Skip to main content
#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Fanatic Diamond Air Touring Pocket 11’6″

BoardtypAufblasbar
MarkeFanatic
SkillEinsteiger, Fortgeschrittene
EinsatzgebietTouring
max. Paddlergewichtbis zu 100 kg
Länge350,5 cm (11'6")
Breite78,7 cm (31")
Gewicht6,8 kg
Zubehörkompakter SUP Rucksack (Fanatic Pocket Bag), 2 Seitenfinnen (Click-System), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (HP8, teilweise auch in der ultra kompakten Nano Ausführung). Kann je nach Händler und Angebot variieren (+ Paddel und Leash etc.)!

Beschreibung

Fanatic Diamond Air Touring Pocket 11’6“

Aufblasbare SUP Boards sind ohne Frage praktischer als die Modelle aus festen Werkstoffen (Hardboards), doch Hand aufs Herz…so wirklich handlich sind die meisten dennoch nicht. Vor allem auf langen Strecken zum SUP Spot wirds anstrengend!

Diese Tatsache hat auch Fanatic erkannt und mit den leichten und platzsparenden Pocket-Boards darauf reagiert. Mit dem Diamond Air Touring Pocket steht jetzt auch endlich der feminin designte Touring-Klassiker in der Kompakt-Version zur Auswahl!

Da wir seit 2016 immer versuchen, dir deine Entscheidung mit breitgefächerten SUP Tests zu erleichtern, haben wir uns auch diesen Kandidaten mal im Detail für dich angeschaut.

Die spezielle Bauweise und Ausstattung des Fanatic Diamond Air Touring Pocket bringt viele Besonderheiten mit, ob sich diese für dich als Nachteil oder Vorteil erweisen, kannst du mit diesem Review ganz bestimmt selbst herausfinden!

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste

Aufgepumpt wirkt das Fanatic Diamond Air Touring Pocket zunächst mal wie ein etwas kürzeres aber dennoch völlig klassisches Touring-Modell.

Die stromlinienförmige Shape mit ausgeprägter Spitze und geradem Heck ist charakteristisch. Auch mit seinen Maßen von 350,5 x 78,7 x 15 cm (11’6″ x 31″ x 6″) passt es gut in die Klasse der Langstrecken-Boards.

Die wesentlichen Besonderheiten dieser Pocket-Version liegen in den gut durchdachten Details der Konstruktion. Die Zielsetzung beim Bau war eindeutig…das Board sollte möglichst leicht und das Packmaß möglichst gering ausfallen.

Um das zu erreichen, hat Fanatic sogar eine eigene und neue Bauweise realisiert, die das Unternehmen „Micro Technology“ nennt…die Einzelheiten dazu erklären wir dir wie immer in nachvollziehbarer Weise im Abschnitt „Material und Gewicht“!

Auch die Ausstattungsmerkmale weichen von der Norm ab, um die genannten Ziele zu erreichen. Augenscheinlich ist da zu allererst der nach links versetzte zentrale Tragegriff auf dem 2-geteilten, sehr dünnen Deckpad zu nennen.

Ein ziemlich kleines Gepäcknetz und ein freier D-Ring am Heck (für eine SUP Leash) runden die minimalistischen Features ab.

Auch beim Finnen-Setup gibt es Besonderheiten: Die 2 kleineren Seitenfinnen im eigens entwickelten Click-System kennt man bei Touring-Boards in dieser Form eigentlich nicht.

In den entsprechenden Abschnitten weiter unten gehen wir selbstverständlich auch genauer auf die Auswirkungen des ungewöhnlichen Setups im Hinblick auf die Fahreigenschaften ein.

Wer Fanatic kennt, weiß bereits, dass es im Handel grundsätzlich verschiedenste Sets mit abweichendem Lieferumfang gibt. Ein kleines Paket an Zubehör ist aber auch beim Fanatic Diamond Air Touring Pocket immer dabei und umfasst folgende Bestandteile:

Kompakter SUP Rucksack (Fanatic Pocket Bag), 2 Seitenfinnen (Klicksystem), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (HP8, teilweise auch in der ultra kompakten Nano Ausführung).

Hinweis: Besonders beliebte Bestandteile (Leash und Paddel), die in machen Sets enthalten sind, stellen wir dir unten im Abschnitt „Zubehör“ trotzdem kurz vor. Prüfe bitte unbedingt vor deiner Bestellung den individuellen Lieferumfang!

  • bekannter Markenherstellern mit viel Erfahrung
  • sehr gute Verarbeitungs- und Materialqualität
  • super kompakte Konstruktion
  • sehr leichtes Boardgewicht
  • kinderleichter Transport und problemloses Handling
  • verkürzte Touring-Shape für abwechslungsreiche Einsatzgebiete
  • 2 Finnen-Setup im Click-System mit minimalem Tiefgang
  • schmaler, kompakter Rucksack
  • Paddel und Leash (Sicherungsleine) nicht immer im Set
  • nicht gerade günstig
  • Spurstabilität nicht so hoch wie bei der Standard-Ausführung mit großer Einzelfinne

Das Fanatic Diamond Touring Pocket 11.6 im Überblick

Seit 2016 versuchen wir unser ständig wachsendes Know-how für dich zu bündeln, damit du auch ohne Vorerfahrung das richtige Board für dich finden kannst! Unser Motto ist dabei…“wir testen, damit du dich aufs Paddeln konzentrieren kannst“!

Wenn bei dir weitere, individuelle Fragen aufkommen sollten, kannst du uns jederzeit einen Kommentar hinterlassen. Wir helfen dir sehr gerne weiter und versuchen, dir möglichst schnell zu antworten!

Produktspezifikationen

Boardtyp Aufblasbar
Marke Fanatic
Skill Einsteiger, Fortgeschrittene
Preiskategorie obere Mittelklasse
Einsatzgebiet Touring Board (Tourer)
Maximales Paddlergewicht ca. 100 kg
Länge 350,5 cm (11’6″)
Breite 78,7 cm (31″)
Dicke 15 cm (6″)
Gewicht 8,85 Kilogramm
Volumen 299 Liter
Zubehör kompakter SUP Rucksack (Fanatic Pocket Bag), 2 Seitenfinnen (Click-System), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (HP8, teilweise auch in der ultra kompakten Nano Ausführung).

Kann je nach Händler und Angebot variieren (+ Paddel und Leash etc.)!

Bauweise

Maßgeblich für die Zuordnung zu einer Boardklasse ist grundsätzlich die Shape sowie die Abmessungen.

Dementsprechend ist schon optisch und auch durch die Namensgebung klar, dass es sich hier, trotz einiger Abweichungen, um ein Touring-Board handelt. Lediglich das Finnen-Setup aus 2 kleineren Seitenfinnen im Click-System weicht sehr deutlich vom bekannten Standard ab.

Die einzelne Luftkammer besitzt ein Fassungsvermögen von 299 Liter, was in Sachen Auftrieb selbst für etwas größere und schwerere Paddler*innen ausreichend ist. Die Belastbarkeit sollte aber aufgrund der sehr leichten Konstruktion der Außenhaut nicht zu sehr ausgereizt werden.

Die etwas nach oben gebogene Boardspitze, in der Fachsprache auch „Noserocker“ genannt, sorgt dafür, dass das die Spitze nicht so leicht untertaucht. Das ist vor allem bei unruhigen und welligen Bedingungen ein echter Vorteil und betont die Vielseitigkeit.

Traglast

Laut Fanatic liegt das maximal empfohlene Paddlergewicht beim Diamond Air Touring Pocket bei bis zu 100 kg. Daran gibt es aus meiner Sicht nichts auszusetzen und das zeigt abermals, dass Fanatic einfach eine realistische Einschätzung mit Bezug zur Praxis hat.

Wie bereits erwähnt, ist es aber bei diesem Modell grundsätzlich sehr wichtig, den angegebenen Grenzwert zu respektieren, da die Steifigkeit aufgrund des Leichtbaus nicht ganz so hoch ausfällt. Die Gefahr, dadurch die guten Laufeigenschaften zu verschlechtern ist ansonsten sehr hoch!

