Skip to main content
#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

CALA Oceanus

Preisvergleich

Cala

989,00 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
Preis prüfen*
Amazon

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
Preis prüfen*
BoardtypAufblasbar
MarkeCala Boards
SkillFortgeschrittene und Profis
EinsatzgebietWhitewater
max. Paddlergewichtca. 155 kg
Längeca. 335 cm (11')
Breiteca. 89 cm (35")
Gewicht10,4 kg
ZubehörRucksack-Trolley, 3-teiliges Carbon-Paddel, 3 abnehmbare Finnen (Smartlock-System), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherheitsleine), komplettes Reparaturkit

Beschreibung

CALA Oceanus

Das CALA Oceanus ist ein Board das man nicht so offensichtlich in eine bestimmte Boardklasse stecken kann. Es verspricht mit seiner üppigen Breite eine hohe Grundstabilität und beste Leistungen bei starkem Wellengang und Strömungen. Harte Stöße, welche beispielsweise beim Paddeln auf Flüssen und dem Rafting vorkommen können, übersteht dieses Board problemlos.

Doch auch für gemütliche Paddelrunden, längere Trips mit viel Gepäck oder dem Paddeln mit Beifahrer kann das Oceanus seine Qualitäten sehr gut unter Beweis stellen. Immer wenn ein großes Platzangebot und eine souveräne Kippstabilität gefragt ist, kann es seine konstruktionsbedingten Vorteile am besten ausspielen.

Wir haben seit der Markteinführung schon etliche Boards der Marke CALA für dich getestet, so dass wir mittlerweile auch innerhalb der Board-Range viele Vergleichsmöglichkeiten haben, um die Leistungsfähigkeit des Oceanus auf die Probe zu stellen. 

Ob und vor allem für wen sich der doch beachtliche Anschaffungspreis lohnt, habe ich für dich in Erfahrung gebracht. Dabei verrate ich dir natürlich auch sämtliche wissenswerte Details zum Angebot und für welche Einsatzgebiete es sich am besten eignet.

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste 

Dieses Board ist groß! Mit 335 x 89 x 15 cm (11′ x 35″ x 6″) nimmt es deutlich mehr Platz ein als andere Modelle des Herstellers. Durch das hohe Volumen und der dadurch stattlichen Tragfähigkeit macht das Board immer dann eine gute Figur, wenn es um maximale Stabilität und hohe Belastung geht.

Die Einordnung in eine Boardklasse ist bei diesem Modell ziemlich schwierig, da es die klassischen Kriterien der bekannten Boardtypen doch ziemlich sprengt. Das Oceanus verzeichnet drei abnehmbare Finnen, welche im 2+1 Setup auch bei Wellengang eine stabile Fahrt ermöglichen sollen. Darüber hinaus kannst du natürlich auch mit weiteren Varianten (Einzelfinne, nur mit den beiden Seitenfinnen) experimentieren und so die Laufeigenschaften individuell variieren und auf deine Bedürfnisse anpassen.

Nicht ganz so überragend wie die Stabilität und das Raftingerlebnis gestaltet sich das flotte Paddeln. Das Geschwindigkeits-Defizit solltest du dem sehr breiten Board jedoch nachsehen – darauf ist es schließlich nicht ausgelegt.

Die Agilität sowie die Beschleunigung ist bei einem so großen Brett selbstverständlich weniger stark ausgeprägt. Das solltest du bei deiner Wahl auf jeden Fall berücksichtigen. Dafür liegt es aber auch so satt im Wasser, dass man selbst bei herausfordernden Bedingungen immer eine verlässliche Grundstabilität spürt. 

Bei den Features überzeugt das CALA Oceanus mit einer breiten Palette, die die Vielseitigkeit des Modells unterstreicht: ein rutschhemmendes Deckpad, 4 Trageschlaufen mit abnehmbaren Paddelhaltern, 6 freie D-Ringe, ein sehr geräumiges Gepäcknetz und eine Action-Cam Halterung lassen wenig zu wünschen übrig. 

Der Lieferumfang umfasst einiges an Zubehör, das qualitativ sehr gut ist und schon alleine den höheren Preis rechtfertigt. Folgende Bestandteile liegen mit im Paket: Rucksack-Trolley, 3-teiliges Carbon-Paddel, 3 abnehmbare Finnen (Smartlock-System), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherheitsleine) und ein komplettes Reparaturkit.

  • sehr gute Material- und Verarbeitungsqualität 
  • sehr hohe Stabilität und Tragekapazität
  • Deckpad mit 20% Seegras-Anteil
  • 3 abnehmbare Finnen im praktischen Smartlock-System 
  • groß genug für jede Menge Gepäck oder zwei Passagiere
  • hervorragende Stoßdämpfung beim Rafting
  • großer Lieferumfang mit komplettem und qualitativ gutem Zubehörpaket
  • Action-Cam Halterung am Board
  • D-Ringe für Kajaksitz (nicht im Zubehör enthalten!)
  • 4 Tragegriffe mit Paddelhalter 
  • leicht und trotzdem sehr steif durch Fusion-Aufbau
  • sehr breit, dadurch nicht sehr agil und flott unterwegs 
  • ziemlich hochpreisig 

Das CALA Oceanus im Überblick

Im Folgenden habe ich für dich alle relevanten Informationen zum Oceanus zusammengetragen. Unter anderem findest du ganz unten auch einen FAQ-Teil, in welchem ich die häufigsten Fragen beantwortet habe.

Sollten bei dir während des Lesens noch weitere, individuelle Fragen aufkommen, melde dich jederzeit über die Kommentar-Funktion. Seit 2016 versuchen wir unseren Lesern immer möglichst schnell mit Rat und Tat zur Seite zu stehen! 

Produktspezifikationen

Boardtyp aufblasbar (iSUP)
Marke CALA Boards
Skill Fortgeschrittene und Profis
Preiskategorie hochpreisig
Einsatzgebiet Whitewater, sehr breites Allround-Board
Maximales Paddlergewicht ca. 155 kg
Länge ca. 335 cm (11′)
Breite ca. 89 cm (35″)
Dicke 15 cm (6″)
Volumen leider keine Angaben des Herstellers (vermutlich über 350 Liter)
Gewicht 10,4 kg
Zubehör Rucksack-Trolley, 3-teiliges Carbon-Paddel, 3 abnehmbare Finnen (Smartlock-System), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherheitsleine), komplettes Reparaturkit.

Bauweise

Das CALA Oceanus wurde vom Hersteller eigentlich für das Raftingabenteuer und die Nutzung bei sehr unruhigen Bedingungen gebaut. Mit einer Gesamtgröße von 335 x 89 x 15 cm bietet das Board genug Platz für zwei Personen. Natürlich ist es auch möglich allein zu fahren und den restlichen Platz für Gepäck zu nutzen.

Dank der Größe und Breite des Bretts ist die Stabilität enorm hoch. Die Stoßdämpfung des Boards ist überragend und bietet auch in rauen Flüssen und Gewässern eine hohe Sicherheit.

Von der Shape her überzeugt es mit einer etwas betonteren Nose und dem geraden Heck. Seine Breite übertrifft dabei selbst üppige Allround-Boards um ein gutes Stück. Aufgrund dieser Mischung passt es nicht so recht in die vorgefertigten Schubladen der Boardklassen. 

Die abnehmbaren Finnen, welche sich aus einer Mittelfinne und zwei Seitenfinnen zusammensetzen, können je nach Einsatzgebiet montiert werden. Somit kann ein „Feinschliff“ an der Laufleistung des Boards vorgenommen werden.

Die Konstruktion des Boards bezeichnet CALA als HDX Air-System, was sich dahinter verbirgt, erfährst du ausführlich im Abschnitt „Material und Gewicht“. 

Außerdem besitzt das Board einen sogenannten Noserocker. Das bedeutet, dass das vordere Ende des Bretts eine Aufbiegung nach oben aufweist. Durch diese Form taucht die Nose nicht so leicht ins Wasser ein, sodass man besser über Wellen gleitet.

Wie alle CALA Boards besitzt das Oceanus nur eine Luftkammer. Das Volumen des Modells wird seitens Hersteller leider nicht angegeben. Durch den Vergleich und die jahrelange Erfahrung schätze ich allerdings, dass das Fassungsvermögen auf jeden Fall 350 Liter + x betragen dürfte…somit ist für jede Menge Auftrieb gesorgt. 

Traglast

Mit 155 kg gibt CALA die maximale Traglast des Oceanus an. Aufgrund der beeindruckenden Maße und der realistischen Angaben bei den anderen Modellen des Herstellers, halte ich das für durchaus realistisch. Dabei kommt es jedoch auch immer auf die Gewichtsverteilung an.

Ein einzelner Paddler bedeutet immer eine hohe, punktuelle Belastung, wohingegen bei 2 Personen oder auch beim Transport von viel Gepäck das Gewicht deutlich besser auf die Fläche verteilt wird. Wenn du also alleine paddelst, solltest du da sicherheitshalber einen gewissen Puffer von gut und gerne 10% einkalkulieren. 

Wenn es sich jedoch um zwei eher leichte Personen handelt, hält das Oceanus bestimmt der angegebenen Traglast stand. Somit kannst du innerhalb der Grenzen jederzeit auch deine Kinder oder 1-2 Hunde mit aufs Wasser nehmen. Die sehr komfortable Breite ermöglicht stets ein kippsicheres Fahrgefühl. 

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Die Performance jedes Boards wird immer maßgeblich durch die Form (Shape) und die Abmessungen geprägt. Beim CALA Oceanus ist das herausragende Merkmal ganz sicher die Breite und somit die Kippstabilität. Wenn du also selbst bei einem Standard Allround-Board schon immer Probleme mit der Balance hattest…voila, mit diesem Modell klappt das ganz sicher. 

Darüberhinaus eignet sich das Oceanus natürlich auch für jeglichen Einsatzzweck, bei dem es um diese Eigenschaft und ein hohes Platzangebot geht. SUP Yoga, SUP Fitness Fans oder Nutzer, die auch gerne mal vom Board angeln möchten, sind hier ebenfalls bestens versorgt. Dank der zusätzlichen 4 D-Ringe lässt sich auch ein optionaler Kajak-Sitz anbringen, mit dem du das Board in ein ultra-stabiles und sehr belastbares SUP Kajak verwandeln kannst. 

Der Hersteller hatte bei der Entwicklung des Oceanus aber natürlich ein spezielles Einsatzgebiet im Kopf, nämlich die Verwendung bei sehr unruhigen Bedingungen. Beim Rafting geht es beispielsweise vor allen Dingen um eins: Spaß!
Wildwasser kann ganz schön heftigen Wellengang aufweisen, weshalb ein verlässliches und absolut stabiles Board unabdingbar ist.

Wenn Stöße und Rempler zu befürchten sind solltest du beim Luftdruck nicht ganz so hoch unterwegs sein. Bei ca. 12 PSI ist das Board dann nicht ganz so hart und hat einen besseren Puffer. Durch das üppige Volumen ist der Auftrieb und eine ausreichende Festigkeit dennoch gegeben. 

Bei der ganz „normalen“ Nutzung werden dann 15 PSI empfohlen, wobei alle CALA Boards mit ihrem starken Boardaufbau auch bis zu 20 PSI aushalten. 

Insgesamt lässt sich das Oceanus vielseitig wie ein Allrounder einsetzen. Von der Nutzung auf kleineren Paddel-Runden oder der Verwendung als mega stabile Badeplattform bis hin zu längeren gemütlichen Strecken mit sehr viel Gepäck ist es ein robuster und verlässlicher Partner. 

Die großen Dimensionen bedeuten aber auch immer, dass du bei ruhigen Bedingungen immer etwas mit dem Board „arbeiten“ musst. Da das Brett sehr breit ist und deshalb einen hohen Widerstand im Wasser hat, ist es immer etwas schwieriger das Board agil zu drehen, zu wenden oder auf eine gute Geschwindigkeit zu bringen.

Daher auch der Fokus auf das Rafting bzw. die Nutzung auf Flüssen: auf fließenden Gewässern musst du die Geschwindigkeit nicht mit purer Muskelkraft realisieren, sondern wirst von der Strömung unterstützt.

Durch die abnehmbaren Finnen im Stecksystem, kannst du dein Fahrerlebnis außerdem individuell anpassen. Solltest du das am häufigsten genutzte Setup nutzen, also alle drei Finnen montieren, erlebst du einen Anstieg in Sachen Stabilität und Widerstand im Wasser, was auch für mehr Drehfreudigkeit genutzt werden kann. 

Falls deine Paddel-Tour dich durch eher ruhige Gewässer mit langen geraden Strecken und ohne viele Wendungen führt, kannst du die beiden Seitenfinnen auch getrost abnehmen. Das verringert zwar deine Stabilität etwas, aber eben auch den Widerstand. Somit bist du leichter, etwas flotter und spurtreuer unterwegs.

Sollte es mal sehr sehr flach werden, ist auch der kurzzeitige, alleinige Einsatz der Seitenfinnen denkbar, um den Tiefgang zu reduzieren. Dabei ist allerdings die Spurtreue nicht mehr ausgeprägt, so dass du baldmöglichst die Mittelfinne wieder einsetzen solltest. 

Veränderungen am Finnen-Setup sind deutlich spürbar. Teste deshalb am besten für dich selbst, welche Variante am besten zu dir und deinen Einsatzgebieten passt! 

Solltest du auf der Suche nach langem Paddelspaß und flotten Touren sein, ist das Oceanus aber selbstverständlich nicht die beste Wahl. Auch wenn die Nose nicht ganz so rund wie bei herkömmlichen Allround-Boards ausfällt, so ist das Board dennoch weit entfernt vom Touring-Modell. 

Wenn du hingegen auf einen verlässlichen Kumpel vertrauen willst, der dich auch bei starkem Wellengang cool im Gleichgewicht hält, hast du das perfekte Board gefunden. Das Oceanus Board von CALA ist also eher ein stabiler als ein flotter Zeitgenosse.

Material und Gewicht

Das HDX-Air-System ist letztlich ein Marketing-Begriff und beschreibt nichts anderes als die genutzte Verarbeitungstechnik. Obwohl der Begriff ziemlich kompliziert klingt, ist das Verfahren aufgedröselt doch recht einleuchtend.

Im Innenleben des CALA Oceanus findet sich die „X-Woven-Dropstitch“ Verarbeitung. Das sind Polyesterfäden, welche X-förmig die Ober- und Unterseite des Boards miteinander verbinden und zu einer Gewebe-Hülle verwoben werden.

Die Außenhülle des Brett besteht aus PVC und wurde mithilfe des „Thermo-Fusions-Verfahrens“ mit dem Innenleben verschweißt. Dieses Verfahren kannst du dir in stark vereinfachter Form so vorstellen, wie wenn du zwei Plastikfäden erhitzt und sie dann fest zusammen drückst. Genauso, natürlich maschinell und mit deutlich mehr Hitze und Druck, wurde das Innen- und Außenleben des CALA Oceanus verschmolzen.

Dieses Verfahren führt zu höherer Stabilität und realisiert dennoch gleichzeitig ein niedriges Gewicht. Genau aus diesem Grund ist die moderne Fusion-Technik im hochwertigen SUP Bereich immer weiter auf dem Vormarsch. 

Mit rund 10,4 kg ist das Board im Hinblick auf seine Maße ausgesprochen leicht. Im Vergleich zu anderen vergleichbaren Boards von verschiedenen Marken, hat es ein sehr geringes Eigengewicht. Im Normalfall liegt das Gewicht von klassisch doppellagigen Modellen dieser Größe bei locker 15 kg.

Das Deckpad besteht übrigens aus einem ziemlich nachhaltigen Material der Firms BLOOM. Dieses zeichnet sich durch einen Anteil an Seegras-Schaumstoff aus und ist somit nachhaltiger und umweltfreundlicher. 

Design

Das Design ist immer ein riesiger Trumpf der Cala Boards. Mit der wilden Musterung in schönem Weiß, kräftigem Rot und tiefem Blau fällt das Board sofort ins Auge.

Das Deckpad ist in denselben Farben gehalten, trägt zusätzlich jedoch noch ein großes rotes C und den Markennamen auf sich. Auf den Seiten und der Unterseite des Boards findet sich dieser Schriftzug ebenfalls wieder…einmal in Rot samt Schildkrötenlogo und einmal simpel in Schwarz.

Das Design passt toll zum Rafting. Das wilde Design, die bergähnlichen Farbausrisse…
Alles in allem ein gelungenes, auffälliges und gut passendes Design.

Verarbeitung

Da das Board im oberen Preissegment schwimmt, sollte die Verarbeitung eine hervorragende Qualität aufweisen. In dieser Hinsicht konnte uns das Testboard auch voll und ganz überzeugen. Alle Komponenten und deren Übergänge waren absolut sauber und einwandfrei gefertigt. 

Schaut man sich die Bewertungen der CALA Boards auf den bekannten Portalen an, zeichnet sich ein ganz ähnliches Bild! Bisher finden sich kaum Rezensionen von Kunden, welche sich über die Verarbeitung beschwerten. 

Zudem bekommst du zu jedem einzelnen CALA Board eine zweijährige Garantie (Registrierung erforderlich!). Solche Faktoren zeugen immer von Sicherheit des Herstellers bezüglich der Qualität seiner Produkte.

Weitere Features

  • Deckpad: Das Deckpad besteht zu 20% aus Seegras-Schaumstoff. Dieser gilt als biologisches Plastik und hat einen positiven Effekt auf die Umwelt. Zudem ist das Deckpad mit einer Diamant-Struktur ausgestattet, die eine bessere Griffigkeit gewährleistet und anfallendes Wasser gut ableitet.
  • 6 freie D-Ringe: Der D-Ring am Heck ist bei vielen Boards standardmäßig angebaut und hier in das Gummi-Patch des Ventils integriert. Er dient der Befestigung der mitgelieferten Coiled-Leash. Davon abgesehen findest du auf der Unterseite der Nose noch einen weiteren, sehr stabilen Ring, der für einen Anker oder zum Festmachen bzw. Abschleppen des Boards genutzt werden kann. Komplettiert wird die Ausstattung durch 4 seitliche D-Ringe neben der Standfläche, an denen ein optional erhältlicher Kajak-Sitz einen sicheren Platz findet. 
  • Action-Cam Halterung: Auf der Nose ist eine 2-in-1 Halterung für handelsübliche Action-Cams verbaut. Hier kannst du deine Cam entweder in die Schiene einklicken oder mit einer Schraube in das Gewinde eindrehen. So entgeht dir kein spannender Schnappschuss mehr und du kannst deine SUP Abenteuer mit anderen in Form vom Bildern und Videos teilen! 
  • Gepäcknetz:  Das flexible Gummiseil wurde hier an 6 D-Ringen über Kreuz gespannt und bietet dir dadurch viel Stauraum für Gepäck, Proviant und Equipment. Alle wasserempfindlichen Gegenstände solltest du aber immer in einem Drybag verstauen.
  • 4 Trageschlaufen mit Paddelhalter: Die beiden vorderen Seitengriffe ermöglichen dir ein besseres Handling und einen einfachen Transport deines Boards und können einem vorne sitzenden Passagier auch als Haltegriffe dienen. Der mittig auf dem Board gelegene Griff bietet eine gut ausbalancierte Tragemöglichkeit. Außerdem markiert er die stabilste Standposition auf dem Board. Der Heckgriff befindet sich am Tail (dem hinteren Ende) des Boards. Alle Trageschlaufen sind aus stabilem Gurtgewebe hergestellt und jeweils mit einer abnehmbaren Neopren-Manschette mit CALA Gummi-Patch ausgestattet, die perfekt als Paddelhalter genutzt werden kann. 
  • 3 abnehmbare Finnen: Die kleinen Seitenfinnen und die große Mittelfinne sind abnehmbar und lassen sich mittels Smartlock-System einfach anbringen. Das Board kann entweder mit allen 3, nur mit der Mittelfinne oder auch zeitweise ausschließlich mit den beiden Seitenfinnen gepaddelt werden – je nach Einsatzgebiet.
  • Gummi-Patch mit Seriennummer: Seitlich des mittleren Finnen-Kastens befindet sich die Seriennummer. Diese benötigst du, um dein Board auf der Homepage des Herstellers für die Garantie zu registrieren. Bei Diebstahl oder dem Verlust, kannst du zum Beispiel durch ein Foto der Seriennummer auch jederzeit nachweisen, dass dieses Board dir gehört!

Zubehör

  • CALA Oceanus Trolley-Rucksack: Dieses Modell in Silber und passenden Designelementen wirkt insgesamt sehr hochwertig, durchdacht und lässt sich mit seinen Offroad-Rollen auch problemlos als Trolley übers Gelände ziehen. Mit den breiten und leicht gepolsterten Trageriemen sowie dem verstellbaren Brust- und Hüftgurt kannst du den Rucksack körpernah einstellen und komfortabel tragen. Er verfügt über insgesamt 4 Fächer: Im großen Hauptfach inkl. Gepäckgurt findet das aufgerollte Board und die großen Teile der Ausrüstung genügend Platz. Die zusätzliche Vordertasche mit Reißverschluss eignet sich zur Aufbewahrung von kleineren Teilen der Ausrüstung (Finnen, Repairkit, Leash etc.) oder deiner persönlichen Gegenstände. Außerdem verfügt er über 2 seitliche Einschübe mit darüberliegendem Gurt, um z.B. die Paddel-Teile seitlich zu fixieren. Die Riemen lassen sich in einem separaten Rückenfach verstauen, so dass sie sich nirgendwo verfangen können und du damit auch für Flugreisen bestens ausgestattet bist. Ein weicher Handgriff, ein kleines Adressfach und eine Griff-Mulde aus Hartplastik auf dem versteiften Boden runden die umfangreiche Ausstattung ab.
  • 3-teiliges CALA Oceanus Carbon-Paddel: Das 3-teilige und stufenlos zwischen 170 und 210 cm verstellbare Paddel hat einen Schaft aus Carbon. Paddelblatt und der strukturierte Griff sind aus verstärktem Nylon gefertigt. Das Griffteil mit aufgedruckter Skala lässt sich in den Schaft einschieben und kann mit Hilfe des einstellbaren Klemmverschlusses auf der gewünschten Höhe fixiert werden. Das Paddelblatt-Teil wird über die klassische Klick-Verbindung mit dem Schaft verbunden. 
  • umschaltbare CALA Oceanus Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer): Im Set ist eine umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer) enthalten. Mit dieser kannst du sowohl beim Hochziehen als auch beim Runterdrücken Luft in das Board pumpen. Wenn der Gegendruck gegen Ende steigt, kannst du diese Pumpe auf den Einzelhub-Betrieb umstellen und deine Kräfte schonen, indem du den Stöpsel aus dem Gehäuse schraubst. Außerdem kannst du auch Luft aus dem Board pumpen, wenn du den Schlauch an der anderen Öffnung am Griffteil festschraubst.
  • CALA Oceanus Coiled-Leash inkl. Schlüsselfach: Die schwarze Sicherungsleine ist spiralförmig. Das bedeutet, dass sich die Leash erst beim Sturz ins Wasser auf die volle Länge dehnt. Sie verbindet dich über eine stabile Klettverschluss-Manschette am Sprunggelenk mit dem Board und verhindert, dass es von dir wegdriftet. In der Manschette ist noch ein kleines Schlüsselfach mit separatem Klettverschluss eingearbeitet. Beim regulären Paddeln ein unverzichtbarer Teil deiner Sicherheitsausrüstung. Bitte beachte, dass du im Wildwasser unbedingt eine Leash mit Sicherheits-Auslöser verwenden musst…eine normale Leash kann hier lebensgefährlich werden! Länge: 10′ bzw. 305 cm.
  • 3 abnehmbare CALA Oceanus Finnen: Sowohl die beiden Seitenfinnen als auch die Mittelfinne sind abnehmbar. Mit individuellen Anpassungen des Setups kannst du dein Fahrerlebnis optimieren. Die Montage der Finnen ist dank des verbauten Smartlock-Systems schnell erledigt. Hebel öffnen, Finnen einstecken und runterdrücken, Hebel schließen…fertig! Die Finnen sind sehr stabil und zusätzlich stromlinienförmig geshaped. 
  • CALA Oceanus Reparaturkit: Das Kit enthält 3 PVC-Flicken (Patches), eine Tube Klebstoff und einen Ventilschlüssel um selbstständig das Ventil nachziehen bzw. austauschen zu können. Somit kannst du ein kleineres Loch und andere Beschädigungen, falls denn welche entstehen sollten, sofort selbst flicken.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum CALA Oceanus beantwortet 

Das aufpumpen des Cala Oceanus dauert ca. 5 bis 6 Minuten.

Mehr zum Cala Oceanus erfahren.

Ja! Sogar ganze zwei Jahre lang. Auch alle anderen Boards von CALA enthalten diese Garantie.

Mehr zum Cala Oceanus erfahren.

Auf jeden Fall. Durch die immense und deutlich überdurchschnittliche Breite liegt es sehr kippstabil im Wasser. Dadurch kann eigentlich jeder ohne große Übung sofort die Balance halten und loslegen.

Mehr zum Cala Oceanus erfahren.

Du kannst nicht nur, du solltest sogar! Denn genau darauf ist das Board ausgelegt. Mit seinen Abmessungen bietet es dir nicht nur genügend Platz, um deine Fußstellung zu variieren, sondern es liegt auch bei sehr turbulenten Bedingungen zu jederzeit sehr stabil im Wasser. 

Mehr zum Cala Oceanus erfahren.

Fazit

Das CALA Oceanus ist ein sehr breites solides Rafting-Allround-iSUP. Mit umfangreichem und hochwertigem Zubehör ausgestattet, seiner modernen und leichten Konstruktion sowie der Möglichkeit die Fahreigenschaften mit Hilfe der abnehmbaren Finnen zu modifizieren, ist der hohe Preis des Sets auf jeden Fall gerechtfertigt.

Die Fusion-Technologie mit verwobenem Dropstitch-Kern, welche für die Verarbeitung und Bauweise genutzt wurde, ist fortschrittlich und verbindet ein leichtes Gewicht mit optimaler Steifigkeit. Das Board ist alles in allem ultra-stabil, gut verarbeitet und verfügt über ein tolles Design.

Mängel und Schwachpunkte im eigentlichen Sinn, sind uns keine aufgefallen. Es muss dir halt klar sein, dass durch die Bauform nicht mit schnittigem und sehr agilem Gleitverhalten zu rechnen ist. Die Stärken des Boards liegen grundsätzlich im Bereich der Belastbarkeit, der sehr ausgeprägten Grundstabilität und dem hohen Platzangebot.

Dadurch lässt es sich nicht nur wunderbar einsetzen, wenn die Bedingungen turbulent werden, sondern es ist auch auf ruhigen Gewässern ein optimaler Kandidat für Paddler, die gerne weitere Passagiere (egal ob Zwei- oder Vierbeiner) mit aufs Wasser nehmen). Bei den Features wurde praktisch an alles gedacht und insbesondere für Fans von SUP Wanderungen auf Flüssen etc. bietet es viel Stauraum und eine große Zuladungs-Kapazität.

Insgesamt kein Board von der Stange, sondern schon ein etwas ausgefalleneres Exemplar für spezielle Bedürfnisse, das richtig eingesetzt aber ganz bestimmt ein richtig guten Job macht! 


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


989,00 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen