Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2021 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 2000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Makaio Cruiser 10.6

BoardtypAufblasbar (iSUP)
MarkeMakaio
SkillAnfänger und Fortgeschrittene
EinsatzgebietCruising-Board (Cruiser)
Länge320 cm (10'6")
GewichtBoard: 9,9 kg; Gesamtgewicht (Versand): 17,5 kg
ZubehörRucksack-Trolley, Doppelhub-Luftpumpe, Finnen, Repairkit

Beschreibung

Makaio Cruiser 10.6 Test

Mit dem Makaio Cruiser erweitert der deutsche SUP Hersteller mit Firmensitz in Saarbrücken sein Sortiment um ein robustes und unkompliziertes Cruising-Board. Die Bauform zwischen Allround- und Touring-Board ist ideal um entspannt übers Wasser zu gleiten.

Makaio nutzt bei diesem Board wieder seine innovative Herstellungstechnik “Thermo-Fusion”, welche ich dir später noch genauer vorstellen werde.

Um herauszufinden ob sich der Kauf lohnt, habe ich das Board mit all seinen Features und das mitgelieferte Zubehör ausführlich auf Fahreigenschaften und Qualität für dich getestet.

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste

Mit seinen Maßen von 320 x 81 x 15 cm (10’6″ x 32″ x 6″) gehört das Makaio Cruiser zu den kompakten Vertretern der Cruising-Boards. Diese Abmessungen sind in der Regel eher für einen Allrounder charakteristisch.

Seine Silhouette mit ausgeprägter Boardspitze (Nose) und abgerundetem Heck ist eine Kombination aus Allround- und Touring-Kontur. Es vereint dadurch verbesserte Gleiteigenschaften mit hoher Standsicherheit.

Die Dicke von 15 cm fällt solide aus und führt zu einer guten Steifigkeit mit hohen Auftriebswerten. Außergewöhnlich sind die 3 abnehmbaren Finnen (2 kleine Seitenfinnen + 1 große Mittelfinne) im Stecksystem, dadurch hast du die Möglichkeit das Finnen-Setup individuell zu variieren.

Je nach Einsatzgebiet kannst du die Laufeigenschaften des Makaio Cruiser auf verschiedene Bedingungen anpassen.

Das Makaio Cruiser 10.6 wird mit folgendem Zubehör geliefert: Rucksack-Trolley, Doppelhub-Luftpumpe, 3 abnehmbare Finnen (Stecksystem), Repairkit.

  • hochwertige Qualität und Verarbeitung
  • innovative Herstellungstechnik (“Thermo-Fusion”)
  • mehrschichtiger Aufbau
  • hohe Steifigkeit und Kippstabilität
  • solide Traglast
  • niedriges Gewicht
  • gutes Gleitverhalten
  • alle 3 Finnen sind abnehmbar
  • Trageschlaufe mit Paddelhalter und D-Ring
  • Rucksack als Trolley verwendbar
  • kein Paddel und keine Leash im Lieferumfang
  • nicht ganz günstig

Das Makaio Cruiser 10.6 im Überblick

Im folgenden Teil des Reviews gehe ich detaillierter auf das Board und das mitgelieferte Zubehör ein. Am Ende des Artikels beantworte ich häufig gestellte Fragen.

Wenn bei dir weitere Fragen aufkommen sollten, kannst du mir sehr gerne einen Kommentar hinterlassen. Ich werde versuchen, dir möglichst schnell weiterzuhelfen!

Produktspezifikationen

 

Boardtyp Aufblasbar (iSUP)
Marke Makaio
Skill Anfänger und Fortgeschrittene
Preiskategorie gehobene Mittelklasse
Einsatzgebiet Cruising-Board (Cruiser)
Länge 320 cm (10’6″)
Breite 81 cm (32″)
Dicke 15 cm (6″)
Volumen ca. 245 Liter
Gewicht Board: 9,9 kg; Gesamtgewicht (Versand): 17,5 kg
Zubehör Rucksack-Trolley, Doppelhub-Luftpumpe, 3 abnehmbare Finnen (Stecksystem), Repairkit

Bauweise

Das Makaio Cruiser gehört in die Kategorie der 10.6′ Cruising-Boards und hat somit eher kompakte Abmessungen. Diese Boardklasse stellt eine Mischform (Hybrid) aus einem Allround- und Touring-Board dar. Seine Kontur zeichnet sich durch eine spitz zulaufende Nose und ein abgerundetes Heck aus.

Durch die breite Standfläche und die betonte Boardspitze bietet das Makaio Cruiser einen guten Kompromiss aus Kippstabilität, besserer Beschleunigung und widerstandsreduziertem Gleitverhalten.

Mit Hilfe der 3 abnehmbaren Finnen im Stecksystem kannst du die Eigenschaften des Boards, durch Variation des Finnen-Setups, auf unterschiedliche Bedingungen abstimmen. Die Möglichkeiten die sich dadurch ergeben werde ich dir später noch detailliert erläutern.

Die Dicke von 15 cm liegt voll im bewährten Durchschnittsbereich, gewährleistet eine gute Festigkeit und macht das Board ziemlich belastbar. Das Volumen der einzelnen Luftkammer liegt bei ca. 245 Liter und sorgt für einen starken Auftrieb.

Durch den speziellen, mehrlagigen Materialaufbau (“Thermo-Fusion”) ist das Makaio Cruiser aber trotzdem recht leicht.

Die Nose (Boardspitze) ist, seitlich betrachtet, ganz minimal nach oben gebogen. Diese Bauform nennt man “Noserocker”. Dadurch taucht die Spitze beim Fahren nicht so leicht unter Wasser, sondern gleitet besser über Wellen hinweg.

Traglast

Das maximale Benutzergewicht des Cruiser 10.6 wird von Makaio mit 100 kg angegeben. Angesichts des hohen Volumens und des mehrschichtigen Aufbaus, halte ich diesen Wert für realistisch. Für die meisten Paddler dürfte diese Grenze ausreichend sein.

Diesen Maximalwert solltest du aber unbedingt respektieren, um die Gleiteigenschaften des Boards nicht zu gefährden.

Wenn du schwerer bist, solltest du dich im Zweifelsfall immer für ein größeres Board entscheiden. Das Volumen ist hierfür der entscheidende Indikator, je größer das Fassungsvermögen, desto höher die maximale Traglast.

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Durch die beschriebene Bauform ist das Makaio Cruiser 10.6′ perfekt für entspannte kleine bis mittlere Touren geeignet.

Es vereint die Kippstabilität eines Allrounders mit dem verbesserten Gleitverhalten eines Touring-Boards. Durch die überschaubaren Abmessungen und das abgerundete Heck fährt es sich agil und wendig.

Die spitze Nose lässt eine gute Beschleunigung zu und führt zu weniger Wasserwiderstand. Ein besonders attraktives Merkmal des Boards sind allerdings die 3 abnehmbaren Finnen. Damit kannst du das Gleitverhalten für die unterschiedlichsten Situationen optimieren:

Wenn du dich für das klassische 2+1 Finnen-Setup entscheidest, erhöht sich dadurch die Stabilität und Wendigkeit des Boards spürbar.

Beim alleinigen Einsatz der Mittelfinne verbessert sich der Geradeauslauf des Boards und du kannst auf längeren Strecken eine größere Spurtreue genießen.

Das Setup mit den beiden kleinen Seitenfinnen kannst du im Flachwasser nutzen, um den Tiefgang des Boards zu reduzieren.

Das Makaio Cruiser kommt natürlich nicht ganz an das hervorragende Laufverhalten eines reinen Touring-Boards heran, trotzdem eignet es sich perfekt für entspanntes Gleiten.

Cruising-Boards, wie dieses, decken eine große Bandbreite an verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten ab. Sie sind deshalb auch für ambitionierte Anfänger sehr interessant.

Bei der Boardklasse der Cruiser scheiden sich die Geister, während für einige die Mischform zwischen Allround– und Touring-Board wenig Sinn macht, sind vor allem sportliche Beginner oft froh über den gebotenen Kompromiss der Laufeigenschaften.

Ich persönlich halte die Cruising-Boards für ein absolut sinnvolles Bindeglied zwischen den beiden etablierten Boardtypen.

Du kannst damit nahezu alle Gewässerarten erkunden und genießt, durch die Kombination der Bauform, die vielfältigsten Einsatzgebiete. Vom Badeausflug über spannende Touren bis hin zum SUP-Yoga macht dieses Board vieles mit. Die steife und belastbare Konstruktion bildet hierfür die verlässliche Basis.

Material und Gewicht

Die Konstruktion des Makaio Cruiser 10.6 bezeichnet man als “Multi-Layer-Dropstitch”. Der Kern des Boards besteht aus einer Vielzahl miteinander verwobener Polyesterfäden (“Dropstitch”). Bei der Herstellung der Außenhülle kommt ein spezielles, innovatives Verfahren (“Thermo-Fusion”) zum Einsatz:

Bei dieser Technik werden mehrere dünne Lagen PVC (“Multi-Layer”) unter hohem Druck und Hitze miteinander verschmolzen. Auf Lösemittel und Klebstoff kann bei diesem Verfahren komplett verzichtet werden.

Diese Fertigung ist dementsprechend sehr umweltschonend, reduziert das Boardgewicht um bis zu 20% und gewährleistet trotzdem eine sehr hohe Steifigkeit!

Das Gewicht des Makaio Cruise 10.6 liegt bei niedrigen 9,9 kg. Dieser Wert ist angesichts der Größe und dem hochwertigen Materialaufbau des Boards erstaunlich. Das Handling ist dementsprechend erfreulich unkompliziert.

Verarbeitung

Das “Thermo-Fusion-Verfahren” hat einen entscheidenden Vorteil: Durch das klebstofffreie Verschweißen der einzelnen Schichten ist ein Schwachpunkt vieler Boards von vornherein beseitigt. Klebestellen sind auf Dauer häufig die Hauptquelle für Defekte an SUP Boards.

Die Außenhülle des Makaio Cruiser ist praktisch wie aus einem Stück gefertigt und macht auf mich einen sehr gut verarbeiteten Eindruck. Die Materialqualität (1000 Denier PVC) ist hochwertig und eine wichtige Grundvoraussetzung für Langlebigkeit.

Design

Das Design ist außergewöhnlich und setzt auf die Grundfarben Schwarz, Grau und Petrol (kräftiges Türkis). Die Nose und die Unterseite sind mit einem grafischen Muster im Graffiti-Stil gestaltet. Die Reifenspuren sind charakteristisch für das von Makaio als “Dirt-Line” bezeichnete Design.

Das farblich passende Deckpad trägt das Logo von Makaio (aufgehende Sonne) und unterstreicht mit seinem Pfeilmuster die Sportlichkeit des Boards. Die zentrale Trageschlaufe in Gelb hebt sich kontrastreich ab.

Die Rails (Seitenflächen) sind im hinteren Bereich schwarz, mit dem Boardnamen und der Größe in Weiß und Gelb beschriftet und im vorderen Bereich petrolfarben.

Das Design ist insgesamt ein echter Hingucker und der Druck ist erstklassig. Dunkle SUP Boards gibt es nach wie vor eher selten.

Allerdings solltest du bei Modellen mit viel Schwarz auch bedenken, dass sich diese in der Sonne schneller und stärker aufheizen, den dadurch erhöhten Druck solltest du dementsprechend im Auge behalten.

Weitere Features

Das Makaio Cruiser 10.6 verfügt über folgende weitere Features:

  • Deckpad: Auf der Oberseite des Boards befindet sich ein rutschhemmendes Deckpad aus EVA mit gefräster Diamant-Struktur.
  • 2 freie D-Ringe: Am Heck befindet sich ein D-Ring zum Einhängen einer Leash (Sicherungsleine). Ein weiterer D-Ring ist an der Vorderseite der Trageschlaufe befestigt.
  • zentrale Trageschlaufe: In der Mitte des Boards befindet sich eine Trageschlaufe mit D-Ring und nützlichem Paddelhalter (Klettverschluss). Hier kannst du dein Paddel zum Transport befestigen. Die Trageschlaufe ist aus Neopren und mit dem Herstellernamen bestickt.
  • 3 abnehmbare Finnen: Sowohl die beiden kleinen Seitenfinnen, als auch die Mittelfinne sind über ein Stecksystem (Slide-In-System) abnehmbar.
  • Gepäcknetz: Im vorderen Bereich befindet sich ein schwarzes Decknetz, welches an 4 weiteren D-Ringen befestigt ist. Hier kannst du Equipment oder Proviant sicher verstauen (am besten in einem Dry-Bag).

Zubehör

Das Makaio Cruiser 10.6 wird mit folgendem Zubehör geliefert:

  • Makaio Cruiser 10.6 Rucksack bzw. Trolley: Zum Set gehört ein Rucksack-Trolley in Schwarz, Grau und Rot mit 2 Fächern, 2 seitlichen Einstecktaschen + Gurte und umlaufendem Reißverschluss. Das große Hauptfach ist für das aufgerollte Board und die großen Teile der Ausrüstung gedacht. Im kleineren Fach kannst du die Finnen, eine Leash und weitere Kleinteile verstauen. In den seitlichen Taschen kannst du die Einzelteile deines Paddels fixieren. Der Rucksack verfügt über stabile, große Reißverschlüsse, leicht gepolsterte Trageriemen und 2 Trageschlaufen. Wenn dir das Gepäck zu schwer ist, kannst du den Rucksack durch die beiden integrierten Rollen einfach als Trolley hinter dir herziehen. Ein wirklich gutes Modell, welches dir den Weg zum Wasser deutlich erleichtert.
  • Makaio Cruiser 10.6 Doppelhub-Luftpumpe: Im Set ist eine umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer) enthalten. Mit dieser kannst du sowohl beim Hochziehen als auch beim Runterdrücken Luft in das Board pumpen. Wenn der Gegendruck gegen Ende steigt, kannst du diese Pumpe auf den Einzelhub-Betrieb umstellen und deine Kräfte schonen.
  • 3 x abnehmbare Makaio Cruiser 10.6 Finnen: Beide Seitenfinnen und die große Mittelfinne sind abnehmbar und werden über ein Stecksystem am Board befestigt. Zur Montage wird die gewünschte Finne einfach in die Schiene geschoben (Slide-In-System) und mit einem kleinen Clip fixiert. Die Montage der Finnen gelingt dir dadurch in Sekunden. Dieses Setup finde ich optimal, denn zum einen kannst dadurch die Laufeigenschaften anpassen und zum anderen lässt sich das Board ohne Finnen besser einrollen!
  • Makaio Cruiser 10.6 Repairkit: Dieses kleine Set besteht aus farblich passenden PVC-Patches und Klebstoff. Kleine Beschädigungen am Board kannst du damit selbst reparieren.

Häufige Fragen zum Makaio Cruiser 10.6 beantwortet

Mit der mitgelieferten Doppelhub-Luftpumpe sollte das Board in 5-7 Minuten startklar sein! Mehr über das Makaio Cruiser 10.6 erfahren.
Der empfohlene Druck beträgt 15 PSI. Dies ist der Standardwert vieler SUP Boards und entspricht ca. 1 Bar. Der maximale Druck liegt laut Hersteller bei 18 PSI, was für einen soliden Aufbau spricht. Mehr über das Makaio Cruiser 10.6 erfahren.
Ja, das Board eignet sich prima für anspruchsvollere Einsteiger, da es eine hohe Kippstabilität besitzt und vielseitig einsetzbar ist. Nach der wackligen Anfangszeit genießt du die, im Vergleich zu einem Allround-Board, deutlich besseren Gleiteigenschaften. Mehr über das Makaio Cruiser 10.6 erfahren.

Fazit

Das Makaio Cruiser ist ein wirklich gut gelungenes Cruising-Board. Durch seine breite Konstruktion und die spitze Nose vereint es eine hohe Stabilität mit verbessertem Gleitvermögen. Diese Kombination ist hervorragend für ambitionierte Beginner geeignet.

Anfänger die kein Allround-Board möchten, können mit diesem Cruiser ebenso schnell erste Erfolgserlebnisse feiern. Fortgeschrittene finden mit dem Board einen kompakten und gut verarbeiteten Begleiter für entspannte Fahrten ohne besondere Herausforderungen.

Die Möglichkeit das Finnen-Setup individuell zu variieren, lädt zum Experimentieren ein und eröffnet dir ein breitgefächertes Einsatzspektrum.

Durch die “Thermo-Fusion” Außenhülle ist das Board steif, belastbar und trotzdem leicht, somit dürfte jedem Paddler das Handling ohne Probleme gelingen. Die hochwertige Materialauswahl (1000 Denier PVC) und die sehr gute Verarbeitung runden den guten Gesamteindruck ab.

Dementsprechend ist das Makaio Cruiser 10.6 nicht gerade günstig, das Preisniveau ist aber vollkommen realistisch und der Qualität entsprechend.

Der Rucksack-Trolley ist sehr gut verarbeitet und erleichtert den Weg zum Gewässer ungemein. Ein kleines Manko ist sicherlich, dass so mancher Anfänger ein Paddel vermisst.

Diese Tatsache ist aber zu verschmerzen, da du auf Dauer wahrscheinlich sowieso ein individuell passendes und leichtes Modell bevorzugen wirst.

Allerdings finde ich persönlich, dass eine Leash (Sicherungsleine) grundsätzlich zum Lieferumfang gehören sollte. So entsteht bei vielen Anfängern der Eindruck, dass eine Leash nicht unbedingt sein muss…das Gegenteil ist der Fall. Sei schlauer und fahr bitte nie ohne Leash!

Um dir die Auswahl einer passenden Leash und eines hochwertigen Paddels zu erleichtern, haben wir von stand-up-paddling.org selbstverständlich viele Modelle für jeden Geldbeutel für dich getestet. Schau doch gleich mal rein!


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*