Skip to main content
#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

SUP Boards » Anfänger SUP Boards


Anfänger SUP Test: Die besten SUP Boards für Einsteiger

SUP Boards für Einsteiger sind typischerweise robust gebaut, liegen stabil im Wasser und bewegen sich preislich im niedrigen bis mittleren Bereich. Meistens handelt es sich bei Einsteiger SUP Boards um Allrounder. Dieser Boardtyp ist für den Einsatz in unterschiedlichen Gebieten geeignet. Allround SUP Boards können gut für kürzere Touren, gemütliche Runden über Seen und Kanäle, das Wellenreiten bei geringer Wellenhöhe und für SUP Yoga verwendet werden.

Boards für SUP Anfänger bieten aufgrund ihrer breiten Bauweise besonders viel Stabilität. Das Finden und Halten des Gleichgewichts fällt auf diesen Boards einfacher, sodass sich schnell Erfolgsmomente einstellen. Bei manchen Modellen geht die rundliche Form allerdings auf Kosten der Geschwindigkeit.

Anfänger fehlt oft noch die nötige Grundausstattung zum Stand Up Paddeln. Viele Einsteiger Boards kommen daher in Komplettsets, die Paddel, Leash, Rucksack und Luftpumpe umfassen. Im Vergleich zum Einzelkauf des Zubehörs können SUP Anfänger hier kräftig sparen.

Der Preis ist ein weiteres Kriterium. Wer den neuen Wassersport nur einmal ausprobieren will, möchte nicht gleich ein kleines Vermögen investieren. Da ist es praktisch, dass viele SUP Boards für Einsteiger recht günstig zu haben sind.

Im Folgenden gehen wir darauf ein, was bei Einsteiger SUP Boards wichtig ist und stellen unsere Favoriten unter den SUP Boards für SUP Anfänger vor.

Platz 1Platz 2Platz 3
Bluefin Cruise Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis 2022 Goosehill Sailor 10.6 Bestes günstiges SUP Komplettset 2022 Bestes günstiges SUP Board 2022
Modell Bluefin CruiseGoosehill Sailor 10.6Decathlon Itiwit X100 11′
BoardtypAufblasbarAufblasbar (iSUP)Aufblasbar
MarkeBluefinGoosehill SportDecathlon
SkillEinsteiger, FortgeschritteneAnfänger Einsteiger
EinsatzgebietAllround, TouringAllround-Board (Allrounder)Touring
max. Paddlergewicht130 kg | 140 kg90 - 100 kgca. 120 kg
Länge325 cm (10'8') | 366 cm (12')320 cm (10'6")335 cm (11')
Breite82 cm (32") 81 cm (32")86,5 cm (34")
Gewicht12,6 Kilogramm | 14 Kilogramm9,3 kg (20,5 lbs)10,5 kg
ZubehörBedienungsanleitung, SUP Rucksack, Glasfaser-Paddel (inkl. Kajakerweiterung) Doppelhub-Luftpumpe (umschaltbar), 3 Finnen (Smart-Lock-System),  Kajak-Sitz, Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), wasserdichte Handyhülle, RepairkitSUP Rucksack, 3-teiliges und stufenlos verstellbares Paddel, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, abnehmbare Mittelfinne (Stecksystem), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Repairkit inkl. VentilschlüsselAnleitung, Rucksack, abnehmbare Einzelfinne (Stecksystem), Leash (Sicherungsleine), Reparaturflicken und Ventilschlüssel
Mehr DetailsPreis prüfen*Mehr Details Preis prüfen*Mehr DetailsPreis prüfen*

Die 14 besten SUP Boards für Einsteiger

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis 2022 Bluefin Cruise
Bestes günstiges SUP Komplettset 2022 Goosehill Sailor 10.6

379,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
Mehr Details Preis prüfen*
Bestes günstiges SUP Board 2022 Decathlon Itiwit X100 11′
Penguin Lancer
HEAD Sublime
WOWSEA Trophy T1
MOAI Allround 10’6
Miweba Bluemarina Moana
Sportstech Premium WBX 300 cm / 320 cm

399,90 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
Mehr Details Preis prüfen*
Bestway Hydro-Force Oceana

ab 289,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
Mehr Details Preis prüfen*
Fit Ocean Malibu
Glory Boards Fun
WOWSEA Bionics B1
Kahu Tour

349,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
Mehr Details Preis prüfen*

Was du beim Kauf beachten solltest (Video)

Checkliste: Das ist bei SUP Boards für Einsteiger wichtig

  • Boardtyp: Bei SUP Anfängern sind die Allround-Boards mit breiter Standfläche und rundlich geschnittener Boardspitze am beliebtesten. Doch es gibt auch andere Boardtypen (Cruising-Boards und breite Touring-Modelle) die für Einsteiger sinnvoll sind.
  • Abmessungen: Das wichtigste Merkmal für SUP Anfänger ist die Breite, da von ihr die Kippstabilität entscheidend abhängt. Auf Boards mit einer Breite um die 80 cm gelingt es den meisten Beginnern schnell die Balance zu halten. Schmalere Modelle sind etwas instabiler aber dafür gleitfreudiger. Die Länge spielt eher in Bezug auf das Fahrverhalten eine Rolle, Touring-Boards sind z.B. etwas länger als die Allrounder und gleiten geschmeidiger, dafür sind sie weniger wendig. Bei der Dicke hat sich der Wert von 15 cm (6″) als sehr sinnvoll herauskristallisiert. Die Stabilität und der Auftrieb sind dadurch wesentlich höher als bei dünneren Modellen.
  • Volumen und Traglast: Physikalisch gesehen ist das Volumen der wichtigste Faktor für die maximale Traglast. Größere Boards haben automatisch auch ein höheres Volumen. Gerade für Paddler ohne Erfahrung ist es von Bedeutung, dass die Traglast zu ihrem Körpergewicht passt. In unseren detaillierten SUP Board Tests erfährst du immer eine realistische Einschätzung, die oft von den Angaben der Hersteller abweicht! Hier findest du auch eine kleine Formel, um aus dem Volumen das maximale Benutzergewicht berechnen zu können.
  • Gewicht: Das Eigengewicht der meisten SUP Boards für Einsteiger liegt im Bereich zwischen 7 und 15 kg. Der Materialaufbau und die Größe sind hierfür entscheidend.
  • Steifigkeit: Eine gute Steifigkeit ist (nicht nur) bei SUP Boards für Einsteiger elementar. Je fester das Board ist, desto stabiler fühlt sich die Standfläche an. Boards mit doppel- bzw. mehrlagiger Außenhülle („Double- bzw. Multi-Layer-Boards“) sind im Vergleich zu einlagigen Exemplaren („Single-Layer-Boards“) deutlich steifer, verformen sich unter Belastung weniger und gleiten dadurch auch besser.
  • Lieferumfang: SUP Anfänger besitzen in der Regel noch keinerlei Equipment, deshalb werden SUP Boards für Einsteiger häufig mit komplettem Zubehörpaket (SUP Rucksack, Pumpe, Paddel, Leash, evtl. Kajak-Sitz etc.) angeboten. Qualitativ gibt es dabei aber deutliche Unterschiede!
  • Preis: Die Preise der SUP Boards für SUP Anfänger sind unterschiedlich und meistens ein Indiz für die Qualität und Langlebigkeit. Natürlich möchtest du als SUP Anfänger nicht unnötig viel Geld ausgeben, aber von extrem billigen Angeboten solltest du tendenziell die Finger lassen. Hier gilt die Devise: „Wer zu viel spart, kauft zweimal“!

Welches ist das beste SUP Board für Einsteiger?

Das Bluefin Cruise in der 330 cm langen Variante ist das beste SUP Board für Einsteiger auf dem Markt. Für dieses Board muss etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden, aber dafür handelt es sich um ein hochqualitatives SUP, das mit viel Zubehör geliefert wird, sogar zu einem Kajak umfunktioniert werden kann und sowohl kippstabil ist als auch sportlich gebaut wurde. Der britische Hersteller setzt offenbar sehr großes Vertrauen in die eigene Produkte und bietet daher eine nie dagewesene Garantie von 5 Jahren auf das Bluefin Cruise.

Eine etwas günstigere Alternative ist das Goosehill Sailor. Das solide verarbeitete Board überzeugt durch eine stabile Fahrweise und einen umfangreichen Lieferumfang. Beim Kauf des Boards ist ein höhenverstellbares Paddel, eine Luftpumpe, ein Leash und ein Rucksack, in dem das SUP samt Zubehör verstaut werden kann, enthalten. Das Komplettset ist zudem für einen erstaunlich niedrigen Preis erhältlich.

Das Itiwit X100 11′ ist ebenfalls ein solides Board, das sich preislich in einem vernünftigen Rahmen bewegt. Das SUP Board von Decathlon zeichnet vor allem das niedrige Gewicht, das schicke Design und die hochwertige Verarbeitung aus. Die breite Bauweise und die robuste Hülle verleihen dem Board viel Stabilität. Das Allround Board Decathlon Itiwit X100 11′ ist daher ebenfalls eine gute Wahl für Neueinsteiger.

FAQ

Wir haben in unserem SUP Board Test viele SUP Boards getestet und halten das Bluefin Cruise für das beste Einsteigerboard. Das Penguin Lancer ist ebenfalls eine tolle Wahl mit einem super Preis-Leistungs-Verhältnis. Eine günstigere aber dennoch gute Variante ist das Itiwit X100 von Decathlon.
Die richtige Boardlänge hängt vor allem vom Einsatzgebiet ab und hat einen großen Einfluss auf Wendigkeit, Standfestigkeit und Geschwindigkeit des SUP Boards. In unserem Blog empfehlen wir unter anderem SUP Boards für große Leute, SUP Boards für schwere Paddler und SUP Boards für Kinder. Außerdem gibt es viele Infos zu den verschiedenen SUP Einsatzgebieten und passenden Boards.
SUP Boards sind in verschiedenen Preisklassen erhältlich. Bei günstigen SUP Boards werden Gewicht, Haltbarkeit und Performance den niedrigen Preisen untergeordnet. In der mittleren SUP Board Preisklasse bieten die Boards eine bessere Langlebigkeit, sind stabiler und leichter gebaut als günstigere Varianten. Hochpreisige SUP Boards werden aus hochqualitativen, leichten Materialien gebaut und sind in der Performance unschlagbar.
Gute SUP Boards halten mehrere Jahre. Das spiegelt sich zum Beispiel auch in der 5-jährigen Garantie auf das Bluefin Cruise wieder, welches ein tolles Board für Einsteiger und Fortgeschrittene ist.
SUP Boards wiegen in der Regel zwischen 7 und 15 Kilogramm. Aufblasbare SUP Boards sind meist leichter als Hardboards. In unserem Beitrag über SUP Boards für Frauen stellen wir einige leichte Boards vor. SUP Boards für Kinder sind meist auch etwas leichter.