Skip to main content
#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 4.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

SUP Boards » FitEngine


  • FitEngine ist eine von über 20 Marken von maxx, der Kernmarke der Handelsgesellschaft DS Produkte.
  • Die Untermarken und deren Produkte werden unter maxxworld vertrieben und decken die Hauptbereiche Küche, Haushalt, Garten & Heimwerken, Kleidung & Accessoires, Bauty & Fitness und Zubehör am.
  • Im SUP Board Segment ist maxx neben FitEngine mit den Marken MAXXMEE und EASYmaxx auf dem Markt.

Lohnen sich FitEngine SUP Boards?

Ins Auge fällt zunächst der günstige Preis der FitEngine SUP Boards. Betrachtet man dazu das umfangreiche Zubehör, das im Komplettset bei den Boards enthalten ist, ist man umso mehr erstaunt.

Der genaue Blick auf die Boardkonstruktionen und die Verarbeitung erfolgt dann schnell skeptisch, was aber ebenso schnell verfliegt. Die Boards sind alles Double-Layer-Dropstitch-Modelle und damit ordentlich steif und robust.

Unter FitEngine verkauft maxx die Boards mit verschiedenen Maßen als „Trip“ für Erwachsene und auch als Junior Board für Kids. Die Erwachsenenmodelle sind in ihrem schwarz-weißen Design komplett gleich (und ziemlich lässig wie wir finden) wie auch in der Breite und der Shape im Nose- und Heckbereich.

Sie unterscheiden sich nur in der Länge. Das kurze FitEngine Junior Board ist dagegen ein bisschen kinderfreundlicher und peppig in Grün/Weiß gehalten, aber nicht minder qualitativ gut und umfangreich ausgestattet.

Besonders für Einsteiger sind die FitEngine Boards eine lohnenswerte Anschaffung, denn hier ist wirklich alles dabei, was man für die wesentliche Erstausstattung braucht und sogar noch ein bisschen mehr.

Platz 1Platz 2Platz 3
FitEngine Trip 10'8 FitEngine Trip 305 cm FitEngine Trip 365 cm
Modell FitEngine Trip 10’8FitEngine Trip 305 cmFitEngine Trip 365 cm
TypAufblasbarAufblasbarAufblasbar
MarkeFitEngineFitEngineFitEngine
Skillfortgeschrittene Einsteiger, FortgeschritteneEinsteigerFortgeschrittene
EinsatzgebietCruiserCruiserTouring
max. Paddlergewichtca. 85 - 90 kg90 kg120 kg
Länge325 cm (10'8")305 cm365 cm
Breite76 cm (30")76 cm76 cm
Gewicht12,9 kg16,5 kg16.7 kg
ZubehörSUP Rucksack, 3-teiliges und stufenlos verstellbares Paddel, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, 3 abnehmbare Finnen (Stecksystem), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Schultergurt, Drybag (aufblasbar), wasserdichte Handyhülle, Repairkit inkl. VentilschlüsselPumpe, Action Cam Halterung, Dry Bag, Paddle, RucksackPumpe, Action Cam Halterung, Dry Bag, Paddle, Rucksack
TestberichtPreis prüfen*Preis prüfen*Preis prüfen*

Die 4 besten FitEngine SUP Boards

Zwischen drei unterschiedlichen Längen kann man sich beim Kauf eines FitEngine SUP Boards entscheiden, plus der kurzen Junior Version.

Das hat natürlich nicht nur optische Gründe, sondern Performance Zwecke, die sich auf spezielle Einsatzwünsche, Voraussetzungen und SUP Erfahrungsstufen beziehen. Welches das richtige FitEngine SUP Board für dich sein könnte, fassen wir dir hier im Überblick zusammen.

#1 FitEngine Trip 10´8

Über das FitEngine Trip 10´8

Mit 325 x 76 x 15 cm (10’8″ x 30″ x 6″) liegt das FitEngine Trip 10’8 eigentlich in der Nähe der Standardmaße eines Allround-Boards. Die Breite ist jedoch ziemlich unterdurchschnittlich und verspricht in Kombination mit der betonten Boardspitze (Nose) ein gutes und sportliches Gleitvermögen.

Das Modell gehört dementsprechend zu den Cruising-Boards und ist sehr gut geeignet für Paddler, die bereit sind, auf etwas Kippstabilität zu verzichten, um dafür deutlich flotter unterwegs zu sein.

Die Dicke von 15 cm liegt im bewährten Bereich, was im Hinblick auf das Volumen immer von Vorteil ist. Das Board verfügt über eine Außenhülle mit doppelt verstärktem PVC an den Seiten, was sich in puncto Steifigkeit und Belastbarkeit immer positiv auswirkt.

Eine bemerkenswerte Besonderheit des FitEngine Trip 10’8″ ist, dass es mit 3 komplett abnehmbaren Finnen im Stecksystem ausgestattet ist.

Bei den Features hat das Board auch einiges auf Lager: ein rutschhemmendes Deckpad, ein Gepäcknetz, ein zentraler Tragegriff, 5 freie D-Ringe (einer für die Leash + 4 D-Ringe zur Befestigung eines separat erhältlichen Kajak-Sitzes) und eine Action-Cam Halterung runden das breite Leistungsspektrum des Boards ab.

FitEngine Trip 10’8

279,99 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
TestberichtPreis prüfen*

Video

Für wen ist das FitEngine Trip 10´8 geeignet?

Das maximale Benutzergewicht des FitEngine Trip 10’8 wird vom Hersteller mit 140 kg angegeben. Das ist leider, wie so oft, deutlich zu viel des Guten bzw. irreführend. Bezogen auf die absolute Grenze der Schwimmfähigkeit kann dieser Wert zwar stimmen, empfehlenswert ist er aber ganz und gar nicht.

Für optimales Gleitverhalten ist es realistisch, das maximale Benutzergewicht im Bereich von 85 – 90 kg anzusiedeln. Das Board hat sich im Test als ziemlich steif erwiesen, weshalb du auch mal ein paar Kilogramm mehr draufpacken kannst, ohne dass es durchbiegt.

Ab diesem Limit wird es aber zunehmend tiefer im Wasser liegen und somit deutlich mehr Widerstand beim Paddeln haben.

#2 FitEngine Trip 305 cm

Über das FitEngine Trip 305 cm

Das FitEngine 10‘‘ ist mit 305 cm Länge und 76 cm Breite ein kompaktes Modell der Cruising Klasse. Heraus kommt ein recht kippstabiles, gleitfreudiges und dynamisches Board, das auch in kleinen Wellen gut performt.

Ausgestattet ist es mit einer Action Cam Halterung und vier extra D-Ringen für einen Kajaksitz. Kleines Manko ist das mit 12,7 Kilogramm recht hohe Eigengewicht für so ein kompaktes Board.

Ideal ist das FitEngine 10‘‘ für kleinere und leichtere Personen mit wenig bis keiner SUP Erfahrung, Wunsch nach einem sportlicheren Einstieg und mit bis zu 80 Kilogramm Körpergewicht.

FitEngine Trip 305 cm

#3 FitEngine Trip 365 cm

Über das FitEngine Trip 365 cm

Mit seinen Maßen ist das FitEngine Trip 12‘‘ in der Touring Klasse angesiedelt. Zwar nicht ganz so ausgeprägt in der Spurtreue wie spitzer zulaufende Vertreter seiner Klasse, aber durchaus überzeugend auf langen Touren.

Das Double-Layer-Board bringt gute Geschwindigkeitswerte und einen guten Geradeauslauf für erfahrene Stand Up Paddler mit bis zu 130 Kilogramm Körpergewicht mit. Das Setup aus den drei Finnen bietet dazu noch ein gutes Maß an Kippstabilität, auch in kleinen Wellen.

Seine 16,2 Kilogramm Eigengewicht sind allerdings beachtlich, da gibt es weitaus leichtere Modelle in der Touring Klasse.  Auch am FitEngine 12‘‘ ist eine Action Cam Halterung im Nose Bereich integriert und vier D-Ringe für einen Kajaksitz angebracht.

FitEngine Trip 365 cm

#4 FitEngine Trip Junior 244 cm

Über das FitEngine Trip Junior 244 cm

Das Grün/Weiße FitEngine Trip in 244 cm ist ein kürzeres SUP Board und damit für die Nutzung von Kindern ausgelegt. Mit den kompakten Maßen lässt es sich für die Kids gut und kippstabil handeln und bietet mit 76 Breite ein großzügiges Platzangebot.

Auch das 8‘‘ Junior FitEngine ist ein Double-Layer Board, weshalb es auf 11,5 Kilogramm Eigengewicht kommt. Das ist auch seiner gut gemeinten 15 cm Dicke geschuldet. FitEngine gibt für das 244 cm Board eine Traglast von 80 Kilogramm an.

Bei einer Auslastung bis an diese Grenze sind die Fahreigenschaften aber vermutlich nicht mehr optimal gegeben. Daher hält man sich beim Fahrergewicht am besten unter diesem Wert.

Insgesamt liegt es damit ruhig und stabil auf dem Wasser und garantiert eine steile Lernkurve für die Junioren.

FitEngine Junior 244 cm

FitEngine Alternativen

Wer nach einer FitEngine Alternative sucht, hat einige Optionen.
Hier sind unsere favorisierten Alternativen zu den FitEngine SUP Boards:

  1. Decathlon
  2. Goosehill
  3. Wowsea
  4. Brast
  5. Aqua Marina
  6. Miweba Bluemarina

FAQ

Die anfängerfreundlichsten FitEngine Modelle sind das 10‘‘ und das 10‘8‘‘, wobei ersteres wirklich eher für leichtere und kleinere Nutzer bis 80 Kilogramm geeignet ist. Ein bisschen mehr ist für Anfänger mit bis zu 110 Kilogramm bei dem 10‘8‘ drin. Auf dem Board gelingt der SUP Einstieg direkt auch schon etwas sportlicher. Außerdem muss man wirklich lobend erwähnen, dass die FitEngine Boards mit wirklich umfangreichem Zubehör geliefert werden.
Je nach Bezugsquelle und optional gewähltem Lieferumfang ist beim Kauf der FitEngine Boards neben dem SUP Rucksack, Paddel, der Leash, Pumpe und dem Repair Kit auch eine wasserdichte Handyhülle, eine aufblasbare Schwimmboje, ein Schultertragegurt und der Kajaksitz enthalten. Darüber hinaus kann man zusätzlich SUP LED Beleuchtung von FitEngine bekommen.
Beim Kauf eines FitEngine Boards gilt die gesetzliche Gewährleistung von zwei Jahren. Beim Bestellprozess über Amazon beispielsweise kann man sich aber für einen zusätzlichen Warenschutz über zwei Jahre durch eine separate Versicherung entscheiden. Der schlägt kostentechnisch allerdings nochmal gut zu Buche.
Stand Up Paddler mit erster Erfahrung, gutem Balancegefühl und dem Wunsch nach längeren SUP Touren sind mit dem FitEngine 12‘‘ gut beraten. Das Touring Board performt sportlich mit gutem Geradeauslauf und ebenso gutem Geschwindigkeitsaufbau. Man büßt hier trotzdem nicht vollends an Kippstabilität ein, aber gute Routine auf einem SUP Board sollte man für dieses Modell haben. Mehr Informationen zu SUP Boards von FitEngine findest du hier.
 

Keine Kommentare vorhanden

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen