Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2021 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 2000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

RE:SPORT SUP

289,99 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
BoardtypAufblasbar (iSUP)
MarkeRE:SPORT
SkillEinsteiger, Fortgeschrittene
EinsatzgebietCruiser
Länge305, 320, 366, 380 cm
Gewicht14 kg
ZubehörSUP Rucksack, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, 3-teiliges Paddel, 3 abnehmbare Finnen (Smart-Lock-System), Dry-Bag, Repairkit inkl. Ventilschlüssel

Beschreibung

RE:SPORT SUP

Im günstigen Preisbereich ist die Größen-Auswahl innerhalb einer Board-Familie meistens auf ein oder zwei Modelle beschränkt, Kompromisse in Sachen Traglast und Einsatzgebiete sind die Folge. Ganz anders beim RE:SPORT SUP, denn diesen Cruiser gibt es gleich in 4 verschiedenen Größen und insgesamt 4 Farben. Finde mit unserer Boardvorstellung heraus, welches Exemplar genau das richtige für dich und deine individuellen Bedürfnisse ist.

Ich erkläre dir alle Fakten und Eigenschaften der Boards und des mitgelieferten Zubehörs und vergleiche die einzelnen Modelle miteinander. Da wir seit 2016 SUP Boards testen, sind uns einige Details aufgefallen, die wir bereits von anderen, namhaften SUP Herstellern kennen. Diese Erkenntnisse möchte ich dir natürlich nicht vorenthalten!

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste

Das RE:SPORT SUP gibt es in 4 unterschiedlichen Größen:

  • 305 x 79 x 12 cm
  • 320 x 79 x 15 cm
  • 366 x 79 x 15 cm
  • 380 x 79 x 15 cm

Und als ob das die Auswahl nicht schon schwer genug machen würde, stehen auch gleich noch 4 Farben zur Auswahl:

  • Blau
  • Grün
  • Rot
  • Schwarz

Insgesamt umfasst diese Modell-Reihe ganze 16 Kombinationsmöglichkeiten. Genau deshalb, habe ich mich dazu entschieden, alle Boards in einem Review zusammenzufassen. So kann ich dir am besten erklären, worin die Unterschiede liegen, damit dir die Wahl leichter fällt.

Was alle Boards gemeinsam haben, ist die sogenannte Cruising-Shape. Die Nose läuft spitz zu, die Seitenlinie (Rails) ist ziemlich bauchig und das Heck schließt gerade ab. Die 305 cm und 320 cm Boards sind breiter, etwas gedrungen und allround-tauglich, das 366 cm und vor allem das 380 cm Modell ist deutlich langgezogener, etwas schmaler und geht somit eindeutig in Richtung Touring-Board.

Alle Varianten sind mit 3 abnehmbaren Finnen im sogenannten Smartlock-System ausgestattet. Das unterstreicht die Vielseitigkeit der Boards, da du je nach Einsatzgebiet zwischen Einzelfinne und 3 Finnen (2+1 Setup) wechseln kannst. Die genauen Auswirkungen erläutere ich dir im Abschnitt “Einsatzgebiete und Fahreigenschaften”.

Der teilweise mehrlagige Aufbau (“Triple-Dropstitch-Konstruktion”) ist in dieser Einsteiger-Klasse auf jeden Fall außergewöhnlich, schließlich unterhalten wir uns hier über Boards, die preislich im absolut unteren Bereich angesiedelt sind. Auch hier erfährst du im Absatz “Material und Gewicht” sämtliche Einzelheiten zur Konstruktion.

Die RE:SPORT SUP Boards werden jeweils mit einem kompletten Zubehörpaket geliefert, das folgende Bestandteile beinhaltet:

SUP Rucksack, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, 3-teiliges Paddel, 3 abnehmbare Finnen (Smart-Lock-System), Dry-Bag, Repairkit inkl. Ventilschlüssel.

  • sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • mehrschichtiger Aufbau (“Triple-Dropstitch-Konstruktion”)
  • 4 verschiedene Größen
  • 4 unterschiedliche Farben
  • gute Steifigkeit
  • solide Traglast
  • hohe Kippstabilität (305 und 320 cm)
  • gutes Gleitverhalten (366 und 380 cm)
  • alle 3 Finnen sind abnehmbar (Smartlock-System)
  • 3 Trageschlaufen
  • umfangreiches Zubehörpaket (inkl. Dry-Bag)
  • Paddel mit Aluminium-Schaft und nur in vordefinierten Stufen verstellbar
  • Traglast zu hoch bzw. zu unspezifisch angegeben
  • keine Hersteller-Garantie

Das RE:SPORT SUP im Überblick

Seit 2016 beschäftigen wir uns intensiv mit dem Thema Stand Up Paddling und teilen unsere ständig wachsenden Erfahrungen sehr gerne mit dir. Vor allem der Einsteiger-Bereich liegt uns dabei sehr am Herzen, da wir ganz genau wissen, wie schwierig die Auswahl des richtigen Boards für zukünftige Paddler ohne Vorerfahrung ist. In den folgenden Teilen des Reviews gehen wir deshalb sehr detailliert auf die einzelnen Eigenschaften der Boards und des mitgelieferten Zubehörs ein.

Am Ende des Artikels werden häufig gestellte Fragen beantwortet. Wenn bei dir trotzdem noch individuelle Unklarheiten aufkommen sollten, kannst du sehr gerne einen Kommentar hinterlassen. Wir werden versuchen, dir möglichst schnell weiterzuhelfen!

Produktspezifikationen

Boardtyp aufblasbar (iSUP)
Marke RE:SPORT
Skill Anfänger und Fortgeschrittene
Preiskategorie günstig
Einsatzgebiet Cruising-Boards (Cruiser) bzw. Touring-Boards
Länge 305, 320, 366 oder 380 cm
Breite 77 bis 79 cm
Dicke 12 bis 15 cm
Volumen keine Angaben des Herstellers
Gewicht 320 cm Board inkl. Zubehör: ca. 14 kg
Zubehör SUP Rucksack, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, 3-teiliges Paddel, 3 abnehmbare Finnen (Smart-Lock-System), Dry-Bag, Repairkit inkl. Ventilschlüssel

Bauweise

Die Shape (Silhouette) aller Boards zeichnet sich durch eine spitz zulaufende Boardspitze (Nose) und ein gerade abschließendes Heck aus. Bei den etwas breiteren 305 und 320 cm Boards verlaufen die Rails (Seitenflächen) deutlicher nach außen gebogen, weshalb ich diese Modelle den Cruising-Boards zuordne. Die längeren Exemplare (366 und 380 cm) sind 2 cm schmaler und passen mit ihren Abmessungen auch in die Kategorie der breiten Touring-Boards.

Bei der Dicke schert nur die 305er Variante mit unterdurchschnittlichen 12 cm aus der Reihe aus. Das Volumen und die Traglast werden dadurch zusätzlich reduziert. Mit 3 abnehmbaren Finnen sind alle Boards in der Lage ein breites Spektrum an Einsatzgebieten abzudecken.

Zum Volumen der einzelnen Luftkammern macht der Hersteller leider keine Angaben, weshalb hier nur ungefähre Schätzungen möglich sind:

  • 305 x 79 x 12 cm: ca. 200 Liter
  • 320 x 79 x 15 cm: ca. 250 Liter
  • 366 x 77 x 15 cm: ca. 300 Liter
  • 380 x 77 x 15 cm: ca. 320 Liter

Diese Werte sind aber nur Anhaltspunkte, da die genaue Bestimmung des Fassungsvermögens von weiteren, individuellen Faktoren abhängig ist!

Alle Boards besitzen einen sogenannten “Noserocker”, das bedeutet, dass die Boardspitze etwas nach oben gebogen ist. Dadurch taucht die Nose bei Wellen weniger leicht unter. Dieses Merkmal ist beim kürzesten Modell sehr deutlich ausgeprägt und schwächt sich mit zunehmender Länge etwas ab.

Traglast

Der Hersteller gibt die maximale Traglast beim 305, 320 und 366 cm Board mit 130 kg und beim 380 cm Modell mit 140 kg an. Das ist natürlich überhaupt nicht nachvollziehbar, da das Volumen rein physikalisch die Basis für den Auftrieb ist. Warum soll also ein wesentlich kleineres Board gleich viel tragen können, wie ein deutlich größeres?

Dem möchte ich gerne einige Angaben entgegensetzen, die sich aus unserer Erfahrung für die jeweilige Größe als realistisch erwiesen haben. Die folgenden Werte beziehen sich auf das maximal empfohlene Benutzergewicht und somit auf den vollen Erhalt der Laufeigenschaften. Natürlich kann jedes Board noch einiges mehr an Gewicht tragen, die guten Gleiteigenschaften verlieren sich dann aber zunehmend schnell.

  • 305 x 79 x 12 cm: bis max. 75 kg
  • 320 x 79 x 15 cm: ca. 85 – 90 kg
  • 366 x 77 x 15 cm: ca. 100 kg
  • 380 x 77 x 15 cm: ca. 110 – 120 kg

Je näher du an die jeweilige Grenze kommst, desto sinnvoller ist ein Wechsel auf die nächste Größe. Nutze die Vielfalt der Auswahl, um das passende Board für dich auszusuchen!

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

In diesem Punkt gehe ich zunächst auf die Gemeinsamkeiten ein, die sich durch die Ausstattung mit 3 abnehmbaren Finnen ergeben. Anschließend möchte ich dir gerne die Fahreigenschaften jeder Größe separat vorstellen.

Wenn du dich für das Setup mit Einzelfinne (Mittelfinne) entscheidest, betonst du dadurch die Spurtreue bzw. den Geradeauslauf und kannst, durch den reduzierten Wasserwiderstand, etwas flotter unterwegs sein. Genau deshalb ist diese Einstellung bei Touring-Boards vorherrschend. Die (leeren) Finnen-Boxen der Seitenfinnen erzeugen aber dennoch leichte Verwirbelungen, weshalb diese Eigenschaften nicht ganz so astrein zur Geltung kommen, wie bei Boards mit nur einer Finne.

Montierst du alle 3 Finnen (2+1 Setup) erhöht sich die Kippstabilität und die Wendigkeit (Allround-Setup). Zu guter Letzt, ist es auch möglich, in sehr flachem Wasser nur die kleineren Seitenfinnen zu befestigen. Dadurch reduziert sich der Tiefgang, was aber ausschließlich bei diesem Einsatzgebiet empfehlenswert ist.

305 x 79 x 12 cm:

Dieses kompakte Cruising Board ist aufgrund seines geringen Volumens am wenigsten belastbar. Es eignet sich nur für leichtere Erwachsene und Jugendliche. Die Kippstabilität ist durch die gedrungene Bauform hoch und die reduzierte Länge führt zu einer agilen Wendigkeit.

Kürzere Boards laufen automatisch nicht sonderlich geschmeidig, auf ausgedehnteren Strecken haben sie grundsätzlich das Nachsehen im Vergleich zu längeren Exemplaren.

320 x 79 x 15 cm:

Auch dieses Board zähle ich noch zu den Cruising-Boards. Seine Maße entsprechen allerdings dem beliebten Standard der Allround-Boards. Durch die spitze Nose ist dieses Modell also ein gute, gleitfreudige Alternative zum klassischen Allrounder.

Die Traglast ist für die allermeisten Erwachsenen völlig ausreichend und leichtere Paddler können auf diesem Board auch mal ein Kind oder ihren Hund mit aufs Wasser nehmen. Bezüglich der Fahreigenschaften bietet diese Größe den besten Kompromiss aus Stabilität, Wendigkeit und Gleitvermögen.

Erfahrungsgemäß ist diese Variante die Vielseitigste und deshalb auch am beliebtesten!

366 x 77 x 15 cm:

Dieses Board ist am ehesten der Klasse der kompakten Touring-Boards zuzuordnen. Es ist deshalb eine gute Wahl für ambitionierte Beginner und Paddler die schon wissen, dass sie auch gerne Mal längere Touren in Angriff nehmen möchten. Die Länge macht sich im Gleitverhalten positiv bemerkbar und kann durch das Einzelfinnen-Setup zusätzlich verbessert werden.

Mit 3 Finnen ist es dennoch kippstabil genug, um auch mit diesem Board den Einstieg zu schaffen.

380 x 77 x 15 cm:

Das längste Modell dieser umfangreichen Board-Familie entspricht den Erwartungen an ein Touring-Board mit leicht überdurchschnittlicher Breite. Es läuft von allen Boards am besten und du kannst auch sportliche Geschwindigkeit erreichen. Bei der Wendigkeit führt die Länge allerdings zu Abzügen und auch die Stabilität sinkt dadurch leicht.

Trotzdem ist auch diese Variante noch für sehr sportliche Anfänger denkbar, seine Traglast ist auch für stattliche Benutzer noch ausreichend.

Material und Gewicht

Die Konstruktion des RE:SPORT SUP bezeichnet der Hersteller als “Triple-Dropstitch”. Was sich hinter diesem ungewöhnlichen Begriff versteckt, wird deutlich, wenn man einen genaueren Blick auf die technische Zeichnung des Board-Querschnitts wirft. Der Kern des Boards besteht aus einer Vielzahl miteinander verwobener Polyesterfäden (“Dropstitch”).

Die eigentliche Außenhülle ist auf der Oberseite doppellagig und auf der Unterseite einlagig. Die Rails (Seitenflächen) bestehen ebenfalls aus 2 Lagen PVC. Wenn man also die innere “Dropstitch-Hülle” dazuzählt, sind es letztlich stellenweise 3 Materialschichten.

Das ist aber normalerweise nicht üblich, weshalb ich die Bauweise eher als abgewandelte “Double-Layer” Konstruktion bezeichnen würde. Klar, “Triple” klingt besser und hochwertiger! Dennoch muss man, abgesehen von diesem kleinen “Marketing-Trick”, sagen, dass dieser Aufbau für die Preisklasse außergewöhnlich solide ist.

Das spiegelt sich auch in einem ziemlich hohen Gewicht der Boards wider. Schließlich bringt das 320 cm Modell inkl. Zubehör satte 14 kg auf die Waage. Leider macht der Hersteller zum Gewicht der anderen Exemplare keine detaillierten Angaben, es dürfte aber im oberen Vergleichsrahmen liegen.

Verarbeitung

Der erwähnte Materialaufbau ist hochwertig und in der wirklich niedrigen Preisklasse der Boards selten zu finden. Bezüglich der Verarbeitungsqualität finden sich bisher ausschließlich lobende Bewertungen. Trotzdem kommen bei sehr günstigen Boards vor allem optische Mängel (Farbflecken, Klebereste etc.) ab und zu vor, das musst du selbstverständlich nach der Lieferung direkt überprüfen und ggf. reklamieren.

Was grundsätzlich fraglich ist, ist die Langlebigkeit. In der ersten Saison machen fast alle Boards einen guten Eindruck. Nicht selten offenbaren sich Mängel durch günstige Klebstoffe usw. erst in den Folgejahren, deshalb halte ich aus eigener Erfahrung SUP Boards mit Garantie grundsätzlich für die bessere Wahl.

Design

Die Boards sind jeweils in 4 Farben erhältlich (Blau, Grün, Rot, Schwarz). Normalerweise ist die blau-weiße Kombination am beliebtesten, weshalb ich diese hier beschreiben werde. Die folgenden blauen Elemente sind dann bei den anderen Modellen in der jeweiligen Farbe gestaltet.

Die Oberfläche ist relativ schlicht gehalten, die weiße Grundfarbe wird durch das blaue Hersteller-Logo und 2 blaue Designstreifen in der Mitte und am Heck aufgelockert. Das schwarze Deckpad mit dem “Cruiser” Schriftzug in weiß schafft einen starken Kontrast. Die Seitenflächen (Rails) sind einfarbig blau, mit der Boardgröße und dem -Namen beschriftet.

Die Lauffläche ist wesentlich aufwendiger gestaltet und sogar ziemlich mit verschiedensten Designelementen zugepflastert. Zahlreiche Verzierungen (Wabenmuster, farbige Banderolen und Schriftzügen) kommen hier zum Einsatz. Insgesamt machen die Boards einen sportlichen, dynamischen Eindruck, wobei mir persönlich die schlichtere Oberseite besser gefällt…aber über Geschmack lässt sich wunderbar streiten.

Weitere Features

Das RE:SPORT SUP verfügt über folgende Features:

  • Deckpad: Auf der Oberseite des Boards befindet sich ein rutschhemmendes Deckpad aus EVA mit Diamant-Prägung. Die zusätzliche Oberflächen-Struktur, die an Krokodil-Haut erinnert, sorgt für zusätzlichen Grip. Diese Gestaltung kennen wir bereits von den Bluefin Boards.
  • freier D-Ring: Am Heck, vor der hinteren Trageschlaufe befindet sich ein D-Ring zum Einhängen der mitgelieferten Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine). Dieser Ring ist in das Gummi-Patch des Ventils integriert.
  • 3 Trageschlaufen: Auf der Nose, in der Mitte des Boards und am Heck befindet sich jeweils eine Trageschlaufe. Die Griffe sind mit Neopren ummantelt und mit dem Logo des Herstellers bedruckt. Der Transport und das Handling an Land und im Wasser kann dadurch flexibel gelingen.
  • 3 abnehmbare Finnen: Sowohl die beiden kleineren Seitenfinnen, als auch die Mittelfinne sind über das Smartlock-System abnehmbar.
  • Gepäcknetz: Im vorderen Bereich befindet sich ein schwarzes Decknetz, welches an 4 Metallringen befestigt ist. Diese Ringe sind mit dreieckigen Patches verstärkt. Hier kannst du Equipment oder Proviant sicher verstauen, am besten nutzt du hierfür den im Set enthaltenen Dry-Bag, damit dein Gepäck wasserdicht verpackt ist.

Zubehör

Das RE:SPORT SUP wird mit folgendem Zubehör geliefert:

  • RE:SPORT SUP Rucksack: Der schwarze Transportrucksack mit weißem Logo verfügt über ein großes Hauptfach mit umlaufendem Reißverschluss, eine Trageschlaufe sowie verstellbare und leicht gepolsterte Rucksack-Trageriemen. Mit einem Bauchgurt kannst du den Sitz des Rucksacks verbessern. Vorne bietet ein weiteres kleines und transparentes Fach mit Reißverschluss zusätzlichen Stauraum. Das Modell ist zweckmäßig und gehört zu den durchschnittlichen Exemplaren der Einstiegsklasse.
  • umschaltbare RE:SPORT SUP Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer): Im Set ist eine umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer) enthalten. Mit dieser kannst du sowohl beim Hochziehen als auch beim Runterdrücken Luft in das Board pumpen. Wenn der Gegendruck gegen Ende steigt, kannst du diese Pumpe auf den Einzelhub-Betrieb umstellen und deine Kräfte schonen. Wenn du den Pumpschlauch an die andere Öffnung am Griffteil schraubst, kannst du die Luft auch aus dem Board pumpen (“Deflate”). Die Druckanzeige zeigt ab einem gewissen Gegendruck (ca. 5 PSI) den erreichten Wert zuverlässig an.
  • 3 x abnehmbare RE:SPORT SUP Finnen: Beide Seitenfinnen und die große Mittelfinne sind abnehmbar und werden über das sogenannte Smartlock-System am Board befestigt. Die Seitenfinnen sind wesentlich größer als die festverbauten Exemplare beim klassischen 2+1 Finnen-Setup. Dadurch erzeugen sie einen höheren Widerstand im Wasser, der sich in puncto Stabilität und Wendigkeit positiv bemerkbar macht. Zur Montage wird die gewünschte Finne einfach in die Schiene gesteckt, nach unten gedrückt und mit einem kleinen, integrierten Hebel fixiert. Das System ist sehr schnell und komfortabel. Es kommt auch bei zahlreichen namhaften Herstellern zum Einsatz (Bluefin, Thurso Surf, iRocker etc.). Leider ist der Markt für Ersatzteile ebenfalls in der Hand dieser Firmen. Hier findest du einen Ratgeber, der sich detailliert mit der teilweise nervigen Beschaffung von Smartlock-Finnen beschäftigt.
  • 3-teiliges RE:SPORT SUP Paddel: Der Schaft dieses Modells ist aus Aluminium und das Paddelblatt sowie der Griff aus robustem Kunststoff gefertigt. Es lässt sich in voreingestellten Stufen auf eine Länge von 160 – 230 cm (Skala auf dem Griffteil) einstellen. 230 cm ist ein Wert, den die wenigsten Paddel erreichen, es eignet sich deshalb auch für ausgesprochen große Paddler. Paddel mit Aluminium-Schaft sind grundsätzlich günstige Einstiegsmodelle, relativ schwer und in der Regel nicht (dauerhaft) schwimmfähig.
  • RE:SPORT SUP Coiled-Leash: Die schwarze Sicherungsleine ist spiralförmig. Das bedeutet, dass sich die Leash erst beim Sturz ins Wasser auf die volle Länge dehnt. Sie verbindet dich über eine stabile Klettverschluss-Manschette am Sprunggelenk mit dem Board und verhindert, dass es von dir wegdriftet. Ein unverzichtbarer Teil deiner Sicherheitsausrüstung!
  • RE:SPORT SUP Dry-Bag: In diesem wasserdichten Packsack kannst du dein Gepäck und deine Wertsachen vor dem Wasser geschützt verstauen. Du kannst ihn ganz einfach unter das Gepäcknetz spannen und ihn mit Hilfe des Schultergurts auch an Land verwenden. Ein sehr hilfreiches und erfreuliches “Giveaway” des Herstellers.
  • RE:SPORT SUP Repairkit: Dieses kleine Set besteht aus farblich passenden PVC-Patches und einem Ventilschlüssel, mit dem du das Ventil nachziehen oder auch komplett austauschen kannst. Leider fehlt der Klebstoff um kleine Beschädigungen am Board damit selbst reparieren zu können. Im Bedarfsfall finde ich es ärgerlich, dass man sich erst noch einen passenden PVC-Kleber kaufen muss. Hier findest du unsere Favoriten!

Häufige Fragen zum RE:SPORT SUP beantwortet

Das hängt stark von der Größe bzw. dem Volumen des RE:SPORT SUP ab. Mit der mitgelieferten Doppelhub-Luftpumpe sollte das kleinste Board in ca. 5 Minuten startklar sein. Für das größte Exemplar musst du eher mit 10 Minuten rechnen.
Der empfohlene Druck des RE:SPORT SUP beträgt 15 PSI. Dies ist der Standardwert vieler SUP Boards und entspricht ca. 1 Bar.
Ja, vor allem die kleineren Modelle (305 und 320 cm) des RE:SPORT SUP sind für Einsteiger eine sehr gute Alternative zum viel empfohlenen Allround-Board. Die längeren Boards sind aufgrund ihrer Touring-Charakteristik eher was für sportlich, ambitionierte Anfänger. Der Start wird zwar etwas wackelig sein, aber mit zunehmend besseren Fähigkeiten kann man das bessere Gleitverhalten dann voll auskosten.

Fazit

Die RE:SPORT SUP Boards bieten eine, in der der Einsteiger-Klasse seltene, reichhaltige Größenauswahl. Vom kompakten 305 cm Cruising-Board bis hin zum längsten Modell (380 cm), das eher ein etwas breiteres Touring-Board ist, deckt diese Produktfamilie eine umfangreiche Palette ab. Hinzu kommt die Wahlmöglichkeit zwischen 4 verschiedenen Farben. Qualitativ ist der Boardaufbau ebenfalls beachtlich, während viele billige SUP Boards eine einlagige Konstruktion (“Single-Layer”) besitzen, sind diese Boards zumindest teilweise doppellagig.

Das Zubehörpaket ist umfangreich, allerdings hat die Qualität des Equipments deutlich Luft nach oben. Zu diesem Preis kann ich das aber nicht ernsthaft kritisieren, schließlich gibt es einige Paddel, die gleich viel Kosten wie diese Komplett-Sets. Einige Features (Deckpad und Finnen) erinnern verdächtig an die Varianten, die auch bei den Bluefin Boards verwendet werden.

Hier bleibt natürlich unklar, ob es sich um Nachahmungen handelt, oder ob diese Komponenten evtl. sogar vom gleichen Zulieferer stammen. Die bisherigen Rezensionen sind positiv und das Preis-/Leistungsverhältnis ist ohne Frage sehr attraktiv, allerdings gibt es keinerlei Langzeiterfahrungen. Genau in diesem Punkt trennt sich die Spreu vom Weizen.

Es ist dementsprechend deine Entscheidung, ob du es darauf ankommen lassen möchtest, oder doch lieber mehr Geld in ein Board mit (langjähriger) Garantie investierst. Ohne Hersteller-Garantie wird sich immer erst in ein paar Jahren herausstellen, ob das günstige Board wirklich ein Schnäppchen war!


Erfahrungsberichte

Kommentare

Sonja 23. Juni 2021 um 18:22

Hallo 🙂 Ich liebäugle ja mit dem Board in 320cm. Bin ca. 166cm mit ca 60-65kg. Auch mahc ich regelmäßig Sport. Doch mir gefällt auch die Idee, mal Kajak zu fahren 🙂 Das Board hier hat also keine Kajak Möglichkeit, richtig? In Amazon gibt es das Board für 309 €, das wäre auch so meine Vorstellung. Ich bin natürlich Anfänger, aber schon eher sportlich und ich rechne damit, dass ich schnell besser werde. Ich möchte auch mal längere Zeit unterwegs sein, ggf. auch im Urlaub.

Aber aufgrund privater Dinge hab ich einfach wenig Budget im Moment.

Antworten

Benjamin 23. Juni 2021 um 20:05

Hey Sonja,

Kann ich gut verstehen, wenn das Budget gerade knapp ist. 320 cm würde auch gut für dich passen, aber leider hast du recht…an diesem Board kann man leider keinen Kajak-Sitz befestigen. Über den “Preis prüfen Button” kommst du direkt zum von dir erwähnten aktuellen Amazon Angebot.

Das Alpidex 305 oder 320 könnte dann auch in Frage kommen. Das sind ebenfalls Cruising-Boards und du kannst einen Kajak-Sitz montieren.

Eine weitere gute Alternative mit D-Ringen wäre für dich auch das Kahu Tour. Das hat ebenfalls eine sportliche Shape und hat auch sonst in unserem Test gut abgeschnitten…

Leider sind meine Alternativen geringfügig teurer. Wenn das finanziell noch passt, würde ich dir aber eines dieser Boards empfehlen!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


289,99 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen