Skip to main content

Wir verlosen in der gesamten Weihnachtszeit ausgewählte Testprodukte auf Instagram. Nicht verpassen!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Miweba Bluemarina Moana

Preisvergleich

Miweba

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
Preis prüfen*
Amazon

279,99 € 369,90 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
Preis prüfen*
BoardtypAufblasbar
MarkeMiweba
SkillEinsteiger
EinsatzgebietAllround
max. Paddlergewicht90 kg / 110 kg
Länge305 cm / 325 cm
Breite75 cm / 85 cm
Gewicht11 Kilogramm / 13 Kilogramm
ZubehörRucksack, Leash, Paddel, Luftpumpe, Reparaturkit

Beschreibung

Miweba Bluemarina Moana

Das Miweba Moana ist ein sehr solides Allround-Board, das einerseits aufgrund einer breiten Bauweise und insgesamt drei Finnen stabil im Wasser liegt und andererseits mit einer Fülle an Features und Zubehör daherkommt. Außerdem hast du die Wahl zwischen 2 verschiedenen Größen. Die 5 Jahre Garantie versprechen ein SUP Vergnügen ohne Sorgen.

Wer sich die Board-Range von Miweba Bluemarina schon angeschaut hat, fragt sich vielleicht, warum es neben der Ariki-Serie mit dem Moana nochmal 2 weitere Allrounder des Herstellers gibt. Um dieser und anderen Fragen fachlich fundiert auf den Grund zu gehen, habe ich mir das Komplett-Set mal zur Brust genommen und verrate dir detailliert die Vor- und Nachteile sowie die Unterschiede zu anderen Boards.

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste

Eine Antwort gleich vorweg, der deutlichste Unterschied zum Bluemarina Ariki liegt im Materialaufbau, denn das Miweba Bluemarina Moana ist doppellagig konstruiert („Double-Layer-Board“), wohingegen das Ariki nur eine einlagige Außenhülle besitzt. Somit ist das Board ein gutes Stück hochwertiger, steifer, belastbarer und auch etwas leistungsfähiger. Ansonsten haben die Boards aber viele Gemeinsamkeiten.

Denn auch das Miweba Bluemarina Moana ist ein klassischer Allrounder, den es in 2 verschiedenen Größen gibt: 10′ (305 x 75 x 15 cm) und 10’8″ (325 x 85 x 15 cm). Diese Unterschiede in den Abmessungen machen sich beim Volumen und somit der Traglast eindeutig bemerkbar. Das 2+1 Finnen-Setup, über das beide Exemplare verfügen, ist völlig charakteristisch für vielfältig einsetzbare Allrounder und der ultimative Kompromiss im Hinblick auf die verschiedenen Laufeigenschaften.

Der Materialaufbau („Double-Layer-Dropstitch“) gehört zu den hochwertigen Herstellungstechniken und erreicht in Sachen Steifigkeit sehr gute Werte. Die Vielfalt der gebotenen Features (Action-Cam Halterung, 3 Trageschlaufen, 4 D-Ringe für einen Kajak-Sitz) macht das Miweba Bluemarina Moana zu einem wirklich attraktiven Modell, das sehr viele Einsatzgebiete abdecken kann. 5 Jahre Garantie runden den guten Gesamteindruck ab.

Das Miweba Bluemarina Moana wird mit folgendem Zubehör geliefert:

SUP Rucksack, 3-teiliges Paddel (stufenlos verstellbar), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, abnehmbare Einzelfinne (9″ im Stecksystem), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Repairkit inkl. Ventilschlüssel.

  • attraktives Preis-/Leistungsverhältnis
  • 2 verschiedene Größen lieferbar
  • doppellagige Außenhülle („Double-Layer-Board“)
  • klassische Allround-Bauform für vielfältige Einsatzgebiete
  • sehr gute Steifigkeit und Belastbarkeit
  • hohe Kippstabilität
  • gute Wendigkeit
  • 3 Trageschlaufen
  • 4 D-Ringe zur Befestigung eines Kajak-Sitzes (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Action-Cam Halterung („Mount“)
  • komplettes Zubehörpaket
  • 5 Jahre Garantie
  • Traglast zu unspezifisch angegeben
  • kein extra D-Ring für die Leash (Sicherungsleine)
  • Paddelschaft aus Aluminium

Das Miweba Bluemarina Moana im Überblick

Wir geben unser Bestes, damit jeder Leser in der Lage ist, unabhängig von seiner Vorerfahrung, das richtige Board für sich zu finden. Auch wir standen mal vor der unübersichtlichen Auswahl an SUP Boards und wissen genau, wie schwer die Entscheidung ist. Wir nutzen unsere jahrelange und ständig wachsende Erfahrung, um dir sämtliche Fakten und Eigenschaften der Boards und des Zubehörs zu erklären.

Wenn bei dir weitere, individuelle Fragen aufkommen sollten, kannst du uns jederzeit einen Kommentar hinterlassen. Wir helfen dir sehr gerne weiter und versuchen, dir möglichst schnell zu antworten!

Produktspezifikationen

Boardtyp aufblasbar (iSUP)
Marke Miweba Bluemarina
Skill Anfänger und Fortgeschrittene
Preiskategorie günstig
Einsatzgebiet Allround-Board (Allrounder)
Länge 305 cm (10′) oder 325 cm (10’8″)
Breite 75 cm oder 85 cm
Dicke 15 cm (6″)
Volumen keine Angaben des Herstellers
Gewicht 13 kg (10′) bzw. 14 kg (10’8″)
Zubehör SUP Rucksack, 3-teiliges Paddel (stufenlos verstellbar), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, abnehmbare Einzelfinne (9″ im Stecksystem), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Repairkit inkl. Ventilschlüssel

Bauweise

Die kleine Version des Boards misst 305 x 75 x 15 cm und ist somit eher ein kleines und relativ schmales Allround-Board. Der große Bruder hat die Maße 325 x 85 x 15 cm. Beide Boards gehören durch die rundliche Nose und das ebenfalls abgerundete Heck eindeutig in die Klasse der Allround-Boards. Diese Boards sind durch vielseitig mögliche Einsatzgebiete und eine hohe Stabilität geprägt.

Bei beiden Größen kommt ein Setup mit 3 Finnen (2 +1) zum Einsatz, das sich aus 2 festverbauten Seitenfinnen und einer abnehmbaren, größeren Mittelfinne im Stecksystem zusammensetzt. Diese Variante betont grundsätzlich die Kippstabilität und die Wendigkeit, beide Eigenschaften sind bei Allroundern gern gesehen und kommen Einsteigern sehr entgegen. Auch diese Boards stattet der Hersteller mit einer einzelnen Luftkammer aus, deren genaues Volumen er aber für sich behält.

Das Fassungsvermögen kann ich dementsprechend nur schätzen, aufgrund meiner Erfahrung und den Werten von Vergleichsmodellen halte ich folgende Angaben für zutreffend:

  • 305 cm Board: ca. 220 Liter
  • 325 cm Board: ca. 280 – 300 Liter

Damit die Spitze beim Fahren nicht so leicht unter Wasser taucht, sondern besser über Wellen hinweg gleitet, ist die Boardspitze bei beiden Modellen nach oben gebogen („Noserocker“).

Traglast

Von den Maßen wird natürlich ganz enorm das Volumen und damit auch die physikalisch mögliche Tragkraft der Boards beeinflusst. Ein weiterer Faktor ist jedoch die Steifigkeit, denn sie verhindert, dass das Board frühzeitig durchbiegt. In Anbetracht dieser Umstände komme ich zu folgenden Ergebnissen:

Das kleinere Board ist laut Herstellerangaben für ein Paddlergewicht bis 130 kg geeignet. Mit den doch recht kleinen Maßen würde ich aber zu nicht mehr als 80 Kilogramm Belastung raten.

Bei der großen Variante verhält es sich nicht anders. Hier gibt der Hersteller maximal 180 kg an. In der Realität würde ich die sinnvolle Belastungsgrenze auf ca. 100 – 110 kg schätzen.

Beide Boards können ganz sicher wesentlich mehr und vielleicht auch das von Miweba genannte Gewicht tragen. Allerdings werden sie sicher immer tiefer einsinken und somit zunehmend die erwünschten Fahreigenschaften verlieren. Auf sehr kurzen Strecken und für den Badespaß spielt das natürlich eine weniger große Rolle als für den sportlichen Einsatz!

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Das Klischee, dass Allrounder nur für Anfänger in Frage kommen, ist so falsch wie richtig. Gerade Anfänger greifen natürlich sehr gerne zu diesen Modellen, weil die Kippstabilität im Vordergrund steht. Aber auch erfahrene Paddler wissen die Vielseitigkeit eines qualitativ guten Allrounders für unspezifische Einsatzgebiete zu schätzen.

Die Breite bestimmt immer maßgeblich die Standstabilität auf dem Board. Mit 85 cm ist das große Modell spürbar breiter und somit stabiler im Wasser als das kleinere Allround-Board, das nur circa 75 cm breit ist. In Sachen Wendigkeit hat aber wiederum das kürzere Exemplar die Nase vorn.

Das längere Board hat vor allem auf geraden Strecken einen besseren Geradeauslauf und läuft etwas geschmeidiger („Länge läuft“), Gleitwunder sind sie aber beide nicht! Beim Start in den SUP Sport kommt es jedoch nicht auf die Maximalgeschwindigkeit oder den niedrigsten Wasserwiderstand an. Viel mehr zählt ein sicherer Stand, um erstmal ein Gefühl für das Brett und das Wasser aufzubauen.

Prinzipiell sind schmale lange Boards aus der Touring- oder Racing-Klasse besser für ausgedehntere Touren und vor allem hohe Geschwindigkeiten geeignet als die breiten Allrounder. Entspannte Touren, Nachmittage mit der Familie oder Freunden am See und erstmal eine gute Balance auf dem Wasser finden, ist jedoch für viele Nutzer zunächst deutlich wichtiger.

Und genau dafür ist das Miweba Bluemarina Moana mit seiner hochwertigen und steifen Konstruktion ideal. Die Kids können gerne zu zweit oder dritt darauf herumtoben und die Tragfähigkeit ist auch für die Eltern hoch genug, selbst wenn sie etwas stattlicher gebaut sind!

Der Trend geht ohnehin zum Zweit- und Dritt-SUP. Diese gehen dann häufig in die Richtung lang, schmal und schnell…für solche Experimente ist aber später, mit zunehmenden Fähigkeiten, immer noch Zeit. Für absolute Anfänger, die eventuell auch etwas mehr wiegen, bietet sich das breitere Modell eher an, weil hier das Volumen höher und der Stand einfach viel stabiler ist.

Das Miweba Bluemarina Moana macht auf sehr vielen Gewässern Spaß. Durch den „Noserocker“ kannst du auch unruhige Passagen locker befahren und Wellen gelassen entgegensehen. Für Anfänger sind allerdings ruhige Seen, Kanäle und Flüsse ohne viel Strömung das beste Übungsfeld.

Material und Gewicht

Das Miweba Bluemarina Maona ist komplett aus 2 miteinander verklebten PVC-Schichten hergestellt („Double-Layer“), sogar die Rails (Seitenflächen) sind doppellagig. Diese Herstellungsweise gewährleistet eine hohe Steifigkeit und Belastbarkeit. Der Kern des Boards besteht aus einer Vielzahl von miteinander verwobenen Polyesterfäden („Dropstitch“ mit über 15000 Stichen).

Das Gewicht der Boards liegt wegen des robusten, doppellagigen Aufbaus bei stattlichen 13 bzw. 14 kg. Dieses vergleichsweise hohe Gewicht ist ein Anzeichen dafür, dass das verwendete PVC sehr hochwertig ist. Das Handling und der Transport sind trotzdem für die meisten Erwachsenen noch gut zu packen…allerdings gibt es mittlerweile auch wesentlich leichtere Modelle.

Verarbeitung

Die Verarbeitung des Miweba Bluemarina Moana macht einen guten und sauberen Eindruck. Die Übergänge zu den Seitenflächen (Rails) und die Klebenähte sind einwandfrei. In diesem Punkt gibt es für mich nichts auszusetzen.

Die komplett 2-lagige Konstruktion aus hochwertigem PVC (1000 Denier) ist in dieser Preisklasse sehr erfreulich. Am besten ist jedoch die Garantie von 5 Jahren mit der Miweba alle seine Boards ausstattet. Das zeigt, dass der Hersteller voll hinter der angebotenen Qualität steht und gibt dir als Endkunde sicherlich eine gute Planungssicherheit für die Zukunft.

Wichtig: Miweba Bluemarina schließt in den Garantiebestimmungen eine Nutzung im Salzwasser aus: „Schäden, die durch Nutzung von Salzwasser entstehen, werden von keiner Garantie gedeckt! Sollten Schäden entstehen, haben sie keinerlei Anspruch mehr auf Ihre 5 Jahre Bluemarina Garantiezeit.“

Direkt im nächsten Absatz gibt der Hersteller allerdings Pflege-Tipps, falls man die Boards trotzdem im Salzwasser nutzen möchte: Das SUP Board nach der Nutzung mit viel klarem (Süß-) Wasser abspülen. Nach Anwendungen im Salzwasser gilt es, alle Lufteinlässe und Ventile gründlich zu säubern, um Ablagerungen zu vermeiden…diesen Tipps können wir uns natürlich nur anschließen!

Design

Die Optik der Boards wird durch die Grundfarben Weiß, Hellblau und Schwarz bestimmt. Die gesamte Ober- und Unterseite ist mit einem weißen Punktmuster verziert…die Punkte werden in Richtung Nose immer größer. Die runden PVC-Patches der D-Ringe fügen sich dementsprechend harmonisch in die Gestaltung ein.

Das ovale und optisch 2-geteilte Deckpad in Schwarz und Anthrazit gibt im hinteren Bereich Aufschluss über die Boardgröße und trägt im vorderen Bereich den Boardnamen und den Hersteller in Weiß. Auf der Boardspitze prangt das Bluemarina-Logo. Die Seitenflächen sind vorne weiß, hinten schwarz und ebenfalls mit den Details des Modells beschriftet.

Die Lauffläche wird durch das wiederkehrende Punktmuster und das Logo sowie durch den Schriftzug des Herstellers aufgelockert. Auf mich macht das Board optisch einen sportlichen, klassisch maritimen Eindruck.

Weitere Features

Das Miweba Bluemarina Moana verfügt über folgende weitere Features:

  • Deckpad: Damit du auch mit nassen Füßen einen sicheren Halt auf dem Board findest, ist die Standfläche mit rutschhemmendem EVA beschichtet. Durch die zusätzliche Diamant-Struktur wird der Grip verbessert und Wasser gut abgeleitet.
  • 3 Trageschlaufen: Neben der zentralen, mit Neopren ummantelten Trageschlaufe, die dir auch die stabilste Standposition anzeigt, sind 2 weitere Tragegriffe an Heck und Nose vorhanden. Beim Transport und dem Handling im Wasser sind zusätzliche Trageschlaufen immer sehr nützlich.
  • 4 freie D-Ringe: Die 4 seitlich angebrachten D-Ringe auf der Standfläche dienen der Montage eines Kajak-Sitzes (optional). Zur Befestigung der mitgelieferten Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine) musst du entweder einen dieser D-Ringe nutzen oder sie an der hinteren Trageschlaufe festmachen. Alle D-Ringe sind mit PVC-Patches umrahmt und somit zusätzlich verstärkt.
  • 2+1 Finnen-Setup mit abnehmbarer Mittelfinne: Die beiden kleinen Seitenfinnen sind fest verklebt und die Mittelfinne ist über das Stecksystem abnehmbar.
  • Gepäcknetz: Das schwarze und flexible Decknetz auf der Nose des Boards ist sehr nützlich, um Proviant und Gepäck darunter zu sichern. Wasserempfindliche Gegenstände und Wertsachen sind grundsätzlich in einem Dry-Bag am besten aufgehoben
  • Action-Cam Halterung: Wenn du deine Abenteuer in (bewegten) Bildern festhalten möchtest, kannst du deine Action-Cam an dieser Halterung („Mount“) auf der Nose befestigen. So gut wie alle modernen Exemplare (GoPro etc.) sind kompatibel.

Zubehör

Das Miweba Bluemarina Moana wird mit folgendem Zubehör geliefert:

  • Miweba Bluemarina Moana SUP Rucksack: Der schwarze Transportrucksack verfügt über ein großes Hauptfach mit großem Reißverschluss, eine seitliche Trageschlaufe sowie über verstellbare und leicht gepolsterte Rucksack-Trageriemen. Mit einem verstellbaren Bauchgurt kannst du den Sitz des Rucksacks zusätzlich verbessern. Vorne befindet sich ein zusätzliches kleines Fach mit Reißverschluss und Sichtfenster. Das Modell ist zweckmäßig und gehört zu den durchschnittlichen, günstigen Exemplaren der Einstiegsklasse.
  • Miweba Bluemarina Moana Paddel: Der Schaft dieses stufenlos verstellbaren (165 – 210 cm) Modells ist aus Aluminium. Das Paddelblatt ist, ebenso wie der Griff aus robustem Kunststoff gefertigt und passt mit seinem blau-weiß-schwarzen Design sehr gut zum Look des Boards.  Ein einfaches Einsteiger-Exemplar. Wie alle Aluminium-Paddel ist es ziemlich schwer und nicht dauerhaft schwimmfähig.
  • Miweba Bluemarina Moana umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer): Im Set ist eine schwarze umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer) enthalten. Mit dieser kannst du sowohl beim Hochziehen als auch beim Runterdrücken Luft in das Board pumpen. Wenn der Gegendruck gegen Ende steigt, kannst du diese Pumpe auf den Einzelhub-Betrieb umstellen und deine Kräfte schonen.
  • Abnehmbare Miweba Bluemarina Moana Finne: Die große Mittelfinne (9″ bzw. 23 cm) in Delfin-Form ist abnehmbar und wird über das Stecksystem am Board befestigt. Zur Montage wird die Finne einfach binnen Sekunden in die Finnen-Box geschoben (Slide-In-System) und mit einem kleinen Clip fixiert. Die Montage gelingt somit wesentlich schneller als beim sogenannten US-Box-System (mit Schraube und Gewindeplättchen), allerdings gibt es für das Stecksystem auch deutlich weniger passende Finnen zum Nachrüsten.
  • Miweba Bluemarina Moana Coiled-Leash: Diese spiralförmige Sicherungsleine verbindet dein Sprunggelenk über eine stabile Klettverschluss-Manschette mit dem Board. Wenn du ins Wasser fällst, dehnt sie sich auf die volle Länge und hält dein Board in deiner Nähe. Leider gibt es für die Leash keinen extra D-Ring am Heck des Boards. Zur Befestigung musst du entweder einen der D-Ringe für den Kajak-Sitz benutzen oder sie am hinteren Tragegriff einschlaufen.
  • Miweba Bluemarina Moana Repairkit: Dieses kleine Set besteht aus farblich passenden PVC-Patches und einem Ventilschlüssel. Leider fehlt der Klebstoff, damit du kleine Beschädigungen am Board selbst reparieren kannst. Mit dem Schlüssel kannst du das Ventil auf festen Sitz überprüfen und bei einem Defekt auch austauschen.

Häufige Fragen zum Miweba Bluemarina Moana beantwortet

Durch das unterschiedliche Volumen brauchst du ca. 5 Minuten für das kleine Board (10′) und bist in ca. 7 Minuten mit dem größeren Modell (10’8″) startklar. Mehr Informationen zum Miweba Bluemarina Moana findest du hier.
Der empfohlene Druck des Miweba Bluemarina Moana beträgt 15 PSI. Das ist ein Standardwert bei sehr vielen SUP Boards und entspricht ca. 1 Bar.
Ja und zwar gleich 5 Jahre! Das ist in dieser Preisklasse absolut herausragend und selbst bei wesentlich teureren Boards keine Selbstverständlichkeit! Mehr Informationen zum Miweba Bluemarina Moana findest du hier.
Der wichtigste Unterschied liegt im Materialaufbau: Die Ariki-Modelle sind einlagige („Single-Layer-Boards“) während die Moana-Boards eine doppellagige Außenhülle besitzen („Double-Layer-Boards“). Abgesehen davon, ist das Moana in beiden Größen 1 cm schmaler, was in der Praxis aber zu vernachlässigen ist. Weitere Unterschiede liegen im Design. Die Features und das Zubehörpaket sind beim Ariki und beim Moana identisch!

Fazit

Das Miweba Bluemarina Moana ist ein hochwertiger Allrounder in 2 verschiedenen Größen. Der doppellagige Materialaufbau macht das Board zum leistungsfähigsten Allround-Board des Herstellers. Der überschaubare Mehrpreis zum Ariki lohnt sich für ambitioniertere Paddler auf jeden Fall.

Beide Größen sind sehr steif und belastbar. Jeder näher du gewichtsmäßig an die beschriebenen Grenzen kommst, desto sinnvoller ist ein Wechsel zum größeren Modell. Somit kannst du dann die vielseitigen Laufeigenschaften und Einsatzgebiete des Miweba Bluemarina Moana voll auskosten.

Ein wenig schade finde ich, dass kein extra D-Ring für die Leash vorhanden ist. Das ist letztendlich aber kein großes Problem, schließlich kannst du sie auch jederzeit an einer der Trageschlaufen oder den D-Ringen für den Kajak-Sitz befestigen. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist insgesamt sehr gut und wird durch die 5-jährige Hersteller-Garantie deutlich unterstrichen.

Das Zubehörpaket ist zwar qualitativ auf Einsteiger-Niveau, beinhaltet aber absolut alles, was du für einen erfolgreichen Start brauchst. Klar, auf Dauer hast du vielleicht Lust auf besseres Equipment, aber zu Beginn ist das nicht unbedingt notwendig. Du kannst somit noch am Tag der Lieferung deine SUP Karriere starten und hast sicherlich lange Freude an dem Komplett-Set.


Erfahrungsberichte

Kommentare

Peter 7. Juli 2021 um 12:47

Hallo,
ich suche ein Board für mich und meine Freundin und bin aufgrund der Fülle an Boards am Markt schlicht überfordert. Wir sind beide Einsteiger, meine Freundin wohl etwas weniger, ich eher ambitionierter. Ich wiege um die 87kg, bei 1,86m Größe, meine Freundin wiegt so um die 50-55kg bei 1,65m Körpergröße. In der Regel wollen wir damit etwas über den See fahren, evtl. will ich auch mal ne kleinereTour (3-4h) machen oder an der Ostsee bei wenigen Wellen etwas im Meer fahren. Zum Entspannen sollte das Board uns auch mal für eine begrenzte Zeit beide tragen.
Ich bin jetzt bei diversen Boards hängengeblieben – dem Moana (325cm) von Bluemarin, dem Beast, Magma oder Fusion von Aqua Marina. Hier stört mich allerdings das schlechte Zubehör (Pumpe). Das Blufin Cruise 10’8“ ist leider zur Zeit schwer zu bekommen (auf längere Zeit ausverkauft). Vielleicht habt ihr nen Rat oder Tip, der die Entscheidung einfacher macht?
p.s. Lässt sich eigentlich Zubehör herstellerunabhängig verwenden (z.B. Kayaksitz und Pumpe anderer Hersteller auf Aqua Marina Board und umgekehrt)?

Viele Grüße – Peter

Antworten

Benjamin 7. Juli 2021 um 17:13

Hey Peter,

Nun, das ist immer die Frage, was man zu zweit auf dem Board machen will. Um aktiv zu paddeln sollte es eher ein 12′ Allrounder sein, für den Badespaß und sehr kurze Runden ohne Anspruch an die Gleitfreudigkeit würde es auch ein 11′ Board tun…kürzer würde ich nicht empfehlen!

Wenn dich die Pumpe bei Aqua Marina stört, dann solltest du dich in der sogenannten Advanced All-Around Serie umsehen, denn da ist das bessere Modell (V2) dabei. Diese Boards sind auch insgesamt etwas hochwertiger: zusätzlich verstärkte Seitenflächen (Rail-Band) für mehr Steifigkeit und ein Kickpad (Erhöhung im hinteren Bereich der Standfläche). Dementsprechend wären das Magma (ca. 11′) oder das Atlas (12′) die richtigen Kandidaten.

Prinzipiell sind 99% der SUP Zubehörteile miteinander kompatibel. Bei Pumpen kommt es ab und an vor, dass ein anderer Dichtring (meist beiliegend oder für kleines Geld erhältlich) benötigt wird. Kajak-Sitz ist normalerweise gar kein Problem!

Ich hoffe das hilft dir weiter!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Verena 24. Juni 2021 um 20:43

Hallo,
danke für die super Berichte über Boards. Ich interessiere mich für das Moana. Da ich noch Anfängerin bin würde ich lieber das größere nehmen, aber mit meinen 1,60m und 52 kg würde event.auch das 305er reichen ? Ich habe nur Bedenken, das er mir ggf. zu wackelig sein könnte mit seiner geringeren Breite ?? Und was mir auch eigentlich wichtig wäre: Das es zwei Luftammern gibt. Ich bin etwas erstaunt – das Moana hat nur eine? Dafür eben Double Layer…. Zu Anfang hatte ich ein F2 (Prime Blue oder Cross) als Favorit. Bind dann aber auf Moana gekommen … Hmmm Das Bluefin Cruise wäre meine erste Wahl -aber lohnt sich wirklich nicht für mich…. Viele Grüsse 🙂

Antworten

Benjamin 24. Juni 2021 um 21:20

Hey Verena,

Bezüglich der Kippstabilität muss man immer auch die Länge des Boards und die Körpergröße des Paddlers (Höhe des Körperschwerpunkts) mit in Betracht ziehen. Für deine Statur ist das Moana 305 bestimmt ausreichend, zumindest wenn du es alleine nutzt!

Die Boards mit einer Luftkammer sind nach wie vor die absolute Mehrheit. Man muss sich das im Einzelfall genau anschauen, bei sehr günstigen Boards mit Doppelkammer wäre ich prinzipiell sogar eher skeptisch, denn die Verarbeitungsqualität muss bei dieser Herstellungsweise absolut gut sein. Ein Ersatz für einen soliden doppellagigen Aufbau ist die 2. Kammer keinesfalls!

Ein schönes und gelungenes Beispiel für SUP Boards mit 2 Luftkammern sind unter anderem die Modelle von Aztron. Die liegen aber auch preislich eher in der Mittelklasse!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Miriam 12. Juni 2021 um 22:06

Hallo,
Vielen Dank für den interessanten Bericht.
Ich überlege mir dieses Board zuzulegen, bin allerdings nicht sicher ob das kleinere oder größere… bin 175 und 60kg, würde grundsätzlich aber ein längeres Board bevorzugen und auch gerne jemanden mal einigermaßen entspannt auf dem Board mitnehmen… ich frage mich aber ob das große Board für mich alleine eher unpraktisch/ negativ ist?

Danke und liebe Grüße,

Miriam

Antworten

Benjamin 13. Juni 2021 um 09:48

Hallo Miriam,

Freut mich, dass dir der Testbericht gefällt! Das größere Board ist natürlich etwas schwerer, trotzdem führt letztlich im Hinblick auf die Nutzung zu zweit kein Weg am 10’8 Board vorbei. Von den Fahreigenschaften und dem Handling im Wasser, sehe ich da angesichts deiner Größe überhaupt kein Problem…ganz im Gegenteil!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Christopher 1. Juni 2021 um 20:39

Hallo,

Ich bin gerade auf der Suche nach einem geeignetem Anfänger SUP. Ich habe jetzt sehr viel gelesen und geguckt und dieses Board ist auf jeden fall in der engeren Auswahl.
Zudem habe ich mir noch das Phönix von „Cool Surf“ angesehen, aber finde absolut keine Testberichte. Habt Ihr mit den Boards von „Cool Surf“ schonmal Erfahrungen gemacht oder etwas über die Boards gehört?

Antworten

Benjamin 2. Juni 2021 um 08:21

Hallo Christopher,

Tut mir leid, aber zu dem von dir genannten Board kann ich dir leider auch nichts sagen. Grundsätzlich ist das aber auch kein allzu gutes Zeichen, wenn man keine Testberichte und Erfahrungen zu einem Modell findet. Langzeiterfahrungen sind bei SUP Boards wirklich Gold wert!

Genau deshalb, kann ich nur zum Miweba Bluemarina Moana raten, das ist in jeder Hinsicht ein absolut grundsolides und hochwertiges Allround-Board für Einsteiger. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist sehr gut und die 5 Jahre Garantie in dieser Preisklasse enorm selten!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Andreas 3. Mai 2021 um 18:03

Hallo,
Leider ist nicht ersichtlich wann ihr die Bewertung zu Miweba SUPs eingestellt habt – gibt es mittlerweile Testergebnisse oder Erfahrungsberichte?

Antworten

Benjamin 4. Mai 2021 um 09:40

Hallo Andreas,

Dieses Review ist schon etwas älter, von der Datenlage des Boards hat sich aber im Wesentlichen nichts geändert!
Leider gibt es (noch) keine neueren Testberichte. Aufgrund der vermehrten Anfragen zu den Miweba Boards bin ich aber zuversichtlich, dass wir das in absehbarer Zeit nachholen werden. Wie geben unser Bestes, um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben, aber die ständige wachsende Fülle an SUP Angeboten ist dabei eine sehr große Herausforderung.

Viele Grüße,

Benjamin

Antworten

Günter Baumann 20. April 2021 um 21:18

Die Frage „warum Ariki und Moana“ lässt sich einfach beantworten: Ariki hat nur eine Schicht, Moana hat zwei Schichten PVC. Ist also stabiler und hochwertiger.

Antworten

Benjamin 30. April 2021 um 10:53

Hallo Günter,

Danke für deinen Kommentar und den Hinweis. Da hast du vollkommen recht, das Moana hat doppellagige Rails (Seitenflächen). Wir werden den Text dahingehend ergänzen!

Viele Grüße,

Benjamin

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *