Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2020 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 500.000 Lesern / Jahr
200+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und weiteres Zubehör getestet
Mehr als 1500 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Blog Die 6 besten SUP Dachträger

Die 6 besten SUP Dachträger

Wer ein eigenes SUP Board besitzt kann dies auf unterschiedliche Weise transportieren Inflatable SUP Boards, also aufblasbare Boards, haben den Vorteil, dass sie platzsparend mit entlassener Luft im geeigneten SUP Board Rucksack transportiert werden können. Aber nicht immer möchte man für jeden Paddelvorgang sein Board wieder neu aufpumpen.

Hierfür eignen sich Dachgepäckträger, mit denen man sein SUP Board im aufgepumpten Zustand praktisch von A nach B transportieren kann. Auch Besitzer von Hardboards wissen Dachgepäckträger zu schätzen.

Die besten Dachträger

HandiRack
Aufblasbarer Universalgepäckträger


Der Dachgepäckträger von HandiRack ist ein aufblasbarer Universaldachgepäckträger. Der Vorteil bei aufblasbaren Dachgepäckträgern ist, dass man sein SUP Board damit nicht nur gut geschützt durch einen gewissen Federeffekt transportieren kann, sondern dass der Dachgepäckträger selbst gut zu verstauen ist, wenn man ihn nicht braucht.

Der HandiRack passt auf die meisten Autos. Ausgeschlossen sind allerdings Fahrzeuge mit Softtops oder Vorhang-Airbags. Durch sein strapazierfähiges Nylon aus 420 Denier, die 5 D-Zurrringe und ultra-langen Gurte kann das SUP Board so auch sicher auf der Autobahn transportiert werden.
Der HandiRack Dachgepäckträger hat eine Tragkraft von 80 kg und wird mit zwei Trägern geliefert, 2 x 3 m langen Gurten, einer leistungsstarken Doppelhubpumpte, der passenden Tragetasche und einer Gebrauchsanweisung für die Montage.

Alles in allem ein gutes und platzsparendes Komplettset.

  • Features
  • aufblasbar und platzsparend
  • passt auf die meisten Automarken

valonic
Spanngurt mit Klemmschloss


Der valonic Spanngurt ist ein Transportzubehör für Wassersportler, die bereits einen Dachgepäckträger besitzen oder das SUP Board auf einem Anhänger transportieren wollen. Der Zurrgurt ist in den Längen 3,5 m und 6 m erhältlich und hat ein mit Kunststoff ummanteltes Klemmschloss, das zusätzlich mit einem Neoprenpad unterlegt ist. Das schützt das SUP Board beim Befestigen gut vor Kratzern.

Mit einem Halt für maximal 500 kg in der Umreifung, bzw. 250 kg im geraden Zug kann das SUP Board mit dem Verzurrgurt einfach und sicher auf dem Dachgepäckträger oder einem Anhänger für den Transport gesichert werden. Das angeschrägte Gurtende erleichtert das Einfädeln in den Schnellverschluss. Durch einen Klettverschluss kann der Gurt bei Nichtgebrauch nach Aufrollen platzsparend verstaut werden.

  • Features
  • auch für den Transport auf Anhängern geeignet
  • Neoprenummanteltes Klemmschloss vermeidet Kratzer

Magma
Spanngurte


Die Magma Spanngurte sind Ratschengurte in Schwarz, aus behandeltem Polyester hergestellt, wasserabweisend und UV geschützt. Damit kann das SUP Board zum Transport auf einen bereits vorhandenen Gepäckträger oder einen Anhänger befestigt werden.

Die Metallschnalle ist mit Gummi überzogen, was das SUP Board und das Fahrzeug vor Kratzern schützt. Zudem hat der Klemmverschluss 3-reihige Greifzähne, was zusätzlichen Halt bietet.

Die Magma Spanngurte sind in unterschiedlichen Größensets erhältlich. So kann man sich je nach Einsatz aus 5 für sein geeignetes Set entscheiden. Wählen kann man dabei aus 4 x 0,5 m, 4 x 1 m, 2 x 3 m und 2 x 5 m.

  • Features
  • 5 verschiedene Sets erhältlich
  • Klemmverschluss mit Gummiüberzug vermeidet Kratzer
  • leicht anzubringen

Thule
810001 SUP Taxi XT


Der Thule 810001 ist ein speziell für SUP Boards entwickelter Dachgepäckträger. Durch ein neuartiges Drucktastensystem lässt sich das SUP Board sehr einfach befestigen und bietet dabei höchste Sicherheit beim Transport. Es ist also kein zusätzliches Werkzeug oder Zubehör nötig.

Mit dem Teleskop-Design kann man das System auf SUP Board Breiten bis 34 Zoll anpassen und laut Hersteller zwei Boards mit einem Eigengewicht von insgesamt 25 Kilogramm transportieren. Die weiche Polsterung der Träger sorgt außerdem dafür, dass das Board bestmöglich vor Schäden beim Transport geschützt ist.

Mit Thule entscheidet man sich für eine Marke aus dem höherpreisigen Segment, erhält dafür aber ein sicheres und unkompliziertes System eines anerkannten Herstellers für den Transport von Ausrüstung.

  • Features
  • einfaches Drucktastensystem
  • verstellbar für SUP Boards bis 34 Zoll
  • gepolsterte Träger

Frostfire
Moontube


Der Moontube Dachgepäckträger ist ein aufblasbares Universalmodell von Frostfire und eignet sich damit gut für den Transport von SUP Boards. Das Set besteht aus zwei einzelnen Trägern, auf den man sein SUP Board mit jeweils einem Gurt befestigt.

Die Träger selbst befestigt man, wie bei allen aufblasbaren Dachgepäckträgern per Zurrgurt in den Türen. Daher ist das System nicht unbedingt für 3-Türer geeignet.
Die Träger haben durch das aufblasbare System einen Polstereffekt, was das SUP Board beim Transport gut abfedert und somit gut vor Schäden schützt. Bei entlassener Luft lässt sich der Moontube ganz einfach und platzsparend im Kofferraum verstauen.

Leider macht der Hersteller keine konkreten Angaben zur maximalen Tragkraft. Die aufblasbaren Abschnitte der Träger haben eine Gesamtbreite von 70 cm, also etwas weniger als die Standardbreite von Allroundboards. Die Höhe der Träger ist im aufgeblasenen Zustand mit 7 cm angegeben. Hier könnte es ein bisschen mehr sein.

  • Features
  • aufblasbar und platzsparend
  • nur für 5-Türer

Moonracks
universal-Dachträger


Der Moonracks Dachträger ist ein weiteres Modell von Frostfire. Das Set, bestehend aus zwei Trägern ist gepolstert und ähnlich wie bei den aufblasbaren Modellen per Schwerlastgurt in den Türen zu befestigen.
Zu beachten ist hierbei die recht geringe Breite der Polsterung von lediglich 60 cm. Das macht den Moonracks Dachgepäckträger nur einsetzbar für sehr schmale Boards. Mit einer Höhe von 7 cm im aufgeblasenen Zustand, bringt er etwas weniger Polsterung mit als vergleichbare aufblasbare Modelle.

  • Features
  • gepolstert
  • unkompliziertes System
  • recht geringe Gesamtbreite

Ratgeber: Was ist bei Dachgepäckträgern wichtig?

Für den Transport von Sportausrüstung, wie SUP Boards, Kajaks & Co. sollte man beim Kauf von Dachgepäckträgern Wert auf eine entsprechende Polsterung legen, damit das Board ausreichend geschützt ist.

Außerdem sollte ein genauer Blick auf die maximal zu transportierende Tragkraft gelegt werden und auch die Breite, damit das entsprechende Modell auch für den Transport des eigenen Boards geeignet ist.
Arbeitet man mit Spanngurten, sollte darauf Acht gegeben werden, dass die Klemmverschlüsse einen schützenden Überzug, wie Gummi oder Neopren mitbringen, um unschöne Kratzer am SUP Board und auch am Fahrzeug vermieden werden.

Bei gepolsterten Modellen, wie aufblasbare Träger sollte bedacht werden, dass diese in der Regel nur für den Einsatz bei 5-türigen Fahrzeigen geeignet sind.

Möchte man sein SUP Board auf einem Fahrzeug mit Softdach transportieren, sollte man sich vorher genau informieren, ob das Dachgepäckträgermodell auch für diese ausgelegt ist.

FAQ (Häufige Fragen)

Achtet man auf eine ausreichende Polsterung der Träger und weich ummantelte Klemmverschlüsse übersteht das SUP Board die Befestigung auf dem Dachgepäckträger und den Transport unbeschadet. Beim Befestigen kann es durch ungeübte Handgriffe passieren, dass das SUP Board vom Fahrzeug rutscht oder kippt, bevor man es befestigt hat. Hierbei können natürlich kleine Schäden entstehen.
Prinzipiell ja. Wer sein SUP Board auf dem Dach transportieren möchte, braucht Relingträger und sollte darauf achten, dass die Träger gepolstert sind, damit das SUP Board nicht beschädigt wird. Auch die zulässige Tragkraft muss beachtet sowie die Breite, die der Dachgepäckträger für den Transport des SUP Boards hergibt.
Wir empfehlen, mit aufblasbaren Trägern nicht über 80 km/h zu fahren. Hochwertig verarbeitete Dachträger und sehr stabile Spanngurte lassen nach unserer Empfehlung Geschwindigkeiten bis zu 130 km/h zu. Grundsätzlich gilt hier aber der Sicherheitsaspekt. Daher sollte man auch bei festeren Systemen eher einen Gang herunterschalten, da ein SUP Board auf dem Dach Windwiderstand ausgesetzt ist und das Board sich besonders bei der Befestigung mit Spanngurten heben kann.
Ja, der große Vorteil von Dachgepäckträgern ist, dass man sein SUP Board im aufgeblasenen Zustand transportieren und sich somit dem Pumpvorgang vor Einsatz sparen kann.

Fazit

Wer sich das Aufpumpen vor Ort sparen möchte, ist mit einem Dachgepäckträgersystem bestens ausgestattet und kann sein SUP Board so im aufgepumpten Zustand transportieren. Die Befestigung dauert in der Regel nicht so lange, wie der Pumpvorgang.

Mit einem Spanngurtsystem kann das SUP Board auch auf Anhängern befestigt werden. Man sollte darauf achten, dass die Spanngurte aus weichem Material bestehen und vor allem die Klemmverschlüsse gut ummantelt sind, um das Board und das Fahrzeug nicht zu beschädigen.

Beim Kauf eines Dachgepäckträgers sollte unbedingt auf die zulässige Tragkraft des Systems geachtet werden und auch darauf, dass die Träger ausreichend Breite für den Transport des eigenen SUP Boards mitbringen. Besonders bei aufblasbaren Trägern zählt nicht die Gesamtbreite, sondern die Breite der aufgeblasenen Polsterung.

Bei aufblasbaren Trägern lohnt sich auch der Blick auf die Dicke der Polsterung. Hier gilt: je höher, desto besser. 9 mm sind hier eine sichere Wahl. Der Vorteil von diesen Trägern ist, dass die Luft entlassen werden kann und sie sehr platzsparend bei Nichtgebrauch im Kofferraum verstaut werden können.
Am unkompliziertesten eignen sich Dachgepäckträger mit Drucktastensystem, da man hier das SUP Board ganz einfach mit einem Klick befestigen kann und somit kein weiteres Zubehör wie Spanngurte benötigt.


Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*