Skip to main content

Na, auf der Suche einem richtig guten Board? Dann check' besser mal unseren SUP Board Test 2020.

Blog Die besten kleinen Anker für Kajaks, SUP und kleine Boote

SUP ist eine tolles Fitnesstraining, aber ab und zu braucht man einfach etwas Entspannung.

Einfach mal aufs Board legen, die Augen schließen und den Moment genießen, vom mitgebrachten Proviant naschen oder ein paar Nachrichten auf dem Handy tippen?

Ist kein Rastplatz in Sicht geht das meist nicht.

Wie will man denn schon ruhen, wenn die Strömung einen wieder kilometerweit zurücktreibt?

Die Lösung ist natürlich ein Anker.

Anker für Kajaks oder SUP sind deutlich kleiner und leichter als für große Boote. Die meisten Modelle wiegen unter 1,5 Kilogramm. Das macht sie genau so schwer, dass dein Board oder Kajak nicht abtreibt, aber wiederum so leicht, dass du die kleinen Anker komfortabel transportieren kannst.

Für normale Stand Up Paddler und Kajakfahrer sind die entsprechenden kleinen Anker ein nettes Extra, das Touren deutlich entspannter machen kann. Wer Kajak Fishing, SUP Fishing oder SUP Yoga betreibt, wird um den Kauf eines solchen Ankers nicht herum kommen. Für diese Disziplinen gehört der Anker zur Standardausrüstung.

Wenn du gerade deine Yoga Übungen machst oder die Angelroute ausgeworfen ist, willst du dich schließlich nicht immer gegen die Strömung paddeln müssen.

Im folgenden Stelle ich meine Favoriten für den persönlichen Titel des besten kleinen Ankers für Kajak, SUP Boards und kleine Boote vor.

Wenn du noch mehr über SUP Zubehör erfahren willst, empfehle ich dir meine Artikel zu SUP Kühltruhen und SUP Paddeln anzusehen.

BeGrit
1.5 Kilogramm Faltanker


Der Faltanker von BeGrit ist der schwerste Anker in meinem Vergleich. Was zunächst nach einem Nachteil klingt, kann der BeGrit Faltanker aber leicht wieder ausgleichen.

Zum Einen ist auch das Seil bei diesem Anker am längsten. In vielen Kanälen, Flüssen und in Ufernähe bei größeren Binnengewässern reichen 5 Meter schon aus. Mit dem Modell von BeGrit kannst du dir aber doppelt so sicher sein, dass dein Anker den Boden erreicht.

Zum Anderen handelt es sich um einen Faltanker. Wird dieser gerade nicht gebraucht, lässt sich der Anker zusammenklappen und extrem platzsparend verstauen. Zusammengefaltet misst der Anker nur 31 x 8 x 8 cm.

Fazit: Technisch ist dieser Anker ein echtes Highlight und ist mit 10 Meter Seillänge an den allermeisten Ankerplätzen einsetzbar. Dieser Anker ist meine Empfehlung für alle, die auf nur mal sicher gehen wolle oder einfach coole Gadgets wertschätzen.

  • Features
  • Gewicht: 1500 Gramm
  • Seillänge: 10 Meter

Airhead
SUP Anker Kit a015


Das SUP Anker Kit ist die meiner Meinung nach beste Option, wenn du nach einem kleinen Anker für Kajaks oder SUP Boards suchst.

Der Anker wiegt nur rund 750g und fällt dabei beim Fahren kaum auf. Beim Kajak und bei Booten kann dieser einfach unter Deck verstaut werden. Stand Up Paddlern können den Anker in einem Drybag unterbringen befestigen.

Einmal ausgeworfen hält der Airhead Anker dein Wasserfahrzeug an Ort und Stelle. Jetzt kannst du angeln, Yoga Übungen machen oder einfach nur entspannen.

Kundenmeinungen: Airhead kommt aus den Vereinigten Staaten. Viele Rezensionen sind deshalb auf englisch.

Auf Amazon sind diese Kundenrezensionen aber sehr positiv (hier geht es zu den Rezensionen*). Von Kajakfahrern wie von Stand Up Paddlern kommt größtenteils nur positives. Dieser SUP Anker bringt es wirklich!

Fazit: Ich empfehle den Airhead allen, denen ein 5 Meter langes Ankerseil reicht. Bist du mit dem Kajak, SUP oder in einem kleinen Boot unterwegs und willst meistens in Ufernähe oder im Flachwasser ankern ist der Airhead deine richtige Wahl.

  • Features
  • Gewicht: 750 Gramm
  • Seillänge: 4.5 Meter

Aqua Marina
Anker Set


Aqua Marina ist einer der größten Hersteller von SUP Boards und SUP Zubehör. Dementsprechend kann auf einen reichhaltigen Erfahrungsschatz bei der Entwicklung neuer Produkte zurückgegriffen werden.

Der Anker samt Nylonseil wiegt bei 8 Meter Länge nur 700 Gramm. Das Gewicht wird vor allem durch das leichte Seil gespart. Mit nur 8 mm Durchmesser und dem gewählten Material (Nylon) ist dieses sehr leicht.

Durch das Gewicht hält der Anker kleine Boote oder SUP Boards fest am Boden.

Weiterhin ist der Anker verzinkt und so vor Korrosion geschützt.

  • Features
  • Gewicht: 700 Gramm
  • Seillänge: 8 Meter

Boatworld
SUP und Kayak Faltanker


Boatworld hat einen rot lackierten Faltanker im Angebot, der dank Karabinerhaken komfortabel an so ziemlich jedem Wasserfahrzeug festgemacht werden kann.

Nach der Nutzung kann der Anker zusammenfaltet werden. Platzsparend lässt sich der Anker von Boatworld dann leichter transportieren und lagern.

Weiterhin hat der Boatworld Anker einen Schwimmkörper. Ich empfinde solche Schwimmkörper bei Stand Up Paddling Boards eher als störend, weil ich meinen Anker einfach an einem D-Ring festschnüre, aber dies ist sicherlich Geschmackssache.

Ein großer Vorteil ist jedoch, dass der Anker durch den Schwimmkörper nicht versinken kann, wenn sich die Befestigung lösen sollte.

Anker samt der kleinen Boye können für den Transport in der mitgelieferten Tasche verstaut werden.

Fazit: Der Anker von Boardworld ist ein durchaus solides Modell. Ob du die Boye beim Kayaken oder Stand Up Paddling brauchst, hängt von dir ab. Vom Gewicht und der Seillänge her liegt dieser Anker genau in der Mitte zwischen den bisher empfohlenen Modellen. Die Faltfunktion des Ankers ist jedenfalls sehr praktisch.

  • Features
  • Gewicht: 700 Gramm
  • Seillänge: 7.6 Meter

Talamex
Faltanker


Talamex bietet ein Angebot zum Selberbasteln an. Bei dem Faltanker der Firma ist nämlich kein Seil enthalten. Die für SUPs, Kayaks und kleine Boote geeignete kleinste Version des Ankers bringt 1,5 Kilogramm auf die Waage.

Somit wiegt schon alleine der Anker mehr als die bisher vorgestellten Modelle. Jedoch lässt sich dieser Anker zumindest in der Dimension Volumen gut transportieren, weil der Talamex Anker ein Faltanker ist.

Weiterhin ist der verzinkte Anker gegen Korrosion geschützt.

Fazit: Das Angebot ist allemal solide. Preislich kann mit diesem Anker auch echt gespart werden. Ein passendes Ankerseil gibt es auch bereits für wenig Geld. Ich empfehle das diese Ankerleine*. Nimmt man die Kosten und die Zeit für das Verknoten zusammen, kommst du hier eventuell sogar günstiger weg als bei den top Modellen.

  • Features
  • Gewicht: 1500 Gramm
  • Seillänge: Kein Seil enthalten

Der ideale SUP Anker

Ein zuverlässiger SUP Anker hat es in sich, denn dieser ist strapazierfähig, flexibel einsatzbereit und kompakt! Diese Details sind die Voraussetzungen eines geeigneten Modells. Schließlich gibt es viele verschiedene Anker, die sich jedoch nicht alle für das Paddelboard eignen.

Was macht ein guter Anker aus?

Wie bereits angedeutet, kommt es ganz auf die Eigenschaften und Einsetzbarkeit an. Anker gibt es in vielen verschiedenen Variationen. Für Paddelboards kannst du allerdings nur manche Anker verwenden.

Zunächst muss ein Anker für den Zweck geeignet sein. Nur dann kannst du per Anker eine Pause einlegen. Dafür musst du dir natürlich sicher sein, dass der Anker diesem Anspruch standhält. Nebenbei solltest du den Anker angenehm tragen können.

Ein Anker für dein Board darf nicht zu schwer sein. Bedenke, dass du die Utensilien während deiner Paddelausflüge bei dir führst. Daher darf dich der Anker nicht einschränken und dennoch muss dieser den Einsatzzweck erfüllen.

Ankerleine berücksichtigen

Nicht nur der Anker an sich, sondern auch die Ankerleine ist wichtig. Meistens erhältst du den Anker inklusive Leine. Die Ankerleine muss unbedingt reißfeste Eigenschaften besitzen. Ebenso muss diese fachgerecht mit dem Anker verbunden sein.

Auf welche Eigenschaften muss ich bei einem Anker achten?

Breite Flunken (schaufelförmiger Teil des Ankers) und ein passables Gewicht bieten eine maximale Haltekraft. Die Widerstandskraft hängt zudem vom Gesamtgewicht ab. Da der Anker lediglich dich und dein relativ leichtes Board stämmen muss, reicht ein Anker mit nur rund 750 Gramm bis zu wenigen Kilogramm aus.

Im Idealfall achtest du auf rostfreies Material. Ein Anker ist schließlich starken Umwelteinflüssen ausgesetzt, die eine gute Strapazierfähigkeit verlangen. Ebenso ist ein starker und dennoch leichter Karabinerhaken nicht unwesentlich.

Hinweis: Je stärker die Strömung, je mehr Haltekraft ist erforderlich. Der Untergrund kann sandig, matschig oder gar steinig sein, was ebenso die Flunken abfangen müssen.

Was für ein Ankerseil soll ich verwenden?

Du solltest unbedingt auf ein robustes und leichtes Ankerseil achten. Straff geflochtenes Polyester eignet sich dazu optimal. Die Länge hängt ganz von deinem individuellen Einsatzzweck ab.

Flüsse sind meistens nicht gar so tief, wodurch du ein kürzeres Seil mit rund 4 bis 5 Meter verwenden kannst. Seen und Meere können ein längeres Seil erforderlich machen. Dennoch ist weniger manchmal mehr. Verwende ein nicht zu langes Ankerseil, denn dieses sollte handlich zu tragen sein.

Hinweis: Da sich das Polyester des Ankerseils mit der Zeit abnutzt, solltest du stets die Beschaffenheit prüfen. Ein porös gewordenes Seil gehört unbedingt ausgetauscht. Ebenso ist es unerlässlich, ein neues Ankerseil fachgerecht anzubringen.

Auf was muss ich bei einem Anker noch achten?

Neben den Eigenschaften des Ankers ist ebenso der Komfort wichtig. Dieser bezieht sich besonders auf die kompakte Handhabung. Optimal ist es daher, einen robusten Anker zu verwenden, den du gut händeln kannst. Nebenbei solltest du alle Utensilien praktisch verstauen können.

Die Bewegungsfreiheit darf nicht eingeschränkt sein. Ansonsten können während deiner Paddelfahrten Kanten abstehen, an denen du dich womöglich stoßen kannst. Daher empfiehlt sich eine kleine Tragetasche, die speziell für Anker und Co. zu bekommen sind.

Fazit

Vorteilhaft ist es, wenn du dir ein paar Anker-Produktbeschreibungen genauer ansiehst. Dadurch bekommst du einen praxisnahen Eindruck bezüglich der Unterschiede.

Häufig werden Faltanker verwendet, da diese eine leichte Aufbewahrung möglich machen. Sie sind während der Fahrten fast nicht zu bemerken und mit nur wenigen Handgriffen einsatzbereit.

Jeder SUP-Sportler legt jedoch auf ein anderes kleines Detail einen besonderen Wert. Dennoch sind die bereits genannten Informationen grundsätzlich immer wichtig. Ein guter Anker muss in erster Linie den Einsatzzweck erfüllen und genau so gut zu handhaben sein.

Ein Anker ist ein nützliches Utensil, wodurch du schnell einmal eine kleine Pause auf dem Wasser einlegen kannst. Du wirst diese kleine, feine Möglichkeit sicherlich schnell zu schätzen wissen und viel Freude haben!

Quellen:


Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 2 Stimmen

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*