Skip to main content
#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Blog Individuelle Beratung von Benjamin & Max

Individuelle Beratung

Du bist verloren bei der Auswahl von SUP Boards?

Dann bist du hier genau richtig!

Unser Teammitglied Benjamin hilft dir ganz persönlich, dein passendes SUP Board zu finden.

Warum machen wir das?

  1. Mittlerweile gibt es einen regelrechten Dschungel von SUP Angeboten.
  2. Wir haben auch schon Hunderte SUP Boards vorgestellt und getestet. Auf unserem Blog sind ebenfalls bereits Hunderte Blogartikel erschienen. Das macht die Suche nach den wichtigen Informationen nicht einfach.
  3. Uns erreichen täglich Anfragen wegen SUP Beratungen.

Warum wir?

Wir glauben, dass wir in der besten Position für SUP Beratungen sind.

Denn bei anderen Anlaufstellen gibt es immer Nachteile:

  • Freunde, Bekannte oder anonyme Facebook User: Kennen in der Regel nur 1 bis maximal 5 verschiedene Boards.
  • Händler und Onlineshopbetreiber: Verkaufen nur einzelne Marken und können daher keine unabhängigen Vergleiche zu anderen SUP Boards ziehen.
  • Marken: Wollen nur ihre eigenen SUP Boards verkaufen.

Wir hingegen…
– haben schon viele SUP Boards getestet ✓
– verkaufen keine eigenen SUP Boards ✓
– sind herstellerunabhängig ✓

Welche Angaben brauchen wir?

Damit wir dir unkompliziert und bestmöglich weiterhelfen können, brauchen wir unbedingt folgende Informationen von dir!

Bitte nenne uns:

  • Gewicht/Größe: Das ist die Basis für unsere Empfehlungen.
  • Einsatzgebiet: Was willst du mit dem Board machen? Wie viele Leute fahren hauptsächlich damit?
  • Ausstattung: Welche Features (Ausstattungsmerkmale) und Zubehörteile sind dir besonders wichtig. Beispiele hierfür wären unter anderem: D-Ringe für einen Kajak-Sitz, Action-Cam Halterung, komplettes Zubehörpaket usw.!
  • Budget: Wir empfehlen ein Budget von ca. 400 Euro. Für dieses Geld bekommst du ein vernünftiges SUP, mit dem du über mehrere Jahre Spaß haben kannst. Aber wir schauen uns auch intensiv die günstigeren Angebote an. Tipp: Besonders wenn du nach einem speziellen Board suchst oder etwas schwerer bist, wird ein kleines Budget leider nicht reichen.

Disclaimer: Ja, wir verdienen hiermit Geld.

Wir stehen voll hinter SUP und wollen mehr Leute zu diesem tollen Sport bringen. Wir müssen aber auch schauen, dass das Team hinter stand-up-paddling.org bezahlt wird.

Wir nutzen dafür sogenannte Affiliate Links (Werbelinks). Wenn du über einen der Links Produkte bestellt, erhalten wir eine kleine Provision. Mehrkosten fallen für dich keine an.

Also: Wenn wir dir weiterhelfen konnten, würden wir uns freuen, wenn du über einen unserer Links bestellst. Wie gesagt – entstehen dir dabei keine Mehrkosten, aber wir erhalten eine kleine Provision vom jeweiligen Hersteller.

Worauf wartest du noch?

Schreibe einfach einen Kommentar mit deiner Frage.

Nutze am besten diese Vorlage:

Gewicht/Größe:

Einsatzgebiet:

Ausstattung:

Budget:

Deine Nachricht…


Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 15 Stimmen

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1.2K Comments
Neuste
Älteste Meist gevoted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Oliver

Hallo zusammen,
ich bin auf der Suche nach einem SUP für mich und bin über die Marke „Wave Sups“ gestolpert. Leider finde ich keinen Test auf eurer Seite. Könnt ihr mir etwas dazu sagen?

https://eu.wavesupboards.com/de

LG
Olli

David

Hallo Oli,

Es ist super schwer etwas zu Boards zu sagen, die wir nicht selbst getestet haben. Boards, die wir getestet haben und in eine ähnliche Richtung gehen, die ich dir empfehlen kann, sind das Aqua Marina Beast und Aqua Marina Fusion.

LG
David

Jacqueline

Hallo ihr Sup-Kenner,
ich finde dies schon lange interessant und möchte mir nun auch gern ein SUP-Board zulegen. Jetzt habe ich die Tage geschaut, wo ich eines günstig im Sale erhalten könnte. Dabei bin ich über die Unterschiedlichkeit an Maßen und Formen gestolpert und möchte nicht vorschnell einfach ein kostengünstiges kaufen, mit dem ich dann als Anfängerin nicht gut zurecht komme. Ich bin bei der Kaufentscheidung, da es eine hohe Ausgabe ist, unsicher welches für mich passt. Ich möchte es gern freizeitmäßig zum „entspannten“ paddeln auf kleinen Seen oder auf Flüssen nutzen. Ich bin Anfängerin, suche ein Allround-Sup und ich bin sehr leicht und schlank. Mir kommt es nicht auf Schnelligkeit beim Board an, eher ist mir Stabilität und Sicherheit auf dem Board wichtig „als noch unsichere leicht ängstliche Anfängerin“. Eigentlich wollte ich max. um die 300 Euro im Komplettset ausgeben, denke nun aber vielleicht doch besser etwas mehr zu investieren für ein richtig gutes und auch in Sachen Nachhaltigkeit und Qualität. Aber mehr als etwa 500 Euro habe ich dann doch nicht zur Verfügung. Was meint ihr, welches wäre gut für mich geeignet?

David

Hallo Jacqueline,

Ich würde dir das Bluefin Cruise empfehlen. Das Board liegt noch in deinem Budget und ist sehr stabil. Es ist ein Komplettset mit jeder Menge Zubehör, welches eine gute Qualität hat. Dazu kommt noch, dass es 5 Jahre Garantie bietet. Mit dem Board ist man also auf der sicheren Seite.

LG
David

Diana und Benni

Moin Moin,
auch wir sind vom SUP Fieber gepackt wurden und beschäftigen uns nun mit Boards. Da kann man wirklich Stunden und Tage mit verbringen… Demnach würde wir uns über eine Empfehlung freuen.

Gewicht/Größe: 84kg – 1,82m und 64kg – 1,72m
Einsatzgebiet: überwiegend Fluß, gelegentlich See und ab und zu mal seichte Ostsee
Ausstattung: Paddel, Leash
Budget: bis 500€ pro Board

Liebe Grüße
Diana und Benni

David

Hallo Diana und Benni,

Ich würde euch beiden das Bluefin Cruise empfehlen. Es passt genau in euer Budget und ist ein fantastisches Board mit sehr gutem Zubehör, dass auch zu euren Einsatzgebieten passt.

LG
David

Diana und Benni

Klasse! Vielen Dank!

Larissa

Hi zusammen,
ich bin etwas überfordert anhand der zahlreichen SUPs und freue mich, wenn ihr mir etwas weiterhelfen könnt. Anbei findet ihr die wesentlichen Infos.

Gewicht/Größe: 173 cm / 63 kg
Einsatzgebiet: Einsteiger, gelegentliches Hobby-Paddeln auf Seen mit mäßigem Wellengang
Ausstattung: Pumpe und Paddel inklusive, gern mit Kajaksitz
Budget: 350€ plus minus

Ich danke Euch vielmals.
Larissa

David

Hallo Larissa,

Bei deinem Budget ist es nicht so leicht ein gutes Board mit Kajaksitz zu finden. Es gibt Aqua Marina Boards, wie z.B. das Aqua Marina Fusion, bei dem du mit separaten Kajaksitz noch im Budget bist. Das ist ein gutes Board, dass alle deine Anforderungen erfüllt. Falls du bereit bist, doch etwas über dein Budget zu gehen, kann ich dir das Bluefin Cruise empfehlen. Es hat einen Kajaksitz und generell sehr gutes Zubehör. Dazu bekommst du noch 5 Jahre Garantie.

LG
David

Tom

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem geeignetem SUP Board für mich und meine Familie.
Wechselseitig sollten meine Frau und ich (beide Anfänger) allein oder mit einem unsere Kinder als „Mitfahrer“ das Board nutzen können.

Gewicht/Größe: 70kg / 1,79m; nur von mir, meine Frau ist etwas kleiner und leichter. Ein Kind heute max. 30kg, aber das ändert sich ja im Laufe der Jahre 😉

Einsatzgebiet: bevorzugt Seen, ggf mal Meer (wenig/kein Wellengang) oder Fluß

Ausstattung: das was es für Einsteiger braucht. Komplettpaket sicher sinnvoll. Ob ein Kajaksitz wirklich zum Einsatz kommt, weiß ich nicht.

Budget: 400 bis 600 EUR, Qualität geht aber vor Preis, wenngleich das untere Ende gern gesehen ist

Bin selbst schon über folgender Boards gestolpert:
– Bluefin Cruise; hier bin ich unsicher ob 10’8 oder gleich 12′ (Kinder, Größe&Gewicht vs Mehrpreis)
– Moai Allround 11′; hier verunsichert mich die im Vergleich geringere Breite und damit die Frage der Kipp-Stabilität für Einsteiger
– Skiffo Sun Cruise 11’2; hattet ihr wohl nicht im Test, vielleicht habt ihr dennoch eine Einschätzung

Freue mich auf Eure Einschätzung und Antwort. Solltet ihr ganz andere Empfehlungen haben, laßt es mich gern wissen.

Beste Grüße,
Tom

David

Hallo Tom,

Ich würde dir zum Bluefin Cruise raten. Das Board kommt mit allem Zubehör, was man braucht und das hat eine sehr gute Qualität. Bei häufigen Fahrten zu zweit würde ich dir die 12′ Größe empfehlen. Die extra Traglast, die das Board hat, wird sich spätestens, wenn eure Kinder etwas wachsen, auszahlen.
Das Moai Allround 11 ist auch ein gutes Board. Die kleinere Breite ändert nicht so viel, wie man denken würde. Es kann aber sein, dass ihr bei eurer ersten Tour doch einmal öfters reinfallt.
Zum Skiffo Sun Cruise kann ich leider nicht viel sagen, da wir das Board nicht selbst getestet haben.

LG
David

Tom

Herzlichen Dank für Eure schnelle Antwort.

Sebastian

Hallo zusammen!
Ich beschäftige mich seit ein paar Tagen mit dem Thema SUP und bin dabei über Eure echt gute Seite gestolpert. Die Individuelle Beratung hier ist natürlich das i-Tüpfelchen. Danke schonmal im Voraus!
Vorab muss ich sagen, dass ich noch nie auf einem SUP gestanden habe. Generell glaube ich aber, einen einigermaßen guten Gleichgewichtssinn zu haben! 😉
Nachdem ich im Urlaub an der Ostsee immer wieder Leute auf SUPs gesehen habe, juckt es mich auch in den Fingern.

Meine Angaben:
Gewicht/Größe: 90 kg bei 1,74 m Größe
Einsatzgebiet: Seen, Ostsee, also eher kleinere Wellen
Ausstattung: Ösen für einen Kajaksitz wären schön
Budget: 350 – 450 €

Nach meinen Recherchen bin ich an den Aqua Marina Boards hängen geblieben (Fusion, Monster, Beast), hab mir aber auch das Goosehill, da es im Komplettsett vom Preis her unschlagbar ist, und das Bluefin Cruise angesehen.

Würde mich nicht beschweren, wenn ich am unteren Bereich meines Budgets bleiben könnte. Aber wie heißt es so schön? Wer billig kauft, kauft 2 mal! 😉

Freue mich auf Eure Antwort!

Danke und Gruß!
Sebastian

David

Hallo Sebastian,

Ich persönlich würde dir zum Bluefin Cruise raten. Es liegt zwar mit aktuelle 480 Euro knapp über deiner Budgetgrenze, ist aber ein fantastisches Board mit 5 Jahren Garantie und gutem Zubehör (inklusive Kajaksitz als einzigem Board aus der Vorauswahl). Das Goosehill Sailor hingegen hat nicht einmal die benötigten D-Ringe, um einen Kajaksitz anzubringen. Die bietet erst das deutlich teurere Goosehill Rainbow. Wenn du in deinem Budget bleiben willst, würde ich an deiner Stelle entweder das Aqua Marina Monster oder Aqua Marina Fusion nehmen. Die beiden Boards sind sich sehr ähnlich und unterscheiden sich eigentlich nur in der Größe. Wenn du z. B. auch mal vorhast, mit einer zweiten Person zusammen zu paddeln, wird das Monster sicher die bessere Wahl sein. Bei den Boards musst du den Kajaksitz aber separat dazu kaufen.

LG
David

Sebastian

Hallo David!
Herzlichen Dank für die Antwort!!!

Sebastian

Hallo David!
Eine Frage noch. Was hältst Du vom Awua Marina Beast? Ist zwar auch ohne Kajaksitz, aber gerade auch für knapp über 300€ zu bekommen!
danke!

David

Hallo Sebastian,

Das Aqua Marina Beast ist ein gutes Board. Für den Preis würde ich es dir über den anderen Aqua Marina Boards empfehlen, da es eine bessere Pumpe und ein besseres Deckpad hat.

LG
David

Sebastian

Herzlichen Dank für Deine Unterstützung!
VG!

Stathi

Hey,

Eure Seite gefällt mit gut. Umfangreich, entspannt und informativ zugleich. Die Artikel lesen sich flüßig und sind sehr gut verständlich. Auch gefällt mir der Abschnitt „Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste!“ sehr gut. Also weiter so!!!

Nun zu meinem Anliegen mit den entsprechenden Angaben.

Gewicht/Größe: 65Kg/163cm

Einsatzgebiet: Wellenreiten max. 2m Wellen/ Kleinere Touren in ruhigen Gewässern/ zur allgemeinen Fitness (Kondition, Balance, Stärkung der oberen Rumpfmuskulatur etc.)

Ausstattung: Möglichkeit zur Befestigung einer Leash/ Action Cam,

Budget: mittleren bis oberen Bereich

Deine Nachricht…
Vor gut 40 Jahren war ich zum ersten Mal an der französischen Atlantikküste und konnte meinen Augen nicht trauen, dass zu dem Zeitpunkt die Weltmeisterschaften im Surfen ausgetragen wurden. Das fasziniert mich bis heute. Und vor sechs Jahren habe ich das SUP auf einer Reise in Thailand kennengelernt und fand es richtig gut. Und sofort kamen die ersten Gedanken auf, on man damit auch surfen könnte. Nun ja, aufgrund alltäglicher Verpflichtungen wurde es nichts. Bis jetzt. Nun habe ich Zeit und möchte sowohl SUPen als auch Wellenreiten. Und freue mich sehr über einen möglichen Ansatz für ein SURFP 🙂

Liebe Grüße
Stathi

David

Hallo Stathi,

Danke für dein Feedback. Wir freuen uns, dass unsere Artikel so gut ankommen.
Man kann in der Tat auch auf einem SUP Board surfen, es ist bloß ein Tick schwieriger. Ich würde dir das Thurso Surf Waterwalker 120 empfehlen. Das Board eignet sich perfekt für kleinere Touren, kann aber auch zum Surfen genutzt werden. Des Weiteren hat es eine Action Cam Halterung. Eine Leash kann an jedem SUP Board festgemacht werden.

LG
David

Stathi

Wunderbar und vielen Dank für die rasche Antwort. Ich bleibe bei euch 😉 und werde mich auch weiterhin auf euer Sie informieren 👍

Stathi

Hey David,

kurz noch eine Frage, da es drei Größen von dem Board gibt. Welches würdest du mir empfehlen, auch in Hinblick es länger zu nutzen?

Beste Grüße
Stathi

David

Hallo Stathi,

Ich würde dir zum Thurso Surf Waterwalker 120 raten. Das ist das kürzeste der Boards (10 ft). Das ist eine Länge, mit der du grundsätzlich noch surfen kannst, aber auch keine Probleme bei längeren Touren haben wirst. Mit den längeren Boards hast du vielleicht eine minimal bessere Erfahrung mit längeren Touren, kannst das surfen dann aber wahrscheinlich vergessen.

LG
David

Tom

Hallo,
zuerst möchte ich mich der Lobeshymne der anderen Kommentare anschließen. Ihr bringt mit Eurer Webseite wirklich Licht in das Thema SUP. Danke für Euer Engagement.

Im Urlaub sind wir auf das Thema SUP gekommen. In Ermangelung an vernünftiges Fahrwasser in unserer Umgebung wird das Board wohl nur in künftigen Urlauben eingesetzt (z. B. Adriaküste Kroatien). Daher macht eine höhere Investitionen nicht viel Sinn. Als Budget hab ich daher um die 400,- Euro angesetzt.

Das Board soll dann von allen 4 Familienmitgliedern wechselweise genutzt werden (Kinder 9 und 12), bestimmt auch mal die ein oder andere Fahrt mit einem Kind als Passagier. Das „Problem“ bin ich 😉 Mit knapp 2 Metern Größe und 110 kg Gewicht fallen da einige Boards bereits raus.

Wir finden das Thema Umbau zu einem Kajak interessant. Dadurch fallen dann weitere interessante Boards (Itiwit X100 11′, Suprfit Haila) durch das Raster.

Das perfekte Board, auch aufgrund des Equipment, wäre das Bluefin Cruise 12′. Für die reine Nutzung im Urlaub hadere ich etwas mit dem Preis von knapp 560,- Euro.

Nach tagelanger Recherche auf Eurer Webseite bin ich auf folgende Alternativen aufmerksam geworden:

Aqua Marina Fusion (258,- Euro)
Aqua Marina Magma (299,- Euro)
Aqua Marina Atlas (384,- Euro)
Die Aqua Marina Bretter haben nur eine Finne, ist das für Anfänger ratsam?

WOWSEA Trophy T1 (380,- Euro)

Miweba Bluemarina Moana (399,- Euro, 5 Jahre Garantie)

Hier kämen dann für den Kayak-Sitz und -Paddel ca. noch 80,- bis 100,- Euro dazu.

Oder aufgrund der geringen Nutzung doch „nur“ das Bluefin Cruise mit 10’8 (480,- Euro)? Oder macht das gar keinen Sinn?

Welches der Bretter würdet Ihr empfehlen oder habt Ihr noch andere Alternativen?

Vielen Dank schon einmal vorab.

Schönen Gruß
Tom

David

Hallo Tom,

Danke für den netten Kommentar. Es freut uns immer, wenn wir euch helfen können.
Bei vielen Fahrten zu zweit würde ich dir ein Board mit einer Größe von 12′ (3,66 Meter) empfehlen. Damit fährt es sich einfach zu zweit besser und sie haben auch meistens genug Tragkraft.
Das Bluefin Cruise 12′ ist ein super Board mit tollem Zubehör und einer langen Garantie von 5 Jahren. Damit kann man auf jeden Fall nichts falsch machen. Wenn der Preis doch zu hoch ist, kann ich dir sonst das Aqua Marina Monster empfehlen. Das ist deutlich günstiger, hat aber auch nicht das qualitativ sehr gute Zubehör oder die lange Garantie des Bluefin Cruise und du müsstest dir einen Kajaksitz dazu bestellen. Unseren Empfehlungen für einen Kajaksitz findest du hier.
Boards mit 3 Finnen sind zwar auf dem Papier etwas stabiler, in der Realität merkt man davon aber so gut wie nichts. Bei beiden Boards, die ich dir oben empfohlen habe, musst du dir wegen der Stabilität keine Gedanken machen.

LG
David

Tom

Danke für die schnelle Antwort.

Mit geht es auch darum, dass die Kinder mit dem Board alleine fahren und damit dann zurechtkommen. Wäre das bei dem Aqua Maria Monster oder Magma noch gegeben?

Aufgrund der zu vermutenden geringen Nutzung und im Hinblick auf die Kinder auch die Frage, doch „nur“ das Bluefin Cruise mit 10’8 zu nehmen. Ist das bei meinem Gewicht noch akzeptabel oder ein „no go“?

Schönen Gruß
Tom

David

Hallo Tom,

Ich würde vielleicht noch ein paar Jahre warten, bis die Kinder allein mit dem Board fahren dürfen. Besonders wenn Sie nicht viel Erfahrung haben und der Urlaub am Meer stattfindet. Zu zweit auf einem Board kann immer mal eine Welle kommen oder es sein, dass jemand beim Spielen reinfällt und dann wäre es sicher gut wen ein Erwachsener in der Nähe ist oder sie zumindest eine Kinderschwimmwester tragen. In dem Alter werden sie wahrscheinlich auch Probleme mit der Größe des Paddels haben. Das Paddel des Bluefin Cruise lässt sich nur bis 175 cm kürzen. Damit wird der 9-Jährige sicher nicht klarkommen und mit 12 Jahren wird es sicher auch eng.

Wenn die Kinder auch bald mit dem Board fahren sollen, ist das Bluefin Cruise sicher das beste Board für euch. Es ist kurz genug, damit auch Kinder (vielleicht erst in ein, zwei Jahren dann auch allein) damit fahren können und stabil genug um auch Fahrten zu zweit kein Problem sind. Dein Gewicht sollte auch kein Problem sein, wenn du mit einem deiner Kinder zusammenfahren willst. Falls du aber mit deiner Frau zusammenfahren willst, kann es je nachdem wie viel sie wiegt sein, dass ihr etwas langsamer unterwegs seid.

LG
David

Familie Müller

Hallo zusammen!

Wir suchen ein Sub für uns beide. Womit wir alleine oder auch mit einem Kind zusammen drauf paddeln können.

Gewicht/Größe: 1,85/82kg 1,65/62kg Kids 20-30kg

Einsatzgebiet: Seen, flache Gewässer, ggf. auf ruhiger See

Ausstattung: Gepäcknetz, Kayaksitz Befestigung

Budget: ca. 500€

Deine Nachricht…

Nach Recherche auch auf eurer Seite haben wir das Bluefin Cruise 10,8 ins Auge gefasst, da Austattung und scheinbare Qualität passen.

Bei Globetrotter wurde uns das Cressi ELEMENT ALL ROUND 10′ 2 – SUP Board empfohlen.

Bei Decathlon gab es leider keine Beratung und das X100 11 wirkte etwas nackt, praktisch ohne Zubehör.

Meine Frau steht etwas sicherer auf einem SUP, ich bin ambitioniert aber im Urlaub auf einem unbekannten Board in unbekannter Größe 2x baden gegangen beim 1. SUB Versuch.

Macht das Bluefin Cruise 10,8 für unsere Zwecke Sinn und Spaß oder ist das 12“ die bessere Wahl für uns?

Oder gibt es noch andere Alternativen (gern auch Auslaufmodelle) in unser Preisvorstellung?

Danke für eure Mühen!

Beste Grüße
Familie Müller

PS. Gibt es noch ein Gutscheincode von euch für den Bluefin Shop?

David

Hallo Familie Müller,

Decathlon Boards, wie das X100 11 sind an sich auch sehr gute Boards, aber man muss sich das Paddel und die Pumpe extra kaufen. Das lohnt sich besonders, wenn man bereits gute Zubehör hat.
Zu dem Cressi Board kann ich leider nicht viel sagen, da wir es nicht selbst getestet haben, aber eine Größe von 10’2 ist für 2 Personen auf einem Board doch sehr klein.
Ich würde euch lieber dazu raten das Bluefin Cruise 12′ zu nehmen. Das 10’8 ist zwar ein fantastisches Board, aber auf einem größeren Board fährt es sich zu Zweit und besonders zu Dritt einfach angenehmer.
Wenn es etwas günstiger sein soll, kann ich euch das Aqua Marina Monster empfehlen. Das Board ist sehr gut, man muss aber mit etwas schlechteren Zubehör im Vergleich zu Bluefin leben. Auch bei der Garantie ist Bluefin mit 5 Jahren deutlich besser als Aqua Marina mit einem Jahr.

Es gibt den Gutscheincode für den Bluefin Shop noch. Ihr müsst euch dafür nur bei unserem kostenlosen Newsletter anmelden.

LG David

Norbert

Geile Seite!!! Vor 3 Tagen hatte ich noch gar keine Ahnung und war ziemlich lost im SUP Dschungel…diese Seite war und ist mir eine riesige Hilfe. Danke!!!

Und nun?
Meine Partnerin hatte die Idee SUP. Mein Kumpel hat uns gestern Mal auf die Boards gelotst – Premiere… Irgendwie cool…

Nach 10 oder 15 Minuten „standing“ war ich gestern stolz wie Oskar… Keine Ahnung, ob das unser neues Hobby wird… Die Idee: wir werden demnächst 2 Wochen in der Languedoc sein und wenn es windstill ist, würden wir gerne üben…

1. Sollten wir vorher einen 2-Stunden-Kurs belegen oder das Geld lieber direkt in das Board investieren?

2. Der schwerste von uns bin ich :-): 184 und aktuell knapp 90 kg.

3. Aktuell frage ich mich, ob wir das Monster von Aquamarin für 300 bei amazon nehmen sollen oder das 2021 Bluefin für 480…
Da sich ein Part von uns beiden mit dem Lenken eines Boards noch schwer tut, mag ich die Idee des Übens via „Kajak“ – daher die 2021er Variante von Bluefin…

Keine Ahnung, ob wir wirklich dabei bleiben werden bzw. würden, aber ich mag die Idee.

Für dieses Jahr wäre ein „stabiles“ Board praktisch…
Ach ja, Decathlon ist auch gleich im die Ecke bei mir…

Habt Ihr einen Tipp für uns blutige Anfänger?

Danke schon Mal vorab!
LG
Norbert

David

Halle Norbert,

Es freut mich, dass unsere Seit dir helfen konnte etwas mehr Durchblick beim Thema SUP zu bekommen.

Ob sich ein Kurs für dich lohnt, ist ohne weiter Infos schwer zu sagen. Hast du dich bei deinem ersten Versuch sicher gefühlt auf dem Board? Aber grundsätzlich ist es nie falsche einen Kurs zu belegen, um besser zu Paddeln.
Sowohl das Aqua Marina Monster, als auch das Bluefin Cruise, sind beide sehr gute Boards, mit denen du nicht viel falsch machen kannst. Decathlon hat auch ein paar gute Boards, wie das X100 11, aber deren Boards haben meist keine Pumpe und kein Paddel dabei. Die müsstest du dann extra kaufen, was den Preis in die Höhe treibt. Ich würde dir raten, das Bluefin Cruise zu kaufen, da es mit 5 Jahren Garantie kommt und das bessere Zubehör hat.

In meiner Anfangsphase hat es mir geholfen bei welligem Wasser auch mal im Knien zu paddeln und wenn eine Welle kommt das Paddel ins Wasser zu stecken. Für mehr Tipps kannst du unseren Artikel zur richtigen SUP Technik oder unsere SUP Anfängertipps lesen.

LG
David

Norbert

Danke David!
Ja, das hilft.
Anfangs waren wir beide nur im Knien unterwegs… Echtes Standup hatte mir dann schon ein breites Grinsen entlockt…

Ich kann mir gut vorstellen, dass das unser neues gemeinsames Hobby wird und dann bräuchten wir ja sowieso 2 Boards… Also vielleicht heißt es ja gar nicht entweder/oder sondern und….

Nochmals: Dankeschön!

Ute Brosowsky

Guten Morgen,

wir suchen ein stabiles, gerne breites SUP für die holländischen Randseen des IJsselmeer.

Es sollte auf jeden Fall einen Kajaksitz und ein Doppelpaddel im Zubehör vorhanden sein.

Gewicht: 103 kg
Grösse: 182 cm
Budget: ca. 400 Euro

Danke im Voraus für Eure Hilfe und Empfehlung

Viele Grüße
Ute

Benjamin

Hey Ute,

Ehrlich gesagt würde ich euch angesichts der Qualität in dieser Preisklasse zu einem guten Board raten, bei dem nicht alles im Preis inbegriffen ist.

Da könnte beispielsweise das Aqua Marina Magma in Frage kommen, dazu noch separat einen Kajak-Sitz und ein Doppelpaddel dann habt ihr was vernünftiges und liegt preislich auch nur knapp drüber.

Wenn du bereit bist bei der Qualität Abstriche zu machen, dann könnte auch eines der Kesser Boards (bitte Traglast beachten) oder auch das Lidl F2 SUP in Frage kommen!

Viele Grüße,
Benjamin

Sandra

Hallo:

Also weiter sind totale SUP Anfänger, bisher (und weiterhin) findet man uns viel auf dem Kajak (U.a. zwei seawaves, Pumpe etc haben wir also schon).
Wir sind eine sechsköpfige Familie, am coolsten wäre natürlich ein SUP das alle benutzen können 🙈😁…
Gewicht/Größe:
Zwischen 135cm und 187cm und 30kg und 75kg
Einsatzgebiet:
Vor allem schwedische Seen und bretonische Küste
Ausstattung:
Paddel und evtl Rucksack
Budget:
Gerne maximal 400, weniger wäre für den Anfang auch OK

Vielen Dank und liebe Grüße!

Benjamin

Hey Sandra,

Ein Board, das viel mitmacht, nicht zu groß, nicht zu klein und für ca. 400 wäre das Wowsea Trophy T1…da wäre mein Favorit für euch. Sehr vernünftiges Set!

Viele Grüße,
Benjamin

Stephan

Super Seite. Vielen Dank für Eure Efforts.

Gewicht/Größe: 94kg / 198
Einsatzgebiet: Seen
Ausstattung: brauche nur das SUP, den Rest habe ich schon
Budget: 400 – 600 Euro

Ich habe das SUP aufgeblasen in der Garage und binde es dann aufs Dach, wenn ich hier in der Nähe auf den See gehe. Der See hat wegen den Motorboten oft viel Wellen.

Danke – Stephan

Benjamin

Hey Stephan,

Freut uns sehr, dass dir unsere Seite so gut gefällt. Um dir weiterhelfen zu können müsste ich aber schon noch wissen, wie es denn um deine Vorerfahrung steht und zumindest auch, welchen Boardtyp du bevorzugst!?

In diesem Preisbereich ist eigentlich immer Zubehör mit dabei!

Viele Grüße,
Benjamin

Stephan

Ich fahre seit 5 Jahren SUP. Meine Frau (sehr leicht) fährt manchmal auch mit (sitzend). Ich habe jetzt ein grosses Wattsup Espadon 11. Wenn das SUP wieder viel Jahre hält, dürfte es auch noch ein bisschen teurer sein.

Benjamin

Hey Stephan,

Ich verstehe…und dein jetziges SUP hat sich verabschiedet? Ein erneuter Kauf des Espadon kommt nicht in Frage? Du warst ja scheinbar sehr zufrieden damit!?

Möchtest du denn den Schritt zum Touring-Board machen oder soll es in der Cruising-Richtung weitergehen?

Viele Grüße,
Benjamin

Raffaele

Gewicht/Größe: 80 kg
Einsatzgebiet: Fluss, See, Meer, Familie
Ausstattung: –
Budget: 400-500 Euro

Hallo zusammen
was für eine tolle Seite – grosses Bravo. Ich verweile stundenlang auf eurer Seite und bin begeistert.

Als Familie besitzen wir aktuell ein Airboard Cruiser und wir möchten unsere Flotte um ein weiteres Sup ergänzen. Folgende beiden Modelle sind bei mit in der engsten Auswahl mit entsprechenden ins Budget passenden Angeboten:

lightboardcorp blue series freeride 10.6
und
fanatic fly air 10.4

ich suche den Kompromiss aus einem SUP welches mir (eher sportlich fortgeschritten) Spass macht und aber auch eine Ausfahrt mit einem Kind als Passagier problemlos verträgt.

wir soll ich mich entscheiden?

Liebe Grüsse aus der Schweiz
Raffaele

Benjamin

Hey Raffaele,

Super, dass dir unsere Seite so gut gefällt…das freut uns natürlich sehr!

Leider muss ich dir sagen, dass wir bis auf das Fanatic Fly Air die von dir genannten Boards nicht kennen. Grundsätzlich sehe ich da aber ehrlich gesagt den Kompromiss nicht wirklich, da es schon sehr klassische Allround-Boards sind. Ein Cruising Board oder auch ein breites Touring-Modell bietet da für dich als sportlichen und eher Fortgeschrittenen meiner Meinung nach mehr Potenzial.

Schau dir beispielsweise mal das Wowsea Flyfish F2 an oder auch das MOAI Allround 11′ bzw. Touring 12’6 damit du weißt, was ich meine. Auch das Itiwit X100 11′ ist ein guter Mittelweg aus Stabilität, Belastbarkeit und Gleitfreudigkeit!

Viele Grüße,
Benjamin

Sabrina

Gewicht/Größe: 53kg – 165cm + 55kg – 167cm
Einsatzgebiet: See, ruhige Flüsse / kleine Touren aber auch Yoga (Schwerpunkt liegt aber am reinen Fahren)
Ausstattung: wenn möglich Komplett-Set mit Rucksack und Pumpe
Budget: 200-450€

Servus an alle!
Zu Beginn: wow – bei meiner ersten Recherche bin ich gleich auf eurer Seite gelandet und wurde gleich top informiert, dennoch muss ich ob der Angebotsfülle an Sups diesen tollen Service annehmen. Danke schon mal.

Mein Freund und ich sind auf der Suche nach einem (wrs) Allroundboard, auf dem wir gemeinsam aber auch alleine unterwegs sein können – da wir relativ gleich gross und schwer sind, sollte das kein allzu grosses Problem sein, jedoch wärs super wenn wir das Board auch gleichzeitig zu zweit nutzen können. Gibt es da Boards die ihr uns empfehlen könnt (kein Tandem), die dennoch auch zum allein paddeln toll sind und nicht allzu schwer?
Lieben Gruss
Sabrina
(PS: sry wenn der Kommentar zweimal auftaucht, hatte Netz-Ausfälle beim absenden)

Benjamin

Hey Sabrina,

Danke für das Lob, freut uns sehr! Wenn ihr kein Tandem wollt, dann geht mit Abstrichen eigentlich jeder größere Allrounder, der genügend (realistische) Traglast mitbringt. Orientiere dich da aber bitte an unseren Angaben, die Hersteller übertreiben leider oft maßlos!

Sehr günstig und leicht wäre aktuell beispielsweise das Aqua Marina Fusion. Aus der etwas hochwertigeren Serie wäre auch das Magma gut geeignet.

Richtig top finde ich auch das Wowsea Trophy T1, das ist dank doppellagiger Konstruktion sehr steif und belastbar, kommt außerdem auch mit gutem Zubehör…ist aber auch etwas schwerer!

Das Moai Allround 11′ wäre dank aktuellem Rabatt über unseren Preis prüfen Button auch noch im Budget. Das ist ein sehr sportlicher, hochwertiger Allrounder mit Fusion-Aufbau, Glasfaser-Paddel und Trolley!

In 99% der Fälle bekommst du halt für mehr Geld auch die bessere Qualität!

Das wären meine Favoriten an deiner Stelle!

Viele Grüße,
Benjamin

Sabrina

Servus Benjamin!
Danke für deine super Beratung! Nach ein paar Tagen drüber schlafen haben wir uns für das Moai 11‘ entschieden – der Rucksack samt Rollen war dann ausschlaggebend. Nachdem wir es heute schon getestet haben sind wir total zufrieden damit. Zu zweit aber auch alleine super stabil und der Spassfaktor war groß!
Danke nochmal an dich und euch. LG!

Marc

Hallo,
vorab viele Daumen nach oben für die immer wieder super Antworten und auch Testberichte. Es gibt einfach zu viele Anbieter .
Auf der Suche nach einem Board für mich (180 95 Kilo ) bin bin ich auf Boards von der Firma Stardupp in der 10,8 Version.
gestoßen. Laut Angaben des Herstellers sehr interessant. Leider finde ich nirgends Erfahrungsberichte. Nichtmal negative, was mich schon bei IRocker gehindert hat zu zugreifen.
Ich kratze an der 400 Euro Marke was das Board angeht. Mir ist wichtig, dass mal meine Tochter 45 Kilo mit drauf kann im sitzen z.B.
Habt ihr da schon mal was gesehen oder gehört von dem Hersteller?

Lieben Dank!

Benjamin

Hey Marc,

Danke für das Kompliment, freut uns sehr!
Leider haben auch wir mit der von dir genannten Marke noch keine Erfahrungen gesammelt und sind deshalb vorsichtig mit Empfehlungen. Sei aber bitte bei den meisten Herstellerangaben zur Traglast erstmal kritisch…150 kg ist für ein 10.8 Board auf jeden zu hoch, wenn es noch ordentlich laufen soll.
Also mit dann 140 kg gesamt sollte es auf jeden Fall eine Nummer größer sein. Im Bereich bis 400 € halte ich das beispielsweise das Aqua Marina Magma für ein gutes, passendes Angebot!

Viele Grüße,
Benjamin

Seb

Hey!
.
Gewicht/Größe: 71kg /179cm
Einsatzgebiet: Seen (Alster, Hamburg), ruhige Ostsee, kleinere Touren in Skandinavien
Ausstattung: möglichst leicht zu verstauen im Camper und co
Budget: 400€ bis 600€ (idealerweise aber im unteren Bereich ;))

Danke euch erstmal für die guten Tipps! Bin noch am Anfang meiner Suche. Die Möglichkeit das Board leicht zu transportieren und zu verstauen ist mir tatsächlich relativ wichtig da ich entweder mit der Bahn oder einem geliehenen Camper unterwegs bin. Habt ihr da Tipps?

Benjamin

Hey Seb,

Klar hab ich da einige Tipps für dich! Wenn es ums Thema leichte und trotzdem sehr gute Boards geht, solltest du über ein Fusion-Modell nachdenken (verschweißte Konstruktion)…für einen problemlosen Transport mit der Bahn wäre auch ein Trolley ne feine Sache.

Beides trifft auf MOAI zu. Da könntest du dir mal das Allround 10’6 anschauen, wenn du einen sehr klassischen Allrounder möchtest. Sportlicher und auch durchaus klasse für Touren zu gebrauchen wäre dann das Allround 11′…hab gerade gesehen, dass beide über unsere Preis prüfen Buttons aktuell sogar reduziert sind…da würde ich zugreifen!

Das Glory Boards Cross ist ebenfalls sehr leicht und hochwertig. Mit seiner Cruising-Shape und den 3 abnehmbaren Finnen auch sehr variabel und mit 5 Jahren Garantie. Allerdings auch am oberen Ende des Budgets.

Das wären meine Vorschläge für dich, was hältst du davon?

Viele Grüße,
Benjamin

Bogdan

Gewicht/Höhe: 80kg / 178cm
Einsatzgebiet: langsame Flüsse, Seen, kleine Touren, manchmal zusammen mit meinem Sohn (22kg)
Ausstattung: nur das Nötigste für den Anfang
Budget: 400 Euro

Hallo an alle, ich hoffe, ihr könnt mir mit einigen Empfehlungen für mein erstes SUP-Board helfen. Ich bin ein Anfänger, ich habe nur ein paar Mal auf einem Board eines Freundes gepaddelt (ein Allrounder). Ich würde es vorziehen, den Allrounder auszulassen, aber ich befürchte, dass ein Tourer zu schwierig für mich wäre, also suche ich nach etwas dazwischen. Ich würde mich besonders für den Penguin Lancer interessieren, die haben im Moment schöne Rabatte, meine einzige Sorge wäre, ob ein Single Fin Board stabil genug ist, um darauf zu lernen. Welche Alternativen gibt es? Ich danke euch!

Benjamin

Hey Bogdan,

Beim Penguin Lancer wird die Einzelfinne in Sachen Kippstabilität ja etwas von der Breite kompensiert. Von daher sehe ich eigentlich keine Probleme. Ich würde da aber an deiner Stelle unbedingt zum neuen MSL Board greifen. Das ist wirklich viel steifer und hochwertiger und kommt mit Trolley. Das ist aus unserer Sicht auf jeden Fall den Mehrpreis wert.

Als Alternative kannst du dir mal das Wowsea Flyfish F1 oder besser noch das F2 anschauen.

Viele Grüße,
Benjamin

Bogdan

Hey Benjamin, vielen Dank für die Empfehlungen. Leider sind die MSL Penguins viel zu weit über meinem Budget. Also zwischen dem älteren Lancer (oder vielleicht X-Lancer?) und dem F2, was wäre eine bessere Wahl in Bezug auf die Verarbeitungsqualität und das Fahrverhalten?
Und, aus Neugier, gibt es deutsche Marken, die in Frage kommen?
Mit freundlichen Grüßen,
Bogdan

Benjamin

Hey Bogdan,

Da ist vieles Geschmackssache und ich muss ehrlich zugeben, Das ich da auch nicht ganz neutral sein kann. Ich besitze das Flyfish F2 selbst und obwohl ich wesentlich teurere Boards habe, nutze ich das mit Abstand am meisten. Mir gefällt daran einfach die Steifigkeit (klassischer doppellagiger Aufbau) und die Klasse Vielseitigkeit. Außerdem kann man bei Wowsea auch mal einen höheren Druck nutzen, da sie bis 22 PSI aushalten, was ich mit 90 kg auch sehr angenehm finde.

Ich persönlich finde, dass du in dieser Preisklasse dahingehend kein besseres Modell bekommst und würde es auch nach 1,5 Jahren Dauertest jederzeit wieder kaufen!

Viele Grüße,
Benjamin

Benjamin

…achka, hab deine Frage zu den deutschen Herstellern ganz vergessen. Ja es gibt einige Unternehmen, die einen Sitz in Deutschland haben… Miweba Bluemarina, SuprFit, AKD Germany, Apollo und andere, um dir mal ein paar zu nennen!

Die Boards an sich kommen aber alle aus Fernost!

Viele Grüße,
Benjamin

Bogdan

Hey Benjamin, vielen Dank noch einmal für deine Antworten, das hilft mir wirklich sehr.

Viele Grüße,
Bogdan 

Benjamin

Hey Bogdan,

Herzlich gerne, freut mich, dass ich dir weiterhelfen konnte!

Viele Grüße,
Benjamin

Carina

Hallo zusammen,
erst einmal Danke für eure tolle Webseite, auf der ich mich schon etwas informieren konnte.
Ich suche ein passendes Board in erster Linie für mich, aber auch meinen Freund womit wir uns im besten Fall mal abwechseln können. Über eure Seite bin ich schon auf das Board von Goosehill, sowie die von decathlon-itiwit und Aqua Marina (-Fusion) aufmerksam geworden. Nun möchte ich hier die Möglichkeit nutzen um Tipps von jemand erfahrenen zu erhalten, wo es hier die Gelegenheit gibt.
Gewicht/Größe: 67kg/174cm, soll am besten auch mal von meinem Freund genutzt werden können (ca.95kg/195cm)
Einsatzgebiet: Paddeln auf dem See, Fluss und evtl ruhigen Küstenabschnitten
Ausstattung: wenn möglich im Set mit Paddel, Pumpe und Rucksack
Budget: 300-350/400€

Viele Grüße und Dankeschön schon mal für eine Antwort

Benjamin

Hallo Carina,

Danke für das Lob, das freut uns sehr. Also in diesem Fall ist es wichtig, dass das Board zu der Statur deines Freundes passt, damit ihr es beide nutzen könnt. Dementsprechend müsste es etwas größer sein.

Beim Goosehill Sailor wäre mir das schon etwas zu knapp. Das Aqua Marina Fusion (zur Zeit sehr günstig über unseren Preis prüfen Button) und auch das Itiwit X100 11′ würden passen, allerdings ist bei diesem halt keine Pumpe und kein Paddel dabei! In Sachen Laufverhalten sehe ich die ungefähr gleich auf, das Itiwit ist spitzer aber dafür auch breiter!

Ebenfalls gut und auch etwas steifer und hochwertiger (doppellagig und Glasfaser-Paddel) wäre dann beispielsweise das Wowsea Trophy T1 zu dem ich euch raten würde. Qualitativ merkt man meist schon, wieviel Geld man investiert hat!

Viele Grüße,
Benjamin

carsten

Hallo zusammen, gerne würde ich eure Tipps zu unserem ersten SUP hören.Wir das sind meine Frau (Gewicht darf ich nicht verraten, aber leichter als ich 😉 ich, (75kg) und unser 9jähriger Sohn. Ich bin 1,80m die Frau 1,55 und der Sohnemann bald größer als sie.

Einsatzgebiet: Weiher hier in Bayern, aber auch gerne größere Seen (Gardasee) oder eben auch mal das (ruhige) Meer
Ausstattung:Gerne mit allem notwenigen Zubehör. Ggf wäre ein Sitz für die Frau und den Sohn toll. Ich werde es nicht als Kajak nutzen wollen.
Budget: SO wenig wie möglich 😉
Deine Nachricht…ich habe dies hier gefunden…Aquamarina Unisex Adult All around ISUP 3 für 280,00 beim großen A
Was haltet ihr davon?
Vielen lieben Dank für eure tolle Seite hier und die Tipps

Benjamin

Hey Carsten,

Also wenn du das Aqua Marina Fusion meinst und es wirklich darum geht, möglichst wenig auszugeben…greif zu. Von den empfehlenswerten Modellen ist das aktuell mit Abstand das günstigste!

Für 2 Erwachsene dürfte es dann aber auch gern etwas größer und belastbarer sein. Da würde bei den günstigen das Aqua Marina Magma oder auch das Monster passen!

Kajak-Sitze und Doppelpaddel verlinke ich dir auch grad mal!

Viele Grüße,
Benjamin

Heidi-Christina Rünz

Hallo
ich suche nach meinem/unserem 1. SUP board und bin Anfängerin.
Gewicht/Größe: 86,5 kg/1,71m
Einsatzgebiet: See, Kanäle, langsame Flüsse
Ausstattung : als Kajak cool aber kein Muss
Budget: faires Angebot
Ich würde gerne manchmal meine Tochter mitnehmen und mich dabei sicher fühlen.
Sie ist derzeit 6 Jahre alt und wiegt 23,5kg.
Meine anderen Kinder (zwischen 60-66 kg und 1,74-1,84 m) würden sich das bestimmt auch mal leihen wollen.
Vielen Dank schonmal und Liebe Grüße
Heidi

Benjamin

Hallo Heidi,

Da wurde ein etwas größeres Allround-Board wie das Wowsea Trophy T1 oder auch das Aqua Marina Magma sehr gut passen. Beides bewährte, empfehlenswerte Modelle. Beide haben die Montagemöglichkeit für einen Sitz. Kajak-Sitz und Doppelpaddel müssten dann aber separat gekauft werden.

Heidi-Christina Rünz

Vielen Dank Benjamin !
Wenn ich die Kajak Funktion außer acht lassen würde: würdest du mir da eher zum Trophy T1 oder zum Decathlon Itiwit X100 11’ raten?
Liebe Grüße

Benjamin

Das ist wirklich Geschmackssache, das Itiwit X100 11′ kommt dann auf jeden Fall auch sehr gut in Frage! Ebenfalls sehr bewährt, etwas leichter und mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis!

Viele Grüße,
Benjamin

Heidi-Christina Rünz

Danke Benjamin!
Der Bluefin Cruiser 10´8 ist wahrscheinlich zu klein für meinen Plan eventuell meine Tochter (23,5kg) mitzunehmen, nicht?

Benjamin

…das kommt darauf an, wie oft und wie langfristig du deine Tochter mitnehmen möchtest. Mit leichten Abstrichen würde das momentan schon noch gehen…aber die Zukunftsperspektive ist dafür nicht gut. Wenn ich dann schon in ein Bluefin Cruise investieren würde, dann gleich in das 12′!

Viele Grüße,
Benjamin

Heidi-Christina Rünz

Lieber Benjamin!

Vielen Dank!
Ich schwanke gerade zwischen dem Trophy T1 und dem Itiwit.
Wenn meine kleine Tochter nicht mit dabei ist, welches wäre einfacher zu fahren?
Und sollte ich das Trophy T1 nehmen, welchen Kajaksitz und welches Paddel kannst du mir dazu empfehlen?

Ich dank dir herzlich !

Benjamin

Liebe Heidi,

Da ist vieles Geschmackssache und bei einigem sehe ich diese Modelle auch ziemlich gleichauf. In Sachen Kippstabilität ist das Itiwit X100 11′ breiter, aber dafür spitzer geformt und mit Einzelfinne, was wieder kleinen Abzug bedeutet. Ich denke, du würdest mit beiden sehr gut zurechtkommen.

Das Trophy T1 ist halt steifer (doppellagiger Aufbau) und kommt schon mit gutem Zubehör…dafür ist es aber auch etwas schwerer. Das musst du leider für dich selbst abwägen!

Das gleiche gilt auch für das Thema Kajak-Sitz und Doppelpaddel. Klick mal drauf und schau dir unsere Bestenliste durch, da dürfte für jeden Geschmack und Geldbeutel was dabei sein!

Viele Grüße,
Benjamin

Steff

Hallo ihr Lieben,

ich suche eine SUP für eine Freundin.
Hier erstmal die Angaben.

Gewicht/Größe: 1,70 cm, 75 kg
Einsatzgebiet: Ostsee, Seen
Ausstattung: Gern Grundausstattung inkl.
Budget: ca. 450,– EUR

Ich habe mich etwas in das Penguin RANGER 10’2 MSLverguckt, finde aber auch das Apollo Wood interessant. Unsicher bin ich mir, ob die Boards ggf. etwas zu kurz sind. Sie ist Anfängerin. Es geht eher um ein schönes Board, was sich dafür eignet, nach Feierabend ein bißchen über die Ostsee oder auch mal die Alster zu paddeln.
Danke, dass ihr den Blog betreibt und helft, das ist toll.

Liebe Grüße
Steff

Benjamin

Hey Steff,

Grundsätzlich steht bei kürzeren Boards natürlich immer die Wendigkeit und bei ausgeprägter Breite auch die Kippstabilität im Vordergrund. Durch die reduzierte Länge kommen sie aber auch schlicht nicht so gut ins Gleiten wie längere Boards, was gerade auf längeren Strecken nicht so gut ist.

Da es ja scheinbar um die Holzoptik geht, würde ich da ehrlich gesagt auf das Penguin Lancer MSL setzen. Klar, das ist etwas teurer…aber die Zukunftsperspektive ist viel besser.

Ein klassisches 10.6er Allround-Board wäre beispielsweise da deutlich vielseitiger einsetzbar. Empfehlenswerte Modelle sehe ich da im Goosehill Sailor, dem Wowsea Trophy T2, dem MOAI Allround 10’6 oder dem Aqua Marina Beast.

Ein weiteres top Board, leider wesentlich teurer, in Holzoptik wäre auch eines der Thurso Surf Waterwalker.

Viele Grüße,
Benjamin

Steff

Hallo Benjamin,

lieben Dank für die Antwort. 🙂

Der Thurso Surf Waterwalker ist wirklich toll, aber in der Tat doch zu teuer.

Das Penguin Lancer MSL ist auch gut.
Du wärst aber eher bei einem der klassischen Allrounder?

Mir ist das Viva con Agua-Board noch begegnet, da finde ich den sozialen Aspekt spannend. Was hältst Du davon?

Danke und liebe Grüße
Steffi

Benjamin

Hey Steff,

Herzlich gerne! Ich weiß halt aus eigener Erfahrung und der Beratung, wie schnell sich bei den Nutzern die Ansprüche wandeln. So ein kurzes Board ist am Anfang toll, es ist sehr stabil, agil und man kennt nichts anderes.

Aber die Fähigkeiten werden schnell besser und dann wird das langweilig. Ein klassischer 10.6er Allrounder ist da das mindeste an Zukunftsperspektive. Besser noch ein sehr variables Board wie das Lancer oder auch die Flyfish Modelle von Wowsea (F1 und F2). Da hat man ebenfalls genügend Stabilität aber auch ein besseres Gleitverhalten!

Das Viva con Agua SUP haben wir auch schon getestet, aber den (ohne Zweifel tollen) sozialen Aspekt bezahlst du natürlich auch. Rein von der Qualität und der Leistungsfähigkeit gibt es sicher günstigere.

Wenn dir aber diese Nebeneffekte (verständlicherweise) auch wichtig sind, kannst du dir auch mal noch das nachhaltige Naturbummler SUP ansehen!

Viele Grüße,
Benjamin

Steff

Oh je, sorry, dass ich noch eine Frage hab. 🙂

Das Naturbummler ist mir auch schon über den Weg gelaufen. Das kommt mir schon fast wieder zu günstig vor. Schau ich mir aber nochmal an. 🙂

Aktuell tendiere ich zu dem Goosehill, dem Wowsea Flyfish F2 oder ggf. dem Lancer.
Das VcA-Board lässt mich aufgrund des sozialen Aspekts noch nicht ganz los und da wäre ich auch bereits etwas mehr zu bezahlen, wenn es grundsätzlich ein vernünftiges Board in einer guten Qualität ist mit dem man etwas anfangen kann.

Wie ihr auch schreibt, das ist wirklich ein Dschungel.

Liebe Grüße

Steffi

Benjamin

Hey Steff,

Ich denke, unsere Testberichte sprechen da jeweils ein deutliche Sprache…tut mir leid, aber an einem gewissen Punkt kann ich dir bezüglich der Entscheidung meist nicht mehr weiterhelfen, da es da um persönliche Prioritäten geht, die du nur selbst festlegen kannst.

Das VcA ist soweit auf jeden Fall in Ordnung, das Zubehör war halt schon günstig und der Rucksack sehr knapp für alles!

Viele Grüße,
Benjamin

Martin

Gewicht/Größe: 176cm/86kg

Einsatzgebiet: Seen, Flüsse, eventuell Meer (z.B. Ostsee)

Ausstattung: offen

Budget:350-400 €

Hallo,

der Gedanke eines eigene  SUP’s begleitet mich schon länger und meine Begeisterung dafür ist immer wieder aufs Neue da. Bisher bin ich leider erst selbst zweimal gefahren und konnte zuletzt Erfahrungen auf dem Itiwit  x100 11′ von Decathlon machen.

Ich suche ein Board für kleinere Touren oder Ausflüge, wo ich auch mal meine Kinder mit nehmen kann. 

Bisher näher beschäftigt habe ich mich mit den Board von Decathlon sowie Blufin und Kesser.

Hoffentlich könnt  ihr mir noch etwas Licht ins Dunkle bringen, was geeignet ist oder welche Alternativen es  gibt.

Vielen Dank für eure Tips und diese tolle Seite.

 Mit freundlichen Grüßen 

Martin

Benjamin

Hey Martin,

Klar, da kann ich dir gerne weiterhelfen.
Also mit deinem Budget würde ich dir qualitativ von den Kesser Boards abraten, die sind wirklich sehr günstig.

Wenn du mit dem X100 11′ gut zurechtgekommen bist und zufrieden warst, dann spricht da natürlich gar nichts dagegen. Ist in seiner Preisklasse auf jeden Fall ein sehr gutes Angebot!

Eine super Kombi aus Grundstabilität und Gleitvermögen bieten auch die Flyfish Modelle F1 und F2 von Wowsea. Da würde ich die Größe nach der Traglast (Gewicht der Kinder?) und den Laufeigenschaften auswählen. Das F1 ist näher am Allround-Board und das F2 geht in Richtung sehr stabiles Touring-Board.

Mit dem Bluefin Cruise hast du natürlich auchein sehr hochwertiges und eines der vielseitigsten Boards in der Auswahl. Bei regelmäßiger Belastung jenseits der 100 kg würde ich dir aber da auch zum 12′ raten, das ebenfalls die besseren Touring-Eigenschaften mitbringt.

Viele Grüße,
Benjamin

Silke

Gewicht/Größe: 80kg/1,67 m

Einsatzgebiet: Flüsse und Seen

Ausstattung: möglichst Komplettset

Budget: bis 300€

Hallo zusammen,

auch ich gehöre zu denjenigen, die von der Angebotsvielfalt erschlagen werden. Ich bin bisher 2x gefahren. Einmal auf nem Starboard Touring, mit dem ich ganz gut klarkam. Ich habe echt Spaß an der Sache gefunden, bin mir aber noch nicht sicher, obs die große Liebe wird oder bei ab und an mal bleibt. Deshalb würde ich budgettechnisch gerne erstmal so bis 300€ ausgeben wollen. Ich suche ein Board, das für gemütlich auf dem See rumdümpeln taugt, aber auch mal für ne mehrstündige Tour auf dem Fluss. Ich bin da schon über das Aqua Marina Fusion gestolpert. Wäre das was für mich oder gibts da bessere Alternativen?

Vielen Dank schonmal!

Viele Grüße,
Silke

Benjamin

Hey Silke,

Du musst bitte bedenken, dass 300 € wirklich knapp bemessen sind für ein wirklich gutes Board! Das wirst du natürlich in keiner Hinsicht mit einem Starboard (Premium-Marke) vergleichen können! Du wärst leider nicht die Erste maßlos enttäuschte, die nach Erfahrungen mit einem hochwertigen Leihboard ein günstiges Modell kauft.

Unter 300 € ist im Moment das Fusion auf jeden Fall empfehlenswert. Das ist zwar ein Allround-Board aber durch die erweiterte Länge und die Einzelfinne auch für längere Strecken gut zu gebrauchen!

Wenn du allerdings noch ein bisschen was drauflegen kannst und willst, würde ich dir zum Wowsea Flyfish F1 raten. Das ist ein wirklicher Alleskönner mit vernünftigem Zubehör zum realistischen Preis. Sehr schöner Kompromiss mit guter Zukunftsperspektive!

Viele Grüße,
Benjamin

Stefan

Gewicht/Größe: 83 kg/192cm, evtl. 2. Person mit 59 kg/176cm
Einsatzgebiet: Meer, See, langsam fließende Flüsse
Ausstattung: Komplettset
Budget: max. 500,- €

Servus Benjamin,
stundenlanges Lesen, aber irgendwie keinen Schritt weiter. 🙁

Wir haben schon einige Male SUPs ausgeliehen, wollen uns jetzt erst mal eines zulegen (daher evtl. auch mal zu zweit drauf unterwegs), um evtl. später dann noch ein 2. zu holen.
Große Touren haben wir bisher noch nicht unternommen, aber im nächsten Kroatien-Urlaub wollten wir uns mal die benachbarten Buchten vom Wasser aus ansehen.

Was würdest du uns denn empfehlen.
Vielen Dank Stefan

Benjamin

Hey Stefan,

Da kann ich euch gerne weiterhelfen. Grundsätzlich ist die Nutzung allein und zu zweit schon mit einem gewissen Kompromiss verbunden, sowieso, wenn ihr schon jetzt mit dem Gedanken spielt, euch noch ein zweites Board zu holen!

Ich würde euch da erst mal zu einem großen Allround-Board wie dem Aqua Marina Magma raten, eigentlich wäre das Atlas bezüglich der Traglast für euch beide noch besser…aber dann steht ihr mit einem eventuell zweiten Board mit einem sehr großen Board für einen allein da. Deshalb halte ich das Magma für einen guten Kompromiss.

Was denkst du dazu?

Viele Grüße,
Benjamin

Rico

Gewicht/Größe: 80kg / 185cm
Einsatzgebiet: unterschiedlich
Ausstattung: Komplettset
Budget: 800€

Hallo Benjamin,
ich lese bereits seit einer Woche alles nach was es von euch zu meinen selbst recherchierten Favoriten gibt aber mich würde deine Meinung wirklich interessieren.

Ich habe dieses Jahr im Sommerurlaub das SUP für mich entdeckt, direkt beim ersten Versuch auf einem geliehenen F2 Allrounder sind wir an der Küste entlang im Meer gepaddelt und haben uns die verborgenen Buchten angeguckt.
Jetzt soll es ein eigenes SUP sein, sowohl für die nächsten Urlaube als auch die vielen möglichen Ausflugsziele in Deutschland.

Dabei habe ich folgendes „Problem“:
Ich denke ein Touring Board wäre das Richtige für mich, jedoch habe ich einen Hund dem ich das SUP nach und nach gerne näher bringen würde. Dafür sollte das natürlich nicht zu schmal sein und schon habe ich den ersten Gegensatz geschaffen😂

Mein Hund ist ein 25kg schwerer Australian Shepherd, also nichts ganz riesiges aber eben auch keine Katze.

Ich hatte auch schon überlegt mir das Bluefin Tandem zu holen, da könnte die Freundin dann auch noch direkt mit aber finde die einfach nicht wirklich schön und am Ende spielt das nunmal auch eine Rolle.

Aktuell eben bedingt durch die Hundethematik schwanke ich zwischen dem Moai 12 4 und dem Moai 12 6 Touring.

Vielen Dank für all euren tollen Content, das SUP bestelle ich gewiss über eure Affiliate Links.

Benjamin

Hey Rico,

Gratulation…du hast deine Beratung praktisch selbst übernommen 😉 ich stimme dir bei so gut wie allem zu. Zunächst hatte ich dir auch zu Bluefin (12′ oder Tandem) geraten…aber wenn das optisch nicht passt, ok!

Bei MOAI bist du generell auch super aufgehoben. Das Dilemma mit mehreren Personen und oder Hund wirst du letztlich leider nur über Kompromisse lösen können. Das Moai Touring 12’6 ist auf jeden Fall für einen Tourer breit genug und auch die Traglast haut hin, es bleibt aber das Problem der schmalen Nose. Da musst du selbst abwägen, ob das für dich (Kippstabilität) deinen Hund (Platzangebot) passen kann. Die meisten bevorzugen dafür schon klar einen Allrounder…auch, um den Hund besser daran zu gewöhnen. Diese Boards liegen einfach satter im Wasser und sind kippstabiler…der Preis dafür ist halt der Gleitwiderstand.

Das MOAI Allround 12’4 ist jedenfalls einer der besten mir bekannten Mittelweg für eure Zwecke. Klasse, belastbares Board, allein oder zu zweit und einwandfreies Zubehör!

Das Penguin Lancer MSL (!) wäre auch noch ein guter Kompromiss. Das nennt der Hersteller nicht umsonst Allround-Board mit Touring-Genen. Bitte aber aufgrund der Steifigkeit auf jeden Fall das neue MSL nehmen. Auch hier kommt gutes Zubehör mit!

Auch das Glory Boards Cross , dass es auch als spezielles Hundeboard namens Paw gibt, wäre noch eine sportliche Cruising-Variante, aber schmaler, kürzer und von der Traglast im Hinblick auf bestes Gleitverhalten auch nicht ganz so üppig.

Allgemein noch ein Tipp für dich: Wenn feststeht, dass du ein Board behalten möchtest und keine Rückgabe, Umtausch etc. mehr ansteht, würde ich das vordere Gepäcknetz abnehmen bzw. zum abnehmbaren umrüsten. Dazu kannst du einfach das Gummiseil abschneiden, am einen Ende einen Schlaufen-Knoten machen und am anderen Ende einen Karabiner anknoten! Als Unterlage für den Hund und gleichzeitig als Schutz für das Board, kannst weiche Antirutsch-Matten kaufen und diese passgenau zuschneiden…solche, die man für unter den Teppich etc. kaufen kann. Eine möglichst helle Farbe verhindert ein zu starkes Aufhitzen in der Sonne. So hat der Hund einen festen Stand und Beschädigungen werden größtenteils vermieden. Für kleines Geld kannst du diese dann regelmäßig austauschen, falls sie von den Krallen geschreddert ist.

Ich hoffe das hilft dir weiter!

Viele Grüße,
Benjamin

Rico

Vielen Dank für deinen Input!
Freut mich dass ich mich schon ganz gut selbst beraten habe und zeigt, dass eure Reviews funktionieren;)

Der Tipp mit dem Netz ist Gold wert, insbesondere falls es das 12 6 Touring wird.

Meinst du denn das 12 4 Allround ist ausreichend um damit auch ein wenig längere Touren zu machen? Geht ja nicht auf Zeit.

Sonst bin ich gerade noch am Überlegen ob es nicht evtl. schlauer wäre, insbesondere für die Zeit bis mein Hund sich gewöhnt hat, zusätzlich ein noch deutlich bereitetes SUP zu nehmen, das sollte dann natürlich günstiger sein und bräuchte nicht zwingend Zubehör, da ich vom Moai ja ein Paddel und eine Pumpe hätte.
Sobald wir uns eingespielt haben verkaufe ich es dann halt.

Fällt dir da etwas passendes ein?

Benjamin

…sehr gerne!
Klar, das MOAI Allround 12’4 kannst du natürlich auch gut für Touren nutzen, wenn es nicht um die Geschwindigkeit geht. Die Breite bremst natürlich etwas aber die Länge führt zu gutem Gleitverhalten mit guter Spurtreue, wenn es erstmal in Fahrt ist. Außerdem ist es für die Größe angenehm leicht!

Es ist ein wirklich guter Kompromiss zwischen der alleinigen Nutzung, zu zweit und mit Hund! Der Umweg mit einem zusätzlichen günstigen Allround-Board ist natürlich deine Entscheidung, weiß nicht, ob das Sinn macht. Denn selbst wenn dein Hund dann ein breiteres Board gewohnt ist, heißt das noch lange nicht, dass er dann ohne weiteres auf die schmale Nose geht, der Platz ist da einfach auch knapp!

Wenn du ein bewährtes, etwas größeres Modell zum Schnäppchenpreis suchst, dann würde ich dir aktuell das Aqua Marina Fusion empfehlen!

Viele Grüße,
Benjamin

Marcel

Hi Benjamin,
ich habe mir nun schon viele Tests auf deiner Seite durchgelesen. Vielen Dank für deine umfangreichen Infos. Vielleicht kannst du mir ja eine Empfehlung geben.

Ich bin auf der Suche nach einem Board, mit dem ich in Dänemark etwas in den Wellen rum surfen kann, welches aber auch für die Seen und Flüsse hier in der Nähe passt. Meine beiden Kinder lieben es auch, wenn ich sie damit über den See paddle. (Da geht es natürlich nicht um Strecke oder Performance, wird aber vermutlich Haupteinsatzzweck sein 😀).

Da ich an der Elbe wohne, würde ich hin und wieder auch mal eine halben Tag Strecke fahren wollen. Ein paar Infos zu mir: Ich bin 175cm groß und wiege 78kg. Ich würde mich nicht mehr als Anfänger bezeichnen. Bin seit +10 Jahren Kitesurfer und bin schon mit verschiedensten SUPs auf Seen und auch auf der Ostsee gefahren. Das Board sollte preislich unter 500€ liegen.

Ich wäre dir dankbar, wenn du mir da was empfehle könntest. Danke dir und viele Grüße, Marcel

Benjamin

Hey Marcel,

Da du ja eine Kombination aus Familienboard und doch etwas gleitfreudigem Modell für dich allein suchst, denke ich dass in diesem Preisbereich, das Wowsea Flyfish F2 eine gute Figur machen würde. Da hast du einerseits die Grundstabilität/Traglast und andererseits auch das gute Gleitverhalten. Das Zubehörpaket ist umfangreich und für diese Preisklasse mehr als okay!

Würde dir das Board denn gefallen? Ansonsten gäbe es leicht über Budget auch beispielsweise noch das neue Penguin Lancer MSL in der modernen Fusion-Technik, da hättest du halt noch einen Trolley mit dabei!

Viele Grüße,
Benjamin

Marcel

Hallo Benjamin,
Danke für deine Antwort und für die Empfehlungen. Aber ist das F2 mit 12’ nicht etwas groß für mich? Das lancer MSL ist leider etwas außerhalb vom Budget.

viele Grüße,
Marcel

Benjamin

Hallo Marcel,

Nein, überhaupt nicht. Wenn du eine hohe Traglast möchtest und vor allem geschmeidige Laufeigenschaften dann muss das Board zwingend länger sein. Ein klassisches Touring-Modell ist beispielsweise mit 12’6 nochmal ein gutes Stück länger…glaub mir, das passt sogar sehr gut und hat eine viel bessere Zukunftsperspektive als so ein kompakter Allrounder!

Viele Grüße,
Benjamin

Marcel

Alles klar. Das Board ist bestellt. Vielen Dank für deine Beratung. ✌🏻

Benjamin

Super und sehr gern geschehen. Vielen Dank für deine Unterstützung und viel Spaß mit dem Board!

Viele Grüße,
Benjamin

Wolfram

Hallo Max/ Benjamin,
zuerst einmal Kompliment an eure Seite. Gerade für Leute wie mich, die sich bisher noch nicht viel mit SUPs beschäftigt haben, bietet sich hier eine Fülle an Informationen. Und ehrlich gesagt, erschlägt einen die Fülle an Infos irgendwann.

Ich plane mir nun ein eigenes Board zuzulegen, nachdem ich bereits einige Male gefahren bin und mir das Ausleihen auf Dauer zu teuer und unflexibel wird.

Ich bin 1,82m groß und 86 kg schwer und plane v.a. auf Seen und größeren und kleineren Flüssen unterwegs zu sein, optional auch mal im Meer. Da ich das Board hauptsächlich als Kajak verwenden will, kommen m.E. eher Cruising oder Touringboards in Frage. Die Möglichkeit zur Mitnahme eines Kindes oder meiner Frau sollte bestehen, in diesem Fall aber eher beim Baden.

Als Budgetrahmen habe ich mir +/-600€ gesteckt.
Ich habe mir diesbezüglich bereits einige Boards näher angeschaut. In der engeren Wahl habe ich aktuell das Skinfox (Seacoaster) Seaking, das es aktuell als Set für 500€ beim Hersteller gibt, alternativ das Seapike (Nachfolger des auch hier beschriebenen Seahorse) derselben Marke, wobei es hier kein Set-Angebot gibt und mit allem einiges teurer auf knapp 800€ käme sowie das Zray R1 (UVP 500€, aktuell für 210 zu haben, allerdings kämen hier noch Kajakpaddel und Sitz on top), wobei dies sicherlich qualitativ nicht mit den Skinfoxes mithalten kann.

Ergänzend hierzu würde mich speziell interessieren, welche Boardgrößen sich denn für fließende Gewässer eignen, soweit diese mit SUPs zu befahren sind, m.E. müssten dies kürzere Boards sein, was ja dann wieder ein Widerspruch zu den längeren Touringboards wäre. Wo liegt denn da das gesunde Mittel?
Danke schonmal vorab.
VG
Wolfram

Benjamin

Hallo Wolfram,

Gute Entscheidung, dass du dir ein eigenes Board zulegen möchtest. Auf Flüssen ist es halt so, dass sehr lange und Board schmale Boards sich nicht so agil steuern lassen, wie kürzere…sowieso mit Einzelfinne. Das gilt allerdings vor allem, wenn starke und wechselnde Strömungen dazukommen. Mit Kajak-Paddel sieht das aber auch schon wieder etwas anders aus, da du da einfach flotter und kräftiger Paddeln kannst.

Mit 12′ solltest du aber schon rechnen, da du ja auch mal noch jemanden mitnehmen möchtest und dementsprechend Traglast brauchst. Also qualitativ kann Zray nicht so ganz mithalten, das stimmt. Von den günstigeren Skinfox (Seacostar) sind wir ehrlich gesagt auch nicht so hundert Prozent begeistert, aber deutlich besser als die Zrays.

Ich würde mir an deiner Stelle das Bluefin Cruise 12 holen. Das ist super stabil, trotzdem auch gleitfreudig und absolut vielseitig (3 abnehmbare Finnen) außerdem ist im Zubehörpaket auch schon alles in guter Qualität dabei!

Viele Grüße,
Benjamin

rik Bari

Gewicht/Größe:100kilo 1,86m groß männlich; Einsatzgebiet: Anfänger/Kroatien Urlaub und deutsche Flüsse/Cruise Ausstattung: wäre Komplettpacket nichtschlecht Budget: das Problem am besten bis 300 euro ansonsten gehen eventuell auch noch 400
Hi ich bin Rik,
ich bin sonst in höheren Bereichen unterwegs (Fallschirm/Wingsuite) oder dann in tiefen wie 30bis 60 Meter unter Wasser beim tauchen ;D. Daher brauche ich jetzt wo der Kroatien Urlaub ansteht eine gute Möglichkeit zum Paddeln mit meinem Dad.

Ich habe hierbei eher vor ein Boeard zu kaufen das speziell für den Urlaub 1 bis 2 mal im Jahr oder dann bei uns Zuhause für kleinere entspannte Flüsse oder Seen geeignet ist. mit Boards selbst hab ich garkeine Erfahrung außer Skateboard und wakeboard hinterm Boot:D.

Ich habe momentan aufgrund meines Hausbaus leider nicht die Großen finanziellen Möglichkeiten daher wäre ein Board komplettpaket bis 300 euro optimal auch wnen ich weiß das ich da nicht zu viel erwarten darf.

gerne kannst du dich an meine E-mail melden nicht wundern ur alt:D ansonsten kuke ich hier die Tage nochmal rein.

Board wird natürlich über den von dir geschickten Link dann gekauft für eure Spardose:)

mit freundlichen Grüßen euer Rik

Benjamin

Hey lieber Rik,

Na da findet sich schon was! Wenn du das Board nicht allzu oft nutzen wirst, dann gibt es auch vernünftige für relative kleines Geld. Das wichtigste ist, dass du mit deiner Statur kein zu kleines Board aussuchst. Ein größerer Allrounder dürfte da gut passen

Das günstigste empfehlenswerte wäre momentan das Aqua Marina Fusion, das ist seit Jahren beliebt und bewährt. Aus der etwas hochwertigeren Serie des Herstellers wäre auch das Magma gut geeignet.

Wenn du dann doch auch etwas mehr investieren kannst und willst, dann schau dir doch das Wowsea Trophy T1 an. Das ist sehr solide (Double-Layer) und kommt auch mit gutem Zubehör.

Das wären meine Tipps für dich. Sicherheitshalber schicke ich dir auch gerne eine Email mit dem Link zu meiner Antwort.

Viele Grüße,
Benjamin

Rik

Erstmal Danke für die schnelle Antwort.
Freut mich das überhaupt etwas für mich dabei ist;)
Finanziell ist es wohl besser nicht das Wowsea zu nehmen.

Ich werde dann vermutlich auf das Magma zurückgreifen, wenn du meinst das dass noch etwas hochwertiger ist.

Habe auch gesehen das man die Schweispunkte von den Fäden im inneren hat was ja sobald ich weiß gut sein soll.

Kurze Frage noch, wenn wir gerade schon bei Aqua Marina sind, wäre das Atlas noch besser für mich oder eher nicht das hatte ich mir vor ein paar Tagem schon einmal angesehen?

Falls Antwort kommt danke falls nicht nehme ich das Magma 😊👍

Benjamin

Hey Rik,

Klar, gerne…also Antwort kommt bei uns immer 😉

Ja ich denke auch, dass das Magma für deine Zwecke ein guter Kompromiss ist! Also die Schweißpunkte der Fäden sind immer in Inneren…das ist das sogenannte Dropstitch-Verfahren.

Das Magma ist von der Konstruktion her etwas stabiler gemacht als das Fusion, da sind beispielsweise die Übergänge zu den Seitenflächen mit Bändern verstärkt. Außerdem hat es das besser (doppelt) strukturierte Deckpad + Kickpad und die bessere Pumpe mit im Set. Diese Serie heißt All-Around Advanced und zu der gehört auch das noch größere Atlas. Für dich allein reicht das Magma aber gut aus…nur wenn du noch viel mehr Reserven in der Traglast möchtest, wäre das Atlas notwendig!

Viele Grüße,
Benjamin

rik Bari

super danke

rik Bari

das Fusion ist deiner Meinung nach also eigentlich nicht so gut für mich

Benjamin

…nein,Rik, so habe ich das nicht gesagt. Das Aqua Marina Fusion ist nur aus fachlicher Sicht nicht ganz so hochwertig…es ist aus der günstigen All-Around Serie des Herstellers. Das Magma hat den etwas stabileren Aufbau (Übergang zu den Seitenflächen verstärkt), hat ein besser strukturiertes Deckpad mit Kickpad und die bessere Pumpe, wie alle Boards der All-Around Advanced Serie.

Ob du das brauchst oder es dir wichtig ist, kannst nur du selbst entscheiden!

Viele Grüße,
Benjamin

Sven D.

Gewicht/Größe: Frau 1.70cm / 74kg & ich 1.86cm / 88kg; Einsatzgebiet: Anfänger/Allrounder/Cruise auf Seen; Budget: 400-500€;

Hallo,
ich bin auf der Suche nach einem vernünftigen Sup als Einstieg für die Familie. Nach einigen Recherchen steht zur Auswahl das Bluefin Cruise 10.8 sowie das Penguin Lancer 11‘2 2021. Reicht das Penguin auch für mich?
Das Lancer gibt es in der 2021er Variante im Moment im Angebot. Ist dies zu empfehlen, oder sollte man für die MSL-Variante 200€ mehr ausgeben? Im zweiten Step werde ich mir wahrscheinlich ein eigenes etwas größeres holen, um auch mal zu zweit fahren zu können.
Zum Bsp. das Lancer X oder das Bluefin Cruise 12.
Wie ist euer Tipp bzw. Empfehlung?

Viele Grüße, Sven

Benjamin

Hey Sven,

Beide Boards sind ohne Frage sehr gut und kommen auch für dich/euch in Frage! Beim Penguin Lancer würde ich an deiner Stelle aber auf jeden Fall auf das neue, bei uns verlinkte MSL Board zurückgreifen. Die jetzt eingesetzte Fusion-Technik ist in Sachen Qualität und Steifigkeit nochmal wesentlich moderner, hochwertiger und besser. Auch den neuen SUP Trolley wirst du schnell sehr zu schätzen wissen!

Das Bluefin Cruise 10.8 ist halt super vielseitig (3 abnehmbare Finnen) und kommt mit einem sehr umfangreichen Zubehörpaket, was vom Preis-Leistungsverhältnis schon auch sehr dafür spricht!

Viele Grüße,
Benjamin

Sven D.

Hallo Benjamin,
vielen Dank für den Tipp.
Würdest du sagen, dass das Lancer auch für mich noch ok wäre, oder bei 1.86 und 88 kg ein steiferes Board notwendig wäre? Beim Bluefin Cruise steht ja auch „empfohlen bis 85kg und dies soll ja schon steifer als das Lancer sein.
Für unsere Kinder, im Moment 8 & 13 jährige Mädchen, wäre dein Tipp welches von beiden? (Weil sie es natürlich auch nutzen möchten und das Lancer doch etwas größer ist).
Viele Grüße, Sven

Benjamin

Hey Sven,

Sehr gerne…
Für dein Gewicht sind beide Modelle absolut ohne Einschränkung zu empfehlen und da hast du jeweils auch noch einen guten Puffer nach oben. Aber stimmt schon, dass Bluefin Cruise ist durch die dickwandige (aber auch schwere) Konstruktion immer noch einen Tick steifer, wobei das Penguin Lancer da durch die neue MSL Version deutlichst dazugewonnen hat…ganz wichtig nochmal ich rede hier vom Lancer MSL!

Für deine Kids, vor allem für die Jüngere sind beide Boards für die sehr ernsthafte Nutzung eigentlich zu groß. Aber der Nachwuchs setzt Boards auch immer anders ein als wir Erwachsenen…Badespaß und kleinere Runden stehen da eher auf dem Programm…und dafür passt das schon. Das Bluefin ist von den Maßen her etwas kompakter, dafür ist das Lancer leichter…von demher würde ich davon nicht die Entscheidung abhängig machen! Was natürlich schon auch für das Cruise spricht ist die Kajak-Ausrüstung…je nachdem, ob euch das überhaupt wichtig ist!?

Viele Grüße,
Benjamin

Sven D.

Hallo nochmal,
meine Frau ist vernarrt in das Lancer MSL.
Wollte gerade bestellen und frage mich, ob Versandkosten und Zoll hinzukommen.
Bei Versand kann man:
„ There are 2 shipping rates available for Germany, starting at 0,00 €.
Free at 0,00 €
SUP Shipping at 25,00 €“ auswählen.
Wie ist es? Ich stehe vielleicht auf dem Schlauch!🤔
Wird Zoll nach Deutschland fällig?
Vielen Dank für die Infos!
Beste Grüße, Sven

Benjamin

Hey Sven,

Na dann ist ja wohl alles geklärt…happy wife, happy life 😉
Also Zoll bei Penguin wäre mir absolut neu.

Ich kann dir das natürlich nicht zu tausend Prozent garantieren (kann sich immer auch mal was ändern), aber bisher hatten wir da noch nie was von gehört!

Wünsche euch schon mal viel Spaß mit dem Board!

Viele Grüße,
Benjamin

Sven D.

Hi Benjamin,
danke für die Infos.
Das Penguin habe ich über den Link bestellt und es sollte morgen kommen.
Nun bin auch ich angefixt und schaue für mich.
Du meinst, dass ich mit 88kg und 1.86cm Größe beim Bluefin Cruise 10.8 oder beim Lancer MSL bleiben kann? Nur weil die Empfehlungen immer bei ca. 1.80 und 85kg Richtung Lancer X oder Cruise 12 gehen.
Mein Favorit wäre, aufgrund der Kajak-Funktion und der Touren-Spitze das Cruise 10.8.
was meinst du mit deiner Erfahrung?
Viele Grüße, Sven

Benjamin

Hey Sven,

Klasse, danke für eure Unterstützung!
Ja, das geht auf jeden Fall noch klar…größer ist aber nie ein Schaden. Wenn du eigentlich sowieso eher Touring-Eigenschaften möchtest, dann ist die jeweils längere Version immer die deutlich bessere und ein zusätzlicher Puffer in der Traglast schadet natürlich auch nie!

Beim Bluefin Cruise gibt es jetzt übrigens auch neue Versionen in MSL und verschiedenen Farben, siehe grüne Info-Box im Testbericht. Da ist allerdings kein Kajak-Sitz und kein Doppelpaddel mehr dabei, Montagemöglichkeit für einen Kajak-Sitz allerdings schon! Wir haben die Boards gestern getestet und ein eigener Bericht wird nächste Woche online gehen…nur damit du das weißt!

Du kannst dich natürlich auch erstmal auf das bestellte Lancer stellen und mal fühlen, wie das so für dich ist!

Viele Grüße,
Benjamin

Tobias

Hallo,

Habe schon seit mehreren Jahren vor mir ein SUP zuzulegen aber nie das richtige gefunden (Budge 150-250€). Nun habe ich das Zray X1 10.2 für 175€ gefunden. gemäss einer Bewertung hier auf der Website soll es garnichtmal so schlecht sein. Taugt das was für einen kompletten Anfänger (Stand bisher nur 1x auf einem SUP) oder gibt es etwas besseres?

Gewicht/Größe: 85kg / 180cm
Einsatzgebiet: Bodensee
Ausstattung: Egal (am besten mit Möglichkeit Sitz zu befestigen)
Budget: <280€

Dankeschön vorab für die Hilfe

Grüsse

Tobias

Benjamin

Hey Tobias,

Gute Entscheidung dir ein eigenes SUP zuzulegen. Mit deiner Statur und auch im Hinblick auf die Zukunftsperspektive würde ich dir zu einem größeren Modell raten, damit du auch mit besseren Fähigkeiten noch Spaß daran hast.
Das Aqua Marina Fusion ist über unseren Preis prüfen Button im Moment super günstig. Das Modell ist seit Jahren sehr beliebt und bewährt, da würde ich an deiner Stelle sofort zugreifen!

Viele Grüße,
Benjamin

Dominik

Gewicht/Größe: 70 Kg/ 1,75 cm
Einsatzgebiet: nach 2 Jahren mit dem itwit 10 würde ich gerne beginnen längere touren zu fahren und suche ein Race/Touring Board
Ausstattung: Im Idealfall alles inkl. einem guten Paddel(definitiv kein Decathlon mehr, ich war sehr sehr zufrieden aber die Ausstattung ist mir einfach zu mager)
Budget:500-700 Euro
Deine Nachricht…

Benjamin

Hey Dominik,

Da stellt sich mir die Frage, wie weit du in die sportliche Richtung gehen möchtest…Zwischen (breiteren) Touring-Boards und sehr schmalen Racern gibt’s schon nochmal himmelweite Unterschiede in Sachen Kippstabilität Vielseitigkeit und Schnelligkeit.

Ein super kompaktes Touring-Board wäre beispielsweise das MOAI Touring 11’6. Das gibt es auch noch länger und breiter als 12’6.

Richtig klasse und im Moment auch über unsere Preis prüfen Buttons im Sale sind die Penguin Boards der Performance Line. Angefangen beim Cruising-Board Cleaver über das sportlichere Coast Runner bis hin zum Racer Competition echt tolle Modelle. Da noch ein sehr gutes (Carbon-) Paddel (gäbe es auch bei Penguin) dazu und hast eine hervorragende Combo!

Was hältst du von diesen Modellen? Wenn noch nicht das richtige dabei ist, suche ich dir gerne noch weitere raus.

Viele Grüße,
Benjamin

Marius

Hallo zusammen,

euer Angebot ist echt klasse, aber auch ich bin leider etwas verloren im Dschungel.

Vorab die Daten:
Gewicht/Größe:
ich: 179 cm / 79,5 kg
Freundin: 169 / 63 kg

Einsatzgebiet:
Seen, aber auch mal Mittelmeer

Ausstattung:
Gerne alles inklusive für den Einstieg
Netz für Drybag in der Verpflegung ist

Budget:
Bis 550 € im Idealfall

Deine Nachricht:
Für meine Freundin als auch für mich suche ich ein SUP zum Einstieg, welches wir uns dann erstmal teilen wollen.
Ich habe in der Vergangenheit bereits ein wenig SUP-Erfahrung auf der Mosel und auf ruhigen Sehen sammeln können, würde nur aber gerne wieder mehr einsteigen.
Meine Partnerin will da mit ziehen und somit sind wir auf der Suche nach einem iSUP.
Es sollte durchaus schneller werden dürfen, um von Bucht zu Bucht zu kommen (mittlere Touren?) aber auch genügend Stabilität bieten für mich als Wiedereinsteiger bzw. Sie als Anfänger.
Dazu wäre es praktisch, wenn es für leichten Wellengang des Mittelmeers (Spanien) geeignet wäre.
Sollte der Einstieg gelingen, würden wir uns dann ein zweites ggf. auch noch teureres Board holen – da ich nicht davon ausgehe, dass ein Board obere Anforderungen erfüllen kann und für ruhiges Wasser auch uns 2 aushalten kann.

Dazu schauen wir leider auch aufs Designe und finden zum Beispiel die Dinger von Bluefin einfach nur hässlich. 😀 Die von THURSO SURF, Aqua Marina oder auch CALA sind dafür bereits schon schicke Hingucker!

Könnt ihr uns weiterhelfen?

Benjamin

Hey Marius,

Da kann ich euch gerne weiterhelfen!
Tja, Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters 😉 ich gehe davon aus, dass Thurso Surf und Cala vom Preis her nicht hinhaut oder? Ansonsten sind das natürlich hervorragende, empfehlenswerte Modelle.

Aqua Marina ist sicher nicht schlecht, aber da kannst du mit deinem Budget auch besseres bekommen.

Grundsätzlich günstig und sehr vielseitig mit einem klasse Kompromiss aus Kippstabilität und Gleitfreudigkeit wären das Wowsea Flyfish F1 oder etwas länger das F2…weiß nicht, ob die euch gefallen würden?

Ansonsten ist das MOAI Allround 11′ auch ein sehr sportlicher und hochwertiger Allrounder mit tollem Zubehör. Dank Fusion-Technik leicht und trotzdem steif. Etwas über Budget, was sich aber auf jeden Fall lohnt!

Wenn ihr tatsächlich ein Board möchtet, dass ihr sowohl alleine als auch zu zweit nutzen könnt, dann ist das MOAI Allround 12’4 der absolut beste Kompromiss.

Der Penguin Lancer oder der längere X-Lancer in der neuen MSL Variante ist auch super vielseitig und bietet euch die Eigenschaften, die ihr sucht!

Auch das Penguin Cleaver als sportlicher Cruiser wäre dank aktuellem Sale (über unseren Preis prüfen Button) erschwinglich, da müsstest ihr allerdings noch für ein gutes Paddel sorgen!

Was hältst du von diesen Vorschlägen? Falls noch nicht das richtige dabei ist, melde dich…dann suchen wir weiter…es wird sich bestimmt was finden!

Viele Grüße,
Benjamin

Marius

Hallo Benjamin,

da ist bestimmt was dabei.

Bereits für diese Recherche vielen Dank für die genommene Zeit und Mühen!

Ich hatte zum Beispiel das  MOAI Allround 11′  auch bereits auf dem Zettel und ist somit ja schon ein klarer Favorit. Die Budgetüberschreitung sollte passen.
Ansonsten schau ich auch mal, ob ich Sie vom Wowsea Flyfish F2begeistern kann 😉
Wenn ich mir aber die Marken Thurso Surf und Cala anschaue und ggf. mehr Geld bereitstellen kann:

Wären dann das Waterwalker 126 Allround SUP bzw. das Cala Kanaloa da für meine Anforderungen die richtige Wahl oder habe ich da passendere übersehen?

Benjamin

Hey Marius,

Sehr gerne, das MOAI Allround 11′ ist wirklich auch preislich ein sehr heißer Kandidat für euch, der auch mit zunehmenden Fähigkeiten noch richtig Spaß bringt! An deiner Stelle wäre das ehrlicherweise mein Favorit!

Ja, bei Cala und bei Thurso Surf liegst du richtig mit deiner Einschätzung. Wobei als Alternative zum Waterwalker 126 natürlich auch noch das größere 132 in Frage kommen könnte! Das ist länger und breiter, wodurch es kippstabiler ist und dennoch auch schön ins Gleiten kommt…alles in allem sind das aber doch ziemlich klassische Allrounder.

Ist alles letztlich eine Frage der Erwartung, der Fähigkeit und vielen Nuancen…gar nicht so leicht, da das absolut richtige zu empfehlen, ohne sich zu kennen 😉
Manchmal kann es sich halt auch lohnen anfängliche Schwierigkeiten zu meistern, um dann mit besseren Fähigkeiten noch Potential zu haben! Aber du hast ja auch schon mit der Zeit ein weiteres Board nicht ausgeschlossen…Glückwunsch zu dieser realistischen Einschätzung 😅

Wenn du bzw. ihr weitere Fragen habt…immer gerne!

Viele Grüße,
Benjamin

Nina

Hallo,

vielen lieben Dank erstmal für die vielen tollen Tipps. 🙂

Ich bin am Überlegen für meine Tochter und mich ein SUP zu kaufen. Wir sind beide Anfänger und haben erst einmal ein SUP am Weiher ausgeliehen. Wir haben keine Angst davor ins Wasser zu fallen, zu unstabil sollte es allerdings auch nicht sein, weil wir die meiste Zeit vermutlich zu zweit darauf wären. Ich bin bei meiner Suche nun auf die SUPs von Samphire gestossen, die mir vor allem wegen ihres leichten Gewichtes gefallen.

Etwas unsicher bin ich nun mit der Größe. Vermutlich wäre das 10´4´´ für uns beide zusammen besser, aber leider ist es erst im September lieferbar. Denkt Ihr das 9´6´ würde auch ausreichen? Wir wollen auch mal jede alleine fahren.
Gewicht/Größe: 23kg/130cm und 55kg/172cm
Einsatzgebiet: Weiher
Ausstattung: egal
Budget: ca. 300€

Oder hättet Ihr vielleicht noch einen ganz anderen Vorschlag für mich?

Dankeschön schon mal im Voraus für Eure Hilfe.

Viele Grüße
Nina

Benjamin

Hallo Nina,

Freut uns sehr, dass dir unsere Seite und die Tipps so gut gefallen.
Tut mir leid, aber die von dir genannte SUP Marke kenne ich leider gar nicht…wahrscheinlich einer der unzähligen und sehr günstigen „noname“ Produzenten!? 9’6 ist aber ohne das Board zu kennen nicht zu empfehlen für das SUP mit Kind.

Ich würde dir qualitativ ehrlich gesagt dazu raten, vor allem im günstigen Bereich auf die bekannten und seit Jahren bewährten Hersteller und Modelle zu setzen…

Schau dir doch beispielsweise mal das Aqua Marina Vapor an. Das gibt es seit vielen Jahren und wäre ein geeigneter Kandidat für euch. Noch besser, größer und belastbarer wäre dann auch noch das Aqua Marina Beast. Auch diese Modelle sind ziemlich leicht…da weißt du auf jeden Fall, dass du auch ein vernünftiges Board bekommst.

Viele Grüße,
Benjamin

Nina

Hallo Benjamin,

vielen lieben Dank für die schnelle Antwort. Die Samphire Boards sind wohl wirklich im deutschen Markt sehr unbekannt. Die Herstellungsweise liest sich jedoch für mich eigentlich sehr gut.

Unsere MFW Fusion Tech. Zwei Lagen, präzisionsverschweißt zu einer Monolage. Super steif – und dennoch superleicht, unglaublich langlebig und einfach zu packen und zu rollen. Die beste aller Welten und die Nachteile von keiner – und die einzige Konstruktion, der wir hier bei Samphire vertrauen.“

Die Boards sind radikal reduziert und würden somit in mein Budget passen.

Ich schau mir aber auf jeden Fall die zwei Boards an, die Du mir genannt hast.

Schöne sonnige Grüße

Nina

Benjamin

Hey Nina,

Wie gesagt, da kann ich dir leider im Detail nicht weiterhelfen. Grundsätzlich rate ich dir aber zu einer gewissen Skepsis bei unbekannten Herstellern in Kombination mit der „besten Fusion-Technik“ zum Schnäppchenpreis!

Sehr gute Fusion-Boards wie das MOAI Allround 10’6 oder auch das aktuelle Penguin Lancer MSL haben nicht ohne Grund auch ihren Preis!

Viele Grüße,
Benjamin

Martina

Hallo Benjamin,

wir haben uns in das MOAI Allround 10’6  verliebt und soeben gekauft. 🙂 Danke nochmal für die Hilfe!

VG
Martina

P.S.: Hoffentlich kommt es bald, damit wir es ausgiebig testen können! 🙂

Benjamin

Hallo Martina,

Klasse, ein wirklich gutes Set. Wünsche euch schon mal viel Spaß mit dem Board und danke für eure Unterstützung!

Viele Grüße,
Benjamin

David

Hey Zusammen,

vielen Dank für all die tollen Infos und Recherchen zum Thema SUP.

Mein Anliegen wäre dies:

Gewicht/Größe: 176cm bei 73kg
Einsatzgebiet: Fluß (Elbe) und See
Ausstattung: egal
Budget: ~400 – 500 €

Das SUP sollte robust aber trotzdem leicht sein und sich für die Fahrt auf einem Fluß wie der Elbe ebenso eignen wie auf einem Badesee. Es sollte außerdem ab und an die Mitnahme eines Kindes vertragen.Als Referenz fahre ich regelmäßig mit einem Gloryboard Fun, aber ich stelle mir noch etwas mehr Cruising/Touring-Eigenschaften vor.

Vielen Dank für eure Hinweise.

Grüße aus Dresden

David

Benjamin

Hey David,

Wenn du dir vorstellen könntest, dein Budget noch etwas zu erweitern, dann wären tolle, steife und trotzdem leichte Fusion-Boards in Reichweite. Dazu zahle ich beispielsweise das Penguin Lancer oder auch das MOAI Allround 11′. Beides ein super Zwischending zwischen Allrounder und Touring-Modell in sehr guter Qualität und mit gutem Zubehör.
Wenn du Glory Boards kennst und magst, ist das Cross halt auch ein super vielseitiger Kandidat.

Wenn du allerdings lieber günstig unterwegs sein möchtest, dann würde ich dir zu einem der Wowsea Flyfish (F1 oder F2) raten. Ebenfalls ein klasse Kompromiss aber mit der Double-Layer Bauweise nicht ganz so leicht…dafür aber auch steif und sehr robust.

Was hältst du von der Auswahl?

Viele Grüße,
Benjamin

Olli

Hallo,

erst einmal großes Kompliment für eure Seite. Nachdem ich nun mehrfach im Urlaub gefahren bin (Leih-SUP), möchte ich nun ein eigenes erwerben.

Gewicht/Größe: 179cm / 88kg

Einsatzgebiet: Seen, Flüsse, Kanal, selten im Urlaub: Meer (Nord-/Ostsee)

Ausstattung: gern Umbaumöglichkeit zum Kajak, Mitnahme eines Kindes

Budget: gern preisbewusst, aber ich zahle gern für eine gute Qualität.

Danke im Voraus

Benjamin

Hey Oli,

Vom Preis-Leistungs-Verhältnis her und auch für deine Statur mit guter Reserve finde ich beispielsweise das Wowsea Trophy T1 sehr gut. Schau dir das doch mal an.

Wenn du in Sachen Gleitverhalten mehr in Richtung Sportlichkeit erwartest, würde auch das Flyfish F1 oder F2 gut passen.

Qualitativ nochmal ein Sprung nach vorn wäre auch beispielsweise das aktuelle Penguin Lancer MSL.

Wenn du gleich am liebsten alles dabeihaben möchtest, dann ist das Bluefin Cruise auch immer ein vielseitiger Top-Kandidat. Je nachdem wie groß die Traglast-Reserven sein sollen, wäre dann das 12′ in Erwägung zu ziehen.

Was hältst du von diesen Vorschlägen. Grundsätzlich ist die Qualität schon auch am Preis abzulesen!

Viele Grüße,
Benjamin

Jens

Hallo ihr Zwei,

ich liebäugel seit einiger Zeit mit einem SUP. Hab es vor Jahren einmal mit Instructor versucht, bin dann aber wieder von dem Gedanken abgekommen. Die Herausforderung wird mein Gewicht sein, in kleinerem Rahmen schwankend, liege ich um die 110kg bei 186cm Größe.
Die Reviere sind eher Talsperren und gelegentlich größere Flüsse mit Bootsverkehr (selten).
Die Option eines Sitzes darf gern sein.
Preislich darf ein Set gern unter 1000€ bleiben.

Vielen Dank vorab!
Beste Grüße
Jens

Benjamin

Hallo Jens,

Da kann ich dir sehr gerne weiterhelfen. Dein Gewicht ist letztlich gar kein Problem, wenn das Board groß genug ist…und mit deinem Budget steht dir wirklich so gut wie alles zur Auswahl.

Die Frage, die ich mir bei der Beratung stelle, geht eher in die Richtung, welche Eigenschaften du dir erhoffst? Kippstabilität, sportliches Gleitverhalten etc…
Wie gut sind denn deine Fähigkeiten im Moment und wünschst dir dir ein Board, das dir mit zunehmenden Fähigkeiten noch richtig Spaß bringt oder soll es ein reines Anfänger-Board sein? Möchtest du Touren fahren etc.

Wenn du mir diesbezüglich noch ein paar Infos hast, suche ich dir sehr gerne individuell passende Modelle raus!

Viele Grüße,
Benjamin

Jens

Hallo Benjamin,

im Moment bin ich reiner Anfänger, halte mich aber für lernfähig. Große Touren sind zunächst nicht der Plan. Eher die zwei Std zum Ausgleich zur Arbeit als Aussendienstler…

Benjamin

Hey Jens,

Danke für die Rückmeldung. Dann betrachte ich für dich ein größeres Cruising-Board als optimal. Am besten mit 3 abnehmbaren Finnen, dann kannst du in Zukunft die Fahreigenschaften variieren. Auf einem solchen Board hast du genügend Kippstabilität, Traglast und trotzdem läuft es geschmeidiger als ein reines Allround-Board.

Das Bluefin Cruise 12′ wäre da beispielsweise ein geeigneter Kandidat. Sehr robust, vielseitig und mit allem drum und dran im Paket.

Das Thurso Surf Max ist ebenfalls ein Top-Board. Das aktuelle Modell (siehe Preis prüfen Button) hat jetzt auch die Montagemöglichkeit für einen Kajak-Sitz. Außerdem ein tolles Paddel und einen Rucksack-Trolley mit im Set. Durch die Breite liegt das noch etwas satter im Wasser als das Bluefin Cruise.

Schau dir die beiden Modelle mal im Detail an und melde dich gerne, falls du noch Fragen hast oder weitere Alternativen möchtest.

Viele Grüße,
Benjamin

Jens

Hallo Benjamin,

nochmals herzlichen Dank für die schnellen Antworten und Deine Hinweise.
Aufgrund des derzeitigen Angebotes (-50€ und inkl elektrischer Pumpe), sowie des Komplettpaketes mit Sitz, ist es das Bluefin geworden.
Gekauft über Deinen Link, hoffe ich dass auch ihr etwas davon habt…

Beste Grüße und
bis demnächst mal wieder

Jens

Benjamin

Hallo Jens,

Sehr sehr gerne und herzlichen Dank für deine Unterstützung. Ich denke, das ist genau die richtige Wahl! Ich wünsche dir schon jetzt viel Spaß und tolle Stunden mit dem Board…

Viele Grüße,
Benjamin

Sabine

Hallo, bei mir muss ein eigenes SUP her. Ich bin bisher ca. 10x gefahren – also durchaus noch Anfänger. Bisher immer Verleihsups gute Marken gefahren und jetzt das Lidl-Mistral ausgeliehen bekommen. Es hat mich nicht begeistert.
Einsatzbereich gewünscht Allrounder mit gelegentlich Touren.
Dieses Jahr habe ich nun entdeckt, dass es auch Kajaksitze gibt… das wäre schon verlockend, auch mal so zu fahren.
Mein Wunsch wäre also Allrounder mit Möglichkeit Kajaksitz – ich wiege ca. 63 kg. Und nach Euren Berichten soll es kein Alupaddel mehr sein.
Kann man auf das Lancer nachträglich einen Sitz befestigen?
Habt Ihr mit CRUZ schon Erfahungen?

Benjamin

Hey Sabine,

Tja, das ist immer der Fluch mit den sehr hochwertigen Leihboards…viele sind dann frustriert, wenn sie sich ein günstiges eigenes Board kaufen.

Von demher wäre es wichtig für mich zu wissen, wo du budgetmäßig deine Schmerzgrenze siehst…zumindest,wenn bei meinen folgenden Vorschlägen noch nicht das richtige dabei ist!

Ich würde dir da zu einem etwas schmaleren Allrounder oder gleich zu einem Cruising-Board raten.

Günstig für den Einstieg wäre was Wowsea Flyfish F1 oder etwas mehr schon in die Touring-Richtung das F2 (dann mit Glasfaser-Paddel).

Als sehr gutes Allround-Board könntest du dir auch das Thurso Surf Waterwalker (wahrscheinlich mittlere, oder größte Größe) anschauen. Sehr hochwertig, echt nice und dank der 3 abnehmbaren Finnen auch sehr variabel!

Das Bluefin Cruise 10.8 wäre auch noch ein sehr gutes, vielseitiges Set mit allem bereits inklusive. Allerdings auch etwas schwerer, was bei größeren Belastungen immer top ist, aber für deine Statur nicht notwendig ist.

Mein eigentlicher Favorit für dich wäre allerdings das Glory Boards Cross. Super vielseitig und schön leicht. Klasse Paddel, 3 abnehmbare Finnen, 5 Jahre Garantie! Mit dem bist du auch in Zukunft super aufgestellt!

Nein, bei Penguin gibt es leider bei keinem Board die Montagemöglichkeit für einen Kajak-Sitz…ansonsten ist das neue Lancer (oder auch Lady) in der MSL (wichtig) Bauweise natürlich ebenfalls top.

Soviel mal an Empfehlungen für dich…sag mir gerne, was du davon hältst!

Viele Grüße,
Benjamin

Doro

Hallo, wir wollen dieses jahr im Sommet an einen see fahren und unsere Kids haben vor kurzem Freude am SUP entdeckt. Die kids sind 6 und 8 momentan ca 25 kg, tendenz steigend 😉. Wir haben keine ambitionenn das professionell und ausdauernd zu betreiben aber immer mal im sommet gerne. Dann auch gern zu zweit oder vllt auch mal mit beiden kids und 1 Erwachsener. Wir sind zwischen 1, 70 und 1, 80 und wiegen zwischen 75 und 85 kg. Unser Budget ist eher echt klein. Heißt 250€ und wichtig ist uns dass im set wirklich alles zubehör dabei ist. Kann man uns da überhaupt was empfehlen? Und was geht an den billigen schnell kaputt dass die nicht aussauernd sind , passiert das auch wenn man es weniger häufig nutzt? Vielen dank für eure hilfe und die tolle informative homepage.

Grüße Doro

Benjamin

Hallo Doro,

Grundsätzlich eine tolle Idee, dass ihr euch ein eigenes Board zulegen möchtet. 250€ ist aber im Hinblick auf die Qualität wirklich sehr wenig. Bei vielen günstigen Modellen sind die Verarbeitung und die Klebenähte nicht gut, weshalb es dann früher zu Ablösungen und Undichtigkeit führt.

Prinzipiell solltet ihr auf ein größeres Allround-Board zurückgreifen, damit die Traglast auch für alle gewünschten Kombinationen passt. Das AKD Germany Seastar 10’8 wäre da ein sehr günstiges Modell, das in Frage kommt. Da habt ihr wenigstens 2 Jahre Garantie!

Ansonsten wäre auch das Aqua Marina Fusion oder noch wesentlich besser das Aqua Marina Magma empfehlenswert.

Schaut euch diese Boards mal an und sagt mir, was ihr davon haltet!?

Viele Grüße,
Benjamin

Doro

Danke für den Rat und die schnelle Antwort. Die Aqua Marina Boards gefallen mir leider optisch nicht. Aber das AKD trifft voll meinen Geschmack 🙂 Ich hab noch Fragen: Kennt ihr das Duraero, das hab ich recht günstig gesehn, vermute aber das ist von den Maßen nicht gut geeignet oder? Und als weiteres das Bestway Hydro-Force Oceana. Da ist direkt ein Sitz dabei. Ich vermute eure Empfehlung geht weiter zum AKD? Danke euch vorab.

Benjamin

…Sehr gerne!
Da hast du vollkommen recht mit deiner Einschätzung…hab nichts hinzuzufügen 😉
Mit dem AKD bist du in dieser Preisklasse und von den Eigenschaften her sehr gut beraten!

Viele Grüße und viel Spaß mit dem Board!

Benjamin

Doro

Super, dann ist das bestellt und ich bin gespannt auf die Augen der Kids und das erste Testfahren mit ihnen. Danke euch vielmals !!!

Benjamin

Perfekt, das wird bestimmt ganz toll…freu mich mit euch!

Viele Grüße,
Benjamin

Silke Fritz-Schaller

Hallo Benjamin,

Meine Familie und ich sind auf der Suche nach dem richtigen Anfänger SUP. Mein Mann 100 kg ich auch und unsere Kinder 25 und 35 kg. Ein Kajaksitz hätten wir gerne mit dabei. Einsatzgebiet Seen Meer.
Vielen Dank die Silke

Benjamin

Hallo Silke,

Da wirst du mir noch etwas mehr verraten müssen. Wieviel Personen soll das Board denn gleichzeitig tragen? Wieviel Geld habt ihr zur Verfügung?

Wenn wirklich gleich alles in guter Qualität dabeisein soll, dann würde ich euch auf jeden Fall zum Bluefin Cruise 12′ raten. Damit seid ihr auf Jahre hin gut ausgestattet!

Viele Grüße,
Benjamin

Silke Fritz-Schaller

Vielen Dank für deine Antwort denke es werden immer 2 von uns drauf sein mit Kind Größe von mir 1,63 vom Mann 1,82

Benjamin

…du meinst ein Erwachsener + Kind, oder?

Neben dem bereits empfohlenen Bluefin Cruise 12 könnt ihr euch mal das MOAI Allround 12’4 anschauen. In der günstigeren Kategorie halte ich das Aqua Marina Atlas für empfehlenswert…da müsste man aber eventuell noch Kajak-Sitz(e) und Doppelpaddel zukaufen.

Viele Grüße,
Benjamin

Vivian

Hallo liebes SUP-Team,
ich spiele mit dem Gedanken mir ein SUP-Board zuzulegen. Etwas habe ich im Internet schon recherchiert, aber das richtige Board hab ich noch nicht wirklich gefunden.
Ich habe das „Mistral SUP »VIVID 10’6″« mit Doppelkammer-System“ gefunden. Das finde ich so gar nicht so schlecht, zumindest vom Design und dem Zubehör. Kennt ihr das?
Leider konnte ich nicht in Erfahrung bringen, ob es ein Doubble-Layer Board ist oder nicht.
Und was ist besser Doubble-Layer oder Doppelkammer mit Single-Layer? Beides zusammen bekommt man ja nur in einer etwas höheren Preiskategorie. Und allzu viel möchte ich als Anfängerin nicht wirklich ausgeben.

Hier noch ein paar Eckdaten zu mir:
Gewicht/Größe: 83kg/ 1,63m
Einsatzgebiet: See, Kanal, Flüsse (mit wenig Strömung)
Ausstattung: gern ein Komplettset, Design gern farbenfroh
Budget: max. 350€ lieber aber günstiger

Würde das oben genannte SUP-Board in Frage kommen oder könnt ihr mir ein anderes in ähnlicher Preislage empfehlen. Euren Testsieger für Anfänger finde ich aber leider nicht so toll, das würde für mich nicht in Frage kommen.

Liebe Grüße Vivian

Benjamin

Hey Vivian,

Tut mir leid aber das von dir angesprochene Board haben wir bisher noch nicht getestet. Ich kann dir aber sagen, dass zu 99% die Single-Layer-Dropstitch Konstruktion eingesetzt wird, wenn man nichts dazu findet. Kein Hersteller würde eine hochwertigere Double-Layer Konstruktion verschweigen 😉

Bei 2 Luftkammern, vor allem im günstigeren Bereich, scheiden sich die Geister. Ich persönlich mag es beispielsweise gar nicht. Zum einen spürt man die Rille zur inneren Kammer immer und zum anderen ist bei dieser Herstellung größte Sorgfalt notwendig. Durch das Verbauen der zusätzlichen Kammer entstehen neue zusätzliche Klebenähte und viele andere Stellen, die auch mal kaputtgehen können…da muss die Qualität schon sehr sehr gut sein, damit sich dieses Risiko aus meiner Sicht lohnt.

Grundsätzlich finde ich, dass ein klassisches 10.6er Allround-Board für dich eine gute Perspektive bietet. Im günstigeren Bereich wäre da sicherlich das Goosehill Sailor (leider nicht sehr farbenfroh) zu nennen. Auch das Aqua Marina Beast ist sehr bewährt und wäre empfehlenswert.

Wenn es Double-Layer sein soll, schau dir auf jeden Fall das Wowsea Trophy T2 an. Richtig gut, modern und leicht wäre das MOAI 10.6 mit der innovativen Fusion-Technik (verschweißt) und sehr gutem Zubehör. Dieses Board gibt es mittlerweile alternativ auch in pink (siehe 2. Preis prüfen Button). Wenn das vom Budget her klappt, dann wäre das mein Favorit für dich!

Ich hoffe, das hilft dir weiter!

Viele Grüße,
Benjamin

sebastian

Gewicht/Größe: 85kg/183cm

Einsatzgebiet: vor allem Seen und kleine Flüsse (Schwarzwald); idealer Weise für den Weg zur Arbeit geeignet aber auch für eine Mitfahrerin.

Ausstattung: Gibts auch SUP’s mit Motor und Mastarretierung?

Budget: verhandelbar, für ein gutes einfaches SUP ohne Sondermerkmale wie Mast, Motor oder totale Allzwecktauglichkeit: 400€

Benjamin

Hey Sebastian,

Mit dem SUP zur Arbeit, klingt phantastisch!! Ja, das gibt es alles. Einige Boards wie beispielsweise das Glory Boards Cross haben einen Mastfuß-Einsatz, der allerdings für Windsurf-Segel gedacht ist.
Mit den SipaBoards gibt es beispielsweise auch „richtige“ E-Boards mit integriertem Jet-Antrieb, die sind allerdings ganz schön kostspielig. Ansonsten gibt es eine Reihe von Motoren, die man Nachrüsten kann. Einen ersten Überblick findest du in unserem Ratgeber zum Thema SUP mit Motor.
Sehr gut gefallen hat uns die erst kürzlich getestete JayKay E-Finne, da bei dieser sämtliche Komponenten schon im Gehäuse verbaut sind.

Als gutes, vielseitiges und robustes 400 € Board wurde ich dir das Wowsea Trophy T1 empfehlen!

Ich hoffe, das hilft dir weiter!

Viele Grüße,
Benjamin

sebastian

Mega Antwort. Danke dir !

Benjamin

👍 Sehr gerne!

Viele Grüße,
Benjamin

Angela

Gewicht/Größe: 40kg 1,43cm
Einsatzgebiet: Seen überwiegend/ evtl. Kanal
Ausstattung: Grundausstattung, Sitz brauch nicht
Budget: gute Frage…
Für den Anfang gerne weniger. Bin mir nicht sicher ob wir ein Board für 500€ nutzen dementsprechend.

Hallo! Was empfehlt ihr? Mein Mann möchte auch gerne rauf. Sprich das Board muss auch 95kg tragen.

Die Kesser sahen gut aus. Aber ist das was?
Bisschen robuster darf das neue Board sein.

Liebe Grüße Angela

Benjamin

Hey Angela,

Joa, die Kesser sind halt schon günstig, nicht nur preislich 😉 Sprich, die sind vom Aufbau her nicht gerade steif…
Für dich mit deiner zierlichen Statur würde das eine weniger große Rolle spielen, aber für deinen Mann mit 95 kg schon…ich weiß wovon ich rede.

Ich empfehle euch das Wowsea Trophy T1. Ein robustes, grundsolides Set mit guter Perspektive…klar,das kostet ein wenig mehr, aber dann habt ihr was vernünftiges!

Wenn das aber budgetmäßig gar nicht klappen will dann wäre das Aqua Marina Magma oder noch etwas günstiger produziert das Fusion auch noch eine Option!

Viele Grüße,
Benjamin

Angela

Super danke. Dann schaue ich mal. Es soll für meine Tochter sein 😉 ich geh da nicht rauf 🙂

Benjamin

Sehr gerne, Angela! Ach komm, probierst ruhig dann auch mal. Du wärst nicht die erste, die man dann plötzlich nicht mehr runter bekommt😉 Der schönste Sport der Welt 👌

Viele Grüße,
Benjamin

HerrBegel

Hallo Benjamin und Max,
I write you in english, because my deutsch isn’t that good yet. Would you please advise me which board is best for me? I’m buying my first board and I’m totally lost…

Gewicht/Größe: 105 kg/1.80

Einsatzgebiet: I’d like to do 3 things with the board: 1) having fun with my kids of 6 and 9 years old (25/32 kg), on the water (stil lake and gentle european sea). They have their own board (ititwit x100 10′). Having fun means for me paddling short routes (< 5km), with a) kids on their board or b) one with me on the board (for the short term future (untill age 10) or c) just take turns (1 person, per board). 2) Paddling on my own tours (0-15 km). 3) paddling with my dog (25 kg).

Ausstattung: i'd like to bring luggage, paddle, good bag for transportation of the sup. Anything additional is a pro.

Budget: max. € 600, budgetfriendlier options are prefered.

Deine Nachricht: like I said, I'm lost in all the possibilities. I've been advised to buy:
* itiwit x100 11'
* moai 12.4" family
* ohana 12.4"
* stardupp savor 12.2'

I've only tried the itiwit, so no comparison. You can answer auf Deutsch, Ich verstehe.