Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2021 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Blog Bluefin Cruise 10.8 oder 12: Was ist besser? (Vergleich)

Bluefin Cruise 10.8 oder 12: Was ist besser? (Vergleich)

Wenn du dich auf der Suche nach deinem neuen SUP Board bereits für die Bluefin Cruise Serie entschieden hast, dann bist du grundsätzlich auf der richtigen Spur. Denn trotz hunderter Board Tests, gehören die Boards von Bluefin SUP nach wie vor zu unseren Top-Favoriten! Stellt sich aber noch die Frage, ob das Cruise 10.8 oder das Cruise 12 am besten zu dir und deinen Erwartungen passt!?

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis 2021 Bluefin Cruise

Grundsätzlich sind sich die Boards sehr ähnlich und unterscheiden sich hauptsächlich in der Länge und somit natürlich auch in puncto Volumen (Traglast) und Gewicht. Während das Bluefin Cruise 10.8 zu den Allround– bzw. Cruising Boards gehört, geht die Zuordnung des Bluefin Cruise 12 eindeutig in Richtung Touring-Board. Dadurch liegt der Hauptunterschied der beiden Modelle eindeutig im Fahrverhalten.

Das 10.8er Board ist kürzer, liegt dadurch etwas kippstabiler im Wasser und eignet sich deshalb besser als wendiger Begleiter für die meisten Anfänger und abwechslungsreiche Einsatzgebiete. Durch den Zugewinn an Länge ist das Bluefin Cruise 12 wiederum besser für lange Strecken geeignet. Es läuft mit deutlich weniger Widerstand durch das Wasser und hat einen wesentlich besseren Geradeauslauf, Abstriche musst du dementsprechend bei der Wendigkeit und der Kippstabilität in Kauf nehmen.

Bluefin Cruise 10.8 und Bluefin Cruise 12 im direkten Vergleich

Im folgenden Abschnitt schauen wir uns die verschiedenen Eigenschaften der Boards im Detail an, damit du ganz sicher die richtige Entscheidung treffen kannst!

Maße

Der augenscheinlichste Unterschied der beiden SUP Boards liegt in der Länge. Mit ca. 366 cm überragt das Bluefin Cruise 12 den kleinen Bruder der 10.8 Klasse (ca. 325 cm) um ca. 41 cm. Auch wenn es optisch anders wirkt, fällt die Breite mit ca. 83 cm bei beiden Modellen identisch aus. Die Dicke ist mit 15 cm (6″) ebenfalls gleich.

Konstruktion und Bauweise

Diese Punkte sind kein aussagekräftiges Kriterium zur Unterscheidung der Boards, da die Konstruktion und Bauweise dieselben sind:

Der Kern beider Modelle wird im klassischen „Dropstitch-Verfahren“ hergestellt, bei dem sehr viele Polyesterfäden (11200 Fäden pro m²) die Ober- und Unterseite verbinden und zusätzlich miteinander verwoben sind. Die Außenhülle der Bluefin Cruise Boards besteht aus 2 thermoversiegelten Lagen PVC (1000 Denier in Militärqualität).

Zusätzlich ist die äußere Schicht UV-beständig beschichtet und somit sehr robust gegen Umwelteinflüsse. Bluefin nennt diese Herstellung-Technik ESL (Exo Surface Laminierung). Die Bluefin Cruise Boards erreichen durch diese Konstruktion eine hervorragende Steifigkeit die nur noch von den Bluefin Cruise Carbon Boards (mit carbonverstärkten Seitenflächen) übertroffen wird, hier findest du einen aufschlussreichen Vergleich der beiden Serien!

Sowohl das Bluefin Cruise 10.8 als auch das Cruise 12 sind mit 3 komplett abnehmbaren Finnen ausgestattet. Die Mittelfinne und die kleinen Seitenfinnen sind abnehmbar und werden über das sogenannte „Smartlock-System“ am Board befestigt. Dazu wird die jewilige Finne in den Finnen-Kasten gesteckt und in Sekundenschnelle über den festverbauten Schließmechanismus fixiert.

Welche Auswirkungen eine Variation des Finnen-Setups mit sich bringen, erfährst du detailliert im nächsten Abschnitt „Fahrverhalten“.

Seitlich betrachtet sieht man bei beiden Modellen die leicht nach oben gebogene Boardspitze (Nose). Diese Bauform nennt man „Noserocker“, dadurch gleiten die Boards wesentlich besser über das Wasser und die Spitze taucht auch bei Wellen nicht so leicht unter. Dieses Merkmal ist beim Bluefin Cruise 12 etwas stärker ausgeprägt.

Fahrverhalten

Der beschriebene Unterschied in der Länge führt zu deutlichen Unterschieden im Gleitverhalten. Nicht umsonst sagt man in der SUP-Szene „Länge läuft“. Das Bluefin Cruise 12 gleitet deutlich geschmeidiger durch das Wasser als das kürzere Cruise 10.8

Auch in Sachen Spurtreue und Geradeauslauf hat die längere Variante die Nase deutlich vorn. Das führt in der Praxis auch zu höheren Geschwindigkeiten, da du viel mehr kräftige Paddelschläge setzen kannst, ohne vom geraden Kurs abzukommen. Der Nachteil des längeren Boards liegt naturgemäß in der reduzierten Wendigkeit, was aber durch den geübten Einsatz des Kickpads (Erhöhung im hinteren Bereich der Standfläche) kompensiert werden kann.

Bei der Kippstabilität wiederum, liegt das Bluefin Cruise 10.8 vorn. Denn abgesehen von der identischen Breite ist für diese Eigenschaft auch die Relation zur Länge wichtig. Trotzdem gehört auch das Bluefin Cruise 12 mit ca. 83 cm zu den breiten Touring-Boards und hat eine vergleichsweise gute Grundstabilität.

Zum Thema Fahreigenschaften muss allerdings auch angemerkt werden, dass bei beiden Boards mittlerweile alle 3 Finnen abnehmbar sind. Dadurch hast du zusätzlich die Möglichkeit das Laufverhalten durch Veränderung des Setups in die gewünschte Richtung zu beeinflussen. So kannst du dein Board auf unterschiedliche Einsatzgebiete abstimmen und auf wechselnde Bedingungen reagieren.

Das klassische 3 Finnen-Setup (2+1) hat zur Folge, dass die Kippstabilität und auch die Wendigkeit maximal ausgeprägt sind. Für Anfänger und bei unspezifischen Einsätzen ist das in aller Regel die beste Variante.

Wenn du zu einer Tour aufbrichst, kannst du allerdings auch die beiden kleinen Seitenfinnen abnehmen und nur mit Einzelfinne paddeln. Der Geradeauslauf wird dadurch verstärkt und das Board läuft stabiler in der Spur. In der Folge kannst du dadurch auch höhere Geschwindigkeiten erreichen, da du weniger häufig die Seite wechseln musst und letztlich einen schnelleren, sehr dynamischen Paddel-Rhythmus realisieren kannst.

Zu guter Letzt ist es auch möglich, nur die Seitenfinnen zu montieren. Der Tiefgang wird dadurch maximal reduziert, was z.B. auf flachen Fluss-Abschnitten notwendig sein kann, um Beschädigungen zu vermeiden. Mit dieser Einstellung hat das Board allerdings keine gute Führung mehr und das steuern fällt schwerer…sobald es die Bedingungen wieder zulassen, solltest du die Mittelfinne wieder einsetzen!

Traglast und Gewicht

Hier unterscheiden sich die Boards deutlich voneinander. Der Grund dafür liegt ebenfalls in der Größe. Die maximale Traglast ist rein physikalisch abhängig vom Volumen eines Boards.

Das Fassungsvermögen der Luftkammer ist selbstverständlich beim Bluefin Cruise 12 wesentlich größer als beim Bluefin Cruise 10.8. Demzufolge hat es einen höheren Auftrieb und kann schwerer beladen werden. Das wird auch bei den Angaben des Herstellers zum empfohlenen Benutzergewicht und zur maximalen Traglast deutlich:

Laut Bluefin ist das Cruise 10.8 für Paddler bis 85 kg die bessere Wahl, seine maximale Belastungsgrenze liegt bei 150 kg. Bei einem Benutzergewicht über 85 kg solltest du dich dementsprechend für das Cruise 12 entscheiden, dessen maximale Traglast mit 175 kg angegeben wird. Aus meiner Erfahrung kann ich aber sagen, dass das kleinere Board auch für Paddler bis ca. 100 kg einwandfrei geeignet ist!

Das Eigengewicht des Bluefin Cruise ist aufgrund des Materialaufwands selbstverständlich höher, mit ca. 14 kg bringt es ca. 1,6 kg mehr auf die Waage. In der Praxis ist das jedoch kein enormer Unterschied. Insgesamt gehören die Bluefin Cruise Boards ohnehin zu den vergleichsweise schweren Vertretern, was eindeutig an der überdurchschnittlich hohen Materialqualität liegt.

Lieferumfang

Der Lieferumfang ist bei beiden Modellen absolut identisch und besteht aus folgenden Komponenten:

SUP Rucksack, 3-teiliges Paddel (Glasfaser-Schaft) inklusive zweitem Paddelblatt (Kajakerweiterung), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige, Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), abnehmbare Mittelfinne (Smartlock-System), Repairkit und wasserdichte Handyhülle.

Das Zubehör ist durch die Bank von guter Qualität und passt sehr gut zu den hervorragend verarbeitenden Boards. Jeder Anfänger kann damit sofort loslegen. Insbesondere der Rucksack mit seinen breiten und bequem gepolsterten Trageriemen sowie dem Gurtband im Innenraum sticht aus der breiten Masse der SUP-Rucksäcke heraus.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Das kann man so pauschal nicht sagen, schließlich herrscht auch im SUP Bereich die Gleichberechtigung der Geschlechter. Das Handling des Bluefin Cruise 12 ist aber aufgrund der Länge und des höheren Gewichts sicherlich etwas anstrengender. Insbesondere kleine Paddler mit relativ wenig Kraft kommen mit dem größeren Board schneller an ihre Grenzen…das gilt aber für Männer und Frauen in gleichem Maße! Mehr Informationen darüber ob das Bluefin Cruise 10.8 oder 12 besser zu dir passt findest du hier.
Tendenziell würde ich zum Bluefin Cruise 10.8 raten, die kürzere Bauform wirkt sich positiv auf die Kippstabilität aus, was für viele Anfänger ein absolut entscheidendes Kriterium ist. Hinzu kommt die bessere Wendigkeit, die Stärken des Bluefin Cruise 10.8 liegen dementsprechend ist der Vielseitigkeit. Als Einsteiger möchte man zunächst viele Facetten der SUP-Nutzung ausprobieren, dafür ist das Cruise 10.8 ideal. Im Vergleich zu vielen anderen Allroundern ist die Shape des Bluefin Cruise 10.8 mit leicht angespitzter Nose aber schon recht stromlinienförmig und gleitet gut. Ambitionierte Beginner, die bereits wissen, dass lange Strecken und höhere Geschwindigkeiten die Zielsetzung sind, können auch mit dem Bluefin Cruise 12 den Einstieg wagen. Für ein Touring-Board ist es mit ca. 83 cm überdurchschnittlich breit und bietet eine gute Grundstabilität. Vielleicht brauchst du zu Beginn etwas mehr Durchhaltevermögen, aber auf Dauer wirst du mit einem viel besseren Gleitvermögen belohnt. Mehr Informationen darüber ob das Bluefin Cruise 10.8 oder 12 besser zu dir passt findest du hier.
Nein, zumindest nicht, wenn man den Empfehlungen des Herstellers folgt. Laut Bluefin ist das Cruise 10.8 für Paddler bis 1,80 m und 85 kg besser geeignet. Für Benutzer über 1,80 m und mehr als 85 kg empfiehlt das Unternehmen das Cruise 12. Aus meiner Erfahrung möchte ich diese Angaben gerne etwas relativieren. Grundsätzlich ist das Bluefin Cruise 10.8 aufgrund der reduzierten Länge etwas kippstabiler, wovon auch große SUP-Anfänger profitieren. Durch das höhere Volumen hat das Bluefin Cruise 12 allerdings deutlich mehr Auftrieb und ist insgesamt belastbarer? Mehr Informationen darüber ob das Bluefin Cruise 10.8 oder 12 besser zu dir passt findest du hier.
Für diesen Zweck ist das Bluefin Cruise 12 sicher die bessere Wahl. Abgesehen von der höheren Traglast, ist natürlich auch die Standfläche und somit das verfügbare Platzangebot deutlich größer. Allerdings sind beide Boards nicht für die dauerhafte Nutzung zu zweit ausgelegt. Nicht ohne Grund hat Bluefin mit dem Cruise 15 Tandem ein reinrassiges 2-Personen SUP Board im Angebot! Mehr Informationen darüber ob das Bluefin Cruise 10.8 oder 12 besser zu dir passt findest du hier.
Ja, die Herstellung des größeren Bluefin Cruise 12 ist einfach etwas aufwändiger und materialintensiver, was sich selbstverständlich auch im Preis widerspiegelt. Mehr Informationen darüber ob das Bluefin Cruise 10.8 oder 12 besser zu dir passt findest du hier.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Neuste
Älteste Meist gevoted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Albert

Hallo Benjamin,
bin über deinen Link direkt zum Bluefin Shop und hab das Bluefin Cruise 10.8 am 4.8.2021 bestellt und bezahlt. Hab keine Bestellbestätigung bekommen.

Ist das normal?

Hab ein komisches Gefühl, da auf eine E-Mail Anfrage nach 2 Tagen auch keine Antwort eingegangen ist.
Grüße Albert

Julia

Hallo Benjamin,
Also erstmal ein grosses Dankeschön an Eure Seite👍 Echt Klasse!
Ich besitze ein Bluefin 12 und bin damit sehr zufrieden. Jetzt suche nach einem zweitem Board – leichter und schmaler. Ein guter Geradeauslauf ist mir wichtig, daher hatte ich mich für’s 12′ entschieden. Ich dachte so an 10-11′ x 28-30″ – in der Idee an Gewicht zu sparen, ich aber trotzdem noch ähnlich gutes tracking/Gleitfähigkeit erzielen zu können. Stimmt das so, oder ist das ein Denkfehler? Zum Vergleich bin ich bisher nur mal auf dem 11′ von itiwit gepaddelt. (Ist mir viiiel zu breit) Naja, und auf meinem Windsurfing board rrd Evolution L (259 cm x 81 cm) – aber das ist eindeutig besser MIT Segel 🤣
Also, wackelig darf’s sein – Könntest Du mir etwas empfehlen?
Herzlichen Dank! Julia

Doris

Hallo Benjamin,
vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Du hast recht, eigentlich haben wir den Kajaksitz sehr selten genutzt. Ist eigentlich nicht ausschlaggebend für die Kaufentscheidung. Ist die Qualität der beiden Boards miteinánder vergleichbar oder ist das ein Vergleich zwischen Äpfel und Birnen? Preislich liegen sie ja nahe beinander. Wirkt sich das deutlich höhere Gewicht des Bluefin dann im Vergleich auf die Gleitfähigkeit aus?
Das Moai 12.6 ist mir etwas zu groß, meinem Mann und den Jungs wahrscheinlich nicht…

Danke Dir sehr und viele Grüße,
Doris

Doris

Hallo Benjamin,
wir haben das MOAI Allround 11 bestellt und sind sehr glücklich damit. Macht richtig Spaß!
Vielen herzlichen Dank für Deine Hilfe!
Beste Grüße, Doris

Doris

Hallo Benjamin, vielen Dank für die vielen hilfreichen Informationen, die Du zur Verfügung stellst! Mit Hilfe Deiner Seite habe ich vor zwei Jahren ein tolles Board erworben – ein Moai 10’6. Wir, mein Mann 78Kg, ich 50 Kg und die Jungs, 60Kg, 30Kg, waren sehr zufrieden mit dem Board. Leider ist es jetzt weg, weil wir es unvorsichtiger Weise verliehen haben und es jetzt verschollen ist. (So kann man auch das „nein sagen“ lernen…) Wir möchten nun ein neues Board kaufen und schwanken zwischen dem etwas sportlicheren Moai11 und dem Bluefin10’8. Beim Moai kann man, wenn ich es richtig sehe, keinen Kajaksitz befestigen? Evtl. könnte man ja die Befestigungsösen nachrüsten, aber das ist bestimmt nicht so stabil? Was meinst Du? Dafür hat das Bluefin eine längere Lieferzeit, aber dafür die gigantische Garantie. Wir hatten alle vier mit der Balance auf unserem Moai10’6 Board keine Probleme und hatten uns gedacht ein etwas flotteres Board für auch längere Touren (gerade für die Jungs) zu kaufen. Sind die Boards qualitativ vergleichbar? Liegen wir da mit unserer Wahl richtig oder hättest Du noch eine Empfehlung? Vielen Dank und Beste Grüße, Doris