Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2021 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 500.000 Lesern / Jahr
200+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 1500 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Aztron Apollo

1.048,95 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
BoardtypHardboard
MarkeAztron
SkillFortgeschrittene und sehr ambitionierte Einsteiger
EinsatzgebietTouring
Länge381 cm (12'6")
Volumen260 Liter
Gewicht17,4 kg (38,3 LBS)
Zubehör10" Einzelfinne aus Nylon (US-Box-System)

Beschreibung

Aztron Apollo

Das Aztron Apollo ist ein sportliches Touring-Board aus der Hardboard-Serie des Herstellers Aztron. Es wurde speziell für sportliche Nutzer und längere Strecken konzipiert. Die Bauform kombiniert bekannte Racing-Elemente mit einer soliden Breite. Wenn du also noch eine vergleichsweise gute Grundstabilität benötigst und trotzdem ein Board mit sehr flottem Gleitverhalten suchst, dann könnte das Aztron Apollo dein neues Board werden.

Ich konnte in letzter Zeit bereits einige Aztron Boards genauer unter die Lupe nehmen und war im allgemeinen sehr zufrieden mit dem Leistungsprofil der Boards. Ob das Aztron Apollo sich im Test ebenfalls bewährt und für wen es sich besonders gut eignet, verrate ich dir im folgenden Review.

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste

Das Aztron Apollo ist ein recht klassisch konstruiertes Touring-Board der 12’6″ Kategorie. Seine Abmessungen von 380 x 76 x 16 cm (12’6″ x 30″ x 6,5″) und die Silhouette mit spitzer Nose (Boardspitze) sowie geradem Heck sind charakteristische Merkmale dieses Boardtyps. Diese Kontur ermöglicht dir lange, flotte Touren und bietet dir trotzdem noch genügend Grundstabilität, um nicht dauerhaft an den Grenzen deiner Balance-Fähigkeiten fahren zu müssen.

Die Breite ist mit 76 cm zwar nicht ganz so breit wie bei einem Allround-Board (ca. 80 cm), aber wiederum deutlich üppiger als bei einem Racing-Modell (meist deutlich unter 70 cm). Das Aztron Apollo ist somit ein sehr gutes Board für Paddler die eine Kombination aus Dynamik und Stabilität suchen.

Durch den Einsatz einer 10″ großen Einzelfinne aus Nylon (US-Box-System) wird der Geradeauslauf des Aztron Apollo verbessert, was dir bei langen Strecken große Vorteile bietet. Das Board läuft sehr spurtreu und du musst dadurch beim Paddeln seltener die Seite wechseln. Dadurch erreichst du eine sportliche Durchschnittsgeschwindigkeit und bewältigst große Distanzen ohne Probleme.

Zum Lieferumfang des Aztron Apollo gehört nur die erwähnte Finne. Weiteres Zubehör, wie Leash, Paddel etc. muss separat erworben werden. Bei Premium-Boards ist das häufig der Fall, dadurch hast du die Möglichkeit, dir dein individuell passendes Equipment zusammenzustellen.

  • hochwertige Qualität und Verarbeitung
  • gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • mehrschichtiger Aufbau (Fiberglas-Epoxy Verbundstoff)
  • 2-Wege Ventil zum Druckausgleich des Kerns (Air Vent Plug)
  • stylisches und aufwendiges Design
  • enorm hohe Steifigkeit
  • große Einzelfinne im US-Box-System
  • sehr gutes Gleitverhalten bei solider Grundstabilität
  • hohe Traglast
  • Kickpad… Erhöhung auf der Standfläche zum leichteren Drehen und Wenden des Boards
  • kein Zubehör im Lieferumfang
  • meiner Meinung nach unglücklich positioniertes Gepäcknetz
  • ziemlich schwer

Das Aztron Apollo im Überblick

Im folgenden Teil des Reviews gehe ich detaillierter auf das Board und das mitgelieferte Zubehör ein. Am Ende des Artikels beantworte ich häufig gestellte Fragen.

Wenn bei dir weitere Fragen aufkommen sollten, kannst du mir gerne einen Kommentar hinterlassen. Ich werde versuchen, dir möglichst schnell zu antworten!

Produktspezifikationen

Boardtyp Hardboard
Marke Aztron
Skill Fortgeschrittene sehr ambitionierte Einsteiger
Preiskategorie gehobene Mittelklasse
Einsatzgebiet Touring-Board (Tourer)
Länge 381 cm (12’6″)
Breite 76 cm (30″)
Dicke 16 cm (6,5″)
Gewicht 17,4 kg (38,3 LBS)
Volumen 260 Liter
Zubehör 10″ Einzelfinne aus Nylon (US-Box-System)

Bauweise

Das Aztron Apollo ist ein Hardboard mit unverkennbarer Touring-Shape (Kontur). Dieser Boardtyp kombiniert eine stromlinienförmige und gleitfreudige Silhouette mit einer ausreichenden Breite. Für viele Paddler sind Tourer deshalb der perfekte Kompromiss zwischen einem Allround-Board und den hochspezialisierten Racing-Boards. Die daraus resultierenden Fahreigenschaften sind optimal für lange Strecken und SUP Wanderungen über mehrere Etappen.

Die Spurtreue ist dabei eine der wichtigsten Eigenschaften des Boards, die Wendigkeit ist dementsprechend weniger stark ausgeprägt. Durch den Einsatz der großen 10″ Einzelfinne aus Nylon wird dieses Merkmal beim Aztron Apollo zusätzlich betont.

Die Dicke des Boards liegt bei stolzen 16 cm. Das Volumen des Kerns aus EPS Schaumstoff beträgt 260 Liter und bietet sehr gute Auftriebswerte. Um entstehende Druckunterschiede bei wechselnden Temperaturen auszugleichen, ist auf der Oberfläche ein 2-Wege Ventil (Air Vent Plug) verbaut.

Das Aztron Apollo hat, seitlich betrachtet, eine leicht nach oben geformte Boardspitze („Noserocker“). Dadurch gleitet das Board wesentlich besser über Wellen hinweg und die Nose taucht auch bei unruhigem Wasser nicht so leicht unter.

Im hinteren Bereich der Standfläche befindet sich ein sogenanntes „Kickpad“. Wenn du dein Gewicht auf diese Erhebung verlagerst, hebt sich die Boardspitze und du kann es besser steuern bzw. wenden.

Traglast

Die maximale Traglast des Apollo Hardboards wird von Aztron mit 130 kg (287 LBS) angegeben. Das empfohlene maximale Benutzergewicht liegt bei 105 kg (231 LBS). Der höhere Wert bezieht sich hierbei auf die Schwimmfähigkeit und der niedrigere Wert auf den vollen Erhalt der Laufeigenschaften des Boards.

Erfreulich finde ich, dass Aztron bei der Traglast realistische Werte nennt, das ist leider bei SUP Boards oftmals nicht der Fall. Grundsätzlich haben Hardboards etwas höhere Belastungsgrenze als gleich große aufblasbare Modelle (iSUPs).

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Das Aztron Apollo ist ein ziemlich vielseitig einsetzbares Touring-Board. Seine Shape ermöglicht dir eine sehr aktive, dynamische und sportliche Fahrweise und du kannst eine gute Geschwindigkeit mit diesem Board erreichen. Es eignet sich aber genauso gut für entspannte SUP Runden, eine Bade-Tour oder für ein Picknick auf dem See.

Diese Kombination ist für sehr viele Paddler enorm reizvoll. Wenn du deine Fähigkeiten auf einem Allround-Board verbessert und erweitert hast, kannst du mit diesem Boardtyp den logischen nächsten Schritt vollziehen. Zwar sind Racing-Boards noch gleitfreudiger und schneller, erfordern aber durchweg eine sportliche Fahrweise und sind deutlich weniger flexibel einsetzbar als ein Touring-Board.

Mit dem Aztron Apollo hast du einen soliden Begleiter für die meisten Gewässer und Bedingungen an deiner Seite. Seen und Kanäle, Flüsse mit reduzierter Strömung und Küstenabschnitte ohne extreme Wellen warten auf die Erkundung. Wenn du den Einsatz des „Kickpads“ ein wenig übst, kannst du das Board auch schnell und zielgerichtet wenden.

Aufgrund der Länge solltest du allerdings starke Strömungen und heftige Wellen eher meiden. Das Board hat für diese Bedingungen einfach eine zu große Angriffsfläche und lässt sich nicht agil genug steuern. Kleine Wellen sind aber aufgrund der soliden Bauart (Hardboard) gar kein Problem und der „Noserocker“ hilft dir in solchen Situationen die Kontrolle zu behalten.

Die Oberfläche des Aztron Apollo ist auch groß genug um zwischendurch mal ein bequemes Sonnenbad zu nehmen oder einige Yoga-Asanas oder Fitnessübungen auf dem SUP Board zu machen. Die Tatsache, dass der Tragegriff im Board versenkt ist, ist für diese Zwecke optimal. Seine eigentliche Stärke liegt aber im widerstandsreduzierten Gleiten auf längeren Touren…genau dafür wurde es konstruiert.

Material und Gewicht

Das Aztron Apollo besteht aus vielen Schichten unterschiedlicher, sogenannter Verbund-Werkstoffe:
Der Kern des Boards besteht aus einem wasserfesten und CNC gefrästen Schaumstoff (HD-EPS), dieser wird auf der gesamten Länge durch 2 innenliegende Stringer (Stabilisatoren) verstärkt und bildet das Herzstück des Boards.

Danach folgt eine stabile Schicht aus Epoxy-Harz (Hot Coating), welche den Kern wasserdicht versiegelt. Zusammen mit der darüberliegenden Schicht aus Glasfaser-Matten (Fiberglas 6 Oz) entsteht eine sehr harte Außenhülle, die dem Board eine enorme Steifigkeit verleiht.

Die sichtbare, äußerste Schicht besteht aus der Designfolie und wird zu guter Letzt noch mit einer sehr dünnen Lage Klarlack (Coating) versiegelt. Dieser Aufbau ist wirklich sehr hochwertig und muss in Handarbeit erledigt werden! Kein Vergleich zu den maschinell hergestellten, aufblasbaren SUP Boards!
In der Mitte des Boards ist ein 2-Wege Ventil angebracht, dadurch wird ein Druckausgleich des Schaumstoffkerns ermöglicht. Denn dieser enthält natürlich Luft, welche sich bei Temperaturunterschieden ausdehnt bzw. zusammenzieht!

Das Gewicht des Aztron Apollo beträgt 17,4 kg. Die Herstellungstechnik mit Epoxy-Harz und Glasfaser erhöht das Gewicht im Vergleich zu Carbon-Modellen deutlich, ist dafür aber auch sehr strapazierfähig. Das Handling des Boards kann aber aufgrund der Maße und des Gewichts ziemlich anstrengend werden.

Verarbeitung

Die Oberfläche des Aztron Apollo ist ebenmäßig und makellos gefertigt, für mich sind keinerlei Unsauberkeiten zu erkennen. Das Coating (Versiegelung aus Klarlack) ist spiegelglatt, so dass man sich kaum traut das Board der harten SUP Realität auszusetzen. Aber keine Sorge, dafür ist gebaut worden, allerdings ist die hochwertige Oberfläche von Hardboards tatsächlich etwas anfälliger für Kratzer und optische Beschädigungen als ein aufblasbares SUP Board.

Durch den handwerklich aufwendigen Herstellungsprozess von Hardboards kannst du in der Regel etwaige Mängel in der Verarbeitung ohne Probleme und meist auf den ersten Blick erkennen.

Design

Was mir beim Aztron Apollo direkt aufgefallen ist, sind die optischen Gemeinsamkeiten zum kürzlich getesteten Aztron Martian Racing-Board. Zwar ist die blaue und grüne Farbgebung etwas anders, viele Elemente (Längsstreifen, Design der Nose und die grafische Darstellung eines Astronauten auf der Unterseite) sind aber im gleichen Stil bei beiden Boards zu finden.

Das Deckpad ist schwarz-weiß und fügt sich sehr schön in das Design der Oberseite ein. Im vorderen Bereich befindet sich das Logo und der Schriftzug von Aztron, die spitze Nose ist weiß umrandet. Die Unterseite ist farblich passend und trägt nochmals den Schriftzug, den Boardnamen und die Größe (12/6) in Weiß und Gelb. Die Designs von Aztron sind wirklich Geschmackssache und alles andere als dezent. Trotzdem sieht man, dass sich das Unternehmen viele Gedanken zur Gestaltung der Boards macht.

Das Design des Aztron Apollo gefällt mir persönlich sehr gut, die Farbkombination ist kräftig und für meinen Geschmack sehr gelungen. Vor allem die Lauffläche ist zweifellos ein echter Blickfang, der sich von der breiten Masse der SUP Boards abhebt!

Weitere Features

Das Aztron Apollo verfügt über folgende weitere Features:

  • Deckpad: Im hinteren Bereich der Oberseite befindet sich das rutschhemmende und 5 mm starke EVA Deckpad mit Diamant-Prägung für einen sicheren Stand.
  • D-Ring: Am Heck befindet sich ein versenkter D-Ring zum Einhängen einer Leash.
  • Tragegriff: In der Mitte des Boards befindet sich eine zentrale und versenkte Griffmulde mit Einkerbungen für die Finger. Durch diese Art des Griffes befindet sich auf der Standfläche keine störende Schlaufe.
  • abnehmbare Racing-Einzelfinne: Die große Einzelfinne (US-Box-System) ist 10″ (25,4 cm) lang, abnehmbar und aus Nylon gefertigt.
  • Gepäcknetz: Im hinteren Bereich des Deckpads befindet sich ein schwarzes Decknetz, welches an 4 weiteren, versenkten Ringen befestigt ist. Hier kannst du Equipment oder Proviant sicher verstauen (am besten in einem Dry-Bag).
  • Kickpad: Die Standfläche ist im hinteren Bereich erhöht, dieses Element nennt sich Kickpad. Wenn du dein Gewicht auf diesen Punkt verlagerst, hebt sich die Spitze an und du kannst das Board wesentlich leichter steuern und wenden

Zubehör

Das Aztron Apollo wird mit folgendem Zubehör geliefert:

  • Abnehmbare Aztron Apollo Finne: Die 10″ (25,4 cm) große Einzelfinne aus Nylon ist abnehmbar und wird im US-Box-System mit Schraube und Gewindeplättchen befestigt. Dieses Finnen-System ist zwar bei der Montage etwas zeitintensiver als ein Stecksystem, überzeugt aber durch eine große Auswahl an verschiedenen Finnen-Modellen zum Nachrüsten.

Häufige Fragen zum Aztron Apollo beantwortet

Ist das Aztron Apollo auch für Anfänger geeignet?

Unter Umständen ja. Zwar wird für die meisten Beginner ein breiteres Allround-Board grundsätzlich die beste Wahl sein,wenn du aber wirklich ambitioniert bist, kannst du, bedingt durch die Breite des Aztron Apollo, auch mit diesem Board starten. Vielleicht brauchst du am Anfang etwas mehr Übung und Geduld, wenn du aber die erste Hürde genommen hast, belohnt dich das Board mit sehr guten Laufeigenschaften und du wirst über Jahre einen treuen Begleiter auf deinen SUP Touren haben.

Gibt es eine Garantie auf das Aztron Apollo?

Aztron gibt eine 1-jährige Herstellergarantie (Warranty) auf alle Boards, die du bei zertifizierten Händlern gekauft hast. Für diese kannst du dich auf der Hersteller-Webseite registrieren.

Wo liegen die Hauptunterschiede zwischen einem Hardboard und einem aufblasbaren SUP Board?

Die genaue Beantwortung dieser Frage würde Seiten füllen, zusammenfassend kann man aber sagen, dass die Vorteile der Hardboards die hohe Steifigkeit (besseres Gleiten, sicherer Stand), die höhere Traglast, die höhere Langlebigkeit und das entfallende Aufpumpen sind.

Die Nachteile der Hardboards sind: höherer Platzbedarf zur Lagerung, komplizierterer Transport, teilweise empfindliche Oberflächen, meist höhere Anschaffungskosten.

Fazit

Das Aztron Apollo ist ein wirklich gutes Touring-Hardboard. Es eignet sich am besten für Paddler die bereits die Basics beherrschen und sich bessere Gleiteigenschaften wünschen, ohne dabei komplett auf die Kippstabilität verzichten zu müssen. Auch für Umsteiger vom iSUP (aufblasbares Board) und für wirklich ambitionierte Einsteiger ist dieses SUP Hardboard eine lohnenswerte Alternative. Sportliche Paddler, die lange Touren bevorzugen, kommen mit diesem SUP Board voll auf ihre Kosten!

Das Gewicht ist mit 17,4 kg ziemlich stattlich und das Handling des Boards ist kein Kinderspiel, das solltest du bei deiner Entscheidung bedenken. Das Aztron Apollo wird ohne Zubehör geliefert, was bei sehr hochwertigen Boards aber nichts Besonderes ist. Erfahrene Paddler bevorzugen grundsätzlich individuelles Equipment und besitzen meist auch schon eine Grundausstattung.

Das Board hat mich im Test durch seine Verarbeitung und die sehr gleitfreudigen Eigenschaften wirklich überzeugt. In puncto Steifigkeit und Belastbarkeit setzen Hardboards nach wie vor Maßstäbe, die für aufblasbare Boards immer noch nicht ganz erreichbar sind. Die hochwertigen Materialien und die handwerklich aufwendige Herstellung hat natürlich ihren Preis, trotzdem ist das Preis-/Leistungsverhältnis des Aztron Apollo gut und komplett realistisch.

Ich habe insgesamt nur eine Kleinigkeit am Aztron Apollo auszusetzen. Durch die Lage des Gepäcknetzes, direkt vor dem Kickpad, ist die Gefahr gegeben, dass man daran hängen bleibt, wenn man das Board wenden will oder seine Standposition wechselt. Das Decknetz wäre, meiner Meinung nach, im Bereich vor der Standfläche besser aufgehoben.


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


1.048,95 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen