Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2021 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 500.000 Lesern / Jahr
200+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 1500 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Aztron Neptune

549,00 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
BoardtypAufblasbar
MarkeAztron
Skillambitionierte Einsteiger und Fortgeschrittene
EinsatzgebietTouring
Länge381 cm (12'6")
Volumen339 Liter
Gewicht13 kg (28 LBS)
ZubehörRucksack (105 Liter), 3-teiliges Paddel, abnehmbare Einzelfinne (9" in US-Box-System), 10' Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe

Beschreibung

Das Aztron Neptune im Test

Aztron bringt seit 2019 eine ständig erweiterte Palette an verschiedensten SUP Boards auf den Markt. Vom klassischen Allrounder bis hin zu Racing-Modellen ist für jeden Einsatzzweck etwas dabei. Mit dem Aztron Neptune möchte ich dir heute ein Touring-Board des Herstellers vorstellen.

Das Aztron Team besteht aus ehemaligen Mitarbeitern des bekannten SUP Herstellers Aqua Marina und hat sich zum Ziel gesetzt, qualitativ hochwertige, innovative und stylische Produkte zu annehmbaren Preisen anzubieten. Ob das Aztron Neptune dieser Zielsetzung gerecht wird, habe ich mit diesem Review detailliert überprüft.

Um dir den bestmöglichen Überblick über das Board mit seinen interessanten Features und das mitgelieferte Zubehör zu ermöglichen, habe ich das Komplett-Set auf Herz und Nieren für dich getestet und möchte meine Ergebnisse gerne mit dir teilen!

Wenig Zeit? Hier ist das Wichtigste

Das Aztron Neptune ist mit seinen Maßen von 381 x 81 x 15 cm (12’6″ x 32″ x 6″) ein ziemlich großes und eher breites Touring-Board. Es entspricht mit der spitzen Nose und dem geraden Heck allen Erwartungen an die Kontur eines leistungsfähigen Tourers. Die Silhouette ist stromlinienförmig geschnitten und verleiht dem Board dadurch gute Gleiteigenschaften.

Durch die solide Breite von 81 cm liegt es aber trotzdem ziemlich kippsicher im Wasser und ermöglicht auch sportlich ambitionierten Einsteigern problemlos erste Erfolgserlebnisse. Beim Finnen-Setup setzt Aztron auf eine einzelne, abnehmbare 9″ große Mittelfinne („Single-Fin“) im US-Box-System. Die Einzelfinne ist bei Touring-Modellen sehr weit verbreitet und betont die Spurtreue und den Geradeauslauf des Boards.

Das Aztron Neptune wird mit folgendem Zubehörpaket geliefert: Rucksack (105 Liter), 3-teiliges Paddel, abnehmbare Einzelfinne (9″ in US-Box-System), 10′ Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe.

  • hochwertige Qualität und Verarbeitung
  • sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • 2 Luftkammern
  • 2-lagiger Aufbau
  • hohe Steifigkeit
  • Einzelfinne im US-Box-System
  • großes Volumen, ideal für schwerere Paddler
  • sehr gutes Gleitverhalten trotz der hohen Stabilität
  • guter Geradeauslauf
  • hohe Traglast
  • Paddel mit Aluminium-Schaft
  • nur eine Trageschlaufe
  • leider nicht immer lieferbar

Das Aztron Neptune im Überblick

Im folgenden Teil des Reviews gehe ich detaillierter auf das Board und das mitgelieferte Zubehör ein. Am Ende des Artikels beantworte ich häufig gestellte Fragen.

Wenn bei dir weitere Fragen aufkommen sollten, kannst du mir gerne einen Kommentar hinterlassen. Ich werde versuchen, dir möglichst schnell zu antworten!

Produktspezifikationen

Boardtyp Aufblasbar
Marke Aztron
Skill ambitionierte Anfänger und Fortgeschrittene
Preiskategorie Durchschnittlich
Einsatzgebiet Touring
Länge 381 cm (12’6″)
Breite 81 cm (32″)
Dicke 15 cm (6″)
Gewicht 13 kg (28 LBS)
Volumen 339 Liter
Zubehör Rucksack (105 Liter), 3-teiliges Paddel, abnehmbare Einzelfinne (9″ in US-Box-System), 10′ Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe

Bauweise

Das Aztron Neptune ist ein etwas größeres Touring-Board. Mit seiner Länge von 381 cm und der Breite von 81 cm bietet es eine sinnvolle Kombination aus Stabilität und flotten Laufeigenschaften. Durch diese Konstruktion können auch ambitionierte Beginner direkt mit einem Touring-Board starten und sind für längere, sportliche Strecken von Anfang an gut gerüstet.

Die spitz zulaufende Nose und das gerade geschnittene Heck sind für Touring-Boards charakteristisch und verbessern die Laufeigenschaften ganz wesentlich. Durch diese stromlinienförmige Kontur kannst mit deutlich reduziertem Wasserwiderstand ins Gleiten kommen und höhere Geschwindigkeit erreichen.

Mit dem Einsatz der großen 9″ Einzelfinne betont der Hersteller die Spurtreue des Aztron Neptune nochmals, so dass du mehr Paddelschläge auf der gleichen Seite machen kannst, bevor du wechseln musst.

Aztron stattet alle seine Modelle mit 2 separaten Luftkammern aus. Es gibt eine mittige, zentrale Luftkammer und eine äußere mit exakt gleich hohem Volumen. Das Fassungsvermögen beider Kammern beträgt insgesamt stattliche 339 Liter.

Die innere Luftkammer sollte immer zuerst aufgepumpt werden, damit sie sich ohne Gegendruck entfalten kann. Die Konstruktionsweise mit 2 Luftkammern bietet einen Sicherheitsvorteil, da das Board bei Beschädigung trotzdem noch schwimmfähig bleibt und du sicher an Land kommen kannst. Die Dicke fällt mit 15 cm ebenfalls solide aus und verleiht dem Board ein hohes Volumen und sehr gute Auftriebswerte, perfekt um schwere Paddler zu tragen.

Das Aztron Neptune hat, seitlich betrachtet, eine deutlich nach oben geformte Boardspitze („Noserocker“). Dieses Merkmal hat den Zweck, dass die Spitze besser über das Wasser gleitet und bei Wellen nicht so leicht untertaucht. Bei diesem Board ist der „Noserocker“ stark ausgeprägt und verbessert somit die Laufeigenschaften bei unruhigem und welligem Wasser spürbar!

Traglast

Die maximale Traglast gibt Aztron mit 160 kg (352 LBS) an, das empfohlene Benutzergewicht liegt bei maximal 120 kg (265 LBS). Da dieses Board über ein hohes Volumen von 369 Liter in 2 separaten Luftkammern verfügt und die Außenhülle 2-lagig ist, halte ich diese Werte für realistisch. Eine erfreuliche Tatsache, denn leider sind stimmige Angaben bei der Traglast eher selten zu finden.

Grundsätzlich gilt aber auch für das Aztron Neptune, dass sich die Performance im Grenzbereich der Tragfähigkeit immer zunehmend verschlechtert. Es ist also prinzipiell ratsam die Grenzen nicht vollkommen auszureizen. Aber auch wenn man eine gewisse Toleranz abzieht, ist dieses Board sicherlich optimal für große und schwere Paddler und kann von leichten Personen auch mal zu zweit benutzt werden.

Einsatzgebiete und Fahreigenschaften

Als Touring-Board liegen die Stärken des Aztron Neptune eindeutig im guten und auf lange Strecken optimierten Gleitverhalten. Die gesamte Konstruktion und die Kontur sind auf widerstandsreduziertes Gleiten und einen guten Geradeauslauf ausgerichtet. Folgerichtig musst du Abstriche bei der Wendigkeit in Kauf nehmen.

Die Besonderheit dieses Modells ist die solide Breite und der ausgeprägte „Noserocker“ (stark nach oben gebogene Boardspitze). Dadurch ist das Aztron Neptune ein verlässlicher Begleiter bei welligen Gewässern und bewältigt auch ruppigere, unruhige Bedingungen problemlos. Komplettiert wird dies durch die hohe Steifigkeit und die robuste Gesamtkonstruktion.

Das Deckpad ist im hinteren Bereich erhöht, dieses Feature nennt man auch „Kickpad“. Wenn du beim Fahren dein Gewicht auf diesen Punkt verlagerst, hebt sich die Nose und du kannst das Board viel leichter steuern und fast an Ort und Stelle wenden.

Somit bist du gut für eine Vielzahl von Gewässern vorbereitet und kannst das SUP Board flexibel für ausgedehnte Touren auf Seen, ruhigeren Flüssen und Meeresabschnitten einsetzen. Die einzige Ausnahme sehe ich im Bereich von starken Strömungen. Durch die großzügigen Abmessungen und die Einzelfinne ist das Board weniger wendig und agil und kann dementsprechend nicht so leicht und zielsicher durch Strömungen gesteuert werden.

Ein weiterer deutlicher Pluspunkt ist die hohe Belastbarkeit des Aztron Neptune. Durch seine vergrößerten Maße und das hohe Volumen eignet es sich neben der Standard-Nutzung auch für das SUP-Yoga, SUP-Fitness oder zum Angeln vom SUP Board. Für ein Touring-Board sind die Einsatzgebiete des SUP Boards wirklich sehr vielseitig.

Material und Gewicht

Aztron stellt alle seine Boards in der gleichen, hochwertigen Bauweise her und nennt diese „Double-Double-Technology“. Sämtliche Modelle verfügen über 2 separate und gleich große Luftkammern („Double-Chamber“), sowie über eine 2-lagige Außenhülle aus PVC („Double-Layer“). Der Kern der Boards besteht aus sehr vielen miteinander verwobenen Polyesterfäden („Dropstitch“).

Diese Art der Herstellung gewährleistet ein hohes Maß an Robustheit und verspricht Langlebigkeit. Die Boards erreichen eine sehr gute Steifigkeit und erhöhen durch die beiden Luftkammern auch deine Sicherheit auf dem Wasser.

Das Gewicht des Aztron Neptune liegt, trotz seiner Abmessungen und der 2-lagigen Materialqualität, mit 13 kg im Durchschnittsbereich des Boardtyps.

Verarbeitung

Das getestete Modell des Aztron Neptune war komplett hochwertig und sauber verarbeitet. Da ich schon mehrere Boards von Aztron getestet habe, kann ich zu diesem Punkt absolut nichts Negatives berichten. Angesichts des Preisniveaus bin ich allgemein von der Qualität der Aztron Produkte erstaunt.

Wenn man sich die Rezensionen auf Amazon und anderen Plattformen anschaut, so scheint der absolute Großteil der anderen Kunden meine Meinung zu teilen. Die Materialqualität und der Aufbau des Boards können sich durchaus mit wesentlich teureren Exemplaren der schon länger etablierten Marken messen!

Design

Auch mit dem Neptune ist Aztron wieder ein Board mit futuristischem Design gelungen. Ein Markenzeichen des Herstellers ist, dass sowohl die Namen der Boards, als auch die Designs meistens einen Bezug zum Weltraum haben. Im vorderen Bereich sind die Aztron Boards grundsätzlich recht aufwendig und hochwertig bedruckt.

Die Grundfarben des Boards sind Weiß, Blau, Schwarz und Gelb. Der Blickfang des Aztron Neptune ist die Partie vor der Boardspitze. Dieser Bereich, inklusive der vorderen Seitenflächen (Rails), ist mit einem grafischen Druck verziert, der an die Oberfläche eines Planeten erinnert.

Das Deckpad ist in Schwarz („Kickpad“) und Weiß gestaltet und runden den spacigen Look der Oberseite ab. Die beiden Ventile sind nebeneinander am oberen, linken Ende der Standfläche angebracht. Die Unterseite ist einfarbig blau und trägt auf der gut umrahmten zentralen Luftkammer den Hersteller- und Modellnamen sowie die Größe des Boards in Hellblau und Gelb.

Die Designs von Aztron haben einen hohen Wiedererkennungswert, sind aber sicherlich nicht jedermanns Geschmack. Mir persönlich gefällt die Gestaltung des Aztron Neptune sehr gut!

Weitere Features

Das Aztron Neptune verfügt über weitere, interessante Features:

  • Deckpad: Die Standfläche besteht aus rutschhemmendem 5 mm starkem EVA mit tiefer Diamant-Prägung für sicheren Stand.
  • 2 freie D-Ringe: Ein Ring ist am Heck (für die Leash) und ein Ring an der Unterseite der Nose (Abschleppring) angebracht.
  • Trageschlaufe: In der Mitte des Boards befindet sich eine zentrale, mit Neopren ummantelte Trageschlaufe. Hier liegt auch der Schwerpunkt des Boards.
  • abnehmbare Einzelfinne: Die große Einzelfinne (US-Box-System) ist ca. 23 cm bzw. 9“ lang und abnehmbar.
  • Gepäcknetz: Im vorderen Bereich befindet sich ein schwarzes Decknetz an 4 weiteren D-Ringen. Hier kannst du Equipment oder Proviant sicher verstauen (am besten in einem Dry-Bag).
  • Kickpad: Die Standfläche ist im hinteren Bereich erhöht, dieses Element nennt sich „Kickpad“. Wenn du dein Gewicht auf diesen Punkt verlagerst, hebt sich die Boardspitze an und du kannst es dadurch wesentlich leichter steuern und wenden.

Zubehör

Das Aztron Neptune wird mit folgendem SUP Zubehör geliefert:

  • Aztron Neptune Rucksack: Der blaue Rucksack ist mit dem Logo und dem Schriftzug von Aztron bedruckt und sehr solide gefertigt. Er verfügt über stabile, verstellbare und gepolsterte Rucksack-Trageriemen, eine Trageschlaufe, einen Brustgurt, sowie 2 umlaufende Gepäckriemen. Mit seinem Volumen von 105 Litern findet das Board und das komplette Zubehör ausreichend Platz darin.
  • Aztron Neptune Paddel: Das mitgelieferte Paddel ist stufenlos von 165 cm – 220 cm verstellbar. Der Schaft ist aus Aluminium gefertigt und das Paddelblatt ist aus nylonverstärktem Kunststoff. Es ist ein ziemlich einfaches, aber zweckmäßiges Einsteiger-Modell.
  • Aztron Neptune Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige: Im Set ist eine umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer) enthalten. Mit dieser kannst du sowohl beim Hochziehen als auch beim Runterdrücken Luft in das Board pumpen. Wenn der Gegendruck gegen Ende steigt, kannst du die Pumpe auf den Einzelhub-Betrieb umstellen und so den Widerstand verringern. Außerdem kannst du mit der Pumpe auch Luft aus dem Board pumpen, um das Board leichter einrollen zu können.
  • Abnehmbare Aztron Neptune Finne: Die 9″ große Einzelfinne (ca. 23 cm) in Delfin-Form ist abnehmbar und wird im US-Box-System mit Schraube und Gewindeplättchen befestigt. Dieses Finnen-System ist zwar etwas zeitintensiver als ein Stecksystem, überzeugt aber durch eine große Auswahl an Finnen-Modellen zum Nachrüsten.
  • Aztron Neptune Coiled-Leash: Die mitgelieferte, blaue Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine) verfügt über einen starken Klettverschluss, um dein Sprunggelenk mit dem Board zu verbinden. Die Leine ist 10′ lang (ca. 305 cm) und spiralförmig. Das bedeutet, dass die Leash sich erst beim Sturz ins Wasser auf die volle Länge dehnt.

Häufige Fragen zum Aztron Neptune beantwortet

Wie lange dauert das Aufpumpen des Aztron Neptune?

Mit der beiliegenden umschaltbaren Doppelhub-Luftpumpe sollte das Board, aufgrund des hohen Volumens, in ca. 10 Minuten aufgepumpt sein.

Auf wieviel PSI sollte das Aztron Neptune aufgepumpt werden?

Beide Kammern sollten auf 15 PSI aufgepumpt werden. Das entspricht ca. 1 Bar. Bitte die zentrale Kammer immer zuerst mit Luft befüllen!

Gibt es eine Garantie auf das Aztron Neptune?

Aztron gibt eine 1-jährige Herstellergarantie (Warranty) auf alle Boards, die du bei zertifizierten Händlern gekauft hast. Für diese kann man sich auf der Hersteller-Webseite registrieren. Darüber hinaus gibt es auf Boards die in Deutschland gekauft wurden immer 2 Jahre Gewährleistung.

Fazit

Das Aztron Neptune ist ein hochwertig verarbeitetes Touring-Board zu einem vernünftigen Preis. Die Materialqualität und der Aufbau sind robust und gute Grundvoraussetzungen für die Langlebigkeit des Boards. Durch seine Breite haben auch große und schwere Anfänger die Möglichkeit direkt mit einem Touring-Board in den SUP-Sport einzusteigen und können nach der Anfangszeit die guten Gleiteigenschaften genießen.

Natürlich sind schmalere Tourer noch schneller unterwegs, erfordern aber auch wesentlich besser trainierte Fähigkeiten als dieses Exemplar. Durch die hohe Grundstabilität und den betonten „Noserocker“ ist das Board ideal um dich auch durch rauere Bedingungen zu begleiten. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist absolut empfehlenswert und das Aztron Neptune braucht sich qualitativ auch nicht vor deutlich teureren Modellen verstecken.

Wenn man das Haar in der Suppe suchen möchte, dann könnte man das Paddel mit Aluminium-Schaft, fehlende weitere Trageschlaufen und die Finne in Delfin-Form als kleine Mankos aufführen. Sicherlich gibt es bessere Paddel und auch eine spezielle Touring-Finne wäre nett, aber durch den günstigen Preis kannst du dir auch mit zunehmender Erfahrung noch etwas hochwertigeres Equipment leisten.

Das Neptune ist nicht das erste Board von Aztron, das im Test gut abgeschnitten hat. Wenn du dich auch für die Reviews der anderen Modelle des Herstellers interessierst, dann findest du hier einen Überblick!


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


549,00 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen