Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2021 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

SipaBoards SUP Test: Die drei besten Modelle (Übersicht)

Wer beim slowenischen Unternehmen SipaBoards ein SUP Board kauft, muss sich nicht mehr nur auf seine eigene Kraft und Kondition verlassen. Denn SipaBoards vereint Stand Up Paddling mit ausgeklügelter Technik.

Im Jahr 2015 hat sich das Unternehmen aus einer Crowdfunding-Kampagne heraus gegründet und einen Namen mit dem ersten selbstaufblasenden SUP Board gemacht. Pumpe adé, denn die ist bei den SipaBoards Modellen schon integriert.

Darüber hinaus glänzt die Marke mit der „Drive“ Kollektion, die sich zusätzlich durch den eingebauten Elektromotor als Paddelunterstützung auszeichnet. Innerhalb der zwei Produktlinien „Drive“ und „Air“ findet man unterschiedliche Boardklassen für Anfänger und Erfahrene.

Und weil SipaBoards als Technologieprofi im SUP Segment bekannt ist, darf natürlich auch die passende SipaBoards App nicht fehlen. Die gibt’s im App Store für alle Stand Up Paddler zum Tracken der SUP Tour, aber auch unter anderem zur Überwachung der Batteriekapazität der „Drive“ Modelle.

Lohnen sich SipaBoards SUP Boards?

Die SipaBoards sind natürlich nicht einfach nur SUP Boards als solche. Wirklich vergleichen kann man sie nicht auf dem breiten SUP Board Markt. Bei den Boards muss man wissen, was man bekommt.

Die Technik der Selbstaufpumpfunktion und der zusätzlich motorisierten Paddelunterstützung bei den SipaBoards „Drive“ Modellen hat selbstverständlich ihren Preis.

Wer das nötige Kleingeld (und zwar eine Menge dabon) aber mitbringt und sich zu den tollen Annehmlichkeiten ausreichend hingezogen fühlt, der bekommt mit einem SipaBoards Board ein echtes e-SUP unter die Füße – egal für welches man sich entscheidet.

Und das nicht nur aufgrund der technischen Features. Die lenken an der Stelle nicht von mangelnd stabiler und performanceorientierter Konstruktion und schlechter Verarbeitung ab. Im Gegenteil:  Vom Anfängermodell bis hin zum Touringmodell sind die SipaBoards allesamt steife, robuste und in jeder Hinsicht überzeugende Stand Up Paddle Boards.

SipaBoards SUP Boards

SipaBoards Drive Tourer
SipaBoards Allrounder Drive
SipaBoards Drive Neo

Welches ist das richtige SipaBoards SUP Board für dich?

Richtig ist ein SipaBoards Board alleine schon, wenn man ein Muffel in Sachen SUP Board aufpumpen ist. Aber fairerweise dürfen wir den Preis nicht aus den Augen verlieren und auch nicht die Erfahrungsstufe und das Einsatzgebiet.

Wenn du dich von den SipaBoards Modellen angesprochen fühlst, kannst du auf unserer Seite einen Blick auf unsere Board-Reviews werfen. Denn nicht jede SipaBoard Klasse der „Air“ und „Drive“ Kollektion ist gleichermaßen für jeden Einsatzzweck geeignet.

Wir geben dir hier aber eine Kurzversion, damit du schon mal im Schnellcheck herausfinden kannst, ob eine Kaufentscheidung für dich in Frage kommt.

SipaBoards Drive Toure

Über das SipaBoards Drive Tourer

Das SipaBoards Drive Tourer ist grundsätzlich zunächst mal ein Touring-Board. Seine betonte Boardspitze, das gerade Heck und die Einzelfinne sind völlig charakteristisch. Auch mit seinen Maßen von 365 x 82 x 15 cm (12’6″ x 32,2″ x 6″) weicht es lediglich in der Breite vom Durchschnitt ab.

Das Herzstück der Konstruktion ist allerdings der eigens entwickelte und patentierte Jet-Antrieb. Der leistungsstarke Elektromotor kann das Board in 3 Stufen auf bis zu 7 km/h beschleunigen. Gesteuert wird er über die mitgelieferte Bluetooth Fernbedienung, die am Paddel befestigt wird.

Der Akku (Battery-Pack) hat eine Kapazität von 144 Wh und kann, je nach Nutzung, bis zu 4 Stunden durchhalten. Wenn du den Pumpschlauch am Motor anschraubst, wird er automatisch zu einer elektrischen SUP Pumpe und erspart dir den anstrengenden Pumpvorgang. Das Board wird mit einem passenden Zubehörpaket geliefert, in dem allerdings ein Paddel fehlt.

SipaBoards Drive Tourer

Für wen ist das SipaBoards Drive Tourer geeignet?

Durch die etwas breitere Touring-Shape liegt das Board ziemlich kippstabil im Wasser und eignet sich deshalb auch für sportliche Anfänger, die einen Kompromiss aus Grundstabilität und Gleitfreudigkeit suchen. Wer über das nötige Budget verfügt, bekommt mit diesem Board ein elektrisch angetriebenes SUP, das dir hohe Durchschnittsgeschwindigkeiten und eine sehr große Reichweite ermöglicht. Abgesehen vom Spaßfaktor ist der Motor vor allem bei widrigen Bedingungen eine sehr große Hilfe und ein eindeutiger Sicherheitsaspekt.

Mehr Informationen zum SipaBoards Allrounder Touring

SipaBoards Allrounder Drive

Über das SipaBoards Allrounder Drive

Mit dem SipaBoards Allrounder Drive haben wir die motorisierte Kollektion der SipaBoards unter die Lupe genommen. Genauer gesagt, das 320 Liter Allround Modell der Serie. Das MSL Dropstitch Board ist extrem kippstabil durch seine Breite von 90 cm auf großzügige 335 cm in der Länge.

Mit der längeren Finne im Delfin-Style bekommt man mit dem SipaBoards Allrounder Drive außerdem noch ordentlich Geradeauslauf in die Paddelzüge. Das macht wirklich Spaß, besonders auf Touren. Der Clou ist der emissionsfreie, aber nicht gerade leise Elektromotor, der via Fernbedienung am Paddel bedient wird.

Bis zu vier Stunden kann man den elektrischen Antrieb mit rund 3 km/h nutzen. Wer mit dem SipaBoards Allrounder Drive schneller übers Wasser düsen möchte, muss ein bisschen Akkulaufzeit einbüßen, kann damit aber auf ganze 5 km/h in der Spitze kommen. Die Selbstaufblasfunktion bringt dank eingebautem Kompressor im Board dazu nochmal eine gehörige Portion Komfort obendrauf mit.

SipaBoards Allrounder Drive

Für wen ist das SipaBoards Allrounder Drive SUP Board geeignet?

Als Allrounder ist das SipaBoards Allrounder Drive ein großartiges Einsteigermodell. Selbst, wenn man noch nie auf einem SUP Board gestanden hat, kann man das auf den 90 cm Breite kippstabil und erfolgreich nachholen.

Toll ist außerdem, dass man das Board auch für die nächsten Erfahrungsschritte optimal weiter nutzen kann. Denn auf Tour gehen kann man mit dem SipaBoards Allrounder Drive auch ideal und das sogar länger. Das liegt natürlich zum einen an dem Motor, zum anderen aber auch an seiner gänzlichen Konstruktion.

Die Länge verleiht dem SipaBoards Allrounder tolle Toureneigenschaften. Den Motor muss man natürlich nicht nutzen. Auch ohne ist das Board ein echtes Spitzenmodell. Vielseitig ist es auch für SUP Sport wie Yoga und dank seiner Traglast von 140 Kilogramm auch zu zweit oder für große und schwerere Paddler nutzbar. Der kleine Noserocker ist auch nicht scheu in Wellen, vorausgesetzt sie sind nicht allzu hoch.

Mehr Informationen zum SipaBoards Allrounder Drive

SipaBoards Drive Neo 

Über das SipaBoards Drive Neo

Das SipaBoards Drive Neo ist der Einstiegs-Allrounder der Marke. Das Heck und die Spitze sind abgerundet und die Rails (Seitenflächen) verlaufen im Mittelteil gerade, was die Spurtreue betont. Mit seinen Maßen von 336 x 77 x 15 (11’0″ x 30″ x 6″) gehört es zu den längeren und schmaleren Allround-Boards.

Die dadurch reduzierte Kippstabilität wird mit Hilfe des 2+1 Finnen-Setups jedoch ausreichend kompensiert. Der Materialaufbau (“Single-Layer-Dropstitch”) unterscheidet sich von den anderen Boards des Herstellers und ist etwas leichter, aber auch weniger steif und belastbar. Dadurch ergibt sich ein Preisvorteil.

Natürlich wird auch dieses Exemplar mit dem patentierten Jet-Antrieb angetrieben. Das Aufpumpen ist durch die integrierte SUP Pumpe ein Kinderspiel und die LED-Beleuchtung im wahrsten Sinne des Wortes ein Highlight. Beim SipaBoards Neo gehört außerdem ein Tragegurt für die Schultern zum Lieferumfang, was das Handling und den Transport ganz wesentlich erleichtern.

SipaBoards Drive Neo

Für wen ist das SipaBoards Drive Neo geeignet?

Durch die schmalere Shape ist das Volumen reduziert und die Traglast nicht so hoch wie bei den anderen Modellen. Hinzu kommt der leichtere Aufbau der Außenhülle. Deshalb ist das SipaBoards Drive Neo eher für kleinere und leichtere Paddler das Board der Wahl.

Ansonsten ist es, wie alle Allrounder, aber auf abwechslungsreiche Bedingungen abgestimmt und kann auf einer Vielzahl von Gewässern genutzt werden. Wie sämtliche Exemplare der “Drive-Serie” ist es ein vollwertiges und durchdachtes E-SUP, das technisch absolut auf Höhe der Zeit ist!

Mehr Informationen zum SipaBoards Drive Neo

FAQ

Prinzipiell können sich besonders Anfänger von den SipaBoards Modellen angesprochen fühlen. Selbst die Touring Boards beider Kollektionen sind noch ausreichend kippstabil. Wenn man sich als Anfänger nicht scheut einiges in ein erstes SUP Board zu investieren, steht einem SipaBoards SUP Board als Einsteiger nichts im Wege. Im Gegenteil.
Eine Pumpe braucht das SipaBoards Sortiment natürlich nicht, denn der Kompressor ist ja schon in den Boards integriert. Beim Kauf bekommt man eine Leash, die Mittelfinne, den SUP Board Rucksack und natürlich bei der „Drive“ Serie das technische Zubehör bestehend aus dem Elektromotor und der Fernbedienung für das Paddel sowie eine Bedienungsanleitung dazu. Die Leash kann im Übrigen auch als Tragegurt für das Board genutzt werden, sehr praktisch. Leider ist kein Paddel im Lieferumfang enthalten, bei SipaBoards direkt kann man sich aber mit einem Spitzenmodell aus Carbon versorgen. Ansonsten gibt’s die Leash auch einzeln, T-Shirts und technische Ersatzteile.
Bei so viel Technik kommt SipaBoards gar nicht drum herum, auch für Ersatz im Fall des Falles zu sorgen. Das tun sie auch, denn auf der Website von SipaBoards bekommt man einen Ersatzkompressor für die Boards, die Fernbedienung, einen Ersatzmotor und einen Tragegurt für die „Drive“ Modelle sowie Ersatzakkus und Ladekabel für beide Serien.