Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2021 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Blog SUP Saison: 15 Tipps für die Vorbereitung & den Saisonstart

SUP Saison: 15 Tipps für die Vorbereitung & den Saisonstart

Der Start der SUP Saison ist für viele ein echtes Jahreshighlight. Auch, wenn die Hartgesottenen auf das Wort „Saison“ nicht so viel Wert legen und auch im Winter nicht auf ihre Lieblingsbeschäftigung verzichten, geht es für die meisten dann doch der eher später wieder los.

Wann beginnt die SUP Saison?

Kurz gesagt: dafür gibt es keinen Kalender. Aufs Wasser geht es im neuen Jahr dann wieder, wenn die Luft- und Wassertemperaturen auf einen schon angenehmeren Wert geklettert sind und die Füße nicht vor Taubheit durch frostige Kälte ihren Gleichgewichtsauftrag vernachlässigen.

Noch besser, wenn schon wohlige Sonne die Tour begleitet. Die meisten SUP Stationen beginnen wieder rund um den April mit Kursen und Verleih.

Lässt es das Wetter zu, geht es teilweise auch schon früher los. Aber egal wann, der Start will sicher und schön gestaltet werden, denn Vorfreude ist die schönste Freude.

Tipp 1: Ausrüstung prüfen

Steht der SUP Board Rucksack samt Zubehör noch von der letzten SUP Tour im Herbst in der Ecke, lohnt sich ein kurzer prüfender Blick, bevor man sie zum Saisonstart wieder ins Auto packt.

Gegebenenfalls kann die Ausrüstung angepasst und die Neoprenmütze schon ausgeräumt werden. Nicht selten darf man sich schon früh über 20 Grad und Sonnenschein freuen und dann ist es ärgerlich, wenn man gar keine Kopfbedeckung braucht, aber dafür die Sonnenbrille vermisst.

Tipp 2: Vor der Saison Sonderangebote nutzen

Es ist wie fast überall: Was gerade besonders beliebt ist, hat auch seinen Preis. Auch die Boardhersteller wollen ihre Lager um alte Modelle erleichtern und Platz für neue schaffen. Das kann sich preislich richtig lohnen, wenn man bereits vor der Saison die Augen offen hält.

Die Chance, ein sehr gutes SUP Board vergünstigt zu ergattern, ist dann besonders groß. Am besten schon gleich ab Saisonende unsere Übersicht zu den jeweils aktuellen SUP Angeboten im Blick behalten.

Tipp 3: Über bessere Paddel nachdenken

Neue Saison, neuer Motivationsschub. Das Aluminiumpaddel hat zwar vielleicht im letzten Jahr gute Dienste geleistet, aber es lohnt sich immer auch mal darüber nachzudenken, ob die Performance nicht noch ein kleines bisschen auf ein neues Level gehoben werden kann.

Meine Empfehlung

NEMAXX Professional Carbon Speed
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Wer letztes Jahr beim SUP gut und regelmäßig dabei war, könnte sich ab der neuen Saison über ein performanceorientierteres Carbonpaddel freuen. Das bringt deutliche Vorteile im Gewicht und die SUP Tour macht dann auch auf langen Strecken richtig Spaß. Eine Übersicht über die besten Carbonpaddel haben wir hier für dich zusammengefasst.

Tipp 4: Neue Touren entdecken

Eine neue SUP Saison bietet einen gelungenen Einstieg, sich zu Beginn der bevorstehenden langen Paddelzeit neue Touren vorzunehmen und neue Gewässer zu erkunden, bevor das Board wieder in den Winterschlaf geschickt wird.

Das kann die Freude auf die SUP Saison nochmal richtig steigern. Oder auch einfach auch den Urlaubsort mit dem SUP Board von einer ganz anderen Seite zu besichtigen. Damit die Freude nicht von langwieriger Recherche getrübt wird, haben wir dir unsere Lieblingstouren für ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz in unseren SUP Karten hinterlegt.

Wunderbar stöbern kann man aber auch klassisch im Buch. SUP Bücher sind mit umfangreichen Infos zum Sport an sich und Touren bestückt. Welche sich unserer Meinung nach wirklich lohnen, haben wir dir hier zusammengefasst.

Meine Empfehlung

SUP-Reiseführer Deutschland: Die
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Tipp 5: Mit Trockenanzug fahren

20 Grad und Sonnenschein heißt natürlich nicht, dass das Wasser auch schon warm ist und aus den 20 Grad nicht auch schnell ein paar weniger werden können, wenn die Sonne gen Abend verschwindet.

Daher heißt es auch zum Start der SUP Saison immer noch: Besser den Trockenanzug über die Kleidung ziehen. Und das ist schon einer der Vorteile, denn er kann über die Alltagskleidung gezogen werden. Am besten aber hat man bequeme und atmungsaktive Sportbekleidung an, die ausreichend warm hält.

Standout Race II

Darüber kommt der Trockenanzug, der selbst keine wärmenden Eigenschaften hat, aber das tut, was er verspricht, nämlich den Körper trocken halten. Der versehentliche Sturz ins Wasser wird dann im frühlingskühlen Nass nicht zur Gefahr, da erst gar kein Wasser zum Körper hervordringt.

Tipp 6: Zu zweit aufs Wasser

Im Frühjahr ist das Wasser noch gefährlich kalt. Umso wichtiger ist es, dass auch schnell Hilfe zur Stelle ist, für den Fall, dass man sich noch nicht wieder so richtig im Gleichgewicht nach einer langen SUP Pause eingefunden hat.

Am schnellsten ist die Hilfe dann zur Stelle, wenn man sie direkt dabei hat. Solange es noch zu kalt ist, paddelt man also am besten zu zweit.

Tipp 7: Fit für die Saison

Winterzeit, Gemütlichkeit. Um die müden Knochen und Muskeln nach den kuschligen Wintertagen wieder ordentlich fit für die SUP Tour zu machen, kann man vorher schon anfangen, sich in Sachen Fitness wieder auf Vordermann zu bringen.

Auf jeden Fall sollte auf ausreichendes Dehnen bei Kälte vor Antritt des SUP Ausflugs nicht verzichtet werden. Auch das sichere Gleichgewichtsgefühl hat im wohlverdienten Winter auf dem Sofa vielleicht ein bisschen gelitten.

Hier helfen Balance Boards, mit denen man spielend einfach wieder in die alte Form zurückfindet. In dieser Bestenliste stellen wir unterschiedliche Modelle vor, die für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet sind.

Meine Empfehlung

JUCKER HAWAII Balance Board
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Tipp 8: Über SUP Verbote informieren

Nach Monaten der SUP Pause kann es bei den ersten warmen Sonnenstrahlen oft nicht schnell genug gehen. Es kribbelt in den Beinen und man will endlich wieder rauf aufs Board. Aber ein bisschen Zeit sollte man sich nehmen, sich über die SUP Verbote der Lieblingsstrecke oder neu anvisierten Tour zu informieren.

Verbote werden saisonal oft unterschiedlich gehandhabt und manchmal kommen auch neue dazu, die im letzten Jahr noch nicht galten. Am schnellsten und einfachsten behältst du den Überblick auf unserer Seite über die SUP Verbote.

Tipp 9: Stand Up Paddling einem Freund oder einer Freundin zeigen

Letztes Jahr war es schon schön, aber dieses Jahr könnte es noch schöner werden – wenn man gemeinsam mit den Freunden auf SUP Tour geht.

Also, warum in der neuen Saison nicht auch Bekannte oder Familienmitglieder für das Stand Up Paddling begeistern? Der Ausflug und eine Einkehr machen gemeinsam noch viel mehr Spaß. Und vielleicht freut sich das Umfeld, eine neue Leidenschaft entdecken zu können.

Tipp 10: SUP Gadgets entdecken

Mittlerweile gibt es unzählige wirklich nützliche Gadgets auf dem Markt, die die SUP Tour nochmal richtig aufwerten. Ob wasserdichte Bluetooth Kopfhörer für die Lieblingsmusik oder den Podcast, SUP Anker für die Rast an einem stillen Fleck direkt auf dem Wasser, Action Cams, die Bilder und Videos der Paddeltour einfangen oder SUP Kühlboxen

Meine Empfehlung

AC920 Action cam
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Vielleicht hat man an das ein oder andere schon mal gedacht und es auf Tour vermisst. Dann ist jetzt ein guter Zeitpunkt sich auszustatten. Was es an SUP Zubehör alles gibt, erfährst du in unserem Artikel der nützlichsten Gadgets.

Tipp 11: SUP Kumpel mit einem passenden Geschenk überraschen

Hat man seinen SUP Begleiter schon gefunden, kann man ihn oder sie für die neue Saison mit einem tollen SUP Geschenk überraschen, was man vielleicht auch gleich gemeinsam austesten kann.

Das freut nicht nur den Beschenkten, sondern stärkt auch die SUP Freundschaft. Möchte man eine bestimmte Person gerne zukünftig mit auf dem Wasser haben, weiß aber nicht wie, dann könnte die Antwort ein SUP Gutschein lauten.

Vielleicht weiß man schon, dass der Freund oder die Freundin schon lange liebäugelt, das Stand Up Paddling auch mal auszuprobieren, dann ist ein Kurs oder ein Gutschein für eine geführte Tour eine tolle Geschenkidee.

Kleine Gadgets und Merchandise stellen wir in unserer Bestenliste für SUP Geschenke vor.

Tipp 12: Teil einer SUP Community werden

Die SUP Gemeinschaft ist auf der ganzen Welt mittlerweile sehr groß. So groß, dass sich ganze SUP Begeisterte in Communities tummeln, um sich über ihre Touren, Erfahrungen und Erlebnisse auszutauschen, Bilder miteinander zu teilen und sich gegenseitig Hinweise und nützliche Tipps zu SUP Verboten, Einsetzstellen, tollen Touren allgemein, Einkehrmöglichkeiten und allem drum herum zu geben.

Das Tolle ist, dass das heute ganz bequem über Apps möglich ist. Spezielle, wie SUP Plätze oder Paddle Monster beispielsweise, bieten tolle Plattformen, sich Deutschland- oder sogar weltweit miteinander auszutauschen. Mit dem Smartphone in der wasserdichten Handyhülle hat man die Gruppe so immer dabei.

Tipp 13: Die eigenen Touren aufzeichnen und analysieren

Hat man sich für die neue Saison vorgenommen, mehr auf Tour zu gehen, kann man das toll mit Apps unterstützen, die die eigene Tour mit den Fitnessdaten aufzeichnen und analysieren. Dabei sollte das Handy immer in einer wasserdichten Handyhülle verpackt sein, um es vor Wasser oder Verlust zu schützen.

Meine Empfehlung

Syncwire wasserdichte Handyhülle
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Das bietet eine schöne Möglichkeit, den eigenen Fortschritt und die aktuelle Kondition immer im Blick zu halten und die zurückgelegte Strecke digital auch mit Freunden oder der Familie zu teilen.

Welche Apps sich dafür gut eignen, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst. Welche allgemeinen Möglichkeiten es zum Aufzeichnen gibt, findest du im Überblick hier.

Tipp 14: Einen Fortgeschrittenen-Kurs besuchen

Man lernt nie aus, auch, wenn man das letzte Jahr gefühlt täglich auf dem Wasser war und sich im Umgang mit dem SUP Board sicher fühlt. Es ist immer lohnenswert an den eigenen Techniken zu feilen und seine Kenntnisse und Fähigkeiten auszubauen.

Warum also zu Beginn der neuen Saison nicht einen Fortgeschrittenen-Kurs belegen? Hier bekommt man ab dem aktuellen Erfahrungslevel wertvolle Tipps und Einheiten zur Verfeinerung der Techniken, die man direkt anwenden kann. Wo du Stationen für einen Kurs in deinem Bundesland oder deiner Stadt findest, erfährst du in unserer Deutschlandkarte. Die besten SUP Schulen je Bundesland findest du hier.

Tipp 15: Neue Sportarten auf dem SUP Board ausprobieren

Das SUP Board bietet weitaus mehr Möglichkeiten, als nur den Paddelausflug. Sehr viele SUP Stationen bieten mittlerweile auch andere Sportkurse an, die man auf dem SUP Board unternehmen kann. SUP Yoga, SUP Pilates oder spezielle Ganzkörper Workouts auf dem verankerten Board sind zum absoluten Trend geworden.

Für die verdiente Ruhe nach dem Sport eignet sich das SUP Board übrigens auch wunderbar als schwimmende Unterlage für ein entspannendes Sonnenbad.


Durchschnittliche Bewertung 4 bei insgesamt 4 Stimmen

Keine Kommentare vorhanden

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen