Skip to main content
#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 4.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Blog SUP Elektropumpe Test: Die 13 besten SUP E-Pumpen

Aufblasbare SUP Boards und Kajaks erfreuen sich großer Beliebtheit.

ABER das Aufpumpen können viele Paddler verständlicherweise so gar nicht ab!

Hier kommen elektrische SUP Pumpen ins Spiel!

Wir haben über die Jahre schon etliche E-Pumpen für SUP Boards getestet.

(Und ja, die Pumpen wurden mit der Zeit viel, viel besser!)

Finde hier heraus, welches die aktuell besten SUP Elektropumpen sind.

Hinweis: In den einzelnen Testberichten findest du detaillierte Informationen zu den jeweiligen SUP Elektropumpen.

Platz 1Platz 2Platz 3Platz 4
Airbank Puffer Pro SUP E-Pumpe (Akku) Airbank D6 Pro (Whale Shark Pro) Bluefin E-Swift SUP E-Pumpe OutdoorMaster The Shark SUP E-Pumpe
Modell Airbank Puffer Pro SUP E-Pumpe (Akku)Airbank D6 Pro (Whale Shark Pro)Bluefin E-Swift SUP E-PumpeOutdoorMaster The Shark SUP E-Pumpe
Preis

ab

inkl. 19% Mehrwertsteuer

ab

inkl. 19% Mehrwertsteuer

ab

inkl. 19% Mehrwertsteuer

ab 119,95 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
MarkeAirbankAirbankBluefinOutdoor Master
Größe19 x 16,4 x 8,6 cmca. 32 x 19,6 x 12,4 cm -ca. 28 x 23 x 12 cm (Länge x Breite x Höhe)
Gewicht1,26 kg2 kg1,55 kg1,6 kg
BetriebsartAkku oder 12 V (Zigarettenanzünder)mit Akku12 V (Zigarettenanzünder bzw. direkt an der Batterie)12 V Zigarettenanzünder
max. Luftdruck20 PSI (1,4 Bar)20 PSI20 PSI20 PSI (ca. 1,378 Bar)
Abschaltautomatik?jajajaJa
KompatibilitätiSUPs, weitere aufblasbare Gegenstände (Ventiladapter inklusive)iSUPs, Luftmatratzen und Bade-Artikel, Schlauchboote, Zelte, Kajaks etc.iSUPs, weitere aufblasbare Gegenstände (Ventiladapter inklusive)iSUPs und Gegenstände mit einem von 5 Ventil-Adaptern (H3/HR (SUP Ventil), C7 mit Gewinde, S2, Kegelförmig, Rund)
weitere FeaturesDigitales Display, 5 Tasten, 2 verschiedene Druckeinheiten, 3 verschiedene Arbeitsmodi, 2 Pump-Anschlüsse, 3 Anschlüsse hinter der Gummi-Klappe, LED-Diode, 4 runde, gummierte Standfüße, 7 Ventil-Adapter, unterschiedlich dicke Dichtungen bzw. O-RingeDigitales Display, Auf- und Abpumpfunktion, Integrierte Klappe mit Stauraum, Halterung für den PumpschlauchBeleuchtetes LED-Anzeige, 4 Tasten, 2 Dichtungen (Pumpschlauch), 6 Ventiladapter, 2 Schraubstutzen (Auf- und Abpumpen), rutschfeste Standfüße, seitliche Stoßfänger, Tragegriffbeleuchtetes Display, 4 Tasten, 2 Motoren (Niederdruck/Hochdruck), Auf- und Abpumpen (Inflate/Deflate), Sandfilter, aktive Kühlung (Lüfter),
LieferumfangGebrauchsanweisung, Transport-Tasche, E-Pumpe, Pumpschlauch, 7 Ventiladapter, viele verschiedene Dichtungen und O-Ringe, 12 V Stromkabel (Zigarettenanzünder), USB-C LadekabelBedienungsanleitung, Pumpe, 12V Stromkabel, Pumpschlauch, 5 Ventil-Adapter, 2 Dichtungen, Ersatz-SicherungBedienungsanleitung, elektrische SUP Pumpe, 2 x 12 V Stromkabel, Pumpschlauch, 6 Ventil-Adapter, 2 Dichtungen Pumpe inkl. Netzkabel, Pumpschlauch, 5 Ventil-Adapter, 4 Dichtungen, Gebrauchsanweisung
Preis

ab

inkl. 19% Mehrwertsteuer

ab

inkl. 19% Mehrwertsteuer

ab

inkl. 19% Mehrwertsteuer

ab 119,95 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*TestberichtPreis prüfen*TestberichtPreis prüfen*TestberichtPreis prüfen*

Die besten Elektropumpen für SUP Boards und Kajaks

#1 Airbank Puffer Pro E-Pumpe mit Akku

Zunächst einmal kommt die Puffer Pro sehr kompakt und leicht daher…erstaunlich, da die Modelle mit Akku in der Regel ganz schöne Klötze sind! Eine Schlaufe am Rand dient als nützlicher Tragegriff und das gesamte Set findet in einer praktischen Tragetasche Platz.

Mit ihr bist du unterwegs völlig unabhängig vom Stromnetz, denn im Gehäuse versteckt sich ein leistungsstarker und wiederaufladbarer Akku, mit dem du die E-Pumpe wirklich überall nutzen kannst.

Aufgeladen wird dieser entweder über den beiliegenden Ladestecker mit USB-C Anschlusskabel oder über das ebenfalls mitgelieferte 12 V Stromkabel für den Zigarettenanzünder eines Fahrzeugs, mit dem man die Pumpe bei Bedarf auch direkt daran betreiben kann.

Airbank Puffer Pro SUP E-Pumpe (Akku)

Praktischerweise versteckt sich hinter der Gummi-Klappe auch gleich noch ein USB-A Anschluss, mit dem du deine elektronischen Geräte (Smartphones, Action-Cams, Bluetooth-Lautsprecher) aufladen kannst.

Die Flexibilität der Airbank Puffer Pro wird außerdem durch die 7 miteinander kombinierbaren Ventil-Adapter nochmals deutlich verbessert, mit denen du eine Vielzahl anderer Gegenstände (Boote, Luftmatratzen etc.) aufpumpen kannst.

Nach nur 8:22 Minuten war unser Touring-Board im Test auf die üblichen 15 PSI aufgepumpt. Eine top Leistung, die neben der Vielzahl an Features ein starkes Argument für dieses kompakte und gelungene Kraftpaket sind!

Daten & Fakten:

  • Lieferumfang: Gebrauchsanweisung, Transport-Tasche, E-Pumpe, Pumpschlauch, 7 Ventiladapter, viele verschiedene Dichtungen und O-Ringe, 12 V Stromkabel (Zigarettenanzünder), USB-C Ladekabel
  • Größe: ca. 19 x 16,4 x 8,6 cm (Länge x Breite x Höhe)
  • Gewicht: 1,26 kg
  • Akku: 5200 mAh, 11,1 V, 57,72 Wh
  • 2-stufiger Motor: 1. Stufe: Niederdruck bis ca. 0,8 PSI (400 Liter pro Minute), 2. Stufe: Hochdruck (Kompressor) bis 20 PSI (85 Liter pro Minute).
  • Aktives Kühlsystem (Lüfter)
  • Energieaufnahme: 12 V / 13,5 A (max)
  • Druck-Bereich: 0,1 – 20 PSI (0,01 – 1,4 Bar)
  • Sensor-Genauigkeit: 0,1 PSI / 0,01 Bar

Features:

  • Digitales Display: Einstellung des gewünschten Drucks und Drucküberwachung in Echtzeit, Ladestand-Anzeige
  • 5 Tasten: On/Off, Umschalttaste (Druckeinheit und Arbeitsmodi), Plus- und Minus-Taste (zum Einstellen des gewünschten Drucks), LED-Leuchte (An/Aus)
  • 2 verschiedene Druckeinheiten wählbar: PSI oder Bar
  • 3 verschiedene Arbeitsmodi: Niederdruck (Gebläse), Hochdruck (Kompressor), Automatik
  • 2 Pump-Anschlüsse: Jeweils ein Schraubstutzen zum Aufpumpen („Inflate“) und einer zum Abpumpen („Deflate“)
  • 3 Anschlüsse hinter der Gummi-Klappe: USB-A zum Aufladen von Geräten (Powerbank), USB-C (Ladebuchse), Eingang für das 12 V Stromkabel (Aufladen + Betrieb)
  • LED-Diode: als Taschenlampe verwendbar
  • 4 runde, gummierte Standfüße
  • 7 Ventil-Adapter: miteinander kombinierbar für nahezu alle erdenklichen Ventile
  • unterschiedlich dicke Dichtungen bzw. O-Ringe: optimiert die Passgenauigkeit bei verschiedenen Ventiltypen
  • sehr klein, leicht und mit praktischer Tragetasche
  • Aufpumpen („Inflate“) und Abpumpen („Deflate“) möglich
  • 3 verschiedene Arbeitsmodi, auch für Niederdruck geeignet
  • schnelle und unkomplizierte Handhabung, unabhängig von einer Stromquelle (Akku)
  • Powerbank-Funktion
  • LED-Leuchte
  • 2 Druckeinheiten (PSI/Bar) einstellbar, sehr genaue Messung des Drucks in Echtzeit
  • kann mehrere SUP Boards hintereinander aufpumpen (aktive Lüftung)
  • automatische Abschaltfunktion: Der Pumpvorgang stoppt automatisch, sobald der gewünschte Druck erreicht ist.
  • für extrem viele aufblasbare Gegenstände geeignet (Luftmatratzen und Bade-Artikel, Schlauchboote, Zelte, Kajaks, Wings etc.)
  • wie alle elektrischen SUP Pumpen ziemlich laut (ca. 80 dB)

Mehr Informationen zur Airbank Puffer Pro Elektropumpe findest du hier

#2 Airbank D6 Pro Elektropumpe mit Akku

Die D6 Pro, die vom Hersteller auch Whale Shark Pro genannt wird, ist das neue Spitzenmodell von Airbank.

Das Pro steht in diesem Zusammenhang für den wichtigsten Vorteil des Modells, nämlich dem integrierten SUP Elektropumpen Akku, mit dem du die SUP Akku Pumpe bis 20 PSI völlig unabhängig vom Stromnetz betreiben kannst.

Alternativ ist aber trotzdem auch die Nutzung am 12 V Zigarettenanzünder-Anschluss eines Fahrzeugs möglich.

Darüber hinaus bietet sie dir auch eine Powerbank-Funktion, mit der du unterwegs sämtliche elektrische Verbraucher (Smartphones, Action-Cams etc.) über den integrierten USB-Port aufladen kannst!

Airbank D6 Pro (Whale Shark Pro)

Je nach Größe und Bedingungen, bietet der Akku genügend Leistung, um mehrere SUP Boards hintereinander auf bis zu 20 PSI aufzupumpen…Abpumpen kann sie ebenfalls. Die Pumpzeit kann sich dabei wirklich sehen lassen.

Im Test war beispielsweise unser Touring-Board mit ca. 320 Litern in nur 7:36 min auf 15 PSI aufgepumpt, was wirklich eine Spitzen-Zeit ist.

Wie bei der Standard-Version der Airbank D6 liegen außerdem insgesamt 5 Ventil-Adapter und 2 Dichtungen im Paket, so dass du außer verschiedenen SUP Boards auch noch jede Menge anderer aufblasbarer Artikel ab 0,5 PSI mit dem nötigen Druck versorgen kannst.

Auch bei der D6 Pro findest du eine Befestigungsmöglichkeit für den Pumpschlauch am Rand des Gehäuses sowie eine kleine Klappe mit Staufach auf der Unterseite für das integrierte 12 V Kabel…insgesamt ein tolles und leistungsfähiges Modell!

Daten & Fakten

  • Lieferumfang: Bedienungsanleitung, elektrische SUP Pumpe, 2 x 12 V Stromkabel für den Betrieb (integriert) und das Aufladen (extern), 220 V Netzteil (60 Watt) mit Schuko-Stecker, Pumpschlauch, 5 Ventil-Adapter, 2 Dichtungen, Ersatz-Sicherung
  • Gewicht: 2 kg
  • Maximal-Druck: 20 PSI
  • Stromversorgung: kabellos über den integrierten Akku oder über 12V Anschluss-Kabel (Zigarettenanzünder)
  • Akku-Kapazität: 7500 mAh (12 V – Pumpe), 22500 mAh (4 V – Powerbank)
  • Aufpumpzeit: 7:36 min (Touring-Board mit ca. 320 Liter auf 15 PSI)

Features

  • großes, beleuchtetes Display
  • 2 Druckeinheiten einstellbar: PSI, Bar
  • 4 Tasten (On-Off, + und -, Druckeinheit)
  • 2 Schraubstutzen: zum Aufpumpen („Inflate“) und Abpumpen („Deflate“)
  • Besonderheiten: Klapp-Fach auf der Unterseite für das integrierte 12V Stromkabel. Pumpschlauch-Halterung: kann außen am Gehäuse eingeklickt werden.

Vor- und Nachteile

  • Einsatz unabhängig vom Stromnetz
  • Powerbank-Funktion (USB-Ladebuchse)
  • sowohl über 220 V als auch über 12 V aufladbar
  • kann auf- und abpumpen
  • 2 Leistungs-Stufen (350 l/min bis ca. 1 PSI, 80 l/min bis 20 PSI)
  • 5 Ventil-Adapter zur vielseitigen Nutzung
  • Stromkabel und Pumpschlauch können sehr praktisch verstaut werden
  • 2 Dichtungen…kompatibel mit so gut wie allen SUP Boards und weiteren aufblasbaren Gegenständen
  • Ersatz-Sicherung für die 12V Stecker
  • teurer als Modelle ohne Akku
  • Design ist Geschmackssache

Mehr Informationen zur Airbank D6 Pro Elektropumpe findest du hier

#3 Bluefin E-Swift

Bereits optisch sticht die Bluefin E-Swift mit ihrem blockigen, fast quadratischen Design in Schwarz, Anthrazit und Hellblau aus der Masse der Vergleichsmodelle heraus.

Auffallend sind neben dem beleuchteten Display und den großen Bedien-Tasten, auch der seitliche Neopren-Griff und die Stoßfänger aus robustem Gummi (TPR) auf den abgeschrägten Ecken.

Schaut man sich dann die Daten und Funktionen an, wird auch klar, worin die technischen Neuerungen zum Vorgänger liegen.

Die Elektropumpe erreicht einen maximalen Druck von 20 PSI und kann sowohl zum Auf- als auch zum Abpumpen genutzt werden.

Bluefin E-Swift SUP E-Pumpe

Dafür liegen gleich 6 verschiedene Ventil-Adapter mit im Paket, so dass du außer vielen SUP Boards auch nahezu alle anderen aufblasbaren Artikel (Boote, Luftmatratzen und -betten, Pools, Bade-Artikel etc.) mit Luft versorgen kannst.

Die notwendige Stromversorgung kann über 2 verschiedene 12 V Anschluss-Kabel realisiert werden: entweder über den Zigarettenanzünder oder direkt über das Anklemmen an eine passende 12 V Batterie, was allgemein selten möglich ist.

Der Aufpump-Vorgang stoppte im Test vollautomatisch nach genau 8 Minuten (Touring-Bard mit ca. 320 Liter Volumen, damit gehört die Bluefin E-Swift zu den absolut schnellsten bisher getesten Modellen.

Daten & Fakten

  • Lieferumfang: Bedienungsanleitung, elektrische SUP Pumpe, 2 x 12 V Stromkabel für den Betrieb am Zigarettenanzünder oder direkt an den Batterie-Polen, Pumpschlauch, 6 Ventil-Adapter, 2 Dichtungen
  • Gewicht: 1,55 kg
  • Stromversorgung: 12V Anschluss-Kabel
  • Maximaler Druck: bis 20 PSI
  • Sensor-Genauigkeit: 0,01 PSI
  • Garantie: 1 Jahr
  • Aufpumpzeit: 8:00 min (Touring-Board mit ca. 320 Liter auf 15 PSI)

Features

  • beleuchtetes LED-Anzeige: Zur Einstellung des Zieldrucks. Der erreichte Wert wird während des Pumpvorgangs in Echtzeit angezeigt.
  • 4 große und gummierte Tasten: On/Off, Plus- und Minus-Taste (zum Einstellen des gewünschten Drucks), PSI/Bar (Umschaltknopf Druckeinheit)
  • 2 unterschiedlich dicke Dichtungen
  • 6 Ventiladapter: kompatibel mit sehr vielen verschiedenen Ventilen
  • 2 Anschlüsse für den Pumpschlauch: Aufpumpen (Inflate), Abpumpen (Deflate)
  • Abschaltautomatik (AST): Pumpe schält beim Erreichen des eingestellten Drucks automatisch ab (Auto-Stop)
  • rutschfeste Standfüße: auf der Unterseite des Gehäuses
  • Stoßfänger aus festem Gummi (TPR): an den schrägen Ecken
  • seitlicher Tragegriff mit Gummi-Patch: handlich und angenehm weich aus Neopren

Vor- und Nachteile

  • Anschluss über den Zigarettenanzünder oder direkt über die Pole einer 12V Batterie möglich
  • kann auf- und abpumpen
  • 2 Leistungs-Stufen (Gebläse bis ca. 1 PSI, Kompressor bis 20 PSI)
  • 6 Ventil-Adapter zur vielseitigen Nutzung (für beinahe sämtliche aufblasbare Artikel)
  • Stromkabel sind sehr lang
  • robustes Gehäuse mit Stoßfängern und Standfüßen aus TPR
  • praktischer Tragegriff
  • intuitive Bedienung
  • 1 Jahr Garantie
  • wie alle elektrischen SUP Pumpen ziemlich laut (ca. 80 dB)
  • benötigt eine 12 V Stromquelle (Kfz-Zigarettenanzünder bzw. Powerbank)
  • zählt zu den teureren Modellen

Mehr Informationen zur Bluefin E-Swift findest du hier

#4 OutdoorMaster The Shark

Die OutdoorMaster Elektropumpe “The Shark” ist ein echtes Powerwunder.

Durch ihr eingebautes aktives Kühlsystem schafft es die OutdoorMaster SUP Elektropumpe bis zu drei SUP Boards bis 20 PSI hintereinander aufzupumpen.

Die OutdoorMaster The Shark wird über den 12 Volt Zigarettenanzünder im Auto betrieben und pumpt in 2 Stufen auf.

OutdoorMaster The Shark SUP E-Pumpe

ab 119,95 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*

Der Kapazität liegt dabei bei ca. 350 Litern pro Minute in der ersten Stufe und in der zweiten für maximalen Druck bei 70 Litern pro Minute.

Der Druck kann dabei über das digitale Display ablesen werden. Ist der Zieldruck erreicht, schaltet die OutdoorMaster SUP Elektropumpe automatisch ab.

Geliefert wird die OutdoorMaster SUP Elektropumpe mit verschiedenen Adaptern (C7, H3, konisch mit 7,3 mm Durchmesser an der Öffnung, rund mit 17 mm an der Öffnung).

Sehr praktisch ist außerdem die Länge des Anschlusskabels von 2,75 m. Die Deflate Option der OutdoorMaster sorgt außerdem für schnelles Abpumpen des SUP Boards.

Daten & Fakten

  • Lieferumfang: Bedienungsanleitung, Pumpe, Pumpschlauch, 5 Ventil-Adapter, 4 Dichtungen
  • Gewicht: 1,6 kg
  • Maximal-Druck: 20 PSI
  • Stromversorgung: 12V Anschluss-Kabel (Zigarettenanzünder)
  • Aufpumpzeit: 8:44 min (Touring-Board mit ca. 320 Liter auf 15 PSI)

Features

  • sehr übersichtliches digitales Display mit Beleuchtung
  • 2 einstellbare Druckeinheiten: PSI, Bar
  • 4 Tasten (On-Off, + und -, Druckeinheit) unter der Anzeige
  • 2 Schraubstutzen: zum Aufpumpen („Inflate“) und Abpumpen („Deflate“)
  • integrierter Kabelbinder am Kabel
  • Aktive Kühlung: Lüftungsgebläse

Vor- und Nachteile

  • kann auf- und abpumpen
  • flott dank 2 Stufen (Niederdruck bis ca. 1 PSI, dann Hochdruck-Kompressor)
  • mit den verschiedenen Ventiladaptern sehr vielseitig nutzbar
  • unterschiedlich starke Dichtungen für maximale Kompatibilität
  • Gebläse verhindert frühzeitige Überhitzung…mehrere Boards hintereinander sind kein Problem…ist aber abhängig von Board-Größe und Außentemperatur
  • zählt zu den teureren Modellen

Mehr Informationen zur OutdoorMaster The Shark findest du hier

#5 Airbank D6 Elektropumpe

Airbank gehört zu den Neuheiten im Pumpen-Bereich, sodass wir das Modell D6 zum Testzeitpunkt noch gar nicht lange hatten.

Das Modell kommt mit einem vielversprechenden Datenblatt daher und hat interessante Features auf Lager, die man nicht oft findet.

Die Airbank D6 ist eine leistungsstarke SUP Elektropumpe, die mit 12V betrieben wird und dementsprechend z.B. am Zigarettenanzünder-Anschluss eines Autos angeschlossen werden kann.

Sie arbeitet in 2 Stufen (Niederdruck/Hochdruck) und erreicht einen maximalen Druck von 20 PSI.

Airbank D6 (Whale Shark) SUP E-Pumpe

Im Lieferumfang enthalten sind insgesamt 5 verschiedene Ventil-Adapter und 2 Gummi-Dichtungen.

Dadurch kannst du sie auch abgesehen von SUP Boards für viele andere aufblasbare Gegenstände nutzen, die mindestens 0,5 PSI aushalten.

In unseren Tests gehörte die Airbank D6 zu den bisher schnellsten elektrischen SUP Pumpen.

Besonders praktisch fanden wir dabei, dass das Stromkabel hinter einer Klappe im Gehäuse verstaut werden kann.

Außerdem lässt sich der Pumpschlauch an der Außenseite einklicken, so gelingt ein handlicher und unkomplizierter Transport.

Einziger Kritikpunkt war, dass sowohl das 12V Kabel als auch der Pumpschlauch vergleichsweise kurz ausfallen.

Daten & Fakten

  • Lieferumfang: Bedienungsanleitung, Pumpe, Pumpschlauch, 5 Ventil-Adapter, 2 Dichtungsringe, Ersatz-Sicherung
  • Gewicht: 1,6 kg
  • Maximal-Druck: 20 PSI
  • Stromversorgung: 12V Anschluss-Kabel (Zigarettenanzünder)
  • Aufpumpzeit: 7:23 min (Touring-Board mit ca. 320 Liter auf 15 PSI)

Features

  • große und beleuchtete digitale Anzeige
  • 2 einstellbare Druckeinheiten: PSI, Bar
  • 4 Tasten (On-Off, + und -, Druckeinheit)
  • 2 Schraubstutzen: zum Aufpumpen („Inflate“) und Abpumpen („Deflate“)
  • Besonderheiten: Integrierte Klappe mit Stauraum: für das 12V Anschluss-Kabel, Halterung für den Pumpschlauch: Der Schlauch kann am äußeren Rand des Gehäuses eingeklickt werden.

Vor- und Nachteile

  • kann auf- und abpumpen
  • sehr flott dank 2 Stufen (Gebläse bis ca. 1 PSI, dann Kompressor)
  • dank der Ventiladapter sehr vielseitig einsetzbar
  • Stromkabel und Pumpschlauch können sehr praktisch verstaut werden
  • 2 Dichtungsringe…kompatibel mit so gut wie allen SUP Boards
  • Ersatz-Sicherung für den 12V Stecker
  • Stromkabel und Pumpschlauch unterdurchschnittlich lang
  • gewöhnungsbedürftiges Design (wirkt irgendwie „Retro“)

Mehr Informationen zur Airbank D6 Elektropumpe findest du hier

#6 Decathlon Itiwit E-Pumpe (PEHP 100)

Im wachsenden Markt der Elektro SUP Pumpen positioniert sich dieses Modell ganz klar im günstigen Bereich.

Optisch fällt auf, dass diese E-Pumpe ziemlich kompakt gestaltet ist.

Die Tatsache, dass sowohl der drehbar gelagerte Pumpschlauch als auch das 12 V Anschlusskabel direkt um das Gehäuse herum fixiert werden können, tut ihr Übriges dazu.

Decathlon Itiwit E-Pumpe (PEHP 100)

Auf der Unterseite sieht man dann gleich mit den 4 Standfüßen in Saugnapf-Form eine weitere Besonderheit.

Diese können genutzt werden, um die Pumpe auf glatten Flächen (Motorhaube etc.) rutschfest zu stellen.

Ansonsten ist die Decathlon PEHP 100 im Bereich der Oberseite schlicht gehalten und kommt mit einem unbeleuchteten Display und nur 3 Tasten aus.

Mit Strom wird das Gerät wie gewohnt über ein 12 V Anschluss-Kabel mit Stecker für einen Zigarettenanzünder versorgt.

Unser Touring-Board mit ca. 320 Liter Volumen pumpte dieses Modell im Test in 9 Minuten, 13 Sekunden auf (15 PSI).

Daten & Fakten

  • Lieferumfang: Bedienungsanleitung, E-Pumpe mit 12 V Stromkabel, Pumpschlauch mit 4 Ventil-Adaptern (HR-, Boston-, Mini-Boston-Ventil), zusätzliche Dichtung in andere Stärke.
  • Größe: ca. 28,5 x 19 x 9 cm (Länge x Breite x Höhe)
  • Gewicht: 1,6 kg
  • Druck-Einheiten: PSI, Bar
  • Länge des Pumpschlauchs: ca. 73 cm
  • Länge des 12 V Stromkabels: ca. 2,60 m
  • 2-stufiger Motor: Gebläse bis ca. 1 PSI, Kompressor bis 20 PSI.
  • Energie-Aufnahme: 12 -13,8 V / 10 A
  • Druck-Bereich: 0,1 – 20 PSI (0,034 – 1,03 Bar)
  • Sensor-Genauigkeit: 0,1 PSI
  • 2 Jahre Garantie
  • Aufpumpzeit: 9:13 min (Touring-Board mit ca. 320 Liter auf 15 PSI)

Features

  • Digitales Display: zur Einstellung und Anzeige der Druckeinheit, Soll- und Ist-Wert, Pump-Fortschritt und eventueller Probleme.
  • 3 Tasten: On/Off, Plus- und Minus-Taste (zum Einstellen des gewünschten Drucks und der Druckeinheit) 
  • 2 Anschlüsse: Jeweils ein Schraubstutzen zum Aufpumpen („Inflate“) und einer zum Abpumpen („Deflate“). 
  • 4 kombinierbare Ventil-Adapter: HR (SUP Ventil), Boston und Mini-Boston. 
  • 2 unterschiedlich dicke Dichtungen: für optimale Passgenauigkeit an verschiedensten Ventilen bzw. SUP Boards

Vor- und Nachteile

  • 2 Betriebsmodi: Aufpumpen („Inflate“) und Abpumpen („Deflate“) 
  • einfache, schnelle und praktisch selbsterklärende Handhabung
  • 2 Druckeinheiten (PSI/Bar) einstellbar
  • kann bis zu 20 Minuten am Stück betrieben werden
  • automatische Abschaltfunktion: Der Pumpvorgang stoppt automatisch, sobald der gewünschte Druck erreicht ist.
  • auch für andere aufblasbare Gegenstände ab 0,1 PSI geeignet (Luftmatratzen und Bade-Artikel, Schlauchboote, Zelte, Kajaks etc.)
  • drehbar gelagerter Pumpschlauch
  • Schlauch und Kabel lassen sich perfekt am Gehäuse festmachen
  • 2 Jahre Hersteller-Garantie
  • Ersatzteile verfügbar
  • benötigt eine 12 V Stromquelle (Zigarettenanzünder)
  • wie alle elektrischen SUP Pumpen ziemlich laut (bis zu 94,9 dB)
  • Display unbeleuchtet
  • Abpump-Modus („Deflate-Modus“) etwas umständlich

Mehr Informationen zur Decathlon Itiwit E-Pumpe (PEHP 100) findest du hier

#7 OutdoorMaster The Whale

Bei der OutdoorMaster Whale versteckt sich neben dem 12V Stromkabel im Gehäuse gleich ein leistungsstarker und wiederaufladbarer Li-Ion Akku, mit dem du die Pumpe wirklich überall nutzen kannst.

Praktischerweise finden sich hinter der Klappe auch gleich noch 2 USB-A Anschlüsse, mit denen du deine elektronischen Geräte (Smartphones, Action-Cams, Bluetooth-Lautsprecher) aufladen kannst.

Eine LED-Lichtleiste hinten am Gehäuse dient außerdem auch noch als Taschenlampe.

OutdoorMaster The Whale SUP E-Pumpe

Technisch ist das Herzstück jeder Pumpe der Motor und davon hat dieses Modell gleich 2 Stück (Niederdruck-/Hochdruck-Motor)…sie ist dadurch sehr leistungsfähig, aktiv gekühlt und erreicht einen maximalen Druck von 16 PSI.

Durch das aktive Kühl-System (Lüfter) kann sie wesentlich länger am Stück betrieben werden, bevor sie eine Verschnaufpause braucht. So kannst du ohne Probleme 2-3 SUP Boards (je nach Größe) hintereinander aufpumpen!

Die Flexibilität der OutdoorMaster The Whale wird außerdem durch die 5 mitgelieferten Ventil-Adapter unterstrichen, mit denen du eine Vielzahl anderer Gegenstände (Boote, Luftmatratzen etc.) aufpumpen kannst.

Im Test hat sie unser Touring-Board mit ca. 320 Liter Volumen in nur 8 Minuten und 40 Sekunden aufgepumpt!

Daten & Fakten

  • Lieferumfang: Pumpe, Netzteil (Ladekabel), integriertes 12 V Stromkabel, Pumpschlauch, 5 Ventil-Adapter, verschiedene Dichtungen, Gebrauchsanweisung
  • Größe: ca. 40,8 x 29,4 x 18,2 (Länge x Breite x Höhe)
  • Gewicht: 3,4 kg
  • Länge des Pumpschlauchs: 1,4 m
  • Länge des 12 V Stromkabels: 2,75 m
  • Akku: 6000 mAh Lithium-Ionen (Li-Ion)
  • 2 Motoren: 1. Stufe: 350 l/min (Niederdruck bis ca. 1 PSI), 2. Stufe: 70 l/min (Hochdruck ab ca. 1 PSI). Die Pumpe wechselt vollautomatisch zwischen den Motoren.
  • Aktives Kühlsystem (Gebläse)
  • Energie-Aufnahme: 12 V/120 Watt (10 A)
  • Druck-Bereich: 0,5 – 16 PSI (0,034 – 1,103 Bar)
  • Sensor-Genauigkeit: 0,01 PSI
  • 1 Jahr Garantie
  • Aufpumpzeit: 8:40 min (Touring-Board mit ca. 320 Liter auf 15 PSI)

Features:

  • Digitales Display: Einstellung des gewünschten Drucks und Drucküberwachung in Echtzeit (separate Anzeige mit 3 Nachkommastellen), Ladestand-Anzeige, Lüfter-Anzeige.
  • 5 Tasten: On/Off, PSI/Bar (Umschaltknopf Druckeinheit), Plus- und Minus-Taste (zum Einstellen des gewünschten Drucks), LED-Lichtleiste An/Aus
  • 2 Pump-Anschlüsse: Jeweils ein Schraubstutzen zum Aufpumpen („Inflate“) und einer zum Abpumpen („Deflate“).
  • Integrierte Klappe mit Stauraum: für das 12V Anschluss-Kabel und das Netzteil, hier verstecken sich auch die beiden USB-Anschlüsse.
  • 2 x USB-A Buchse: zum Aufladen von Geräten (Powerbank)
  • LED-Lichtleiste: als Taschenlampe oder Camping-Leuchte verwendbar
  • Sandfilter: verhindert das Eindringen von Verschmutzungen.
  • 5 Ventil-Adapter: H3/HR (SUP Ventil), C7 mit Gewinde, S2 (Waveline XS Dinghy), Kegelförmig (Durchmesser: 7,3 mm), Rund (Durchmesser: 17 mm).
  • unterschiedlich dicke Dichtungen: für H3-/HR- Adapter und für S2-Adapter
  • Sicherheits- und Recycling-Zertifikate: CA65-, CE-, RoHS-Zertifizierung

Vor- und Nachteile

  • 2 Betriebsmodi: Aufpumpen („Inflate“) und Abpumpen („Deflate“)
  • schnelle und unkomplizierte Handhabung, unabhängig von einer Stromquelle (Akku)
  • Powerbank-Funktion: 2 USB-A Anschlüsse + LED-Leuchte
  • 2 Druckeinheiten (PSI/Bar) einstellbar, sehr genaue Messung des Drucks (0,01 PSI) in Echtzeit
  • kann mehrere SUP Boards hintereinander aufpumpen (aktive Lüftung).
  • automatische Abschaltfunktion: Der Pumpvorgang stoppt automatisch, sobald der gewünschte Druck erreicht ist.
  • auch für andere aufblasbare Gegenstände ab 0,5 PSI geeignet (Luftmatratzen und Bade-Artikel, Schlauchboote, Zelte, Kajaks etc.)
  • wie alle elektrischen SUP Pumpen ziemlich laut (ca. 80 dB)
  • etwas größer und schwerer als Modelle ohne Akku
  • etwas teurer
  • erreicht nur 16 PSI Maximaldruck

Mehr Informationen zur OutdoorMaster The Whale findest du hier

#8 Viamare Elektropumpe

Die Viamare Elektropumpe wird über den 12 Volt Zigarettenanzünder betrieben und eignet sich für das Aufpumpen von SUP Boards und aufblasbaren Booten.

Über das Display kann der Druck vorab eingestellt und abgelesen werden.

Mit der Viamare Elektro Luftpumpe können SUP Board & Co. bis zu 20 PSI aufgepumpt werden.

Viamare SUP E-Pumpe

99,95 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*

Durch die Stopp-Automatik schaltet die Viamare SUP Elektropumpe ab, sobald der voreingestellte Druck erreicht ist.

Mit 1,5 Kilogramm ist die Viamare SUP Elektro Pumpe ein Leichtgewicht und schafft durch zwei Motoren ein SUP Board in maximal 10 Minuten.

Sie hat außerdem eine praktische Absaugfunktion, mit der die Luft schnell wieder abgepumpt ist. Praktisch sind außerdem der Griff, an dem das Display der Viamare SUP Kompressor angebracht ist und das recht lange 12V-Kabel von drei Metern.

Daten & Fakten

  • Lieferumfang: Bedienungsanleitung, Transport-Tasche, Pumpe, Pumpschlauch, 5 Ventil-Adapter, 3 Dichtungen
  • Gewicht: 1,5 kg
  • Maximal-Druck: 20 PSI
  • Stromversorgung: 12V Anschluss-Kabel (Zigarettenanzünder)
  • Aufpumpzeit: 8:08 min (Touring-Board mit ca. 320 Liter auf 15 PSI)

Features

  • sehr praktische, gepolsterte Transport-Tasche mit verstellbarem Schultergurt und Netztasche im Deckel…für den Schlauch und Kleinteile.
  • digitales, beleuchtetes Display
  • 2 einstellbare Druckeinheiten: PSI, Bar
  • 4 Tasten (On-Off, + und -, Druckeinheit) auf dem Griffteil
  • 2 Schraubstutzen: zum Aufpumpen („Inflate“) und Abpumpen („Deflate“)

Vor- und Nachteile

  • alles sauber verstaut in der mitgelieferten Tasche
  • kann auf- und abpumpen
  • 2 Pump-Stufen (Niederdruck und Hochdruck) dadurch sehr schnell
  • mit den verschiedenen Ventiladaptern auch für sehr viele weitere aufblasbare Gegenstände zu nutzen
  • verschiedene Dichtungen für unterschiedliche Ventile
  • ebenfalls nicht immer lieferbar

Bei der Viamare ist es vor allem die Transport-Tasche, die den Unterschied macht.

Mehr Informationen zur Viamare Elektropumpe findest du hier

#9 Star Pump 8

Star Pump ist ein absolut etablierter Hersteller. Die 8 im Namen verweist auf mehrere andere Versionen.

Unserer Meinung nach ist die Star Pump 8 derzeit das anpassungsfähigste Modell in Bezug auf Leistung und Vielseitigkeit.

Es ist auch erwähnenswert, dass Star Pump eine passende 12-V-Powerbank-Batterie verkauft, die du mit allen Modellen verwenden kannst.

Die Star Pump 8 ist eine sehr beliebte und bewährte Elektropumpe, mit der du dein Board bis 20 PSI aufpumpen und die Luft nach der Nutzung auch wieder absaugen kannst.

Star Pump 8 SUP E-Pumpe

84,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*

Mit 2 Leistungsstufen (Niederdruck/Hochdruck) gehört sie zu den flotteren Modellen. Sie besitzt einen Handgriff mit beleuchtetem Display, auf dem auch die 4 Tasten angebracht sind.

Dadurch kann sie sogar mit nur einer Hand bedient werden.

Der Anschluss erfolgt wie üblich über ein ausgesprochen langes 12V-Kabel. Außerdem ist auch ein optional passender Star Pump Akku erhältlich, mit dem du die Pumpe überall betreiben kannst.

Mit den beiliegenden Ventiladaptern kannst du auch jede Menge andere aufblasbare Gegenstände mit einem Minimaldruck von 0,5 PSI aufpumpen.

Für optimale Passgenauigkeit mit sämtlichen SUP Boards sorgen 3 beiliegende, unterschiedlich dicke Dichtungen. Der erreichte Druck wird auf 0,1 PSI genau gemessen und die Pumpe stoppt automatisch, sobald der gewünschte Wert erreicht wurde.

Daten & Fakten

  • Lieferumfang: Bedienungsanleitung, Pumpe, Pumpschlauch, 5 Ventil-Adapter, 3 Dichtungen
  • Gewicht: 1,5 kg
  • Maximal-Druck: 20 PSI
  • Stromversorgung: 12V Anschluss-Kabel (Zigarettenanzünder)…Akku separat oder teilweise im Bundle erhältlich.
  • Aufpumpzeit: 9:45 min (Touring-Board mit ca. 320 Liter auf 15 PSI)

Features

  • beleuchtetes, digitales Display
  • 2 einstellbare Druckeinheiten: PSI, Bar
  • 4 Tasten (On-Off, + und -, Druckeinheit) auf dem Griffteil
  • 2 Schraubstutzen: zum Aufpumpen („Inflate“) und Abpumpen („Deflate“)

Vor- und Nachteile

  • kann auf- und abpumpen
  • leistungsstark durch 2 Stufen (Gebläse bis ca. 1 PSI, dann Kompressor)
  • unterschiedliche Ventiladapter für sehr viele aufblasbare Gegenstände
  • unterschiedlich dicke Dichtungen für optimale Passgenauigkeit
  • Preis und Verfügbarkeit schwankend

Mehr Informationen zur Star Pump 8 findest du hier

#10 OutdoorMaster The Cachalot

Die Cachalot ist eine weitere, leistungsfähige E-Pumpe aus dem Hause OutdoorMaster.

Auch sie wird mit einem langen 12 V Anschlusskabel unkompliziert über den Zigarettenanzünder eines Fahrzeugs mit Strom versorgt.

Am Pumpschlauch sind neben dem HR-Anschluss für SUP Boards gleich noch 4 weitere Ventiladapter mit insgesamt 3 verschiedenen Dichtungen angebracht.

So kannst du eine Vielzahl von aufblasbaren Gegenständen im Druckbereich von 0,5 bis 20 PSI aufpumpen.

OutdoorMaster Cachalot SUP E-Pumpe

ab 95,99 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*

Alternativ kannst du dir die Werte auf Knopfdruck auch in Bar anzeigen lassen. Das beleuchtete, sehr große und detaillierte Display zeigt sämtliche Parameter in Echtzeit an.

Mit einer Sensor-Genauigkeit von 0,01 PSI arbeitet sie sehr präzise.

Die beiden starken Motoren (Niederdruck/Hochdruck) wechseln je nach Bedarf automatisch und die Pumpe stoppt selbstständig, sobald der gewünschte Druck erreicht ist.

Insgesamt ein hochwertiges, durchschnittlich schnelles Modell, mit dem du je nach Bedingungen auch bis zu 2 Boards hintereinander aufpumpen kannst…das Abpumpen gelingt dank des zweiten Anschlusses für den Pumpschlauch ebenso unkompliziert. 

Daten & Fakten

  • Lieferumfang: Bedienungsanleitung, elektrische Pumpe inkl. 12 V Stromkabel (Zigarettenanzünder), Pumpschlauch, 5 Ventil-Adapter, 3 Dichtungen
  • Gewicht: 2 kg
  • Maximal-Druck: 20 PSI
  • Stromversorgung: 12V Kabel für den Zigarettenanzünder
  • Aufpumpzeit: 9:45 min (Touring-Board mit ca. 320 Liter auf 15 PSI)

Features

  • sehr großes, beleuchtetes und detailliertes Display
  • 2 Druckeinheiten einstellbar: PSI, Bar
  • 4 Tasten (On-Off, + und -, Druckeinheit)
  • 2 Schraubstutzen: „Inflate“ zum Aufpumpen und „Deflate“ zum Abpumpen
  • praktischer, wiederverwendbarer Kabelbinder verhindert Verwicklungen am Stromkabel

Vor- und Nachteile

  • kann auf- und abpumpen
  • 2 Motoren (Niederdruck/Hochdruck), die automatisch umschalten
  • flexible Nutzung durch insgesamt 5 Ventil-Adapter
  • 3 unterschiedlich dicke Dichtungen für optimale Passgenauigkeit an verschiedenen Ventilen
  • sehr übersichtliches Display zur Überwachung aller Einstellungen und Werte
  • 2 Jahre Garantie
  • etwas größer und schwerer als einfachere, weniger starke E-Pumpen
  • im Gegensatz zur Shark von OutdoorMaster keine aktive Kühlung

Mehr Informationen zur OutdoorMaster The Cachalot findest du hier

#11 OutdoorMaster Dolphin

Günstig, klein, leicht und trotzdem leistungsstark…so könnte man die OutdoorMaster Dolphin E-Pumpe in wenigen Worten beschreiben.

Trotzdem steckt Kraft im Gehäuse, denn es kann ein maximaler Druck von 20 PSI erreicht werden. Dank der insgesamt 6 mitgelieferten Ventil-Adapter ist die Dolphin außerdem auch noch vielseitig einsetzbar.

Mit den Aufsätzen kann eine Vielzahl weiterer aufblasbarer Gegenstände mit Luft versorgt werden (Boote, Luftmatratzen und -betten, Pools, Bade-Artikel etc.).

OutdoorMaster Dolphin SUP E-Pumpe

Das 12 V Stromkabel ist ausgesprochen lang, so dass die Elektropumpe auch in einiger Entfernung vom Zigarettenanzünder-Anschluss betrieben werden kann. 

Die 5 Standfüße (gedämpfte Saugnäpfe) auf der Unterseite und der Handgriff auf der Oberseite sind für das Handling ebenfalls sehr praktisch.

Wie immer, musste auch diese Pumpe bei unserem ca. 320 Liter großen Touring-Board ran…und schaffte die 15 PSI in 11 Minuten und 11 Sekunden.

Daten & Fakten

  • Lieferumfang: Bedienungsanleitung, elektrische 12 V SUP Pumpe für den Betrieb am Zigarettenanzünder, Pumpschlauch, 6 Ventil-Adapter, 2 Dichtungen 
  • Maße: 26,2 x 17,5 x 16,4 cm
  • Gewicht: 1,35 kg
  • Stromversorgung: 12V Anschluss-Kabel (120 W | 10 A) 
  • Länge des Stromkabels: 2,75 m (9′)
  • Länge des Pumpschlauchs: ca. 1,35 (4,5′)
  • Druckbereich: 0,5 bis 20 PSI (1,37 Bar)
  • Sensor-Genauigkeit: 0,01 PSI
  • Garantie: 1 Jahr
  • Aufpumpzeit: 11:11 min (Touring-Board mit ca. 320 Liter auf 15 PSI)

Features

  • beleuchtete LED-Anzeige: Zur Einstellung des Zieldrucks. Der erreichte Wert wird während des Pumpvorgangs in Echtzeit angezeigt. 
  • 4 Tasten: On/Off, Plus- und Minus-Taste (zum Einstellen des gewünschten Drucks), PSI/Bar (Umschaltknopf Druckeinheit)
  • 2 unterschiedlich dicke Dichtungen
  • 6 Ventiladapter: kompatibel mit sehr vielen verschiedenen Ventilen (Boston, C7, H3/HR, Pinch, 805)
  • Anschluss für den Pumpschlauch: mit einrastendem Drehverschluss
  • Abschaltautomatik: Pumpe schaltet beim Erreichen des eingestellten Drucks automatisch ab (Auto-Stop) 
  • 5 rutschfeste Standfüße: dämpfende Saugnäpfe auf der Unterseite 
  • Tragegriff: handlich und angenehm aus Gurtmaterial mit Gummi-Patch

Vor- und Nachteile

  • langes 12 V Anschluss-Kabel für den Zigarettenanzünder 
  • leicht, kompakt und stark (bis 20 PSI) 
  • günstiger Preis 
  • 6 Ventil-Adapter zur vielseitigen Nutzung (für beinahe sämtliche aufblasbare Artikel) 
  • Saugnäpfe als Standfüße 
  • praktischer Tragegriff 
  • intuitive Bedienung 
  • 1 Jahr Garantie
  • wie alle elektrischen SUP Pumpen ziemlich laut (ca. 80 dB) 
  • benötigt eine 12 V Stromquelle (Kfz-Zigarettenanzünder bzw. Powerbank
  • kein Abpumpen möglich 
  • nicht die schnellste E-Pumpe 
  • darf nur 15 Minuten am Stück betrieben werden (dann min. 10 abkühlen)

Mehr Informationen zur OutdoorMaster Dolphin findest du hier

#12 Decathlon Elektropumpe

Diese Elektropumpe von Decathlon passt gut zu den Itiwit SUP Boards, die ja bekanntlich ohne Pumpe verkauft werden.

Sie besitzt nur eine Leistungsstufe, kann lediglich zum Aufpumpen genutzt werden und erreicht dabei maximal 15 PSI.

Das schafft sie allerdings sehr zuverlässig und ein Board mit 300 Liter Volumen ist in ca. 12 Minuten startklar.

Decathlon Itiwit SUP E-Pumpe (15 PSI)

Ihre Vorteile liegen im günstigen Preis, dem leichten Gewicht und den platzsparenden Packmaßen. Geliefert wird sie im praktischen Netzbeutel, so dass du alle Teile sauber verstaut griffbereit hast.

Mit den insgesamt 3 Ventil-Adaptern, die am sehr flexiblen Pumpschlauch befestigt sind, kannst du abgesehen von SUP Boards auch noch andere Gegenstände mit Boston- bzw. Mini-Boston-Ventil mit einem Druck von 0,1 – 15 PSI versorgen.

Angeschlossen wird sie wie üblich über ein langes 12V-Kabel am Zigarettenanzünder-Anschluss eines Autos.

Die Bedienung erfolgt dann über die 4 Tasten und die Werte werden auf dem beleuchteten Display angezeigt. Insgesamt eine einfache, aber auch sehr günstige Variante.

Daten & Fakten

  • Lieferumfang: Bedienungsanleitung, Pumpe, Pumpschlauch mit 3 Ventil-Adaptern.
  • Gewicht: 1,2 kg
  • Maximal-Druck: 15 PSI
  • Stromversorgung: 12V Anschluss-Kabel (Zigarettenanzünder)
  • Aufpumpzeit: 13:25 min (Touring-Board mit ca. 320 Liter auf 15 PSI)

Features

  • beleuchtetes, digitales Display
  • 3 einstellbare Druckeinheiten: PSI, Bar, Kilo-Pascal (kPa)
  • 3 Ventil-Adapter für SUP-Boards und Schlauchboote etc.
  • 4 Tasten (On-Off, + und -, Druckeinheit)
  • 4 Saugnäpfe als Standfüße

Vor- und Nachteile

  • kompakt, leicht und günstig
  • auch für Schlauchboote etc. zu verwenden
  • bereits ab 0,1 PSI einsetzbar
  • praktischer Transportbeutel
  • flexibler Pumpschlauch
  • kann nicht abpumpen
  • nur eine Leistungsstufe (Kompressor)…deshalb ziemlich langsam
  • nur bis 15 PSI
  • vibriert stark und ist von Anfang an laut
  • Verbindung von Ventiladapter zum Pumpschlauch kann sich bei kräftigem Eindrehen in das SUP Ventil wieder lockern. Wenn das passiert, entweicht Luft zur Seite oder der Pumpschlauch springt komplett raus…am besten nochmal kontrollieren, bevor der Pumpvorgang gestartet wird.

Mehr Informationen zur Decathlon Elektropumpe findest du hier

#13 Bluefin Elektropumpe

Dieses Modell ist schon lange auf dem Markt und wir haben sie schon seit Jahren benutzt.

Da Bluefin ein spezialisiertes SUP-Unternehmen ist, kann die Pumpe nur mit Boards und anderen Geräten verwendet werden, die über HR-Ventile verfügen.

Insgesamt gibt es inzwischen leistungsstärkere und vielseitigere Versionen, aber die grundlegendsten Funktionen sind immer noch abgedeckt.

Bluefin SUP E-Pumpe

Die Bluefin SUP Elektropumpe wird über den Zigarettenanzünder betrieben. Dafür muss die Pumpe einfach nur mit dem drei Meter langen Netzkabel an den Zigarettenanzünder angeschlossen werden.

Dann wird der Luftschlauch mit dem SUP verbunden. (Der Schlauch hat einen HR-Ventiladapter und ist daher mit allen gängigen SUP Boards kompatibel.)

Anschließend wird die Luftpumpe eingeschaltet und mit den Knöpfen kann der gewünschte Luftdruck eingestellt werden.

Das Aufpumpen auf 15 PSI, was einem Druck von ungefähr einem Bar entspricht, dauert circa 13 Minuten, was kürzer als bei anderen Modellen ist.

Auf dem Display kann stets der Druck abgelesen werden. Wenn der eingestellte Luftdruck erreicht wurde, schaltet sich der SUP Kompressor selbstständig ab.

Praktisch ist vor allem das geringe Gewicht von nur 1,2 Kilogramm. Die Elektropumpe von Bluefin lässt sich daher leicht transportieren.

Außerdem gefallen uns das moderne Design und die einfache Bedienung sehr. Das Bluefin Modell hat eine sehr gute Verarbeitungsqualität und macht den Eindruck, als würde es lange halten.

Daten & Fakten

  • Lieferumfang: Bedienungsanleitung, Pumpe, Pumpschlauch mit Adapter für HR-Ventil (SUP-Boards), 3 Dichtungen
  • Gewicht: 1,2 kg
  • Maximal-Druck: 16 PSI
  • Stromversorgung: 12V Anschluss-Kabel (Zigarettenanzünder)
  • Aufpumpzeit: 15:53 min (Touring-Board mit ca. 320 Liter auf 15 PSI)

Features

  • beleuchtetes, digitales Display
  • 2 einstellbare Druckeinheiten: PSI, Bar
  • 4 Tasten (On-Off, + und -, Druckeinheit) am Griffteil
  • 5 Saugnäpfe auf der Unterseite

Vor- und Nachteile

  • ziemlich leicht und handlich
  • langes Stromkabel
  • Ersatzdichtungen…kompatibel mit so gut wie allen SUP Boards
  • kann nicht abpumpen
  • nur eine Leistungsstufe (Kompressor)…deshalb langsam und von Beginn an laut
  • nur bis 16 PSI…obwohl die Bluefin Boards deutlich mehr Druck aushalten!

Mehr Informationen zur Bluefin Elektropumpe findest du hier

Video: Elektrische SUP Pumpen Test

Checkliste: Elektrische SUP Pumpe

  • Anschlüsse: Die perfekte Pumpe sollte mit all deinen SUP Boards und anderen aufblasbaren Kajaks, Luftmatratzen, Badeinseln und Co kompatibel sein. Noch gibt es keine standardisierten Pumpenanschlüsse. Bei aufblasbaren Stand Up Paddling Boards handelt es sich jedoch häufig um den Halkey-Roberts-Anschluss (auch H3, HR oder H-Valve genannt).
  • Druckbereich: Die E-SUP Pumpe muss den optimalen Druck deines SUP Boards erreichen können. Den optimalen Druckbereich für dein SUP Board kannst am Ventil oder auch in der Bedienungsanleitung ablesen. Für SUP Boards liegt dieser zu 95 % im Bereich von 10 bis 20 PSI (PSI = pound per square inch). Schlauchboote liegen darunter. Alle E-SUP Pumpen aus unserem Test erreichen einen Druck von 15 bis 20 PSI. Selbst SUP Akku-Pumpen für 20 PSI gibt es.
  • Zwei-Stufen-System: Zweistufige Elektropumpen arbeiten schneller und leiser. Hier wird erst ab einem bestimmten Drucklevel der Kompressor zugeschaltet. Zu Beginn arbeiten zweistufige SUP Elektropumpen daher leiser und schneller als einstufige SUP Elektropumpen.
  • Automatische Abschaltung: Die allermeisten elektrischen SUP Pumpen verfügen über eine automatische Abschaltfunktion. Ist der voreingestellte Luftdruck erreicht, schaltet sich die Elektropumpe ab.
  • Bedienbarkeit: Viele E-Pumpen haben kleine Displays (hier ist die Lesbarkeit in der Sonne wichtig) oder werden über Knöpfe bedient.
  • Energiequelle: Der Großteil aller SUP Elektropumpen werden über die Autobatterie betrieben. In der Regel schließt du die Pumpe über den Zigarettenanzünder und nur selten direkt an die Autobatterie an. Auch kannst du die elektrischen SUP Pumpen über einen externen Akku betreiben. Mehr zu den Akkus erfährst du hier.

FAQ

In unserem Test dauerte es 7 bis 15 Minuten (abhängig von der Pumpe), um ein SUP Board auf 15 PSI aufzupumpen.

Die meisten SUP Boards werden auf maximal 15 PSI aufgepumpt. Schaue auf dem Ventil oder in der Bedienungsanleitung, was der empfohlene Druck für dein SUP Board ist.

Elektrische SUP Pumpen sparen Zeit, Kraft und sorgen dafür, dass du mit voller Energie in die Paddeltour starten kannst. SUP Elektropumpen mit Abpumpfunktion erleichtern auch den Abbau und Abtransport von aufblasbaren SUP Boards.

Nein, es ist nicht möglich, ein SUP Board mit einer elektrischen SUP Pumpe zu zerstören. Stelle den Luftdruck ein, der auf dem Ventil oder in der Bedienungsanleitung vorgegeben ist. Zudem werden SUP Boards mit einem höheren Luftdruck als dem empfohlenen Luftdruck getestet.

Fazit

Elektrische SUP-Pumpen sparen Zeit und Kraft und ermöglichen es, voller Energie in die Paddeltour zu starten.

Die Pumpen wurden im Laufe der Jahre immer besser und bieten nun eine breite Auswahl an Modellen, die mit verschiedenen SUP-Boards und aufblasbarem Zubehör kompatibel sind.

Die meisten der getesteten Pumpen bieten eine automatische Abschaltung und sorgen für schnelles Auf- und Abpumpen.

Je nach persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen sind unter den besten getesteten Elektropumpen sicherlich passende Modelle für jeden erhältlich.

Ähnliche Artikel


Durchschnittliche Bewertung 4.5 bei insgesamt 10 Stimmen

Ähnliche Beiträge


Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
28 Comments
Neuste
Älteste Meist gevoted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Romy

Hallo,
welche der Pumpen mit Akku ist noch am leisesten?

Benjamin Hagg

Hey Romy,

Da schenken Sie sich laut Messung alle nicht viel und liegen um die 80 dB.

Ein kleiner Tipp: Ich packe meine Pumpe im Betrieb immer in den SUP Rucksack und mache ihn bis auf einen kleineren Spalt mit dem Reißverschluss zu.
Dabei muss aber unbedingt für eine ungehinderte Luftzufuhr der Pumpe gesorgt sein und im Rucksack wird die Pumpe auch deutlich schneller warm.
Das dämpft die Lautstärke spürbar.

Viele Grüße
Benjamin

Dr. Stephan Esser

Bosch Universal Pump Akku-Druckluftpumpe – Hat jemand Erfahrung mit dieser Pumpe von Bosch?

Benjamin Hagg

Hey Stephan,

Leider nein, bisher nicht.
Ich veröffentliche deine Frage mal, vielleicht bekommst du eine Antwort aus unserer Community.

Viele Grüße
Benjamin

Mark

Ist mit 30 L die Minute halt echt lahm und eher für kleine Dinge gedacht und wird kein zweiten Modus haben, um das Volumen zu pumpen.

Benjamin Hagg

Hey Mark…Danke für deine Ergänzung 👍
Das Pumpen-Thema treibt dich ordentlich um, was?

Viele Grüße
Benjamin

Ps: Wir haben die Airbank Mini zu Testzwecken bestellt 😅

Mark

Ich bestelle die auch bald, hab schon mal geschaut von den Maßen passt sie super noch in die Board Tasche.

Und wenn ich dann die Handpumpe vertrauensvoll zu Hause lasse, bin ich sogar komfortabler unterwegs.

Benjamin Hagg

👍 Bin gespannt, ob sie deine Erwartungen erfüllen kann!

Viele Grüße
Benjamin

Mark

Sie ist da, aber noch nicht getestet.

Kompaktheit ist echt super.

Das Laden läuft über ein 18W USB C Netzteil, das macht verreisen damit noch mal besser, da ich sowas dann eh schon dabei habe und kein extra Netzteil mitnehmen muss.

Benjamin Hagg

…super, danke für die Rückmeldung. Bin gespannt auf weitere Erfahrungen!

Viele Grüße
Benjamin

Mark

So, 420l auf 18 PSI in 11:20 Minuten, ist wohl ok.

Ich bleibe bei meiner Theorie, dass Volumen keine große Rolle bei der Gesamtzeit spielt, solange es keine Yoga Insel oder ein Big Board ist.

Wird ordentlich heiß das Ding, der Lüfter zur Kühlung läuft auch noch etwas nach, hoffe, der Akku ist gut abgetrennt von den Teilen in denen die Hitze entsteht.

Werde das Gerät behalten.

Benjamin Hagg

Hey Mark,

Danke für die Rückmeldung und weiterhin viel Spaß damit!

Viele Grüße
Benjamin

Mark

Macht das Boardvolumen eigentlich einen großen Unterschied aus?

Ich kann mir vorstellen, dass es fast egal ist, weil das Volumen ja im schnellen Modus gefüllt wird und nur am Ende der Druck mit dem langsamen Kompressor, also für den Endphase wo es um den Druck geht, dürfte das Volumen fast egal sein?

Benjamin Hagg

…deine Frage hat mir kurz einen kleinen Hirnknoten beschert 😅

Doch doch, das Volumen macht natürlich auch im hohen Druckbereich einen deutlichen Unterschied. Es dauert einfach in jeder Stufe länger den größeren Raum mit Luft zu befüllen…ganz besonders mit dem Kompressor, da dann ja weniger Luft pro Minute reingepumpt wird.

Der Effekt ist eher andersrum. In der ersten Stufe mit dem Gebläse macht die Boardgröße aufgrund der sehr hohen Leistung pro Minute kaum einen Unterschied.

Viele Grüße
Benjamin

Mark

Warum sind die Dinger alle so klobig?

Gibt es auch mal einen Hersteller der eine Akkupumpe für nicht Auto Besitzer im Sinn hat?

Schwerpunkt: So kompakt und leicht wie möglich, denn die Pumpe kommt in den Rucksack und aufs Board, Pluspunkt, wenn das Gehäuse von sich aus wasserdicht ist und nicht zusätzlich gesichert werden muss.

Dabei trotzdem so viel Power wie möglich für 20 PSI und zügiges auf(ab)pumpen, wenn es 3x so lange dauert wie mit der Handpumpe, ja dann quäle ich mich damit halt weiter.

Verlässlichkeit: Das Ding muss auch funktionieren, nehme ich zur Sicherheit noch die Handpumpe mit, ist nichts gewonnen, da ich beides schleppen muss.

Was gibt der Markt in der Realität her?

Große platzverschwendende Designs mit Hohlräumen und unnötigen geschwungenen Griffen.

Ich brauche unterwegs kein Fach in der Pumpe, in dem ein Autoadapter Kabel untergebracht ist.

Ich lade die Pumpe zu Hause, da kann auch das Kabel und Netzteil bleiben, ich habe kein Auto, was ich unterwegs brauche ist das das Gehäuse durch so einen Quark nicht unnötig größer wird.

Benjamin Hagg

Hey Mark,

Legitime Kritik…zumindest aus deiner Perspektive!

Sobald der „Markt“ ein optimales Modell für dich bereithält, findest du bei uns garantiert auch einen Test dazu 😉

Viele Grüße
Benjamin

Mark

Hatte eine D6 Pro letztens aus der Nähe gesehen und dachte mir „den dummen Griff kann man wohl abschrauben“, die Schlauchaufnahme am Rand evtl. absägen.

Das Fach für den Autoadapter ist natürlich vergeudeter Platz, oder ich mache das Kleinteile wie Seile, Sonnencreme und Mückenspray rein. Oder den wasserdichten Packsack für den Transport auf dem Board 😀

Problem: aus irgendeinem Grund wechselte das Ding nicht in den Kompressor Modus.

Weiteres Problem: Hitze und Akkus, 8 Stunden in der prallen Sonne und ein evtl. Akkubrand vernichtet das iSUP ja sofort.

Benjamin Hagg

😅 Verstehe schon…vielleicht schult du zum Produktentwickler um und heuerst dann bei einem Hersteller an.

Am ehesten wirst du vielleicht mit der OutdoorMaster Dolphin glücklich. Hab ich erst gerade getestet…ist sehr kompakt, leicht und trotzdem nicht zu langsam. Akku dazu und gut.

Viele Grüße
Benjamin

Mark

Uh – es gibt tatsächlich eine „Airbank Mini“.

Benjamin Hagg

…spannend, danke für den Hinweis! Da werden wir gleich mal mit dem Hersteller Kontakt aufnehmen!

Viele Grüße
Benjamin

Matthias

Hallo zusammen,

habt ihr die e-Pumpe von Makaio schon mal getestet?

Scheint mit dem Akku einen vernünftigen Preis zu haben.

Viele Grüße
Matthias

Benjamin Hagg

Hey Matthias,

Nein, bisher noch nicht. Sehr gute Erfahrungen bei den Modellen mit Akku haben wir aber mit der D6 ProAirbank D6 Pro (Whale Shark Pro) und der The Whale gemacht.
Wie ich sehe, kosten die im Moment alle über unsere Preis prüfen Buttons gleich viel!

Viele Grüße
Benjamin

Matthias

Danke für Deine schnelle Antwort!

Warum nur steht beim Airbank D6 Pro (Whale Shark Pro) nirgends, welche Akkuzellen dort verbaut ist?

Die Kapazität klingt verlockend, allerdings habe ich Bedenken beim Akku… Wenn ihr dazu mehr Erkenntnisse habt?

Benjamin Hagg

Hey Matthias,

Sehr gerne! Also, ich hab gerade extra für dich nochmal auf der Pumpe und in der Bedienungsanleitung nachgesehen…zu der Art der Akkuzellen steht da tatsächlich nix. Tut mir leid, aber ich hab diesbezüglich auch keine weiteren Erkenntnisse für dich.
Ich kann dir aber sagen, dass ich diese Pumpe jetzt schon ne ganze Weile im häufigen Betrieb habe und vollkommen zufrieden bin. Sie ist, abgesehen vom großen Akku, halt einfach auch richtig flott, was mir persönlich echt wichtig ist. Also von meiner Seite aus auf jeden Fall eine komplette Kaufempfehlung!

Viele Grüße
Benjamin

Leah

Hallo zusammen,

von Decathlon gibt es eine weitere Elektropumpe im Sortiment, die zwar 20 Euro teurer, aber wohl etwas besser als die für 50 Euro zu sein scheint.

Mir scheint, die gibt es noch nicht lange – da wäre ein Test mal interessant 🙂

Benjamin Hagg

Hallo Leah,

Stimmt…ich schreibe sie mal auf die Liste.
Bei den Pumpen geht’s mittlerweile in die gleiche Richtung wie bei den Boards…unendliche Auswahl!

Vielleicht hilft dir unsere Bestenliste ja trotzdem schon jetzt weiter…auf unserem YouTube Channel kommt in Kürze außerdem auch ein E-Pumpen Vergleichstest… mit einem Abo des Kanals wirst du automatisch benachrichtigt!

Viele Grüße,
Benjamin

Jürgen Steinhof

Wünschenswert wäre eine Tabelle zum Vergleichen der Werte und wie laut die einzelnen Modelle sind.

Benjamin Hagg

Hey Jürgen,
Vielen Dank für die Anregung, wir greifen das gerne auf und schauen, wie sich das umsetzen lässt. Bis dahin findest du natürlich sämtliche Daten auch in den einzelnen Testberichten!

Zur Info: Auf unserem YouTube Channel kommt bald ein großer Vergleichstest zu den elektrischen SUP Pumpen…falls es dich interessiert!

Die Lautstärke ist ungefähr gleich bei allen Modellen und liegt bei knapp über 80 Dezibel, sobald der eigentliche Kompressor (Hochdruck-Bereich) anspringt!

Viele Grüße,
Benjamin