Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2021 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 2000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Makaio Scout 13.0

BoardtypAufblasbar
MarkeMakaio
SkillEinsteiger, Fortgeschrittene
EinsatzgebietTouring
Längeca. 396 cm (13')
GewichtBoard: ca. 15,5 kg; Gesamtgewicht (Versand): 19,5 kg
ZubehörBedienungsanleitung, Transportrucksack, Doppelhub-Luftpumpe, Einzelfinne (9", Stecksystem), Repairkit

Beschreibung

Makaio Scout 13.0

Makaio ist ein in Deutschland ansässiges SUP Unternehmen mit Sitz im Saarland (Saarbrücken) und vertreibt seit 2012 ein ständig wachsendes Sortiment von aufblasbaren SUP Boards (iSUPs). Die Produktpalette von Makaio deckt mittlerweile vom Allround– bis zum Racing-Board die gesamte Bandbreite aller bekannten SUP Typen ab.

Mit dem Makaio Scout 13.0 möchte ich dir gerne ein ziemlich großes Touring-Modell des Herstellers näher vorstellen. Dieses Board ist speziell auf die Bedürfnisse von Outdoor-Enthusiasten und Fans von ausgiebigen SUP Wanderungen abgestimmt und bietet eine Vielzahl an nützlichen Features und Herstellungsmerkmalen, welche ich dir in diesem Review detailliert erklären werde.

Damit du beurteilen kannst, ob das Board zu dir und deinen Ansprüchen passt und ob die angebotene Qualität stimmt, habe ich das Board und das mitgelieferte Zubehör in allen Details für dich getestet.

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste

Auf den ersten Blick entspricht das Makaio Scout ganz klar den Erwartungen an ein Touring-Board. Die relativ spitze Nose (Boardspitze) und das gerade Heck ist die klassische Silhouette dieses Boardtyps. Mit seinen Maßen von 396 x 80 x 15 cm (13′ x 31,4″ x 6″) übersteigt es allerdings die Durchschnittswerte dieser Boardklasse deutlich.

Diese Modell eignet sich dementsprechend besonders gut für große und schwere Paddler und bietet dir enorm viel Platz. Die große Oberfläche von annähernd 2 m² ermöglicht dir eine beeindruckend abwechslungsreiche Nutzung des Boards. Du kannst das Makaio Scout problemlos zu zweit oder mit deinem Hund nutzen und es, auf langen Touren, mit jede Menge Gepäck beladen.

Die breite und robuste Konstruktion mit hoher Traglast macht das Board sehr belastbar und kippstabil, so dass auch Anfänger ohne große Mühe den SUP Einstieg meistern. Trotzdem ist die Kontur des Boards ziemlich stromlinienförmig und ermöglicht eine gute Durchschnittsgeschwindigkeit. Beim Finnen-Setup setzt Makaio auf eine Einzelfinne (9″) im Stecksystem und unterstreicht damit die Touring Eigenschaften des Scout.

Das Makaio Scout 13.0 wird mit folgendem Zubehör geliefert: Bedienungsanleitung, Transportrucksack, Doppelhub-Luftpumpe, Einzelfinne (9″, Stecksystem), Repairkit.

  • Double-Layer”
  • 2 Luftkammern (beim neuesten Modell)
  • hohe Traglast, perfekt für große, schwere Paddler und viel Gepäck
  • gutes Gleitverhalten, trotz der sehr hohen Kippstabilität
  • 4 Trageschlaufen
  • großes Gepäcknetz + 2 D-Ringe zur Ladungssicherung im vorderen Bereich
  • 6 D-Ringe im Heckbereich, um weiteres Gepäck zu sichern
  • kein Paddel und keine Leash im Lieferumfang
  • Rucksack könnte hochwertiger sein
  • nicht ganz günstig

Die besten Makaio Scout 13.0 Alternativen

Die besten Alternativen zum Makaio Scout 13.0 sind das Bluefin Cruise 10'8, der Penguin Coast Runner und das Decathlon Itiwit X500 13'.

#1 Bluefin Cruise 10'8

Das Bluefin Cruise 10'8 hat uns auf ganzer Linie überzeugt. Das Board ist erstklassig verarbeitet, extrem steif und kommt in einem umfangreichen Set mit viel hochwertigem Zubehör. Besonders das leichte Paddel aus Fiberglas fällt positiv auf. Das Highlight ist allerdings die unglaubliche fünfjährige Garantie, die Bluefin auf das Cruise 10'8 gibt. Das bietet kein anderer Hersteller. Zu Recht steht das Bluefin Cruise in 2021 ganz oben auf unserer SUP Board Bestenliste.

Preis des Bluefin Cruise 10'8 prüfen*

Bluefin Cruise 10'8 Test lesen

#2 Penguin Coast Runner

Das Penguin Coast Runner ist ein sehr gutes Touring Board, das durch einen fairen Preis, eine sehr gute Verarbeitung und durch top Zubehör überzeugt. Das recht leichte Board mit der Carbon-Verstärkung an den Rails ist vor allem für fortgeschrittene Stand Up Paddler top geeignet. Besonders gut gefällt uns, dass sich das Board trotz der enorm steifen Bauweise einfach aufrollen und dank des geringen Gewichts leicht transportieren lässt.

Preis des Penguin Coast Runner prüfen*

Penguin Coast Runner Test lesen

#3 Decathlon Itiwit X500 13'

Das Decathlon Itiwit X500 13' ist ein top Touring SUP, das durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, die gute Verarbeitung, ein geringes Gewicht und zahlreiche Features überzeugt. Der Lieferumfang fällt allerdings recht spärlich aus. Einsteiger müssen also noch recht viel Zubehör (unter anderem ein Paddel und eine Luftpumpe) zusätzlich besorgen.

Preis des Decathlon Itiwit X500 13' prüfen*

Decathlon Itiwit X500 13' Test lesen

Das Makaio Scout 13.0 im Überblick

Im folgenden Teil des Reviews gehe ich detaillierter auf das Board und das mitgelieferte Zubehör ein. Am Ende des Artikels beantworte ich häufig gestellte Fragen.

Wenn bei dir weitere Fragen aufkommen sollten, kannst du mir gerne einen Kommentar hinterlassen. Ich werde versuchen, dir möglichst schnell zu antworten!

Produktspezifikationen

Boardtyp Aufblasbar
Marke Makaio
Skill Anfänger und Fortgeschrittene
Preiskategorie gehobene Mittelklasse
Einsatzgebiet Touring
Länge ca. 396 cm (13′)
Breite 80 cm (31,4″)
Dicke 15 cm (6″)
Gewicht Board: ca. 15,5 kg; Gesamtgewicht (Versand): 19,5 kg
Volumen ca. 340 Liter
Zubehör Bedienungsanleitung, Transportrucksack, Doppelhub-Luftpumpe, Einzelfinne (9″, Stecksystem), Repairkit

Bauweise

Wenn man die Kontur des Makaio Scout genauer betrachtet, wird deutlich, dass es sich hierbei um ein stattliches Touring-Board handelt. Mit fast 4 m Länge (396 cm) übertrifft das Board die meisten Modelle des Boardtyps um einiges. Die Breite von 80 cm und die Dicke von 15 cm fallen ebenfalls sehr solide aus und sorgen für das große Volumen von 340 Litern.

Die neueste Version des Boards ist mit 2 Luftkammern ausgestattet. Diese Neuerung verbessert die Steifigkeit des Makaio Scout 13.0 zusätzlich und erhöht deine Sicherheit auf dem Wasser deutlich. Falls eine Kammer durch eine Beschädigung Luft verliert, bleibt das Board trotzdem schwimmfähig, so dass du in der Regel ohne Probleme das sichere Ufer erreichen kannst.

Die breite und lange Gesamtkonstruktion verleiht dem Board eine hohe Grundstabilität. Durch die Touring-Shape (Kontur) erreicht das Makaio Scout trotzdem gute Gleiteigenschaften und ist für seine Größe recht geschmeidig unterwegs. Der Geradeauslauf und die Spurtreue wird durch den Einsatz der einzelnen Mittelfinne zusätzlich verbessert.

Das Makaio Scout 13.0 hat, seitlich betrachtet, eine leicht nach oben geformte Boardspitze (“Noserocker”). Dieses Merkmal hat den Zweck, dass die Nose besser über das Wasser gleitet und bei Wellen nicht so leicht untertaucht. So bleibt dein Gepäck bei unruhigem Wasser eher trocken und das Board lässt sich leichter steuern.

Traglast

Die maximale Traglast des Makaio Scout 13.0 beträgt enorme 200 kg. Dies ist allerdings die Grenze der Belastbarkeit. Um optimale Laufeigenschaften zu gewährleisten, liegt das empfohlene maximale Benutzergewicht bei 145 kg.

Das Board eignet sich durch seine große Oberfläche optimal zur Nutzung mit 2 Personen (evtl. sogar plus Kind oder Hund) und für lange Touren mit viel Gepäck. Aufgrund der hochwertigen, 2-lagigen Herstellung ist das Makaio Scout, meiner Meinung nach, steif genug, um solche Belastungen bewältigen zu können.

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Lange Touring-Boards wie das Makaio Scout sind optimal für SUP Wanderungen geeignet. Das Board verfügt über ein großes Gepäcknetz und ist zusätzlich mit insgesamt 8 weiteren und sehr stabilen D-Ringen (2 vorne + 6 hinten) ausgestattet. An diesen kannst du mit Hilfe von Gummispannern oder richtigen Spanngurten weiteres Gepäck sicher befestigen.

Einer mehrtägigen SUP Tour steht somit nichts im Weg, dein komplettes Equipment (Proviant, Kleidung, Campingausrüstung etc.) finden auf dem großen SUP Board spielend Platz und die hohe Traglast ist genau für diesen Zweck konzipiert.

Makaio weist sogar ausdrücklich darauf hin, dass du auch auf dem Board schlafen kannst, allerdings solltest du für diesen Zweck etwas Luft ablassen, die Finne abnehmen und sicherstellen, dass der Untergrund frei von scharfkantigen Gegenständen (Steine, Muscheln etc.) ist… außerdem sollte das Board mindestens 1 m entfernt von einem Lagerfeuer liegen.

Wenn du das Makaio Scout für deine Tour vorne und hinten voll belädst, hat nur noch ein Paddler genügend Standfläche. Auf kleineren SUP-Ausflügen ohne Gepäck, kannst du das Board aber auch zu zweit oder zu dritt (inkl. Kind oder Hund) nutzen, solange du die Grenze der Traglast nicht überschreitest. Das Board ist somit perfekt als solider Begleiter für die ganze Familie geeignet.

SUP-Yoga, SUP-Fitness und das Angeln vom SUP Board sind weitere Nutzungsmöglichkeiten. Auch hierfür ist dieses Modell mit seiner fast 2 m² großen Nutzfläche und seiner hohen Belastbarkeit geeignet. In jeglicher Hinsicht kommt dem Makaio Scout seine konstruktionsbedingt hohe Steifigkeit zu Gute.

Durch die Touring-Silhouette erreicht es gute Gleitwerte, ist aber aufgrund der Maße und des Gewichts nicht ganz leicht zu beschleunigen. Ist der “Lastesel” aber erstmal in Fahrt, erreicht er eine gute Durchschnittsgeschwindigkeit und läuft aufgrund der Einzelfinne geschmeidig und spurtreu. Wendigkeit gehört in Anbetracht der Länge naturgemäß nicht zu den Stärken des Makaio Scout.

Die hohe Kippstabilität kommt jedem Anfänger sehr entgegen und das Halten der Balance gelingt selbst unerfahrenen Paddlern in kürzester Zeit. Mit diesem Board kannst du nahezu jedes Gewässer befahren. Die einzige Ausnahme sehe ich, wenn starke und wechselnde Strömungen auftreten…durch die reduzierte Wendigkeit und die üppigen Maße kannst du höchstwahrscheinlich nicht schnell genug gegensteuern, um die volle Kontrolle über die Situation zu behalten.

Alles in allem ist das Makaio Scout 13.0 wirklich vielseitig einsetzbar, robust und widerstandsfähig, um jede Menge Abenteuer damit zu überstehen.

Material und Gewicht

Der Kern des Makaio ist im sogenannten “Dropstitch-Verfahren” hergestellt. Diese Technik ist mittlerweile bei den allermeisten SUP Boards der gängige Standard. Im Inneren werden dabei unzählige Polyesterfäden eng miteinander verwoben, um eine gute Festigkeit zu erzielen.

Die Außenhülle des Boards besteht aus 2 Lagen PVC (“Double-Layer”) und ist UV-beständig beschichtet. Die doppellagige Materialqualität gewährleistet eine hohe Steifigkeit, was bei Boards dieser Länge elementar wichtig ist. Die Unterseite wird durch einen sogenannten “Stringer” (PVC-Streifen) in Längsrichtung zusätzlich versteift. Auch die Seitenflächen (Rails) sind nochmals verstärkt und dadurch besser gegen Beschädigungen geschützt.

Das Gewicht des Makaio Scout beträgt 15,5 kg. Dieser Wert ist angesichts der Größe und dem hochwertigen Materialaufbau des Boards zwar völlig im Rahmen, das Handling kann aber für kleinere und leichte Paddler ganz schön belastend sein.

Verarbeitung

Die Verarbeitung des Makaio Scout 13.0 ist durchweg sauber. Die Übergänge der Materialien und Komponenten sind makellos gefertigt. In diesem Punkt gibt es für mich nichts auszusetzen, allerdings erwarte ich das auf diesem Preisniveau auch.

Design

Das Design des Makaio Scout dürfte jeden Liebhaber der Holzoptik ansprechen. Der hochwertige Druck im Holzdesign bestimmt die Gestaltung des Boards. Auf der Oberseite wird die Optik durch das große schwarze Deckpad im Höhenlinien-Design (wie auf topografischen Karten) abgerundet.

Auf der Unterseite erkennt man ganz deutlich den gelben PVC-Längsstreifen (“Stringer”), der mit dem Hersteller- und Boardnamen verziert ist, die Einzelfinne ist weiß umrandet. Die Rails (Seitenflächen) sind im hinteren Bereich in Gelb und vorne in Anthrazit gehalten. Das ganze Designkonzept wirkt auf mich einheitlich, harmonisch und gelungen.

Weitere Features

Das Makaio Scout 13.0 verfügt über folgende weitere Features:

  • Deckpad: Auf der Oberseite des Boards befindet sich ein rutschhemmendes Deckpad aus EVA mit gefräster Diamant-Oberflächenstruktur.
  • 2 große, freie D-Ringe: Am Heck befindet sich ein D-Ring zum Einhängen einer Leash (Sicherungsleine). Ein weiterer D-Ring (Abschleppring) ist an der Unterseite der Nose befestigt. Beide Ringe sind mit einem PVC-Patch verstärkt
  • 4 Trageschlaufen: In der Mitte des Boards befindet sich eine zentrale Trageschlaufe. Hier liegt der Schwerpunkt des Boards, falls du es alleine trägst. Zwei weitere Schlaufen befinden sich am Heck und eine an der Nose. Alle Trageschlaufen sind aus Neopren, mit dem Herstellernamen bestickt und mit einem PVC-Patch verstärkt.
  • abnehmbare Einzelfinne: Eine 9″ (ca. 23 cm) lange Einzelfinne im Stecksystem gehört zum Lieferumfang.
  • Gepäcknetz: Im vorderen Bereich befindet sich ein schwarzes Decknetz, welches an 6 weiteren D-Ringen befestigt ist. Hier kannst du Equipment oder Proviant sicher verstauen (am besten in einem Dry-Bag).
  • 8 zusätzliche D-Ringe (Gepäckringe): Direkt vor dem Gepäcknetz befinden sich 2 kleinere D-Ringe zur Ladungssicherung. Im hinteren Bereich neben dem Deckpad sind nochmals 6 kleine D-Ringe angebracht. Auch an ihnen kannst du zusätzliches Gepäck mit Hilfe von Spanngurten oder -gummis befestigen.

Zubehör

Das Makaio Scout 13.0 wird mit folgendem Zubehör geliefert:

  • Makaio Scout 13.0 Transportrucksack: Zum Set gehört ein farblich passender Rucksack mit nur einem großen Hauptfach. Er ist geräumig und kann mit den oben und an der Seite angebrachten Trageschlaufen oder den gepolsterten Rucksack-Trageriemen transportiert werden, des Weiteren verfügt das Modell über einen Bauchgurt. Der Reißverschluss ist umlaufend, robust und macht einen hochwertigen Eindruck. Das Modell ist angemessen und zweckmäßig. Allerdings weiß ich aus eigener Erfahrung, dass andere Boards von Makaio mit einem viel besseren Rucksack ausgestattet sind. Schade, dass sich der Hersteller beim Makaio Scout nicht auch für das Exemplar mit 2 Fächern und Trolley-Funktion entschieden hat.
  • Makaio Scout 13.0 Doppelhub-Luftpumpe: Im Set ist eine umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer) enthalten. Mit dieser kannst du sowohl beim Hochziehen als auch beim Runterdrücken Luft in das Board pumpen. Wenn der Gegendruck gegen Ende steigt, kannst du diese Pumpe auf den Einzelhub-Betrieb umstellen und deine Kräfte schonen.
  • abnehmbare Makaio Scout 13.0 Finne: Die 9″ große Einzelfinne (ca. 23 cm) ist abnehmbar und wird über ein Stecksystem am Board befestigt. Zur Montage wird die Finne einfach in die Schiene geschoben (Slide-In-System) und mit einem kleinen Clip sekundenschnell fixiert.
  • Makaio Scout 13.0 Repairkit: Dieses kleine Set besteht aus farblich passenden PVC-Patches und Klebstoff. Kleine Beschädigungen am Board kannst du damit selbst reparieren.

Häufige Fragen zum Makaio Scout 13.0 beantwortet

Aufgrund des hohen Volumens brauchst du ca. 7-10 Minuten um das Makaio Scout 13.0 aufzupumpen.
Der empfohlene Druck beträgt 15 PSI. Dies ist der Standardwert vieler SUP Boards und entspricht ca. 1 Bar. Mehr Informationen zum Makaio Scout 13.0 findest du hier.
Ja, das Makaio Scout 13.0 eignet sich perfekt für Einsteiger, da es eine hohe Kippstabilität besitzt und vielseitig einsetzbar ist. Durch das hohe Volumen und die steife Gesamtkonstruktion ist es vor allem für große und schwere Paddler empfehlenswert! Allerdings solltest du dir schon sicher sein, dass du ein Board mit diesen Dimensionen auch wirklich brauchst.

Fazit

Das Makaio Scout 13.0 ist ein hochwertiges Touring-Board für Paddler mit hohem Platzbedarf. Es ist erstklassig verarbeitet und überzeugt mit einer robusten Materialqualität und einer hohen Traglast. Wenn du gerne weite Strecken und (mehrtägige) Touren fährst, ist dieses Modell optimal auf deine Bedürfnisse abgestimmt.

Durch die vielfältigen Befestigungsmöglichkeiten kannst du jede Menge Gepäck mitnehmen und bist bestens für jedes Abenteuer gerüstet. Auf kleinen SUP Runden kannst du das Board auch ohne weiteres zu zweit (plus Kind und Hund) nutzen. Der hohe Auftrieb und die solide Festigkeit sind auch hierfür optimal.

Die kippstabile Konstruktion und die große Oberfläche ermöglicht dir ein breitgefächertes Leistungsspektrum. Durch die Touring-Shape mit Einzelfinne erreicht das Makaio Scout gute Gleiteigenschaften und eine solide Durchschnittsgeschwindigkeit. Natürlich ist ein Board dieser Größe nicht gerade wendig und agil.

Kleine Kritikpunkte meinerseits sind der Rucksack und die fehlende Leash (Sicherungsleine). Es gibt Makaio SUP Boards (z.B. das Hamani 10.6 V2), die mit einem Trolley-Rucksack ausgestattet sind. Schade, dass dieses hochwertige Modell nicht zum Lieferumfang des Makaio Scout 13.0 gehört. Eine Leash sollte grundsätzlich bei jedem Board dabei sein, da sie deine Sicherheit ganz wesentlich erhöht und du wirklich niemals ohne starten solltest.

Die Tatsache, dass kein Paddel im Set enthalten ist, finde ich halb so schlimm. So kannst du dich direkt für ein gutes und leichtes Modell entscheiden, hier findest du eine große Auswahl an hochwertigen Paddel.

Natürlich haben wir von stand-up-paddling.org auch viele verschiedene Leashs für dich getestet, bestimmt findest du hier die passende Variante für dich!


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*