Skip to main content
#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

CALA Ganga

BoardtypAufblasbar
MarkeCala Boards
Skillambitionierte Anfänger, Fortgeschrittene
EinsatzgebietYoga
max. Paddlergewicht90 kg
Längeca. 325 cm (10'8")
Breiteca. 86 cm (34")
Gewicht9,8 kg
ZubehörZwei abnehmbare Seitenfinnen, eine abnehmbare Mittelfinne, Carbon-Paddel, Doppelhub-Pumpe, Trolley-Reiserucksack, Gepäcknetz, GoPro Halterung, Coiled Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Reparaturkit

Beschreibung

CALA Ganga

CALA Ganga auf dem Ganges geführt von Mutter Ganga – klingt merkwürdig?

Passt aber perfekt zum Yoga-Board „Ganga“!

Unter Ganga versteht sich nicht nur der heilige Fluss „Ganges“ in Indien, sondern auch die Wassergöttin der Hindus.

Während andere Boards mit ihren Besitzern das Abenteuer und die Geschwindigkeit suchen, sucht das Ganga Board nach einem ruhigen und ausgeglichenen Menschen. Yoga und Pilates gehören zu den Lieblingssportarten des CALA Ganga.

Zwar besitzt das Board die Standardlänge eines Allrounders (also 10′, 8“ oder etwa 325,1 cm), unterscheidet sich jedoch in der Breite maßgeblich. Allrounder-Modelle, wie unter anderem das CALA Maui Board, sind in der Regel etwa 32“ breit. Das CALA Ganga hingegen verzeichnet stolze 34“ Breite.

Durch diese guten 5 cm mehr Breite, bietet dir das CALA Ganga eine bessere Balance als andere iSUPs. Dieser Vorteil wird bei Yoga oder Gymnastikübungen auf dem Brett spürbar.

Darüber hinaus soll das Ganga Board dir durch das aufgedruckte Mandala Muster eine Mittellinie vorgeben, welche dir helfen soll, dein Gleichgewicht bei Übungen auch auf dem Wasser leichter zu halten.

Wenig Zeit? Hier das Wichtigste in Kürze!

Das CALA Ganga ist ein iSUP, welches speziell für Yoga und Pilates designet wurde. Auch kurze Paddelrunden sind, trotz der beachtlichen Breite, angenehm zu paddeln.

Die wichtigsten Merkmale des CALA Ganga spiegeln sich in der Richtungsstabilität und der Steifigkeit wider. Gerade letzteres wirkt sich besonders gut auf das Board aus – bei schlechter Steifigkeit wäre es nahezu unmöglich Übungen korrekt auszuführen, weil das Board schlichtweg nicht den richtigen Untergrund bieten könnte.

Die Tragekapazität liegt bei rund 140 kg.

Verbaut ist zudem, wie bei allen CALA Boards, das HDX-Air System. Auf dieses komme ich im Abschnitt „Material und Gewicht“ nochmal zu sprechen.

Der Lieferumfang umfasst das Board und einige coole Zubehörteile. Mit dabei ist eine Coiled Leash (spiralförmige Sicherungsleine), ein Reparatursatz, zwei (durch Smartlock System) abnehmbare Seitenfinnen und eine Mittelfinne, ein leichtes Carbon Paddel mit Aufdruck, eine Doppelhub-Pumpe sowie einen Trolley-Reiserucksack mit Muster.

Die Finnen sind allesamt durch ein Smartlock-Stecksystem binnen weniger Sekunden austauschbar und halten dennoch bombenfest am Board.

Zum Surfen und für Raftingabenteuer ist das CALA Ganga Board nicht zu gebrauchen. In Wildwässern ist der Wellengang eindeutig zu stark für das Cala Ganga.

Außerdem eignet sich das Board nicht so gut für die Mitnahme von Hunden. Das Deckpad des CALA Ganga ist unstrukturiert und nicht mit Strukturen ausgestattet. Das macht die Körperübungen auf dem Board angenehmer, gibt Hunden allerdings wenig Halt.

  • Hohe Steifigkeit und gute Traglast. (140 kg)
  • Deckpad mit Algen-Schaumstoff-Anteil
  • Allrounder Länge, jedoch mit größerer Breite für viel Platz für Workouts (10′, 8“ x 34“ / 325,1 x 86,1 cm)
  • Großer Lieferumfang samt Zubehör
  • 3 abnehmbare Finnen im Smartlock-Stecksystem
  • Deckpad enthält keine Pattern
  • Leichtes Gesamtgewicht (9,8 kg)
  • Deckpad enthält keine Pattern
  • Zentralgriff aus Neopren liegt direkt auf dem Sweet-Spot (ausbalancierte Mitte des Boards) und könnte bei Übungen im Weg sein

Das CALA Ganga Board im Überblick

Nun habe ich eine detaillierte Übersicht zum CALA Ganga Yoga Board für dich. Hier findest du alle relevanten Spezifikationen, Informationen und Details, die das CALA Ganga ausmachen. Weiter unten folgt dann eine kleine FAQ mit den wichtigsten Fragen und Antworten. Ganz unten kannst du dann auch eigene Fragen stellen, welche wir dir schnellstmöglich beantworten werden.

Produktspezifikationen

Boardtyp aufblasbar (iSUP)
Marke CALA Boards
Skill ambitionierte Anfänger und Fortgeschrittene
Preiskategorie teuer
Einsatzgebiet Yoga
Maximales Paddlergewicht 90 kg
Länge ca. 325 cm (10’8″)
Breite ca. 86 cm (34″)
Dicke 15 cm (6″)
Volumen leider keine Angaben des Herstellers (vermutlich ca. 250-300 Liter)
Gewicht 9,8 kg
Zubehör Zwei abnehmbare Seitenfinnen, eine abnehmbare Mittelfinne, Carbon-Paddel, Doppelhub-Pumpe, Trolley-Reiserucksack, Gepäcknetz, GoPro Halterung, Coiled Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Reparaturkit

Bauweise

Das CALA Ganga ist ein Yoga iSUP. Dementsprechend groß, breit und steif ist das Brett. Die Abmessungen betragen 10′, 8“ x 32“ x 6“ / 325 x 86 x 15 cm.
Steifigkeit, Stabilität und Platz bietet das Brett also zur Genüge.

Die Finnen sind alle drei abnehmbar und dank ihres Smartlock-Stecksystems innerhalb kürzester Zeit entfern- oder austauschbar.

Je nachdem, welches Finnen-Setup du nutzt, kannst du das CALA Ganga auch für kleinere Paddelrunden in Gewässern ohne viel Wellengang benutzen.

Das HDX-Air-System ist in allen CALA iSUPs verbaut. Auch das Ganga profitiert also von diesem System, welches bis 20 PSI getestet wurde.

Alle CALA Boards sind mit nur einer Luftkammer ausgestattet.

Die besten Ergebnisse erhältst du je nach Belastungsgewicht bei 12 bis 15 PSI. Das Ventil findest du übrigens am hinteren Ende des Boards.

Je höher die Belastung, desto höher sollte der Druck sein, um ein sicheres Erlebnis zu bieten.

Von der Seite aus ist eine „Noserocker“ Tendenz zu erkennen. Das bedeutet, dass das Board sich am vorderen Ende nach oben neigt, was dazu führt, dass das Board nicht so leicht bei Wellengang untertaucht. Somit gleitet das Brett besser über Wellen..

Traglast

90 kg Traglast sind für ein Yoga iSUP ausreichend. Leichte Personen könnten das CALA Ganga also theoretisch auch zu zweit nutzen. Auch ein tierischer Beifahrer wäre denkbar, aber aufgrund der fehlenden Deckpad Pattern etwas unsicherer.

Alleine mit leichtem Gepäck fühlt sich das Board jedoch am besten genutzt an. Das Gepäcknetz ist relativ klein, aber ausreichend für einen Rucksack und ein paar Snacks.

Da das Brett nicht auf besonders viel Last ausgelegt ist, was anhand des Gesamtvolumens von rund 250 – 300 l erkennbar ist, würde ich dir von der vollständigen Ausreizung der Traglast abraten. Zwar läufst du wenig Gefahr das Board zu beschädigen, aber das Fahrerlebnis bei kleinen Runden und Yogaübungen wird unter zu hoher Belastung mit Sicherheit leiden.

Zum Beispiel könnte das Board sich im Sweet-Spot (ausbalancierte Mitte des Boards) durchbiegen.

Einsatzgebiet und Fahreigenschaften

Kleinere Paddelrunden wie auch Yoga Sessions sind auf dem CALA Ganga möglich.

Da der Hersteller selbst mit beiden Einsatzgebieten wirbt, habe ich auch beide Gebiete einzeln unter die Lupe genommen.

Beginnen wir bei dem Schwerpunkt: Yoga.

Bei SUP Yoga zählt das Gleichgewicht noch mehr als bei anderen SUP Sportarten. Durch die dauerhafte Wasserbewegung und das damit verbundene schaukelnde Brett beanspruchst du deine Muskulatur anders als auf festem Untergrund.

Du wirst schnell feststellen, dass du eine sogenannte „Tiefenmuskulatur“ besitzt. Und zwar überall am Körper!

Wie du das feststellst?

Muskelkater. Und ja, auch den kannst du überall am Körper haben.

Deine Tiefenmuskulatur muss also deutlich mehr arbeiten als sonst. Um dir das so angenehm und sicher wie möglich zu machen, besitzt das CALA Ganga eine hohe Steifigkeit. Die Stabilität kannst du durch ein 2 + 1 Finnen-Setup begünstigen.

Du nutzt also beide Seiten- und die Mittelfinne gleichzeitig.

Unter einem 2 + 1 Finnen-Setup leidet zwar deine Geschwindigkeit und der Widerstand im Wasser erhöht sich, aber das ist bei einer Yoga-Session nicht von Wichtigkeit.

Du wirst mit diesem Setup umso sicherer stehen, biegen, dehnen, …

Das zweite Einsatzgebiet soll, laut CALA, mit dem Ganga genauso entspannt ablaufen wie Yoga.
Kleine und kurze Strecken lassen sich mit dem Board tatsächlich relativ gemütlich abfahren.

Spitzengeschwindigkeiten solltest du aber nicht erwarten.

Wenn du lediglich die Mittelfinne am Board lässt, kannst du jedoch für etwas mehr Geschwindigkeit auf der Geraden sorgen.

Material und Gewicht

Im Inneren befindet sich bei den CALA Boards die „X-Woven-Dropstitch“ Technik. Die Deckpads der CALA Bretter bestehen alle zu einem gewissen Anteil aus Algen-Schaumstoff und sind somit umweltfreundliche Bio-Plastik-Kandidaten. Beim CALA Ganga ist das BLOOM Deck ein EVA-Deckpad und dementsprechend rutschfest.

Die „X-Woven-Dropstitch“ Technik beschreibt Abertausende x-förmig verwobene Polyesterfäden die Ober- und Unterseite des Bretts im Inneren miteinander verbinden.

Die Hülle des Ganga wurde durch ein „Thermo-Fusions-Verfahren“ angebracht.

Das bedeutet nichts anderes, als dass die Hülle unter Wärme und Druck mit dem Innenleben verschmolzen wurde.

9,8 kg Eigengewicht sind für die Größe des Boards im Rahmen, gut bewegbar und somit akzeptabel.

Design

Die helle Holzoptik auf Ober- und Unterseite des CALA Ganga besitzt keine fühlbare Musterung. Auf dieser thront am „Noseend“ (vorderes Ende) ein Yin-Yang Zeichen. Das restliche Board ist bis auf die Seiten mit einem weißen Mandala Muster überzogen.

Das Deckpad ist in einem zarten Türkis gehalten und mit Gelb verziert. Der CALA Markenname auf dem Pad ist ebenfalls gelb. Auf den Seiten ist der Markennamen in türkis, auf der Unterseite in weiß gehalten.

Laut CALA soll das Mandala Muster auf der Oberseite eine Mittellinie vorgeben und somit Gleichgewicht unterstützend wirken. Ich persönlich finde das Mandala Muster zwar sehr ansprechend, tue mich aber schwer eine Mittellinie in diesem zu erkennen.
Das ist jedoch reine Geschmackssache.

Verarbeitung

CALA produziert ganz grundsätzlich gut verarbeitete Boards. Jedoch finden sich immer wieder kleine Mängel wie undichte Ventile oder unsauber wirkende Abschnitte. Beim CALA Ikatere, welches hier im Video von Max getestet wurde, fanden sich ebendiese.

Zum CALA Ganga gab es bisher nur wenige Reviews, welche alle keine Mängel beklagten.

Weitere Features

  • Das BLOOM EVA-Deckpad
    Dieses Pad besteht aus Algen-Schaumstoff. Es enthält keine Pattern, aber eine grundlegend rutschfeste Eigenschaft.
  • GoPro Halterung: Dank dieser kannst du eine Action Cam für Foto- und Videoaufnahmen auf dem SUP befestigen. Sie befindet sich am vorderen Ende des Bretts.
  • Gepäcknetz: Dieses ist durch ein Vier-Punkt-System gesichert. Außerdem enthält es D-Ringe zur Sicherung deines Zubehörs.
  • Zentral- und Heckgriff aus Neopren: Der Zentralgriff ermöglicht dir, dank der Lage am Sweet-Spot (Boardmitte), eine einfache Tragemöglichkeit. Den Heckgriff findest du hinten am Board.
  • Abnehmbares Finnen-Setup: Das 2+1 Finnen-Setup ist durch ein Smartlock-Stecksystem angebracht. Dieses ermöglicht dir ein müheloses und flottes Abnehmen oder Anbringen der zwei Seitenfinnen, beziehungsweise der Mittelfinne.
  • Vier freie D-Ringe: Die D-Ringe am CALA Ganga können zur Gepäcksicherung genutzt werden. Sie befinden sich am Gepäcknetz.

Zubehör

  • CALA Ganga Finnen: Alle Finnen des CALA Ganga sind abnehmbar und mithilfe des Smartlock-Stecksystems ohne großen Aufwand austauschbar. So kannst du schnell von einem Setup zum anderen wechseln. Die beiden Seitenfinnen sind etwa halb so groß wie die Mittelfinne und wirken stabil.
  • CALA Ganga Carbonpaddel: Der Paddelgriff besteht aus Kohlefasern und ist dementsprechend leicht. Das Paddelblatt ist schwerer als der Griff, was zu einer schlechten Balance zwischen den beiden führt.
  • CALA Ganga Reparaturkit: Die CALA Reparaturkits beinhalten Flicken, Kleber und Ventilschlüssel um kleinere Schäden schnell und einfach selbst beheben zu können.
  • CALA Doppelhub-Pumpe: Mit dieser Pumpe sparst du rund 30 % der gewöhnlichen Aufpumpzeit. Bei einer Doppelhub-Pumpe pumpst du sowohl beim Herunterdrücken, wie auch bei Heraufziehen der Pumpe Luft in dein Board.
  • CALA Ganga Trolley-Reiserucksack: Der Rucksack ist in schlichtem Grau gehalten und mit der typischen CALA Schildkröte sowie einem Mandala Muster verziert. In den Rucksack passt sowohl das Board, wie auch das mitgelieferte Zubehör. Dank der verbauten Rollen kannst du den Rucksack auch als Trolley hinter dir herziehen. In das Außenfach des Rucksacks passen sogar die abnehmbaren Finnen hinein.
  • CALA Ganga Coiled Leash: Die Coiled Leash (spiralförmige Sicherungsleine) dient zu deiner Sicherheit. Bei einem Sturz vom Board treibt dieses nicht einfach von dir weg, weil es mit deinem Bein oder deiner Hüfte verbunden ist. Außerdem mindert die Spiralform den “Rückschlag” des Bretts, welches dann nicht mit voller Kraft an der Leine ziehen kann.

FAQ

Alle CALA Boards werden mit zwei Jahren Garantie verkauft.

Mehr zum Cala Ganga erfahren.

Ja, sowohl Anfänger wie auch Fortgeschrittene kommen mit dem Board gut zurecht.

Mehr zum Cala Ganga erfahren.

Lieber nicht. Auf starken Wellengang ist das CALA Ganga nicht ausgelegt, leichten Wellengang sollte das Board aber handhaben können.

Mehr zum Cala Ganga erfahren.

Noch weitere Fragen? Unten kannst du einen Kommentar hinterlassen und dich bei uns erkundigen.

Fazit

Das CALA Ganga tut, was es soll. Es ist ein gelungenes Yoga Board, welches genug Platz und Steifigkeit bietet. Auch für ein wenig Gepäck ist genug Platz und Traglast vorhanden.
Kurze Paddelrunden sind ebenfalls möglich mit dem Ganga, großartige Fahreigenschaften weist es aber nicht auf.

Die Wendigkeit lässt beispielsweise noch Luft nach oben.

Die beiden vom Hersteller genannten Schwerpunkte erfüllt das Board dennoch allemal. Auch das Design und die Abmessungen des CALA Ganga sind dem Themengebiet SUP Yoga gerecht geworden.

Nicht ganz so ausgeklügt wie das Design und die Abmessungen ist die Positionierung des Zentralgriffs. Dieser liegt mitten auf dem Sweet-Spot (ausbalancierte Boardmitte) und damit bei vielen Übungen im Weg.

Da dieser aus Neopren besteht und relativ weich ausfällt, dürften Positionen die nicht über eine lange Zeit gehalten werden, aber umsetzbar sein.

Alles in allem macht das CALA Ganga also einen guten Eindruck mit fairem Preis und kleinen Mängeln am Zubehör.


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *