Skip to main content

Na, auf der Suche einem richtig guten Board? Dann check' besser mal unseren SUP Board Test 2020.

Blog SUP Tour aufzeichnen: Die 3 besten Möglichkeiten (Überblick)

SUP Tour aufzeichnen: Die 3 besten Möglichkeiten (Überblick)

Beim Stand Up Paddeln ist es wie bei vielen anderen Sportarten auch, eigentlich möchtest du ganz genau wissen, wie weit du in welcher Zeit gekommen bist und wie viele Kalorien du dabei verbrannt hast.

Gerade beim Paddeln längerer Distanzen, ist dieser Aspekt wirklich interessant, weil die Aufzeichnung hinterher etappenweise eingesehen werden kann und sämtliche Informationen der SUP-Tour wie Zeit, Geschwindigkeit, Strecke, Kalorien und so weiter abgerufen werden können. Die Infos bleiben gespeichert, sodass du die Werte verschiedene Touren miteinander vergleichen oder auch teilen kannst.

Gute Möglichkeit zum Tracken deiner SUP-Tour liefern das Handy, Smartwatches oder Sportuhren. Wichtig ist, dass das Modell wasserdicht ist oder eine wasserfeste Hülle vorhanden ist. Stand Up Paddling ist eine Wassersportart, bei der die Gefahr oder sogar der Wunsch besteht, auch mal ins Wasser zu springen, dementsprechend sollte das Equipment ausgelegt und ausgestattet sein.

Bei den meisten Geräten steht das Profil Rudern oder Paddeln zur Verfügung, bei einigen ist sogar die Option Stand Up Paddling verfügbar oder kann heruntergeladen werden. Das liefert besonders genaue Ergebnisse. Uhren haben gegenüber dem Smartphone den Vorteil, dass der Puls gemessen werden kann oder die Erschütterung bei jedem Paddelzug. Dadurch kann die Datenauswertung noch detaillierter erfolgen.

In der folgenden Review habe ich drei Methoden zur Aufzeichnung deiner SUP-Aktivität zusammengestellt: das Aufzeichnen mit einer wasserdichten Sportuhr, mit der Smartwatch und mit dem Handy. Außerdem findest du eine Übersicht, was beim Tracken mit Sportuhren interessant ist und zum Abschluss gibt es ein kurzes Fazit.

Methode #1: SUP Tour mit Wasserdichter Sportuhr aufzeichnen

Sportuhren sind mittlerweile die gängigste Methode, um sportliche Aktivität aufzuzeichnen. Die meisten Uhren sind bis zu einer bestimmten Tiefe wasserdicht, sodass das Tracking auch im und auf dem Wasser möglich ist.

Einige Anbieter, zum Beispiel Garmin, haben sogar eine extra SUP-Funktion. Mit dieser Einstellung können unter anderem die Schlagzahl, Schlagrate und die Distanz pro Schlag gemessen werden. Außerdem lässt sich die Durchschnitts- und Maximalgeschwindigkeit abrufen und gibt dir eine detaillierte Aufzeichnung deiner Tour.

Die meisten Sportuhren verfügen zudem über einen optischen Pulsmesser, der mithilfe von Licht die Herzfrequenz misst. Damit lässt sich das eigene Leistungsprofil genauer erfassen und ist gerade für Trainingssituationen interessant. Mit einem Brustgurt lassen sich dabei noch exaktere Ergebnisse erzielen, da beim Paddeln die Messung am Handgelenk nicht immer ganz genau ist.

Eine Extrafunktion, die bereits einige Hersteller anbieten, ist die Option Kartenmaterial auf die Sportuhr zu laden und abzurufen. Bei längeren Touren auf Flüssen oder Kanälen mit vielen Abzweigungen ist das ein großer Vorteil, da du mit der Uhr sicher navigieren kannst.

Ein weiteres Nice-to-have ist natürlich zum einen die Möglichkeit getrackte Touren im Nachhinein über die App einzsehen, analysieren oder rückverfolgen zu können, auf der anderen Seite kann der Track auch geteilt und an andere weitergegeben werden. Damit können verschiedenen Routen bewertet werden, ebenso die Leistung, Distanz, Geschwindigkeit und vieles mehr. Außerdem können die Werte mit Freunden verglichen und aufgezeichnete SUP-Touren empfohlen werden.

Methode #2: SUP Tour mit Smartwatch aufzeichnen

Uhren sind sehr praktisch zum Aufzeichnen sportlicher Aktivitäten. Die Daten sind übersichtlich und jederzeit am Handgelenk einsehbar. Außerdem haben Smartwatches immer integrierte Pulsmesser und können dadurch alle Daten erfassen, ohne das zusätzliches Material benötigt wird.

Die meisten Smartwatches haben außerdem Internetzugang, entweder direkt oder über die WLAN Verbindung mit dem Handy, sowie eigene GPS-Sensoren und können die SUP-Tour dadurch sehr genau aufzeichnen. Die Daten werden direkt aufs Handy gespielt und können dort detailliert eingesehen werden.

Watches stellen verschiedene Aufzeichnungen zur Verfügung, mit denen Distanz, Geschwindigkeit, abhängig von Modell,auch Paddelanschläge und ähnliches gemessen werden können. Ein großer Vorteil bei Smartwatches ist außerdem die Erreichbarkeit, vor allem auf längeren Strecken. Sollte etwas passieren, du von der richtigen Strecke abgekommen sein oder ähnliches, kannst du mit der Watch flexibel aufs Navi zugreifen oder sogar einen Notruf absetzen.

Ansonsten verfügen Smartwatches über ähnliche Funktionen wie Sportuhren. Viele Anbieter von Sportuhren haben außerdem auch eigene Smartwatches im Sortiment. Dadurch sind die detaillierten Aufzeichnungsmöglichkeiten verfügbar, plus Extrafunktionen wie Apps, Internet und dergleichen.

Dieses Plus an Funktionen macht sich allerdings auch im Preis bemerkbar. Außerdem sind Sportuhren meist etwas robuster gebaut, da sie speziell auf sportliche Aktivitäten ausgelegt sind. Prinzipiell ist es eine Frage des Hauptverwendungszwecks, Design, Features und Preis, die ausschlaggebend sind für die Entscheidung für Smartwatch oder Sportuhr.

Methode #3: SUP Tour mit Handy aufzeichnen

Deine SUP-Tour lässt sich natürlich auch mit dem Handy aufzeichnen. Moderne aSmartphones verfügen über GPS-Sensoren und können unter anderem zum Tracking und Navigieren genutzt werden. Mittlerweile gibt es außerdem eine ganze Menge Sport-Apps, die entweder auf bestimmte Sportarten ausgelegt sind oder verschiedene Aufzeichnungs-Optionen anbieten. Außerdem gibt es zu jeder Sportuhr eine App, in der die Daten übersichtlich verzeichnet sind.

Apps, die unabhängig von einer Uhr zur Verfügung stehen, sind beispielsweise Strava, Runtastic oder Endomondo. Mit diesen Apps lässt sich die SUP-Tour nicht ganz so detailliert einstellen. Häufig muss die Option Laufen gewählt werden, bei der es nicht möglich ist Paddelschläge und ähnliches aufzuzeichnen.
Auch das Pulsmessen funktioniert am Handy nicht ohne weiteres. Für die Aufzeichnung ist ein externer Herzfrequenzmesser, wie beispielsweise ein Brustgurt notwendig. Dieser kann aber direkt mit dem Smartphone gekoppelt werden und liefert somit auch verlässliche Werte.

Die besten Ergebnisse beim Tracken deiner SUP-Tour erzielst du, wenn du das Handy möglichst nahe am Körper trägst, damit die Erschütterung des Paddelvorgangs gemessen werden kann. Dazu ist eine wasserfeste Handyhülle zum Umhängen am praktischsten. Sie sollte sich in jedem Fall irgendwie sicher am Körper oder auf dem SUP befestigen lassen.

Ohnehin sollte das Smartphone so verstaut werden, dass es weder feucht wird, noch untergehen kann oder wegtreibt. Am besten eignet sich hier eine wasserdichte Handyhülle. Dazu eignet sich auch eine Drybag, allerdings ist es bei dieser Option schwieriger das Tracking zu starten und zu beenden, außerdem hast während der Tour die Daten nicht schnell im Blick.

Ein weiterer Nachteil beim Smartphone ist der hohe Akkuverbrauch beim Tracken der SUP-Tour. Bei sehr langen Touren kann es sein, dass das Handy schlapp macht. Ein Vorteil ist allerdings, dass keine zusätzlichen Kosten für eine Watch oder eine Sportuhr anfallen. Auch die Apps zum Aufzeichnen sind kostenlos und liefern ebenfalls einen guten Überblick, nur eben nicht ganz so genau wie mit einer Uhr.

Sport-Uhren mit SUP-Aktivität

4.1 Besondere GPS-Einstellungen

Für das Aufzeichnen von SUP-Touren ist eine GPS-Funktion von großem Vorteil, anderenfalls kann die Strecke nicht getrackt werden. Einige Uhren haben eigene GPS-Sensoren, andere müssen sich für das Tracking mit dem Handy verbinden.

Bei eingebautem GPS erfolgt die Aufzeichnung exakter und unabhängig vom Handy. Das ist vor allem für alle interessant, die ihr Smartphone beim SUPen lieber zu Hause lassen. Teurere Uhren können sogar auf verschiedene Satelliten zugreifen, sodass deine Position und die SUP-Tour noch genauer aufgezeichnet werden kann.

Einige Sportuhren stellen die Option spezieller GPS-Einstellungen zur Verfügung. Dadurch können auch kleine Kurven und Schlenker getrackt werden, die bei einer normal etwas unregelmäßigen Erfassung der Position durch Satelliten nicht aufgezeichnet werden.

4.2 Intelligente Datenaufzeichnung

Die Datenaufzeichnung lässt sich für ein noch genaueres Aufzeichnen der SUP-Tour ebenfalls einstellen. Hier sollte die Funktion jede Sekunde gewählt werden. Standardmäßig ist sonst die intelligente Datenaufzeichnung programmiert.

Mit jede Sekunde werden auch feinste Richtungsänderungen erfasst und damit jeder gefahrene Meter. Dadurch wird am Ende die exakt gepaddelte Distanz und nicht nur der Näherungswert angegeben.

4.3 SUP-Race-Einstellungen

Die SUP-Race-Einstellung ist ebenfalls eine coole Sache, die Sportuhren mit SUP-Funktion anbieten. Die genauen GPS-Daten erfassen auch die Sprint-Distanz mit engen Turns um die Bojen. Dafür sollte nach Möglichkeit der dauerhafte Zugriff auf den GPS-Satelliten erlaubt werden.

Dabei kann nicht nur die Distanz ganz genau getrackt, sondern auch die Geschwindigkeit genau aufgezeichnet werden. Spezielle Uhren zeigen außerdem die Distanz an, die mit einem Paddelschlag zurückgelegt wird, was vor allem für Race-Trainings sehr nützlich ist.

Fazit

Die Aufzeichnung von SUP-Touren geht mit Uhren oder auch dem Handy wirklich einfach. Wichtig dabei ist, dass euer Gerät wasserdicht ist oder wasserfest verstaut werden kann und dass GPS zur Verfügung steht.

Dadurch ist sowohl das Tracking als auch die Auswertung leicht. Grundsätzlich haben Uhren dabei mehr Funktionen als das Handy. Sportuhren sind robuster und günstiger als Watches, dafür bieten Smartwatches noch mehr Features.

Umso genauer die GPS-Funktion eingestellt werden kann, umso detailliert werden die Aufzeichnungsergebnisse. Einige Anbieter stellen noch weitere Daten wie Schlagrate oder Distanz eines Paddelzugs zur Verfügung.

Für welche der drei Möglichkeiten du dich entscheidest, ist abhängig vom Einsatzgebiet und Verwendungszweck. Wenn dich einfach nur die gepaddelte Distanz interessiert, reicht das Handy vollkommen aus. Wenn du dich aber auch für Geschwindigkeit, Puls und Paddelschläge interessierst, ist eine Uhr auf jeden Fall die bessere Wahl. Welches Modell das passende ist, liegt wieder daran, welche Einstellungen und Features dir wichtig sind.

In unserem Artikel über wasserdichte Uhren stellen wir dir verschiedene Varianten vor – von ganz einfachen Sportuhren bis zu Smartwatches.


Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*