Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2021 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Fit Ocean Force Race 14′

BoardtypAufblasbar (iSUP)
MarkeFit Ocean
Skillambitionierte Anfänger und Fortgeschrittene
EinsatzgebietRacing-Board (Racer)
max. Paddlergewicht100 - 120 kg
Länge426 cm (14')
Breite66 cm (26")
Gewicht7,9 kg, mit Zubehör ca. 10 kg
ZubehörGebrauchsanweisung (Englisch/Deutsch), Trolley-Rucksack, 3-teiliges Paddel (wählbar), abnehmbare Touring-Finne (US-Box-System), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, PVC-Label, Ventilschlüssel, Carbon-Stringer inkl. Schrauben und Werkzeug

Beschreibung

Fit Ocean Force Race 14′ Test

Schweizer Produkte genießen insgesamt einen guten Ruf…auch im SUP Bereich. Fit Ocean hat seinen Firmensitz am Luzerner-See und vertreibt seit 2013 eine große Bandbreite verschiedenster, hochwertiger Boardtypen.

Gerade im „High-Performance-Bereich“ haben die etablierten Unternehmen die Nase vorn und überraschen regelmäßig mit innovativen Features und Herstellungstechniken.

Mit dem Fit Ocean Force Race 14′ möchte ich dir heute ein Racing-Board aus diesem Segment vorstellen. Es verfügt über einige Details, die sich deutlich von der Konkurrenz abheben. Welche das sind und wie sich diese auf die Laufeigenschaften auswirken, verrate ich dir gerne im folgenden Review.

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste

Das Fit Ocean Force Race ist ein reinrassiges Racing-Board der 14′-Klasse mit ziemlich klassischen Maßen von 426 x 66 x 12 cm (14′ x 26″ x 5″). Lediglich die Dicke ist mit 12 cm etwas dünner, als bei vielen Vergleichsmodellen.

Damit sich dieser reduzierte Durchmesser nicht auf die Steifigkeit auswirkt, verfügt das Board über einen abnehmbaren Carbon-Stabilisator („Carbon-Stringer“).

Die sehr spitz geformte Nose ist zusätzlich mit einer Carbon-Hülle („Verdrängerbug“) verstärkt, welche über das bereits abgedichtete PVC der Boardspitze geklebt wurde.

Das bedeutet, dass das Board auch bei einer Beschädigung der Carbon-Spitze noch dicht bleibt. Diese beiden Konstruktionselemente aus Carbon sind ziemlich innovativ und verbessern die Performance des Boards.

Die Breite von 66 cm fällt dem Boardtyp entsprechend sehr schmal aus. Racing-Boards sind auf Geschwindigkeit ausgelegt und dementsprechend ist die Silhouette schmal und stromlinienförmig. Die Kippstabilität spielt bei diesen Modellen eine untergeordnete Rolle.

Die Einzelfinne in Touring-Form verleiht dem Board eine sehr gute Spurtreue und Geradeauslauf. Das ist bei Rennen besonders vorteilhaft, weil du dadurch einen wesentlich höheren Paddel-Rhythmus realisieren kannst. Vor allem die Beschleunigung ist sehr sportlich.

Wendigkeit ist eigentlich keine Stärke von Racing-Boards, dieses Defizit wird aber beim Fit Ocean Force Race 14′ durch eine Erhöhung der Standfläche am Heck (Kickpad) ausgeglichen. Durch Gewichtsverlagerung auf diesen Punkt kannst du das Board auf engem Raum wenden („Pivot-Turn“).

Fit Ocean prüft jedes SUP Board individuell, bevor es für den Vertrieb freigegeben wird und macht detaillierte Angaben zu den verwendeten Materialien sowie zum Aufbau der Boards. Abgerundet wird dieses Qualitätsversprechen von einer 3-jährigen Garantie auf die Dichtigkeit der Boards!

Das Fit Ocean Force Race 14′ wird mit folgendem Zubehörpaket geliefert:
Gebrauchsanweisung (Englisch/Deutsch), Trolley-Rucksack, 3-teiliges Paddel (wählbar), abnehmbare Touring-Finne (US-Box-System), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, PVC-Label, Ventilschlüssel, Carbon-Stringer inkl. Schrauben und Werkzeug.

  • sehr gute Material- und Verarbeitungsqualität
  • leichter, doppellagiger Aufbau („Double-Layer-Light“)
  • innovative Carbon-Elemente (Nose und Stringer)
  • Kickpad (Erhöhung im hinteren Bereich der Standfläche)
  • Touring-Finne im US-Box-System
  • verschiedene Paddel-Modelle wählbar
  • sehr hohe Steifigkeit
  • großes Volumen und hohe Traglast
  • erstklassiges Gleitverhalten
  • umweltfreundliche Verpackung (“Paper-Packaging”)
  • PVC-Label (zur Beschriftung deines Boards)
  • 3 Jahre Garantie
  • keine Trageschlaufe
  • sehr kleines Gepäcknetz
  • nicht gerade günstig (Premium-Board)

Das Fit Ocean Force Race 14′ im Überblick

Unsere Zielsetzung ist grundsätzlich, dir sämtliche Fakten und Eigenschaften der Boards in detaillierter Form näherzubringen.

Dabei profitierst du von unserer jahrelangen und stetig wachsenden Erfahrung im Testen von SUP Boards.

Durch unsere guten Kontakte zu den Herstellern bekommst du so manche Information, die du in dieser Form nirgendwo sonst findest.

Wenn bei dir weitere, individuelle Fragen aufkommen sollten, kannst du uns gerne einen Kommentar hinterlassen. Wir werden versuchen, dir möglichst schnell zu antworten!

Produktspezifikationen

Boardtyp Aufblasbar (iSUP)
Marke Fit Ocean
Skill ambitionierte Anfänger und Fortgeschrittene
Preiskategorie Premium-Klasse (hochpreisig)
Einsatzgebiet Racing-Board (Racer)
Maximales Paddlergewicht ca. 100 – 120 kg
Länge 426 cm (14′)
Breite 66 cm (26″)
Dicke 12 cm (5″)
Volumen 300 Liter
Gewicht 7,9 kg, inkl. Zubehör ca. 10 kg
Zubehör Gebrauchsanweisung (Englisch/Deutsch), Trolley-Rucksack, 3-teiliges Paddel (wählbar), abnehmbare Touring-Finne (US-Box-System), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, PVC-Label, Ventilschlüssel, Carbon-Stringer inkl. Schrauben und Werkzeug

Bauweise

Das Fit Ocean Force Race 14′ ist mit 426 x 66 x 12 cm (14′ x 26″ x 5″) ein charakteristisch geschnittenes Racing-Board. Die Länge und die Breite liegen voll im Durchschnittsbereich der Boardklasse. Die Dicke fällt mit 12 cm (5″) jedoch etwas dünner als bei anderen Racern aus.

Die niedrigere Dicke führt normalerweise zu einer etwas geringeren Steifigkeit, wird bei diesem Board aber durch einen abnehmbaren Carbon-Stringer (500 kg Bruchlast) mehr als kompensiert.

Diese Stange aus Kohlefaser ist sehr leicht und lässt sich mit den 3 mitgelieferten Schrauben und dem ebenfalls beiliegenden Schlüssel in weniger als 1 Minute montieren. Dieses Bauteil, welches in Längsrichtung in der Mitte des Boards befestigt wird, stabilisiert das Board enorm.

Die ohnehin sehr spitze Nose ist zusätzlich mit Carbon ummantelt und führt dazu, dass sich das Board sehr geschmeidig und steif durch das Wasser schneidet. Dieses Feature erhöht die Gleitfreudigkeit spürbar.

Die Touring-Finne hält das Board stabil auf Kurs und ist Grundvoraussetzung für den einwandfreien Geradeauslauf.

Das Fassungsvermögen der einzelnen Luftkammer beträgt 300 Liter und sorgt zusammen mit dem leichten aber robusten, 2-lagigen Aufbau („Double-Layer-Light“) für gute Auftriebswerte. In Kombination mit der enormen Steifigkeit erreicht das Board sehr gute Gleiteigenschaften.

Traglast

Das maximale Benutzergewicht für erfahrene Paddler gibt Fit Ocean beim Force Race 14.0 mit 120 kg an. Vor allem der Carbon-Stringer verhindert, dass sich das Board bei hoher Belastung verbiegt! Aufgrund des Volumens und des hochwertigen Aufbaus schätze ich diese Werte zwar als realistisch ein, trotzdem ist es bei nur 100 kg Belastung wesentlich wahrscheinlicher, dass die perfekten Gleiteigenschaften voll zur Geltung kommen.

Insgesamt empfiehlt es sich bei jedem SUP Board die Grenze der Belastbarkeit nicht bis aufs Letzte auszureizen. Die maximale Traglast gibt der Hersteller sogar mit 290 kg an, das dürfte aber in der Praxis weniger bedeutsam sein.

Racing-Boards sind Sprinter und keine Lastesel, für diesen Zweck sind breite Touring-Boards mit sehr hohem Volumen besser geeignet.

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Als Racing-Board ist die Zielsetzung bezüglich der Fahreigenschaften des Fit Ocean Force Race 14′ eindeutig. Spritzige Beschleunigung und hohe Durchschnitts- und Endgeschwindigkeiten sind die Maxime dieser Boardklasse. Dem trägt auch die schmale, stromlinienförmige Silhouette Rechnung.

Eine hohe Kippstabilität und Vielseitigkeit stehen bei dieser Konstruktion nicht im Vordergrund. Wobei die etwas niedrigere Dicke sich durchaus in einer etwas besseren Grundstabilität bemerkbar macht. Das liegt einfach daran, dass der Schwerpunkt etwas tiefer im Wasser liegt.

Racing-Boards sind für Wettkampf-Situationen konzipiert, bei denen es auf hohe Geschwindigkeiten auf ziemlich geraden Strecken ankommt. Jedoch gibt es bei einigen Disziplinen auch Wendepunkte im Streckenverlauf.

Mit einer Gewichtsverlagerung auf die Erhebung der Standfläche (Kickpad) kannst du deshalb die Spitze des Boards aus dem Wasser heben und praktisch an Ort und Stelle wenden („Pivot-Turn“).

Durch die Carbon-Nose schneidet sich das Fit Ocean Force Race 14′ mit sehr geringem Widerstand durch das Wasser. Vor allem bei leicht unruhiger Wasseroberfläche ist dieses Feature hilfreich.

Die Gleitfreudigkeit des Modells ist einwandfrei, das zeigt sich auch in den Erfolgen, die das Fit Ocean Team mit diesem Board bei zahlreichen Rennen erringen konnte!

Das Fit Ocean Force Race 14′ ist ein reinrassiges Racing-Board und dementsprechend nicht auf Vielseitigkeit ausgelegt.

Wenn dir die Eigenschaften des Boards zusagen, du aber eher Wert auf abwechslungsreiche Einsatzgebiete legst, dann solltest du dir die Touring-Modelle der Fit Ocean Force Serie ansehen.

Diese verfügen über ähnliche Features, sind aber in Bezug auf die Laufeigenschaften wesentlich gutmütiger und bieten dir eine bessere Kippstabilität.

Material und Gewicht

Das Fit Ocean Force Race 14′ ist aus 2-lagig laminiertem PVC hergestellt („Double-Layer-Light“). Bei der Fertigung wird die Hülle mit dem Kern verschmolzen und nicht geklebt, was sich in einem leichteren Boardgewicht niederschlägt.

Die Konstruktion des Kerns wird als „Woven-Dropstitch“ bezeichnet, das bedeutet, dass im Inneren des Boards sehr viele Polyesterfäden eng miteinander verwoben sind und die Konstruktion zusätzlich stabilisieren.

Die Seitenflächen (Rails) sind ebenfalls 2-lagig verstärkt, erhöhen die Festigkeit und sind robust gegen Beschädigungen. Die Carbon-Nose und der Carbon-Stringer sind herausragende Elemente und sorgen für optimales und sehr steifes Gleitverhalten.

Insgesamt sind alle Materialien sehr hochwertig und Fit Ocean setzt auf ISO-zertifizierte Fertigungstechniken.

Das Gewicht des Boards liegt mit 7,9 kg im unteren Bereich. Das Handling ist dementsprechend kein Problem und der Transport wird durch den Rucksack-Trolley zusätzlich erleichtert.

Verarbeitung

Fit Ocean spielt bei der Materialauswahl und allen Faktoren der Fertigung mit sehr offenen Karten. Hinzu kommt, dass der Hersteller 3 Jahre Garantie auf die Dichtigkeit der Boards gewährt.

Das Verarbeitungsniveau ist hoch und wird während und nach der Herstellung mehrfach kontrolliert.

Insgesamt ist die Qualität hervorragend und so, wie man sie bei einem Board der Premium-Klasse erwartet!

Design

Das Fit Ocean Force Race 14′ setzt auf sportliche Akzente. Die Grundfarben des Boards sind Weiß und Blau. Das Deckpad erweitert die Farbpalette um ein helles Grau und ist in einem Pfeilmuster gestaltet.

Die Rails (Seitenflächen) sind dunkelblau und geben Auskunft über den Boardnamen und die Größe. Die weiße Lauffläche wird durch die erneute Platzierung des Fit Ocean Logos etwas aufgelockert. Insgesamt ist das Design eher schlicht und setzt auf die im Wassersport beliebtesten Farben.

Weitere Features

Das Fit Ocean Force Race 14′ verfügt über zahlreiche interessante und innovative Merkmale:

  • Deckpad: Die große aber recht schmale Standfläche reicht von der Nose bis zum Heck, besteht aus rutschhemmendem EVA und gewährleistet durch die Diamant-Struktur eine gute Ableitung des Wassers.
  • freier D-Ring: Ein D-Ring zur Befestigung einer Sicherungsleine (Leash) ist am Heck angebracht.
  • Carbon-Nose: Die Boardspitze ist mit widerstandsfähigem Carbon ummantelt, die Unterseite ist zusätzlich mit Kevlar kratzsicher verstärkt. Fit Ocean nennt dieses Feature „Verdrängerbug“
  • Carbon-Stringer: In der Mitte der Standfläche lässt sich eine Carbonverstärkung (500 kg Bruchlast) in Längsrichtung montieren. Die 3 notwendigen Schrauben und ein passender Schlüssel liegen dem Set bei. Vor dem Einrollen des Boards musst du diese Stange entfernen.
  • abnehmbare Einzelfinne: Die große Einzelfinne in Touring-Form wird mit Hilfe des beliebten US-Box-Systems am Board montiert.
  • Gepäcknetz: Damit du etwas Equipment oder Proviant sicher verstauen kannst ist über dem Carbon-Stringer ein sehr kleines, flexibles Decknetz an 2 weiteren D-Ringen befestigt.
  • Kickpad: Wenn du dein Gewicht auf diese Erhebung im hinteren Bereich des Deckpads verlagerst, hebt sich die Nose etwas an, so dass du das Board leichter drehen und wenden kannst.

Zubehör

Das Fit Ocean Force Race 14′ wird mit folgendem Zubehör geliefert:

  • Fit Ocean Force Race 14′ Trolley-Rucksack: Der Rucksack-Trolley in Anthrazit und Schwarz ist mit Netzeinsätzen an der Seite ausgestattet. Dadurch kann eventuelle Restfeuchte besser ablüften. Du solltest aber das Board und das Zubehör immer komplett trocknen lassen, damit Schimmel keine Chance hat. Der Transportrucksack verfügt über ein großes Hauptfach mit umlaufendem Reißverschluss, gepolsterte Trageriemen und lässt sich durch die beiden integrierten Rollen als Trolley hinterherziehen. Insgesamt handelt es sich um ein solide gefertigtes Premium-Modell…welches mit der sehr guten Qualität des Boards mithalten kann. Maße: 90 x 40 x 30 cm.
  • Fit Ocean Force Race 14′ SUP Paddel: Mittlerweile hast du beim Kauf die Wahl zwischen verschiedenen Paddelmodellen. Vom günstigen Aluminium-Paddel (Nokilo) über das leichtere Glasfaser/Carbon Paddel (Jacana) bis hin zum absolut hochwertigen Flight Carbon aus 100 % Kohlefaser findet jeder das für sich passende Modell. Das Flight Carbon 100 Paddel gibt es sogar in 3 verschiedenen Designs (Silver, Hibiscus, Bamboo). Damit du einen optimalen Überblick über die Varianten erhältst, habe ich sie in diesem Test für dich zusammengefasst.
  • Fit Ocean Force Race 14′ Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige: Im Set ist eine umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe (Modell Bravo 4) mit Druckanzeige (Manometer) enthalten. Mit dieser Pumpe kannst du sowohl beim Hochziehen als auch beim Runterdrücken Luft in das Board pumpen. Wenn der Gegendruck gegen Ende steigt, kannst du die Pumpe durch Umlegen eines Hebels auf den Einzelhub-Betrieb umstellen und so den Widerstand verringern. Die Pumpe kann insgesamt bis zu einem Druck von 30 PSI eingesetzt werden und zählt zu den bewährten Modellen.
  • Abnehmbare Fit Ocean Force Race 14′ Touring-Finne: Die große Einzelfinne in Touring-Form ist abnehmbar. Sie wird mittels einer Schraube an einem Gewindeplättchen montiert, welches du zunächst in der Schiene platzieren musst. Dieses System nennt man US-Box-System. Finnen mit diesem System haben im Vergleich zum Stecksystem (Slide-In-System) den Vorteil, dass es jede Menge Auswahl an Modellen zum Nachrüsten gibt. Der Nachteil liegt in der etwas zeitintensiveren Montage, die außerdem etwas Übung erfordert.
  • Fit Ocean Force Race 14′ Coiled-Leash: Diese spiralförmige Sicherungsleine hat den Zweck dein Board bei einem Sturz ins Wasser in deiner Nähe zu halten, indem sie sich erst bei Bedarf auf die volle Länge dehnt. Sie ist somit ganz wichtig für deine Sicherheit. Zum Anlegen musst du einfach die Leash am hinteren D-Ring einschlaufen und die schmale Klettverschluss-Manschette an deinem Sprunggelenk befestigen.
  • Fit Ocean Force Race 14′ PVC-Label: Dieses kleine Etikett kannst du mit deinem Namen und deiner Adresse beschriften und es dann mit der kleinen Schnur am Board befestigen. Das finde ich besonders praktisch, denn an manchen Gewässern ist die Beschriftung des Boards sogar Vorschrift!
  • Fit Ocean Force Race 14′ Ventilschlüssel: Mit diesem kleinen Schlüssel kannst du ab und zu prüfen, ob das Ventil noch richtig fest sitzt. Im schlimmsten Fall kannst du damit ein defektes Ventil auch komplett austauschen.
  • Fit Ocean Force Race 14′ Carbon Stringer: Diese Stange aus Kohlefaser wird mit den 3 beiliegenden Schrauben und dem ebenfalls enthaltenen Werkzeug in Längsrichtung auf dem Deckpad montiert und versteift die gesamte Konstruktion des Boards!

Häufige Fragen zum Fit Ocean Force Race 14′ beantwortet

Mit der beiliegenden umschaltbaren Doppelhub-Luftpumpe sollte das Board, trotz des hohen Volumens, in 7 – 10. Minuten auf die empfohlenen 15 PSI (ca. 1 Bar) aufgepumpt sein. Mehr über das Fit Ocean Force Race 14′ erfahren.
Fit Ocean gewährt auf alle Boards eine 3-jährige Garantie auf die Dichtigkeit. Mehr über das Fit Ocean Force Race 14′ erfahren.
Nein, bei dem Board handelt es sich um ein klassisches Racing-Board mit schmaler Silhouette. Die gesamte Konstruktion ist nicht sehr kippstabil und übersteigt die Balance-Fähigkeiten von Anfängern. Solche Boards eignen sich für Fortgeschrittene und erfordern einen ausgesprochen sportlich dynamischen Fahrstil. Wenn du dich als ambitionierter Einsteiger aber für die Features des Fit Ocean Force Race 14′ begeistern kannst, dann schau dir doch mal die Touring-Modelle der Force-Reihe an. Diese sind breiter geschnitten und besser für sportliche Anfänger geeignet! Mehr über das Fit Ocean Force Race 14′ erfahren.

Fazit

Das Fit Ocean Force Race 14′ ist ein qualitativ sehr hochwertiges Racing-Board des Premium-Segments. Alle Merkmale des Modells sind auf Spitzenleistung ausgelegt. Der Aufbau und die Features sind dabei individuell für das Modell entwickelt und sehr durchdacht.

Vor allem die Carbon-Nose und der Carbon-Stringer sind innovative und herausragende Elemente. Das Board ist insgesamt sehr leicht („Double-Layer-Light“) und etwas dünner (12 cm Dicke) als andere Racer. Durch die Carbon-Verstärkung erreicht es aber trotzdem eine hervorragende Steifigkeit.

Zwar muss die Carbon-Stange jedes Mal neu montiert werden, aber insgesamt ist das dadurch deutlich leichtere Boardgewicht ein großer Vorteil. Gerade bei Wettkämpfen kann dies entscheidend sein, da ein Board mit höherem Eigengewicht natürlich nicht so schnell beschleunigt werden kann.

Das Fit Ocean Force Race 14′ eignet sich sowohl für sehr ambitionierte Hobby-Paddler als auch für echte Profis. Beim Paddel hast du die Wahl zwischen verschiedenen Modellen in unterschiedlichen Preisbereichen…einen Vergleichstest findest du hier. Aufgrund der sehr hochwertigen Qualität des Racing-Boards solltest dich natürlich für ein Carbon-Paddel entscheiden, damit du die mögliche Performance vollkommen ausreizen kannst.

Preislich liegt das Board sicherlich im oberen Bereich, liefert aber auch eine dementsprechend tolle Qualität und überzeugt mit erstklassigen Laufeigenschaften.


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *