Skip to main content

Wir verlosen in der gesamten Weihnachtszeit ausgewählte Testprodukte auf Instagram. Nicht verpassen!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

F2 Line Up

BoardtypAufblasbar
MarkeF2
SkillEinsteiger und Fortgeschrittene
EinsatzgebietAllround
Länge320 cm / 350 cm
Gewicht8 kg / 8,5 kg
Zubehör Transporttasche, Hochdruckpumpe, Finne, Alu-Paddel, Reparatur-Kit

Beschreibung

Das F2 Line Up Stand Up Paddle Board

Die Stand Up Paddle Board Marke F2 ist besonders beliebt auf dem Markt und bringt somit regelmäßig neue Boards heraus. Heute schauen wir uns das F2 Line Up Stand Up Paddle Board einmal genauer an und nehmen es unter die Lupe.

Im Folgenden schauen wir uns alle wichtigen Informationen zu dem F2 Line Up Stand Up Paddle Board in den Längen 320 und 350 cm an und klären, wie dieses Board am besten eingesetzt werden kann und ob sich ein Kauf lohnt.

Wenig Zeit? Das Wichtigste in Kürze:

Das F2 Line Up Stand Up Paddle Board ist ein Board der Marke F2, welche sich durch eine gute Verarbeitung und Qualität ausmacht. Es handelt sich hierbei um einen Allrounder, der sich auch ideal als Familien-Board eignet, da das Board ein Maximalgewicht von 180 Kilogramm hat. Das bietet genug Freiraum für SUP mit Kind oder Hund.

Nicht nur das, auch die Maße laden für die Nutzung von Familien ein, denn das Board ist 350 cm lang und 84 cm breit. Es kommt zudem mit allem was benötigt wird, um direkt zu starten. Lediglich eine Sicherheitsleine muss nachgekauft werden, was besonders sinnvoll ist, wenn das Board im Meer genutzt werden soll.

  • Toller Allrounder
  • Auch für Anfänger geeignet
  • Das nötige Zubehör ist bereits dabei
  • Ideales Familien-Board
  • Hohe Tragkraft von bis zu 180 Kilogramm
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Ansprechendes Design
  • Liegt gut im Wasser, durch 3 Finnen
  • Auch Paddeln mit Hund und/oder Kind möglich

Überblick über das F2 Line Up Stand Up Paddle Board

Ein Stand Up Paddle Board zu kaufen ist eine Investition, welche gut überlegt sein sollte, da nicht jede Person mehrere hundert Euro ausgeben kann. Aus diesem Grund findest du hier alle wichtigen Informationen, die benötigt werden, um die Stand Up Paddle Boards miteinander zu vergleichen.

Falls noch weitere Fragen aufkommen sollten, dann können diese gerne in den Kommentaren hinterlassen werden und ich kann diese individuell für dich beantworten.

Produktspezifikationen

Boardtyp aufblasbar (iSUP)
Marke F2
Skill Einsteiger und Fortgeschrittene
Preiskategorie günstig
Einsatzgebiet Allround-Board (Allrounder)
Länge 320 cm / 350 cm
Breite 82 cm / 84 cm
Dicke 15 cm
Gewicht 8 Kilogramm / 8,5 Kilogramm
Volumen 390 Liter / 430 Liter
Zubehör Transporttasche, Hochdruckpumpe, Finne, Alu-Paddel, Reparatur-Kit

Bauweise

Die längere Variante des F2 Line Up Stand Up Paddle Board ist 350 cm lang, 84 cm breit und 15 cm dick, sodass es ideal ist für eine Familie ist. Es bietet genug Raum für viele Aktivitäten wie dem gemeinsamen Paddeln mit Kind und Hund, sowie dem Sonnenbaden. Die kürzere Variante ist lediglich 320 cm lang, was dem typischen Maß eines Allrounders entspricht.

Die Nose läuft leicht spitz zu, was dem Board bessere Gleiteigenschaften und höhere Geschwindigkeiten bietet, dafür aber etwas Stabilität nimmt. Die zwei Seiten- und eine Mittelfinne erhöhen die Stabilität dafür aber. Außerdem ist die Nose leicht nach oben gebogen, was auch „Noserocker“ genannt wird. Dies ermöglicht es, Wellen besser ohne ein Eintauchen in das Wasser zu überwinden.

Tragkraft

Laut Hersteller soll das F2 Line Up Stand Up Paddle Board rund 160 bzw. 180 Kilogramm tragen können. Damit hat es ein sehr hohes Maximalgewicht. Wir empfehlen dennoch nach und nach das Gewicht zu erhöhen, denn manchmal sind die Herstellerangaben nicht korrekt. Sobald sich dann das Board einbiegt, kommt es zu Defiziten bei den Fahreigenschaften. Zum Beispiel muss mehr Kraft aufgewandt werden um zu paddeln. Das kann das auf Dauer problematisch werden.

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Das F2 Line Up Stand Up Paddle Board kann als Allrounder in vielen Gebieten eingesetzt werden, beispielsweise in stillen Gewässern wie Seen, Pools und Flüssen. Wenn es auch auf offenem Meer genutzt werden soll, dann empfehlen wir, dass eine Sicherheitsleine dazugekauft wird, diese ist nämlich leider nicht im Lieferumfang enthalten. Durch die Länge von 350 cm kann es für Anfänger ein wenig problematisch werden das Board zu wenden, doch mit genug Übung wird auch das funktionieren.

Material und Gewicht

Das F2 Line Up Stand Up Paddle Board wird aus Kunststoff hergestellt, doch im Gegensatz zu anderen Boards wird es nicht geklebt, sondern verschweißt, sodass es robuster ist. Besondere Steifheit bietet auch die High-End-Dropstitch Technologie, welche das Board standfest macht, obwohl es sich um ein aufblasbares Board handelt.

Ein weiterer Vorteil des F2 Line Up Stand Up Paddle Boards ist es sicherlich, dass dies nur 8,5 Kilogramm wiegt und demnach sich auch als Board für Reisen eignet. Mit dem mitgelieferten Transportrucksack, kann es ganz einfach von nur einer Person getragen werden.

Design und Verarbeitung

Das Board ist typisch für F2 sehr dezent gehalten. Es besteht aus Weiß, Grau, Grün und Blau. Vorne an der Nose lässt sich das Logo von F2 finden in Blau und Schwarz und das Deck Pad ist Grau, Grün und Blau, mit einem weißen F2 Logo.

Weitere Features

Hier findest du alle weiteren Features des F2 Line Up Stand Up Paddle Boards:

  • Gepäcknetz: Vorne an der Nose gibt es ein Gepäcknetz, welches es dem Nutzer ermöglicht genug Snacks und Getränke für längere Paddel-Touren einzupacken. Am besten eignet sich eine wasserdichte Drybag.
  • D-Ring: Das Board hat lediglich einen D-Ring vorne an der Nose. Wer eine Leash nutzen möchte, kann am Heck ganz einfach einen D-Ring nachrüsten. Wir empfehlen aus Sicherheitsgründen, immer eine Leash zu verwenden.
  • Deck Pad: Das Deck Pad ist aus rutschfestem EVA-Material hergestellt worden, sodass es auch, trotz Feuchtigkeit einen sicheren und festen Stand gewährleistet.
  • Haltegriffe: Es gibt einen Haltegriff in der Mitte des Deck Pads und einen weiteren hinten am Heck. So kann das Board ganz einfach aus dem Wasser gehoben werden.
  • Finnen: Das F2 Line Up Stand Up Paddle Board hat drei Finnen, je eine davon werden links und rechts hinten am Heck befestigt und die größere Finne kommt in die Mitte.

Zubehör

Das F2 Line Up kommt mit folgendem Zubehör:

  • F2 Line Up Transporttasche: Die F2 Transporttasche ist schwarz und aus Polyester. Sie hat die Aufschrift F2 und bietet genug Stauraum für das Board und das nötigste Zubehör. Mit einem großen Fach für das Board und einem kleineren Fach für das Paddeln, ermöglicht es dem Nutzer das Board leicht zu transportieren.
  • F2 Line Up Hochdruckpumpe: Zwar wird vom Hersteller nicht angeben, wie lange das Aufpumpen mit der beigefügten. Es sollte allerdings nicht länger als 10 Minuten dauern.
  • F2 Line Up Finnen: Das Board hat drei Finnen – wie diese genau befestigt werden, wird leider nicht vom Hersteller thematisiert, doch werden sie hinten am Buck angebracht. Die größte Finne kommt in die Mitte und je eine kleinere kommt links und rechts neben die größere Finne. Dies bietet dem Board mehr Balance, was es ebenfalls für Anfänger attraktiver macht.
  • F2 Line Up Alu-Paddel: Im Lieferumfang ist zudem das Alu-Paddle enthalten, welches sich in der Größe verstellen lässt und leicht verstaut werden kann. Wie es genau mit der Länge des Paddels steht, wird leider nicht vom Hersteller F2 angesprochen.
    F2 Line Up Reparatur-Kit:: Es kann immer passieren, dass das F2 Line Up Stand Up Paddle Board kleinere Blessuren davontragen muss. Daher ist dem Zubehör ein kleines Reparatur-Kit beigefügt, welches gut genug ist, um kleinere Risse zu flicken. Mit dem Ventilschlüssel lässt sich das Ventil festziehen bzw. austauschen.

FAQ (Häufige Fragen)

Vom Hersteller werden keine genauen Angaben gemacht, doch sollte das Aufpumpen des F2 Line Up Stand Up Paddle Board nicht länger als 10 Minuten dauern.

Fazit

Alles in allem ist das F2 Line Up Stand Up Paddle Board ein sehr gutes Board, welches mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis beeindruckt. Vor allem für Familien ist dieses Board besonders attraktiv, da es genug Raum bietet, um gemeinsam mit Kind und Hund zu paddeln, aber auch ein hohes Maximalgewicht vorzeigen kann.

Durch das Gepäcknetz kann man auch längere Zeit unterwegs sein und leckere Snacks und Getränke mitnehmen. Durch den günstigen Preis ist es auch besonders interessant für Anfänger, doch zugleich bietet es viele weitere Eigenschaften, welche es für Anfänger besonders interessant machen, beispielsweise das rutschfeste EVA-Deck und das bereits jegliches Zubehör dabei ist.


Erfahrungsberichte

Kommentare

Stefan 10. September 2021 um 23:36

Hallo,

ich habe im Juni auch aufgrund eurer Bewertung hier das F2 Line Up online bei otto gekauft. Leider ist daraus eine sehr große Enttäuschung geworden. Schon beim Auspacken sind mir die schlechte Verarbeitung der Klebenähte aufgefallen. Bei den ersten Tests auf einem See allerdings lief das Board super und hat mich dann doch überzeugt. Im Sommerurlaub in Italien ist das Board dann am 2. Tag mit einem lauten Knall an der Naht geplatzt. Ich konnte das Board dann notdürftig reparieren aber eine ca. 10cm offene Naht lässt sich nicht wirklich wieder luftdicht verschließen. Somit ist immer wieder Luft ausgetreten und wir haben uns auf dem Wasser nicht mehr sicher gefühlt.

Ansonsten ist auch die Pumpe von sehr schlechter Qualität. Man benötigt wesentlich mehr Kraft und Zeit das Board aufzupumpen als mit Pumpen anderer Hersteller. Ich konnte dies sehr gut testen, da ich am Campingplatz zum Glück von anderen Campern die Pumpen ausleihen konnte. Die zum Teil deutlich günstigeren Boards sahen optisch auch noch besser aus als das Board von F2!!

Nach dem Urlaub hab ich dann die Rezessionen auf Otto nochmals gelesen und musste dort feststellen, dass ich nicht der einzige bin mit diesen Problemen. Deshalb glaube ich nicht, dass die Boards von einer hohen Qualität sind und auch keiner Qualitätsprüfung unterzogen wurden!!

Ich rate von den Boards der Marke F2 nach dieser Erfahrung ab.

Grüße,
Stefan

Antworten

Benjamin 11. September 2021 um 17:53

Hallo Stefan,

Sehr sehr ärgerlich, das tut mir leid für dich. Hast du dich schon bezüglich der Garantie mit dem Händler in Verbindung gesetzt.

Ich veröffentliche deinen Kommentar gerne und vielleicht hilft er auch anderen Lesern bei der Entscheidung. Vielen Dank für die Rückmeldung, das ist immer wichtig für uns, da wir durch die Testboards natürlich auch immer nur die individuell vorliegende Qualität beurteilen können!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Manni 6. September 2021 um 14:10

Hallo zusammen, ich habe mich heute für das Board F2 Line Up entschieden, da ich doch etwas mehr Gewicht mitbringe und mich Euer Testbericht überzeugt hat. Ärgerlich ist der fehlende D-Ring für die Leash. Aber ich hätte gern gewusst, ob es aus Eurer Sicht Gründe gibt, aufgrund derer man entschieden von einer Befestigung der Leash am hinteren Tragegriff abraten muss. Das sollte doch auch funktionieren? Über eine kurze Antwort würde ich mich freuen. VG, Manni

Antworten

Benjamin 6. September 2021 um 17:35

Hey Manni,

Da kann ich dich erstmal beruhigen, denn das ist eher ein Komfort-Problem. Du kannst die Leash jederzeit auch am Tragegriff einschlaufen. Es kann halt sein, dass sie dir beim Tragen bzw. der Nutzung des Griff etwas im Weg ist.

Und bei Zug auf der Leash knautscht das Material der Schlaufe etwas zusammen, was auf sehr sehr lange Sicht wahrscheinlich Spuren hinterlässt.

Mit dem Klettverschluss einer Leash musst auch etwas aufpassen, da dieser sich gerne an der Schlaufe verfängt und dann das Material aufrauht. Das Board hat ja aber auch einen D-Ring auf der Spitze, den kannst du natürlich genauso für die Leash verwenden!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Manni 6. September 2021 um 22:32

Hallo Benjamin,

vielen Dank für die Antwort. Wir werden eher als Gelegenheitspaddler im ruhigen Wasser unterwegs sein, die Verwendung sollte eine Ausnahme sein für den Fall, dass doch mal eine Tour mit Gepäckmitnahme ansteht. Aber so bin ich erstmal bruhigt…

Antworten

Benjamin 7. September 2021 um 08:33

Hallo Manni,

Gerne, dann Passt das ja. Viel Spaß mit dem Board!

Benjamin

Antworten

Norbert 4. August 2021 um 14:37

Hallo, ich habe mir als Einsteiger das „F2 AXXIS 11’5″ SUP Board Stand Up Paddle“ zugelegt und bin sehr zufrieden, da ich trocken (wenn ich das will) über den See. Eine Leash war übrigens im Set dabei. 2 Fragen hätte ich.
1. Welche Unterschiede gibt es zu dem beschriebenen Board? Beim Lesen fiel mir nichts auf.
2. Die Verriegelung beim Paddel find ich etwas fragil oder locker. Wie kann ich Abhilfe schaffen? Welche Alternativen gibt es?
Vielen Dank im Voraus
Norbert

Antworten

Benjamin 4. August 2021 um 16:17

Hallo Norbert,

Freut mich, dass du zufrieden mit deinem Board bist. Leider kenne ich das Modell nicht und kann dir deshalb keine näheren Auskünfte geben. In der Tat, ähneln sich die beiden Boards zumindest laut Datenlage sehr!

Meinst du den Klemmverschluss am Paddel, mit dem das Griffteil fixiert wird? Da gibt es 2 Versionen und somit auch 2 Lösungsansätze. Entweder du kannst die beiden Schrauben am Verschluss enger ziehen oder die Lasche lässt sich im Uhrzeigersinn fester reinschrauben. Wenn das keinen Effekt hast, würde ich das reklamieren bzw. mir ein hochwertiges Paddel zulegen.

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Norbert 4. August 2021 um 18:46

Hallo Benjamin,
vielen Dank für Deine Antwort. Ja es geht um diesen Klemmverschluss. den hatte ich auch schon eine Umdrehung fester gedreht. Welche Verriegelung gibt es denn noch?
Danke Dir
LG Norbert

Antworten

Benjamin 5. August 2021 um 08:18

Hallo Norbert,

Sehr gerne, es gibt noch ein paar andere Varianten bei den Paddel-Verbindungen, z.B. eine Reihe von Klick-Verbindung, bei denen ein oder mehrere Bolzen in Bohrlöchern einrastet.
Du kannst natürlich auch noch versuchen ein dünnes Stück Moosgummi um das Griffteil zu kleben, vielleicht lässt es sich dadurch fester einklemmen.

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Bernhard 29. Juni 2021 um 08:45

Hallo.

Ich habe mir gerade das Aqua Marina Vapor zugelegt da es eine Hammer-Aktion gab.

Leider hab ich dann bei Eurer Bewertung gelesen, dass die angegebene Traglast der tatsächlichen nicht gerechtfertigt ist.

Ich wiege je nach Saison 😁 zwischen 70 und 80 kg.

Jetzt habe ich das F2 Line Up (leider ohne Kajakoption) bzw F2 Stereo im Visier und wollte fragen ob man die Ringe für den Kajakaufbau nachrüsten kann?

Und welches ihr für mein Gewicht mehr empfehlen würdet?

Grüße aus Österreich
Bernhard

Antworten

Benjamin 29. Juni 2021 um 09:47

Hallo Bernhard,

Also für deine Gewichtsklasse ist das Vapor schon noch im Rahmen des möglichen!

Bei der Auswahl zwischen F2 Line Up und Stereo kannst du ganz auf die Ausstattung und die Optik schauen. Von der Konstruktion und der Shape her schenken sich die Boards nix. Allerdings gibt es das Line Up auch noch in einer längeren Version. Dieser Unterschied macht sich in Form von mehr Gleitfreudigkeit und besserem Geradeauslauf durchaus bemerkbar und ist eine Überlegung wert.

D-Ringe kann man prinzipiell nachrüsten…eine Anleitung findest du hier!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Hannah Roller 24. Juni 2021 um 14:49

Hallo
Ich lese schon seit Tagen eure verschiedenen sehr präzisen Bewertungen und habe schon viel gelernt, bin aber in der Entscheidung überfordert. 🙂 Ich suche ein Board für 1-2 Personen ( 74+84 kg). Ich schwanke zwischen dem F2 Line up, dem Itiwit x100 oder X500 oder dem Aqua Marina Monster (da gäbe es statt Finne auch einen Mini Motor – oder ist das nur Spielerei?
Ich hätte gerne ein Board mit 18psi, viel Volumen und den Einsatz am Meer (Wellen)
Vielen Dank.
Hannah

Antworten

Benjamin 24. Juni 2021 um 17:47

Hallo Hannah,

Schön, wenn dich unsere Seite tagelang fesselt 😉
Also wenn es 2 Personen souverän tragen soll, dann würde ich beim F2 Line UP auf jeden Fall die große Version nehmen, da es nur einlagig ist deshalb eine größere Reserve beim Volumen braucht. Beim Itiwit X100 11′ sehe ich auch die Grenze erreicht. Das Fassungsvermögen des Itiwit X500 in 13′ würde knapp reichen, besser wäre für euer Gewicht das 15′. Das ist aber mit seiner spitzen, langgezogenen Touring-Bauform nicht gut für Wellen geeignet.

Von deiner Vorauswahl würde ich auf jeden Fall das Aqua Marina Monster nehmen. Das ist ziemlich vielseitig und sehr belastbar, ein optimaler Kompromiss für die Nutzung allein und zu zweit. Der Motor ist sicher beides, wohl am ehesten eine nützliche Spielerei…wenn du dir den Luxus gönnen möchtest, warum nicht! Es macht Spaß und ist bei Gegenwind und Strömungen eine große Hilfe

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Hannah 24. Juni 2021 um 18:55

Hi Benjamin
Das monster ist ja auch nur einlagig und ähnelt von den Maßen dem großen line up. Was ist bei Aqua Marina besser?

Antworten

Benjamin 24. Juni 2021 um 19:34

Hi Hannah,

Das täuscht etwas…beim Aqua Marina Monster sind die Rails (Seitenflächen) doppelt verstärkt. In Sachen Steifigkeit und Belastbarkeit sind die Rails von entscheidender Bedeutung, da sich die eingeschlossene Luft bei Druck von oben seitlich ausdehnen will. Stell dir das vereinfacht so vor, wie ein Luftballon, den du mit der flachen Hand auf den Tisch drückst.

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Hannah 24. Juni 2021 um 21:56

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. 😊
Bin jetzt allerdings kurz noch beim bluefin cruise 12‘ hängen geblieben. 😀😀 die Qual der Wahl!

Antworten

Benjamin 24. Juni 2021 um 22:02

Hey Hannah,
Sehr gerne, dafür sind wir ja da 😊
Dann hat die Qual jetzt aber ihr Ende gefunden. Denn das Bluefin Cruise 12′ ist natürlich qualitativ ne ganz andere Hausnummer…ich dachte nur nicht, dass das budgetmäßig für dich in Frage kommt, da deine bisherige Auswahl doch eher im günstigeren Bereich angesiedelt war.

Das Board zählt seit Jahren zu unseren Top-Favoriten und setzt immer noch Maßstäbe. Absolute Kaufempfehlung meinerseits!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Chris 20. Juni 2021 um 12:45

Hallo,

welches Board könnt ihr denn empfehlen?
Wir schwanken zwischen dem „F2 Line Up SMO“ und „F2 Prime blue“.
Hauptsächlich sind wir auf Seen und Flüssen unterwegs.
Würden natürlich zwei Boards benötigen, 1 Person ca. 100kg.
Oder gibt es da noch eine andere Alternative in dem Preissegment bis 350€?
Hatte auch schon mal bei Decathlon nach dem X100 TOURING EINSTEIGER 10′ geschaut, bin ich mir aber unschlüssig wegen dem Gewicht.

Vielen Dank

Antworten

Benjamin 20. Juni 2021 um 14:28

Hallo Chris,

Also zwischen den von dir ausgewählten Boards liegt ein deutlicher Unterschied in der Bauform, das F2 Line UP geht mit seiner spitzen Nose in die Touring-Richtung (flottere Laufeigenschaften nicht ganz so kippstabil), während das F2 Prime ein klassischer Allrounder ist (hohe Kippstabilität nicht ganz so flott). Vom Aufbau sind sie gleich.

Da musst du dich entscheiden, was dir wichtiger ist!

Mit 100 kg kann ich dir aber nur dazu raten, ein doppellagiges SUP Board zu kaufen, da diese Modelle wesentlich steifer sind. Wowsea hat mit dem Trophy T1 da ein sehr gutes Board suf Lager. Wenn es etwas flotter sein soll, ist auch das Bluesky S1 eine sehr gute Option! Der geringe Mehrpreis lohnt sich auf jeden Fall.

Ich hoffe, das hilft dir weiter!

Viele Grüße
Benjamin

Antworten

Chris 20. Juni 2021 um 16:17

Vielen Dank Benjamin,

da aktuell eine Lieferzeit von 1 Monat angegeben ist, würde mich interessieren ob das Board von Decathlon X100 Touring 11‘ auch funktionieren würde?

Antworten

Benjamin 20. Juni 2021 um 18:12

Sehr gerne Chris, ja die Lieferzeiten sind ein großes Problem gerade. Das Itiwit X100 11′ ist ebenfalls eine sehr gute Alternative für dich und deine Einsatzgebiete.

Am besten zögerst du nicht lange 👍

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Franzi 13. April 2021 um 08:00

Hallo 🙂
Welches Board ist denn eurer Meinung nach für 2 Personen (150kg) besser geeignet: das F2 Line up (350) oder das neue Aqua Marina Monster?
Danke schonmal

Antworten

Max 13. April 2021 um 09:00

Hey Franzi,
hier ist unsere Bestenliste der besten SUP Boards für zwei Personen.

Ich denke, ich würde eher zum Aqua Marina Monster als 2-Personen SUP greifen.

Beste Grüße,
Max

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *