Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2020 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 500.000 Lesern / Jahr
200+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und weiteres Zubehör getestet
Mehr als 1500 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

SUP Boards » Türkise SUP Boards


SUP türkis: Die 6 besten türkisen SUP Boards

Ein SUP türkis wie das Meer? Anders als auffällige Farbtöne wie rot, orange oder gelb passt ein türkises SUP Board optisch sehr gut zur Farbe des Meeres. Auch viele Seen haben eine türkisfarbene Färbung.

Frisch und stylish wirkt ein türkises SUP Board, das mittlerweile einige SUP Marken im Sortiment haben. Beliebt ist das SUP türkis nicht nur bei Kindern. Auch alle anderen SUP Sportler, die auffällige Farbtöne mögen, liegen mit einem türkisen SUP Board richtig.

Im Folgenden gehen wir darauf ein, was ein X SUP Board ausmacht und was im Allgemeinen bei der Auswahl eines SUP Boards wichtig ist.

Checkliste: Das ist bei einem türkisen SUP Board wichtig

  • Maximale Traglast: Entscheidend ist die Nutzlast, die angibt, mit wie viel Gewicht das SUP Board maximal belastet werden darf. Da die meisten Hersteller diesen Wert als zu hoch angeben, wird empfohlen, etwa ein Drittel abzuziehen. Denn wird ein SUP Board mit zu viel Gewicht belastet, sinkt es zu tief ins Wasser ein. Ein wendiges und schnelles Paddeln ist dann nicht mehr möglich. Mit einem Drittel geringerer Nutzlast liegen die SUP Boards deutlich näher an der Realität.
  • Maße: Ein wichtiges Merkmal ist auch die Dicke eines SUP Boards. Diese sollte mindestens 15 Zentimeter betragen, damit die Steifigkeit beim Paddeln gegeben ist. Liegt ein Board deutlich darunter, kann es sich auch bei nicht kompletter Auslastung durchbiegen sowie leichter kaputtgehen. Ohne die nötige Steifigkeit macht das Stand Up Paddling nicht wirklich Spaß.
  • Boardtyp: Am häufigsten im Handel zu finden sind Allround– und Touring-Boards sowie Race SUPs. Es gibt aber noch mehr Boardtypen, die jeweils auf unterschiedliche Einsatzzwecke ausgerichtet sind. Zu unterscheiden sind die Boards schon optisch an ihrer Form, der Länge und auch an der Breite. Ein auf Geschwindigkeit ausgelegtes Race-Board (z. B. 12’6 oder 14′) ist sehr schmal, lang und spitzer als andere Modelle. Das Touringboard ist etwas breiter und kürzer, allerdings immer noch deutlich schmaler und länger sowie spitzer als ein Allroundboard. Dieses ist mit seiner abgerundeten Spitze, der großzügigen Breite und der kürzeren Länge optimal für Einsteiger geeignet.
  • Lieferumfang: Für SUP Anfänger ist der Lieferumfang sehr wichtig. Denn fehlen hier entscheidende Teile, müssen diese noch zusätzlich gekauft werden, was den Preis erhöht. Das wichtigste Zubehör sollte im Komplettset eines Einsteigerboards schon enthalten sein. Dazu gehören neben dem Paddel eine Leash, eine Drybag oder eine wasserdichte Handyhülle zur Unterbringung von Smartphone oder anderen Wertgegenständen, die nicht nass werden dürfen. Ein umfangreicher Lieferumfang ist also vor allem für den Kauf des ersten Boards wichtig, da zu Beginn das meiste Zubehör angeschafft werden muss.
  • Ausstattung: Die Ausstattung der SUP Boards variiert je nach Einsatzzweck. In der Regel sind mindestens ein Tragegriff und ein Gepäcknetz angebracht. Einige Modelle verfügen zusätzlich über D-Ringe, um einen Kajaksitz zu befestigen. Zusätzliche Merkmale sind ein extra Gepäcknetz oder auch mehrere Tragegriffe, die die Handhabung des SUP Boards erleichtern.

Die 6 besten türkisen SUP Boards

Penguin Coast Runner
Bluefin Aura Fit
Wowsea Trophy T2 (AN 27)

379,99 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
Mehr Details Preis prüfen*
Bluefin Sprint Carbon
Glory Boards Trip

599,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
Mehr Details Preis prüfen*
Aqua Marina Peace

584,66 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
Mehr Details Preis prüfen*