Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2021 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 2000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

MOAI Touring 12’6

BoardtypAufblasbar (iSUP)
MarkeMOAI
Skillambitionierte Anfänger und Fortgeschrittene
EinsatzgebietTouring-Board (Tourer)
max. Paddlergewichtca. 120 - 150 kg
Länge381 cm (12'6")
Breite81 cm (32″)
Gewicht9,5 kg
ZubehörBedienungsanleitung, Rucksack-Trolley, stufenlos verstellbares Glasfaser-Paddel, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, abnehmbare Einzelfinne (Stecksystem), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Repairkit inkl. Ventilschlüssel

Beschreibung

MOAI Touring 12’6 Test

MOAI gehört zu den jüngeren SUP-Herstellern und hat seinen Sitz in den Niederlanden. Der Name des Unternehmens stammt von der Bezeichnung der sehr bekannten monolithischen Menschenfiguren („Moais“) auf den Osterinseln und soll den Bezug zu den polynesischen Wurzeln des Stand Up Paddlings herstellen.

Das Angebot setzt sich hauptsächlich aus Allround-Boards verschiedener Größen zusammen, allerdings findest du neben anderen Boardtypen auch Touring-Boards im Sortiment, wovon ich dir eines mit diesem Review näher vorstellen.

Auf diesem Blog wurden schon hunderte Boards getestet, sodass das Team hier eine gute Expertise aufgebaut hat, die in den Test einfließt.

Für dich habe ich mir die Fahreigenschaften des Boards, die Bauweise und das gesamte Zubehör ganz genau angesehen und werde dir in diesem schriftlichen Bericht die exakten Details, die Stärken und die Schwächen des Boards verraten. Zum Ende hin kläre ich die häufigsten Fragen für dich auf und solltest du noch etwas mehr darüber wissen wollen, dann kannst du selbstverständlich noch eigene Fragen stellen, die ich dir gerne beantworte.

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste

Das MOAI Touring 12.6 wirkt vom Umriss wie ein ganz klassisches Touring-Board mit spitz zulaufender Nose und Heck. Schaut man sich die Maße von 381 x 81 x 15 cm (12’6″ x 32″ x 6″) genauer an, stellt man jedoch fest, dass das Board deutlich breiter konstruiert ist als viele Vergleichsmodelle.

Durch die stark bauchige Linie der Seitenflächen erreicht es an der breitesten Stelle der Standfläche mit 81 cm einen Wert, den wir eher von Allround-Boards kennen.

Das Board kombiniert somit die guten Laufeigenschaften eines Touring- mit der Stabilität eines Allround-Boards. Selbstverständlich beides mit leichten Abstrichen.

Trotzdem ist das MOAI Touring 12.6 ein möglicher Kandidat für ambitionierte AnfängerInnen, die direkt mit einem Tourer den Einstieg ins Stand Up Paddling wagen möchten.

Aufgrund der soliden Abmessungen ergibt sich ein großes Volumen, dementsprechend ist das Board besonders für größere, schwerere Paddler sehr gut geeignet. Beim Finnen-Setup kommt die bewährte Einzelfinne zum Einsatz.

Dadurch werden die Gleiteigenschaften in puncto Geradeauslauf und Spurtreue deutlich verbessert, die Stabilität und die Wendigkeit sind durch dieses Setup allerdings etwas reduziert.

Durch die enge Zusammenarbeit mit Waves 4 Change, einer afrikanischen Charity-Organisation, fließt ein gewisser Betrag pro verkaufte MOAI Board direkt in wohltätige Zwecke!

Das MOAI Touring 12.6 wird mit folgendem Zubehör geliefert:

Bedienungsanleitung, Rucksack-Trolley, stufenlos verstellbares Glasfaser-Paddel, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, abnehmbare Einzelfinne (Stecksystem), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Repairkit inkl. Ventilschlüssel.

  • hochwertige Qualität und Verarbeitung
  • 2-lagiger Aufbau der Außenhülle
  • innovative Herstellungstechnik (“Thermo-Fusion”)
  • sehr gute Steifigkeit
  • vergleichsweise leichtes Boardgewicht
  • hohe Traglast, perfekt für große und schwere Paddler
  • gutes Gleitverhalten
  • hohe Stabilität
  • 2 Gepäcknetze (abnehmbar)
  • Rucksack als Trolley verwendbar
  • komplettes Zubehörpaket inkl. Glasfaser-Paddel
  • nur ein Tragegriff
  • Traglast ein wenig zu hoch angegeben

Das MOAI Touring 12.6 im Überblick

Im folgenden Teil des Reviews gehe ich detaillierter auf das Board und das mitgelieferte Zubehör ein. Am Ende des Artikels beantworte ich häufig gestellte Fragen. Wir geben unser Bestes, damit jeder Leser in der Lage ist, unabhängig von seiner Vorerfahrung, das richtige Board für sich zu finden.

Wenn bei dir weitere Fragen aufkommen sollten, kannst du mir gerne einen Kommentar hinterlassen. Ich werde versuchen, dir möglichst schnell zu antworten!

Produktspezifikationen

 

Boardtyp Aufblasbar (iSUP)
Marke MOAI
Skill ambitionierte Anfänger und Fortgeschrittene
Preiskategorie Mittelklasse
Einsatzgebiet Touring-Board (Tourer)
Länge 381 cm (12’6″)
Breite 81 cm (32″)
Dicke 15 cm (6″)
Volumen 350 Liter
Gewicht 9,5 kg
Zubehör Bedienungsanleitung, Rucksack-Trolley, stufenlos verstellbares Glasfaser-Paddel, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, abnehmbare Einzelfinne (Stecksystem), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Repairkit inkl. Ventilschlüssel

Bauweise

Bereits auf den ersten Blick wird klar, dass das MOAI Touring 12.6 ein Touring-Board ist. Die Silhouette mit betonter Boardspitze und ebenfalls spitz zulaufendem Heck erinnert dabei schon fast an den Umriss eines Kajaks.

Die Seitenlinie verläuft jedoch sehr gebogen und sorgt dafür, dass die Breite mit 81 cm weit überdurchschnittlich ausfällt.

Das Finnen-Setup mit großer Einzelfinne ist für die Boardklasse charakteristisch und verstärkt die Spurtreue und sorgt dafür, dass das MOAI Touring 12’6 stabil auf Kurs bleibt.

Durch die gebogenen Rails (Seitenflächen) lässt es sich für ein Touring-Board trotzdem auch ziemlich leicht steuern und wenden.

Bedingt durch die großen Abmessungen fällt das Volumen der einzelnen Luftkammer mit 350 Liter üppig aus. Dadurch hat das Board einen hohen Auftrieb und eignet sich sehr gut für große und schwere Paddler.

Der doppellagig verschweißte Materialaufbau sorgt für eine hohe Steifigkeit und macht das Board robust und belastbar.

Traglast

Das maximale Benutzergewicht des MOAI Touring 12.6 wird mit 170 kg angegeben. Das ist trotz des hohen Volumens und der soliden Materialqualität etwas zu hoch gegriffen.

Sicherlich geht das Board auch unter dieser Last nicht unter, aber die Fahreigenschaften sind dann ganz bestimmt nicht mehr optimal.

Meines Erachtens liegt das empfohlene maximale Benutzergewicht im Bereich von 120 kg. 150 kg sind aber bei wenig herausfordernden Bedingungen und auf kleineren SUP Runden problemlos machbar.

Um die gute Performance eines Touring-Boards nutzen zu können, ist es aber wichtig, dass das Board in Form bleibt und einen durchgängig stabile Auflagefläche auf dem Wasser hat.

Für kleine Touren ist die Tragfähigkeit aber dennoch hoch genug, um zu zweit oder mit Hund zu starten.

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Grundsätzlich kannst du das MOAI Touring 12’6″ vielfältig wie ein Allround-Board einsetzen. Von entspannten, kleinen Badeausflügen bis zu langen, sportlichen Touren macht es alles gut mit. Die überdurchschnittliche Breite sorgt in jeder Situation für die notwendige Grundstabilität.

Durch die spitze Nose und die Einzelfinne liegt die größte Stärke des Boards aber im verbesserten Gleitverhalten. Sportliche Benutzer kommen damit auf ein gutes Tempo und genießen trotzdem die Stabilität.

Verglichen mit schmaleren Touring-Boards müssen durch die erweiterte Breite in Sachen Geschwindigkeit und Geradeauslauf aber auch leichte Abstriche in Kauf genommen werden.

Dafür bietet sich das MOAI Touring 12.6 mit seinen beiden verstellbaren Gepäcknetzen hervorragend für das SUP-Wandern an.

Die Traglast ist hoch genug, um auch bei mehrtägigen Touren genug Proviant und Gepäck transportieren zu können. Auch bei diesem Einsatzgebiet ist die hohe Kippstabilität von Vorteil.

Breit geschnittene Touring-Boards gehören meiner Meinung nach zu den flexibelsten Alleskönnern unter den SUP Boards. Durch die stabile Lage im Wasser können auch begeisterte Einsteiger auf diesen Modellen die wackelige Anfangszeit souverän meistern und genießen trotzdem direkt das gleitfreudige Fahrverhalten eines Tourers.

Die große Nutzfläche ist bei vielen Anwendungsgebieten ebenfalls vorteilhaft. Es ist genügend Platz vorhanden, um das Board auch als Plattform für viele andere sportliche Betätigungen zu nutzen.

Du kannst beispielsweise deine Yoga-Asanas oder dein Fitness-Programm darauf absolvieren.

Material und Gewicht

Die Konstruktion des MOAI Touring 12.6 bezeichnet man als “Double-Layer-Dropstitch”. Der Kern des Boards besteht aus einer Vielzahl von miteinander verwobenen Polyesterfäden (“Dropstitch”).

Bei der Herstellung der Außenhülle kommt ein spezielles, innovatives Verfahren (“Thermo-Fusion”) zum Einsatz:

Bei dieser Technik werden 2 dünnere Lagen PVC unter hohem Druck und Hitze miteinander verbunden. Auf Lösemittel und Klebstoff kann bei diesem Verfahren komplett verzichtet werden.

Diese Fertigung ist dementsprechend sehr umweltschonend, reduziert das Boardgewicht um bis zu 20% und gewährleistet trotzdem eine sehr hohe Steifigkeit!

Das Gewicht des MOAI Touring 12.6 liegt deshalb bei ausgesprochen niedrigen 9,5 kg. Dieser Wert ist angesichts der Größe und dem hochwertigen Materialaufbau des Boards erstaunlich. Das Handling ist entsprechend problemlos.

Verarbeitung

Das MOAI Touring 12.6 hat mich im Test durch seine durchweg saubere Verarbeitung überzeugt. Die Übergänge zu den Seitenflächen (Rails) sind einwandfrei. In diesem Punkt gibt es für mich nichts auszusetzen.

Das “Thermo-Fusion-Verfahren” ist innovativ und hat vor allem einen großen Vorteil. Die häufigste Schwachstelle der aufblasbaren SUP Boards (iSUPs) sind grundsätzlich die Klebestellen.

Durch das Verschweißen der einzelnen Schichten ist die Außenhülle praktisch wie aus einem Guss…diese Technik verbindet sozusagen die Vorzüge von Single-Layer- und Double-Layer-Boards.

Design

Auch beim Design der MOAI SUP Boards betont das Unternehmen die polynesische Tradition des Stand Up Paddlings, indem typische Muster und Ornamente zum Einsatz kommen. Diese befinden sich beim Touring 12.6 auf der Nose und auf der Unterseite.

Die weiße Grundfarbe des Boards wird auf der Oberseite durch das 3-farbige Deckpad in verschiedenen Türkistönen und Orange ergänzt.

Die Rails sind einfarbig weiß und werden durch das Firmenlogo verziert, welches du auch oberhalb der Standfläche und auf der Lauffläche nochmals findest. Das angesprochene Muster im Stil der “Maori-Tribals” prägt das Design der Unterseite.

Insgesamt ist das MOAI Touring 12.6 ein gutes Beispiel für die sehr beliebte SUP-Gestaltung im Surf-Style. Hierbei kommen immer wieder Designelemente aus der Südsee zum Einsatz.

Weitere Features

Das MOAI Touring 12.6 verfügt über folgende Ausstattungsmerkmale:

  • Deckpad: Auf der Oberseite des Boards befindet sich ein rutschhemmendes Deckpad aus EVA.
  • freier D-Ring: Am Heck befindet sich ein D-Ring zum Einhängen einer Leash (Sicherungsleine).
  • zentrale Trageschlaufe: In der Mitte des Boards befindet sich eine zentrale Trageschlaufe. Hier liegt der Schwerpunkt des Boards, falls du es alleine trägst und zeigt dir gleichzeitig auch die stabilste Position für deine Füße an. Die Trageschlaufe ist aus Nylon, mit Neopren ummantelt und trägt den Schriftzug des Herstellers.
  • abnehmbare Einzelfinne: Eine Einzelfinne im Stecksystem gehört zum Lieferumfang.
  • 2 Gepäcknetze: Im vorderen Bereich befindet sich das größere Decknetz, ein weiteres, etwas kleineres Netz ist im hinteren Bereich zwischen Deckpad und Ventil angebracht. Beide sind an jeweils 4 D-Ringen befestigt und über einen Mechanismus verstell- und abnehmbar. Hier kannst du Equipment oder Proviant sicher verstauen (am besten in einem Dry-Bag).

Zubehör

Das Zubehörpaket des MOAI Touring 12.6 besteht aus folgenden Komponenten:

  • MOAI Touring 12.6 Rucksack bzw. Trolley: Zum Set gehört ein schwarz-petrolfarbener Rucksack-Trolley mit 2 Fächern. Das große Hauptfach ist für das aufgerollte Board und die großen Teile der Ausrüstung gedacht. Des Weiteren verfügt der Rucksack über zwei Handgriffe (oben und an der Seite), mehrere Gurte (innen und außen), um den Inhalt zu fixieren. Die zusätzliche Vordertasche mit Reißverschluss eignet sich zur Aufbewahrung der Bedienungsanleitung oder deiner persönlichen Gegenstände. Wenn dir das Gepäck zu schwer ist, kannst du den Rucksack durch die beiden integrierten Rollen einfach als Trolley hinter dir herziehen. Ein wirklich gutes Modell mit passenden Designelementen, welches dir den Weg zum Wasser deutlich erleichtert.
  • MOAI Touring 12.6 Glasfaser-Paddel: Der Schaft dieses stufenlos verstellbaren (175 – 215 cm) Modells ist aus Glasfaser (Fiberglas) gefertigt. Das türkise Paddelblatt mit einer Breite von 19,5 cm ist aus robustem Kunststoff gefertigt und zeigt den charakteristischen Tribal-Print, den du bereits vom Board kennst. Ein mit 820 g leichtes und leistungsfähiges Exemplar für ambitionierte Beginner und Fortgeschrittene. Der V-Shape des Paddelblatts verdrängt das Wasser symmetrisch und sorgt für ein energiesparenderes Paddeln.
  • MOAI Touring 12.6 umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer): Im Set ist eine umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer) der Marke “Bravo” enthalten. Mit dieser kannst du sowohl beim Hochziehen als auch beim Runterdrücken Luft in das Board pumpen. Wenn der Gegendruck gegen Ende steigt, kannst du diese Pumpe mit einem kleinen Hebel auf den Einzelhub-Betrieb umstellen und deine Kräfte schonen. Außerdem kannst du auch Luft aus dem Board pumpen, indem du den Schlauch auf die andere Öffnung am Griffteil schraubst. Der Standfuß ist für den platzsparenden Transport einklappbar.
  • Abnehmbare MOAI Touring 12.6 Finne: Die einzelne Mittelfinne ist abnehmbar und wird über das US-Box-System mit einer Schraube am Board befestigt. Zur Montage wird die Finne mit einem Gegenplättchen gesichert und in die Finnen-Box geschraubt.
  • MOAI Touring 12.6 Coiled-Leash: Diese spiralförmige Sicherungsleine verbindet dein Sprunggelenk über eine stabile Manschette mit dem Board. Wenn du ins Wasser fällst, dehnt sie sich auf volle Länge (10′ oder ca. 305 cm) und hält dein Board in deiner Nähe.
  • MOAI Touring 12.6 Repairkit: Dieses kleine Set besteht aus farblich passenden PVC-Patches und dazugehörigem PVC Kleber um zur Not kleinere Reparaturen am Board durchführen zu können. Mit dem beigefügten Ventilschlüssel kannst du das Ventil auf festen Sitz überprüfen und bei einem Defekt auch austauschen. 

Häufige Fragen zum MOAI Touring 12.6 beantwortet

Aufgrund des recht hohen Volumens brauchst du ca. 7 Minuten, um das Board aufzupumpen. Mehr über das MOAI Touring 12.6 erfahren.
Der empfohlene Druck beträgt 15 PSI. Dies ist der Standardwert vieler SUP Boards und entspricht ca. 1 Bar. Mehr über das MOAI Touring 12.6 erfahren.
Ja, durch die solide Breite ist die Konstruktion ziemlich kippstabil, so dass auch Anfänger direkt mit diesem Touring-Board loslegen können! Mehr über das MOAI Touring 12.6 erfahren.

Fazit

Das MOAI Touring 12.6 hat mich im Test von sich überzeugt. Die Hauptargumente für dieses Board sind für mich:
Die hohe Traglast, der hochwertige und innovative Aufbau (“Thermo-Fusion”), die hohe Steifigkeit, die solide Breite, die beiden flexiblen Gepäcknetze, der Rucksack-Trolley und das Glasfaser-Paddel.

Das Board ist mit seiner erweiterten Breite auch für Anfänger geeignet und trägt mit seinem hohen Volumen auch große und schwere Benutzer.

In Sachen Geschwindigkeit hat das Modell allerdings im Vergleich zu wesentlich schmaleren Touring-Boards das Nachsehen. Das Leistungsprofil des Boards ist sehr vielseitig und vor allem die große Oberfläche ist für viele Einsatzgebiete von Vorteil.

Das Preis-/Leistungsverhältnis ist in Bezug auf die gute Qualität völlig angemessen. Für einen erfolgreichen Start ist jedenfalls alles an Equipment in sehr guter Qualität vorhanden, so dass du nach der Lieferung direkt lospaddeln kannst!


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*