Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2021 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Aqua Marina Fusion

Preisvergleich

Amazon

329,95 € 423,00 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
Preis prüfen*
otto.de

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
Preis prüfen*
BoardtypAufblasbar
MarkeAqua Marina
SkillEinsteiger
EinsatzgebietAllround
max. Paddlergewichtca. 110 kg
Länge330 cm
Breite81 cm (32")
Gewicht8,6 kg
ZubehörBedienungsanleitung, SUP Rucksack, Doppelhub-Luftpumpe (umschaltbar), 3-teiliges und stufenlos verstellbares Paddel, Leash (Sicherungsleine), abnehmbare Einzelfinne (Stecksystem)

Beschreibung

Aqua Marina Fusion Test

Das Fusion aus dem Hause Aqua Marina gehört seit Jahren zu den beliebtesten Modellen unter Einsteigern und Hobby-Paddlern und wird, wie viele Boards des Herstellers, regelmäßig überarbeitet. Ob Fluss, Meer oder See – dieses Board ist wirklich flexibel einsetzbar und gehört zurecht zur „All-Around“ Serie des Unternehmens.

Mit uns bleibst du immer auf dem neuesten Stand, profitierst von unserer langjährigen Erfahrung und erfährst, was das aktuelle Modell besonders auszeichnet. Im folgenden Review werfen wir einen gemeinsamen Blick auf sämtliche Details des Boards und des mitgelieferten Zubehörs. Natürlich beleuchten wir auch alle Licht- und Schattenseiten des Angebots.

Aqua Marina Fusion Test Video:


ab 329,95 € 423,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste

Das Aqua Marina Fusion ist ein klassischer Allrounder mit leicht überdurchschnittlicher Länge. Mit 330 x 81 x 15 cm (10’10“ x 32″ x 6″) ist das Fusion das zweitgrößte Modell der „All-Around“ Serie von Aqua Marina.

Für genaue Informationen zu den anderen Boards der Produkt-Linie (Breeze, Vapor und Monster), reicht ein Klick auf den Namen und du kommst zum ausführlichen Review des jeweiligen Modells.

Die Shape ist, wie in der Boardklasse üblich, an der Nose und dem Heck abgerundet. Allerdings ist die gesamte Bauform etwas weniger rundlich und vor allem das Heck etwas schmaler („Pin-Tail“) als bei vielen Vergleichsmodellen. Auch beim Finnen-Setup mit Einzelfinne geht der Hersteller etwas eigene Wege, indem er auf das allround-typische 2+1 Finnen-Setup verzichtet.

Diese Abweichungen vom Standard der Klasse verleihen dem Board Laufeigenschaften, die auch für mittlere und sogar längere Strecken noch gut geeignet sind. Der Aufbau der Außenhülle („Single-Layer-Dropstitch + doppellagige Rails“) ist ein Kompromiss zwischen leichtem Eigengewicht und guter Steifigkeit. Aqua Marina bezeichnet die Konstruktion dementsprechend als „Dropstitch Light Technology“.

In Sachen Features setzt der Hersteller auf die beliebten Basics (5 D-Ringe, zentrale Trageschlaufe, Gepäcknetz). Vor allem die Möglichkeit zur Montage eines separat erhältlichen Kajak-Sitzes an den 4 seitlichen D-Ringen steht bei vielen Paddlern immer hoch im Kurs und ist oft ein entscheidendes Kaufkriterium.

Verständlich, denn die Nutzung als SUP Kajak ist eine tolle Möglichkeit, um die ohnehin schon breiten Einsatzgebiete des Allround-Boards zusätzlich zu erweitern.

Das Aqua Marina Fusion wird mit folgendem Zubehör geliefert:

Bedienungsanleitung, SUP Rucksack, Doppelhub-Luftpumpe (umschaltbar), 3-teiliges und stufenlos verstellbares Paddel, Leash (Sicherungsleine), abnehmbare Einzelfinne (Stecksystem).

  • gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • leichter Aufbau (“Single-Layer-Dropstitch + doppellagige Rails“)
  • 4 zusätzliche D-Ringe (für einen separat erhältlichen Kajak-Sitz)
  • hohe Kippstabilität
  • einsteigerfreundlich
  • vielfältige Einsatzgebiete
  • guter Geradeauslauf
  • komplettes Zubehörpaket
  • Paddel mit Aluminium-Schaft
  • Leash (Sicherungsleine) ist nicht spiralförmig
  • könnte steifer sein

Das Aqua Marina Fusion im Überblick

Wir geben unser Bestes, damit jeder Leser in der Lage ist, unabhängig von seiner Vorerfahrung, das richtige Board für sich zu finden. Auch wir standen mal vor der unübersichtlichen Auswahl an SUP Boards und wissen genau, wie schwer die Entscheidung ist.

Wir nutzen unsere jahrelange und ständig wachsende Erfahrung, um dir sämtliche Fakten und Eigenschaften der Boards und des Zubehörs zu erklären.

Wenn bei dir weitere, individuelle Fragen aufkommen sollten, kannst du uns jederzeit einen Kommentar hinterlassen. Wir helfen dir sehr gerne weiter und versuchen, dir möglichst schnell zu antworten!

Produktspezifikationen

Boardtyp aufblasbar (iSUP)
Marke Aqua Marina
Skill Anfänger
Preiskategorie günstig
Einsatzgebiet Allround Board (Allrounder)
Länge 330 cm (10’10“)
Breite 81 cm (32″)
Dicke 15 cm (6″)
Volumen 320 Liter
Gewicht 8,6 kg (19 lbs)
Zubehör Bedienungsanleitung, SUP Rucksack, Doppelhub-Luftpumpe (umschaltbar), 3-teiliges und stufenlos verstellbares Paddel, Leash (Sicherungsleine), abnehmbare Einzelfinne (Stecksystem)

Bauweise

Das Aqua Marina Fusion ist ein Allround-Board, die breite und rundlich geformte Boardspitze (Nose) ist das Markenzeichen dieser Klasse. Trotzdem weicht es in seiner Shape (Kontur) und den Maßen etwas vom Durchschnitt ab. Mit 330 x 81 x 15 cm ist es etwas länger, die Rails (Seitenflächen) sind nicht ganz so geschwungen und das Heck läuft ziemlich schmal aus („Pin-Tail“).

Im Zuge der Überarbeitung der „All-Around“ Serie ist das Board etwas breiter geworden. Was bei einer Breite von 75 cm begann, ist mittlerweile mit 81 cm im Standard-Bereich der Allround-Boards angekommen. Das ist meiner Meinung nach in zweifacher Hinsicht eine erfreuliche Entwicklung:

Zum einen führt der Zugewinn in der Breite zu einer spürbar besseren Kippstabilität und zum anderen erhöht sich dadurch das Volumen der einzelnen Luftkammer um einige Liter, was wiederum die maximale Traglast verbessert. Somit ist das neue Aqua Marina Fusion für eine größere Zielgruppe geeignet als bisher.

Die Einzelfinne hält das Board trotzdem gut auf einem geraden und spurtreuen Kurs. Dadurch macht das Board, für einen Allrounder, auch auf längeren und geraden Strecken einen guten Job. Die leicht nach oben gebogene Boardspitze („Noserocker“) ist eine gute Unterstützung bei unruhiger Wasseroberfläche, da die Nose etwas weniger leicht untertaucht…dieses Merkmal ist aber sehr dezent ausgeprägt

Traglast

Die maximale Traglast des Aqua Marina Fusion liegt laut Hersteller bei 150 kg, was bezogen auf die absolute Grenze der Belastbarkeit sicher auch richtig ist. Für 150 Kilogramm schwere Stand Up Paddler ist das Board aber ganz sicher nicht die richtige Wahl. Hinsichtlich einer optimalen Performance sehe ich das maximale empfohlene Benutzergewicht eher im Bereich von bis zu 110 kg. 

Das Volumen des Boards ist mit 320 Liter zwar stattlich, die Konstruktion ist aber nicht ganz so steif wie bei komplett 2-lagigen Ausführungen. Bei grenzwertiger Belastung besteht daher immer die Gefahr, dass das Board sich verformt bzw. durchhängt. Wenn dich interessiert, wie man aus dem Volumen eine realistische Traglast berechnet, findest du hier einen kleinen Ratgeber zum Thema. 

Ab spätestens 110 kg solltest du deshalb ein größeres Board in Erwägung ziehen. Mit dem Aqua Marina Monster findest du auch innerhalb der Produkt-Familie ein passendes Exemplar. Das macht dann mehr Spaß und man kann auch locker ein Kind oder einen zweiten leichten Erwachsenen mit aufs Board nehmen.

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Das Aqua Marina Fusion fällt in die Kategorie der Allround-Boards. Diese SUPs sind, wie der Name besagt, für viele Zwecke und daher ideal für Einsteiger und Freizeitsportler geeignet. Das etwas größere SUP Board passt gut zu Wassersportlern bis max. 110 Kilogramm, die ein universell einsetzbares Board suchen.

Nicht nur Anfänger, sondern auch begeisterte Hobby-Paddler sind oft schnell von diesem aufblasbaren Modell überzeugt, da es sowohl für kurze Trips als auch für längere Touren perfekt ausgestattet ist!

Für jeden Beginner ist die erste Herausforderung auf dem Weg zum SUP Profi das Halten der Balance. Die solide Breite ermöglicht schnelle Fortschritte. Bereits nach kurzer Zeit wirst du aber automatisch immer sicherer und profitierst dann auch zunehmend von den guten Laufeigenschaften des Boards.

Nicht zuletzt wegen der Einzelfinne ist der Geradeauslauf ziemlich ausgeprägt deshalb kannst du mittlere Touren jederzeit in Angriff nehmen.

Natürlich ist das Aqua Marina Fusion kein Touring-Board, die Breite und die rundliche Nose bremsen das Gleitvermögen schon rein physikalisch aus. Aber angesichts der hohen Stabilität schlägt sich das Board auf längeren Strecken ordentlich und lässt so manchen Allrounder hinter sich!

Die große Oberfläche des Boards lädt auch zu einigen alternativen Nutzungsformen ein. Es kann jederzeit auch als Bade-Insel für Kinder umfunktioniert werden und eignet sich auch gut, um ein Picknick oder das Yoga- bzw. Fitness-Programm zur Abwechslung mal mitten auf dem See zu erleben. Mit einem optional erhältlichen Kajak-Sitz wird das Board im Nu in ein stabiles SUP Kajak verwandelt.

Beste Bedingungen für einen Allrounder sind grundsätzlich Seen, Kanäle und strömungsberuhigte Fließgewässer. Zwar kann das Board auch etwas unruhige Bedingungen meistern, aber der nicht sehr ausgeprägte „Noserocker“ reicht nicht für stärkere Wellen.

Für heftigere und wechselnde Strömungen ist wiederum das Setup mit Einzelfinne nicht sehr gut geeignet, da die Wendigkeit mit der Anzahl der Finnen generell steigt.

Für Familien ist das Aqua Marina Fusion aber ein ganz toller Kandidat, denn es eignet sich für mehrere Kinder gleichzeitig und ist belastbar genug, um ein Elternteil + Kind auf einer kleinen Tour zu tragen!

Material und Gewicht

Die Konstruktion des Aqua Marina Fusion setzt sich aus einer einlagigen Außenhülle („Single-Layer“) aus stabilem, UV-beständigem PVC und den doppellagig verstärkten Rails (Seitenflächen) zusammen.

Der Kern ist im sogenannten „Dropstitch-Verfahren“ gefertigt, bei dem sehr viele Polyesterfäden die Ober- mit der Unterseite verbinden und zusätzlich miteinander verwoben sind, wobei das kaum erwähnenswert ist, da heutzutage praktische alle aufblasbaren SUP Boards (iSUPs) mit dieser Technik hergestellt werden.

Aqua Marina nennt dieses Herstellungsverfahren übrigens „Dropstitch Light Technology“.

Das Resultat ist ein leichtes Board, das mit nur 8,6 Kilogramm sich sehr gut kurz tragen und auch transportieren lässt. In Sachen Steifigkeit kann das Fusion allerdings nicht mit Double-Layer Boards (die schwerer sind) oder den modernen Fusion Boards (gleiches Gewicht, aber höhere Produktionskosten) mithalten.

Verarbeitung

Aqua Marina ist im Bereich des Wassersports ein echter Big-Player mit jahrelanger Erfahrung und riesigen Margen. Die Verarbeitungsqualität ist, unserer Erfahrung nach, meistens gut. Allerdings können einzelne Ausreißer bei den gewaltigen Stückzahlen auch mal vorkommen.

Die individuelle Qualität muss dementsprechend nach der Lieferung immer überprüft werden.

Wichtige Punkte sind hierbei: Materialübergänge (Deckpad, Rails, D-Ringe etc.) und vor allem die Klebenähte. Klebereste sind dabei nur optisch ein Problem, Blasen oder Ablösungen solltest du aber in jedem Fall reklamieren.

Aber wie gesagt: Unsere Aqua Marina Testboards haben generell einen sehr guten Eindruck gemacht.

Design

Das Design des Aqua Marina Fusion wurde in der neuen Version ebenfalls überarbeitet und der Look der „All-Around“ Serie insgesamt vereinheitlicht. Das Board ist in einer Palette aus verschiedenen Rot- und Orangetönen gestaltet, die durch weiße und schwarze Elemente kontrastreich ergänzt wird.

Der Druck auf der Frontpartie, der von weitem an eine wellige Wasseroberfläche erinnert, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als ein Punktmuster.

Der Blickfang der Oberseite ist sicherlich das rote Deckpad, das von seitlichen, schwarz-weißen Streifen eingefasst ist. Die Rails und auch die Lauffläche fallen dagegen schlicht aus und sind einfarbig orange.

Den Schriftzug von Aqua Marina, das Marken-Logo, den Boardnamen sowie die -größe findest du wiederkehrend und in den Farben Weiß und Schwarz auf allen Seiten des Boards.

Ich persönlich finde das Design harmonisch, die einzelnen sportlichen Akzente fügen sich angenehm in das Gesamtbild ein. Für Fans der verwendeten Farben ist das Board sicherlich gut gelungen!

Generell finde ich jedoch, dass man bei der Gestaltung der Aqua Marina SUP Boards erkennt, dass sie möglichst „massentauglich“ sein sollen, aber das ist natürlich nur meine subjektive Wahrnehmung!

Weitere Features

Das Aqua Marina Fusion verfügt über folgende weitere Features:

  • Deckpad: Die große Standfläche ist aus rutschhemmendem EVA gefertigt und bietet einen sicheren Stand. Die mittlerweile altbekannte „Diamant-Prägung“ verbessert den Grip und leitet Wasser gut ab.
  • zentrale Trageschlaufen: Das Board hat eine zentrale Trageschlaufe aus weich ummanteltem Gurtmaterial und ist mit einem Aqua Marina Gummi-Patch verziert. Hier liegt auch der Schwerpunkt des Boards, falls du es alleine trägst. Die zentrale Trageschlaufe markiert außerdem auch die optimale Standposition, den sogenannten „Sweet-Spot“, wenn du deine Füße links und rechts davon platzierst, genießt du die größtmögliche Stabilität.
  • 5 freie D-Ringe: Die 4 seitlich angebrachten D-Ringe auf dem Deckpad dienen der Montage eines Kajak-Sitzes (optional). Am Heck befindet sich ein großer, stabiler D-Ring zum Einhängen der mitgelieferten Leash (Sicherungsleine). Dieser ist mit einem dreieckigen PVC-Patches umrahmt und somit zusätzlich verstärkt.
  • Einzelfinne: Die einzelne Mittelfinne ist über ein Stecksystem (Slide-In-System) abnehmbar.
  • einstellbares Gepäcknetz: Im vorderen Bereich befindet sich ein schwarzes, elastisches und verstellbares Decknetz, welches an 4 weiteren D-Ringen befestigt ist. Auch diese Ringe sind mit dreieckigen, farblich passenden PVC-Patches umrandet. Hier kannst du Equipment oder Proviant sicher verstauen. Damit alles schön trocken bleibt, solltest du dein Gepäck aber lieber in einem wasserdichten Dry-Bag verstauen.

Zubehör

Das Aqua Marina Fusion wird mit folgendem Zubehör geliefert:

  • Aqua Marina Fusion SUP Rucksack (Premium Zip Backpack Größe M): Zum Set gehört ein schwarzer Rucksack mit einigen weißen Design-Applikationen auf der Vorderseite. Neben dem großen Hauptfach mit komplett umlaufendem Reißverschluss, gibt es im Inneren eine kleine Einschubtasche, in der die Finne und die Bedienungsanleitung ihren Platz finden. Der Inhalt kann mit 2 integrierten, verstellbaren Gepäckbändern sicher fixiert werden. Des Weiteren verfügt der Rucksack über 2 Trageschlaufen (oben und an der Seite), leicht gepolsterte, einstellbare Trageriemen und einen Brustgurt. Ein geräumiges Einsteiger-Modell, das insgesamt einen wirklich guten Eindruck macht. Maße: 91 x 43 x 24 cm.
  • umschaltbare Aqua Marina Fusion Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Liquid Air V1): Mit der beiliegenden, schwarz-roten Doppelhub-Luftpumpe kannst du sowohl beim Hochziehen als auch beim Runterdrücken Luft in das Board pumpen. Wenn dies gegen Ende immer schwerer geht, kannst du den Stöpsel im Gehäuse herausdrehen und damit auf den weniger anstrengenden Einzelhub-Betrieb umstellen. In diesem Modus arbeitet die Pumpe nur noch beim Runterdrücken des ergonomisch geformten Griffteils. Ab einem gewissen Schwellenwert, zeigt das Manometer (Druckanzeige) den erreichten Druck an und du kannst den gewünschten Wert präzise einstellen. Diese Art der SUP Luftpumpen ist mittlerweile der Standard. Volumen: 2,2 Liter; Maximaler Druck: 20 PSI
  • 3-teiliges Aqua Marina Fusion Paddel (Sports III): Das 3-teilige Paddel namens „Sports III“ ist von 175 – 210 cm (68,9″ – 86,8″) stufenlos verstellbar. Auf dem Griffteil befindet sich eine aufgedruckte Längenskala. Der Schaft ist aus 1,2 mm starkem Aluminium gefertigt und hat einen Durchmesser von 29 mm (1,14″). Das Paddelblatt sowie der Griff bestehen aus Kunststoff (verstärktes Polypropylen). Ein robustes, aber mit 1100 g (38,8 oz) ziemlich schweres Paddel für Einsteiger! Maße des Paddelblatts: 40 x 20 cm (15,7″ x 7,9″)
  • abnehmbare Aqua Marina Fusion Einzelfinne: Die große Mittelfinne (22 x 18 cm) in Delfin-Form ist abnehmbar und wird über das Stecksystem am Board befestigt. Zur Montage wird sie einfach in die Finnen-Box geschoben (Slide-In-System) und mit einem kleinen Clip fixiert, der zusätzlich an einer kleinen Schnur vor Verlust gesichert ist. Das System hat gegenüber dem US-Box-System (mit Schraube und Gewindeplättchen) eindeutige Vorteile bezüglich der Schnelligkeit. Andererseits stehen dir bei den Steckfinnen weniger Modelle zum Nachrüsten zur Verfügung.
  • Aqua Marina Fusion Leash (Sicherungsleine): Mit Hilfe der Klettverschluss-Manschette kannst du dich am Sprunggelenk mit dem Board verbinden. Bei einem Sturz ins Wasser bleibt das Board in deiner Nähe, das ist für deine Sicherheit sehr wichtig und kann auch einem Verlust vorbeugen. Leider ist die 5 mm starke Leine dieses Modells nicht spiralförmig, sondern immer auf voller Länge (8′ bzw. 244 cm). Dadurch besteht die Möglichkeit, dass dir die Leash ab und zu im Weg ist und du evtl. damit irgendwo hängen bleibst. Beliebte Coiled-Leashs (spiralförmige Sicherungsleinen) findest du hier.

FAQ – Häufige Fragen zum Aqua Marina Fusion beantwortet

In ca. 6 – 8 Minuten solltest du mit Hilfe der umschaltbaren Doppelhub-Luftpumpe startklar sein.

Das hängt aber auch immer ein bisschen davon ab, wie lange du den Doppelhub-Modus kräftemäßig schaffst. Mehr über das Aqua Marina Fusion erfahren.

Der empfohlene Druck beträgt 15 PSI. Dieser Standardwert hat sich bei vielen SUP Boards etabliert und entspricht ca. 1 Bar. Mehr über das Aqua Marina Fusion erfahren.

Ja, das Board eignet sich perfekt für Einsteiger, da es eine hohe Kippstabilität besitzt und vielseitig einsetzbar ist. Auch für etwas größere und schwere Paddler ist es ein gutes Einstiegsmodell. Durch die Einzelfinne und die Länge läuft es aber auch auf längeren Strecken ziemlich gut! Mehr über das Aqua Marina Fusion erfahren.

Fazit

Über die Qualitäten des Aqua Marina Fusion braucht man eigentlich nicht lange reden, denn diese hat das Board seit vielen Jahren schon unter Beweis gestellt und gehört seit jeher zu den beliebtesten Modellen.

Aqua Marina SUP Boards haben in etwa das gleiche Image wie Volkswagen (VW)…bewährte Qualität, nicht billig und nicht teuer, wenig Experimente, allseits beliebtes Design, gute Ausstattung!

Das ist überhaupt nicht negativ gemeint, ganz im Gegenteil, Langzeiterfahrungen sind im SUP Bereich sehr wertvoll!

Das Aqua Marina Fusion ist in der aktuellen Version etwas breiter und dadurch auch belastbarer geworden, was mir persönlich sehr gut gefällt, denn jetzt kommt der Allround-Charakter und die Kippstabilität noch besser zur Geltung. Die Einzelfinne rundet das Gesamtpaket durch einen besseren Geradeauslauf ab.

In Sachen Steifigkeit könnte hier allerdings noch nachgelegt werden. Käme hier eine Double-Layer Bauweise zum Einsatz, wären das Gewicht höher oder bei eine Fusion Bauweise die Produktionskosten, aber das mehr an Steifigkeit macht sich auf dem Wasser unbedingt bezahlt.

Ein sehr kleiner Kritikpunkt ist für mich, dass die Leash nicht spiralförmig ist, was ich allgemein wesentlich praktischer finden würde.

Im Zubehörpaket ist alles enthalten was man braucht, zwar ist qualitativ beim Paddel noch etwas Luft nach oben, aber das ist in dieser Preisklasse völlig normal. Insgesamt ist das Komplett-Set auch preislich attraktiv und dürfte den Großteil der SUP-Anfänger absolut zufriedenstellen!


Erfahrungsberichte

Kommentare

Adam 22. August 2021 um 12:57

Hallo,
ich würde gerne mit einer anderen Finne experimentieren.

Habt ihr hier bei diesem Board Erfahrungen mit alternativen Finnen?

Zum Beispiel bei den Bluefin SUPs habt ihr das ja schon getestet.

Antworten

Max 23. August 2021 um 10:17

Hey Adam,
noch nicht!

Für das Steckfinnen-System habe ich jetzt noch nicht viele alternative Finnen gefunden. Hast du?

Auf unserer Testliste stehen allerdings die grandtoursports Flussfinnen, die wohl einen etwas besseren Geradeauslauf bieten.

Aber Erfahrungen mit anderen Finnenformen fürs Steckfinnensystem haben wir nicht. Zumal man da auch etwas aufpassen muss, weil es hier teilweise Unterschiede zwischen den Systemen gibt (z.B. hat Decathlon ein anderes System, das nicht dem Standard entspricht).

Beste Grüße,
Max

Antworten

Christian Stadtmüller 8. August 2021 um 21:45

Hallo, ich hatte mal eine Frage gestellt und finde die Antwort nciht mehr bei euch. Könnt ihr mir da weiterhelfen. Es ging um ein Einsteigerboard.

Vielen Dank und Grüße
Christian

Antworten

Benjamin 9. August 2021 um 08:25

Hallo Christian,
Ja, das kann ich…schau mal hier!

Wenn du weitere Fragen hast, melde dich gerne nochmal!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Lukas 2. August 2021 um 17:06

Hallo,
Diese Seite hat mir schon sehr geholfen!
Trotzdem schwanke ich noch zwischen dem Aqua Marina Fusion und dem Aquadesign Tempo 11,6“.
Ich suche ein langlebiges Board, dass man sowohl im Mittelmeer als auch auf Seen und Flüssen gut (und auch mal etwas länger) fahren kann.
Vielen Dank für die guten Informationen!

Antworten

Benjamin 2. August 2021 um 17:54

Hallo Lukas,

Schön, wenn dir unsere Seite weiterhelfen konnte.
Das Aquadesign Tempo haben wir leider noch nicht getestet und deshalb bin ich da mit der Einschätzung aus der Ferne immer ein wenig vorsichtig.

Das Fusion hingegen kennen wir jetzt schon einige Jahre und es bietet ein total realistisches Preis-Leistungsverhältnis, wie fast alle Boards der Marke. Es ist zwar ein Allround-Board, durch die Länge und die Einzelfinne aber durchaus auch fürs etwas sportlichere Paddeln und Touren geeignet.

Wenn du doch eher ein Cruising-Board suchst, könnten die Modelle Wowsea Flyfish F1 und F2 auch noch in Frage kommen. Wenn das Budget hingegen reicht, wären das Glory Boards Cross 11’0 oder der Klassiker Bluefin Cruise in dieser Klasse die qualitativen Spitzenreiter!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Daniel Dietz 12. Juli 2021 um 11:59

Hallo, ich bin 1,80m und wiege 82kg. Möchte mir ein Anfänger Sup kaufen und schwanke zwischen dem Decathlon Itiwit x100 Touring und dem Aqua Marina Fusion 2021.
Welches kannst du mir empfehlen?

Gruß Daniel

Antworten

Benjamin 12. Juli 2021 um 18:51

Hallo Daniel,

Das ist wirklich gar nicht so leicht…empfehlen kann ich eigentlich beide. Beim Itiwit X100 empfehlen wir ab spätestens 80 kg auf jeden Fall das 11′…es ist breiter als das Fusion und von daher etwas kippstabiler. Durch die spitze Nose gleitet es aber wiederum trotzdem gut und ich sehe es deshalb in diesem Punkt ungefähr auf Augenhöhe…vielleicht sogar mit einem kleinen Vorteil.

Das Fusion ist halt von der Shape her doch ein Allround-Board. Durch die Einzelfinne hat es aber auch eine gute Spurtreue…außerdem ist das Zubehör im Set mit dabei.

Wenn du zum Itiwit X100 11′ hochwertigeres Zubehör (Pumpe + Paddel) dazukaufst, dann ist die Zukunftsperspektive sicherlich bei diesem Board besser, wenn du ambitionierter unterwegs sein möchtest.

Letztendlich ist da aber auch viel Geschmackssache…ich hoffe ich konnte dir trotzdem ein wenig weiterhelfen!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Doris 7. Juli 2021 um 18:52

Hallo,
Ich suche ein SUP für mich – ca. 65kg.
Es soll stabil sein, eher für gemütliche Feierabendtouren geeignet sein, langlebig und man sollte auch mal eine zweite Person mitnehmen können. Außerdem soll es die Möglichkeit haben einen Sitz zu montieren.
Aktuell schwanke ich zwischen dem Aqua Marina Fusion und dem Firefly iSUP 300ii… Welches der beiden ist besser bzw. würdest du ein anderes empfehlen?
Danke 😊

Antworten

Benjamin 7. Juli 2021 um 19:03

Hallo Doris,

Das Fusion ist eine wirklich gute Wahl, da braucht es gar keine andere Empfehlung. Die klassische Allround-Bauform zusammen mit der Einzelfinne führt zu einem guten Kompromiss zwischen Kippstabilität und flotteren Laufeigenschaften (Geradeauslauf). Es ist belastbar und trotzdem recht leicht.

Das Board ist seit Jahren bewährt und beliebt. Das Preis-Leistungsverhältnis ist gut!

Zu den Firefly Boards haben wir in letzter Zeit bezüglich der Qualität leider nicht so erfreuliche Rückmeldungen bekommen. Schau dir z.B. mal den Kommentar unter dem Firefly 500 I an…

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Rainer 14. Juni 2021 um 05:24

Hallo,
ich bin Anfänger (stand bisher ca. 10 mal auf einem SUP) und bin 81 kg schwer.
Ich schwanke gerade zwischen dem Aqua Marina Fusion und dem Viamare 330 (evtl. schwarz/orange). Man bekommt die Boards derzeit zum gleichen Preis. Welches würdet ihr mir da raten?
Gruß, Rainer

Antworten

Benjamin 14. Juni 2021 um 08:54

Hallo Rainer,
Ich persönlich würde da immer auf das seit langem bewährte Modell vom namhaften Hersteller setzen…und das ist in diesem Fall eindeutig das Aqua Marina Fusion!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Dominik 10. Juni 2021 um 13:14

Hallo,
bin SUP Neuling aber schon sportlich und überlege gerade mir mein erstes SUP zu kaufen.
Ich schwanke zwischen Decathlon Itiwit X100 10′ und Aqua Marina Fusion 2021.
Da ich bei Decathlon noch Paddel und Pumpe extra kaufen muss, komme ich ungefähr auf den selben Preis wie beim Fusion Set.

Ich bin ca. 180 groß und wiege 75 kg.
Kannst du mir die Entscheidung erleichtern? 🙂

Liebe Grüße

Antworten

Benjamin 10. Juni 2021 um 15:54

Hallo Dominik,

Das Fusion ist ein klassischer Allrounder, sehr vielseitig, kippstabil und dank der Einzelfinne hat es auch einen guten Geradeauslauf.
Das Itiwit X100 10′ würde ich dir keinesfalls empfehlen, da du von der Größe und dem Gewicht her nahe am Grenzbereich bist. Wenn, dann würde ich das 11′ empfehlen. Das ist dann schon eher ein sehr breites Touring-Board und ist deshalb für überwiegend längere Strecken sicher die bessere und insgesamt sportlichere Wahl.

Die Tatsache, dass kein Zubehör enthalten ist, kann ein großer Vorteil sein, wenn du dir z.B. gleich ein hochwertiges, leichtes Paddel mit Carbon- oder Glasfaser-Anteil zulegen möchtest. Wenn du allerdings sowieso nur ein Aluminium-Paddel und eine Standard Luftpumpe möchtest, kommst du in der Regel mit einem Komplett-Set günstiger weg.

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Tobi 9. Juni 2021 um 21:34

Hallo, leider kann ich mich immer noch nicht zwischen dem Beast und Fusion entscheiden, vielleicht hast du auch noch eine andere Empfehlung. Meine Frau 167cm ca. 60 kg und ich 178cm ca. 78 kg möchten das Board gerne gemeinsam vorwiegend auf Seen nutzen ggf. auch mit Kindern.

Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

Grüße

Antworten

Benjamin 10. Juni 2021 um 08:08

Hey Tobi,

Also wenn die Nutzung zu zweit absolut im Vordergrund steht, dann würde ich euch insgesamt zu einem noch größeren Modell raten. Bei Aqua Marina wären das Atlas oder das Monster hierfür geeignete Kandidaten.

Das Aqua Marina Beast empfehlen wir lediglich bis 100 kg (siehe neues Testvideo von Max im Text). Das Aqua Marina Fusion ist zwar größer, aber auch hier liegt die sinnvolle Grenze mit 120 kg unter der Traglast, die ihr benötigt. Wenn du oder deine Frau hauptsächlich alleine Paddeln wollt und ihr nur ab und zu zu zweit auf dem Board steht, kann das Fusion aber vielleicht ausreichen.

Max hat auch ein neues Vergleichsvideo Best vs. Fusion gemacht, das vielleicht ganz interessant für euch ist.

Weitere Tandem-Boards findest du auch in unserem Test der SUP Boards für 2 Personen.

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Tobi 10. Juni 2021 um 09:04

Hallo Benjamin,
vielen Dank für deine rasche Antwort. Da habe ich mich glaube ich nicht richtig ausgedrückt, wir werden das Board vermutlich meistens einzeln Nutzen. Mir geht es eher darum ob dann das Fusion für uns beide empfehlenswert ist?

Grüße

Antworten

Benjamin 10. Juni 2021 um 12:04

Hey Tobi,
Oh, dann war das tatsächlich ein Missverständnis. Also gewichtstechnisch, bei der Nutzung alleine, würden beide Exemplare für euch ausreichen, wobei das Handling des Aqua Marina Beast deiner Frau sicherlich leichter fallen wird.

Das Fusion ist etwas länger und hat deshalb auch den leicht besseren Geradeauslauf. Qualitativ ist es aber dem Aqua Marina Beast etwas unterlegen. Das Beast gehört zur sogenannten „All-Around Advanced“ Serie, die sich durch die stabilere Konstruktion (zusätzliche Verstärkung der Rails), die erweiterten Features (strukturiertes Deckpad mit Kickpad) und die leistungsfähigere Pumpe von der „All-Around“ Serie, zu der das Fusion gehört, unterscheidet. Das ist auch der Grund warum das Beast einen Tacken teurer ist!

Bitte beachte, dass der Testberichte zum Beast im Moment von mir überarbeitet und auf die neue Version umgestellt wird…er ist in wenigen Stunden online. Für die aktuelle Version kannst du dir aber gerne schon mal das neue Video von Max ansehen, das bezieht sich schon auf das aktuelle Modell!

Ich hoffe, ich konnte dir damit weiterhelfen!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Klaas Hein 17. Juni 2021 um 14:44

Hallo,

mir helfen Eure Tests schon sehr, bin mir trotz dessen unschlüssig. Ich bin 196 cm und wiege 92 kg…sportlicher Anfänger….eigentlich war ich auf dem Weg zu einem Bluefin 10.6, aber die Zoll und Lieferprobleme schrecken noch gerade ab…
Ziel sind Strecken auf Flüssen aber auch mal Nordsee und Ostsee.
Jetzt hänge ich gerade bei Aqua Marina Fusion oder Monster fest.
Könnt ihr mir helfen? Oder doch Bluefin?

Gruß Klaas

Antworten

Benjamin 17. Juni 2021 um 15:14

Hallo Klaas,

Da kann ich dir sehr gerne weiterhelfen. Also zum Bluefin Cruise 10.8 kann ich dir sagen, dass diese bereits seit einiger Zeit aus den Niederlanden verschickt werden…Zoll-Probleme haben sich damit erledigt! Auch davor hat der Bluefin-Support evtl. anfallende Gebühren schon übernommen. Wenn das Board in dein Budget passt, würde ich dir immer dazu raten…du bekommst qualitativ ein spitzenmäßiges und vielseitiges Board! Durch die spitze Nose wird es dir auch auf Dauer Spaß machen und auch das Zubehör ist 1a!

Das Aqua Marina Fusion wäre für deine Statur auch sehr gut geeignet. Ist halt ein klassischer, großer Allrounder. Durch die Einzelfinne hat es auch einen vergleichsweise guten Geradeauslauf. Die Qualität und der Aufbau können aber nicht ganz mit dem Bluefin mithalten.

Das Aqua Marina Monster ist schon sehr groß und wenn du keine zweite Person mitnehmen willst, eigentlich schon etwas überdimensioniert. Vor allem bei Strömungen und Wellen (im Meer) hat es eine sehr große Angriffsfläche und lässt sich nicht so agil steuern. Bei Touring-Einsätzen schlägt es sich aber gut, das liegt an den geraden Rails (Seitenflächen) und der Einzelfinne. Qualität ist gleich wie beim Fusion (Single-Layer mit doppellagigen Rails).

Ich hoffe, das hilft dir weiter!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

TOH 18. Mai 2021 um 12:53

Moin,

ich bin etwas verwirrt bei Euren angaben hier.
Die Antworten von Max berücksichtige ich bereits…“Die Herstellerangaben sind immer ziemlich hoch geschätzt. Letztlich geht ein SUP nicht unter, wenn es zu stark belastet wird. Liegt es aber zu tief im Wasser, kommst du nur schwer voran und das Paddeln macht keinen Spaß.“

Ihr mögt das sicher getestet haben, aber der Hersteller gibt jetzt eine Breite von 81 cm an…..hier ist die Rede von 75 cm.
Welches Modell habt ihr denn nun getestet?
Es stimmt nichts mit den Herstellerangaben überein…..ihr gebt leider auch keine Modellbezeichnungen an.
Laut Hersteller https://www.aquamarina.com/products/all-around/fusion ist immer die Rede von dem Modell BT-21FUP.

Ich selbst möchte Eurem Rat glauben, allerdings bin ich nur noch mehr verwirrt.

Grüße

Antworten

Benjamin 18. Mai 2021 um 13:26

Moin,

Ich kann deine Verwirrung durchaus verstehen! Leider ist dieser Test schon etwas in die Jahre gekommen und bezieht sich in weiten Teilen auf ein Vorgänger-Modell. Insbesondere beim Aqua Marina Fusion hat sich in der aktuellen 2021er Version, die du auch über „Preis prüfen“ Button bei Amazon findest, einiges geändert. Bei allen Aqua Marina SUP Boards folgt in den nächsten Tagen eine komplette Überarbeitung der Testberichte, die natürlich auch alle aktuellen Änderungen berücksichtigt!

Das Aqua Marina Fusion hat durch Anpassung der Maße in der neuen Version ein Volumen von satten 320 Litern. Es trägt also ohne weiteres auch Paddler bis 100 kg, die Grenze der Belastbarkeit sehe ich erst bei ca. 120 kg.

Bitte entschuldige die verwirrende Datenlage, wie geben unser Bestes, um das schnellstmöglich zu berichtigen.

Ich hoffe, ich konnte dir damit weiterhelfen.

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

TOH 18. Mai 2021 um 13:33

Hallo,

ja vielen Dank. Ich hatte es vermutet, dass die getestete Version schon älter ist.
Die neuen Angaben helfen mir bei der Entscheidung sehr, da ich ansonsten wohl das BlueFin Cruise in Betracht gezogen hätte, was mir aber ehrlich gesagt 100 Euro zu teuer ist 😀

Bei dem Umfang eurer Seite, habe ich dafür volles Verständnis und finde es super, dass so schnell geantwortet wurde.

Grüße aus Hannover

Antworten

Benjamin 18. Mai 2021 um 15:35

Hallo,

Danke für die erneute Rückmeldung und dein Verständnis.
Das Bluefin Cruise ist natürlich ein Top-Board und nicht umsonst unser Favorit, der Mehrpreis lohnt sich mit Sicherheit.

Allerdings kann ich es auch aus eigener Erfahrung sehr gut nachvollziehen, wenn das Budget begrenzt ist!

Viel Spaß mit dem neuen Board!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Felix 26. April 2021 um 14:29

Hallo,
warum weichen eure Ergebnisse so krass von den Herstellerangaben ab?

Laut Hersteller soll das Fusion 150kg aushalten und ihr halbiert das ganze direkt mal. Des Weiteren soll das Aqua Marina Monster 2021 170kg aushalten, laut Hersteller. Ihr gebt lediglich 75 Kilogramm an.

Das verunsichert mich so ziemlich in meiner Entscheidung.

Selbst bin ich 1,92m groß und wiege ca. 135kg. Meistens wird das Bluefin empfohlen. Allerdings ist es mit einfach zu teuer, um nach Feierabend eine Stunde auf dem See zu paddeln.

Könnte ihr mir sagen, ob ich zum Fusion 2021 oder zum Monster 2021 greifen sollte, oder doch lieber zum Itiwit von Decathlon?

Antworten

Max 26. April 2021 um 14:34

Moin Felix,
ich würde das Aqua Marina Fusion bis etwa 75 Kilogramm empfehlen.

Das Aqua Marina Fusion ist von der Bauweise her wesentlich dünner als andere SUP Boards, die wir z.B. in unserem SUP Board Test vorgestellt haben. Das und die eher etwas kleinen Maße sorgen für die geringere Tragkraft.

Die Herstellerangaben sind immer ziemlich hoch geschätzt. Letztlich geht ein SUP nicht unter, wenn es zu stark belastet wird. Liegt es aber zu tief im Wasser, kommst du nur schwer voran und das Paddeln macht keinen Spaß.

Schau dir am besten hier die besten SUP Boards bis 130 Kilogramm Gewicht an.

Du solltest auf jeden Fall zu einem großen SUP greifen. Das wird dann aber auch teurer. Das Bluefin Cruise Tandem wäre wahrscheinlich die beste Wahl. Das kann man auch locker alleine fahren – bin ich mit 80 Kilogramm auch schon.

Beste Grüße,
Max

Antworten

Max 25. April 2021 um 17:29

Servus & Moin Max,

ich (Anfänger, 195cm, 100kg) bin auf der Suche nach einen günstigen SUP für gelegentlich kürzere Touren und einfaches Paddeln auf dem See.

Wichtig ist mir, dass das Board auch mit zunehmender Erfahrung noch Spaß macht, langlebig und sehr stabil ist.

Bin hier auf das Beast und Fusion von Aqua Marina gestoßen. Welches Board würdest du mir empfehlen bzw. welche Alternativen siehst du für mich in der Preisklasse bis max. 400€?

Danke & Gruß
Max

Antworten

Max 26. April 2021 um 14:15

Moin Max,
schau dir am besten hier unsere Empfehlungen für die besten SUP Boards mit 100 Kilogramm Gewicht an.

Beste Grüße,
Max

Antworten

Lea 31. März 2021 um 10:02

Hallo Max,

Danke für die ausführliche Rezension! Ich interessiere mich für ein Aqua Marina Board und schwanke zwischen dem Fusion und Beast. Weißt du welche Unterschiede es zwischen diesen beiden gibt in der neuesten Version (2021)?

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße,
Lea

Antworten

Max 1. April 2021 um 16:08

Moin Lea,
hm, da kann ich dir leider nicht weiterhelfen.

Die 2021 SUPs haben wir uns noch nicht angeschaut. Die Modelle Aqua Marina Beast und Fusion. Zwischenzeitig fanden wir das Beast besser, aber seit im letzten Jahr das Aqua Marina Fusion auch überarbeitet wurde, waren die beiden Modelle gleichauf.

Beste Grüße,
Max

Antworten

Hans 29. März 2021 um 20:34

Hallo Max,
eine wirklich tolle Seite hast du hier aufgebaut. Bei der großen Auswahl ist es echt nicht einfach.

Ich suche ein SUP auf dem auch ein Sitz montiert werden kann und wollte maximal 500 Euro für das gesamte Equipment ausgeben.

Das Aqua Marina fand ich da recht ansprechen, ich habe in den Kommentaren gelesen das du aber eher zum Itiwit rätst, da gibt es aber nicht die Möglichkeit einen Sitz zu montieren.

Welches würdest du mir als Einsteiger empfehlen?

Beste Grüße Hans

Antworten

Max 3. April 2021 um 08:27

Hey Hans,
wenn du nach einem SUP mit montierbarem Kajaksitz suchst, gehört das Aqua Marina Fusion zu den besten.

Ich habe mir gerade nochmal unseren Beitrag zum Thema angeschaut und diesen überarbeitet.

Hier findest du diesen: Die besten SUP Boards mit Sitz

Das Aqua Marina Fusion ist ein sehr solides Board. Da musst du dir keine Sorgen machen.

Was Preis-Leistung angeht, finde ich aber die Decathlon SUP Boards sehr spannend. Vor allem die X100-Reihe mit dem Itiwit X100 10′ und Itiwit X100 11′ sind top Einsteiger SUP Boards.

Beste Grüße,
Max

Antworten

Bianca 15. Februar 2021 um 11:46

Hallo!

Eine Frage: Für meine 18-jährige Tochter suche ich ein SUP.

Sie ist Anfänger, aber tut sich recht leicht und möchte auch längere touren fahren – vorwiegend Seen. Ich kann mich schlecht entscheiden zwischen Bluefin Cruise 10’8 und dem Aqua Marina Fusion + Kajaksitz.

Ich weiß auch nicht, welches Paddel geeignet und auch leichter ist.

Sie wiegt nur 55 Kilogramm, aber wie fahren auch manchmal zu zweit.

Viele Grüße!

Antworten

Max 25. März 2021 um 09:22

Hey Bianca,
das Aqua Marina Fusion und auch das Bluefin Cruise sind beide gute SUP Boards und wären auch für deine Tochter geeignet.

Ich glaube, dass das Paddel des Bluefin Cruise (seit dem 2020 Modell) leichter & qualitativ besser ist.

Wenn du auch mal zu zweit auf dem Board fahren willst, solltest du zum Bluefin Cruise greifen. Das Board ist einfach nochmal deutlich steifer. Im Stehen gemeinsam zu paddeln, wird allerdings trotzdem schwierig sein. Für regelmäßige & längere Fahrten würde ich euch zu einem richtigen SUP Board für zwei Personen raten.

Beste Grüße,
Max

Antworten

Andrea 8. Juli 2020 um 13:45

Hi Max, hättest du eine Entscheidungshilfe für uns? Wir sind SUP-Einsteiger und wollen ein aufblasbares SUP mit Sitz um die Kajakoption dabei zu haben. Wir sind hin-und hergerissen zwischen dem Bestway Hydro-Force Oceana und einem Set des Aqua Marina Fusion das vom Zubehör dem Bestway entspricht. Einzige „Feature“ Unterschiede sind, das beim Aqua Marina die „Fuss-Stütze“ fehlt und die Boardbreiten unterschiedlich sind.
Vielen Dank im voraus. Andrea

Antworten

Max 12. Juli 2020 um 20:13

Hey Andrea,
zwischen den beiden Boards gibt es keine gravierenden Unterschiede hinsichtlich der Qualität. Ich würde daher einfach zum günstigeren Board greifen. Die Fußstütze ist aber in der Tat recht praktisch, wenn du längere Strecken im „Kajak-Modus“ fahren möchtest 😉

Beste Grüße,
Max

Antworten

Sandra Kittler 3. Juni 2020 um 12:22

Hi, zu welches Board würdest du eher empfehlen? Das Aqua Marina Fusion oder das von Decathlon? Ich bin 1.63 und ca. 65 kg. Überwiegend Flüsse und Seen, vielleicht einmal im Jahr am Meer. Bin Anfänger, aber stelle mich nicht ganz ungeschickt an und wir wollen Abends ab und an mal nach der Arbeit paddeln. Danke 🙂

Antworten

Max 14. Juni 2020 um 06:55

Hey Sandra,
da würde ich dir auf jeden Fall zum Decathlon Itiwit X100 10′ raten. Ich habe hier schon einen Testbericht veröffentlicht und das Board auch in einem Youtube Video vorgestellt.
Beste Grüße,
Max

Antworten

Georg Wielander 21. April 2020 um 19:26

Ich suche für mein Aqua Marine Monster Standup Padel ein passendes schwert, habe meins verloren,wo kann ich eines erwerben, bestellen

Antworten

Max 24. April 2020 um 09:06

Hey Georg,

du kannst dir gerne hier meine Seite über SUP Finnen anschauen. Aqua Marina nutzt das Steckfinnen-System. Da sind nahezu alle Finnen und Finnen-Systeme miteinander kompatibel.

Beste Grüße,
Max

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


329,95 € 423,00 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen