Skip to main content
#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 4.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

MaxKare SUP Board

169,99 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
TypAufblasbar
MarkeMaxKare
SkillEinsteiger
EinsatzgebietCruiser (Mix aus Allround und Touring)
max. Paddlergewichtca. 80 kg
Länge305 cm (10')
Breite76 cm (30")
Gewicht7,7 kg
ZubehörBenutzerhandbuch, Rucksack, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, 3-teiliges und verstellbares Paddel, abnehmbare Mittelfinne (Stecksystem), Coiled-Leash (Sicherungsleine), Repairkit

MaxKare SUP Board Test

Das Maxkare SUP Board ist ein kompaktes Allround– bzw. Cruising-Board mit reduzierten Maßen. Vor allem für leichte Erwachsene, aber auch für Kinder und Jugendliche, die ihre ersten Erfahrungen machen, eignen sich die unkomplizierten SUP Boards dieser Kategorie besonders gut.

Im Lieferumfang ist bereits alles enthalten, was du für einen erfolgreichen Start brauchst.

Solche Komplett-Sets gibt es mittlerweile in nahezu unüberschaubarer Vielfalt, was die Auswahl für Einsteiger nicht gerade erleichtert.

Damit du einschätzen kannst, ob das Maxkare SUP Board für dich in Frage kommt, habe ich das gesamte Paket genau unter die Lupe genommen und auf Qualität, Verarbeitung und Fahreigenschaften getestet.

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste

Mit seinen Maßen von 305 x 76 x 15 cm (10′ x 30″ x 6″) gehört das Maxkare SUP Board zu den kleineren Exemplaren unter den Cruising-Boards.

Seine Silhouette mit breiter, aber ausgeprägter Boardspitze (Nose) und gerade abschließendem Heck ist eine Kombination aus Allround- und Touring-Kontur. Es vereint dadurch leicht verbesserte Gleiteigenschaften mit einer hohen Grundstabilität.

Die Dicke von 15 cm ist mittlerweile ein durchschnittlicher Wert und führt zu einem für die Größe ausreichenden Volumen.

Zusammen mit der doppellagigen Außenhülle („Double-Layer“) erreicht das Board eine gute Steifigkeit. Die Traglast wird aber durch die allgemein kompakten Abmessungen begrenzt.

Beim Thema Finnen kommt das altbekannte 2+1 Setup zum Einsatz, welches im Allgemeinen die bewährte Wahl für vielseitig verwendbare SUP Boards darstellt.

In Sachen Fahreigenschaften realisiert der Hersteller dadurch eine Symbiose aus Kippstabilität und guten Laufeigenschaften, welche durch die, im Vergleich zu einem reinen Allround-Board, stromlinienförmigere Silhouette betont werden.

Das Maxkare SUP Board wird mit folgendem Zubehör-Set geliefert: Benutzerhandbuch, Rucksack, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, 3-teiliges und verstellbares Paddel, abnehmbare Mittelfinne (Stecksystem), Coiled-Leash (Sicherungsleine), Repairkit.

  • sehr günstiger Preis
  • 2-lagiger Aufbau (“Double-Layer“)
  • optimal für Kinder, Jugendliche und leichte Erwachsene
  • stabiles Fahrverhalten
  • 2+1 Finnen-Setup
  • Cruising-Kontur für vielfältige Einsatzgebiete
  • komplettes Zubehörpaket
  • leichtes Gewicht
  • Traglast zu hoch angegeben
  • Zubehör in Einsteiger-Qualität
  • kein auf SUP Boards spezialisierter Hersteller

Das Maxkare SUP Board im Überblick

Im folgenden Teil des Reviews gehe ich detaillierter auf das Board und das mitgelieferte Zubehör ein. Am Ende des Artikels beantworte ich häufig gestellte Fragen.

Wenn bei dir weitere Fragen aufkommen sollten, kannst du mir gerne einen Kommentar hinterlassen. Ich werde versuchen, dir möglichst schnell zu antworten!

Produktspezifikationen

Boardtyp aufblasbar (iSUP)
Marke MaxKare
Skill Einsteiger
Preiskategorie Günstig
Einsatzgebiet Cruising-Board (Mischung aus Allround und Touring)
Maximales Paddlergewicht ca. 80 kg
Länge 305 cm (10′)
Breite 76 cm (30″)
Dicke 15 cm (6″)
Gewicht 7,7 kg
Volumen keine Angaben des Herstellers
Zubehör Benutzerhandbuch, Rucksack, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, 3-teiliges und verstellbares Paddel, abnehmbare Mittelfinne (Stecksystem), Coiled-Leash (Sicherungsleine), Repairkit

Bauweise

Das Maxkare SUP Board gehört in die Kategorie der 10′ Cruising-Boards und hat somit eher reduzierte Abmessungen. Diese Boardklasse stellt eine Mischform (Hybrid) aus einem Allround- und Touring-Board dar, wobei die Grenzen hier ziemlich fließend sind.

Seine Kontur ist gekennzeichnet durch eine breite, aber spitz zulaufende Nose und ein gerades Heck, welches nach hinten deutlich schmaler wird.

Durch die breite Standfläche und die betonte Boardspitze bietet das Maxkare SUP Board einen guten Kompromiss aus Kippstabilität, besserer Beschleunigung und widerstandsreduziertem Gleitverhalten.

Das bewährte Setup aus 2 kleinen, fest verklebten Seitenfinnen und der abnehmbaren Mittelfinne sorgt für ein breit gefächertes Leistungsspektrum, bei dem auch die Kippstabilität und die Wendigkeit nicht zu kurz kommen.

Die Dicke von 15 cm liegt in einem soliden Bereich und ist gerade bei kleineren Boards nicht immer vorhanden. Sie gewährleistet eine gute Festigkeit.

Das Volumen der einzelnen Luftkammer wird vom Hersteller leider nicht genau angegeben, dürfte aber erfahrungsgemäß im Bereich um die 230 Liter liegen.

Die Nose (Boardspitze) ist, seitlich betrachtet, ganz minimal nach oben gebogen. Diese Bauform nennt man „Noserocker“. Dadurch taucht die Spitze beim Fahren nicht so leicht unter Wasser und gleitet besser über Wellen hinweg.

Traglast

Die maximale Traglast des Maxkare SUP Board liegt laut Hersteller bei 150 kg. Aufgrund der kompakten Maße und des daraus resultierenden geringen Volumens kann ich mir nicht vorstellen, dass das Board unter dieser Belastung noch sauber läuft.

Um die Performance nicht zu beeinträchtigen, halte ich ein maximales Paddlergewicht von ca. 80 kg für realistisch und empfehlenswert.

Das Thema Traglast ist immer wieder ein Streitpunkt. Das entscheidende Kriterium ist hierbei sicherlich der Einsatzzweck.

Falls du mit dem Board richtig fahren willst, ist es sehr wichtig, dass es in Form bleibt. Beim Einsatz als Badeinsel trägt es natürlich auch ein größeres Gewicht.

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Durch die beschriebene Bauform ist Maxkare SUP Board gut für entspannte kleine bis mittlere Touren geeignet. Es bietet einen Kompromiss aus der Kippstabilität eines Allrounders und verbessertem Gleitverhalten eines Touring-Boards.

Durch die überschaubaren Abmessungen und das 3-Finnen-Setup fährt es sich jederzeit agil und wendig.

Die spitz geformte Nose lässt eine zwar eine bessere Beschleunigung zu und führt zu weniger Wasserwiderstand, das Maxkare SUP Board kommt aber nicht ganz an das Laufverhalten eines reinen Touring-Boards heran.

Cruising-Board sind eben ein Kompromiss, welcher auch immer Abstriche bedeutet.

Das klassische 2+1 Finnen-Setup betont die Stabilität und Wendigkeit des Boards zusätzlich. Diese Ausstattung ist bei vielseitig verwendbaren SUP Boards die beste Wahl.

Du kannst damit nahezu alle Gewässerarten erkunden und genießt, durch die Kombination der Eigenschaften, abwechslungsreiche Einsatzgebiete.

Aufgrund des geringen Volumens ist das Maxkare SUP Board nicht besonders belastbar, deshalb ist es elementar wichtig, dass du die genannte Grenze der Traglast respektierst!

Wenn du das Board zu stark belastest, wird es sich stark durchbiegen und verliert dann zunehmend seine guten Laufeigenschaften. Deshalb kann ich das Maxkare SUP Board nur für Kinder, Jugendliche und Erwachsene bis max. 80 Kilogramm empfehlen.

Material und Gewicht

Die Konstruktion des Maxkare SUP Board nennt sich „Double-Layer-Dropstitch“.

Das bedeutet, dass das Board aus 2-lagigem PVC („Double-Layer“) hergestellt wurde und der Kern aus sehr vielen Polyesterfäden („Dropstitch“) besteht. Diese Bauart ist qualitativ gut und gerade bei kleineren Boards nicht immer selbstverständlich.

Das Gewicht liegt bei leichten 7,7 kg. Somit ist das Board völlig problemlos zu transportieren! Selbst Kinder und Jugendliche können das Handling selbstständig schaffen.

Verarbeitung

Um Boards für Anfänger zu einem niedrigen Preis anbieten zu können, sparen die Hersteller natürlich am Material. Das Maxkare SUP Board ist zwar 2-lagig aufgebaut, das niedrige Gewicht verrät allerdings, dass das verwendete PVC nicht gerade dick ist.

Die Verarbeitungsqualität der Boards dieser Preisklasse musst du letztlich immer individuell beurteilen, beim getesteten Exemplar war sie zufriedenstellend.

Wenn man sich die Rezensionen zum Maxkare SUP Board aber genau durchliest, stellt man fest, dass die Mehrzahl der Käufer sehr zufrieden mit der gelieferten Qualität ist. Zeitweise zählt das Board sogar zu den Bestsellern auf Amazon!

Design

Das Design des Maxkare SUP Board ist insgesamt eher dezent und setzt auf die im Wassersport-Bereich sehr beliebte Farbkombination aus Weiß und Blautönen. Auf der Oberseite setzen das blaue Deckpad, sowie das Design mit Wellenmotiv und Möwen die Akzente.

Die Rails sind einfarbig blau und tragen das Logo und den Schriftzug des Herstellers, diese Elemente findest du auch auf der Ober- und Unterseite.

Die Lauffläche des Boards ist ebenfalls in einem kräftigen Blau gestaltet und wird durch 3 hellere und gebogene Streifen etwas aufgelockert. Für mich ist die Gestaltung sportlich, maritim aber nicht unbedingt außergewöhnlich.

Weitere Features

Das Maxkare SUP Board verfügt über folgende weitere Features:

  • Deckpad: Große Standfläche mit geprägter Diamant-Oberfläche aus rutschhemmendem EVA. Die Struktur sorgt für eine gute Ableitung des Wassers und somit für einen sicheren Stand.
  • zentrale Trageschlaufe: Das Board hat eine zentrale mit Neopren ummantelte Trageschlaufe. Hier liegt auch der Schwerpunkt des Boards, falls du es allein trägst. Die zentrale Trageschlaufe markiert außerdem auch die optimale Standposition, den sogenannten „Sweet-Spot“. Wenn du deine Füße links und rechts davon platzierst, genießt du die größtmögliche Stabilität.
  • freier D-Ring: Am Heck befindet sich ein großer, stabiler D-Ring aus Edelstahl für die Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine). Zur Stabilisierung ist dieser Ring mit einem PVC-Patch umrandet.
  • 2+1 Finnen-Setup: Die 2 kleineren Seitenfinnen sind fest verbaut und die große Mittelfinne ist abnehmbar (Stecksystem).
  • Gepäcknetz: Im vorderen Bereich befindet sich ein schwarzes, elastisches Decknetz, welches an 4 weiteren, rostfreien D-Ringen befestigt ist. Hier kannst du Equipment oder Proviant sicher verstauen. Ein Dry-Bag schützt dein Gepäck am besten vor dem Wasser.

Zubehör

Zum Lieferumfang des Maxkare SUP Boards gehört ein Zubehörpaket mit folgenden Bestandteilen:

  • Maxkare SUP Board Rucksack: Zum Set gehört ein sehr einfacher, schwarzer Rucksack, der neben dem großen Hauptfach mit umlaufendem Reißverschluss über leicht gepolsterte Trageriemen verfügt. Ein geräumiges aber sehr simples Einsteiger-Modell.
  • Maxkare SUP Board Doppelhub-Luftpumpe (umschaltbar) mit Druckanzeige: Mit einer Doppelhub-Luftpumpe kannst du das Aufpumpen deines SUP Boards effizienter gestalten. Im Doppelhub-Betrieb pumpst du nämlich sowohl beim Hochziehen als auch beim Herunterdrücken Luft in das Board. Der Großteil des Volumens ist dadurch schnell erreicht.
    Gegen Ende steigt allerdings der Gegendruck und das Hochziehen wird immer anstrengender. Schalte dann durch Herausdrehen der roten Schraube einfach auf den Einhub-Betrieb um, so dass die Pumpe nur noch beim Runterdrücken arbeitet. Das spart dir viel Kraft.
  • 3-teiliges Maxkare SUP Board Paddel: Der Schaft des Paddels ist aus Aluminium und das Blatt sowie der Griff bestehen aus Kunststoff. Dieses Modell ist von 171 bis 220 cm stufenlos einstellbar. Qualitativ gehört dieses Paddel zu den Einsteiger-Modellen.
  • Abnehmbare Maxkare SUP Board Mittelfinne: Die abnehmbare Mittelfinne in Delfin-Form wird einfach in die Schiene geschoben und mit einem Stift gesichert. Dieses System nennt man Steck- oder Slide-In-System.
    Finnen im Stecksystem haben im Vergleich zum US-Box-System (mit Schraube und Gewindeplättchen) den Vorteil der Schnelligkeit. Der Nachteil liegt in einer geringeren Auswahl an Modellen zum Nachrüsten.
  • Maxkare SUP Board Coiled-Leash: Diese spiralförmige Sicherungsleine verbindet dein Sprunggelenk über eine stabile Manschette mit dem Board. Wenn du ins Wasser fällst, dehnt sie sich auf volle Länge und hält dein Board in deiner Nähe. Aus Sicherheitsgründen solltest du nie auf eine Leash verzichten!
  • Maxkare SUP Board Repairkit: Kleine Beschädigungen am Board kannst du mit diesem kleinen Set selbst reparieren.

FAQ

Aufgrund des überschaubaren Volumens solltest du das Maxkare SUP Board in ca. 5 Minuten aufgepumpt haben.
Der empfohlene Druck beträgt 15 PSI. Dies ist der Standardwert vieler SUP Boards und entspricht in etwa 1 Bar.
Ja, das Maxkare SUP Board eignet sich wirklich gut für Einsteiger, da es eine hohe Kippstabilität besitzt und vielseitig einsetzbar ist. Allerdings immer unter Beachtung der genannten Gewichtsgrenze!
JDas Maxkare SUP Board wird mit folgendem Zubehör-Set geliefert: Benutzerhandbuch, Rucksack, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, 3-teiliges und verstellbares Paddel, abnehmbare Mittelfinne (Stecksystem), Coiled-Leash (Sicherungsleine), Repairkit.

Fazit

Das Maxkare SUP Board gehört zu den preiswerten Cruising-Boards für Einsteiger. Der 2-lagige Aufbau ist in diesem Preisbereich eher selten und spricht für das Angebot.

Insgesamt ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut, du darfst allerdings auch kein Board der Spitzenklasse erwarten, das ist zu diesem Preis nicht zu realisieren.

Komplett hochwertige SUP Boards haben sind meistens ein gutes Stück teurer. Deine Entscheidung hängt also in erster Linie von deinem Nutzungsprofil und deiner Erwartungshaltung ab.

Falls du nur ab zu ein wenig entspannt paddeln möchtest, kann ein Anfänger Board wie dieses völlig ausreichend sein.

Das Zubehör ist qualitativ auf Einsteiger-Niveau, beinhaltet aber alles, was du brauchst, um das Board direkt ausprobieren zu können.

Beginner die kein klassisches Allround-Board möchten, können mit diesem Cruiser ebenso erste Erfolgserlebnisse feiern. Sein Laufverhalten bietet einen gelungenen Mittelweg aus Stabilität, Wendigkeit und Spurtreue.

Insgesamt ist das Maxkare SUP Board ein gutes Angebot für Neueinsteiger und Gelegenheitsnutzer. Es überzeugt durch einen geringen Anschaffungspreis und ist dafür ziemlich solide konstruiert.

Beachte aber unbedingt die begrenzte Traglast, damit du auch die volle Performance des Boards genießen kannst.

MaxKare SUP Board Alternativen

Einige SUP Boards schnitten in unserem SUP Board Test besonders gut ab und sind daher sehr gute Alternativen zum MaxKare SUP Board.

Platz 1Platz 2Platz 3
Bluefin Cruise Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis 2024 Bestes günstiges SUP Board 2024 Goosehill Sailor Bestes günstiges SUP Komplettset 2024
Modell Bluefin CruiseDecathlon Itiwit X100 11′Goosehill Sailor
Preis

ab

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
inkl. 19% Mehrwertsteuer

ab 379,99 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
TypAufblasbarAufblasbarAufblasbar (iSUP)
MarkeBluefinDecathlon Goosehill Sport
SkillEinsteiger, Fortgeschrittene EinsteigerAnfänger
EinsatzgebietAllround, TouringTouringAllround-Board (Allrounder)
max. Paddlergewicht9.8: 70 - 80 kg | 10.4: 80 - 90 kg | 10.8: 100 - 110 kg | 12.0: 120 - 130 kgca. 120 kgca. 100 kg
Länge295 cm (9'8") | 315 cm (10'4") | 325 cm (10'8") | 366 cm (12'0")335 cm (11')320 cm (10'6")
Breite9'8: 76 cm (30") | 10'4: 79 cm (31") | 10'8 + 12': 82 cm (32")86,5 cm (34")81 cm (32")
Gewicht9,18 kg (9'8) | 10,41 kg (10'4) | 10,93 kg (10'8) | 12,38 kg (12')10,5 kg9,58 kg
ZubehörHandbuch (Deutsch), SUP Rucksack, 3-teiliges Glasfaser-Paddel, 3 abnehmbare Finnen (Smartlock-System), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), wasserdichte Handyhülle, RepairkitAnleitung, Rucksack, abnehmbare Einzelfinne (Stecksystem), Leash (Sicherungsleine), Reparaturflicken und VentilschlüsselSUP Rucksack, 3-teiliges und stufenlos verstellbares Paddel, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, abnehmbare Mittelfinne (Stecksystem), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Repairkit inkl. Ventilschlüssel
Preis

ab

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen

ab 379,99 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
TestberichtPreis prüfen*TestberichtPreis prüfen*TestberichtPreis prüfen*

Alternative #1: Bluefin Cruise

Das Bluefin Cruise hat uns auf ganzer Linie überzeugt.

Das Board ist erstklassig verarbeitet, extrem steif und kommt in einem umfangreichen Set mit viel hochwertigem Zubehör. Besonders das leichte Paddel aus Fiberglas fällt positiv auf.

Das Highlight ist allerdings die unglaubliche fünfjährige Garantie, die Bluefin auf das Cruise 10'8 gibt.

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis 2024 Bluefin Cruise

Mehr Informationen zum Bluefin Cruise findest du hier

Alternative #2: Decathlon Itiwit X100 11'

Auch eine tolle Wahl sind die Decathlon Boards.

Die Itiwit SUPs sind von richtig guter Qualität und kosten wenig Geld.

Im Lieferumfang ist aber wenig Zubehör enthalten. Wer schon Pumpe und Paddel hat (oder sich diese organisieren kann), fährt mit dem Einsteiger SUP Decathlon Itiwit X100 11′ am besten.

Bestes günstiges SUP Board 2024 Decathlon Itiwit X100 11′

Mehr Informationen zum Decathlon Itiwit X100 11' findest du hier

Alternative #3: Goosehill Sailor

Wer nach einem günstigen SUP Komplettset sucht, sollte sich hingegen das Goosehill Sailor anschauen.

Das breit gebaute Board bietet viel Stabilität.

Vor allem für Gelegenheitspaddler und Familien kommt das kostengünstige Sailor in Frage.

Bestes günstiges SUP Komplettset 2024 Goosehill Sailor

379,99 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
TestberichtPreis prüfen*

Mehr Informationen zum Goosehill Sailor findest du hier


MaxKare SUP Board

169,99 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
Preis prüfen*
 

Erfahrungsberichte

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
Neuste
Älteste Meist gevoted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Gamperl-Seiner Daniela

Hallo Benjamin, danke für deine Antwort. Dann versuche ich mein Glück mal. Grüße Daniela

Benjamin Hagg

…sehr gerne viel Glück!

Gamperl-Seiner Daniela

Hallo, ich habe vor ein paar Wochen dieses SUP-Set über eine Freundin bei Amazon bestellt. Ich bin mit dem Board sehr zufrieden. Ich war bis jetzt immer zusammen mit meiner Freundin beim Boarden, mit ihrem Auto und ihrer elektronischen Luftpumpe. Daher ist mir erst vor ein paar Tagen aufgefallen, dass bei meiner Handluftpumpe ein Anschlußteil zwischen Schlauch und Pumpe fehlt. D.h. ich kann den Luftschlauch nicht an die Pumpe anschließen, weil das Schraubteil fehlt. Kann mir da irgendjemand helfen? Grüße Daniela

Benjamin Hagg

Hallo Daniela,

Das ist ja ärgerlich. Ich kann nur dazu raten alles nach der Lieferung zumindest mal auf Funktion zu testen. Leider gibt es solche kleinen Ersatzteile nicht separat zu kaufen.

Frag mal beim Händler nach, vielleicht kann er dir da weiterhelfen…manchmal schicken die sowas auf Kulanz raus, sofern sie das vorrätig haben!

Ansonsten hilft leider nur die Neuanschaffung eines SUP Pumpschlauchs…die meisten Anschlüsse sind da kompatibel!

Viele Grüße,
Benjamin

Saul

Ich wiege 110kg, welche Marke/Bord würden sie mir empfehlen?

Max Kuch

Moin Saul,
da werden dir die meisten „Standard“-Boards / sehr günstigen Modelle nicht ausreichen.

Schau dir am besten mal diese Modelle an: SUP Boards bis 120 kg

Beste Grüße,
Max


169,99 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen