Skip to main content

Jetzt zum Black Friday bieten viele SUP Marken ihre Restbestände zu sehr günstigen Preisen an. Schaue Dir jetzt unseren Beitrag zu den besten Black Friday SUP Angeboten an.

Penguin Coast Runner

BoardtypAufblasbar
MarkePenguin
SkillFortgeschrittene
EinsatzgebietTouring
Länge381 cm
Volumen240 Liter
Gewicht11,6 Kilogramm
ZubehörRucksack, Reparaturkit, Luftpumpe und Leash

Das Penguin Coast Runner ist ein sehr gutes Touring Board, das durch einen fairen Preis, eine sehr gute Verarbeitung und durch top Zubehör überzeugt. Das recht leichte Board mit der Carbon-Verstärkung an den Rails ist vor allem für fortgeschrittene Stand Up Paddler top geeignet.


Beschreibung

Penguin Coast Runner Test

Die SUP Marke Penguin deckt von Einsteiger SUP Boards bis hin zu sportlichen Race Boards das gesamte Spektrum an Boards ab. Der Coast Runner ist ein Touring Board, das vor allem für längere Trips gut geeignet ist, und einen echt fairen Preis hat (Preis im Onlineshop prüfen*).

Mit der länglichen Bauform, der spitz zulaufenden Nose und der großen Zentralfinne hat das Board einen starken Geradeauslauf und viel Spurtreue. Im Lieferumfang des aufblasbaren SUP Boards sind außerdem ein Rucksack, eine Luftpumpe, ein Leash und ein Reparaturkit enthalten.

Penguin Coast Runner Test im Video:

-> Preis im Onlineshop ansehen*

  • Sehr hohe Verarbeitungsqualität.
  • Top für Fortgeschrittene geeignet.
  • Mit Gepäcknetz.
  • Sehr gute Spurtreue.
  • Rutschfestes Deckpad.
  • Sehr steif dank Carbon-Rails.
  • Top Rucksack.
  • Nicht günstig.

Penguin Coast Runner Übersicht

In meinem Penguin Coast Runner Test gehe ich auf das Board, aber auch das im Lieferumfang enthaltene Zubehör ein. Am Ende des Artikels beantworte ich außerdem einige Fragen, auf die ich während meiner Recherche gestoßen bin. Wenn du weitere Fragen hast oder Unklarheiten bestehen, kannst du mir auch gerne einen Kommentar hinterlassen.

Produktspezifikationen

Boardtyp Aufblasbar
Marke Penguin
Skill Fortgeschrittene
Einsatzgebiet Touring
Länge 381 cm
Breite 79 cm
Dicke 15 cm
Zubehör Luftpumpe, Leash, Rucksack und Reparatur-Kit

Bauweise

Das Penguin Coast Runner ist ein länglich geformtes Touring Board. Mit der sportlichen Bauweise ist dieses aufblasbare SUP vor allem für Fortgeschrittene geeignet. Mit der Breite von etwa 79 cm bietet das iSUP allerdings auch ein gesundes Maß an Kippstabilität.

Die große Zentralfinne verleiht dem Board einen guten Geradeauslauf und sorgt für viel Spurtreue. Für Tourenfahrer ist das besonders praktisch, weil dadurch seltener die Paddelseite gewechselt werden muss. Bei diesem SUP Board von Penguin setzt man auf das US-Finneboxsystem. Die Finne wird hier mit einer kleinen Finnenschraube und einem Finnenplätchen am Board festgeschraubt.

Der Vorteil des US-Finnenboxsystems ist, dass es für dieses System eine große Auswahl an Finnen gibt. Bei anderen SUP Boards wie z.B. beim Bluefin Cruise kommt hingegen ein Steckfinnensystem zum Einsatz, bei dem die Montage der SUP Finne nur wenige Sekunden dauert. Das Einsetzen einer US-Finne nimmt hingegen ca. 45 bis 60 Sekunden in Anspruch.

Tragkraft

Das Penguin Coast Runner ist 15 cm (also 6 inch) dick. Das ist auch wichtig, denn in die 6 inch dicken SUP Boards wie den Coast Runner passt mehr Luft hinein als in Board, die nur 4 inch oder 5 inch bzw. 10 cm oder 12,5 cm in der Dicke messen. Die schmaleren Boards sind weniger steif, bieten weniger Auftrieb und können nur geringere Lasten tragen.

Mit dem Volumen von 240 Litern ist der Penguin Coast Runner optimal für ein Paddlergewicht von maximal 130 Kilogramm ausgelegt. Das Touring Board aus dem Hause Penguin ist somit auch für schwerere Paddler sowie Fahrten mit Kinder an Board oder SUP mit Hund geeignet.

Selbstverständlich geht das Board nicht unter, wenn diese empfohlene Nutzlast von 130 Kilogramm überschritten wird, aber das wird Auswirkungen auf die Performance auf dem Wasser haben.

Einsatzgebiet

Touring Boards wie das Penguin Coast Runner sind bestens für Fortgeschrittene geeignet, die mit dem Board mehr wollen, als nur entspannt über ein paar Seen zu paddeln. Mit der sportlichen Bauweise kann der Coast Runner optimal für längere Touren genutzt werden.

Durch die Länge und extreme Steifigkeit ist das Board auch in Gewässern mit anspruchsvollen Wasserbedingungen gut geeignet. Am besten fährt sich das Board auf Seen, Kanälen, Flüssen mit geringer Strömungsgeschwindigkeit sowie Küstengewässern mit kleineren Wellen.

Die Bauform des Coast Runner mit dem breiten Heck sorgt zusammen mit der großen Zentralfinne allerdings auch für viel Stabilität. So fällt es leicht, das Gewicht nach hinten auf dem Board zu verlagern und dadurch das SUP schneller wenden zu können. Außerdem hat das Penguin Coast Runner einen sogenannten Noserocker.

Mit Noserocker ist die leicht hochgebogene Boardspitze gemeint. Das verhindert, dass das Board in das Wasser eintaucht. Stattdessen gleitet das Coast Runner besser über das Wasser hinweg, was für eine gute Performance in Gewässern mit anspruchsvollen Wasserbedingungen sorgt.

Als Touring Board ist das Penguin Coast Runner für Fahrten auf höheren Geschwindigkeiten ausgelegt. Mit dem starken Geradeauslauf ist das Board für Leute geeignet, die längere Strecken zurücklegen wollen.

Wer nach einem Board sucht, dass noch mehr Kippstabilität bietet und auch etwas günstiger in der Anschaffung ist, sollte sich den Allrounder Penguin Lancer anschauen. Mit der runden Nose bremst der Lancer zwar mehr aus, aber dafür liegt as Allround Board sicherer im Wasser und ist daher für blutige Anfänger oft die bessere Wahl.

Fahreigenschaften

Das Penguin Coast Runner überzeugt vor allem durch eines: Spurtreue.

Mit der sportliche Bauweise bietet das Penguin SUP eine top Performance auf dem Wasser. Die schmale Boardform mit der spitz zulaufenden Nose verringert den Wasserwiderstand und ermöglicht daher das Aufbauen höherer Geschwindigkeiten.

Praktisch ist das, um längere Strecken zurückzulegen. Auch fällt auf, dass das Board einen sehr guten Geradeauslauf hat. Das sorgt dafür, dass seltener die Paddelseite gewechselt werden muss und im Endeffekt können auch dadurch wieder höhere Geschwindigkeiten aufgebaut werden.

Material

Das Penguin Coast Runner basiert auf der sogenannte Fusion Carbon Hybrid Technologie. Das bedeutet, dass beim Coast Runner ähnlich wie z.B. auch beim Bluefin Cruise Carbon die Rails (also die Seitenkanten) zusätzlich mit einer Carbon-Schicht verstärkt wurde.

Diese Bauweise hat zwei wesentliche Vorteile. Zum einen hat das Board einen gewissen Abriebschutz an den Kanten. Bei Kollisionen auf dem Wasser als auch beim Transport und durch das Paddel leiden häufig die Kanten besonders.

Das Tückische ist, dass Beschädigungen hier oft nicht gut repariert werden können. Zum anderen verleiht die extra Carbon-Schicht dem Board wesentlich mehr Steifigkeit, was auch in meinem Penguin Coast Runner Test gut zu sehen war.

Das Coast Runner besteht ansonsten aus einer One-Layer Konstruktion. Bei anderen Boards werden heutzutage zumeist zwei PVC-Schichten verbunden, was das Board noch robuster macht, aber auch das Gewicht des SUPs erhöht.

Die Verarbeitungsqualität macht einen sehr guten Eindruck. Auf mich wirkt das Board so, als ob es lange halten würde. Außerdem kommt die Robustheit und Steifigkeit des Coast Runners auch alleine durch die eingarbeitete Carbon-Schicht zustande.

Im Vergleich zu anderen SUP Boards mit Carbon-Layer lässt sich das Coast Runner durch die einlagige Bauweise außerdem besser aufrollen, wodurch das Board wesentlich leichter im Rucksack transportiert werden kann. Besonders Paddler, die oft das Board auf- und wieder abbauen wissen das zu schätzen.

In meinem Penguin Coast Runner Test gab das SUP bei meinem Gewicht von ca. 70 Kilogramm nur leicht nach. Das ist erstaunlich, weil das Board nur ein Single-Layer Board ist. Hier ist aber gut zu sehen, was für eine Wirkung die Carbon-Schicht an den Rails auf das Board hat. Außerdem wiegt das Coast Runner nur 11,6 Kilogramm, was recht leicht für ein Touring Board dieser Größe ist.

Das geringe Gewicht erleichtert den Transport des Boards. Im Allgemeinen gibt es eine Art negative Beziehung zwischen Gewicht und Steifigkeit. Besonders robust gebaute Boards weisen häufig eine hohe Steifigkeit auf. Die große Menge an verbautem Material sorgt allerdings auch für ein hohes Gewicht. Für den Transport ist das sehr nervig.

Ein hohes Maß an Steifigkeit ist allerdings wichtig. Wie steif ein Board ist, hat einen deutlichen Einfluss auf die Performance auf dem Wasser. Ein Board wie das Penguin Coast Runner, das ein sehr gutes Maß an Steifigkeit aufweist, biegt sich im Wasser wesentlich weniger stark als andere Modell durch, was für eine bessere Performance auf dem Wasser sorgt.

Extras:

  • Deckpad: Die Oberseite des Coast Runners ist zu ungefähr 75% mit einem EVA-Deckpad bedeckt. Das EVA-Deckpad ist eine spezielle Beschichtung, die auch bei Nässe auf dem Board für einen sicheren Stand sorgt. In diesem Fall handelt es sich um ein Krokodil-Deckpad mit einer Diamantprägung. Diese sorgt für einen besonders guten Grip auf dem Board.
  • D-Ring: Hinten am Heck des Boards befindet sich ein etwas größerer D-Ring, an dem die im Lieferumfang enthaltene Leash angebracht werden kann.
  • Gepäcknetz: Das Touring Board ist mit einem großen Gepäcknetz ausgestattet. Das Gepäcknetz besteht aus einem Bungee-Seil, das an sechs D-Ringen festgemacht ist. Genutzt werden kann das Gepäcknetz zum Transport von Ausrüstung, Proviant (wie beispielsweise einer Wasserflasche) oder eines Drybags für SUP.
  • Tragegriff: In der Boardmitte ist ein Tragegriff angebracht, mit dem das Board getragen werden kann. Beim Penguin Coast Runner ist der Tragegriff mit einer Ummantelung aus Neopren versehen, die sich sehr angenehm anfühlt.

Zubehör

Als Touring SUP ist das Coast Runner ein Board für Fortgeschrittene. Bei SUP Boards für Fortgeschrittene ist im Lieferumfang häufig nicht so viel Zubehör wie bei Einsteiger SUP Boards enthalten. Der Grund dafür ist, dass viele Stand Up Paddler bereits das nötige Zubehör haben, wenn sie sich ein Board wie das Coast Runner anschaffen.

Der Lieferumfang des Coast Runners fällt nichtsdestotrotz recht umfangreich aus. Mit dem Board kommt außerdem eine Luftpumpe, eine Leash, ein Reparaturkit, ein Rucksack und die Finne.

Das abgebildete Paddel ist nicht im Lieferumfang enthalten. Es handelt sich um das Penguin Gold (aus 100% Carbon), das separat im Onlineshop von Penguin Watersports erhältlich ist.

Bis auf das Paddel ist also bereits die gesamte Grundausstattung im Lieferumfang enthalten. Die meisten Fortgeschrittenen, die sich ein Board wie das Penguin Coast Runner anschaffen wollen, werden bereits ein Paddel haben.

Viele Leute werden sich aber das Coast Runner anschauen, weil sie ihr bisheriges Equipment aufwerten wollen und z.B. vom ersten Allround Board zu einem Modell umsteigen, das besser für richtige Touren geeignet ist.

Da im Lieferumfang günstiger Einsteiger SUPs häufig nur schlechte Paddel enthalten sind, wollte ich an dieser Stelle auch gleich ein passende SUP Paddel vorstellen. Das Penguin Gold Paddel aus 100% Carbon ist sicherlich ein top Upgrade, wenn du noch mit einem Einsteiger Paddel unterwegs bist. Aber wie gesagt: Im Lieferumfang des Coast Runner ist kein Paddel enthalten.

  • Paddel: Das Penguin Gold ist ein 100% Carbon Paddel, das in der ein-, zwei- und dreiteiligen Bauweise im Penguin Watersports Onlineshop erhältlich ist. In diesem Test habe ich mir das dreiteilige Modell angeschaut. Dieses Paddel kommt auf ein Gewicht von etwa 800 Gramm und ist stufenfrei längenverstellbar zwischen 180 cm und 220 cm. Das Paddelblatt hat einen Winkel von 10 Grad. Mit dem Dihedral Blatt (also der V-Stellung) verdrängt es effektiv das Wasser und sorgt für einen schnellen Vorantrieb.
  • Luftpumpe: Im Lieferumfang enthalten ist eine Doppelhubpumpe mit Druckanzeige. Für das Aufpumpen des 240 Liter fassenden Boards auf die empfohlenen 15 PSI habe ich ca. 6:50 Minuten gebraucht. Qualitativ macht die Luftpumpe einen guten Eindruck.
  • Rucksack: Der enthaltene Rucksack ist ein echtes Spitzenmodell. Mit den Maße von ca. 30 cm x 40 cm x 90 cm bietet der SUP Rucksack genügend Platz, um darin das aufgerollte Board, das Zubehör sowie weitere Ausrüstung und Wechselkleidung zu verstauen. Außerdem ist der Rucksack mit Rollen ausgestattet, sodass die Tasche mit den Rollen auch einfach gezogen werden kann.
    Weiterhin ist der Rucksack im Rückenbereich stark gepolstert. Zum einen gibt es ein Rückenpolster, das für Tragekomfort sorgt, und die Schulterriemen fallen ebenfalls sehr breit und sind ebenfalls gut gepolstert. Der Rucksack, der hier im Lieferumfang vom Penguin Coast Runner enthalten ist, eignet sich somit auch für längere Fußmärsche.
  • Finne: Beim Coast Runner handelt es sich um ein US-Finnenboxsystem. Mit dem Board wird entsprechend auch eine US-Finne geliefert. Diese Art von Finnen werden mit einer Finnenschraube und einem Finnenplättchen im Finnenkasten festgeschraubt. Es handelt sich um eine recht große Delfin-Finne, die für einen guten Geradeauslauf sorgt. Das US-Finnenboxsystem hat den Vorteil, dass es für dieses System eine große Anzahl an verfügbaren Finnen im Markt gibt.
  • Leash: Weiterhin ist eine SUP Leash im Lieferumfang enthalten. Es handelt sich um eine drei Meter lange Coiled Leash, die sich bei einem ungeplanten Wassergang auf die volle Länge von ca. 3 Meter ausdehnt. Die Coiled Leashs haben den Vorteil, dass beim Fahren die Leine nicht stört, sondern sich erst auf die volle Länge ausdehnt, wenn es wichtig wird.

FAQ


Auf wie viel PSI wird der Penguin Coast Runner aufgepumpt?

Der empfohlene Luftdruck für das Penguin Coast Runner liegt bei 15 PSI. Das entspricht einem Luftdruck von ungefähr einem Bar. Die meisten SUP Boards werden auf einen Luftdruck von 12 bis 18 PSI aufgepumpt. Der Coast Runner liegt somit genau im normalen Bereich.

Wie lange dauert das Aufpumpen?

In meinem Test habe ich mit der mitgelieferten Luftpumpe für das Aufpumpen auf die vollen 15 PSI ungefähr 6 Minuten und 50 Sekunden gebraucht. Mit einer qualitativ guten Triple-Action Luftpumpe könnten man sicher noch ein paar Sekunden sparen, aber die mitgelieferte Double-Action Pumpe macht bereits einen guten Eindruck.

Fazit

Das Penguin Coast Runner ist ein tolles Touring Board, das mich vor allem durch die sehr gute Verarbeitung und die extreme Steifigkeit mit den Carbon-verstärkten Rails überzeugt hat. Gleichzeitig ist der Preis für ein Touring Board sehr fair.

Mit der langen Zentralfinne und der länglichen Bauform erreicht das Board einen sehr guten Geradeauslauf, was natürlich für Tourenfahrer enorm wichtig ist. Meiner Meinung nach ist der Penguin Coast Runner ein richtig gutes Board für alle Leute, die von einem Anfänger SUP, das in den meisten Fällen sicher ein Allrounder ist, auf ein hochwertiges Board für längere Strecken umsteigen wollen.

Der Coast Runner bietet zwar auch recht viel Kippstabilität, aber SUP Einsteigern sollten doch eher zu einem Allround Board wie z.B. dem Penguin Lancer oder einem Cruiser greifen.

Spannend finde ich außerdem das im Lieferumfang enthaltene Zubehör. Luftpumpe, Leash und vor allem der Rucksack fallen qualitativ sehr hochwertig aus, was meiner Erfahrung nach ein sehr großer Komfortvorteil ist. Besonders der Rucksack hat mich mit den robusten Rollen an Unterseite und der sehr guten Polsterung auf der Rückseite überzeugt.

Ein Paddel fehlt im Lieferumfang. Wer aber auch sein Paddel aufwerten möchte, kann sich das Penguin Gold Paddel im Onlineshop von Penguin Watersports anschauen. Es handelt sich hier um ein top SUP Paddel aus 100% Carbon, das durch ein leichtes Gewicht von nur 800 Gramm sowie eine effektive Paddelblatt-Form (dihedral) glänzt.

Wenn man die Qualität des Coast Runners und auch die des Zubehörs sieht, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis wirklich sehr gut. Meiner Meinung nach handelt es sich be dem Penguin Coast Runner um eines der besten Boards für fortgeschrittene Stand Up Paddler bzw. Touring Boards.

Erhältlich ist das Coast Runner nur im offiziellen Shop von Penguin Watersports. Wer sich genauer über den Coast Runner informieren will, kann das hier tun.


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


SUP Black Friday

Hey! Momentan gibt es überall Blackfriday Sonderangebote. Viele SUP Onlineshops bieten spezielle Rabatte an. Auch das top Modell Bluefin Cruise ist reduziert.

Die besten Black Friday SUP Angebote ansehen