Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2020 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 500.000 Lesern / Jahr
200+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und weiteres Zubehör getestet
Mehr als 1500 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Stand Up Paddling Glossar

Im Stand Up Paddling hat sich ähnlich wie für andere Sportarten ein kleines Fach-Vokabular gebildet. Ein Großteil, der in diesem SUP Glossar aufgeführten Begriffe drehen sich um das doch recht spezielle Equipment. Eine weitere Kategorie stellen die Begriffe für verschiedene Techniken dar. Überschneidungen gibt es auch zu anderen Wassersportarten. Aus diesem Grund haben wir einige Termini ergänzt, welche von SUPlern genutzt werden, um bestimmte Naturgegebenheiten zu beschreiben.

A

Was ist ein Ankle Leash?

Ein Leash (zu deutsch: Leine) gehört in das Repertoire eines jeden Stand Up Paddlers. Diese Halteleine wird mit dem einen Ende am Board und dem anderen Ende am Körper befestigt. Durch das SUP Leash schwimmt das Board nicht weg, wenn man mal ins Wasser fällt. Je nach Wind- und Strömungsgeschwindigkeit kann es schwer sein, dass Board wieder einzuholen.

Verschiedene Leash Varianten

  • Ankle Leash: Wird das SUP Leash oberhalb des Knöchels befestigt, spricht man von einem Ankle Leash.
  • Knee Leash: Eine andere Variante ist das Festmachen unterhalb des Knies. In diesem Fall spricht man von sogenannten Knee Leashs.
  • Hüftleash: Es gibt auch Leashs, die an der Hüfte befestigt werden. Diese haben häufig einen Notfallauslöser.

Es gibt nicht unbedingt zwei verschiedene Arten von Leashs. Ob Ankle oder Knee Leash hängt oft von der Größe der Wafe, den Füßen und vom Tragefomfort ab. Im Idealfall sollte man sich in der Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt fühlen.

Form eines Ankle Leash

Die typische Form eines Ankle Leash ist die sogenannte Coil-Form. Die spiralförmigen Coil Halteleinen haben sich durchgesetzt, weil das Verletzungsrisiko bei diesen am geringsten ist.

Die gekräuselten Leashs weiten sich erst bei einem Sturz auf die volle Länge aus und verheddern sich deshalb nicht bei der Fahrt in Felsen oder Unterwasserpflanzen.

Interessante Artikel zum Thema Leash

 

B

Was ist Bar?

Bar bezeichnet die aus dem internationalen Einheitssystem SI abgeleitete Einheit für Luftdruck. In angelsächsischen Ländern wird dafür häufig die Einheit psi ausgewiesen. Beide Einheiten lassen sich mit den Formeln 1 bar ≈ 14,504 psi und 1 psi ≈ 0,069 bar umrechnen.

Interessante Artikel zum Thema Bar

C

D

Das Footpad, auch Deckpad genannt, bezeichnet die rutschfeste Standfläche auf der Oberfläche des SUP Boards. Sie ist meist profiliert und aus EVA Schaumstoff hergestellt. Das Footpad hat dämpfende Eigenschaften, sorgt für den festeren Stand und schont die Fußsohlen.

Unterschiede einzelner Deckpads

Deckpads sind ein entscheidender Bestandteil eines SUP Boards. Ein Deckpad sorgt für Style, Standsicherheit und Komfort beim Paddeln. Die einzelnen Pads unterscheiden sich vor allem in Gewicht, Muster und Farbe und Beschichtung.

Auf einzelnen Modellen sind zusätzlich auch Hinweise angebracht, die in etwa den Schwerpunkt markieren. Fehlt ein solcher Hinweis kannst du dich auch an Tragegriffen orientieren, da diese ebenfalls genau im Gleichgewichtspunkt vorzufinden sind.

Interessante Artikel zum Thema Deckpad

E

Was ist EVA?

EVA ist die Kurzform für Ethylen-Vinylacetat, ein Kunststoff aus der Klasse der Polymere. Dieser wird bei der Herstellung von SUP Boards, aufgrund seiner speziellen Eigenschaften, besonders gerne als Material für das Deckpad (Standfläche) verwendet und ist sehr weit verbreitet.

Damit die Standfläche des Boards weich und rutschhemmend wird, kommt das Material vor allem in Form von EVA-Schaumstoff (Moosgummi) zum Einsatz.

  • Weitestgehend wasserabweisend
  • UV-beständig
  • unempfindlich gegen hohe Temperaturen
  • leicht und sehr gut formbar
  • weiche, feinporige Oberfläche
  • wie fast alle Kunststoffe auf Erdöl-Basis und somit nicht besonders nachhaltig

EVA Varianten

  • geschlossenzelliger EVA-Schaumstoff: Die Wände zwischen den einzelnen Zellen sind komplett geschlossen. Dieser Schaumstoff ist härter, dafür aber auch komplett wasserabweisend.
  • Offenzelliger EVA-Schaumstoff: Die einzelnen Zellwände sind bei dieser Variante offen und können deshalb Flüssigkeiten aufnehmen. Dieser Schaumstoff ist weicher aber auch saugfähig.

Bei den Deckpads von SUP Boards kommt deshalb meistens eine Mischform zum Einsatz, um einen Kompromiss zwischen weich und gleichzeitig wasserabweisend zu realisieren!

Interessante Artikel zum Thema EVA

F

 

G

 

H

 

I

iSUP

K

Was ist Kehrwasser?

Kehrwasser beschreibt Bereiche im Wildwasser, in denen eine Gegenströmung entsteht. Es entsteht meistens hinter Steinen oder anderen Gegenständen und bezeichnet den Vorgang, bei dem die Strömung entgegen der eigentlichen Fließrichtung umkehrt und das Wasser folglich flussaufwärts fließt. Manchmal sammeln sich im Kehrwasser gefährliche Steine oder Treibholz.

Interessante Artikel zum Thema Kehrwasser

Was ist ein Kickpad?

Als Kickpad bezeichnet man eine Erhebung im hinteren Bereich der Standfläche (Deckpad) des SUP Boards. Diese ist meist aus etwas festerem EVA-Schaumstoff gefertigt. Wenn man sein Gewicht auf diesen Punkt verlagert, hebt sich Boardspitze (Nose) aus dem Wasser, dadurch kann man das Board wesentlich leichter drehen und wenden.

Mit etwas Training gelingt dir damit das Wenden des Boards auf engstem Raum.

  • verbessert die Wendigkeit, vor allem bei sehr langen SUP Boards
  • bessere Kontrolle beim Surfen von Wellen und in Strömungen
  • ermöglicht spektakuläre Wendemanöver
  • kann bei der normalen Nutzung eventuell im Weg sein, z.B. wenn ein Gepäcknetz am Heck vorhanden ist

Interessante Artikel zum Thema Kickpad

L

Was ist ein Lycra?

Lycra ist eine synthetische und hochelastische Kunstfaser, die seit 1958 eine feste Größe in der Sport- und Modebranche ist.. In geringen Anteilen von 18 bis 25 Prozent wird Lycra einer Hauptfaser beigemischt findet Lycra in Strumpfhosen, Berufs- und Freizeitkleidung und Bade- und Sportmode Verwendung.

Warum ist Lycra gut für Wassersportkleidung geeignet?

Lycra Kleidung besitzt häufig eine sehr gute Passform, weil das Material sehr elastisch ist. Die Pflege unkompliziert ist. Nach dem Waschen muss die Ware einfach nur in Form gezogen werden.

Der Tragekomfort ist sehr angenehm. Produkte aus diesem Material bieten Bewegungsfreiheit und sorgen so für eine angenehmes Tragegefühl. Weiterhin ist Lycra knitterfrei und somit auch ein entspannter Alltagsbegleiter.

Lycra beim Stand Up Paddling

Beim Stand Up Paddling bleibt selbst erfahrenen Paddlern ab und zu ein Wassergang nicht erspart. Im Unterschied zu anderen Produkten hält Kleidung aus Lycra die Farbintensität auch mit der Zeit an.

Kleidung wie T-Shirts aus Lycra werden oft beim Outdoor-Sport verwendet, weil Lycra Produkte extrem leicht und dünn sind. Auch trocknen die Produkte aus dem innovativen Material recht schnell.

Fazit: Lycra hat die idealen Eigenschaften für Outdoor- und Sportbekleidung. Gerade beim Stand Up Paddling im Sommer sind Lycra T-Shirts die richtige Wahl.

Interessante Artikel zum Thema Lycra

M

Was ist MSL?

MSL steht für Monocoque Structural Laminate. Bei dieser Technologie handelt es sich um eine Erweiterung der Double-Layer-Bauweise. Zunächst wird der innere Fasskern des SUP Boards mit einem Spezialkleber beschichtet und versiegelt. Anschließend wird maschinell eine zweite Schicht aus strapazierfähigem PVC mit dem Dropstich-Kern verschmolzen.

Was ist MSL? Hier die Erklärung im Video:

Was ist MSL und was zeichnet diese neuen Produkte aus. In dem Video erklärt ein Mitarbeiter von redpaddleco, warum sich das ganze lohnt und nicht nur Marketing ist.

Was ist an MSL Boards besonders?

MSL Fused Boards im Vergleich zu mit alten Technologien hergestellten Boards überlegen. Single Layer Boards (Bretter aus nur einer Schicht sind zwar leicht, lassen sich aber leicht biegen, sind nicht sehr haltbar und nicht immer luftdicht.

Doppel-Schicht-Boards sind wesentlich stabiler und haltbarer als Single-Layer-Modelle. Das Gewicht der Double-Layer ist allerdings deutlich höher als bei Ein-Schicht-Boards.

MSL oder Monocoque Structural Laminate ist eine neue Technik, bei der mittels eines Klebstoffs ein zweites Layer auf das bestehende Single-Layer laminiert wird. Die Vorteile von diesem Vorgehen sind ein Board mit geringem Gewicht (circa 2 Kilogramm leichter), das trotzdem die Vorteile der Double-Layer-Technologie (robust, haltbar, gute Kontrolle) vereint.

Interessante Artikel zum Thema MSL

N

Was ist ein Noserocker?

Als Noserocker bezeichnet man eine nach oben gebogene Boardspitze (Nose). Dieses Feature ist gut zu erkennen, wenn man das SUP Board seitlich betrachtet. Durch den Noserocker taucht die Spitze nicht so leicht unter Wasser und das Board gleitet dementsprechend besser über Wellen hinweg.

  • bessere Board-Kontrolle bei unruhiger Wasseroberfläche und bei Wellen
  • bei sehr glatter Wasseroberfläche liegt die Lauffläche nicht komplett auf und die Nose schneidet sich nicht so gut durchs Wasser

Noserocker Varianten

Dieses Merkmal ist unterschiedlich stark ausgeprägt. Es gibt SUP Boards bei denen der Noserocker sehr dezent ist und Modelle, bei denen die Boardspitze sehr stark nach oben gebogen ist. Je deutlicher der Noserocker ausfällt, desto stärker fallen die genannten Vor- und Nachteile ins Gewicht!

Interessante Artikel zum Thema Noserocker

O

P

Was ist PSI?

PSI setzt sich aus dem angelsächsischen „Pound-force per square inch“ zusammen und ist eine Maßeinheit für Luftdruck im angloamerikanischen Maßsystem. Hierzulande ist die Maßeinheit häufiger als bar gebräuchlich. Für die Umrechnung beider Einheiten gilt 1 bar ≈ 14,504 psi und 1 psi ≈ 0,069 bar.

Interessante Artikel zum Thema PSI

R

S

T

Was ist ein Thruster (-Setup)?

Der Begriff Thruster oder auch Thruster-Setup ist die Bezeichnung für ein Finnen-Setup, welches aus 3 gleich großen Finnen besteht. Ursprünglich kommt diese Konfiguration aus dem Surf-Bereich und erfreut sich bis heute großer Beliebtheit. Das Thruster-Setup wurde von einem Surfer namens Simon Anderson entwickelt und hat den modernen Surfsport bis heute revolutioniert und geprägt.

  • maximale Wendigkeit
  • höhere Grundstabilität
  • beim Geradeauslauf wird das Board durch die große Fläche der Finnen etwas ausgebremst

Thruster Varianten

Bei SUP Boards wird die eigentliche Definition des Thruster-Setups oftmals ein wenig verwässert. Viele Hersteller bezeichnen auch ihr klassisches 2+1 Finnen-Setup als Thruster-Setup, obwohl die Seitenfinnen wesentlich kleiner sind als die Mittelfinne.

Interessante Artikel zum Thema Thruster

U

W