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Bei Touring-Boards sollte der Name Programm sein. Diese Modelle sind auf ausgedehnte, meistens ziemlich gerade Strecken ausgelegt.

Die spitze und stromlinienförmige Bauweise sorgt für ein gutes Gleitverhalten und einen möglichst geringen Widerstand im Wasser. Diesbezüglich kann das Fanatic Diamond Air Touring Pocket punkten.

Bei einer weiteren gewünschten Touring-Eigenschaft, nämlich der Spurtreue, kommt es dann aber zu spürbaren Abstrichen, die du auf jeden Fall berücksichtigen solltest. Um es kurz zu machen, das Board hat einen nicht ganz so guten Geradeauslauf. Woran das liegt, ist leicht zu erklären.

Zum einen ist die etwas verkürzte Länge ein Faktor…wesentlich längere Modelle bleiben grundsätzlich stabiler auf geradem Kurs.

Noch entscheidender ist allerdings das Finnen-Setup. Für eine optimale Spurtreue und einen möglichst geringen Wasserwiderstand ist die Einzelfinne einfach konkurrenzlos und nicht ohne Grund normalerweise der unangefochtene Standard bei den Tourern.

Die 2 kleinen Seitenfinnen können da nicht ganz mithalten, da sie nicht so groß sind und unter Wasser an 2 Stellen Verwirbelungen und somit einen Gleitwiderstand erzeugen. Doch wo Nachteile sind, gibt es immer auch Vorteile.

Durch die kürzere Bauform und die beiden Finnen ist das Fanatic Diamond Air Touring Pocket vergleichsweise kippstabil, wendig und kann auch in sehr flachen Gewässerabschnitten problemlos eingesetzt werden!

Im Hinblick auf Gutmütigkeit und Vielseitigkeit kommen diese Eigenschaften vielen Paddlern sehr entgegen. Und nicht, dass hier ein falscher Eindruck entsteht…Das Board ist keineswegs lahmarschig, es ist wesentlich flotter als ein Allround- oder Cruising-Board.

Die beschriebenen Abzüge beziehen sich nur auf den Vergleich zu längeren und völlig klassischen Touring-Boards mit großer Einzelfinne.

Insgesamt ergeben sich so Laufeigenschaften, die sich sowohl auf längeren Strecken sehr gut machen als auch ideal für das entspannte cruisen sind. Wenn das für dich vielversprechend klingt, dann ist das Modell perfekt!

Der sehr geringe Platzbedarf und das leichte Gewicht sind insgesamt die größten Pluspunkte des Diamond Air Touring Pocket Boards.

Darauf sind im Übrigen auch alle sonstigen Features abgestimmt: Damit sich das Board noch enger einrollen lässt und im schmalen Rucksack seinen Platz findet, ist die Standfläche in der Mitte geteilt und die zentrale Trageschlaufe etwas nach links versetzt worden.

Im Rahmen unserer individuellen SUP Beratung kommt beispielsweise immer wieder die Frage nach sehr leichten SUP Boards auf, die man ohne weiteres mit in den (Camping-) Urlaub mitnehmen kann.

Für diesen Zweck und allgemein für einen extrem erleichterten Transport ohne Auto bis an weit entfernte Orte ist das Fanatic Diamond Air Touring Pocket absolut optimal.

Im Hinblick auf die Gewässerauswahl sind dir nahezu keinerlei Grenzen gesetzt. Von sehr ruhigen bis hin zu anspruchsvolleren SUP Revieren mit Strömung und Wellengang macht das kompakte und vielseitige Pocket-Board eigentlich alles mit…Ein echtes Touring-Board mit sehr vielseitigen Genen!

Material und Gewicht

Wie versprochen, schauen wir uns jetzt gemeinsam an, was sich hinter der Bezeichnung „Micro Technology“ versteckt, mit der Fanatic den Boardaufbau benennt:

Im Inneren des Boards befinden sich sehr viele V-förmig angeordnete Fäden aus Kunststoff, die die Unter- und Oberseite miteinander verbinden, das nennt man in der Fachsprache „V-Dropstitch“.

Die prinzipiell einlagig mit dem Kern verklebte Außenhülle aus PVC wird durch den Einsatz einer zweiten Materiallage an den Seitenflächen (Rails) verstärkt.

Klingt bekannt, nicht wahr? Stimmt, denn eigentlich ist das nichts anderes als eine klassische, aber sehr leichte Single-Layer Konstruktion. Dieser Aufbau ist eine Mischung aus Leichtbau und dennoch absolut ausreichender Steifigkeit.

Im Ergebnis führt das zu einem unglaublich niedrigen Gewicht von nur 6,8 kg. Damit ist dieses Exemplar ein richtiges Fliegengewicht! Resultat ist ein kinderleichtes Handling und ein Transport, der selbst den schwächeren Paddlern ohne Probleme gelingen dürfte!

Verarbeitung

Vorweg muss man sagen, dass es erfahrungsgemäß mittlerweile selbst bei sehr bekannten Marken hin und wieder qualitative Ausreißer gibt. Eine individuelle Prüfung des gelieferten Boards ist unabhängig vom Hersteller Pflicht!

Insgesamt muss man Fanatic aber auch ohne Zweifel ein riesiges Know-how im Bau hochwertiger SUP Boards attestieren.

Die Modelle werden bei einem der Top-Hersteller gefertigt und durchlaufen viele Tests und Qualitätskontrollen, bevor sie in den Verkauf kommen. Nicht umsonst gehört das Unternehmen seit langem zu den Top-Marken mit sehr gutem Ruf.

Die Verarbeitungsqualität ist immer ein Punkt, der höhere Anschaffungskosten auf jeden Fall rechtfertigt. In puncto Materialqualität und Fertigung genügen die Fanatic SUP Boards hohen Ansprüchen und haben dementsprechend auch ihren Preis!

Design

Fanatic setzt beim Diamond Air Touring Pocket auf eine Mischung aus Lila- und Lavendel-Tönen. Der offensichtliche Eye-Catcher ist das Blatt-Muster auf der Oberseite, das sich harmonisch in die gesamte Gestaltung einfügt. Die Zielsetzung war hierbei eindeutig, ein feminines Pendant zum optisch sportlicheren Ray Air Pocket zu schaffen.

Die dunklere Farbe der 2-teiligen Standfläche bildet einen gelungenen Kontrast. Die Seitenflächen sind teilweise einfarbig und stellenweise ebenfalls mit dem Blatt-Design verziert. Auf den Rails findest du die aufgedruckten Details zum Hersteller und zum Board.

Die Lauffläche kommt hingegen einfarbig daher. Neben dem Logo und dem Schriftzug des Herstellers sowie des Modells wird die Unterseite lediglich durch 3 angedeutete Querstreifen in Lila und Schwarz aufgelockert. Die einzelnen Passagen fügen sich zu einem sehr harmonischen Gesamteindruck zusammen.

Weitere Features

Folgende Features findest du beim Diamond Air Touring Pocket 11’6:

  • Deckpad: Die Standfläche besteht aus EVA-Schaumstoff und wurde mittig in 2 Bereiche geteilt. Die sogenannte „Diamant-Struktur“ bietet guten Grip und eine optimale Ableitung des Wassers.
  • seitlich versetzte Trageschlaufe: Der einzige Tragegriff ist leicht nach links versetzt und besteht aus gepolstertem Gurtmaterial. Oben ist er mit einem kleinen Patch inklusive Fanatic-Schriftzug verziert. Damit die Schlaufe lange und bestmöglich hält, wurde sie zusätzlich mit dem Obermaterial vernäht.
  • freier D-Ring: Hinten am Heck befindet sich ein stabiler D-Ring zur Befestigung einer SUP-Leash, der in das Gummi-Patch des Ventils integriert wurde.
  • 2 Finnen-Setup: Die beiden kleinen Seitenfinnen werden über das eigens entwickelte Click-System in Sekundenschnelle montiert.
  • Gepäcknetz: Im vorderen Bereich befindet sich ein elastisches und farblich passendes Decknetz, welches an 4 D-Ringen über Kreuz gespannt ist. Damit alles garantiert trocken bleibt, solltest du dein Gepäck immer in einem wasserdichten Drybag.

Zubehör

Bitte beachte bei diesem Thema, dass es im Handel sehr viele unterschiedlich umfangreiche Sets gibt. Der vom Hersteller zugesicherte Lieferumfang beinhaltet nur das Board mit Finnen, den kompakten Rucksack und die Pumpe.

Ein Paddel und eine Leash ist hingegen nicht immer dabei, trotzdem möchten wir dir hier auch 2 sehr beliebte Varianten vorstellen, die oft mit dem Diamond Air Touring Pocket Board zusammen verkauft werden.

  • Fanatic Diamond Air Touring Pocket SUP Rucksack (Fanatic Pocket Bag Lila): Dieser farblich passende, sehr schmale Backpack wurde speziell für die platzsparenden Pocket-Boards entwickelt. Das Hauptfach mit umlaufendem Reißverschluss lässt sich komplett öffnen und wird oben zusätzlich mit einer Lasche und einer Schnalle verschlossen. Damit du auch ein Paddel problemlos mitnehmen kannst, gibt es seitliche Einsteckfächer mit jeweils 2 darüberliegenden Gurten und einem Klettband. Vorne findet sich ein weiteres, ziemlich kleines Fach mit Reißverschluss. Die Schultergurte sind breit und bequem gepolstert. Damit du ihn möglichst körpernah einstellen kannst, verfügt er auch noch über einen Brust- und Bauchgurt. Die Ausstattung wird außerdem durch eine Trageschlaufe vervollständigt. Insgesamt ein hochwertiges Modell, das optimal zum Board passt.
  • umschaltbare Fanatic Diamond Air Touring Pocket Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (HP8): Ebenfalls im Set enthalten ist eine sogenannte umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, mit der du zu Beginn sowohl beim Hochziehen als auch beim Runterdrücken Luft in das Board pumpen kannst. Gegen Ende wird das aber immer schwieriger. Deshalb kannst du sie mit Hilfe eines Hebels komfortabel auf den kraftsparenden Einzelhub-Betrieb umstellen. In diesem Modus arbeitet die Pumpe nur noch beim Runterdrücken des ergonomisch geformten Griffteils. Ab einem gewissen Schwellenwert, zeigt das Manometer (Druckanzeige) den erreichten Druck an und du kannst den gewünschten Wert präzise einstellen. Diese Pumpe gehört zu den bewährten Exemplaren auf dem Markt und ist insgesamt wirklich gut. Hinweis: In manchen Sets ist auch das wesentlich kleinere „Nano-Modell“ dabei. Diese Pumpe ist viel kompakter aber auch sehr niedrig und hat logischerweise ein kleineres Volumen.
  • 2 abnehmbare Fanatic Diamond Air Touring Pocket Seitenfinnen: Die 12 cm großen Seitenfinnen in Delfin-Form sind dank des durchdachten Click-Systems in wenigen Sekunden montiert und wieder abgenommen. Bei der Beschaffung von Ersatzteilen bist du allerdings weitestgehend auf den Hersteller angewiesen!
  • Fanatic Diamond Air Touring Pocket Coiled-Leash (nicht immer dabei): Bei dieser Sicherungsleine mit gut gepolsterter Neopren-Manschette handelt es sich um eine sogenannte Coiled-Leash, die sich erst bei einem Sturz ins Wasser auf die volle Länge dehnt und das Board in deiner Nähe hält. Diese Ausführung ist wesentlich sicherer und bequemer, da sie bis zum eigentlichen Einsatz spiralförmig aufgewickelt bleibt und dadurch nicht im Weg ist. Hinweis: Es werden teilweise aber auch sogenannte Surf-Leashs im Bundle mit dem Diamond Air Touring Pocket Board angeboten…bei diesen Varianten ist die Leine immer auf der vollen Länge, was dazu führt, dass sich die Modelle eher mal verheddern oder irgendwo hängen bleiben können.
  • Fanatic Diamond Air Touring Pocket Paddel (nicht immer im Lieferumfang enthalten): Wenn du ein Set mit Paddel bevorzugst, hast du oft die Wahl zwischen folgenden beiden Modellen:
  • Fanatic Diamond Carbon 35 Paddel: Der Schaft dieses 3-teiligen Paddels besteht aus mattierter Glasfaser und Carbon (35%). Das 7,25″ große Paddelblatt ist aus einem Verbundwerkstoff (Composite) gefertigt und mit robustem ABS-Kunststoff verstärkt. Es ist stufenlos von 170 – 220 cm verstellbar und bietet einen sehr guten Kompromiss zwischen leichtem Gewicht (ca. 740 g) und Widerstandsfähigkeit.
  • Fanatic Diamond Pure Paddel: Der Schaft dieses 3-teiligen Paddels besteht aus einem Werkstoff mit 15% Carbon-Anteil. Das 8″ große Paddelblatt ist aus robustem ABS-Kunststoff hergestellt. Es ist stufenlos von 165 – 220 cm verstellbar und bietet einen sehr guten Kompromiss zwischen etwas reduziertem Gewicht (980 g) und Widerstandsfähigkeit.

Hinweis: Natürlich haben wir auch viele passende hochwertige Paddel (auch aus Carbon) und SUP-Leashs für dich getestet, die du ebenfalls optimal mit dem Fanatic Diamond Air Touring Pocket nutzen kannst!

Häufige Fragen zum Diamond Air Touring Pocket 11’6 beantwortet

Mit der mitgelieferten Doppelhub-Luftpumpe sollte es auf jeden Fall zu schaffen sein, das kompakte Board in 6 – 8 Minuten aufzupumpen. Mehr über das Diamond Air Touring Pocket erfahren.
Wie beim Großteil der aufblasbaren Boards (iSUPs) liegt der empfohlene Druck auch beim Fanatic Diamond Air Touring Pocket bei 15 PSI, was ca. 1 Bar entspricht. Mehr über das Fanatic Diamond Air Touring Pocket erfahren.
Ja, auf jeden Fall. Zwar fällt die Kippstabilität nicht ganz so hoch aus wie bei einem Allround-Board. Dennoch ist die Grundstabilität für ein Touring-Board hoch genug, um auch Anfängern mit etwas Übung den Einstieg zu ermöglichen. Mehr über das Diamond Air Touring Pocket erfahren.

Fazit

In der Zusammenfassung kann man also sagen, dass das Fanatic Diamond Air Touring Pocket ein Modell ist, dass seinem Namen alle Ehre macht.

Abgesehen von den beschriebenen Abstrichen beim Geradeauslauf und der Geschwindigkeit ist es ein leistungsfähiges Touring-Board der Kompaktklasse. In puncto Wendigkeit, Kippstabilität und Vielseitigkeit bietet es sogar glasklare Vorteile zum längeren Touring-Modell mit Einzelfinne.

Die maximale Erleichterung des Transports ist allerdings der absolute Trumpf des Modells. Durch sein super geringes Packmaß und ein Gewicht, das in vielen Fällen nur etwa halb so hoch wie bei vergleichbaren Modellen sein dürfte, ist es perfekt für Paddler, die gerne und viel mit ihrem Board unterwegs sind, es auf Reisen mitnehmen möchten oder bevorzugt schwer zu erreichende SUP Spots erkunden möchten.

Wie alle Fanatic Boards ist auch das Diamond Air Touring Pocket nicht wirklich günstig. Aufgrund der Produktqualität und der eindeutigen Vorteile dieser Kompakt-Version bietet es allerdings ein vollkommen realistisches Preis-Leistungsverhältnis.


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *