im hinteren Bereich des Deckpads verlagerst, hebt sich die Nose etwas an, so dass du das Board leichter drehen und wenden kannst.

Zubehör

Das Brast Shark wird mit folgendem Zubehör geliefert:

  • Brast Shark Rucksack: Der graue, geräumige Transportrucksack verfügt neben einem großen Hauptfach mit umlaufendem Reißverschluss über eine seitliche Trageschlaufe sowie verstellbare, leicht gepolsterte Rucksack-Trageriemen. Zur besseren Fixierung kann der Rucksack mit einem Bauchgurt sehr körpernah eingestellt werden. Das Modell macht insgesamt einen zufriedenstellenden Eindruck und bietet genügend Platz für das aufgerollte Board und die Zubehörteile. Maße: 25 x 90 x 28cm
  • Brast Shark Doppelhub-Luftpumpe (umschaltbar) inkl. Druckanzeige: Doppelhub-Luftpumpen sind mittlerweile aus gutem Grund der Standard in den meisten SUP Komplett-Sets. Im Doppelhub-Betrieb kannst du nämlich sowohl beim Hochziehen als auch beim Runterdrücken Luft in das Board pumpen. Wenn der Gegendruck gegen Ende steigt, kannst du diese Pumpe mit Hilfe eines kleinen Hebels auf den Einzelhub-Betrieb umstellen, so dass sie nur noch beim Runterdrücken dein Board mit Luft befüllt… das schont deine Kräfte. Auf der integrierten Druckanzeige (Manometer) kannst du jederzeit den erreichten Druck ablesen.
  • 3-teiliges Brast Shark Paddel: Zum Lieferumfang des Brast Shark gehört ein stufenlos verstellbares Paddel. Der Schaft ist aus Aluminium und das Blatt sowie der Griff bestehen aus Kunststoff. Das Paddel ist von 158 cm – 211 cm einstellbar und ist ein durchschnittliches Modell für Einsteiger. Gewicht: 970 g.
  • Abnehmbare Brast Shark Mittelfinne: Zum Set gehört eine abnehmbare Mittelfinne in Delfin-Form. Diese wird einfach in die Schiene geschoben und mit einem Stift gesichert. Dieses System nennt man Steck- oder Slide-In-System. Finnen im Stecksystem haben im Vergleich zum US-Box-System (mit Schraube und Gewindeplättchen) den Vorteil der Schnelligkeit. Der Nachteil liegt in einer etwas geringeren Auswahl an Modellen zum Nachrüsten.
  • Brast Shark Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine): Bei dieser Sicherungsleine mit gut gepolsterter Neopren-Manschette handelt es sich um eine sogenannte Coiled-Leash, die sich erst bei einem Sturz ins Wasser auf die volle Länge dehnt und das Board in deiner Nähe hält. Diese Ausführung ist wesentlich sicherer und bequemer, da sie bis zum eigentlichen Einsatz spiralförmig aufgewickelt bleibt und dadurch nicht im Weg ist.
  • Brast Shark Repairkit: Damit du kleinere Beschädigungen am Board selbst reparieren kannst, ist eine kleine Schraubdose mit folgenden Bestandteilen im Lieferumfang enthalten: 2 PVC-Patches, eine kleine Tube Klebstoff und ein Ventilschlüssel zum Nachziehen oder Austauschen des HR-Ventils.

Häufige Fragen zum Brast Shark beantwortet (FAQ)

Mit der beiliegenden umschaltbaren Doppelhub-Luftpumpe ist das Brast Shark in der Regel in 5 Minuten bereit fürs Wasser. Beim 320 cm Exemplar musst du wahrscheinlich ca. 2 Minuten länger pumpen.
Der empfohlene Druck beträgt 15 PSI. Das entspricht ca. 1 Bar und wird heutzutage für die meisten SUP Boards empfohlen. Laut Hersteller hält das Brast Shark aber auch einen Druck von bis zu 20 PSI aus, was ganz schön beachtlich ist!
Ja, das Brast Shark ist durch seine Allround-Bauform stabil und bestens für Anfänger geeignet. Grundvoraussetzung ist aber, dass du die genannten Gewichtsgrenzen beachtest!

Fazit

Allround-Boards für Einsteiger gibt es mittlerweile so viele, dass es selbst für Fachleute wie uns nicht leicht ist, den Überblick zu behalten. Was aber eindeutig für das Brast Shark spricht, ist das Kickpad sowie die Wahlmöglichkeiten bezüglich der Größe und der Farben. Außerdem ist der Kern qualitativ hochwertiger als bei vielen Modellen des Preissegments und die Seitenflächen sind durch die „Rail-Bands“ zusätzlich verstärkt.

Auch eine langjährige Garantie findet man in dieser Preisklasse sonst nur extrem selten. Bei der Wahl der Länge solltest du deine Entscheidung von deiner eigenen Größe und von deinem Gewicht abhängig machen (siehe Abschnitt „Traglast“). Für Gelegenheits-Paddler und komplette Neueinsteiger, die erstmal herausfinden möchten, ob der SUP Sport das Richtige für sie ist, sind günstige Boards wie das Brast Shark bestimmt völlig ausreichend.

Für ambitionierte Beginner und etwas größere, schwerere Paddler empfehle ich aber nach wie vor eher ein Board mit doppellagiger Außenhülle, da diese steifer und langlebiger sind…aber eben leider auch etwas teurer!

Im Zubehörpaket ist zwar alles enthalten, aber insgesamt qualitativ recht günstig…das ist aber angesichts der Preislage nicht weiter verwunderlich. 


Erfahrungsberichte

Kommentare

Eric Leider 12. August 2022 um 17:05

Hallo,

Vielen Dank für Ihre super Arbeit, Sie haben mir bei meiner Entscheidung sehr weiter geholfen. Glaube aber dass die von Brast etwas nach gebessert haben, da jetzt auch eine Leash im Lieferumfang dabei ist. Ich hoffen, ich bekomme keine sogenannte „Montagsfertigung“.

Vielen Dank un MfG Eric L.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


249,95 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen