Skip to main content
#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 4.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Bluefin Cruise Lite 10′ + 11’4

Angebote

Bluefin

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
Preis prüfen*
Amazon

649,00 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
Preis prüfen*
Amazon

635,00 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
Preis prüfen*
TypAufblasbar
MarkeBluefin
SkillEinsteiger, Fortgeschrittene
EinsatzgebietAllround, Touring
max. Paddlergewichtca. 80 kg (10′) | ca. 95 kg (11’4″)
Länge305 cm (10′) | 346 cm (11’4)
Breiteca. 76 cm (30”)
GewichtBoard: ca. 8 kg, gesamtes Set ca. 12 kg
Zubehörkompakter und wasserdichter SUP Rucksack, 5-teiliges Carbon-Paddel, Doppelhub-Luftpumpe („Swift Mini“), Touring-Finne (US-Box-System), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), wasserdichte Handyhülle, Repairkit

Bluefin Cruise Lite 10′ + 11’4 Test

Willst du weiterhin einen riesigen und schweren SUP Rucksack zum Wasser schleppen oder doch lieber mit leichtem Gepäck und vielleicht ohne Auto mühelos selbst abgelegene SUP Spots erkunden?

Wenn Letzteres der Fall ist, solltest du unbedingt weiterlesen, denn mit den beiden Cruise Lite Boards reagiert Bluefin auf die eindeutig rapide gestiegene Nachfrage nach leichten SUP Boards mit kompaktem Transportmaß.

Ich freue mich sehr, dass ich direkt zur Markteinführung die Gelegenheit bekommen habe, die komplett neu konstruierten Fliegengewichte für dich zu testen.

In den folgenden Abschnitten verrate ich dir sämtliche Fakten und Neuerungen der Modelle und beleuchte alle Stärken und Schwächen, so dass du selbst herausfinden kannst, ob und welches Exemplar perfekt zu dir passt!

5 Jahre Garantie: Bluefin bietet eine unglaubliche SUP Garantie von 5 Jahren auf die SUP Boards & Kajaks. Auch das 60-tägige Rückgaberecht wird nach wie vor angeboten. Für die Beanspruchung der Garantie ist eine Online-Registrierung notwendig. Den Link und QR-Code findest du in der Bedienungsanleitung oder dem Info-Blatt. Schaue dir hier die vollständigen Garantiebedingungen an.

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste

Wer die regulären Bluefin Cruise Boards kennt, der sieht gleich, dass die Kontur (Shape) in der neuen Lite Serie etwas weniger spitz und im Vorderbereich insgesamt etwas breiter ausfällt. Dennoch kann nicht von einer klassisch rundlichen Allround-Nose gesprochen werden.

Auch der Blick auf das Maßband zeigt mit der 30″ (ca. 76 cm) Breite und der Dicke von 5″ (ca. 12,7 cm) Abweichungen vom bekannten Standard, die der erste Schritt in Richtung Kompakt-Board sind. In der Länge unterscheiden sich die Cruise Lite Modelle hingegen deutlich, du hast die Wahl zwischen folgenden Größen:

  • 10′ x 30″ x 5″ (305 x 76 x 12,7 cm) 
  • 11’4 x 30″ x 5″ (346 x 76 x 12,7 cm)

Ein Plus von ca. 41 cm ist natürlich ein Faktor, der spürbare Konsequenzen hat. Vor allem bei den Fahreigenschaften und der Traglast wird das deutlich, weiter unten gehen wir ganz genau darauf ein.

Bei beiden Exemplaren kommt die Einzelfinne in Touring-Form zum Einsatz, so dass wir es hier eindeutig mit Cruising-Boards zu tun haben, die dich optimal für das entspannte Gleiten eignen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern, die durch kleinere Anpassungen versuchen, ihre Boards leichter zu machen, ist Bluefin beim Cruise Lite radikaler vorgegangen.

Angefangen beim Boardaufbau über die Ausstattung bis hin zum speziellen Zubehör blieb kein Stein auf dem anderen, um das Ziel des maximalen Leichtbaus und des problemlosen Transports zu erreichen.

Bei den Features warten folgende Neuigkeiten auf dich: Das doppelt geteilte Deckpad ermöglicht ein platzsparendes Einrollen. Die 3 Tragegriffe, das Gepäcknetz und auch die Action-Cam Halterung auf der Nose fallen vom Material her wesentlich leichter aus und bei den D-Ringen stehen dir auch nur 2 zur Verfügung.

Zu guter Letzt kommt bei der Finnenaufnahme ein zweigeteilter US-Box-Finnenkasten (Split-Box) zum Einsatz. Auch das spart Gewicht und sorgt für eine enge Rollbarkeit.

Der Clou der Bluefin Cruise Lite Serie wird deutlich, wenn man den super kleinen, neuen und wasserdichten Rucksack sieht, der im Vergleich zum Standard-Backpack echt winzig ist. Damit in dieses Modell mit Roll-Top alles hineinpasst, mussten auch die großen Teile des Zubehörs neu entwickelt werden:

Das Carbon-Paddel lässt sich in 5 Teile zerlegen und die Pumpe heißt nicht umsonst „Swift Mini“. Die Touring-Finne, die Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), die wasserdichte Handyhülle und das Repairkit passen ebenfalls noch hinein.

  • sehr gute Material- und Verarbeitungsqualität vom Markenhersteller
  • ultra kompakte Bauweise 
  • sehr leichte Konstruktion 
  • problemloser Transport, leichtes Handling
  • Einzelfinne für besseren Geradeauslauf 
  • sehr kleiner Rucksack 
  • spezielles Zubehör
  • keine D-Ringe für einen Kajak-Sitz
  • Pumpe ist sehr klein und niedrig
  • nicht ganz so belastbar wie die „normalen“ Bluefin Cruise Boards

Das Bluefin Cruise Lite 10′ und 11’4 im Überblick

Seit 2016 versuchen wir unser ständig wachsendes Know-how für dich zu bündeln, damit du auch ohne Vorerfahrung das richtige Board für dich finden kannst!

Unser Motto ist…“wir testen, damit du dich aufs Paddeln konzentrieren kannst“!

Wenn bei dir weitere, individuelle Fragen aufkommen sollten, kannst du uns jederzeit einen Kommentar hinterlassen. Wir helfen dir sehr gerne weiter und versuchen, dir möglichst schnell zu antworten!

Produktspezifikationen

Boardtyp aufblasbar (iSUP)
Marke Bluefin
Skill sportliche Anfänger und Fortgeschrittene
Preiskategorie Mittelklasse
Einsatzgebiet Cruising-Board (Cruiser)
Maximales Paddlergewicht ca. 80 kg (10′) | ca. 95 kg (11’4″)
Länge 305 cm (10′) | 346 cm (11’4)
Breite ca. 76 cm (30”)
Dicke ca. 12,7 cm (5″)
Volumen leider keine Angaben des Herstellers
Gewicht Board: ca. 8 kg, gesamtes Set ca. 12 kg
Zubehör kompakter und wasserdichter SUP Rucksack, 5-teiliges Carbon-Paddel, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe („Swift Mini“), Touring-Finne (US-Box-System), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), wasserdichte Handyhülle, Repairkit

Bauweise

Bei der Zuordnung zu einer passenden Boardklasse stellt sich bei den Cruise Lite Modellen keine Frage. Die etwas abgerundete Boardspitze, die dennoch etwas schmalere Shape mit geradem Heck und die Einzelfinne liegen klar im Mittelfeld zwischen Allround- und Touring-Eigenschaften.

Diese Kombination zeichnet die sogenannten Cruising-Boards aus und macht sie zu optimalen Kandidaten für das entspannte Gleitvergnügen. Der abgerundete Vorderbereich sorgt für eine gute Stabilität und die Einzelfinne in Touring-Form gewährleistet eine gute Spurtreue.

Beim Thema Volumen der einzelnen Luftkammer bleibt mir nur die Schätzung, da der Hersteller hier (noch) keine Daten liefert. Beim 305 cm Board dürften wir im. Bereich von 230 – 250 Litern liegen, während das 346 cm lange Modell gut und gerne 50 Liter mehr fasst.

Die Belastbarkeit wird durch den sehr leichten Boardaufbau und die reduzierte Dicke etwas eingeschränkt, da somit nicht ganz die Steifigkeit der ansonsten von Bluefin eingesetzten mehrlagigen Konstruktion erreicht wird.

Die Nose ist bei diesem Board leicht nach oben gebogen, das nennt man „Noserocker“. Dieses Merkmal ist bei vielseitigen SUP Boards deshalb beliebt, weil dadurch die Spitze auch bei Wellen nicht so leicht untertaucht. 

Traglast

Auch beim Thema Tragfähigkeit liegen zurzeit noch keine Informationen von Bluefin vor. Deshalb muss ich mich da ganz auf meine Erfahrungen und das Gefühl während des Testens verlassen.

Folgende Werte halte ich nach der Testung für realistisch:

  • Bluefin Cruise Lite 10′ bis 80 kg
  • Bluefin Cruise Lite 11’4 bis 95 kg

Wie immer gelten diese Werte in Bezug auf den vollen Erhalt der Laufeigenschaften, die wirkliche Belastungsgrenze liegt deutlich darüber. Allerdings kannst du bei einem ultra-leichten, schmaleren und dünneren SUP Board keinen Lastenesel erwarten!

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Cruising-Boards wie die Cruise Lite Modelle sind letztlich ein Kompromiss zwischen Allrounder und Tourer und da gehören naturgemäß auch leichte Abstriche dazu. Die Wendigkeit und Kippstabilität sind nicht ganz so hoch wie bei einem wesentlich breiteren und rundlicheren Allrounder und die Gleitfreudigkeit nicht ganz so sportlich wie bei einem sehr stromlinienförmigen Touring-Board.

Trotzdem halte ich persönlich genau diesen Mittelweg für sehr spannend. Für Fans der Vielseitigkeit und auch für viele sportlich ambitionierte Anfänger können solche Boards eine tolle Perspektive bieten.

Der Längenunterschied macht sich auf dem Wasser selbstverständlich deutlich bemerkbar, während das kürzere 10er Board in Hinblick auf Drehfreudigkeit und Grundstabilität näher am Allround-Board liegt, geht das Fahrgefühl beim 11.4er spürbar in die Touring-Richtung.

Bei der längeren Variante kann auch die Touring-Einzelfinne noch deutlicher punkten, indem sie das Board gut auf geradem Kurs hält.

Der absolute Trumpf beider Modelle ist aber glasklar die Leichtigkeit der Konstruktion, die zu einer tollen Agilität führt. Ganz zu schweigen vom ultra-leichten Transport.

Durch das geringe Gewicht und die kompakten Packmaße können dich die Boards absolut überallhin begleiten. Mit den üblichen Modellen dieser Größe werden lange Wege zu Fuß, der Transport mit dem Fahrrad (Motorrad, Motorroller etc.) oder auch die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln schnell zu quälenden Schlepperei!

Dementsprechend ist jedes Bluefin Cruise Lite auch optimal für (Flug-) Reisen und als Camping-Board geeignet. Besitzer von Wohnmobilen wissen beispielsweise jedes gesparte Kilogramm an Zuladung meist zu schätzen.

Trotz der speziellen Konstruktion musst du in Sachen Ausstattung auf so gut wie nichts verzichten, hast genügend Stauraum im Gepäcknetz, Tragegriffe, 2 freie D-Ringe und eine Action-Cam Halterung zur Verfügung. Gerade in diesem Punkt hebt sich die neue Cruise Lite Serie von der Konkurrenz ab, bei deren ultra-light Boards du eigentlich immer auf vielfältige Features verzichten musst.

Material und Gewicht

Die Zielsetzung beim Bau des Cruise Lite war eindeutig, ein leichtgewichtiges Board zu erhalten, das sich problemlos falten und danach aufrollen lässt. Da bietet sich grundsätzlich erst mal die „Single-Layer-Dropstitch“ Konstruktion an.

Um die notwendige Steifigkeit und Robustheit zu erreichen, wurde auf einen verwobenen Dropstitch-Kern („Woven-Dropstitch“) zurückgegriffen, bei dem die Polyesterfäden im Inneren zusätzlich zu einer Gewebe-Hülle verarbeitet werden.

Ein doppelter „Stringer“ (Verstärkungsstreifen), der längs in der Mitte des Boards verläuft, komplettiert den Aufbau.

Insgesamt ein guter Kompromiss aus Leichtbau und guter Festigkeit…mit ca. 8 kg liegt das 11.4 Board weit unter dem Durchschnitt. Ein kinderleichter Transport, auch über lange Strecken, ist die Folge.

Verarbeitung

Auf diesen Punkt war ich im Test besonders gespannt. Ganz einfach deshalb, weil Bluefin diese Konstruktion erstmals einsetzt und dabei nicht selten „Kinderkrankheiten“ auftreten können.

Schon beim Auspacken, der Einzelteile, die mittlerweile hauptsächlich in Papier eingeschlagen sind, hat sich die Skepsis langsam in Vorfreude verwandelt. Vor allem der Blick auf den kleinen Rucksack führt unweigerlich zu freudigem Grinsen.

Aufgepumpt, habe ich dann erst mal alle neuralgischen Punkte untersucht. Klebestellen, Materialübergänge, Stringer, Rails…alles erfreulich gut gelungen. Insgesamt wirklich eine im wahrsten Sinne „saubere Leistung“.

Ein paar schrumpelige Stellen, vor allem auf dem Deckpad gab es und die sind sicherlich der extrem kleinen Rollbarkeit geschuldet. Im aufgeblasenen Zustand und hat sich das meiste dann sehr schnell reguliert.

Wie immer ist an dieser Stelle auch ein Verweis auf die Bluefin Garantie von 5 Jahren nicht ganz unwichtig. Allerdings muss man sein Board dafür mittlerweile registrieren. Die beiliegende Bedienungsanleitung liefert den dafür notwendigen Link und einen QR-Code.

Design

Bluefin setzt passend zum Namen oft auf den Einsatz einer breiten Palette an Blautönen. So kommt bei den Cruise Lite Boards gleich das gesamte Spektrum in Form eines geschmeidigen Farbverlaufs zum Einsatz.

Von tiefem Dunkelblau am Heck bis zur lichtblauen Nose. Das 3-geteilte Deckpad wird außerdem vom Schriftzug des Modells und grafischen Elementen in 2 verschiedenen Grautönen akzentuiert.

Aus der Nähe erkennt man, dass ein Muster aus sich abwechselnden Paddel und Dreiecken die Oberfläche verziert und in Richtung Heck in ein Punktmuster übergeht.

Die Informationen zu Hersteller, Motto und Board sind wie so oft auf die Seitenflächen gedruckt. Vor allem im vorderen Bereich der Oberseite und auf der Lauffläche ist deutlich der doppellagige Stringer zu erkennen. Dünne, weiße Linien verbinden sich außerdem zu einem geometrischen Muster und runden den Look ab.

Insgesamt einen sehr moderne und harmonische Gestaltung, die mir ausgesprochen gut gefällt.

Weitere Features

Die einzelnen Ausstattungsmerkmale der Bluefin Cruise Lite Boards in Kürze erklärt:

  • Deckpad: Auf der Oberseite des Boards befindet sich ein in 3 Bereiche geteiltes und rutschhemmendes Deckpad aus EVA. Die Diamant-Struktur wird mit einer Krokodil-Haut-Oberfläche ergänzt und bietet deshalb gleich doppelt guten Grip und eine optimale Ableitung des Wassers.
  • 3 Trageschlaufen: Am Heck, in der Boardmitte und auf der Seitenfläche der Boardspitze befindet sich jeweils ein Griff. Alle 3 sind aus Gurtmaterial gefertigt und mit dem Bluefin-Schriftzug bestickt sowie mit Neopren gepolstert. Unter der zentralen Trageschlaufe befinden sich lange Fähnchen mit Warmhinweisen, die ich mindestens optisch unschön platziert finde.
  • 2 freie D-Ringe: Zur flexiblen Befestigung einer SUP-Leash befinden sich auf den Boards gleich 2 D-Ringe. Einer ganz hinten am Heck……und einer vorn, zwischen Standfläche und Gepäcknetz. Am vorderen Ring ist zusätzlich noch ein kleiner Reflektor aufgeklebt.
  • Einzelfinne: Die Touring-Finne lässt sich mit Gewindeplättchen und Schraube im zweigeteilten Finnen-Kasten (Split-Box) befestigen (US-Box-System). Super praktisch, um das Board eng aufrollen zu können.
  • abnehmbares Gepäcknetz: Im vorderen Bereich befindet sich ein elastisches Decknetz, das an 4 Befestigungspunkten aus Kunststoff über Kreuz gespannt ist. Der Gummizug fällt etwas dünner aus, als sonst. Über einen Karabiner kann das elastische Seil auch ganz abgenommen werden. Damit alles garantiert trocken bleibt, kannst du den wasserdichten SUP Rucksack gleich noch als Drybag nutzen…super praktisch!
  • Action-Cam Halterung: Ganz vorne auf der Nose ist ein Einschraubgewinde auf einem kleinen Sockel angebracht. Hier lässt sich so gut wie jede handelsübliche Action-Cam befestigen. Damit bleiben deine SUP Abenteuer in Form von Bildern und Videos unvergesslich!

Zubehör

In die Entwicklung des neuen Zubehörs ist offensichtlich besonders viel Hirnschmalz geflossen. Folgende, teilweise innovative Bestandteile umfasst das Set:

  • wasserdichter Bluefin Cruise Lite SUP Rucksack (Bluefin Pocket Bag): Die augenscheinlichste Besonderheit dieses Backpacks in Schwarz und Grau sind seine kompakten Maße. Auf den zweiten Blick sieht man dann, dass er außerdem aus wasserdichtem PVC besteht und über ein Roll-Top verschließbar ist, somit dient er nach dem Transport auch gleich als super geräumiger Drybag für deine SUP Tour.Auf der Vorderseite ist außerdem noch ein flexibles Gepäcknetz gespannt und seitlich findet sich jeweils eine Gurt-Leiste mit vielen Schlaufen zur weiteren Befestigung von Equipment. Die Rückseite wartet mit gepolsterten und verstellbaren Schulterriemen auf, die oben mit einer Trageschlaufe und im unteren Teil mit einem kleinen Brustgurt ergänzt werden.Einerseits sind in Richtung Boden noch kleine Gummischlaufen befestigt, an denen du den Standfuß der Pumpe einschlaufen kannst. Auf der anderen Seite ist eine kleine Einstecktasche mit darüberliegendem Gurt für die Paddelteile…ich persönlich hatte aber für dieses Equipment auch locker genug Platz innerhalb des Rucksacks!Alles in allem ein super praktisches Teil in sehr guter Qualität…absolut erstaunlich, dass hier tatsächlich alles gut hineinpasst.
  • umschaltbare Bluefin Cruise Lite Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige („Swift-Mini“): Zum Lieferumfang gehört auch eine Doppelhub-Luftpumpe, mit der du sowohl beim Hochziehen als auch beim Herunterdrücken Luft in das Board pumpen kannst. Umstellbar auf Einzelhub ist sie auch, dafür musst du nur den kleinen roten Stöpsel aus dem Gehäuse drehen.Leider ist die Pumpe sehr sehr klein bzw. niedrig. Das war angesichts der Zielsetzung des geringen Packmaßes unerlässlich, führt aber halt auch dazu, dass die Bedienung nicht gerade sehr komfortabel ist. Griffe und Standfuß lassen sich abnehmen und praktischerweise am Gehäuse befestigen. Im kleinen, wiederverwendbaren Beutel wird alles platzsparend verstaut.Ab einem gewissen Schwellenwert kannst du auf der integrierten Druckanzeige den erreichten Wert präzise ablesen. Für das Abpumpen ist ein zweiter Schraubstutzen für den Pumpschlauch vorhanden.
  • 5-teiliges Bluefin Cruise Lite Carbon-Paddel: Auch hier stand Bluefin vor der Herausforderung, ein Modell zu entwickeln, das in den kleinen Rucksack passt. Herausgekommen ist ein 5-teiliges Modell mit Carbon-Anteil, das sich über Klick- und Klapp-Verbindungen schnell zusammenstecken lässt und von 179 bis 190 cm höhenverstellbar ist. Ich persönlich bin überzeugt, dass man auch auf ca. 195 cm Länge kommen kann, was dann doch für die meisten Erwachsenen reichen dürfte.Damit es zu keinen Verwechslungen kommt, sind die Teile durchnummeriert.Gewicht: 995 g. 
  • abnehmbare Bluefin Cruise Lite Einzelfinne („NXT Series“): Zum Set gehört auch eine speziell geformte, schwertförmige Touring-Finne. Sie wird mit dem US-Box-System befestigt. Zur Montage muss zunächst das Gewindeplättchen in der Schiene platziert werden, dann wird die Finnen eingeschoben und mit der kleinen Schraube fixiert.Dieses System mit Ursprung im Surfbereich ist seit Jahrzehnten beliebt und bewährt. Der Nachteil liegt im etwas aufwendigeren Montieren, dafür gibt es aber auch bei keinem anderen System mehr Auswahl an Ersatz-Finnen in verschiedensten Formen und Größen!
  • Bluefin Cruise Lite Coiled-Leash: Diese spiralförmige Sicherungsleine verbindet dich am Sprunggelenk oder unterhalb des Knies über eine breite, gut gepolsterte Klettverschluss-Manschette mit dem Board. Wenn du ins Wasser fällst, dehnt sie sich auf volle Länge und hält das Brett in deiner Nähe. Bitte trage die Leash immer (Safety First!). Im Klettverschluss versteckt sich außerdem ein kleines Fach für einen Schlüssel oder etwas Münzgeld.
  • Bluefin Cruise Lite wasserdichte Handyhülle: In dieser Hülle findet dein Smartphone einen geschützten Platz und kann durch das transparente, elastische Sichtfenster auch bedient werden. Mit der Schlaufe kannst du dir dein Handy umhängen und hast es bei Bedarf schnell zur Hand.Ein sehr nützliches Gimmick. Bitte achte darauf, dass dir die kleinen Verschluss-Klemmen nicht verloren gehen.
  • Bluefin Cruise Lite Repairkit: Dieses kleine Set besteht aus farblich passenden PVC-Patches, 2 Ersatzreflektoren zum Aufkleben und einem Ventilschlüssel. Damit kannst du kleine Beschädigungen am Board selbst reparieren, ein passender Klebstoff fehlt allerdings.Mit dem Schlüssel kannst du das Ventil hin und wieder auf festen Sitz überprüfen oder es bei einem Defekt auch komplett austauschen. Bei einem der Testboards musste beispielsweise bei der ersten Nutzung das Ventil nachgezogen werden.

FAQ

Das kommt natürlich auch auf die Boardgröße und deine individuelle Kraft an. Das 10′ Modell ist in der Regel in 4 – 6 Minuten startklar. Beim 11’4 langen Exemplar brauchst du ca. 2 Minuten länger, um das Board aufzupumpen.
Wie beim Großteil der aufblasbaren Boards (iSUPs) liegt der empfohlene Druck auch beim Bluefin Cruise Lite bei 15 PSI, was ca. 1 Bar entspricht.
Ja, absolut. Als Erstes solltest du aber die Traglast beachten, das längere 11’4″ Board ist belastbarer. Wenn beide Modelle für dich in Frage kommen, solltest du dir überlegen, welche Fahreigenschaften dir am wichtigsten sind. Die kürzere Version ist wendiger und kippstabiler, während das längere Board besser und spurstabiler gleitet.

Fazit

Insgesamt haben mich die Bluefin Cruise Lite Modelle im Test sehr von ihren Vorzügen überzeugt. Hier hat der Hersteller wirklich einiges an Denkleistung und Entwicklungsarbeit investiert.

Dabei wurde alles auf ein leichtes Gewicht und einen super einfachen Transport ausgerichtet…genau das ist komplett gelungen.

Herausragend sind dabei folgende Tatsachen: Der neue Boardaufbau verbindet eine gute Steifigkeit mit Leichtbau und minimalem Platzbedarf. Die Features fallen Dank einiger durchdachter Änderungen trotzdem sehr vielfältig aus. Das Zubehörpaket ist komplett und passt ohne Probleme und zu meinem Erstaunen in den kleinen, wasserdichten Rucksack!

Angesichts der gebotenen Qualität finde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis völlig angemessen. Wo Licht ist, gibt es auch immer ein wenig Schatten. Die Zielsetzung erfordert auch automatisch eine gewisse Kompromisslosigkeit. 

Deshalb kann beispielsweise die Steifigkeit nicht ganz mit den „normalen“ Bluefin Cruise Modellen mithalten. Weitere Punkte sind das Paddel, das nur maximal 195 cm erreicht, sowie die kleine, niedrige Pumpe… 

Aber wie heißt es so schön „einen Tod muss man sterben“…

Dafür bekommst du nämlich auch ein SUP Board, das im Hinblick auf Flexibilität und Mobilität ganz sicher die allermeisten Vergleichsmodelle weit hinter sich lässt. Es kann dich immer auf sämtlichen Abenteuern begleiten und kommst mit ihm auch an SUP Spots, die für „Otto-Normal-Paddler“ kaum oder gar nicht zu erreichen sind.

Bluefin Cruise Lite 10′ + 11’4
 

Erfahrungsberichte

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
18 Comments
Neuste
Älteste Meist gevoted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Alex

Moin Benjamin,

danke für deinen ausführlichen Testbericht! Ich schwanke noch zwischen den beiden Größen: da ich nicht besonders schwer bin (52kg) und momentan keine langen Touren machen kann, sollte auch das kleinere infrage kommen, jedoch ist mir wichtig, dass ich auch mal einfach schön entspannt gradeaus gleiten kann. Was würdest du mir raten?

Liebe Grüße

Alex

Gabi

Servus Benjamin,

erstmal herzlichen Dank für deine „Mühen“ 😉 beim Testen der vielen SUPs incl. des vielseitigen Zubehörs.

Finde deinen ganzen Infos große Klasse, die auch eine große Hilfestellung im „SUP-Dschungel“ sind 😉

Nun aber meine Frage zum Bluefin Cruise Lite:

Wird das nur aufgerollt oder zuerst einmal über die ganze Länge „zusammengeklappt/gefaltet“ und dann aufgerollt?

Anders kann ich mir nicht vorstellen, dass es sonst in den kleinen Rucksack passt und dieser sich dann noch richtig schließen lässt… Fragen über Fragen 😉

Vielen Dank im Voraus. Beste Grüße von Gabi

Gabi

Hi Benjamin,

und wieder wurde mir hier geholfen 🙂
Vielen Dank und beste Grüße von Gabi

Matteo

Hello,
I’m Matteo, I’m sorry but I don’t speak German. I was looking for reviews for this product and I find the only one: yours! Thanks for that.

I read it thanks to google translate. I was looking for a replace for a Jobe Duna 11.6. I bought the Jobe but after 2 warranty reclaim I decide to just buy another brand.

Apart from Jobe I was using a cheap Chinese iSUP, I was wondering if the Cruise Lite, even if it is light, could be stiffier than a cheap chinease SUP.

Do you have any thoughts? Thanks a lot.

Matteo

Thanks a lot!
Just to be sure, what do you intend for maximum kg? Max weight of the paddle boarder or max weight on the board?

Bluefin declare that the 11″4 version can handle up to 150kg. I usually paddle with my girlfriend (the total weight is 120/125 kg). Do you think they overstimate the board capabilities?

I understand that the Cruise „normal“ version is stiffer. Stifness is not my n°1 priority. I was interested to the portable capabilities.

I bought today the 11″4 version thanks to amazon prime day deals but I’m looking for any thoughts.

Christine

Hi,
vielen Dank für den Testbericht, der kam für mich zur richtigen Zeit, denn ich überlege gerade mir das Cruise Lite zuzulegen. Jedoch verunsichern mich Die Bilder hier in dem Bericht ein wenig. Es sieht so aus, als würde die Oberfläche des Boards sehr nah an der Wasseroberfläche fahren (womöglich durch die geringere Steifigkeit). Ist das der Fall, oder sieht es nur so aus? Vielleicht ist das mit meinen 57kg auch gar kein Thema. Ich schwanke aktuell zwischen dem Cruise Lite 11’4 und dem Cruise 10’8. Das Cruise Lite 10 kommt denke ich nicht in Frage, denn auf dem See auf dem ich fahre wird es bei Wind mit einem 10’8 schon anstrengend mit den vielen Paddelschlägen rechts und links. Und ich möchte ein wenig an die Zukunft denken und bin kein blutiger Anfänger mehr.

Danke!

Christine

Hey Benjamin,
danke für die Rückmeldung. Du meinst also, dass das Cruise Lite bei Wind und Wellen eher nicht so geeignet wäre? Ich möchte natürlich nicht, dass es noch anstrengender wird dagegen anzukämpfen 😉
Das Zubehör ist halt super attraktiv. Dieser kleine Rucksack und das super kompakte Paddel, was ich auch locker im Gepäck fürs Flugzeug mitnehmen könnte. Aber hilft ja nichts, wenn man mit dem Board sonst keinen Spaß hätte. 🙁

Viele Grüße

Christine

Hey Benjamin,
Wollte Dir ein Feedback geben. Ich habe mich nun tatsächlich für das Cruise Lite 11‘4 entschieden. Ich dachte die knappen 30kg Unterschied zwischen uns werden sicher einen großen Einfluss haben.

Heute dann die erste Testfahrt. Ich fahre tatsächlich nicht so dicht an der Wasseroberfläche wie du. Fand es jetzt auch nicht sooo wenig wendig trotz seiner Länge.

Kennt man die richtigen Paddelschläge, lässt es sich auch damit recht schnell wenden 😉 und ich plane in nächster Zeit keinen Kick-Turn 🤣

Was mir aufgefallen ist, ist dass es etwas kippanfällig ist. Wenn man ein paar kräftige Paddel-Schläge machen muss und somit das Gewicht auf diese Seite verlagert, so kommt das ganze SUP direkt mit hoch 🙈😅

Liegt sicher am leichten Gewicht und der geringeren Breite. Aber darauf kann man sich ja einstellen. Bisher fand ich die Jungfernfahrt sehr gelungen 😊

Viele Grüße und danke!

SUPler

Hallo,
Wie unterscheiden sich das 10′ und 11′ Board bzgl. Gewicht und vor allem dem Packmaß? Wie viel größer ist der Sack für das 11′ Board?
Danke!