Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2021 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Kahu Tour

349,00 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
BoardtypAufblasbar
MarkeKahu
Skillambitionierte Einsteiger
EinsatzgebietCruiser (Mischung aus Touring und Allround)
max. Paddlergewichtca. 85 kg
Länge325 cm (10'8")
Breite78 cm (31")
Gewicht7,5 kg
ZubehörRucksack, 3-teiliges Paddel, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, abnehmbare Einzelfinne, Gepäckband, Repairkit

Beschreibung

Kahu Tour Test

Das Kahu Tour ist ein leichtes Cruising-Board aus dem Einsteiger-Bereich und wird mit Zubehörpaket zu einem günstigen Preis angeboten. Für sportliche Anfänger oder Benutzer, die von vornherein ein Board für etwas längere Strecken suchen und dabei nicht auf eine gute Stabilität verzichten möchten, ist ein Cruising-Modell die richtige Wahl. Das Kahu Tour gibt es in 2 verschiedenen Farben, getestet habe ich das 325 cm (10’8″) Board in Blau.

Um herauszufinden ob sich der Kauf lohnt, habe ich das Board und das mitgelieferte Zubehör ausführlich auf alle Eigenschaften und die angebotene Qualität für dich unter die Lupe genommen.

Kahu Tour Test im Video:


349,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste

Mit seinen Maßen von 325 x 78 x 15 cm (10’8″ x 31″ x 6″) gehört das Kahu Tour zu den klassischen Vertretern der Cruising-Boards. Seine Silhouette mit ausgeprägter Boardspitze (Nose) und abgerundetem Heck ist eine Kombination aus Allround– und Touring-Kontur. Es vereint dadurch verbesserte Gleiteigenschaften mit hoher Standsicherheit.

Die Dicke von 15 cm ist mittlerweile ein Standardwert und gewährleistet ein hohes Volumen und eine ausreichende Steifigkeit. Das Kahu Tour ist mit einer 9″ Einzelfinne im Stecksystem ausgestattet und läuft dementsprechend ziemlich spurstabil. Mit diesem Finnen-Setup unterstreicht das Cruising Board die gelungene Mischung aus Allround- und Touring-Eigenschaften.

Das Kahu Tour wird mit folgendem Zubehör geliefert: Rucksack, 3-teiliges Paddel, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, abnehmbare Einzelfinne, Gepäckband, Repairkit.

  • leichtes Gewicht
  • gute Verarbeitung
  • günstiger Preis
  • rutschhemmendes Deckpad
  • stabiles und trotzdem flottes Fahrverhalten
  • inklusive Zubehörpaket (ohne Leash)
  • D-Ringe zur Befestigung eines Kajak-Sitzes (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • 2 verschiedene Größen (300 oder 325 cm)
  • 2 unterschiedliche Farben (Pink oder Blau)
  • Paddelschaft aus Aluminium
  • keine Leash (Sicherungsleine) im Lieferumfang
  • Traglast zu hoch angegeben
  • leider nicht immer lieferbar

Das Kahu Tour im Überblick

Im folgenden Teil des Reviews gehe ich detaillierter auf das Board und das mitgelieferte Zubehör ein. Am Ende des Artikels beantworte ich häufig gestellte Fragen.

Wenn noch weitere Fragen aufkommen sollten, kannst du mir gerne einen Kommentar hinterlassen. Ich werde versuchen, dir möglichst schnell zu antworten!

Produktspezifikationen

Boardtyp Aufblasbar
Marke Kahu
Skill ambitionierte Einsteiger
Preiskategorie Günstig
Einsatzgebiet Cruising (Mischung aus Allround und Touring)
Länge 325 cm (10’8″)
Breite 78 cm (31″)
Dicke 15 cm (6″)
Gewicht 7,5 kg
Volumen keine Angabe
Zubehör Rucksack, 3-teiliges Paddel, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, abnehmbare Einzelfinne, Gepäckband, Repairkit

Bauweise

Das Kahu Tour gehört in die Kategorie der Cruising-Boards und hat für diesen Boardtyp gängige Abmessungen. Diese Boardklasse stellt in der Regel ein Bindeglied zwischen reinen Allround- und Touring-Boards dar. Seine Kontur zeichnet sich durch eine spitz zulaufende Nose und ein abgerundetes Heck aus.

Aufgrund der breiten Standfläche und der betonten Boardspitze bietet das Kahu Tour einen guten Kompromiss aus Kippstabilität, besserer Beschleunigung und widerstandsreduziertem Gleitverhalten. Durch den Einsatz der großen Einzelfinne hat das Board eine guten Geradeauslauf, so dass du mehr Paddelschläge auf einer Seite setzen kannst, bevor du wechseln musst. Leichte Abstriche musst du dementsprechend bei der Wendigkeit hinnehmen.

Die solide Dicke von 15 cm verleiht dem Board eine gute Festigkeit und erhöht die Auftriebswerte. 15 cm hat sich mittlerweile bei den meisten Boardklassen als typische Standard-Dicke bewährt. Das Volumen der einzelnen Luftkammer ist leider nicht genau angegeben, dürfte aber im Bereich von ca. 250 Liter liegen.

Traglast

Die maximale Traglast des Kahu Tour liegt laut Hersteller bei 150 kg. Das dürfte aber, wie leider des Öfteren, eher die absolute Grenze der Schwimmfähigkeit darstellen. Erfahrungsgemäß schätze ich das realistische maximale Benutzergewicht eher im Bereich von 85 kg. Jenseits dieser Belastung wird die Performance des Boards mit Sicherheit deutlich beeinträchtigt.

SUP Boards für schwere Paddler und große Leute sollten eine deutlich höhere Traglast aufweisen.

Leider ist häufig zu beobachten, dass vor allem Hersteller im günstigen Preissegment ziemlich überhöhte Angaben zur Traglast machen. Sicherheitshalber solltest du deshalb den angegebenen Maximalwert nie voll ausreizen.

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Durch den bauartbedingten Kompromiss zwischen Allrounder und Touring-Board ist ein Cruiser wie das Kahu Tour perfekt für ambitionierte Einsteiger geeignet. Wenn du zwar noch wenig Erfahrung besitzt, aber eher Wert auf sportliche Gleiteigenschaften legst, dann ist dieses Board ideal für dich. Vorausgesetzt du liegst innerhalb der angesprochenen Werte bezüglich der Traglast.

Durch die spitze Nose gleitet das Board wesentlich besser als ein Allround-Board und die Einzelfinne verbessert die Laufeigenschaften hinsichtlich der Spurtreue. Trotzdem muss dir auch klar sein, dass ein Cruising-Board nicht ganz mit dem hervorragenden Gleitverhalten eines reinen Touring-Boards mithalten kann und die Kippstabilität und Wendigkeit nicht ganz so gut ist wie bei einem Allrounder. Ein Kompromiss bedeutet eben immer leichte Abstriche.

Trotzdem eignet sich das Kahu Tour perfekt für mittlere Touren mit höheren Geschwindigkeiten und deckt eine große Bandbreite an verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten ab. Du kannst damit nahezu alle Gewässerarten erkunden und genießt, durch die Kombination der Bauform, die vielfältigsten Einsatzgebiete. Vom Badeausflug über spannende Touren bis hin zum sportlichen Training macht das Board eine gute Figur.

Das Gepäcknetz ermöglicht es dir, genügend Proviant und Equipment mit auf Tour zu nehmen. Sehr praktisch finde ich, dass man die Trageschlaufe zum Paddelhalter umfunktionieren kann. Somit kannst du das leichte Board inklusive Paddel sehr gut alleine tragen!

Material und Gewicht

Der Materialaufbau des Kahu Tour ist auf Leichtigkeit ausgelegt. Das Board hat eine Außenhülle aus einer einzelnen PVC-Schicht („Single-Layer“). Im Board-Kern sind viele Polyesterfäden sehr eng miteinander verwoben („Dropstitch“), um eine erhöhte Festigkeit zu erreichen. Diese Konstruktion ermöglicht ein niedriges Gesamtgewicht.

Grundsätzlich sind Boards mit doppellagiger PVC-Außenhülle stabiler und deutlich steifer, durch die Dicke von 15 cm erreicht das Kahu Tour aber trotzdem eine ausreichende Festigkeit und gute Auftriebswerte. Im günstigen Preisbereich findet man oft Modelle mit einlagigem Aufbau.

Das Gewicht des Kahu Tour liegt deshalb mit 7,5 kg im absolut unteren Vergleichsbereich. Durch den Leichtbau ist das Handling des Boards sehr unkompliziert und auch der Transport zum Wasser gelingt ohne große Anstrengung. Ein weiterer Vorteil von Single-Layer SUP Boards ist die Tatsache, dass sie sich wesentlich leichter einrollen lassen.

Design

Das Design des Kahu Tour ist insgesamt eher schlicht. Die Grundfarbe des Boards ist Weiß und wird auf der Oberseite durch das angeschrägte, blau bzw. pink gestaltete Deckpad ergänzt. Im hinteren Teil ist die Standfläche in Anthrazit gehalten.

Zwischen Gepäcknetz und Deckpad befindet sich das Logo (Adlerkopf) von Kahu und der Name, sowie die Größe des Boards in Grau. Auffällig ist, dass das Ventil beim Kahu Tour an der Boardspitze liegt, das sieht man selten. Die Seitenflächen (Rails) sind farblich passend blau bzw. pink und tragen am Heck nochmals den Namen des Boards.

Die Unterseite ist einfarbig weiß und in der Mitte mit dem Logo und dem Schriftzug von Kahu verziert. Ich persönlich bevorzuge eher schlicht und geradlinig gestaltete Boards und finde das Design des Kahu Tour sehr gelungen.

Verarbeitung

Beim Test des Boards war ich von der Verarbeitungsqualität wirklich positiv überrascht. Das Kahu Tour war sauber verarbeitet und ich konnte diesbezüglich keine Mängel feststellen. Das ist in diesem Preissegment keine Selbstverständlichkeit und sehr erfreulich.

Auch die Rezensionen auf Amazon und anderen Plattformen sind diesbezüglich gut. Das Kahu Tour scheint in der Regel gut verarbeitet zu sein und verfügt über viele positive Bewertungen!

Weitere Features

Das Kahu Tour besitzt folgende weitere Features:

  • Deckpad: Die. Standfläche besteht aus einer gefrästen Diamant-Oberfläche aus rutschhemmendem EVA.
  • Trageschlaufe: Das Board hat eine zentrale Trageschlaufe aus Neopren. Hier liegt der Schwerpunkt des Boards falls du es alleine trägst. Die Trageschlaufe kann zum Paddelhalter umfunktioniert werden, das ist wirklich sehr nützlich.
  • 6 freie D-Ringe: Am Heck befindet sich ein stabiler D-Ring für eine Leash. Ein weiterer ist auf der Unterseite der Nose angebracht (Abschleppring). Neben dem Deckpad befinden sich nochmals 4 D-Ringe zur Befestigung eines optionalen Kajak-Sitzes.
  • Gepäcknetz: Im vorderen Bereich ist ein Decknetz an 4 weiteren D-Ringen befestigt. Hier kannst du Equipment oder Proviant sicher verstauen (am besten in einem Dry-Bag).
  • abnehmbare Einzelfinne: Die 9″ große Mittelfinne ist abnehmbar (Stecksystem).

Zubehör

Das Kahu Tour wird mit folgendem Zubehör geliefert:

  • Kahu Tour Transportrucksack: Der schlichte, schwarze Rucksack trägt das Logo des Herstellers und verfügt über ein großes Hauptfach, sowie über ein kleines Außenfach mit Reißverschluss. Der Rucksack ist sehr geräumig, so dass das Board inkl. Zubehör leicht darin Platz findet. Die Trageriemen, die Trageschlaufe und der Bauchgurt sind ziemlich breit, aber nur leicht gepolstert. Ein relativ simples aber sehr zweckmäßiges Modell. Maße: 90 x 45 x 20 cm
  • Kahu Tour Gepäckband: Ein schwarzer Gepäckgurt ist im Lieferumfang enthalten, damit kannst du das zusammengerollte Board fixieren, um es leichter in den Rucksack zu bekommen.
  • Kahu Tour Paddel: Das mitgelieferte 3-teilige Paddel besitzt einen Aluminium-Schaft, das Paddelblatt und der Griff bestehen aus Kunststoff. Es ist zwischen 170 und 210 cm höhenverstellbar. Ein einfaches Einsteiger-Modell bis zu einer Paddlergröße von ca. 1,90 m.
  • Kahu Tour Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige: Im Set ist eine umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer) enthalten. Mit dieser kannst du sowohl beim Hochziehen als auch beim Runterdrücken Luft in das Board pumpen. Wenn der Gegendruck gegen Ende steigt, kannst du durch Herausdrehen einer beiliegenden Schraube auf den Einhub-Betrieb umstellen.
  • Kahu Tour abnehmbare Finne: Die 9″ große Mittelfinne in Delfin-Form ist in Sekundenschnelle abnehmbar. Zum Fixieren wird die Finne einfach in die Schiene geschoben und mit dem beiliegenden Stift bzw. Clip fixiert. Dieses System nennt man Slide-In-System oder Stecksystem.
    Die Montage gelingt somit wesentlich schneller als beim sogenannten US-Box-System (mit Schraube und Gewindeplättchen), allerdings gibt es für das Stecksystem viel weniger passende Finnen zum Nachrüsten.
  • Kahu Tour Repairkit: Mit diesem kleinen Set (PVC-Patches, Klebstoff, Ventilschlüssel) kannst du Beschädigungen am Board selbst ausbessern.

Häufige Fragen zum Kahu Tour beantwortet

Wie lange dauert das Aufpumpen des Kahu Tour?

Mit der mitgelieferten Doppelhub-Luftpumpe habe ich das Board in 5 – 10 Minuten aufgepumpt.

Auf wieviel PSI sollte das Kahu Tour aufgepumpt werden?

Der empfohlene Druck beträgt 15 PSI. Dies ist der Standardwert vieler SUP-Boards und entspricht ca. 1 Bar.

Ist das Kahu Tour auch für Einsteiger geeignet?

Ja, das Board eignet sich sehr gut für sportliche Anfänger, die Wert auf bessere Gleiteigenschaften als bei einem Allround-Board legen.

Fazit

Das Kahu Tour ist insgesamt ein gutes Cruising-Board für ambitionierte Einsteiger. Es konnte mich im Test mit seinem wirklich guten Preis-/Leistungsverhältnis und den guten Laufeigenschaften überzeugen. Durch den Kompromiss zwischen Allround- und Touring-Kontur vereint das Board die Vorteile beider Typen.

Zwar musst du naturgemäß auch Abstriche machen, bist mit dem Kahu Tour aber bestens ausgestattet um relaxte und flotte Touren zu meistern. Allerdings halte ich aufgrund des einlagigen Materialaufbaus eine Belastungsgrenze von maximal 85 kg für realistisch. Wenn du mehr wiegt und eventuell noch größer als 1,90 m bist, solltest du dich lieber für ein größeres Board entscheiden.

Das Kahu Tour kommt mit Zubehörpaket zu dir, so dass du fast startklar bist! Nur fast? Ja, denn leider ist keine Leash (Sicherungsleine) im Lieferumfang enthalten und das ist auch mein einziger großer Kritikpunkt. Eine Leash ist elementar wichtig für deine Sicherheit und kann dir im Zweifelsfall sogar das Leben retten.

Deshalb finde ich es etwas fahrlässig, wenn Hersteller Komplett-Sets ohne Leash vertreiben. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Anfänger ohne Sicherungsleine ihre ersten (gefährlichen) Erfahrungen machen. Sei schlauer und kauf dir bitte direkt eine Leash zum Board dazu!

Hier haben wir von stand-up-paddling.org eine ganze Reihe von Leashs für dich getestet. Bestimmt ist auch die passende Lösung für dich dabei. Schau gleich mal rein!


Erfahrungsberichte

Kommentare

Julian 22. Juni 2021 um 22:20

Hallo,

ich überlege zwischen dem Kahu Tour und dem Itiwit 10″ hin und her. Das Itiwit 10″ konnte ich bereits bei einer Freundin ausprobieren und gefällt mir eigentlich gut soweit. Gefühlt könnte es aber noch „ein Deutchen“ mehr Volumen sein –> Ich wiege derzeit 83kg.
Deswegen ist meine Überlegung das Kahu Tour. (Ich bin zwar Anfänger, möchte aber definitiv sportlich unterwegs sein). Kippstabilität ist kein Problem (ich windsurfe auch, denke das hilft).
Was würdet ihr mir empfehlen? Was sind denn die wesentlichen Unterschiede zwischen dem KAHU Tour und dem Itiwit 10″?

Außerdem habe ich sonst keine Infos zum Hersteller (KAHU) oder dem Board gefunden. Habt ihr hier Erfahrungswerte mit dem Ruf des Herstellers?

Danke und Grüße
Julian

Antworten

Benjamin 23. Juni 2021 um 08:20

Hey Julian,

Also das Itiwit X100 10′ ist eindeutig zu wenig auftriebsstark für dich! Wir empfehlen es bis allerhöchstens 80 kg. Mit dem Volumen hast du vollkommen recht, das liegt an der unterdurchschnittlichen Dicke von 12,5 cm, was wirklich nur für leichte Paddler kein Problem darstellt! Für dich müsste es da schon die 11′ Version sein!

Das ist auch ein wesentlicher Unterschied zum Kahu Tour, das deutlich besser zu deiner Statur passen würde. Wobei du, durch die einlagige Bauweise, gewichtsmäßig auch nicht mehr den Riesenpuffer nach oben hast.

Das Kahu Tour ist ein schmaleres, gleitfreudiges und etwas kürzeres Touring-Board, wohingegen das X100 10′ eher ein Kompromiss zwischen Allrounder und Touring-Modell ist. Wir haben mit den günstigen Kahu Boards bisher wirklich gute Erfahrungen gemacht…und können die Boards empfehlen.

Wenn du aber sportlich sehr ambitioniert bist, dann könnte auch das Miweba Bluemarina Mapuna Sport etwas für dich sein. Das ist ein tolles, kompaktes Touring-Board, das auch für begeisterte Beginner in Frage kommt. Außerdem hat es einen soliden doppellagigen Aufbau und 5 Jahre Garantie.

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Julian 28. Juni 2021 um 21:37

Hey Benjamin,
Danke für deine Einschätzung.
Ich glaube wirklich das KAHU Tour wäre eine gute Option für mich. Leider finde ich es derzeit nirgendwo (ich meinte es letze Woche noch auf Amazon gesehen zu haben, aber scheint wohl ausverkauft zu sein)…
Hast du evtl, noch einen Geheimtipp wo ich das Board herbekomme?
Viele Grüße
Julian

Antworten

Benjamin 29. Juni 2021 um 08:02

Hallo Julian,

Tut mir leid aber das Board scheint derzeit nicht mehr gelistet zu sein…das geht sooo schnell dieses Jahr. Da hilft leider nur warten, oder nach einer Alternative Ausschau halten. Ich hatte dir ja bereits ein paar Alternativen genannt.

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Janina 4. Juni 2021 um 11:46

Hi Max,
danke für deine tollen Berichte, die sind wirklich sehr hilfreich! Habe mich nach einiger Überlegung überzeugen lassen und das Kahu Tour bestellt. 🙂 Nun bin ich SUP-Neuling und kann nicht genau einschätzen, ob die Verarbeitung okay ist oder ob ich kleine Luftblasen und Co. reklamieren sollte. Könntest du dazu vielleicht ein paar Tips geben? Wäre bestimmt auch für andere Käufer, egal von welchem Board, interessant. 🙂
Hier ein Bild von der Stelle, die mich etwas beunruhigt.
Danke und liebe Grüße
Janina

Antworten

Benjamin 4. Juni 2021 um 12:45

Hallo Janina,

Oha, ich hab mir das Foto angeschaut! Bitte hab Verständnis dafür, dass wir grundsätzlich in den Kommentaren keine externen Links veröffentlichen.

Das sieht leider nicht gut aus und sollte reklamiert werden. Das sind keine kleinen Luftblasen, sondern ziemlich deutliche Verarbeitungsmängel! Echt ärgerlich, wenn man sich endlich für ein Board entschieden hat. Wir können natürlich bzgl. der Qualität immer nur das Testboard beurteilen und negative Ausreißer kommen leider immer wieder, auch bei wesentlich teureren Boards, vor!

Genau für diese Fälle gibt es ja das 14-tägige Widerrufsrecht!

Generell zum Thema: Lufteinschlüsse (Blasen) vor allem in den Klebenähten sind immer kritisch. Zum einen fehlt dort natürlich die flächige Verbindung der Materialien und zum anderen dehnt sich die eingeschlossene Luft bei Wärme aus, was das Problem verschlechtern kann. Klebereste und Farbfehler sind hingegen nur optisch ein Problem.

Ich kann generell nur jedem Käufer zur Reklamation raten, wenn qualitativ eindeutige Mängel vorhanden sind. Ein SUP Board muss viel aushalten und jahrelang durchhalten, da ist es natürlich schlecht, wenn schon zu Beginn die Qualität augenscheinlich nicht gut ist!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


349,00 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen