Skip to main content
#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Firefly iSUP 300 III

Preisvergleich

Amazon

400,00 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
Preis prüfen*
idealo.de

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
Preis prüfen*
BoardtypAufblasbar
MarkeFirefly
SkillAnfänger
EinsatzgebietAllround
max. Paddlergewichtca. 95 kg
Länge320 cm (10'6")
Breite81 cm (32")
Gewichtca. 13 kg
ZubehörSUP Rucksack, abnehmbare Mittelfinne (Stecksystem), 4-teiliges Paddel (Doppelpaddel), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige, Coiled-Leash, Repairkit inkl. Ventilschlüssel

Beschreibung

Das Firefly iSUP 300 III im Test

Das Firefly iSUP 300 III ist innerhalb der ziemlich kleinen Board-Range der Marke das in vielerlei Hinsicht klassischste Allround-Board, welches sich vor allem für Anfänger gut eignet. Angefangen von den Maßen über die Bauform und die Features bis hin zum Zubehör fällt es ziemlich typisch aus und muss sich dementsprechend mit sehr vielen Vergleichsmodellen messen.

Um dir genau deshalb die Besonderheiten vorstellen zu können und um herauszufinden, wo die Stärken und Schwächen des Angebots liegen, haben wir die mittlerweile 3. Generation des Boards mit fachmännischem Blick auf die Probe gestellt. Da wir bereits seit 2016 fortlaufend SUP Boards testen, besitzen wir die notwendige Erfahrung und verraten dir alles Wissenswerte in diesem ausführlichen Testbericht! 

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste

Mit den Maßen von 320 x 81 x 15 cm (10’6″ x 32″ x 6″) liegt das Firefly iSUP 300 III voll im bekannten Durchschnitt dieser beliebten Boardklasse. Die Shape mit rundlicher Boardspitze und geradem Heck mit ebenfalls abgerundeten Ecken ist bei diesem Typ ebenfalls häufig zu finden und die Grundlage für die wichtige Kippstabilität und Wendigkeit, für die die Allrounder stehen. 

Auch das 2+1 Finnen-Setup aus zwei kleineren und fest verklebten Seitenfinnen plus größere, abnehmbare Mittelfinne unterstützt diese gewünschten Fahreigenschaften. Genau deshalb gelten die Allround-Boards auch nach wie vor als die typischen Anfängermodelle, die einen problemlosen Einstieg ermöglichen. 

Der Blick auf den Materialaufbau offenbart eine letztlich einlagige Bauweise (Single-Layer-Dropstitch) die im Bereich der Seitenflächen mit Verstärkungsstreifen (Stringer) zusätzlich versteift wurde. Auch diese Konstruktion findet man vor allem in der günstigen bis mittleren Preisregion oft. Weitere Details dazu erfährst du wie immer im Abschnitt „Material und Gewicht“ weiter unten. 

An Features finden sich folgende Merkmale am und auf dem Board: Deckpad mit Diamant-Struktur für eine gute Standfestigkeit, zentrale Trageschlaufe, Gepäcknetz im vorderen Bereich, ein freier D-Ring für die mitgelieferte Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), 4 seitliche Kunststoff-Leisten mit je 4 Ösen für die variable Befestigung eines Kajak-Sitzes (nicht im Lieferumfang enthalten). 

Das mitgelieferte Zubehörpaket zeigt sich ebenfalls einsteigerfreundlich und beinhaltet folgendes Equipment: SUP Rucksack, abnehmbare Mittelfinne (Stecksystem), 4-teiliges Paddel (Doppelpaddel), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige, Coiled-Leash, Repairkit inkl. Ventilschlüssel. 

  • gutes Preis-Leistungsverhältnis 
  • sehr klassischer Allrounder 
  • hohe Kippstabilität 
  • gute Wendigkeit 
  • ziemlich belastbar 
  • flexible Befestigungsmöglichkeit für einen Kajak-Sitz (nicht mitgeliefert) 
  • komplettes Zubehörpaket inkl. 2-in-1 Kombi-Paddel (Stechpaddel und Kajak-Paddel)

Das Firefly iSUP 300 III im Überblick

In den folgenden Teilen des Reviews gehen wir detaillierter auf das Board, die Features und das mitgelieferte Zubehör ein. Am Ende des Artikels beantworten wir dir noch einige häufig gestellte Fragen (FAQ). Unser Leitgedanke bei den SUP Tests ist immer „Wir testen, damit du dich auf das Paddeln konzentrieren kannst“.

Dementsprechend versuchen wir immer, dir alle Details in kompakter Form zu erklären, so dass du danach wirklich gut und umfassend informiert bist. Wenn bei dir weitere Fragen aufkommen sollten, kannst du uns sehr gerne einen Kommentar hinterlassen. Wir werden versuchen, dir möglichst schnell weiterzuhelfen!

Produktspezifikationen

Boardtyp Aufblasbar
Marke Firefly
Skill Anfänger
Preiskategorie günstig
Einsatzgebiet Allround-Board
Maximales Paddlergewicht ca. 95 kg
Länge 320 cm (10’6″)
Breite 81 cm (32″)
Dicke 15 cm (6″)
Volumen 308 Liter 
Gewicht ca. 13 kg
Zubehör SUP Rucksack, abnehmbare Mittelfinne (Stecksystem), 4-teiliges Paddel (Doppelpaddel), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige, Coiled-Leash, Repairkit inkl. Ventilschlüssel

Bauweise

Das Firefly iSUP 300 III ist ein 320 cm langes Allround-Board und zeigt sich auch mit seiner breiten und rundlich geformten Boardspitze völlig typisch für diese Boardklasse. Diese Länge, die Breite mit 81 cm sowie die Dicke von 15 cm zählen zum absoluten Standard dieses sehr beliebten Typs. Allrounder werden aufgrund ihrer gutmütigen Laufeigenschaften immer noch am häufigsten für SUP Neulinge empfohlen. 

Die sehr hohe Kippstabilität wird, abgesehen von der Breite, bei diesem Modell auch durch die 3 Finnen realisiert. Diese erzeugen einen verhältnismäßig hohen Widerstand im Wasser, was sich auch in seiner Drehfreudigkeit zeigt. Erste Erfolgserlebnisse und ein einfacheres Steuern wirken sich natürlich sehr motivierend aus. 

Die einzelne Luftkammer des Firefly iSUP 300 III erreicht ein Volumen von 308 Litern, was schon ein ganz ordentlicher Wert ist und zu einem guten Auftrieb führt. Ganz vorne ist die Boardspitze etwas nach oben gebogen, was man im Englischen als Noserocker bezeichnet. Somit taucht das Board auch auf unruhigen Gewässern weniger schnell unter und gleitet bei leichtem Wellengang besser. 

Traglast

Die maximale Traglast des Firefly iSUP 300 III hat der Hersteller mit 130 kg angegeben. Diese Angabe ist, wie so oft bei den aufblasbaren SUP Boards, leider etwas zu hoch gegriffen. Das Board trägt dieses Gewicht, keine Frage, aber fühlt es sich dabei auch noch gut an? 

Genau da sehen wir nämlich das Problem. Ein zu stark beladenes SUP wird immer tiefer einsinken und bei zu hoher punktueller Belastung auch durchbiegen. Dadurch sinkt natürlich die Performance und der Fahrspaß bleibt auf der Strecke. Für wirklich gutes Gleitverhalten empfehlen wir daher ein maximales Paddlergewicht von ca. 95 kg. 

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Allround-Boards heißen so, weil du mit ihnen nahezu alle Einsatzgebiete bewältigen kannst. Sie können sehr vieles, sind aber auch auf keinem Gebiet besonders gut. Durch ihre Bauform und das 2+1 Finnen-Setup sind sie praktisch der Mittelweg der verschiedenen Eigenschaften schlechthin! 

Für die ersten Versuche und Erfolgserlebnisse auf dem Board ist es wichtig, dass es kippsicher im Wasser liegt. Modelle wie dieses, mit einer Breite um dich 81 cm, sind dafür ideal. Wenn das Halten der Balance klappt, wirst du wahrscheinlich zunächst kleine Runden mit vielen Richtungswechseln drehen, dafür ist die Shape mit abgerundeter Nose und das 2+1 Finnen-Setup eben perfekt geeignet. 

Als klassischer Allrounder liegt die Stärke des Firefly 300 III in der Vielseitigkeit. Ruhigere Gewässer sind für die ersten Versuche immer erstmal das optimale Revier und auch kleinere Wellen kannst du mit ihm problemlos meistern. Ein flotter Langstreckenläufer ist das Board allerdings keiner, dafür ist die Kontur zu breit, zu rundlich und die Länge fehlt dafür ebenfalls. 

Wer in dieser Richtung mehr erwartet und dennoch bei diesem Hersteller bleiben möchte, kann sich beispielsweise das Firefly iSUP 500 mal ansehen! Selbstverständlich haben wir auch schon etliche breitere Cruising-Boards und Touring-Modelle für dich getestet, die sich auch für anspruchsvollere Anfänger gut eignen. 

Das Firefly iSUP 300 III ist als völlig typischer Allrounder aber beispielsweise besonders gut für Familien als unkomplizierter Begleiter für den Urlaub und einen Ausflug an den Badesee geeignet. Das Modell ist belastbar und steckt einiges weg. Auch für größere Kinder und Jugendliche passt es für unspezifische Einsätze gut. 

Die Montagemöglichkeit für einen SUP Sitz ist in diesem Zusammenhang auch immer ein Pluspunkt. Zwar musst du dir dafür noch einen hinzukaufen, das mitgelieferte Paddel lässt sich dafür aber in ein Doppelpaddel verwandeln. So kannst du dieses Board im Handumdrehen in ein SUP Kajak verwandeln und alle Gewässer auch gechillt im Sitzen erkunden. Ein weiterer, beliebter Faktor in puncto Variabilität! 

Material und Gewicht

Die Außenhülle des Firefly iSUP 300 III wurde aus einlagigem PVC hergestellt, weshalb man diese Konstruktion in der Fachsprache auch Single-Layer nennt. Im Kern verstecken sich die üblichen Polyesterfäden, die die Ober- und Unterseite verbinden und stabilisieren…das bezeichnet man übrigens als Dropstitch.

Zur Versteifung der Konstruktion wurden seitlich noch sogenannte Stringer verklebt, das sind im Prinzip einfache PVC-Streifen als zweite Schicht. Das Gewicht beträgt ca. 13 kg. Das SUP Board ist somit nicht besonders leicht.

Im Hinblick auf den Transport ist das zwar nicht so erfreulich, dafür spricht ein hohes Eigengewicht aber nach wie vor auch für eine dicke Materialqualität, was sich in Sachen Robustheit immer positiv auswirkt. Für einen Erwachsenen ist das Handling außerdem sehr gut zu schaffen. 

Dennoch muss man sagen,  dass es mittlerweile auch noch wesentlich leichtere Modelle gibt…hier findest du unsere Favoriten

Design

Das Firefly iSUP 300 III kommt in einer farbenfrohen Mischung aus Weiß, Türkis, Blau und Gelb daher. Das SUP-Board ist mit geometrischen Verzierungen aufgelockert, die es ansprechend und modern wirken lassen. Auf der Oberseite ist sicherlich das Linien-Design des Vorderteils sowie das aufwendige, mehrfarbige Deckpad das Highlight. 

Auf der Nose findet sich der Firefly-Schriftzug sowie die Boardgröße. Diese Angaben findest du auch der Lauffläche nochmal. Die Unterseite fällt dabei aber wesentlich schlichter aus. Im Mittelteil der Rails (Seitenflächen) sind die verbauten Stringer in kräftigem Gelb gut zu erkennen. 

Insgesamt ein sportliches und ziemlich zeitloses Design, wobei das ja immer auch Geschmackssache ist! 

Verarbeitung

Das Firefly iSUP 300 III bietet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und ist zu einem recht günstigen Preis erhältlich. Der Verarbeitung haben wir, wie immer, besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt.

Die Außenhülle besteht zwar aus einlagigem aber sehr dickem und hochwertigen PVC-Material. Es ist insgesamt sauber verarbeitet, robust und belastbar. An der Verarbeitung gab es aus unserer Sicht nichts zu bemängeln.

Weitere Features

Das Firefly iSUP 300 III zeichnet sich durch folgende Ausstattungsmerkmale aus:

  • Deckpad: Die Standfläche aus rutschhemmendem und weichem EVA-Schaumstoff leitet mit ihrer Diamant-Struktur anfallendes Wasser perfekt ab und sorgt für zusätzlichen Halt…vor allem mit nassen Füßen ist das sehr wichtig ist.
  • 2+1 Finnen-Setup: Das Board verfügt über eine größere, abnehmbare Mittelfinne im Stecksystem und zwei seitliche, fest verbaute Softfinnen, die etwas kleiner ausfallen.
  • 2 Befestigungsleisten für einen Kajak-Sitz: Das Board hat seitlich der Standfläche jeweils eine Kunststoff-Leiste mit je 4 Ösen, die für die variable Anbringung eines Kajak-Sitzes oder die Befestigung von Equipment bzw. Gepäck genutzt werden können.
  • zentrale Trageschlaufe: Auf dem Schwerpunkt des Boards befindet sich mittig der einzige Tragegriff. Er besteht aus weich gepolstertem, robustem Neopren und ist mit dem Firefly-Schriftzug verziert. Diese Schlaufe ist auch immer eine gute Orientierungshilfe, um die stabilste Standposition („Sweet-Spot“) zu finden. Angesichts der noch überschaubaren Board-Maße ist ein einzelner Griff für den Transport unter dem Arm meist ausreichend.
  • freier D-Ring: Sehr wichtig für deine Sicherheit ist der D-Ring zum Einhängen der mitgelieferten Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine). Dieser befindet sich ganz hinten am Heck. 
  • Gepäcknetz: Vor der Standfläche ist ein elastisches Decknetz, an 8 Punkten befestigt. Das Gummiseil ist miteinander verflochten. Hier kannst du Equipment oder Proviant sicher verstauen. Damit alles schön trocken bleibt, solltest du dein Gepäck aber lieber in einem wasserdichten Drybag verstauen.

Zubehör

Wie bereits erwähnt wird das Board mit einem Komplett-Set an Zubehör geliefert. Auf folgende Bestandteile kannst du dich freuen:

  • Firefly iSUP 300 III Rucksack: Der türkisfarbene SUP Rucksack bietet ausreichend Stauraum für das Board und das Zubehör. Dank der Rucksackträger lässt er sich bequem zum Wasser tragen. 2 umlaufend angebrachte Gurte mit Schnallen können zur Verstellung des Volumens genutzt werden. Ein praktisches, aber qualitativ durchschnittliches Einsteiger-Modell mit leider nur mäßigem Tragekomfort.
  • 4-teiliges Firefly iSUP 300 III Paddel (Kombi-Paddel): Bei diesem sogenannten Kombi-Paddel handelt es sich um ein ziemlich günstiges, aber robustes 4-teiliges Modell mit Aluminium-Schaft und 2 Blättern sowie einem Griff aus Kunststoff. Über den Klemmverschluss lässt es sich durch Einschieben des Griffteils stufenlos auf einer Länge von 160 bis 210 cm fixieren, sofern du es als normales Stechpaddel nutzen möchtest. Für den Einsatz als Kajak-Paddel wird dann einfach das Griffteil durch das zweite Paddelblatt ersetzt. Im Gegensatz zu den meisten Alu-Paddel ist dieses Modell schwimmfähig. Exemplare in dieser Materialkombination sind generell recht schwer, dafür aber auch preisgünstig und verzeihen einen rauen Umgang.
  • Firefly iSUP 300 III umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige: Mit Hilfe der umschaltbaren Doppelhubpumpe lässt sich das Board schnell und unkompliziert innerhalb weniger Minuten aufpumpen. Die Pumpe pumpt im Doppelhub-Modus sowohl beim Hochziehen als auch beim Runterdrücken Luft in das Board. Wenn der Gegendruck gegen Ende steigt, kannst du auf den Einzelhub-Betrieb umstellen und dann nur noch beim Runterdrücken Luft in das Board pumpen. Heutzutage absoluter Standard in den allermeisten SUP Sets.
  • abnehmbare Firefly iSUP 300 III Mittelfinne: Bei der mittleren, abnehmbaren Finne handelt es sich um eine Steckfinne, die lediglich in den Finnenkasten geschoben wird und mit einem kleinen Pin fixiert wird. Die Anbringung dauert nur wenige Sekunden. Die Finne ist 22 cm hoch und außerdem zu 100% aus recycelten Fischernetzen hergestellt…top nachhaltig!
  • Firefly 300 iSUP III Coiled-Leash: Im Lieferumfang ist eine sogenannte Coiled-Leash enthalten. Diese spiralförmige Sicherheitsleine bietet den Vorteil, dass sie sich nicht so leicht in Pflanzenteilen wie Algen oder an Felsen verheddert und auch sonst nicht im Weg ist. Erst bei einem Sturz ins Wasser dehnt sie sich auf volle Länge und hält das Board in deiner Nähe. Mit der gepolsterten Klettverschluss-Manschette kannst du sie am Sprunggelenk oder unterhalb des Knies befestigen…das andere Ende wird am hinteren D-Ring festgemacht. 
  • Firefly iSUP 300 III Repairkit: Das Reparatur-Set enthält farblich passende PVC-Patches, Kleber und einen Ventilschlüssel. Mit Hilfe des Klebers und der Patches lassen sich kleinere Lecks leicht reparieren. Falls dem Board am Ventil die Luft entweicht, kannst du es mit dem Ventilschlüssel festziehen oder auch austauschen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Firefly iSUP 300 III beantwortet

Mit der im Lieferumfang enthaltenen Doppelhubpumpe dauerte das Aufpumpen des Boards im Test etwa 6 bis 8 Minuten. Das ist aber natürlich immer von deiner körperlichen Kraft und Ausdauer abhängig und kann somit variieren. Mehr über das Firefly iSUP 300 III erfahren.
Das Firefly iSUP 300 III ist angesichts der Preislage ein gutes Board und man bekommt ein geeignetes Einsteiger-Modell mit viel Zubehör für sein Geld. Mehr über das Firefly iSUP 300 III erfahren.
Der Hersteller empfiehlt das Board auf maximal 15 PSI aufzupumpen. Dies entspricht etwa einem Bar und ist der gängige Wert der allermeisten aufblasbaren SUP Boards. Mehr über das Firefly iSUP 300 III erfahren.
Ja, ganz besonders gut sogar. Als klassischer und vielseitiger Allrounder ist dieses SUP Board sehr gut für Anfänger geeignet. Insbesondere eine gute Kippstabilität und Wendigkeit sind hierbei zu nennen. Das Board ist zu einem vergleichsweise günstigen Preis erhältlich und somit ein tolles Einsteigermodell für Personen, die ausprobieren möchten, ob ihnen das Stand Up Paddling langfristig Spaß macht. Auch für Familien mit unterschiedlich großen Paddlern passt es gut! Mehr über das Firefly iSUP 300 III erfahren.

Fazit

Das Firefly iSUP 300 III ist in Anbetracht der Preislage ein gutes Allround-Board, das sich besonders für Anfänger anbietet. Es überzeugt insgesamt mit einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis.

Die Traglast wurde mit 130 kg angegeben, was jedoch unrealistisch ist. In der Praxis hat sich eine Belastungsgrenze von ca. 95 kg für Modelle dieser Größe und Bauart bewährt. Im Vordergrund der Laufeigenschaften stehen eine solide Grundstabilität und eine einfach Manövrierbarkeit. 

Gerade für weniger erfahrene Nutzer ist diese Kombination sehr gut für einen erfolgreichen Einstieg und eine abwechslungsreiche Nutzung. Dank des flexiblen Gepäcknetzes hat man immer alle wichtigen Dinge beim Stand Up Paddling mit dabei. Das Zubehörpaket ist zwar qualitativ nichts besonderes, erfreulich ist aber, dass gleich ein 4-teiliges Kombi-Paddel für die Nutzung als Kajak-Paddel enthalten ist. 

Das Firefly iSUP 300 III eignet sich für viele ruhigere Gewässer wie Seen, Flüsse, Kanäle und auch für das Meer in Küstennähe. Durch die Option, einen Kajaksitz auf dem Board anbringen zu können, bieten sich noch weitere Einsatzmöglichkeiten.

Insgesamt ein guter Kandidat für Familien und Paddler, die gerne entspannt unterwegs sind und auch nicht gleich ziemlich viel Geld für ihr erstes Board in die Hand nehmen können und wollen. Ein klassischer Allrounder, der seinem Namen alle Ehre macht.

Natürlich steht die Preisfrage auch immer in Bezug zur Qualität. Wer hier das bestmögliche herausholen möchte, sollte auch immer mal einen Blick auf unsere Bestenliste der Allround-Boards werfen…diese wird ständig aktualisiert und beinhaltet deshalb immer unsere momentanen Favoriten. 


Erfahrungsberichte

Kommentare

Lisa 26. Juli 2022 um 13:30

Hallo!
Ist das FIREFLY SUP-Board iSUP 300 COM I vergleichbar mit diesem Board aus dem Testbericht?
Wir sind Einsteiger und auf der Suche nach 2 SUP´s für „Männlein“ und „Weiblein“ und sind daher optisch auf dieses gestoßen.
Nun finde ich aber keine Testberichte über dieses und bin mir unschlüssig, ob es ähnlich gut ist!?
LG Lisa

Antworten

Benjamin 26. Juli 2022 um 14:09

Hallo Lisa,

Von den Maßen her stimmt das überein. Bei den weiteren Details bin ich mir aber unschlüssig und vorsichtig, da wir das angesprochene Board eben noch nicht getestet haben.

Die besten Männlein und Weiblein Boards, die wir bisher übrigens getestet haben waren die Penguin Sir und Lady Lancer 😉 echte top Boards!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Anita Weber 21. Juli 2022 um 12:24

Hallo, habe mir im Vorjahr das Standup paddle gekauft. Bin super zufrieden. Habe jetzt aber leider mein Zusatzpaddle – damit man gleichzeitig recht und links paddlen kann verloren – vergessen und es war am nächsten Tag nicht mehr da. Kann ich das kurze (Paddl Teil) mein ich; auch bitte einzeln nachbekommen. Lg Anita

Antworten

Benjamin 21. Juli 2022 um 13:24

Hey Anita,

Du meinst das zweite Paddelblatt für den Umbau zum Doppelpaddel, ja? Direkt gelistet ist das leider nicht, da müsstest du nochmal beim Händler nachfragen, bei dem du das Set gekauft hast…

Ansonsten musst du dir leider ein neues Doppelpaddel zulegen!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


400,00 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen