Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2021 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

SipaBoards Drive Tourer

BoardtypAufblasbar / E-SUP
Markehttps://www.stand-up-paddling.org/sup-boards/sipaboards/
SkillEinsteiger, Fortgeschrittene
EinsatzgebietAllround
max. Paddlergewicht120 kg
Länge365 cm (12'6")
Breite82 cm (32,2")
GewichtBoard: 8,7 kg, mit Motor: 12,95 kg
ZubehörSUP Rucksack, Jet-Antrieb mit Akku (144 Wh) inkl. Ladegerät und Transport-Tasche, Pumpschlauch, Gepäckgurt, Bluetooth Fernbedienung, 10' Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Repairkit

Beschreibung

SipaBoards Drive Tourer

Was vor einigen Jahren mit einer genialen Idee und einer Crowdfunding-Kampagne angefangen hat, ist mittlerweile zu einer kleinen, aber feinen Board-Range von SUP Boards mit integriertem Motor (Jet-Antrieb) gewachsen. Das SipaBoards Allrounder Drive war zunächst das einzige Exemplar des Herstellers. Mit dem SipaBoards Tourer seht dir jetzt ein wesentlich stromlinienförmigeres und somit flotteres Modell zur Verfügung, mit dem du auch deine sportlichen Ziele deutlich besser umsetzen kannst.

Wir von stand-up-paddling.org versuchen seit Jahren immer am Puls der SUP-Zeit zu bleiben und verfolgen den Trend der Boards mit Motor schon seit einiger Zeit. Deshalb waren wir umso gespannter darauf, wie sich das Touring-Board des Herstellers im Test schlägt. Insbesondere die Unterschiede zum bereits getesteten SipaBoards Allrounder Drive waren dabei von besonderem Interesse.

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste

Mit 365 x 82 x 15 cm (12’6″ x 32,2″ x 6″) ist das SipaBoards Drive Tourer zunächst mal ein ein ziemlich klassisches Touring-Board mit erweiterter Breite. Auch das Finnen-Setup mit Einzelfinne im US-Box-System ist ein charakteristisches Merkmal dieser Klasse. Durch die stark gebogene Seitenlinie erreicht es, trotz der schmalen und spitzen Nose, an der breitesten Stelle der Standfläche mit 82 cm einen Wert, den wir eher von Allround-Boards kennen.

Das Board kombiniert somit ein gutes Gleitverhalten mit einer hohen Grundstabilität und ist dadurch auch für ambitionierte Anfänger eine gute Option. Soweit so gut, doch das hervorragende Merkmal des Boards ist selbstverständlich der Jet-Antrieb, der über die mitgelieferte Fernbedienung angesteuert wird und dich in 3 Stufen auf bis zu 7 km/h beschleunigen kann. Des Weiteren verfügt der Motor über eine integrierte Pumpe, mit der sich das Board in wenigen Minuten selbständig aufpumpt.

Auch das Board selbst ist sehr hochwertig aufgebaut (“MSL-Dropstitch”) und vereint dadurch ein leichtes Gewicht mit einer sehr guten Steifigkeit. Die Features fallen etwas abgespeckt aus. Neben einem Gepäcknetz verfügt das Board über 2 Trageschlaufen und insgesamt 3 freie D-Ringen: einer für die Leash und 2 seitliche für einen Tragegurt.

Das SipaBoards Tourer wird mit folgendem Zubehör geliefert:

SUP Rucksack, Jet-Antrieb mit Akku (144 Wh) inkl. Ladegerät und Transport-Tasche, Pumpschlauch, Gepäckgurt, Bluetooth Fernbedienung, 10′ Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Repairkit.

  • sehr hochwertiger, moderner Boardaufbau (“MSL-Dropstitch”)
  • Touring-Shape (Kontur) mit Einzelfinne für sportliches Gleitverhalten
  • leistungsfähiger Jet-Antrieb (3 Stufen) mit integrierter Pumpe
  • bequeme Steuerung des Motors über die Bluetooth Fernbedienung
  • kann auch ohne Motor betrieben werden
  • maximale Sicherheit und deutliche Erweiterung der Reichweite
  • schnelles Paddel-Vergnügen
  • kostenlose Smartphone-App
  • 3 Jahre Garantie
  • hohe Anschaffungskosten
  • Motor könnte leiser sein
  • kein Paddel im Lieferumfang enthalten
  • keine zentrale Trageschlaufe
  • Deckpad bietet bei Nässe nicht ganz so viel Grip

Das SipaBoards Drive Tourer im Überblick

Wir geben unser Bestes, damit jeder Leser in der Lage ist, unabhängig von seiner Vorerfahrung, das richtige Board für sich zu finden. Auch wir standen mal vor der unübersichtlichen Auswahl an SUP Boards und wissen genau, wie schwer die Entscheidung ist. Wir nutzen unsere jahrelange und ständig wachsende Erfahrung, um dir sämtliche Fakten und Eigenschaften der Boards und des Zubehörs zu erklären.

Wenn bei dir weitere, individuelle Fragen aufkommen sollten, kannst du uns jederzeit einen Kommentar hinterlassen. Wir helfen dir sehr gerne weiter und versuchen, dir möglichst schnell zu antworten!

Produktspezifikationen

Boardtyp  Aufblasbar / E-SUP
Marke SipaBoards
Skill ambitionierte Einsteiger, Fortgeschrittene
Preiskategorie teuer
Einsatzgebiet Touring-Board (Tourer), Elektrisch
Maximales Paddlergewicht 120 kg
Länge 365 cm (12’6″)
Breite 82 cm (32,2″)
Dicke 15 cm (6″)
Volumen 320 Liter
Gewicht Board: 8,7 kg, mit Motor: 12,95 kg
Zubehör SUP Rucksack, Jet-Antrieb mit Akku (144 Wh) inkl. Ladegerät und Transport-Tasche, Pumpschlauch, Gepäckgurt, Bluetooth Fernbedienung, 10′ Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Repairkit

Bauweise

Wenn man die Kontur (Shape) des SipaBoards Drive Tourer genauer betrachtet, wird deutlich, dass es sich hierbei eindeutig um ein Touring-Board handelt. Die spitze Nose, das schmal auslaufende Heck mit geradem Abschluss und die Einzelfinne (US-Box-System) sind eindeutige Erkennungszeichen. Mit 82 cm Breite übertrifft das Board die meisten Modelle des Boardtyps aber um einiges.

Die breite und lange Gesamtkonstruktion verleiht dem Board eine hohe Grundstabilität. Durch die Touring-Shape (Kontur) erreicht der SipaBoards Tourer trotzdem gute Gleiteigenschaften und ist für seine Breite recht geschmeidig unterwegs. Der Geradeauslauf und die Spurtreue wird durch den Einsatz der einzelnen Mittelfinne und natürlich durch den Vorschub des Elektromotors sehr deutlich verbessert.

Das Herzstück des Boards ist selbstverständlich der Jet-Antrieb der dich in 3 verschiedenen Stufen bis zu 4 Stunden lang unterstützten kann und eine Geschwindigkeit von bis zu 7 km/h leistet. Außerdem fungiert der Motor auch gleichzeitig als SUP Pumpe, mit der du das Board mühelos aufpumpen kannst. Angesteuert wird das Ganze mit einer Bluetooth Fernbedienung, die du ganz einfach am Paddel befestigen kannst.

Die einzelne Luftkammer hat ein Volumen von etwa 320 Litern und sorgt für einen soliden Auftrieb. Die Steifigkeit fällt durch den hochwertigen Aufbau der Außenhülle ebenfalls sehr gut aus. Das Board hat, seitlich betrachtet, eine nach oben geformte Boardspitze (“Noserocker”).

Dieses Merkmal hat den Zweck, dass die Spitze besser über das Wasser gleitet und bei Wellen nicht so leicht untertaucht. So bleibt dein Gepäck bei unruhigem Wasser eher trocken und das Board lässt sich leichter steuern.

Traglast

Die maximal empfohlene Traglast des SipaBoards Tourer sehe ich bei ca. 120 kg. Das Board trägt prinzipiell natürlich noch mehr, doch ab diesem Wert musst du mit beginnenden Einschränkungen bezüglich der Fahreigenschaften rechnen, was bei einem Touring-Board selbstverständlich nicht erwünscht ist. Das Board ist allerdings sehr steif und durch den Motor macht es auch weniger aus, wenn es doch mal etwas tiefer im Wasser liegt und somit einen höheren Wasserwiderstand hat.

Touren mit zwei leichten Erwachsenen oder mit einem Kind oder deinem Hund an Bord sind dadurch jederzeit möglich!

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Das SipaBoards Drive Tourer ist ein Touring-Board mit einer überdurchschnittlichen Breite und somit optimiert für geschmeidige Gleiteigenschaften in Kombination mit einer guten Grundstabilität. Durch die erweiterte Breite von 82 cm bietet es auch für Einsteiger eine ausreichend solide Kippstabilität, um schnell sicher auf dem Board stehen zu können.

Mit dem Gardemaß der Touring-Boards von 365 cm und der großen Einzelfinne hat das Board einen guten Geradeauslauf und man kommt damit auf eine flotte Geschwindigkeit, um auch große Strecken zu überwinden. Das SipaBoards Tourer ist für viele Gewässertypen von Seen und Kanälen über Flüsse bis hin zum Meer in Küstennähe geeignet.

Durch die Möglichkeiten des integrierten Jet-Antriebs kannst du widrigen Bedingungen ganz gelassen entgegenblicken. Gegenwind, Strömungen und Gezeiten verlieren durch den aktiven Vorschub des Motors ihren Schrecken. Dadurch bist du auch in der Lage deine Reichweite maximal zu verlängern, ohne an deine körperlichen Grenzen zu kommen.

Trotzdem solltest du dich natürlich nie in Gefahr begeben, indem du so weit rauspaddelst, dass du nicht auch aus eigener Kraft wieder zurückkommst. Der Elektromotor kann zwar auch genutzt werden, ohne aktiv zu paddeln, der Hersteller sieht ihn aber vielmehr als Unterstützung. In Kombination mit einem dynamischen Paddelstil, kannst du eine hohe Durchschnittsgeschwindigkeit erreichen.

Der Akku hält selbstverständlich länger, wenn du den Motor nicht auf höchster Stufe betreibst, sondern ihn lediglich als hilfreichen Vorschub-Partner nutzt. Der Geradeauslauf ist durch den Jet-Antrieb ganz hervorragend, was natürlich zu einer sehr sportlichen Fahrweise passt. Dementsprechend ist die Wendigkeit nicht ganz so ausgeprägt, aber das ist insgesamt sowieso nicht die Stärke der langen Touring-Boards!

Im Gegensatz zu vielen alternativen elektrischen Antrieben für SUP Boards, bei denen in der Regel die Finne durch einen Propeller-Motor ersetzt wird, ist beim SipaBoards Tourer der Jet-Antrieb in der Mitte der Lauffläche verbaut. Somit kannst du das Board auch sehr gut ohne Motor nutzen und ihn nur bei Bedarf zuschalten.

Material und Gewicht

Bei der Fertigung des SipaBoards Drive Tourer kommt eine moderne und sehr hochwertige Technik zum Einsatz, die wir auch von anderen, namhaften Herstellern aus dem Premium-Bereich kennen (z.B. Red Paddle). Der Kern des Boards besteht aus sehr vielen Polyesterfäden (“Dropstitch”). Die Außenhülle des Boards wird mit einer innovativen Technik gefertigt.

Bei diesem Verfahren wird eine sehr stabile PVC-Lage unter Einwirkung von Hitze und Druck mit dem Gewebe des Kerns verschmolzen…Diese Fertigungstechnik wird als “MSL-Dropstitch” bezeichnet. Die Rails (Seitenflächen) sind doppellagig verstärkt und sehr robust vor Beschädigungen geschützt. Der Vorteil dieser Herstellung liegt in einer beeindruckenden Steifigkeit und das Board ist trotzdem wesentlich leichter als bei der klassischen “Double-Layer” Konstruktion.

Das Gewicht des SipaBoards Drive Tourer beträgt dementsprechend ohne Motor nur 8,7 kg. Dieser Wert ist angesichts der Größe sowie des hochwertigen Materialaufbaus unterdurchschnittlich und ist eindeutig der MSL-Technologie zu verdanken. Mit dem Motor und dem Battery-Pack kommt natürlich nochmal einiges obendrauf, das Gesamtgewicht liegt dann bei 12,95 kg.

Dieser Wert ist allerdings immer noch komplett im Rahmen und viele hochwertige Vergleichsmodelle wiegen gleich viel, obwohl sie keinen Motor mit integrierter Pumpe besitzen.

Verarbeitung

Die Modelle von SipaBoards gehören ohne Zweifel zu den Premium-Modellen mit einem entsprechend heftigen Preisschild. Auf diesem Niveau muss man eine einwandfreie Verarbeitung voraussetzen können. Das Board ist qualitativ, auch abgesehen vom Motor, ein Modell der Spitzenklasse.

Insbesondere die MSL-Technik gehört zu den modernsten Verfahren in der Herstellung von sehr guten SUP Boards. Die Konstruktion ist leicht, extrem steif und langlebig. Ein enormer Preistreiber ist selbstverständlich der eigens entwickelte Jet-Antrieb, der ebenfalls technisch sehr hochwertig und innovativ ist.

Der Hersteller bietet 3 Jahre Garantie auf das Board und unterstreicht damit den eigenen Qualitätsanspruch. Eine langjährige Garantie ist enorm beruhigend und relativiert den hohen Anschaffungspreis etwas. Trotzdem wird wahrscheinlich ein SUP Board in dieser Preisklasse für viele Paddler ein Traum bleiben.

Design

Die Designs der SipaBoards sind allgemein von klarem und reduziertem “Understatement” geprägt, auf knallige Elemente wird verzichtet. Der SipaBoards Tourer ist auf der Ober- und Unterseite weiß. Lediglich ein stilisiertes “S” in hellem Grau lockert die Optik auf.

Die Seitenflächen (Rails) sind in Türkis gehalten und tragen das Logo und den Schriftzug des Herstellers. Die Gestaltung wird vielleicht so manchem Paddler zu schlicht sein. Ich persönlich finde, der Look hat einen hohen Wiederkennungswert und macht einen harmonischen Eindruck.

Weitere Features

Folgende, nützliche Ausstattungsmerkmale zeichnen das SipaBoards Drive Tourer aus:

  • Deckpad: Bei der Standfläche aus EVA Schaumstoff sorgt eine eher dezente Struktur (Krokodilhaut) für zusätzlichen Grip, leitet aber das Wasser nicht sonderlich gut ab. Bei Nässe lässt die Rutschfestigkeit doch etwas zu wünschen übrig.
  • 3 freie D-Ringe: Der hintere D-Ring am Heck dient der Befestigung der mitgelieferten Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine). Im seitlichen Bereich der Standfläche sind 2 weitere D-Ringe angebracht, hier kannst du entweder einen zusätzlichen Tragegurt festmachen oder die Leash durchschlaufen und zu einer Tragehilfe umfunktionieren.
  • 2 Trageschlaufen: Die Trageschlaufen an der Spitze und am Heck sind auf den Rails befestigt. Sie sind mit Neopren ummantelt und mit einem Patch inkl. Schriftzug verziert. Eine zentrale Trageschlaufe vermisst man leider, da sich hier unter der Klappe der Jet-Antrieb und der Akku verstecken.
  • abnehmbare Einzelfinne: Die zentrale Mittelfinne ist über das US-Box-System abnehmbar.
  • Gepäcknetz: Unter dem Gummizug im vorderen Bereich, der an 4 weiteren, mit runden PVC-Patches verstärkten D-Ringen befestigt ist, hast du genug Platz, um dein Equipment oder Proviant sicher zu verstauen. Damit nichts nass wird, solltest du wie immer einen Dry-Bag verwenden.
  • Jet-Antrieb inkl. Akku und integrierter SUP Pumpe: Der leistungsstarke Elektromotor kann das Board in 3 Stufen auf bis zu 7 km/h beschleunigen. Gesteuert wird er über die mitgelieferte Bluetooth Fernbedienung, die am Paddel befestigt wird. Der Akku (Battery-Pack) hat eine Kapazität von 144 Wh und kann, je nach Nutzung, bis zu 4 Stunden durchhalten. Wenn du den Pumpschlauch am Motor anschraubst, wird er automatisch zu einer elektrischen SUP Pumpe und erspart dir den anstrengenden Pumpvorgang.

Zubehör

Das SipaBoards Drive Tourer wird mit folgendem Zubehör geliefert:

  • SipaBoards Drive Tourer SUP Rucksack: Die mitgelieferte Tragetasche ist anders aufgebaut als die typischen SUP Rucksäcke. Die Tasche wird nur mit Klickverschlüssen zusammengehalten. Beim Ab- und Aufbauen breitet man die Tasche komplett aus, um so eine saubere Oberfläche zu haben. Im Rucksack gibt es außerdem eine Tasche für das Zubehör und Schlaufen zum Transport des Paddels sowie des Luftschlauchs. Getragen wird das Modell mit den verstellbaren, leicht gepolsterten Trageriemen (inkl. Hüftgurt).
  • SipaBoards Drive Tourer Gepäckgurt: Hiermit lässt sich das aufgerollte Board optimal fixieren, damit es sich beim Einpacken nicht wieder aufrollt.
  • SipaBoards Drive Tourer Bluetooth Fernbedienung: Die beiliegende Fernbedienung lässt sich problemlos an jedem SUP Paddel befestigen. Mit ihr kannst du den Motor und die integrierte Pumpe bequem ansteuern.
  • SipaBoards Drive Tourer Ladegerät: Um den Akku wieder aufzuladen, musst du das Ladegerät mit dem Battery-Pack verbinden und den Netzstecker in eine herkömmliche 220 V Steckdose stecken.
  • SipaBoards Drive Tourer Transporttasche für den Jet-Antrieb, den Akku und das Ladegerät: Der Elektromotor muss natürlich jedes Mal nach dem Aufpumpen eingesetzt und vor dem Einpacken entnommen werden. Damit alles geschützt und sauber bleibt, ist eine Tasche mit umlaufendem Reißverschluss im Lieferumfang enthalten.
  • SipaBoards Drive Tourer Pumpschlauch: Diesen Pumpschlauch kannst du am Motor anschrauben, um die integrierte SUP Pumpe zu nutzen.
  • abnehmbare SipaBoards Drive Tourer Einzelfinne: Die große, schwarze Einzelfinne in Delfin-Form ist abnehmbar und wird über das US-Box-System befestigt. Zur Montage muss zunächst das Gewindeplättchen in der Schiene platziert werden, an dem dann die eingeschobene Finne mit Hilfe einer kleinen Schraube befestigt wird. Im Gegensatz zum Stecksystem (Slide-In-System) benötigt diese Variante etwas mehr Routine und Zeit. Ein Vorteil ist aber, dass es für das US-Box-System jede Menge Ersatzteile und Finnen-Modelle zum Nachrüsten gibt. Dieses System ist der altbewährte Klassiker und kommt seit langem auch bei Surfboards zum Einsatz.
  • SipaBoards Drive Tourer Coiled-Leash (10′): Die transparente Sicherungsleine ist spiralförmig. Das bedeutet, dass sich die Leash erst beim Sturz ins Wasser auf die volle Länge (10′ bzw. ca. 305 cm) dehnt. Sie verbindet dich über eine stabile, schwarze Klettverschluss-Manschette am Sprunggelenk oder unterhalb des Knies mit dem Board und verhindert, dass es von dir wegdriftet.
  • SipaBoards Drive Tourer Repairkit: Kleine Beschädigungen am Board kannst du mit diesem kleinen Reparaturset selbst flicken.
  • Optionales SipaBoards Drive Tourer Carbon-Paddel: Im Standard-Lieferumfang ist kein Paddel enthalten. Der Hersteller bietet allerdings separat ein Carbon-Modell an, das sehr gut zum Board passt. Das 3-teilige Paddel ist stufenlos bis zu einer Länge von 220 cm verstellbar.

Häufige Fragen zum SipaBoards Drive Tourer beantwortet

Ein absolut außergewöhnliches Feature des Boards ist die integrierte SUP Pumpe. Wenn du den Pumpschlauch an den Elektromotor anschließt, pumpt sich das Board ohne jegliche Anstrengung und ohne zusätzliche Stromquelle von selbst auf. Mehr über das SipaBoards Drive Tourer erfahren.
Ja, der Hersteller gibt auf alle SUP Boards eine Garantie von 3 Jahren. Das ist im Hinblick auf die hohen Anschaffungskosten ein beruhigender und wichtiger Faktor! Mehr über das SipaBoards Drive Tourer erfahren.
Ja, zumindest für sportliche Einsteiger ist es eine tolle Wahl. Es besitzt eine gute Kippstabilität und ist vielseitig einsetzbar. Durch die Touring-Shape gleitet es wesentlich besser als die rundlich geschnittenen Allrounder. Wer jedoch mehr Kippstabilität möchte, sollte sich das SipaBoards Drive Neo Allround-Board anschauen. Mehr über das SipaBoards Drive Tourer erfahren.

Fazit

Das SipaBoards Drive Tourer ist in jeder Hinsicht ein wirklich modernes und innovatives SUP Board. Abgesehen von der hochwertigen Qualität und Verarbeitung des Boards ist das hervorstechendste Merkmal natürlich der eigens entwickelte und patentierte Jet-Antrieb. Vor allem in herausfordernden Situationen ist der zusätzliche Vorschub des Motors eine sehr willkommene Unterstützung.

Aber auch auf langen Touren macht der Elektromotor viel Spaß und einen sehr guten Eindruck. Lediglich von der doch deutlich wahrnehmbaren Lautstärke war ich überrascht. Weitere Kritikpunkte sind für mich: die fehlende zentrale Trageschlaufe, die wenig ausgeprägte Struktur der Standfläche und die Tatsache, dass kein Paddel im Lieferumfang enthalten ist.

Das beschriebene Carbon-Paddel ist separat erhältlich und macht einen sehr guten Eindruck, allerdings ist auch das alles andere als günstig. Der Preis des SipaBoards Tourer ist insgesamt eine amtliche Hausnummer und sicherlich nicht für jeden bezahlbar. Wer sich den Luxus leisten kann und will, der bekommt allerdings auch in jeglicher Hinsicht eine sehr gute Qualität geboten.

Für mich bleibt spannend, ob sich SUP Boards mit Antrieb in Zukunft etablieren und vielleicht sogar durchsetzen können. Auch in anderen Sportarten wurden die elektrischen Exemplare am Anfang eher belächelt und sind mittlerweile nicht mehr wegzudenken (siehe E-Bikes, E-Scooter etc.). Die alternativen Modelle mit Elektromotor anstelle der Finne lässt das SipaBoards Drive Tourer jedenfalls in vielen Punkten alt aussehen.


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *