Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2021 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

F2 Prime

BoardtypAufblasbar
MarkeF2
SkillEinsteiger
EinsatzgebietAllround
max. Paddlergewicht160 kg
Länge320 cm
Breite82 cm
Gewicht 8 Kilogramm
Zubehör Transportrucksack, Hochdruckpumpe, Finne, Alu-Paddel, Reparatur-Kit

Beschreibung

Das F2 Prime Stand Up Paddle Board

Du bist auf der Suche nach einem guten Allrounder Board? Dann solltest du dir das F2 Prime Stand Up Paddle Board näher anschauen. Wir haben das Board einmal genau unter die Lupe genommen.

Im Folgenden schauen wir uns alle wichtigen Informationen zu dem F2 Prime Stand Up Paddle Board an und klären, wie dieses Board am besten eingesetzt werden kann und ob sich ein Kauf lohnt.

Wenig Zeit? Das Wichtigste in Kürze:

Das F2 Prime Stand Up Paddle Board kommt in zwei Größen, zum einen mit einer Länge von 320 cm und zum anderen einer Länge von 350 cm. Im Folgenden schauen wir uns das F2 Prime Stand Up Paddle Board mit einer Länge von 320 cm einmal näher an. Es kommt mit jeglichem Zubehör, welches benötigt wird, um direkt zu starten.

Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis macht es besonders ansprechend für Anfänger und auch die Verarbeitung, sowie das Material sind ideal für Einsteiger. Das F2 Prime Stand Up Paddle Board wiegt nur 8 Kilogramm und eignet sich daher auch gut als Board zum Verreisen.

Laut Hersteller soll das Board rund 160 Kilogramm tragen, doch laut Rezensionen von diversen Nutzern kann dies nicht bestätigt werden.

  • Toller Allrounder
  • Auch für Anfänger geeignet
  • Das nötige Zubehör ist bereits dabei
  • Leicht in der Handhabung
  • Sehr günstig
  • Geringes Gewicht
  • Hohe Tragkraft
  • Gutes Board für die ganze Familie

Überblick über das F2 Prime Stand Up Paddle Board

Nicht jeder Mensch hat einfach mal hunderte von Euro übrig, um ein Stand Up Paddle Board zu kaufen, sodass es wichtig ist genau zu schauen, ob es das richtige Board für die eigenen Bedürfnisse ist. Aus diesem Grund habe ich dir hier alle wichtigen Informationen über das F2 Prime Stand Up Paddle Board in einer Tabelle zusammengefasst. Das sollte dir die Entscheidung erleichtern.

Falls noch weitere Fragen aufkommen sollten, dann können diese gerne in den Kommentaren hinterlassen werden und ich kann diese individuell für dich beantworten.

Produktspezifikationen

Boardtyp Aufblasbar
Marke F2
Skill Anfänger
Preiskategorie Günstig
Einsatzgebiet Allround
Länge 320 cm
Breite 82 cm
Dicke 15 cm
Gewicht 8 Kilogramm
Volumen 390 Liter
Zubehör Transportrucksack, Hochdruckpumpe, Finne, Alu-Paddel, Reparatur-Kit

Bauweise

Das F2 Prime Stand Up Paddle Board hat eine Länge von rund 320 cm, eine Breite von 82 cm und eine Dicke von 15 cm. Es ist von der Bauweise her ein typischer Allrounder. Zudem hat das F2 Prime Stand Up Paddle Board drei Finnen, welche für mehr Stabilität im Wasser sorgen.

Nicht nur das ist ansprechend für Anfänger, sondern auch die Breite des Boards mit 82 cm. Da das Board relativ breit ist, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es kippt nur sehr gering und bietet auch Einsteigern einen sicheren Stand.

Auch die runde Nose ist typisch für ein Allround-Board und bietet mehr Standsicherheit, verhindert aber das Erreichen besonders hoher Geschwindigkeiten.

Tragkraft

Laut Hersteller soll das F2 Prime Stand Up Paddle Board rund 160 Kilogramm tragen, was für ein SUP Board schon sehr hoch ist. Nutzer konnten dies allerdings widerlegen und bemängelten, dass das Maximalgewicht nicht richtig angegeben ist. Vielmehr sollte der Nutzer sich nach und nach an das Gewicht herantasten.

Bei diesen Maßen empfehlen wir ein maximales Nutzergewicht von 90 kg. Wird das Board zu stark belastet, biegt sich das Board in der Mitte etwas durch. Dadurch werden die Fahreigenschaften deutlich schlechter.

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Das F2 Prime Stand Up Paddle Board ist für viele Einsatzgebiete geeignet, vor allem für stille Gewässer wie Seen, Flüsse und auch der Nutzung im Pool. Kleinere Wellen sind auch kein Problem, allerdings liegt dem Lieferumfang keine Leash bei, sodass man auf dem offenen Meer deutlich mehr aufpassen sollte.

Material und Gewicht

Das Board wurde aus Kunststoff hergestellt und bekommt eine gute Steifheit durch die Drop-Stitch Technologie. Zudem kann ein stabiler Stand gewährleistet werden, durch das EVA-Deck.

Das Board ist nur 8 Kilogramm schwer, sodass es ideal ist, um es auf Reisen mitzunehmen und ganz einfach durch den Transport Rucksack zu transportieren. Das lässt sich ganz einfach mit einer Person durchführen.

Design und Verarbeitung

Das F2 Prime Stand Up Paddle Board ist in Blau und Weiß gehalten und damit optisch sehr dezent. Das Deck Pad ist in verschiedenen Blautönen bedruckt und ebenfalls die Seiten des Boards sind blau. Das F2 Logo befindet sich auf dem Deck Pad.

Weitere Features

Die folgenden Features beinhaltet das F2 Prime Stand Up Paddle Board:

  • Deck Pad: Das Deck Pad ist aus rutschfestem EVA-Material hergestellt worden, sodass es auch ideal ist für Einsteiger und unsicheren Paddlern einen sicheren Stand bietet.
  • Gepäcknetz: Das Board hat vorne an der Nose ein Gepäcknetz, welches genug Raum für Snacks und Getränke bietet, sodass auch längere Paddel-Touren kein Problem sind. Proviant transportierst du am besten in einer wasserdichten Tasche.
  • D-Ringe: Das Board hat 5 D-Ringe, je zwei an den Seiten des Deck Pads und ein weiterer Ring ist hinten am Heck angebracht . Leider liegt dem Zubehör des Boards keine Sicherheitsleine bei, die üblicherweise am Heck befestigt wird. Die D-Ringe um das Deckpad eignen sich hervorragend dazu, einen Kajaksitz anzubringen.
  • Finnen: Das F2 Prime Stand Up Paddle Board hat drei Finnen eine größere in der Mitte des Hecks und zwei links und rechts daneben.
  • Haltegriff: Das Board hat einen Haltegriff in der Mitte des Deck Pads, sodass es leicht aus dem Wasser gehoben werden kann.

Zubehör

Das Zubehör des F2 Prime enthält das meiste, was ein Einsteiger für seine erste Tour auf dem SUP Board braucht, nämlich ein Transportrucksack, eine Hochdruckpumpe, eine Finne, Alu-Paddel und das Reparatur-Kit.

  • F2 Prime Transportrucksack: Der F2 Transport Rucksack bietet genug Stauraum für das Board und zugleich das Zubehör. Er ist schwarz und aus Polyester hergestellt. Das große Fach ist für das Board und die kleineren Fächer an der Seite sind für das Paddel.
  • F2 Prime Hochdruckpumpe: Die Hochdruckpumpe ist nicht nur klein und nimmt daher kaum Platz im Rucksack weg, sondern zugleich ermöglicht sie das Board in rund 10 Minuten aufzupumpen.
  • F2 Prime abnehmbare Finne: Das Board hat drei Finnen, nämlich eine Finne in der Mitte des Hecks und je eine kleinere Finne an den Seiten. Die mittlere Finne ist abnehmbar und verfügt über das US Box System.
  • F2 Prime Alu-Paddel: Im Lieferumfang ist zudem das Alu-Paddle enthalten, welches sich in der Größe verstellen lässt und leicht verstaut werden kann. Wie es genau mit der Größe steht, wird vom Hersteller nicht thematisiert, doch besteht es aus zwei Teilen, was die Unterbringung vereinfacht.
  • F2 Reparatur-Kit: Kleinere Unfälle können mit dem Board immer passieren, sodass ein Reparatur-Kit beiliegt. So können kleinere Risse problemlos geflickt werden. Auch ein Ventilschlüssel zum Nachziehen oder Tauschen des Ventils liegt bei.

FAQ (Häufige Fragen)

Es wird vom Hersteller nicht genau definiert, wie lange das Aufpumpen des F2 Prime Stand Up Paddle Board dauert, doch sollte es mit der mitgelieferten Hochdruckpumpe maximal 10 Minuten dauern.
Nur bedingt, wie empfehlen auf größere Wellen mit dem F2 Prime Stand Up Paddle Board zu verzichten, da so kein sicherer Stand mehr gewährleistet werden kann.

Fazit

Das F2 Prime Stand Up Paddle Board ist ein guter Allrounder mit einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis. Es kommt mit allem wichtigen Zubehör, bietet durch das EVA Deck einen sicheren Stand und kann durch eine gute Qualität bestechen.

Das Board ist nur 8 Kilogramm schwer, sodass es ideal ist zum Reisen. Der Hersteller hat ein Maximalgewicht von 160 Kilogramm angegeben, doch laut Nutzern, entspricht dies nicht der Wahrheit. Man sollte sich daher nach und nach an das höhere Gewicht herantasten.

Leider ist im Lieferumfang keine Leash enthalten. Wir raten unbedingt dazu, vor der ersten Tour eine Leash anzuschaffen. Diese kostet nicht viel, aber erhöht deine Sicherheit enorm!

Alles in allem handelt es sich bei dem F2 Prime Stand Up Paddle Board um einen guten Allrounder zu einem sehr guten Preis.


Erfahrungsberichte

Kommentare

Kerstin 12. September 2021 um 16:01

Hi, möchte das F2 Prime kaufen und möchte wissen welcher Leash dafür zu empfehlen ist. Bin Neuling und möchte gerade hier beim Thema Sicherheit nix falsch machen. LG Kerstin

Antworten

Benjamin 12. September 2021 um 16:23

Hallo Kerstin,

Da kannst du gerne mal einen Blick in unseren Leash-Test werfen. Die sind alle ziemlich gut und passen.

Ich persönlich mag das Modell von den Eisbach Riders (Curled Leash) sehr gern!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Barbara 28. Juni 2021 um 13:22

Hallo Max, habe gerade deine Seite auf der Suche nach einem geeigneten SUP Board für unsere Familie mit 3 Kleinkindern gefunden – so viele tolle Infos, danke!!! Nur, genau zum Modell, was uns im Geschäft empfohlen wurde, fehlen (auch generell im Netz) jegliche Details/Meinungen: F2 California 11’6. Kennst du das bzw. ist es wirklich sein Preis wert und überhaupt für leicht Fortgeschrittene geeignet/notwendig? Langlebigkeit und Stabilität wäre uns am wichtigsten sowie dass 3 Kinder oder 1 Erwachsene mit 1-2 Kindern drauf passen. Große Touren werden wir wohl nicht machen nur in Buchten auf dem Meer oder auf österreichischen Seen in Sichtweite vom Ufer entfernt verwenden aber hin und wieder auch nach einem Segelboot ziehen oder für SUP-Yoga….Ich hatte sonst noch die Boards von Fanatic im Visier, eventuell im unteren Preissegment die von FB Sport. Ich wäre für deine Hilfe sehr dankbar! LG Barbara

Antworten

Benjamin 29. Juni 2021 um 07:29

Hallo Barbara,

Schön, dass dir unsere Seite so gut gefällt! Leider haben wir das von dir erwähnte Board tatsächlich noch nicht getestet, deshalb kann ich dazu leider nichts sagen.

Was ich dir im hochwertigen Bereich aber empfehlen kann, wäre das Bluefin Cruise. Da du leider nichts zu der angestrebten Traglast (euer Gewicht insgesamt) schreibst, kannst du dir ruhig mal den Testbericht durchlesen, um herauszufinden ob das 10.8 oder das 12′ besser passt. Grundsätzlich ist mit einem Erwachsenen + 2 Kindern eher mehr Platz (12′) angesagt.

Ebenfalls sehr gut, mit tollem Zubehör und der Möglichkeit zur Montage von 2 Kajak-Sitzen ist das MOAI Allround 12’4. Durch die Fusion-Technik ist es sehr steif, belastbar und dennoch leicht.

Wenn du dich für das FBSPORT SUP interessierst, dann auf jeden Fall das 335 cm Modell, qualitativ kann es aber nicht mit Bluefin mithalten.

Zwei weitere Alternativen mit gutem Preis-Leistungsverhältnis wären auch noch das Aqua Marina Fusion und mit mehr Traglast das Monster. Beide Boards sind seit Jahren beliebt und bieten durch die Einzelfinne (besserer Geradeauslauf) auch eine gute Zukunftsperspektive, bei besser werdenden Fähigkeiten.

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Barbara 29. Juni 2021 um 09:41

Hallo Benjamin,

vielen-lieben Dank für den ausführlichen Kommentar! Habe mich in der Zwischenzeit auch auf eurer Seite ein bisschen durchgelesen.

Eigentlich würden wir gerne ein Mittelsegment-SUP nehmen, für max. 500€, somit wären die von dir erwähnten MOAI und Aqua Marina Boards ideal.

Nun bin ich mir nicht ganz sicher, ob wir tatsächlich die größeren Varianten mit mehr Tragkraft brauchen mit unserer aktuellen Gewichtaufteilung (83, 57, 30, 20, 10). Alle zusammen sowie die zwei Erwachsenen werden wohl nie auf einmal unterwegs sein, eher 2-3 Kinder gemeinsam oder 1 Erwachsene mit 1-2 Kinder. Und 1 Erwachsene oder nur 1 Kind soll das SUP mal auch nur alleine lenken können.

Was meinst du, ist dann das Aqua Marina Fusion eine gute Wahl oder doch das Monster? Optisch ist das MOAI für mich unschlagbar und auch die dazugehörige Trolley finde ich toll, aber das Board kommt mir schon fast zu groß vor. Was würdest du in der Preisklasse empfehlen?

LG Barbara

Antworten

Benjamin 29. Juni 2021 um 10:06

Hey Barbara,

Sehr gerne! Prinzipiell würde ich wegen der besseren Reserve immer zum größeren Board raten. Du musst dabei auch an die Zukunft denken und deine Kinder werden bestimmt von Saison zu Saison deutlich schwerer! Der Papa (83 kg) + das schwerste Kind (30 kg) ist jetzt schon in der Nähe der empfohlenen Grenze des Fusion!

Natürlich ist ein langes Board immer weniger wendig als die kürzere Variante. Aber das ist immer noch im Rahmen. Du musst bedenken, dass z.B. die meisten Touring-Boards eine 12.6′ Länge (381 cm) haben und Racing-Boards sogar bis 14′ (427 cm)…die werden auch von einem Paddler alleine gesteuert. Das ist also kein Problem, nur eben die Wendigkeit nimmt deutlich ab.

Von der Qualität her (auch des Zubehörs) ist das MOAI Allround 12’4 eine ganz andere Hausnummer und deutlich hochwertiger. Wenn das also budgetmäßig passt, wäre das meine Empfehlung…wenns günstiger sein soll das Aqua Marina Monster!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Tobi 22. Juni 2021 um 08:38

Hallo,
erstmal vielen Dank für eure tollen Beiträge.
Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen – ich schwanke momentan zwischen dem F2 Prime, F2 Cross und Aqua Marina Fusion. Könntet ihr mir hier eine Empfehlung abgeben? bzw. wo liegen hier die Unterschiede? (Ich bin 1,80 und ca. 78kg).
Vielen Dank.

Grüße

Antworten

Benjamin 22. Juni 2021 um 10:41

Hey Tobi,

Da würde ich mich an deiner Stelle ganz klar für das Aqua Marina Fusion entscheiden. Es hat den solideren Aufbau (doppellagige Seitenflächen) und ist seit Jahren sehr beliebt und bewährt. Es hat auch in unseren Test immer gut abgeschnitten. Außerdem bietet es durch die Einzelfinne und die Länge auch eine bessere Zukunftsperspektive in Form von gutem, spurtreuem Gleitverhalten.

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Romy 9. Mai 2021 um 15:44

Hallo Max und Team,

auch mir geht es ähnlich.
Ich quäle mich seit Tagen durch etliche Resonanzen und bin froh und dankbar über eure Seite!
Allerdings bin ich voll hin und her gerissen.
Ich wollte nicht mehr als 450 Euro ausgeben und zur Zeit ist das Bluefin Cruise auch nicht lieferbar was meine Kaufentscheidung auch nicht leichter macht. Kurz zu uns meine beiden Großen Jungs je ca 50kg mein sportlicher Mann mit 102kg meine unsportliche Wenigkeit mit 70kg und unser Mini mit 13 kg möchten uns ein Board zu legen wo wir alle etwas davon haben. Die Jungs werden öfter gemeinsam Paddeln und wir großen den kleinen im Schlepptau haben. Bisher war ich auf F2 oder Aqua Marina Beast aber würde gerne eure Meinung dazu hören. Oder könnt ihr mir eine andere derzeit schnell Lieferbare Kaufempfehlung abgeben?
Mit 1000 Dank und macht weiter so!
Liebe Grüße Romy

Antworten

Benjamin 9. Mai 2021 um 17:01

Hallo Romy,

Danke für dein Interesse und das Lob!

Da helfe ich dir doch gerne weiter. Für das von dir geschilderte Leistungsspektrum würde ich mich an eurer Stelle, für das Wowsea Cruise entscheiden. Das ist etwas größer und belastbarer, hat eine 2-jährige Hersteller-Garantie und ist qualitativ wirklich gut, auch bezüglich des Zubehörs (Pumpe, Paddel etc.).

Es ist momentan auch lieferbar und liegt voll in deinem Budget. Warte bitte nicht zu lange, immer mehr Boards sind zur Zeit ausverkauft!

Ich hoffe, ich konnte dir damit weiterhelfen!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Romy 10. Mai 2021 um 21:49

Hallo Benjamin,

erstmal vielen lieben Dank für die Antwort.
Ich find es echt mega Spitze von euch, das ihr euch die Zeit nehmt und all die Fragen beantwortet! Wow!
Das Board klingt super vielversprechend, was mich allerdings ein wenig abschreckt ist, das ich es nicht als Rucksack tragen kann, was mit Kind und Kegel einfach fast ein MUSS ist und ich hab zwar gelesen, daß man die D-Ringe nachrüsten kann aber an einem Sitz wäre ich dennoch interessiert da es mit unserem kleinen echt toll wäre.
Hättest du diesbezüglich noch einen anderen Tipp?
Vielen herzlichen Dank!

Liebe Grüße
Romy

Antworten

Benjamin 11. Mai 2021 um 08:34

Hallo Romy,

Klar, das machen wir sogar sehr gerne. Beim Wowsea Cruise ist ein SUP Rucksack im Set, mit dem man das Board natürlich auch auf dem Rücken tragen kann.

Wenn du keine D-Ringe nachrüsten möchtest, hab ich noch zwei andere Board-Tipps für dich. Das WATTSUP Marlin oder das Aqua Marina Monster. Beide haben die D-Ringe bereits verbaut und sind groß und belastbar genug für eure Ansprüche!

Einen Kajak-Sitz und ein 2in1 Doppelpaddel musst du aber noch dazukaufen. Das Aqua Marina Monster ist ein wenig teurer, hat dafür aber auch eine doppellagige Außenhülle („Double-Layer-Board“) und ist dadurch etwas steifer.

Bitte warte nicht zu lange mit deiner Entscheidung, es gibt auch dieses Jahr wieder zunehmende Lieferengpässe!

Viele Grüße und viel Family-SUP-Spaß!

Benjamin

Antworten

Sabrina 25. März 2021 um 10:41

Hallo Max,
bin gestern über deine Seite gestolpert und finde die vielen Auswertungen und Tipps echt super! Wenn man mal tiefer in die Suche nach einem SUP einsteigt, ist es doch ein ganz schöner Dschungel 🙂

Ich will meinem Freund zum Geburtstag ein SUP schenken und hatte eigentlich eine Auswahl getroffen, bevor ich deine Beiträge gelesen habe. Ich war der Meinung, dass das F2 Prime (OTTO) eine gute Wahl für meine Kriterien wäre, bin aber nach allem, was ich hier gelesen habe, nun doch verunsichert. Fällt es in die gleiche Kategorie wie die Lidl Boards?

Meine Eltern haben sich vor 3 Jahren eins bei LIDL gekauft und scheinen noch zufrieden zu sein. Aber da mein Dad eigentlich leidenschaftlicher Windsurfer ist seit 40 Jahren und hier seinen Sport ausübt, ist das SUP wohl eher gelegentliche Entspannung und Spaß mit dem Hund.

Das Board, das ich kaufen will, sollte folgende Anforderungen erfüllen:
– nicht zu teuer (ursprünglicher Gedanke bis 300-350 EUR)
– für Anfänger, und eher als Fun-Board für die Familie statt lange sportliche Touren
– Auch Nutzung zu zweit (Freund 85kg + Kind 35kg, ich 55kg)
– am besten mit Kajak Sitz, damit es möglichst vielseitig ist (ich habe gelesen, dass nicht alle Boards die entsprechenden Haken Vorrichtungen haben)
– ich würde mich zudem gerne an Yoga auf dem Board versuchen
– Einsatz nur gelegentlich

Das F2 Prime gibt es bei Otto für 350 Euro inkl Sitz, und anderem Zubehör, außer der Leash, die man noch besorgen müsste. Allerdings steht dort nichts zur Garantiezeit. Würdest du für die geplanten Einsatzzwecke das Board empfehlen oder doch ein anderes?

Das Bluefin begeistert mich zwar (vor allem fand ich auch die GoPro Halterung klasse – gibt es da auch andere Boards?), ist als Geschenk aber doch einiges über meiner Preisvorstellung und vielleicht ein bisschen over the top bei nur gelegentlicher Nutzung?!

ie WOWSEA Boards fand ich zunächst eine gute Alternative, haben aber oft keinen Sitz dabei und sind damit dann auch wieder teurer. Die Boards von Decathlon sind ohne Zubehör.

Kurzum: ich bin etwas ratlos. Je mehr ich mich umschaue und einlese, umso unsicherer und verwirrter bin ich 🙂

Was kannst du mir raten oder empfehlen?

Danke und liebe Grüße,
Sabrina

Antworten

Max 6. April 2021 um 14:05

Hey Sabrina,
mit dem F2 Prime bist du da schon gut beraten 😉

Wie du richtig bemerkt hast, sind andere Boards entweder teurer (z.B. Bluefin) / umfassen nicht das komplette Zubehör (wie z.B. Decathlon).

Noch die Antworten auf deine Fragen:
– Ja, nicht alle SUPs haben die nötigen D-Ringe. Du kannst allerdings auch bei jedem SUP D-Ringe nachrüsten.
– Das F2 Prime würde ich als besser als das Lidl SUP einordnen. Die Discounter SUPs sind speziell konstruierte und extra günstig hergestellte Boards.

Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

Beste Grüße,
Max

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *