Skip to main content

Na, auf der Suche einem richtig guten Board? Dann check' besser mal unseren SUP Board Test 2020.

Aztron Mercury

BoardtypAufblasbar
MarkeAztron
SkillEinsteiger und Fortgeschrittene
EinsatzgebietAllround
Länge330 cm (10'10")
Volumen306 Liter
Gewicht11 kg (24 LBS)
ZubehörRucksack (105 Liter), 3-teiliges Paddel, abnehmbare Einzelfinne (US-Box-System), 10' Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe

Beschreibung

Das Aztron Mercury im Test

Aztron ist ein ziemlich neuer und innovativer SUP Hersteller aus den USA. Die Marke wurde 2019 von ehemaligen Mitarbeitern von Aqua Marina gegründet und kann deshalb, trotz der noch kurzen Firmengeschichte, ein großes Know-how im SUP Bereich vorweisen. Aztron vertreibt mittlerweile eine große Range an unterschiedlichen Boardtypen und hat mich bisher meist durch hohe Qualität und realistische Preise überzeugt.

Mit diesem Review möchte ich dir das Aztron Mercury genauer vorstellen. Ich habe das Allround-Board und das mitgelieferte Zubehör ausführlich auf alle Eigenschaften und Qualität für dich getestet. Ob es dem bisher guten Ruf des Herstellers gerecht wird und sich der Kauf lohnt, verrate ich dir gerne!

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste

Das Aztron Mercury ist mit seinen Maßen von 330 x 81 x 15 cm (10’10“ x 32″ x 6″) ein etwas längeres Board aus der Kategorie der Allrounder. Durch die erweiterte Länge, die solide Breite, die rundliche Boardspitze und das ebenfalls abgerundete Heck, ist das Board perfekt für etwas größere und schwerere SUP Einsteiger geeignet. Mit seinen Abmessungen liegt es sehr stabil im Wasser und das Halten der Balance dürfte recht schnell gelingen.

Beim Finnen-Setup setzt Aztron auf eine einzelne, abnehmbare 9″ große Mittelfinne („Single-Fin) im US-Box-System. Durch die Einzelfinne wird die Spurtreue des Boards etwas verbessert.

Das Aztron Mercury wird mit folgendem Zubehörpaket geliefert: Rucksack (105 Liter), 3-teiliges Paddel, abnehmbare Einzelfinne (US-Box-System), 10′ Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe.

  • hochwertige Qualität und Verarbeitung
  • sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • 2 Luftkammern
  • 2-lagige Außenhülle
  • hohe Steifigkeit
  • Einzelfinne im US-Box-System
  • verhältnismäßig leichtes Gewicht
  • sehr stabiles Fahrverhalten
  • guter Geradeauslauf (für ein Allround-Board)
  • hohe Traglast
  • Paddel mit Aluminium-Schaft
  • leider nicht immer lieferbar

Das Aztron Mercury im Überblick

Im folgenden Teil des Reviews gehe ich detaillierter auf das Board und das mitgelieferte Zubehör ein. Am Ende des Artikels beantworte ich häufig gestellte Fragen.

Wenn bei dir weitere Fragen aufkommen sollten, kannst du mir gerne einen Kommentar hinterlassen. Ich werde versuchen, dir möglichst schnell zu antworten!

Produktspezifikationen

Boardtyp Aufblasbar
Marke Aztron
Skill Anfänger und Fortgeschrittene
Preiskategorie Durchschnittlich
Einsatzgebiet Allround
Länge 330 cm (10’10“)
Breite 81 cm (32″)
Dicke 15 cm (6″)
Gewicht 11 kg (24 LBS)
Volumen 306 Liter
Zubehör Rucksack (105 Liter), 3-teiliges Paddel, abnehmbare Einzelfinne (US-Box-System), 10′ Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe

Bauweise

Das Aztron Mercury ist ein Allround-Board mit leicht überdurchschnittlichen Abmessungen und klassischer Kontur. Durch die üppige Breite von 81 cm, die runde Nose und das ebenfalls abgerundete Heck, ist das Board sehr kippstabil konstruiert und verfügt über hohe Auftriebswerte. Gerade für große und schwerere Anfänger ist das Board deshalb eine sehr gute Wahl.

Aztron stattet alle seine Modelle mit 2 separaten Luftkammern aus. Es gibt eine mittige, zentrale Luftkammer und eine Äußere mit exakt gleich hohem Volumen. Das Fassungsvermögen beider Kammern beträgt insgesamt 306 Liter.

Die innere Luftkammer sollte immer zuerst aufgepumpt werden, damit sie sich ohne Gegendruck entfalten kann. Die Konstruktionsweise mit 2 Luftkammern bietet einen Sicherheitsvorteil, da das Board bei Beschädigung trotzdem noch schwimmfähig bleibt und du sicher an Land kommen kannst. Die Dicke fällt mit 15 cm ebenfalls solide aus und verleiht dem Board sehr gute Auftriebswerte, perfekt um schwerere Paddler zu tragen.

Mit dem Einsatz der großen 9″ Einzelfinne betont Aztron die Spurtreue des Boards und verbessert den Geradeauslauf. Dieses Finnen-Setup ist bei Allround-Boards seltener zu finden, klassischerweise überwiegt bei diesem Boardtyp das 2+1 Finnen-Setup (2 kleine Seitenfinnen + 1 Mittelfinne).

Das Aztron Mercury hat, seitlich betrachtet, eine ganz leicht nach oben geformte Boardspitze („Noserocker“). Dieses Merkmal hat den Zweck, dass die Spitze besser über das Wasser gleitet und bei Wellen nicht so leicht untertaucht.

Traglast

Die maximale Traglast gibt Aztron mit 140 kg (308 LBS) an, das empfohlene Benutzergewicht liegt bei maximal 95 kg (209 LBS). Aufgrund der Abmessungen und des soliden Materialaufbaus halte ich das empfohlene Benutzergewicht für komplett realistisch. Die maximale Traglast sollte man aber eher bei 120 kg ansiedeln.

Jenseits dieser Grenze wird das Board seine guten Laufeigenschaften ansonsten sicherlich verlieren. Schwerere Paddler sind mit diesem Allround-Board also bestens beraten.

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Beim Thema Einsatzgebiete sind dir mit dem Aztron Mercury kaum Grenzen gesetzt. Es ist wirklich vielseitig einsetzbar und ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Allround-Board. Durch seine vergrößerten Maße und das hohe Volumen eignet es sich neben der Standard-Nutzung auch für das SUP-Yoga, SUP-Fitness oder zum Angeln vom SUP Board.

Die große Einzelfinne verbessert den Geradeauslauf und die Spurtreue, so dass du mehr Paddelschläge setzen kannst bevor du die Seite wechseln musst. Dadurch erreichst du auch eine höhere Durchschnittsgeschwindigkeit. Aufgrund der klassischen Allround Silhouette sind die Gleiteigenschaften aber natürlich nicht mit einem Touring-Board vergleichbar.

Mit seiner Länge von 330 cm gehört es allerdings nicht zu den wendigsten Vertretern seiner Klasse. Kürzere Allrounder mit 2+1 Finnen-Setup sind in diesem Punkt wesentlich agiler. Das Aztron Mercury eignet sich aber perfekt für größere und schwerere Paddler, welche eine Kombination aus Vielseitigkeit und verbesserten Laufeigenschaften suchen.

Durch seine stabile Bauform ist das Board ein verlässlicher Begleiter für nahezu alle Gewässerarten und bewältigt auch leichte Wellen ohne Probleme. Größere Allrounder wie dieses sind echte Alleskönner mit nur kleinen Abstrichen. Es deckt sehr viele Anwendungsbereiche ab, ist dabei sehr belastbar und eignet sich somit auch für die ganze Familie!

Material und Gewicht

Die Konstruktion der Außenhülle des Aztron Mercury nennt sich „Double-Layer-Dropstitch“. Das bedeutet auf Deutsch, dass das Board aus 2-lagigem PVC („Double-Layer“) gefertigt ist und der Kern aus sehr vielen, miteinander verwobenen Polyesterfäden („Dropstitch“) besteht. Diese Bauweise gewährleistet eine hohe Steifigkeit und macht das Board widerstandsfähig und robust gegen äußere Einflüsse.

Das doppellagige PVC ist zusätzlich UV-beständig beschichtet und von hoher Qualität. Zusammen mit den 2 Luftkammern erreicht das Aztron Mercury eine hohe Steifigkeit und ist sehr belastbar. Die Herstellungsmerkmale der doppellagigen Außenhülle in Kombination mit der doppelt vorhandenen Luftkammer nennt Aztron „Double-Double-Technology“.

Das Aztron Mercury ist, trotz seiner Abmessungen und der 2-lagigen Materialqualität, mit 11 kg ein vergleichsweise leichtes Board. Das Handling gelingt dadurch auch an Land problemlos!

Verarbeitung

Ich bin von der Verarbeitungsqualität wirklich positiv überrascht. Das Board ist in allen Belangen sauber verarbeitet und die Materialqualität ist sehr gut. Auch die Bewertungen auf den einschlägigen Verkaufsportalen spiegeln diese Meinung wider.

Dies ist umso erstaunlicher, wenn man die Preisgestaltung von Aztron mit der von etablierten Marken vergleicht. Wenn der Hersteller, der relativ neu auf dem Markt ist, dieses sehr gute Preis-/Leistungsverhältnis halten kann, bin ich mir sicher, dass Aztron in wenigen Jahren zu den renommierten Marken gezählt werden kann.

Design

Ein Markenzeichen von Aztron ist, dass sowohl die Namen der Boards, als auch die Designs meistens einen Bezug zu Weltraum-Themen haben. Auch das Aztron Mercury ist ziemlich futuristisch gestaltet.
Die Grundfarben des Boards sind Weiß, Blau, Schwarz und Grün. Der Blickfang der Aztron Boards ist grundsätzlich die Partie vor der Boardspitze. Beim Mercury ist dieser Bereich inklusive der vorderen Seitenflächen (Rails) ebenfalls hochwertig bedruckt.

Das Deckpad ist in Schwarz und Weiß gestaltet und rundet den spacigen Look der Oberseite ab. Die beiden Ventile sind nebeneinander am oberen, linken Ende der Standfläche angebracht. Die Unterseite ist einfarbig blau und trägt auf der gut sichtbaren, zentralen Luftkammer den Hersteller- und Modellnamen sowie die Größe des Boards in Weiß und Grün.

Design ist immer Geschmackssache, mir persönlich gefallen die Aztron Designs gut… vor allem sind sie sehr außergewöhnlich und der Druck ist ausgesprochen hochwertig!

Weitere Features

Das Aztron Mercury verfügt über folgende weitere Features:

  • Deckpad: Standfläche aus rutschhemmendem 4 mm starkem EVA mit tiefer Diamant-Prägung für sicheren Stand
  • 2 freie D-Ringe: Ein Ring befindet sich am Heck (für die Leash) und ein Ring an der Nose (Abschleppring).
  • Trageschlaufe: In der Mitte des Boards befindet sich eine zentrale, mit Neopren ummantelte Trageschlaufe. Hier liegt auch der Schwerpunkt des Boards, falls du es alleine tragen möchtest.
  • abnehmbare Einzelfinne: Die große Einzelfinne (US-Box-System) ist ca. 23 cm bzw. 9“ lang und abnehmbar.
  • Gepäcknetz: Im vorderen Bereich befindet sich ein schwarzes Decknetz an 4 weiteren D-Ringen. Hier kannst du Equipment oder Proviant sicher verstauen (am besten in einem Dry-Bag).

Zubehör

Das Aztron Mercury wird mit folgendem SUP Zubehör geliefert:

  • Aztron Mercury Rucksack: Der schwarze Rucksack ist solide gefertigt und verfügt über stabile, leicht gepolsterte Rucksack-Trageriemen und einen Brustgurt. Mit seinem Volumen von 105 Litern findet das Board und das komplette Zubehör ausreichend Platz darin.
  • Aztron Mercury Paddel: Das mitgelieferte Paddel ist stufenlos von 165 cm – 220 cm verstellbar. Der Schaft ist aus Aluminium gefertigt und das Paddelblatt ist aus nylonverstärktem Kunststoff. Ein ziemlich einfaches, aber zweckmäßiges Einsteiger-Modell.
  • Aztron Mercury Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige: Im Set ist eine umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer) enthalten. Mit dieser kannst du sowohl beim Hochziehen als auch beim Runterdrücken Luft in das Board pumpen. Wenn der Gegendruck gegen Ende steigt, kannst du die Pumpe auf den Einzelhub-Betrieb umstellen und so den Widerstand verringern. Außerdem kannst du mit der Pumpe auch Luft aus dem Board pumpen um es leichter einrollen zu können.
  • Abnehmbare Aztron Mercury Finne: Die 9″ große Einzelfinne (ca. 23 cm) in Delfin-Form ist abnehmbar und wird im US-Box-System mit Schraube und Gewindeplättchen befestigt. Die Montage bei diesem Finnen-System ist zwar etwas zeitintensiver als bei einem Stecksystem, überzeugt aber durch eine große Auswahl an Finnen-Modellen zum Nachrüsten.
  • Aztron Mercury Coiled-Leash:
    Die mitgelieferte, blaue Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine) verfügt über einen starken Klettverschluss, um dein Sprunggelenk mit dem Board zu verbinden. Die Leine ist 10′ lang (ca. 305 cm) und spiralförmig. Das bedeutet, dass die Leash sich erst beim Sturz ins Wasser auf die volle Länge dehnt.

Häufige Fragen zum Aztron Mercury beantwortet

Wie lange dauert das Aufpumpen des Aztron Mercury?

Mit der beiliegenden umschaltbaren Doppelhub-Luftpumpe sollte das Board in ca. 7-10 Minuten aufgepumpt sein.

Auf wieviel PSI sollte das Aztron Mercury aufgepumpt werden?

Beide Kammern sollten auf 15 PSI aufgepumpt werden. Das entspricht ca. 1 Bar. Bitte die zentrale Kammer immer zuerst aufpumpen!

Gibt es eine Garantie auf das Aztron Mercury?

Aztron gibt eine 1-jährige Herstellergarantie (Warranty) auf alle Boards, die du bei zertifizierten Händlern gekauft hast. Für diese kann man sich auf der Hersteller-Webseite registrieren. Darüber hinaus gibt es auf Boards die in Deutschland gekauft wurden immer 2 Jahre Gewährleistung.

Fazit

Ich finde das Aztron Mercury ist ein richtig gut gelungenes Allround-Board. Mit seinen üppigen Maßen und den guten Auftriebswerten eignet es sich hervorragend für große und schwere Paddler. Durch seine hohe Kippstabilität gelingt jedem Anfänger der Einstieg in den meisten Fällen problemlos.

Durch den Einsatz der großen Einzelfinne wird der Geradeauslauf des Boards spürbar verbessert, so dass du auch etwas längere Touren mit höherer Durchschnittsgeschwindigkeit bewältigen kannst. Natürlich kommt das Aztron Mercury aber nicht an das Gleitverhalten eines Touring-Boards heran. Dennoch sind die Laufeigenschaften für ein Allround-Board mit diesen Abmessungen sehr gut.

Die Einsatzgebiete des Boards sind wirklich vielseitig, so dass du alle Facetten der SUP-Nutzung austesten kannst. Der doppellagige Materialaufbau und das hohe Volumen verleihen dem Aztron Mercury eine sehr gute Steifigkeit. Komplettiert wird das ganze durch die Konstruktion mit 2 separaten Luftkammern, welche neben der erhöhten Sicherheit die Festigkeit des Boards zusätzlich verbessert.

Von der Material- und Verarbeitungsqualität bin ich positiv überrascht. Das Board ist solide verarbeitet, aus hochwertigen Komponenten hergestellt und kann sich mit vielen Boards der Premium-Klasse messen. Angesichts des vergleichsweise niedrigen Preises ist dies wirklich erstaunlich.

Ein wirklich kleiner Kritikpunkt ist für mich lediglich das Paddel mit Aluminium-Schaft. Hier wirst du dich höchstwahrscheinlich irgendwann für ein besseres Paddel entscheiden. Angesichts der attraktiven Preisgestaltung des Aztron Mercury muss der Hersteller aber auch in irgendeiner Weise seine Gewinnspanne realisieren!

Das Preis-/Leistungsverhältnis ist wirklich sehr gut und das Set beinhaltet alles, was du für einen erfolgreichen Start brauchst. Du kannst also direkt nach der Lieferung ans Wasser und dein neues Board testen…Viel Spaß damit!


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*