Skip to main content

Na, auf der Suche einem richtig guten Board? Dann check' besser mal unseren SUP Board Test 2020.

Aqua Marina Beast

Preisvergleich

Amazon

525,09 € 539,00 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
Preis prüfen*
idealo.de

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
Preis prüfen*
BoardtypAufblasbar
MarkeAqua Marina
SkillEinsteiger
EinsatzgebietAllround
Länge320 cm
Volumen304 Liter
Gewicht9,3 Kg

Das Aqua Marina Beast aus der 2018er-Reihe ist ein typisches Allround-Board, das vor allem Einsteiger ansprechen soll. Das sehr stylische, moderne Design hebt das SUP deutlich von anderen Boards ab. Belastet wird das Board im Optimalfall mit weniger als 110 Kilogramm. Pumpe, Ventile und Tragetasche sind ohnehin enthalten. Auf Wunsch gibt es das SUP auch mit Paddel und Leash im Set.


Beschreibung

Für wen ist dieses Board geeignet?

Das Beast aus der 2018er-Serie von Aqua Marina ist das aktuelle Einsteigerboard des renommierten Herstellers, dessen Boards sich großer Beliebtheit erfreuen. Bis rund 110 Kilogramm Paddlergewicht ist das Allround-Board durchaus performant.

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste:

Ich halte das SUP für ein sehr schickes und wirklich solides Modell, das eine gute Kippstabilität bietet und sich insbesondere an Einsteiger richtet. Es gibt kleinere (rein optische) Makel in der Verarbeitung. Diese sind in diesem Preisbereich wohl nicht vermeidbar, stören aber auch nicht.

Im Vergleich zu älteren Aqua Marina Allroundern würde ich das Beast definitiv bevorzugen.

  • Das Preis-Leistungsverhältnis gefällt uns.
  • Das Beast ist dank 15 cm Dicke sehr stabil.
  • Das Design ist sehr cool.
  • Es sind verschiedene Sets verfügbar.
  • Ist super für Einsteiger geeignet.
  • Nach dem Auspacken riecht es nach Plastik.
  • Das Board ist nicht immer lieferbar.

Aqua Marina Beast Überblick

In diesem Review gehe ich detailliert auf viele verschiedene Aspekte des Boards und des mitgelieferten Zubehörs ein. Am Ende des Beitrags folgt eine Sektion mit Antworten zu häufig gestellten Fragen, auf die ich während meiner Recherche gestoßen bin.

Für weitere Fragen und bei Unklarheiten könnt ihr mir einen Kommentar hinterlassen und ich komme dann möglichst schnell wieder auf euch zurück.

Produktspezifikationen

Boardtyp Aufblasbar
Marke Aqua Marina
Skill Einsteiger
Einsatzgebiet Allround
Länge 320 cm
Volumen 304 Liter
Gewicht 9,3 kg
Zubehör Verschiedene Sets

Bauweise

Die runde Nose ist typisch für Allround-Boards. Durch diese Bauform büßt das Beast an Geschwindigkeit ein, gewinnt aber an Kippstabilität. Dieses SUP ist speziell für Einsteiger konstruiert.

Da wird weniger Wert auf maximale Geschwindigkeit und mehr auf Fahrvergnügen gelegt. Aqua Marina führt auch diverse andere Typen in ihrem Sortiment.

Mit dem Aqua Marina Race beispielsweise hat man ein solches Board, das kompromisslos auf Geschwindigkeit setzt. Die länglichen Formen sind aber deutlich schwer zu beherrschen und daher nicht für Anfänger geeignet.

Einen ähnlichen Effekt hat die breite Bauweise mit einer maximalen Breite von 81 cm. Für Anfänger erfüllt dieses Maß genau unsere Empfehlungsgrenze (80 cm). Breitere Boards sind stabiler, bremsen aber auch mehr aus.

Es geht auch nicht immer nur um Geschwindigkeit und breitere Boards sind auch keineswegs Schnecken auf dem Wasser. Bis das erste Board richtig ausgereizt ist, vergehen schon mal 1-2 Jahre, in denen man ordentlich Erfahrung sammelt.

Und schließlich gilt: Wer noch auf keinem anderen Board stand, wird ohnehin keinen Unterschied merken können.

mann geht mit sup board aqua marina beast ins wasser

Maße

Das Beast hat die für Allround-Boards ganz typische 10’6“ (320 cm) Länge. Es ist 81 cm breit und 15 cm Dick. Diese extra Dicke von 6 inch (15 cm) verleiht dem Board mehr Steifigkeit als 4 inch dicke Modelle.

Daher sind die 6 inch Boards besser für schwerere Paddler und Einsteiger geeignet, da sie deutlich mehr Volumen und einen wesentlich besseren Auftrieb bieten.

Traglast

Laut Herstellerangaben liegt die maximale Zusatzlast des Beasts bei 143 Kilogramm. In praktischen Tests des Beats als auch meiner Erfahrung nach, sollte stets mit einem gewissen Abschlag auf diese Werte gerechnet werden.

Ab rund 110 Kilogramm kann nicht mehr mit der besten Performance gerechnet werden. Im Vergleich zum Aqua Marina Echo, dem anderen Modell aus der 2018-Reihe, trägt das Beast jedoch deutlich höhere Lasten.

Einsatzmöglichkeiten

Allround Boards wie das Beast bieten – wie es der Name sagt – vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Für Einsteiger sind Allround Boards genau die richtige Wahl. Einsteiger wissen oft noch nicht genau, was sie mit dem SUP alles machen wollen.

Allrounder sind für See, kleinere Touren, gemütliche Ausflüge, Kanäle und bei kleinen Wellen auch für das Meer geeignet. Race SUPs, Touring oder Race SUPs schränken sind viel einschränkender.

Fahreigenschaften

Die Fahreigenschaften sind wie bei anderen Allroundern. Einen erwartet eine gute Mischung aus Geschwindigkeit und Kippstabilität.

Im Vergleich zu teureren Markenboards ist ein Unterschied spürbar. Insbesondere ist bei schnellen Wendungen und kleineren Spielereien merkbar, dass das Beast nicht so steif wie die wesentlich teureren Markenboards sind.

Material

Das Board ist aus mehreren PVC-Schichten gemacht, die miteinander verklebt wurden. Für die Herstellung wurde das Double-Layer Dropstitch Verfahren eingesetzt. Boards, die damit fabriziert wurden, sind besonders steif.

Früher hatten Double-Layer Boards den Nachteil, dass sie wesentlich schwerer als weniger steife Single-Layer Modelle waren. Beim SUP Beast von Aqua Marina ist dies nicht der Fall. Mit nur 9,3 Kilogramm Gewicht ist das Board leichter als das durchschnittliche Allround Board.

Gewicht

Während das durchschnittliche Allround-Board rund 10-12 Kilogramm auf die Waage bringt, ist das Beast etwas leichter. Das Gewicht von 9,3 Kilogramm im aufgepumpten Zustand erleichtern den Transport ungemein.

Nicht nur an Land sind die 9,3 Kilogramm spürbar. Im Wasser macht sich die Leichtigkeit auch bemerkbar. Beispielsweise wird das Board leichter von Windböen ergriffen. Ich empfehle deshalb jedem, das Best unbedingt mit einem Leash zu „bändigen“.

EVA-Deck

Das Beast hat ein EVA-Deck mit Diamantprägung, dies sorgt für für einen sicheren Stand und fühlt sich zugleich weich an. Auch bei Nässe ist das Deckpad rutschfest. Das ist etwas erstaunlich, weil die Standfläche eine gar nicht mal so tiefe wabenartige Struktur hat.

Kickpad

Mit der Hilfe eines Kickpads können mit etwas Geschick besonders wirkungsvolle und schnelle Wendungen ausgeführt werden. Für Anfänger ist das vielleicht noch nichts, aber nach ein paar Runden willst du dich sicher etwas austesten.

Fortgeschrittene Techniken wie diese kommen da gerade recht. Und im Zweifel gilt: Nutze es nicht. Oder lege entspannt beim Sonnenbaden deinen Kopf auf das Kicktail.

Weiterhin können dank des Kickpads mit etwas geschickt besonders wirkungsvolle, schnelle Wendungen ausgeführt werden. Über ein Kickpad verfügen insbesondere die älteren Modelle nicht.

Verarbeitung

Einige Käufer berichten von Buckeln auf dem Board, die im befüllten Zustand wieder klein werden. Unregelmäßigkeiten wie diese sind wohl bei günstigeren Boards kaum zu vermeiden.

Ein wirklich zu 100% perfektes Board bekommt man wohl nicht, trotzdem gehören SUPs dieser Preisklasse regelmäßig zu den am meisten gekauften Modellen auf Amazon*, zudem gibt es eine Garantie auf das Beast und wirklich beeinträchtigend sind solche Details ohnehin nicht.

Im Allgemeinen überzeugt die Qualität von Aqua Marina. Was gelegentlich unter „Billig-SUP“ verunglimpft wird, ist heutzutage der Standard. Für alle, die nicht die maximale Geschwindigkeit herauskitzeln wollen, reichen SUP Boards der Preisklasse unter 600€ definitiv aus.

Die allermeisten Einsteiger und Paddler, die schon etwas Erfahrung haben, greifen zu diesen SUP Boards. So machen diese Boards den größten Teil aller neu verkauften SUPs aus.

Andere Käufer berichten, dass die Verklebungen teilweise nicht perfekt sind. Wirklich stören diese Makel allerdings auch nicht, sodass auch diese Käufer das Board stets weiterempfohlen.

Design

Das Design ist soweit das beste, das ich je bei einem Stand Up Paddling Board gesehen habe. Die Oberseite des blau-weiß-gelben Boards ist geprägt von einer zentralen Raute und anderen geometrischen Figuren in Richtung Bug und Nose.

Seit 2018 setzt Aqua Marina auf eigenwillige Musterungen. Auch beim Beast finde ich diese „Tribal“-Musterungen im Bug-Bereich und auf der Unterseite des Boards sehr cool.

Egal wie aufwendig das Design ist. Ein Kritikpunkt bleibt. In der Standfläche habe die meisten Boards farbige Flächen. Beim Beast hingegen ist die Mitte und somit die Standfläche weiß. Dies macht das Board anfälliger für Schmutz.

Zubehör

Die Boards von Aqua Marina richten sich insbesondere auch an Einsteiger. Daher ist es sehr clever, dass direkt viel Zubehör mit im Lieferumfang ist.

Schließlich braucht man für Stand Up Paddling neben dem Board eine Luftpumpe, etwas um das Board zu transportieren (eine Tragetasche oder einen Rucksack), Leash, damit das Board nicht wegschwimmt und natürlich ein passendes Paddel.

Im Einzelkauf sind die meisten Teile teurer als in einem Set wie diesem.

Das Aqua Marina Beast in in verschiedenen Sets verfügbar, die mit unterschiedlichem Zubehör aufwarten.

Immer dabei ist das Board in  blau-weiß-gelb, eine Finne, eine Luftpumpe, der Magic Backpack und eine Action-Cam-Halterung.

Set 1 kein weiteres Zubehör
Set 2 Carbon-Paddel
Set 3 Carbon-Paddel, Leash
Set 4 Sport-Paddel
Set 5 Sport-Paddel, Leash
Set 6 Standard-Paddel
Set 7 Standard-Paddel, Leash

Was unterscheidet Carbon-, Sport- und Standard-Paddel?

In sechs der sieben Sets bietet Aqua Marina ein Paddel dazu. In jeweils zwei Sets ist ein Carbon-, ein Sport- und ein Standard-Paddel enthalten. Diese Paddel sind keine bloße Dreingabe, sondern vollwertige Paddel, die Aqua Marina auch einzeln vertreibt und dies durchaus erfolgreich: Aqua Marinas Paddel sind regelmäßig Top-Seller auf Amazon*.

Carbon-Paddel

Das Carbon Paddel ist die Variante für die ambitioniertesten Sportler. Es wurden mit Nylon, Fiberglas und Carbon nur die leichtesten Materialien verwendet. Das Paddels mit dezentem blauen Paddelblatt ist variabel zwischen 180 cm und 210 cm durch einen simplen „Ver- und Entriegel“-Mechanismus einstellen.

Für den Transport lässt es sich in drei Teile (Blatt, Schaft, Griff) teilen. Der Schaft misst 29 mm im Durchmesser und die Blattgröße ist 42 cm x 20 cm (Länge x Breite). Das Carbon Paddel wiegt nur 820g.

Insbesondere im Wassersport wird häufig das teure Material Carbon verwendet, weil es so leicht ist. Nachteil dieses Materials ist die Zerbrechlichkeit, beispielsweise wenn man versehentlich auf harte Materialien wie Steine schlägt.

Es gibt viele Hersteller, die im High-End-Sektor aktiv sind und fabelhafte Arbeit abliefern. Wenn du Carbon wählst, willst du wirklich alles rauskitzeln und dann sind die Modelle anderer Hersteller besser geeignet.

Sportpaddel

Das Sportpaddel ist die goldene Mitte. Mit 900g Gewicht ist es etwas schwerer als die teurere Carbon Variante. Für Einsteiger, erfahrene Paddler und für alle, die es nicht immer mit ganzer Kraft angehen wollen, ist dies die richtige Wahl.

Das Sportpaddel ist aus Aluminium, Nylon und Fiberglas gefertigt und kann variable auf eine Länge von 165 cm bis 210 cm eingestellt werden.

Standardpaddel

Das Standardpaddel ist die günstigste Variante. Das Paddel besteht zu einem großen Teil aus Aluminium und ist im Bereich von 165 cm bis 210 cm höhenverstellbar. Es ist das schwerste unten den drei Modellen, aber definitiv eine solide Wahl für Einsteiger.

Mit dem Sport- oder Standard-Paddel machst du sicher nichts verkehrt. Schaue dir die Preise der Sets an und entscheide selbst. Sind es nur wenige Euro mehr für das Set mit dem Sportpaddel, würde ich dieses wählen.

Das Carbon-Paddel lohnt sich meiner Ansicht nach nicht. Da würde ich zu anderen Paddeln aus Carbon greifen.

Welche Paddelgrößen sind einstellbar?

Die Paddellänge hängt vom Modell ab:

  • Das Carbon Paddel lässt sich von 180 cm bis 210 cm variieren.
  • Das Sport Paddel kann auf Längen zwischen 165 cm bis 210 cm fixiert werden.
  • Das Standard Paddel kann von 165 cm bis 210 cm eingestellt werden.

Leash: Ja oder nein?

Das Leash ist eine Halteleine, die mit einem Ende am Board und mit dem anderen Ende am Knöchel („Ankle Leash) oder unter dem Knie (Knee Leash“) befestigt wird. Es gibt aber nicht zwei verschiedene Arten von Leashs. Wo das Leash befestigt wird, hängt vom Tragekomfort ab.

Steht ein ungeplanter Wassergang an, kann so das Board nicht wegschwimmen. Bei Wellengang, Strömung oder stärkerem Wind ist daher ein Leash unerlässlich. Das ist Grund genug, warum ein Leash zu der Standardausrüstung beim Stand Up Paddeln gehört.

Das Aqua Marina Leash ist 2,4 Meter lang und im Grundzustand ist die Schnur aufgerollt. Dadurch stört diese beim Fahren nicht, sondern liegt einfach auf dem Board. Nach wenigen Minuten hat man vergessen, dass da überhaupt etwas am Fuß ist.

Die gekräuselten Halteleinen (engl. coiled) sind heutzutage der Standard, weil sie das Verletzungsrisiko minimieren. Die spiralförmigen Coil Leashes dehnen sich erst bei einem Sturz ins Wasser auf die volle Länge aus und verfangen sich daher nicht während an Felsen und Unterwasserpflanzen.

Ein Leash ist ein Muss. Entweder hast du schon eines zuhause oder du nimmst ein Set mit Leash.

Was hat es mit dem Magic Backpack auf sich?

Viele Hersteller haben eigene Rucksäcke für SUP Boards auf den Markt gebracht. Aqua Marina führt ebenso klassische Tragetaschen in ihrem Sortiment. Das Magic Backpack unterscheidet sich jedoch erheblich von dem, was man sich unter einem Rucksack vorstellt.

Das Magic Backpack wird wird auf dem Boden ausgebreitet. Dann legt man das aufgerollte iSUP darauf und wickelt das Backpack darum. Mit Klickverschlüssen und Schnüren fixiert man das Paket.

Etwaiges Zubehör wie die Luftpumpe und Paddel können außen befestigt werden. Weiteres Verpflegung oder Zubehör findet im Backpack aber nur schwer Platz.

Das Magic Backpack ist nicht mit einem normalen Rucksack vergleichbar. Das ist eine viel schlankere Variante und wahrscheinlich in der Herstellung auch sehr günstig, trotzdem hat das Magic Backpack enorme Vorteile. Das aufwendige Rausziehen und Reinstopfen fällt weg.

Insgesamt ist das Aus- und Einpacken weniger anstrengend.

Insgesamt ist das Verstauen des Boards im Magic Backpack wunderbar einfach. Zudem ist der Rucksack sehr leicht, was sich schon bei kurzen Fußwegen bemerkbar macht.

Action Cam Mount

Das Action Cam Mount ist eine Halterung für Actionkameras wie den Modellen von GoPro, apeman oder Victure. Mit diesen kannst du coole Aufnahmen von dir oder deinen Strecken machen.

Das Action Cam Mount wird im vorderen Nose-Bereich des Boards ganz einfach und mit nur wenigen Handgriffen per Drehverschluss angebracht.

Steckfinnensystem

Das Beast hat ein Steckfinnensystem. Die Finne wird dabei einfach in die Schiene eingeführt und mit einem Pin befestigt. Der Sicherungsstift hängt dabei an der Finne, was ganz praktisch ist, weil man diesen so nicht verlieren kann.

Das Steckfinnensystem ist kompatibel mit anderen Boards von Aqua Marina und teilweise auch mit anderen Herstellern.

Gepäcknetz

Im Bug bereich befindet sich ein simples Gepäcknetz, an diesem könnten ein Drybag (zum Beispiel mit  Handtuch, Handy und Verpflegung) oder eine Wasserflasche befestigt werden.

Weiteres Zubehör

Weiterhin sind noch eine (englischsprachige) Bedienungsanleitung, Ventilschlüssel mit Adapter und diverse Boardflicken enthalten.

Häufige Fragen

Abschließend geben wir noch Antworten zu Fragen, die in der Recherche immer wieder zu diesem Board aufkamen.

Kann man mit mehreren Personen auf dem Beast fahren?

Das Beast von Aqua Marina ist recht groß. Mit 320 cm x 81 cm x 15 cm ist es etwas größer als das durchschnittliche Allround-Board. Mit dem Volumen von 304 Litern trägt das Board – laut Herstellerangaben – eine Zusatzlast (Körpergewicht + Zubehör) von bis zu 143 Kilogramm.

Meine Erfahrungen haben jedoch gezeigt, dass die Herstellerangaben oft etwas zu optimistisch sind. Ich würde daher immer noch einmal 15-20% von diesem Wert abziehen. Mit einer (geschätzten) maximalen Traglast von 110 – 115 Kilogramm wäre da definitiv noch Raum für zwei Personen auf einem SUP, wobei mindestens eine davon wohl noch ein Kind sein müsste.

Bei einer einer höheren Belastung gehen die Boards nicht unter, aber die Füße können nass werden und das Paddeln wird anstrengender.

Auf wie viel PSI wird das Aqua Marina Beast aufgepumpt?

Das Board wird auf 15 psi (also 1 Bar) aufgepumpt. Das lässt sich ohne Probleme mit der mitgelieferten Pumpe in gut 10-15 Minuten machen. Für mehr Effizienz wäre wohl eine Doppel-Action-Pumpe angebracht, die beim Anheben und Runterdrücken Luft reinpustet.

Das hat aber auch Nachteile, denn die Kraftanstrengung bleibt bei der Doppel-Hub-Pumpe gleich. Für Leute mit guter Arm- und Oberkörpermuskulatur ist das definitiv empfehlenswert, wenn du aber dein ganzes Körpergewicht auf die Pumpe stemmen musst, lohnen sich diese Art von Pumpen nicht.

In einem anderen Artikel haben wir viel zu diesen normalen, Doppel-Hub-Modellen und elektrischen Pupen erzählt und an anderer Stelle auch schon einmal die besten Doppel-Hub-Pumpen vorgestellt.

Wenn du das Beast nicht voll belasten möchtest, reicht es auch, nur bis zu einem Druck von 13 bis 14 psi aufzupumpen.

Wie lange gibt es Garantie auf das Board?

Es gibt eine einjährige Garantie auf das Board. Einige teurere Boards können mit 2 Jahren zwar eine längere Garantiezeit bieten, sind dafür in der Anschaffung aber teils auch doppelt so teuer. Zudem ist unklar, wie entgegenkommend der Hersteller mit Garantieansprüchen umgeht.

In Gesprächen wirkten die Leute von Aqua Marina immer sehr zuvorkommend und hilfsbereit. Dies war nicht bei allen SUP Marken so. Auch wenn man nach Kommentaren in Foren und Kundenbewertungen geht, bekommt man ein positives Bild der Garantieleistungen.

Kann ich das Aqua Marina Beast auf einem Dachgepäckträger transportieren?

Wer das Board nicht vor jedem Einsatz erst aufpumpen und die Luft nach der Tour wieder entlassen möchte, kann das Beast auch komfortabel auf einem Dachgepäckträger montieren.

Für den Transport braucht man keine speziellen Dachgepäckträger, achtet nur auf eine sichere Fixierung des Boards.

Fazit

Das Beast ist ein sehr solides Board und für den Preis eine gute Wahl. Insbesondere als Set mit dem Sport- oder Standardpaddel und Leash ist es das ideale Set für Einsteiger. Die vier Sachen, die das Beast auszeichnen, sind die vielfältigen Einsatzbereiche, das niedrige Gewicht, das coole Design und das umfangreiche Zubehör.

Das Aqua Marina Beast ist das ideale Einsteigerboard, auf dem die ersten Paddelschläge geübt und Touren unternommen werden können.

Fortgeschrittene oder erfahrene Stand Up Paddler, die von teuren Markenboards kommen sollten lieber zu anderen Brettern greifen.

Quellen


Erfahrungsberichte

Kommentare

Dennis 16. Januar 2019 um 08:56

Super Reviews, hat mir sehr geholfen.
Hast du bereits das neue AQUA MARINA FUSION von 2019 getestet?
Wollte mir entweder das BEAST oder das neue FUSION holen. Bin aktuell noch am überlegen.

Gruß

Antworten

Max 16. Januar 2019 um 09:58

Hey Dennis,
vielen Dank!

Das neue Board habe ich noch nicht getestet, aber werde aber nochmal bei Aqua Marina nachhaken. Vielleicht können die mir das Board ja bereitstellen. Wenn das klappt, schreibe ich dir nochmal.

MfG
Max

P.S.: Wenn du dich für ein Board entschieden hast, würde es mich freuen, wenn du über einen Amazon-Link von meiner Seite bestellst. Dir entstehen dabei keine Mehrkosten, aber ich erhalte eine Provision.

Antworten

Janine 24. April 2019 um 10:21

Hi Max,
danke für deine tollen und ausführlichen Testberichte. Als Anfänger sind die Tipps super hilfreich.
Werde mir das Aqua Marina Beast bestellen, ist nach ausführlicher Recherche in der Ausführung und Optik das Beste für Anfänger finde ich und das Preis-Leistungsverhältnis passt auch.
Bestelle gerne über deinen Link, ich hoffe es klappt. Schade, dass es bei supboard99 leider etwas teurer ist, als bei Amazon.
Liebe Grüße Janine

Antworten

Max 24. April 2019 um 15:00

Hi Janine,

wow, vielen Dank für dein Lob.

Freut mich super, dass ich dir weiterhelfen konnte.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit dem Board.

Max

Antworten

Martin 20. Juni 2019 um 10:57

Was sind die Unterschiede zwischen dem Aqua Marina Beast von 2018 zur Version 2019?

Antworten

Max 20. Juni 2019 um 13:38

Hey Martin,
meines Wissens nach hat sich zur 2019 Version nicht viel geändert. Lediglich das Shape ist etwas sportlicher (läuft spitzer zu).

Das Beast ist auch erst 2018 erschienen. Als jetzt Aqua Marina 2019 ihr gesamtes Lineup überarbeitet hat, gab es da wohl noch gar nicht viel zu ändern.

Grüße,
Max

Antworten

Ralf 18. April 2020 um 13:15

Klasse Review ?
Würdest du das Beast im Vergleich zum Fusion 2020 immer noch vorziehen?
Welches Board würdest du mir gemäß folgender Rahmenbedingungen empfehlen:
* Statur: 1,87m / 93 Kg / sportlich
* Erfahrung beim SUP: 2019 angefangen & bis dato ca. 10x benutzt. Insofern wohl ein besserer Anfänger.
* Wunsch: ein Allrounder-Board für mittellange Touren & stabil auch bei unruhigen Gewässern.
* Level: Einsteiger bis Fortgeschrittener
* Preis: max. 500€
Danke & Servus aus München
Ralf

Antworten

Max 18. April 2020 um 17:39

Hey Ralf,

das Fusion 2020 habe ich leider noch nicht in die Finger bekommen. Mit Aqua Marina ist die Kommunikation leider immer recht müßig 🙁

Unter den Bedingungen würde ich dir aber ohnehin eher von einem Aqua Marina SUP abraten. Die Boards sind echt cool für Einsteiger, aber wenn du schon Erfahrung hast, würde ich nicht zu einem AM Allrounder greifen.

Im Bereich Einsteiger bis Fortgeschrittene finde ich das Bluefin Cruise unschlagbar. Auch preislich bist du da im Rahmen. Das Bluefin SUP hat ja ne echt lange Garantie + mehr Zubehör als die meisten anderen Boards und – worauf es echt ankommt – ein besseres Paddel als die Aqua Marina SUPs.

Lass mich gerne wissen, wenn du fragen hast.

Hier ist der Link zum Bluefin Cruise: https://www.stand-up-paddling.org/produkt/bluefin-cruise/

Beste Grüße aus Berlin nach München,
Max

Antworten

Niels 29. April 2020 um 15:15

Sehr gutes und informatives Review. Welches der folgenden Boards würdest Du denn für einen etwas besseren Anfänger (schon einige Mal gefahren, als Fortgeschritten würde ich mich aber noch nicht bezeichnen) empfehlen und warum? Bin 1,97 m und wiege ca. 87 kg. Einsatzgebiet vorzugsweise Fahren auf dem See, ggf. ab und an mal kürzere Touren auf nem ruhigen Fluss:
– Aqua Marina Beast (ist das wirklich ein Double Layer Board und damit das stabilste von den hier genannten, habe da Verschiedenes gehört und gelesen)
– Aqua Marina Magma
– Aqua Marina Triton (mit 140 cm ja schon etwas länger und daher vielleicht einiges schneller und besserer Geradeauslauf?)
– Lidl Mistral Board (das Günstigste von den genannten)

Vielen Dank und Schöne Grüße

Antworten

Max 1. Mai 2020 um 06:14

Hey Niels,

gerade weil du sagst, dass du ein besserer Anfänger bist, würde ich dir vom Lidl Board abraten. Meinen Testbericht zu dem Lidl Board kannst du hier auf Youtube finden.

Unter den genannten Board würde ich dir dann schon zum Aqua Marina Triton raten, wenn du eben genau auch mal Touren fahren möchtest. Das Board gibt z.B. hier.

Da hast du einfach noch diese längliche Bauform. Wenn du schon Erfahrung mit SUP hast, macht das einfach mehr Spaß.

Und bzgl. des Aqua Marina Beast bin ich mir zu 95% sicher, dass es sich um ein Double Layer Board eignet.

Wenn du weitere Fragen hast, immer her damit 😉

Beste Grüße,
Max

Antworten

Monika Schulz-Peter 8. Juli 2020 um 12:06

Erst mal großes Lob für die Beschreibungen! Da ich nur 1,60 cm groß bin, weiß ich nicht ob ein Sportpaddel bei dem Aqua Marina Beast das Richtige für mich ist. Diese sind ja ab 1,65cm. Kannst du mir da einen Tipp geben? Auch was die Länge des Boards anbelangt mit hier 3,20 cm bin ich verunsichert, ob dies für mich passt? Und zu guter Letzt weiß ich nicht ob ich das Modell 2018, 2019 oder 2020 nehmen soll
Würde mich freuen von dir zu lesen. Grüße Moni

Antworten

Max 12. Juli 2020 um 21:03

Hey Monika,
interessant. Das Problem mit einem zu großen Paddel hatte ich nicht noch 😀

Aber das sollte kein Problem für dich sein. Du kannst das Paddel locker 5 cm länger einstellen. Es ist sowieso ratsam das Paddel etwas länger einzustellen, wenn du schneller fahren willst.

Ich habe mich leider noch nicht mit den 2020er-Modellen von Aqua Marina auseinandergesetzt. Gerade bei aufblasbaren SUP Boards ist neuer aber meistens besser. Wenn die neuen Modelle nicht deutlich teurer sind, würde ich einem der neusten Boards greifen.

Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

Beste Grüße,
Max

Antworten

Thomas 2. August 2020 um 15:47

Hallo Max,

insbesondere dieses Review hat mich im Sommer 2019 dazu veranlasst, das „Beast“ (2019er-Version) zu kaufen. Deshalb steht mein Lob für Deine Mühe auch erstmal hier ganz oben!!!

Meine Familie und ich hatten im letzten Sommer (alles Anfänger) wirklich viel Spaß damit. Auch in diesem Jahr war ich auf einigen Seen unterwegs … BIS (!) … das Board mehrmals nach dem Aufpumpen eine sehr deutliche Krümmung aufwies, was vorher nicht der Fall war.

Wir haben immer darauf geachtet, den empfohlenen Druck nie zu überschreiten (max. 15 PSI). Ich habe sogar einige Fotos gemacht um mich an den Hersteller zu wenden. Das Ausmaß der Krümmung ist darauf jedoch nicht so gut erkennbar. Es passt ein „höherer“ Turnschuh ohne Berührung in der Mitte darunter. Klar, man konnte auch in dieser Form damit paddeln, aber kein einziges von den zahlreichen Boards an den Seen wies diese Krümmung auf. Würdest Du anhand Deiner Erfahrung (und nur mal so grob aus der Entfernung eingeschätzt) vermuten, dass wir ein „Montagsboard“ erwischt haben? oder ist es doch nicht so stabil gebaut? Oder ist das eine normale Alterserscheinung (das Board war zu dem Zeitpunkt allerdings nicht mal ein Jahr alt)? Oder ist unsere Pumpe (war bei der Lieferung enthalten) defekt und wir haben 15 bar statt PSI hineingepumpt ;-)?

Die Erfahrungsberichte zum Beast sind ja mehrheitlich positiv. Vielleicht hilft es ja einigen Lesern sich vor der Entscheidung mit dieser Besonderheit auseinanderzusetzen. Das wirklich blöde ist, ich weiß als Anfänger gar nicht so wirklich, ob dass bei meinem Board ein wirklicher (Stabilitäts-? Gescheindigkeits-? Haltbarkeits-?) Nachteil ist ;-). Es sieht auf jeden Fall anders aus als zuvor und ich überlege nun, ob eine Reklamation Sinn macht. Vielleicht hast Du ja einen Tipp für mich?

Vielen Dank & viele Grüße
Thomas

Antworten

Max 6. August 2020 um 15:56

Moin Thomas,
das ist natürlich schade.

Bisher konnte ich die beschriebene Krümmung bei keinen meiner Boards beobachte. Die allermeisten Boards fahre ich aber auch nicht über mehrere Jahre hinweg (dafür ist einfach keine Zeit).

Es könnte natürlich sein, dass ein paar der Dropstitch-Fäden gerissen sind und so das Board seine feste Form verloren hat. Hattest du auch Blasen auf dem Board?

Schick mir doch am besten mal ein paar Bilder an meine Kontakt E-Mail Adresse.

Beste Grüße,
Max

Antworten

Sasa 2. August 2020 um 20:00

Hi! Wirklich Grosses Lob! Top Beschreibung. ich bin völliger Neuling in diesem Bereich. Ich habe bis jetzt klaar die besten Erfahrungen mit einem Hardboard gemacht. (auf dem Bodensee) und habe da auch mal ein aufblasbares getestet. Möchte mir nun aber ein aufblasbares zulegen, um es mal dort mal da spontan mitzunehmen. Ich habe keine grossen Anforderungen, daher ein allrounder Board. Jetzt kommt das grosser ABER, sind die Allrounder wenn z.B meine Freundin sich dazu setzt meistens Flach am Sonnenbaden oder sitzend noch fahrtüchtig… wirklich nur fahrtüchtig mehr muss es dann nicht können, oder geht man da gleich „tauchen“ Habe z.B an ein Beast oder ein Atlas gedacht. Z.B auch mal am Meer ohne Wellen einfach mal zusammen cruisen, aber hauptsächlich schon alleine auf dem See… hast du ev. sogar eine andere Empfehlung? (Ich 85kg, Sie 55)

Antworten

Max 6. August 2020 um 15:51

Moin Saas,
da hast du recht. Mit so einem „typischen“ 320 cm Allround Board und zwei Personen passt das nicht. Greife da lieber zu einem größeren Allrounder z.B. wie dem von dir vorgeschlagenen Aqua Marina Atlas (vorher hieß das Monster – nicht wundern) oder das Aqua Marina Super Trip, wenn ihr auch gleichzeitig paddeln wollt.

Beste Grüße,
Max

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


525,09 € 539,00 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen