Skip to main content
#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 4.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

SUP Boards

Das richtige SUP Board kaufen (2024)

Hi, ich bin Max. Seit 2016 bewerten und vergleichen wir auf stand-up-paddling.org Stand Up Paddling Boards. Wir haben schon Hunderte SUP Boards vorgestellt, Dutzende ausführliche Testberichte veröffentlicht und viel SUP Zubehör genau unter die Lupe genommen.

Max mit 5 SUP Boards

Unsere Webseite zählt mittlerweile mehr als eine Million Besucher im Jahr, auf YouTube haben wir schon mehrere Tausend Abonnenten und immer mehr Community-Mitglieder informieren sich im stand-up-paddling.org Newsletter über SUP News, Angebote und unsere neuesten Testberichte.

Um es kurz zu machen: Das SUP Board mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis 2024 ist das Bluefin Cruise.

Für Einsteiger, die nach einem langlebigen Board mit einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis suchen, ist das Bluefin Cruise die beste Wahl.

Das Bluefin Cruise gibt es neben dem klassischen Blau jetzt auch in vielen weiteren Farben.

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis 2024 Bluefin Cruise

Auch eine tolle Wahl sind die Decathlon Boards. Die SUPs sind von richtig guter Qualität und kosten wenig Geld. Im Lieferumfang ist aber wenig Zubehör enthalten.

Wer schon Pumpe & Paddel hat (oder sich diese organisieren kann), fährt mit dem Einsteiger SUP Decathlon Itiwit X100 11′ am besten:

Bestes günstiges SUP Board 2024 Decathlon Itiwit X100 11′

Wer nach einem günstigen SUP Komplettset sucht, sollte sich hingegen das Goosehill Sailor anschauen.

Das breit gebaute Board bietet viel Stabilität. Vor allem für Gelegenheitspaddler und Familien kommt das kostengünstige Sailor in Frage:

Bestes günstiges SUP Komplettset 2024 Goosehill Sailor

ab 329,99 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*

Eine weitere spannende Bluefin Cruise Alternative ist das MOAI 11′. Das leichtgewichtige Board wurde mit der modernen Fusion-Technologie hergestellt. Das macht das Board gleichzeitig sehr steif und mit nur 9 Kilogramm Gewicht enorm leicht.

Im Gegensatz zu den Decathlon SUPs kommt das Board von MOAI in einem Komplettset mit Rucksack, leichtem Paddel, Luftpumpe, Reparaturkit und Leash. Auch fällt bei MOAI das Zubehör qualitativ sehr gut aus:

Bestes leichtes SUP Board 2023 MOAI Allround 11′

Wer vor allem mittellange und längere Touren fahren möchte, sollte sich das CALA Ikatere anschauen.

Das nur 9,5 Kilogramm leichte Board wurde auch mit dem modernen Fusion-Produktionsverfahren hergestellt, was das Board steif und langlebig macht.

Besonders praktisch ist, dass im Lieferumfang gleich ein leichtes Carbon Paddel enthalten ist.

Bestes Touring Board 2024 CALA Ikatere

Warum vergleichen?

SUP liegt zweifelsohne voll im Trend – was wir super finden!

Die enorme Beliebtheit sorgt dafür, dass immer mehr Hersteller von Stand Up Paddling Boards drängen.

Darunter sind bekannte Wassersportmarken, Hersteller von Fitness- und Sportgeräten, normale Händler, die ihre Chance wittern, und selbst die großen Discounter-Ketten.

Das Ergebnis: Es gibt einen richtigen SUP Board Dschungel, in dem sogar wir wöchentlich neue SUP Boards und selbst neue SUP Marken entdecken. Für Einsteiger ist es enorm schwierig, sich bei der ganzen Auswahl zurechtzufinden.

Die verschiedenen Einsatzgebiete (Allrounder, Touring, Yoga – und was es nicht alles gibt), Bauweisen (aufblasbar oder fest, „Double-Layer“, …), Boardformen (spitz, rund, breit, schmal, …), Boardgrößen, Marken, Preisklassen und so weiter gestalten die vermeintlich simple Suche nach dem passenden SUP Board zu einer echten Herkulesaufgabe!

Das Problem: Viele der SUP Boards von branchenfremden Herstellern sind einfach nicht gut!

Deswegen war es Zeit für den SUP Board Ratgeber und unseren SUP Board Test.

Hier in diesem Artikel stellen wir dir alle wichtigen Informationen zum Thema SUP Board vor, damit du die wichtigsten Informationen findest, die unser kleiner SUP Blog in den letzten Jahren zusammengetragen hat.

Steigen wir gleich ein.

Das richtige SUP Board kaufen

Neben dem Preis, deinem Gewicht und dem Einsatzgebiet gibt es einige Sachen zu beachten.

Dieser Guide gibt dir die schnellen Empfehlungen, wenn du einfach nur ein solides SUP Board suchst.

Willst du etwas tiefer einsteigen, empfehle ich dieses umfangreiche Schritt-für-Schritt-Video:

Mittlerweile machen aufblasbare SUP Boards (iSUPs) mehr als 95 % des gesamten Markts aus.

Neben dem günstigeren Preis sind vor allem der deutlich einfachere Transport und die leichtere Lagerung die Gründe dafür.

Gute aufblasbare Stand Up Paddling Boards sind heutzutage extrem stabil, langlebig und steif.

In unseren Bestenlisten stellen wir daher ausschließlich iSUPs vor. Mehr zu den Vor- und Nachteilen von aufblasbaren SUPs und Hardboards.

Wir raten Einsteigern vom Kauf eines gebrauchten SUP Boards ab. Vor allem ist der Kauf eines gebrauchten günstigen SUP Boards problematisch, weil bei weniger guten SUP Marken die Boards auch nicht viele Saisons halten.

Gegen den Gebrauchtkauf sprechen die fehlenden Garantien, mögliche Beschädigungen an sichtbaren und nicht sichtbaren Stellen, die die Lebensdauer verringern können sowie fehlendes und kaputtes SUP Zubehör.

Oft sind gebrauchte SUP Boards von der Bauweise auch bereits veraltet.

Mehr dazu in diesem Artikel übers Kaufen von gebrauchten SUP Boards.

Auch bei Stand Up Paddling Boards gilt: „Wer billig kauft, kauft zweimal“.

Gerade bei SUP Boards im Baumarkt, bei Discountern und Billigst-Angeboten auf Amazon solltest du vorsichtig sein.

Investiere daher deinem Geldbeutel – und auch der Umwelt – zuliebe lieber gleich in ein gutes SUP Board. Hochqualitative SUP Boards halten länger als fünf Jahre.

SUP Marken, die von der eigenen Qualität überzeugt sind, vergeben auch häufig Garantien auf die Boards. Die Lebensdauer kannst du mit der richtigen Pflege und Lagerung verlängern.

Leider machen viele SUP Marken und vor allem branchenfremde Händler wie Discounter, Baumärkte und anonyme Amazon Händler falsche Angaben zur Belastbarkeit.

Etablierte SUP Marken wie Decathlon, Bluefin & Co kann man hier eher vertrauen.

Wähle ansonsten zur Sicherheit lieber ein Board mit einer angegebenen Traglast von 50 % mehr als du benötigst.

SUP Boards werden in der Regel auf 15 PSI aufgepumpt. Das entspricht ungefähr einem Bar. Mit einer guten Luftpumpe und einem gewissen Fitnesslevel ist das in 5-7 Minuten schaffbar.

Bei einer schlechteren Luftpumpe kann es allerdings auch doppelt so lange dauert.

Das Aufpumpen mit einer Elektropumpe dauert fast immer 10 bis 15 Minuten.

Hier findest du alle Testsieger in den unterschiedlichen Kategorien, erhältst mehr Infos über die Boards sowie das mitgelieferte Zubehör und erfährst so manches Detail, das in keiner Produktbeschreibung steht.

Einen Überblick über die vielen top SUP Boards geben wir in diesem Video:

Das beste SUP Board für Einsteiger

Einsteiger greifen am besten zu einem etwas breiter gebauten aufblasbaren SUP Board (Inflatable). Wegen der stabilen Bauweise und des günstigen Preises sind Inflatable Stand Up Paddling Boards für Einsteiger die richtige Wahl.

Achte außerdem auf eine Breite von mind. 77 cm (wichtig, damit das Board sicher im Wasser liegt) und eine Dicke von 15 cm (für die Steifigkeit).

Von Angeboten bei Discountern & Baumärkten (Lidl, Aldi & Co lassen grüßen) sollten auch SUP Anfänger lieber die Finger lassen, die das SUP Board länger oder regelmäßig nutzen wollen, aber dazu später mehr.

Wichtig ist bei einem SUP für Einsteiger vor allem der Lieferumfang.

In der Regel wirst du schließlich noch das gesamte Zubehör benötigen (Luftpumpe, Rucksack, Paddel und Leash).

Beim Zubehör ist nicht nur das Vorhandensein, sondern auch die Qualität sehr wichtig:

  • Ohne gutes Paddel macht das Fahren keinen Spaß.
  • Ohne gute Luftpumpe dauert das Aufpumpen gerne doppelt so lang.
  • Ohne guten Rucksack ist der Transport eine Qual.
  • Ohne (gute) Leash bringst du dich – unnötig – in Gefahr.

Preislich musst du dir kein Bein ausreißen!

Nein, ein Einsteiger SUP Board muss nicht 1000 € kosten, aber zu sehr darfst du auch nicht sparen.

Auf unserem Portal stellen wir viele wesentlich günstigere SUP Boards vor.

Aber: Du bekommst am Ende die Qualität, für die du bezahlst.

Unser Favorit für Einsteiger ist das Bluefin Cruise.

Das Bluefin Cruise überzeugt durch eine hervorragende Verarbeitung und die sehr steife Bauweise.

Der Lieferumfang umfasst hier ebenfalls viel Zubehör und alles ist von top Qualität. Mittlerweile gibt es das Board sogar in verschiedenen Größen und Farben. 

Ein weiteres Highlight beim Bluefin Cruise ist die fünfjährige Garantie.

Praktisch ist auch die sportlichere Bauweise des aufblasbaren Boards, die für eine gewisse Geschwindigkeit sorgt.

Die Mischung aus Kippstabilität und spitzer Bauform stellt aus unserer Sicht den idealen Kompromiss für Einsteiger aus Stabilität & Geschwindigkeit dar.

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis 2024 Bluefin Cruise

Mit der Garantie, dem ganzen Zubehör und der guten Verarbeitungsqualität ist das Bluefin Cruise allerdings auch nicht das günstigste Board.

Mehr ins Detail gehen wir im Bluefin Cruise Test.

Alternativen

  1. Das Goosehill Sailor ist ein preiswertes Komplettset. Vor allem für Gelegenheitspaddler und Familien ist dieses günstige SUP, das regelmäßig die Bestseller-Listen anführt, eine gute Wahl.
  2. Für Einsteiger sind das Decathlon Itiwit X100 10′ (für leichte Einsteiger unter 75 Kilogramm) und das Decathlon Itiwit X100 11′ für Einsteiger ab 75 Kilogramm interessant. Die SUPs von Decathlon sind ebenfalls von top Qualität. Leider fällt hier der Lieferumfang spärlich aus.
  3. Eine sehr gute Wahl ist ebenfalls das MOAI 11′. Das mit dem modernen Fusion-Verfahren hergestellte Board ist sehr hochwertig verarbeitet, steif und wiegt trotzdem nur 9 Kilogramm. Außerdem kommt das Board in einem Komplettset, das die gesamte SUP Ausrüstung umfasst.
  4. Wer vor allem Wert auf Komfort legt und mehr nach einem Familien SUP sucht, sollte sich den Penguin Lancer anschauen. Das schicke Holzoptik-SUP kommt mit hochqualitativem Zubehör daher und ist ebenfalls echt gut verarbeitet.

Mehr über die besten Einsteiger SUP Boards erfahren

Das beste SUP Board für Fortgeschrittene

Fortgeschrittene Stand Up Paddler, die jetzt Blut geleckt haben, aber auch Einsteiger, denen es um den sportlichen Aspekt geht, sollten sich die folgenden Boards anschauen.

Bei einem SUP für Fortgeschrittene handelt es sich meistens um ein Touring oder Race SUP.

Die schmaler und länglicher gebauten Stand Up Paddles sind wesentlich schneller im Wasser unterwegs und in der Regel steifer gebaut, was sich ebenfalls positiv auf die Performance auswirkt und damit für höhere Geschwindigkeit sorgt.

Viele der SUPs für Fortgeschrittene kosten etwas mehr, aber verfügen auch über Features wie ein Kickpad für Pivot-Turns und kommen mit hochwertigem Zubehör. Der Lieferumfang ist zwar nicht mehr ganz so wichtig, da das Zubehör meistens bereits vorhanden ist.

Wer aber gleich mit einem Board für fortgeschrittene Paddler starten möchte oder den Fehler gemacht hat, auf ein Discounter-, Baumarkt- oder andere „superbillig“-Angebot zu setzen, kann die eigene Ausrüstung durch das Zubehör eines der folgenden SUPs für Fortgeschrittene ordentlich aufwerten.

Unser Favorit unter den SUP Boards für Fortgeschrittene ist das CALA Ikatere.

Für das Ikatere sprechen neben dem geringen Gewicht, der umfangreiche Lieferumfang (auch ein leichtes Carbon-Paddel ist enthalten), die vielen Features sowie die robuste und langlebige Bauweise.

Bestes Touring Board 2024 CALA Ikatere

Das CALA Ikatere ist belastbar und auch eine gute Wahl für größere oder schwere Paddler.

Alternativen:

  1. Eine Alternative ist das Bluefin Sprint. Hier ist der Lieferumfang deutlich umfangreicher, aber dafür auch das Gewicht wesentlich höher. Mit der sehr länglichen Bauweise mit der Länge von 14′ hat das Board einen sehr guten Geradeauslauf und kann auch einiges an Last tragen.
  2. Auch interessant ist das Decathlon Itiwit X500 13′, das günstiger ist und über viele coole Board-Features verfügt. Der Lieferumfang ist hier sehr beschränkt. Nicht mal ein Paddel und eine Luftpumpe werden mit dem X500 13′ geliefert.
  3. Ebenfalls gut gefällt uns das Penguin Competition. Das 14′ Touring / Race Board bietet mit der vergleichsweise breiten Bauweise viel Stabilität. Die moderne Fusion-Technologie macht das Competition zudem robust, steif und zugleich leicht.

Auch gibt es fortgeschrittene Stand Up Paddler, die nach Boards für spezielle Einsatzgebiete suchen. Von SUP Yoga bis zu Wildwasser-Fahrten ist alles möglich. Später mehr dazu.

Mehr über die besten SUP Boards für Fortgeschrittene erfahren


Wer sich eher als SUP Profi sieht, kann auch z.B. zum Decathlon R500 Race greifen. Mit der Breite von nur 63 cm und der eingebauten halbfesten Nose ist das Board extrem schnell im Wasser unterwegs – aber anfangs auch recht kippelig.

SUP Boards nach Preisklassen

Die Preisfrage gehört natürlich immer dazu. Viele Leute kommen mit konkreten Preisvorstellungen zu uns, deshalb hier diese kleine Übersicht.

Was bekommst du für das Geld und welche Marken sagen in den unterschiedlichen Preiskategorien den Ton an?

Bitte beachte, dass sich die Preise diese Saison kurzfristig ändern können.

Das beste SUP Board unter 200 Euro

Ein bestes SUP unter 200 Euro gibt es nicht!

Lass die Finger von solchen Angeboten. SUP Boards sind Sportgeräte, die jahrelang genutzt werden sollen. Wird hier am Material gespart, endet der Paddelspaß ganz schnell.

Bei den Angeboten der Kategorie „super billig“ sehen wir vor allem zwei Trends:

  • Maximale Traglast wird grob falsch angegeben: Viele der Billigboards sind nur 10 cm dick. Diese extrem schmalen SUPs biegen sich bereits bei mehr als 60 Kilogramm Belastung durch (Beispiel). Normal fahren kann man mit diesen SUPs nicht, aber trotzdem überschlagen sich die Angaben in den Produktbeschreibungen der Billigangebote mit Angaben wie „für bis zu 100 Kilogramm geeignet“.
  • Zubehör ist nicht vorhanden oder hat katastrophale Qualität:  Das Zubehör ist beim SUP enorm wichtig. Ohne gutes Paddel macht das Fahren keinen Spaß. Ohne guten Rucksack schmerzen die Schultern und der Transport macht keinen Spaß. Ohne vernünftige Luftpumpe ist das Aufpumpen sehr viel anstrengender und macht ebenfalls keinen Spaß. Bei SUP Boards unter 200 Euro wird entweder brutal an der Qualität gespart (im Test ist uns schon ein Paddel nach zwei Schlägen durchgebrochen!) oder es fehlt wichtige Sicherheitsausrüstung (wie eine SUP Leash).

Das beste SUP Board unter 300 Euro

Ein gutes komplettes SUP Set unter 300 Euro gibt es eigentlich nicht. Mit ein paar Ausnahmen gelten die Hinweise wie zu SUPs unter 200 €.

In Sachen Traglast, Verarbeitung des Boards oder Qualität sowie Umfang des Zubehörs wirst du Einschränkungen machen müssen.

Im sehr günstigen Bereich ist unser Favorit und einzige Empfehlung ganz klar Decathlon.

Speziell ist das Decathlon Itiwit X100 10′ ein top Modell, das nicht nur durch eine einwandfreie Verarbeitung, sondern auch gute Fahreigenschaften überzeugt.

Mit diesem Board kommen Einsteiger gut zurecht und gleichzeitig ist das Board auch für kürzere und mittellange Touren eine solide Wahl – für den Anfang!

Der Haken?

Der Lieferumfang der Decathlon SUP Boards ist ganz und gar nicht umfangreich.

Konkret fehlt bei der Decathlon Itiwit X100-Serie die Luftpumpe und das Paddel. Entweder kaufst du das Zubehör extra dazu oder organisierst es auf anderem Weg.

Decathlon Itiwit SUP X100 10′

Tipp: Bei den meisten SUP Sets sind unter anderem ein Paddel und eine Luftpumpe enthalten. Vielleicht hat jemand, den du kennst, ein bisschen SUP Zubehör über.

Neben dem Decathlon Itiwit X100 10′, das wegen der kleineren Maße so günstig ist, gibt es auch das 30 cm längere und etwas teurere Decathlon Itiwit X100 11′.

Wer mehr als maximal 75 – 80 Kilogramm wiegt oder auch mit einem Kind, Hund oder einem weiteren leichten Erwachsenen (sitzend) auf dem SUP fahren möchte, sollte lieber zum Decathlon Itiwit X100 11′ greifen.

Hier habe ich die Unterschiede zwischen Itiwit X100 10′ und 11′ im Video erklärt:

Das beste SUP Board unter 500 Euro

Für ein Budget von 500 € lassen sich schon viele gute Modelle finden. Mit dem passenden SUP Angebot können selbst top SUP Boards für diesen Preis geschossen werden.

Eine Option wären hier definitiv die Decathlon SUP Boards.

Speziell geht es um das Decathlon Itiwit X100 10′:

Decathlon Itiwit SUP X100 10′

Sowie das Decathlon Itiwit X100 11′:

Bestes günstiges SUP Board 2024 Decathlon Itiwit X100 11′

Mit 500 Euro bleibt auch genügend Budget für gutes Zubehör, wie vor allem eine gute Doppelhubpumpe und ein richtig gutes Carbon Paddel übrig.

Für leichtere Paddler (bis 80 Kilogramm) ist das Decathlon Itiwit X100 10′ die beste Wahl. Wer mehr wiegt oder auch mal zu zweit auf dem Board fahren möchte, sollte zum X100 11′ greifen.

Schaue dir hier unsere favorisierten Carbon-Paddel an

Alternativen:

  1. Wer nach einem günstigen SUP Komplettset sucht, sollte einen Blick auf das Goosehill Sailor werfen. Als der kippstabiles Einsteiger-Board ist das Sailor gut für Gelegenheitspaddler und Familien geeignet.
  2. Ein weiteres top SUP Board für weniger als 500 Euro ist das WOWSEA Cruise (das auch schon unter den Namen Trophy T1 und AN26 vertrieben wurde). Das WOWSEA Cruise ist ein robust gebautes Double-Layer SUP Board, das mit dem gesamten SUP Zubehör geliefert wird und mit einer zweijährigen Garantie kommt.
  3. Ebenfalls ein gutes und günstiges SUP Board ist das Aqua Marina Beast. Das 320 cm lange Allround Board ist eines der beliebtesten Einsteiger-Boards. Mit einer soliden Verarbeitung und Board-Features wie einem Kickpad für sportliche Drehungen bietet das Board auch einiges für das Geld. Tipp: Achte stets auf den Lieferumfang. Denn das Aqua Marina Beast gibt es in diversen unterschiedlichen Sets.

Die besten SUP Boards unter 500 Euro ansehen

Das beste SUP Board unter 700 Euro

Mit einem Budget von 700 Euro hast du die volle Auswahl!

Für 700 € raten wir klar zum Bluefin Cruise.

Für die meisten Leute ist das Bluefin Cruise die beste Wahl.

Hier überzeugt vor allem die top Verarbeitung, der umfangreiche Lieferumfang, die lange Garantie und die guten Fahreigenschaften.

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis 2024 Bluefin Cruise

Klar gibt es auch einige SUP Marken, die immer noch Preise von 1.000 € und mehr für ihre SUP Boards aufrufen.

Meiner Meinung nach lohnt sich das nicht bzw. nur selten.

Es gibt sehr viele SUP Boards für deutlich weniger Geld und auch in dieser Preisklasse gibt es jedes Jahr immer bessere Stand Up Paddling Boards.

Schaue dir am besten den SUP Board Test an, wo wir viele der besten Boards in dieser Klasse vorgestellt haben.

Mehr Beispiele gefällig?

  1. Das MOAI 11′ kommt als Komplettset und überzeugt durch die moderne Fusion-Bauweise. Die Herstellungstechnik macht das Board steif und mit nur 9 Kilogramm enorm leicht. Der Lieferumfang umfasst einen guten Rucksack, ein leichtes Paddel, eine Doppelhub-Luftpumpe, eine Leash sowie ein Reparaturkit.
  2. Tourenfahrer sollten sich das Decathlon Itiwit X500 13′ anschauen. Das Touring Board von Decathlon überzeugt mit einer guten Verarbeitung und einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis.
  3. Für Familien ist ein Board wie das Penguin X-Lancer eine tolle Wahl. Das 381 cm lange SUP Board bietet viel Stabilität, kann einiges an Beladung gut vertragen, hat trotzdem ein leichtes Gewicht und kommt mit der kompletten Grundausstattung. Das Zubehör fällt hier sehr hochwertig aus. Geeignet ist das Board für Fahrten mit einem Erwachsenen und Kind(ern).

Jetzt den SUP Board Test ansehen

Du siehst schon: Es gibt viele verschiedene Einsatzgebiete.

Eine Bestenlisten reicht da oft nicht aus. Also gehen wir mehr in Detail…

SUP Boards nach Testkategorien

Mit der Vielfalt der erhältlichen Stand Up Paddles gibt es aber auch viele Boards, die perfekt für spezielle Einsatzgebiete geeignet sind.

Im Folgenden stellen wir die Testsieger der jeweiligen Kategorien vor und zeigen, worauf es bei SUPs dieser Kategorie ankommt.

Eines ist sicher: Das eine SUP Board, das für jeden und alles die beste Wahl ist, gibt es sicher nicht.

Auch diese Liste aktualisieren wir ständig und fügen unsere neusten Funde hier ein.

Tipp: Speichere am besten diese Seite unter deinen Favoriten ab. Es lohnt sich erneut vorbeizuschauen, wenn du für dich oder einen Bekannten nach einem Paddle Board suchst.

Das beste SUP Board für schwere Paddler: Bluefin Cruise Carbon

Ein gewisses Körpergewicht und Stand Up Paddling müssen sich nicht ausschließen.

Du musst aber etwas genauer suchen. Halte dich von Discounter-, Baumarkt- und Billigangeboten fern!

Viele dieser leichten, schmalen und dünn gebauten SUPs werben zwar mit enorm hohen Tragekapazitäten von 100, 120 oder 150 Kilogramm, aber können solche Lasten mit ihrer Bauweise niemals tragen. Hier gehst du unter!

Achte auf eine Dicke von 15 cm, eine steife Bauweise und eine Größe von mehr als 3,25 Meter.

Geeignete Bautypen sind Fusion, Double-Layer, Single-Layer, mit einem Stringer verstärkte oder Double-Layer und mit Carbon verstärkte SUP Boards.

Unser Favorit ist das Bluefin Cruise Carbon.

Die Carbon-verstärkte Version des Testsiegers Bluefin Cruise ist noch stabiler als die ohnehin schon steife normale Version des Boards.

Bluefin Cruise Carbon

Mit dem Bluefin Cruise Carbon hast du zudem ein komplettes SUP Set mit dem gesamten SUP Zubehör im Lieferumfang.

Das Zubehör ist zudem sehr hochwertig verarbeitet. Nicht zuletzt bietet Bluefin auch die bekannte & beliebte fünfjährige Garantie an!

Alternativen:

  1. Wer mehr als 100 Kilogramm wiegt oder mit dem Stand Up Paddle auch mehrere Personen transportieren möchte, sollte zum Bluefin Cruise Carbon 12′ greifen. Für leichtere Paddler ist das Bluefin Cruise Carbon 10’8 komplett ausreichend.
  2. Ein weiteres gutes Board für schwere Paddler ist der Penguin X-Lancer. Der große Bruder des Penguin Lancer ist eine Mischung aus Allrounder und Touring Board. Mit der Länge von 381 cm (12’6) bietet das Board, das als Komplettset geliefert wird, bis zu einer Last von 110 Kilogramm eine top Performance.

Mehr über die besten SUP Boards für schwere Paddler erfahren

Das beste Touring SUP Board: CALA Ikatere

Viele Touring Boards sind derzeit nicht erhältlich. Die vorgestellten Modelle gehören zu den wenigen von uns getesteten SUPs für Touring, die derzeit lieferbar sind.

Touring SUP Boards sind Stand Up Paddling Boards, die für längere Strecken und höhere Geschwindigkeiten ausgelegt sind.

Im Gegensatz zu Allround Boards, zu denen die meisten Einsteiger greifen, haben Touring SUPs eine spitze Nose (Boardspitze).

Die längliche, schmalere Bauform ermöglicht zusammen mit der besseren Wasserverdrängung durch die spitze Nose den Aufbau höherer Geschwindigkeiten.

Ein weiterer Vorteil ist, dass bei Touring Boards seltener die Paddelseite gewechselt werden muss, weil diese über einen besseren Geradeauslauf verfügen.

Unser Favorit unter den Touring SUP Boards ist das CALA Ikatere.

Vorderseite des Cala Ikatere

Das nur 9,5 Kilogramm schwere 11’6 Touring Board ist mit der modernen Thermo-Fusion-Bauweise hergestellt. Das sorgt für viel Steifigkeit und eine gute Langlebigkeit. Mit den zahlreichen Features ist das Board vielseitig einsetzbar.

Auch interessant ist, dass das Board einiges an Gewicht tragen kann. Selbst schwere Paddler kommen mit dem Board gut zurecht.

Bestes Touring Board 2024 CALA Ikatere

Der Lieferumfang des CALA Ikatere umfasst auch ein Carbon-Paddel, was vor allem für Stand Up Paddler ohne gutes SUP Paddel von Vorteil ist.

Schaue dir hier das CALA Ikatere im Shop von CALA an*

Alternativen:

  1. Eine Alternative ist das Bluefin Sprint. Bei diesem SUP ist der Lieferumfang nochmal deutlich umfangreicher und die Bauweise steifer. Nicht zu unterschätzen ist das höhere Gewicht von 13 Kilogramm. Durch die Länge von 427 cm (14′) hat das Bluefin Sprint aber auch einen echt guten Geradeauslauf. Wer in Wassernähe wohnt und Möglichkeiten zum Lagern des Boards im aufgeblasenen Zustand hat, kann sich auch das Bluefin Sprint Carbon anschauen, was nochmal besseres Zubehör hat, noch steifer ist, aber auch mehr wiegt und mehr kostet.
  2. Wer etwas sparen will, kann sich das Decathlon Itiwit X500 13′ anschauen. Das Board ist gut verarbeitet, verfügt über zahlreiche Features und kostet recht wenig. Interessierte müssen aber bedenken, dass hier im Lieferumfang wenig Zubehör enthalten ist. Nicht mal ein Paddel und eine Luftpumpe sind mit dabei.

Mehr über die besten Touring SUP Boards erfahren

Das beste SUP Board für zwei Personen: Bluefin Cruise Tandem

Touren zu zweit sind eine tolle Sache. Noch cooler sind Tandem SUPs, die von zwei Personen gefahren werden können.

Das Fahren damit erfordert zwar einiges an Koordination, aber macht echt Spaß.

Bei einem SUP für zwei Personen ist eine hohe Tragkraft wichtig und das Board muss genügend Platz bieten.

Viele Hersteller übertreiben stark, was die maximale Traglast angeht. Nur, weil da steht, dass ein bestimmtes SUP 150 Kilogramm trägt, ist das noch lange nicht der Fall. Einige Firmen wie unter anderem Decathlon und Bluefin machen hingegen ehrliche Angaben.

Neben den oft weniger ehrlichen Gewichtsangaben diverser Hersteller gibt es eine wichtige Unterscheidung:

Zum einen gibt es Boards, die zwei Personen über Wasser halten können, und zum anderen gibt es Boards, die wirklich für längere Touren mit zwei Erwachsenen (nicht aus der Fliegengewichtsklasse) auf dem Board ausgelegt sind.

Das beste Board der zweiteren Kategorie ist das Bluefin Cruise Tandem.

Mit 15′ Länge und 20 Kilogramm Eigengewicht ist das Board ein echtes Schlachtschiff, aber bietet aufgrund der enorm steifen Bauweise auch genügend Stabilität für zwei erwachsene Paddler.

Das Board ist exzellent verarbeitet, lange haltbar und kommt unserer Recherche nach als einziges Tandem SUP mit dem kompletten Zubehör in zweifacher Ausführung.

Bluefin Cruise Tandem 15′

Im Lieferumfang sind nämlich gleich zwei Glasfaser-Paddel – neben viel anderem SUP Zubehör – enthalten.

Wer sowieso nur sitzend oder mit einem sitzenden Passagier auf dem SUP fahren will, für den reicht auch ein kleineres Paddle Board der ersten Kategorie.

Fast jedes SUP Board mit einer Länge von 12′ oder mehr kann dafür genutzt werden – aber bedenke, dass das extra Gewicht die Drehfreudigkeit und das Vorankommen deutlich einschränkt.

Unter anderem finden wir für dieses Einsatzgebiet die folgenden SUPs interessant:

Mehr über SUP Boards für zwei Personen erfahren

Das beste Yoga SUP Board: Bluefin Aura Fit

Tatsächlich gibt es bereits Boards, die zwei der beliebtesten Trendsportarten der letzten Jahre verbinden: SUP und Yoga.

Ein Yoga SUP Board ist speziell dafür gebaut, um darauf Fitness- und Yoga-Übungen auszuführen.

Wichtig ist, dass es genügend Auftrieb hat und viel Platz bietet. Sehr praktisch ist es, wenn sich kein störender Tragegriff in der Boardmitte befindet.

Unser Favorit unter den Yoga SUP Boards ist das Bluefin Aura Fit.

Eine sehr interessante Wahl ist das Aura Fit, was deutlich breiter als typische Stand Up Paddling Boards ist und damit auch sicherer im Wasser liegt.

Für das Bluefin Aura Fit spricht weiterhin, dass im Lieferumfang bereits die gesamte Grundausstattung enthalten ist.

Bluefin bietet außerdem eine Garantie von 5 Jahren auf das Board bietet und das Board bietet aufgrund des fehlenden mittigen Tragegriffs richtig viel Platz für Yoga, Fitness, Pilates & Co.

Bluefin Aura Fit

Das mitgelieferte Zubehör beim Bluefin Aura Fit ist das gleiche wie auch beim Bluefin Cruise.

Ein Kajaksitz sowie das Kajakpaddel sind aber nicht im Lieferumfang enthalten. Die Zubehör-Qualität ist top.

Alternativen:

  1. Auch spannend finden wir das Konzept des Aqua Marina Peace, aber diese sehr extreme Bauweise hat sich allerdings nicht durchgesetzt – zumal man mit so einer Bauweise auch nicht mehr richtig im Wasser vorankommt.
  2. Das Stemax Wild Dog ist ebenfalls ein top Yoga SUP Board. Mit der breiten, robusten Bauweise und dem fehlenden Tragegriff ist das 335 cm lange Board optimal für Finess- und Yoga-Übungen auf dem SUP ausgelegt. Leider ist das SUP von Stemax nur selten lieferbar.

Mehr über Yoga SUP Boards erfahren

Das beste SUP Board für Familien: Penguin X-Lancer

SUP ist etwas für die ganze Familie. Passende Boards für Eltern mit Kindern sollten nicht zu viel kosten, kippstabil im Wasser liegen und eine etwas höhere Traglast haben, sodass auch Fahrten mit Kind an Bord möglich sind.

Besonders SUPs der Allround Klasse kommen hier in Frage.

Außerdem ist uns eine robuste und langlebige Bauweise wichtig. Das schont mittelfristig den Geldbeutel und so können die Boards auch die ein oder andere Kollision ab.

Unser favorisiertes SUP Board für Familien ist der Penguin X-Lancer.

Penguin X-Lancer mit SUP Board Experte Max

Der große Bruder des Penguin Lancer kommt auf eine Länge von 12’6 (381 cm). Die breite Bauweise verleiht dem Allround Board ein gutes Maß an Stabilität und eine hohe Tragkraft.

Das Board kann gut für Fahrten mit einem (normalgewichtigen) Erwachsenen sowie einem Kind genutzt werden.

Penguin X-Lancer MSL

Im Lieferumfang ist bereits die gesamte Grundausstattung enthalten. Gut bei Penguin gefällt mir, dass das Zubehör stets sehr hochwertig ist. Das ist auch beim X-Lancer der Fall.

  • Wer nicht so viel Geld für ein Familien SUP investieren möchte, kann sich auch die günstigere Alternative Goosehill Sailor anschauen. Das günstige Komplettset kommt ebenfalls mit dem gesamten Zubehör und ist solide verarbeitet.
  • Andere geeignete Boards sind das MOAI 11′, das Bluefin Cruise oder auch das WOWSEA Cruise.

Mehr über Familien SUP Boards erfahren


Neben diesen Kategorien gibt es auch noch weitere Einsatzzwecke wie SUP Angeln (fürs Angeln vom Board), Whitewater SUP (für Wildwasserfahrten), SUP Racing (für hohe Geschwindigkeiten & Wettkämpfe), Wave/Surf SUP Boards (fürs Wellenreiten) und selbst eigene Hunde SUP Boards (für Fahrten mit Vierbeinern an Bord). In den jeweiligen Artikeln findest du mehr Informationen. Hier würde das zu weit führen.

SUP Marken

Der Markt für SUP Boards ist groß und komplett unübersichtlich. Wir haben damit schon oft genug zu kämpfen. Neben den bekannten Herstellern gibt es viele weniger bekannte Marken und auch immer wieder komplette neue Namen.

Der Vollständigkeit halber gehen wir im Folgenden auf die wichtigsten und weitere empfehlenswerte Hersteller ein.

Wir geben einen Überblick über die teils kryptischen Typenbezeichnungen und sagen, welche SUP Marken es gibt und worauf du jeweils schauen musst.

Bluefin

Die britische SUP Marke Bluefin gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Herstellern von Stand Up Paddling Boards.

Neben der Langlebigkeit der Boards legt Bluefin Wert auf hochqualitatives Zubehör und war in Deutschland die erste Marke, die eine Garantie von fünf Jahren auf SUP Boards bot.

Bluefin hat im Wesentlichen vier unterschiedliche Grundmodelle: Cruise, Sprint, Voyage und Aura Fit.

Das Voyage ist ein Paddle Board für Angler und das Aura Fit für SUP Yoga & Fitness geeignet. Mit dem Flagship-Modell Bluefin Cruise wurde die Marke hierzulande bekannt.

Mittlerweile ist das Board in den Größen 10’8 (für Paddler bis 90 Kilogramm), 12′ (für Paddler bis 110 Kilogramm und gelegentliche Fahrten zu zweit) und als Bluefin Cruise Tandem (für regelmäßige Touren zu zweit) erhältlich.

Das Bluefin Sprint ist das Touring/Race Board des britischen Herstellers. Mit der Länge von 14′ (427 cm) hat es die typische Länge eines Rennboards, ist aber etwas breiter gebaut.

Die Modelle der Cruise-Reihe und das Sprint gibt es außerdem in der Carbon-Variante. Hier ist das Zubehör noch besser und die Boards zusätzlich mit einer Carbon-Schicht verstärkt, was für noch mehr Steifigkeit sorgt.

Unsere Tests

Mehr über Bluefin SUP Boards erfahren

Decathlon

Das französische Unternehmen Decathlon ist ein Hersteller und Händler für Sportausrüstung und -bekleidung.

Mittlerweile verkauft Decathlon, das 1976 gegründet wurde, Produkte von knapp 20 Eigenmarken und aus über 70 Sportarten rund um die Welt. Mehr als 50 Länder zählen zu den Zielmärkten.

Im SUP Bereich ist Decathlon mit den Itiwit SUP Boards vertreten. Decathlon setzt auf drei unterschiedliche Modellreihen: X100, X500 und R500/Race.

Bei den X100 SUP Boards handelt es sich um Allround SUP Boards für Einsteiger. Die X500 SUPs sind Touring Boards und die R500 SUP Boards schmale Rennbretter.

Der Bestseller Itiwit X100 11′ (ein Allround Board) im Test.

Die Decathlon Itiwit SUP Boards richten sich sowohl an Einsteiger als auch an Fortgeschrittene und überzeugen vor allem mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Lediglich die R500 SUP Boards sind aufgrund ihrer sehr schmalen und damit wackeligen Bauweise für Einsteiger ungeeignet.

Unsere Tests

Mehr über Decathlon SUP Boards erfahren

Aqua Marina

Aqua Marina ist ein chinesisches Unternehmen mit Sitz in Shanghai. Das Portfolio von Aqua Marina umfasst neben SUP Boards auch Kajaks, Freizeitboote sowie Wassersportbekleidung.

Die SUP Boards von Aqua Marina zeichnen sich vor allem durch günstige Preise aus. Aqua Marina war eines der ersten Unternehmen, die aufblasbare SUP Boards groß machten.

Aqua Marina führt recht viele unterschiedliche Modelle. Am beliebtesten bei Einsteigern sind die Allrounder SUP Boards Fusion, Beast, Breeze und Vapor, die sich bis auf geringe Größenunterschiede gleichen.

Das Aqua Marina Monster bzw. Atlas ist für schwerere Paddler sowie Fahrten mit zwei Personen ausgelegt.

Für Tourenfahrer bietet das chinesische Unternehmen mit dem Hyper und dem Race ebenfalls geeignete Boards.

Aqua Marina Beast mit SUP Board Experte Max

Qualitativ sind die Boards von Aqua Marina nicht die besten, aber mit den günstigen Preisen sprechen die SUPs vor allem Einsteiger an.

Unsere Tests

Mehr über Aqua Marina SUP Boards erfahren

Mistral

Mistral ist seit 1976 auf dem Markt. Ursprünglich war das niederländische Unternehmen auf den Windsurf-Bereich ausgerichtet.

In den letzten Jahren hat Mistral das Angebot um Stand Up Paddling Boards & Zubehör erweitert. Mittlerweile vertreibt Mistral Inflatables, Hardboards und Paddel in 40 Ländern.

Bekannt wurde Mistral zuletzt über die Kooperation mit Lidl, bei der das Lidl Mistral SUP entstand. Das Board wurde von Lidl produziert. Mistral hat hier lediglich den Markennamen gestellt.

Max mit Mistral Lidl SUP 2021.

Das Board ist nicht schlecht. Einsteiger können hier zugreifen, aber qualitativ kann das Board nicht mit anderen SUP Boards mithalten. Mit der sehr rundlichen Bauweise ist das Board zudem nicht gut zum Tourenfahren geeignet.

Über die Discounter SUP Boards haben wir bereits ausführlich in unseren Lidl SUP Board und Aldi SUP Board Artikeln geschrieben.

Mehr über Mistral SUP Boards erfahren


Mehr SUP Marken anschauen

FAQ

Wir haben viele SUP Boards getestet und halten das Bluefin Cruise für das beste Einsteigerboard. Für das Board sprechen die sehr hochwertige Verarbeitung, das gute Zubehör und die steife Bauweise.

In unserem SUP Board Test konnte uns vor allem das Bluefin Cruise überzeugen. Das Board ist hochwertig verarbeitet, wird mit hochwertigem Zubehör geliefert und liegt sehr sicher im Wasser.

Ein SUP zu kaufen, ist gerade für Einsteiger nicht einfach. Die verschiedenen Einsatzgebiete (Allround, Touring, Surf & Co), große Anzahl an SUP Marken, unterschiedliche Boardtypen und Preisklassen machen es gerade Anfängern schwer. Doch mit unserem SUP Board Ratgeber und unserem SUP Board Test findest du schnell zum perfekten SUP.

Die richtige Boardlänge hängt vor allem vom Einsatzgebiet ab und hat einen großen Einfluss auf Wendigkeit, Standfestigkeit und Geschwindigkeit des SUP Boards. In unserem Blog beantworten wir diese und viele andere häufige Fragen genauer.

Gerade im Winter ist es wichtig, ein SUP Board richtig zu lagern – ansonsten kann es im Frühling böse Überraschungen wie z.B. Schimmel geben.

Grundsätzlich werden SUP Boards in Hardboards und aufblasbare Boards unterteilt. Außerdem gibt es viele verschiedene Einsatzgebiete für SUP Boards: Allround, Touring, Race, Fishing, Wave/Whitewater und Yoga.

SUP steht für Stand Up Paddling. Der Sport wird auch als Stand Up Paddle bezeichnet. Die meisten Paddler sprechen die Buchstaben einzeln auf Englisch aus als S U P oder englisch zusammen als SUP (Lautschrift sapp). In Internetforen kursieren auch noch weitere (falsche) Schreibweisen von SUB bis SÜP.

Einige der beliebtesten SUP Marken sind aktuell Fanatic, Aqua Marina, Bluefin und Penguin. Wir haben bereits viele Boards dieser und anderer Marken getestet und stellen sie in unserem großen SUP Board Test vor.

Konnten wir dir weiterhelfen?

Durchschnittliche Bewertung 3.8 bei insgesamt 183 Stimmen
 
 

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
18 Comments
Neuste
Älteste Meist gevoted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Jeydee

Welche Möglichkeit gibt es, bei Bluefin das Modelljahr des Boards herauszufinden? Haben die Boards unterschiedlicher Baujahre gravierende Unterschiede?

Benjamin Hagg

Hey Jeydee,

Ja, da gibt es optisch klare Indizien. Die ganz alten haben keine seitlichen, mit Neopren verstärkten Verbindungen an den Gepäcknetzen, bei der 2021er Serie gab es keine weiteren Action-Cam Halterungen und Reflektoren an den D-Ringen des Gepäcknetzes…

Zu den qualitativen Neuerungen liest du dir am besten den gleichnamigen Abschnitt im aktuellen Testbericht durch. Ganz wesentlich hat sich das Gewicht (leichter) verändert…allerdings auch das Zubehör (kein Sitz und Doppelpaddel mehr dabei).

Ich hoffe, das hilft dir weiter!

Viele Grüße
Benjamin

Jeydee

Vielen Dank, das ist ausführlich und hilfreich.

Benjamin Hagg

…immer gerne!

Viele Grüße
Benjamin

Martin Sebastian

Hallo, kann mir jemand sagen was genau der Unterschied ist zwischen einem Mistral SUP mit Komplettausstattung für 300€ bei Lidl und SUNBURST CLUB AIR 10’5 AUFBLASBAR – FAMILIE SUP – SET – 2023 bei Mistral direkt für ca. 450€

Danke
Gruß,
Martin

Benjamin Hagg

Hey Martin,

Tut mir leid, aber ich jedenfalls nicht!

Viele Grüße
Benjamin

Minou

Hi ihr Lieben,

ich sehe, dass ihr für GONG keine Werbung macht, habe viel Gutes über die Marke gehört- allerdings gibt es auf deren Website auch sehr günstige Boards. Das irritiert mich ein wenig, ich würde zu einem Board zwischen 400 und 700 Euro greifen.

Nun frage ich mich ob GONG überhaupt seriös ist, wenn die Firma auch SUPs für 199-299€ anbietet.

Dann habe ich gesehen, dass ihr MOAI Boards bewerbt, da stelle ich aber fest, dass es auf der Website kaum bis gar keine Informationen zu dem Aufbau des SUPs, der Dicke, der Lagen, der Verarbeitung gibt. Das ist etwas frustrierend, da die SUPs wunderschön sind!

Ich bin 1,62m und wiege 87kg(weiterhin abnehmend), Mitglied beim SSCK und möchte ein aufblasbares SUP für den See. Ins Meer oder auf einen Fluss würde ich damit nicht zwingend gehen.

Ich habe bereits Erfahrung, allerdings immer nur mit geliehenen Boards von Freunden. Ich möchte ein gutes Pack, wo das Paddel vor allem kein Schrott ist, diesbezüglich habe ich öfter gehört, dass die Paddle im Pack meist nicht zu gebrauchen sind.

Wenn ich aber bis 700! Euro ausgebe, möchte ich mich am Ende nicht ärgern irgendetwas nachkaufen zu müssen.

Ich suche seit ca. drei Monaten und bin mit den Nerven am Ende, weil es einfach zu viel Auswahl gibt.

Bitte helft mir.

GLG

Benjamin Hagg

Hey Minou,

Also mal zur grundsätzlichen Klarstellung. Wir werben im engeren Sinne für gar nichts, wir haben Kooperationen mit einigen Herstellern und testen subjektiv auch deren Produkte, genau so machen wir das auch mit selbst gekauften Boards und Equipment.

Zu Gong haben wir leider überhaupt keine Erfahrungen und können deshalb auch nichts dazu sagen.

Mit Moai sind wir allerdings top zufrieden und das seit Jahren. Sämtliche Informationen findest du ja in unseren Testberichten.

Das Allround 11′ könnte was für dich sein. Wenn du allerdings schon erfahren bist macht sich die Überlegung Sinn, ob du vielleicht gleich in ein Touring-Board investierst…da wäre das 11’6 die sportliche Kompaktklasse oder das 12’6 ein vergleichsweise breiter Klassiker.

Das Bluefin Cruise ist ebenfalls in dieser Preisklasse zu empfehlen, ebenso das Glory Boards Cross. Mit beiden kannst du nahezu alles machen!

Viele Grüße
Benjamin

Minou

Hallo Ben,

vielen Dank für die Tipps.

Ich werde nochmal hier rumstöbern und dann eine Entscheidung treffen.

GLG bedeutet übrigens Ganz liebe Grüße 😉

Viele Grüße

Benjamin Hagg

Hey Minou,

Sehr gerne! Mach das und melde dich, wenn du doch MSL Hilfestellung brauchst!

Ganz liebe Grüße 🤣
Benjamin

Jeanine

Hallo Benjamin,
ich habe hier schon ganz viel gelesen, herzlichen Dank für die ausführlichen Tests/ Berichte.
Wir wollen uns ein Familien SUP kaufen. Es soll sowohl die 9-jährige Tochter (ca. 145 und 30Kg), ich (1,68, 55Kg), sowie mein Mann (1,92m, 90Kg) fahren. Meine Tochter und ich bzw. mein Mann würden auch gerne ab und an gemeinsam fahren.
Zuerst dachte ich an ein Bluefin Cruise 10,8, bin mir aber nicht sicher, ob mein Mann dafür zu schwer ist und hatte dann das 12er in Betracht gezogen. Hier frage ich mich allerdings, ob meine Tochter damit noch zurecht kommen kann. Alternativ habe ich noch ein Fanatic Ray Air oder ein Gloryboard Cross 11im Blick. Welches Board würdest du uns denn empfehlen? Es darf auch gerne ein ganz anderes sein.
Liebe Grüße

Benjamin Hagg

Hey Janine,

Freut mich sehr, dass du unsere Seite schon durchstöbert hast und dir gefällt, was wir tun!

Dieser Spagat wird nicht ohne Abstriche gelingen. Klingt vielleicht doof, aber stell dir vor du würdest ein Fahrrad kaufen, auf dem sowohl deine Tochter als auch dein Mann perfekt fahren kann 😉

Es geht also um Prioritäten. Das Bluefin Cruise 10.8 kann für euch alle, aber einzeln, ein Mittelweg sein. Wenn ihr aber auch gerne zu zweit unterwegs sein möchtet, dann muss das 12er her.

Überflüssig zu sagen, dass deine Tochter damit aber allein ziemlich überfordert sein wird.

Auf andere Modelle würde ich da erst gar nicht schielen, sondern mir lieber genaue Gedanken über die Zielsetzung und die Prioritäten. machen. Das Bluefin Cruise ist in Sachen Vielseitigkeit nämlich echt top!

Das Glory Boards Cross ebenfalls, aber auch das wird zu zweit grenzwertig, zumindest für Tochter und Mann

Tut mir leid, aber so sehe ich das…wenn es besser passen soll, braucht eure Tochter zumindest auf absehbare Zeit ein eigenes Board.

Viele Grüße
Benjamin

Jeanine

Vielen herzlichen Dank für deine Antwort.
Es war mir schon klar, dass es ein Kompromiss werden wird. Wenn alle Spaß daran haben kommt dann einfach schnell ein zweites Board nach, aber wir fangen eben erstmal mit einem Board an. Da meine Tochter und ich am meisten fahren werden und der Mann nur selten mal eine Runde dreht, tendiere ich gerade zum 10,8 Bluefin Cruise. Das würde meine Tochter und mich auch gut aushalten, oder? Würdest du das neue oder das alte Modell empfehlen?
Oder fändest du das Glory Cross passender?
Herzlichen Dank für die ganzen Tips, ich bestelle das Board dann natürlich auch über eure Seite.

Benjamin Hagg

Hey Jeanine,

Sehr gerne. Das klingt doch schon sehr nach Prioritäten. Dann finde ich das Bluefin Cruise 10.8 absolut passend. Wie gesagt ist es super vielseitig und qualitativ gut.

Dein Mann allein kann da schon auch mal ne Runde drehen und euch beide (dich + Tochter) trägt es auch. Zwar wird es ab ca. 90 kg etwas träger sein, aber durchaus noch für kleine Ausfahrten zu nutzen!

Ich würde das neue Board nehmen, da es doch die modernere und auch leichtere Konstruktion besitzt. Viel Spaß damit und einen SUPer Sommer.

Viele Grüße
Benjamin

Ingo

Bluefin 12 gekauft aufgrund euer Empfehlung. SUP ausgepackt und aufgepumpt. Und schon ging es los mit den Mängel. Hauptmangel Ventil undicht. Weiter geht es mit eine fehlerhaft verkleben Standfläche an mehreren Stellen. Der Ruchsack zeigt bereits an mehreren Stellen Auflösungserscheinungen. Schäden sofort gemeldet bei Bluefin. Aussage lautet, es ist Handarbeit da kann dies schon mal passieren???? Kundenfreundlichkeit, Kulanz Fehlanzeige. Einfach inakzeptabel.
Gruß Ingo

Benjamin Hagg

Hallo Ingo,

Da je für dein Feedback. Das tut mir leid zu hören und da muss ich dir auch recht geben. Nutze in diesem Fall doch das 60-tägige Rückgaberecht!

Viele Grüße
Benjamin

Willy

Hallo Ingo,
das kann mal passieren. Kenne ich auch von Aqua Marina!

Ich habe nach 3x im Wasser auch Undichtigkeiten an der Ober- und Unterseite genau an der Prägung festgestellt.

Die Garantie wurde abgelehnt, weil das Board ja schon 3x „benutzt“ wurde.

Kulanz und Kundenorientiert ist hier auch ein Fremdwort.

Willy Dombrowski