Skip to main content

Na, auf der Suche einem richtig guten Board? Dann check' besser mal unseren SUP Board Test 2020.

SUP Glossar » Deckpad


Was ist ein Deckpad?

Ein Deckpad (auf deutsch: Deck Unterlage) wird die Oberseite eines Boards bezeichnet. Das Design wird wesentlich durch das Deckpad bestimmt. Im besten Fall gibt das Deckpad über spezielle Beschichtungen Traktion und gewährt so einen sicheren Stand.

Mann paddelt in glaskalrem Wasser auf Klarfit Spreestar SUP Board

Unterschiede einzelner Deckpads

Deckpads sind ein entscheidender Bestandteil eines SUP Boards. Ein Deckpad sorgt für Style, Standsicherheit und Komfort beim Paddeln. Die einzelnen Pads unterscheiden sich vor allem in Gewicht, Muster und Farbe und Beschichtung.

Auf einzelnen Modellen sind zusätzlich auch Hinweise angebracht, die in etwa den Schwerpunkt markieren. Fehlt ein solcher Hinweis kannst du dich auch an Tragegriffen orientieren, da diese ebenfalls genau im Gleichgewichtspunkt vorzufinden sind.

EVA

Am häufigsten kommen Materialien mit einem hohen EVA-Anteil (selten auch als E/VA bezeichnet) zum Einsatz. Ethylen-Vinylacetat – so der ausgeschriebene Name – ist ein leichtes, farbloses, ungiftiges und porenfreies Material, das beispielsweise auch in Schläuchen oder Schuhsohlen Verwendung findet.

EVA ist geruchslos, elastisch, sehr biegsam, wasserabweisend und langlebig. Kurzum: EVA ist ein ideales Material für Deckpads. Da wundert es nicht, dass dieses Material mittlerweile der Standard für Deckpads ist.


Mehr hilfreiche Erklärungen gibt es im SUP Glossar