Skip to main content
#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Gladiator Elite SUP Test: Die 11 besten Modelle (Übersicht)

Gladiator ist die SUP Marke der BS-Marine Ltd. Diese Firma stellt bereits seit 2009 aufblasbare Boote (u.a. Festrumpf-Schlauchboote) her und hat deshalb ein großes Know-how in diesem Bereich. Die aufblasbaren SUP Boards (iSUPs) werden in einer eigenen Produktionsstätte mit modernsten Standards gefertigt.

Die Board-Range von Gladiator besteht aus insgesamt 3 Serien (LT, Pro, Elite). In dieser Übersicht stelle ich dir alle Exemplare der qualitativ hochwertigsten Elite Reihe vor, die alleine aus 11 verschiedenen Modellen unterschiedlicher Größen und Boardklassen besteht.

Lohnen sich Gladiator Elite SUP Boards?

Die umfangreiche Elite-Serie umfasst verschiedene Allround- bzw. Cruising-, Touring- und Racing-Boards in unterschiedlichen Größen. Somit dürfte für jedes Einsatzgebiet das passende Board dabei sein. Was sie alle gemeinsam haben, ist der moderne, steife und trotzdem leichte Board-Aufbau.

Im Kern befinden sich zahlreiche Polyesterfäden die zusätzlich miteinander verwoben sind („Woven-Dropstitch“). Umhüllt wird dieses Innenleben von 2 Schichten aus textilverstärktem PVC („Double-Layer“), deren einzelne Lagen nicht verklebt, sondern verschweißt wurden („Fusion-Technik“).

Die Seitenflächen (Rails) sind zusätzlich doppelt verstärkt („X-Strong Edge“). Der Vorteil dieser Konstruktion ist das geringe Gewicht bei gleichzeitig erstklassiger Steifigkeit.

Die Gladiator Elite SUP Boards werden mit einem sehr guten, umfangreichen Zubehörpaket geliefert, dass folgendes Equipment enthält: SUP Trolley-Rucksack, 3-teiliges und stufenlos verstellbares Carbon-Paddel (165 – 215 cm), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), abnehmbare Finne (US-Box-System) und Repairkit.

Hinweis: Bei manchen Händlern gibt es zudem auch Angebote mit zusätzlicher Ausrüstung!

Auf alle Gladiator Elite SUP Boards gibt der Hersteller eine Garantie von 3 Jahren, auf das Zubehör gibt es 2 Jahre.

Platz 1Platz 2Platz 3
Gladiator Elite 10'6" Gladiator Elite 10'8" Gladiator Elite 11'4"
Modell Gladiator Elite 10’6″Gladiator Elite 10’8″Gladiator Elite 11’4″
Preis

639,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer

649,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer

749,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
BoardtypAufblasbarAufblasbarAufblasbar
MarkeGladiator (BS Marine)Gladiator (BS Marine)Gladiator (BS Marine)
SkillAnfängerEinsteiger, FortgeschritteneFortgeschrittene
EinsatzgebietAllroundAllround, TouringTouring
max. Paddlergewichtca. 100 kgca. 100 kgca. 100 kg
Länge320 cm (10'6")329 cm (10'8")347 cm (11'4" )
Breite81 cm (32")86 cm (34")81 cm (32")
Gewicht8.5 kg9.3 kg10 kg
ZubehörSUP Rucksack, abnehmbare Mittelfinne (Stecksystem), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), 3-teiliges Paddel (Aluminium), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige, Reparaturset inkl. Ventilschlüssel Reparaturset, TransporttascheSUP Rucksack, abnehmbare Mittelfinne (Stecksystem), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), 3-teiliges Paddel (Aluminium), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige, Reparaturset inkl. Ventilschlüssel Reparaturset, TransporttascheSUP Rucksack, abnehmbare Mittelfinne (Stecksystem), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), 3-teiliges Paddel (Aluminium), umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige, Reparaturset inkl. Ventilschlüssel Reparaturset, Transporttasche
Preis

639,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer

649,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer

749,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
Preis prüfen* Preis prüfen* Preis prüfen*

Die 11 besten Gladiator Elite SUP Boards

Gladiator Elite 10’6″

639,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
Preis prüfen*
Gladiator Elite 10’8″

649,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
Preis prüfen*
Gladiator Elite 11’4″

749,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
Preis prüfen*
Gladiator Elite 11’6″

699,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
Preis prüfen*
Gladiator Elite 12’6″ S
Gladiator Elite 11’2″
Gladiator Elite 12’6″ T
Gladiator Elite 10’4″
Gladiator Elite 14’0″ T
Gladiator Elite 14’0″ S
Gladiator Elite 14’0 R

Welches ist das richtige Gladiator Elite SUP Board für dich?

Die Elite-Reihe von Gladiator ist das Flaggschiff des Unternehmens und für gehobene Ansprüche entwickelt. Damit du einen kompakten Überblick über die verschiedenen Größen und Boardtypen bekommst, findest du im folgenden Abschnitt eine kurze Zusammenfassung der Details der einzelnen Modelle. Mit einem Klick auf den Preis prüfen Button in der jeweiligen Produkt-Box kommst du direkt zu den besten Angeboten und kannst die aktuellen Preise checken.

Gladiator Elite 10’6″

Gladiator Elite 10’6″

639,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
Preis prüfen*

Über das Gladiator Elite 10.6

Mit 320 x 81 x 12 cm (10’6″ x 32″ x 4,75″) hat das Gladiator Elite 10’6 eigentlich das Gardemaß eines klassischen Allround-Boards. Lediglich die Dicke ist etwas unterdurchschnittlich. Aufgrund der betonten Boardspitze, dem geraden Heck und der Touring-Einzelfinne (US-Box-System) könnte man es durchaus auch den Cruising-Boards zuordnen.

Diese Bauform verleiht dem Modell ein besseres Gleitvermögen mit ausgeprägter Spurtreue. Das macht sich vor allem auf längeren, geraden Strecken positiv bemerkbar. Aufgrund der soliden Breite ist es auch für Anfänger kippstabil genug, um schnell die Balance halten zu können.

Die nach oben gebogene Boardspitze (Noserocker) lässt das Board souverän über kleine Wellen gleiten. Ein Gepäcknetz, 2 Trageschlaufen, 2 freie D-Ringe und ein Kickpad gehören zur Ausstattung. Mit einem Volumen von 300 Litern liegt das maximale Paddlergewicht des 8,5 kg leichten Boards bei ca. 100 kg, wobei du hier lieber ein paar Kilogramm Reserve einplanen solltest.

Gladiator Elite 10’8″

Gladiator Elite 10’8″

649,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
Preis prüfen*

Über das Gladiator Elite 10.8

In jeglicher Hinsicht ein Stück größer ist das Gladiator Elite 10’8. Auch dieses Board gehört durch seine Shape mit angespitzter Nose, gerade abschließendem Heck und der Einzelfinne im US-Box-System zu den Cruising-Boards. Mit 329 x 86 x 15 cm (10’8″ x 34″ x 6″) ist es ein wenig länger, deutlich breiter und dicker als der kleine 10’6 Bruder der Serie.

Dementsprechend sind die Belastbarkeit und Kippstabilität noch wesentlich ausgeprägter, was Einsteigern sehr entgegenkommt. Durch die üppige Breite ist allerdings auch der Widerstand im Wasser erhöht und bremst etwas aus. Die Boardspitze ist nach oben gebogen (Noserocker), so dass sie bei Wellen weniger leicht untertaucht.

Mit einem Volumen von ca. 310 Litern ist das 9,3 kg schwere Modell optimal für größere und schwere Paddler bis max. 110 kg. Im flexiblen Gepäcknetz ist Platz für Proviant und Equipment und die beiden Tragegriffe, in der Boardmitte und am Heck, erleichtern den Transport und das Handling im Wasser. Das Kickpad lädt zu spektakulären Wendemanövern ein.

Am hinteren D-Ring, der in das Gummi-Patch des Ventils integriert ist, wird die mitgelieferte spiralförmige Sicherungsleine (Coiled-Leash) befestigt. Der vordere Ring auf der Unterseite der Nose dient zum Festbinden des Boards oder zur Befestigung eines Ankers.

Gladiator Elite 11’4″

Gladiator Elite 11’4″

749,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
Preis prüfen*

Über das Gladiator Elite 11.4

Wer gerne etwas flotter längere Strecken zurücklegen und dennoch nicht immer an der Grenze der Balance-Fähigkeiten Paddeln möchte, sollte einen Blick auf das Gladiator Elite 11’4 werfen. Mit 347 x 81 x 12 cm (11’4″ x 32″ x 4,75″) gehört es zu den kürzeren Touring-Boards mit solider Allround-Breite. Selbst für Anfänger, die direkt mit einem gleitfreudigeren Board starten wollen, reicht die Kippstabilität gut aus.

Auch bei diesem Modell ist die Dicke unterdurchschnittlich, weshalb ich das Volumen von 300 Liter nur bis zu einem maximalen Paddlergewicht von ca. 100 kg ausreichend finde. Zwar erreicht es nicht ganz die Geschwindigkeit von schmaleren Touring-Modellen, durch die Einzelfinne im US-Box-System läuft es aber dennoch sehr geschmeidig und eignet sich auch gut für ausgedehnte SUP Wanderungen. Die Wendigkeit ist bei dieser Länge nicht mehr sehr ausgeprägt, was aber mit Gewichtsverlagerung auf das Kickpad am Heck gekonnt ignoriert werden kann.

Das Gepäck für deine Ausflüge kannst du unter dem flexiblen Decknetz verstauen und die beiden Tragegriffe erleichtern den Transport des 10 kg leichten Boards zusätzlich. Ein Abschlepp- bzw. Ankerring befindet sich auf der Unterseite der Boardspitze und am anderen freien D-Ring kannst du die mitgelieferte Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine) befestigen.

Mit längeren SUP Boards solltest du bei stärkeren und wechselnden Strömungen vorsichtig sein, Wellen packt das Gladiator Elite 11.4 mit seinem Noserocker aber wirklich gut.

Gladiator Elite 11’6″

Gladiator Elite 11’6″

699,00 €

inkl. 19% Mehrwertsteuer
Preis prüfen*

Über das Gladiator Elite 11.6

Für Paddler mit deutlich über 100 kg hat der Hersteller dieses leichte (10 kg) Touring-Board mit Überbreite im Repertoire. Durch seine üppigen Maße von 354 x 86 x 15 cm (11’6″ x 34″ x 6″) erreicht das Gladiator Elite 11’6 ein Volumen von 330 Litern und ist somit in der Lage eine Traglast von bis zu 130 kg souverän zu tragen. Der Top-Speed wird durch die Breite zwar etwas reduziert, dafür fällt die Kippstabilität umso solider aus und eignet sich auch für SUP-Yoga oder -Fitness.

Auf langen Touren mit viel Gepäck, ist die Belastbarkeit und Grundstabilität ein großes Plus. Die Touring-Einzelfinne ist dementsprechend eine gute Wahl, denn sie sorgt dafür, dass dieses Modell dennoch einen besseren Geradeauslauf besitzt. Dieses Board ist für sehr viele Einsatzgebiete geeignet, egal ob SUP Touren, Cruising auf dem See oder auch das Wellenreiten auf dem Meer (für geübte Paddler).

Die „Rocker-Linie“ mit nach oben gebogener Boardspitze lässt das Board verlässlich über Wellen gleiten. Das weiche und griffige EVA Deck mit integriertem Kickpad im hinteren Board-Bereich gibt ein sicheres und angenehmes Standgefühl und ermöglicht flotte Richtungswechsel. 2 freie D-Ringe und 2 Trageschlaufen runden das Ausstattungs-Paket ab.

Gladiator Elite 12’6″ S

Gladiator Elite 12’6″ S

Über das Gladiator Elite 12.6 S

Dieses Board ist ein sportliches Touring-Board in Reinkultur und genau dafür steht auch das S im Namen. Mit 381 x 76 x 15 cm (12’6″ x 30″ x 6″) ist es deutlich schmaler als das T-Modell der Elite-Serie. Für fortgeschrittene Paddler ist dieses stromlinienförmige Modell eine gute Wahl, um hohe Geschwindigkeiten auf ihren Touren zu realisieren.

Das sehr leichte Eigengewicht von gerade mal 8 kg ist optimal für eine zügige Beschleunigung und die Touring-Finne sorgt dafür, dass du viele Paddelschläge auf der gleichen Seite setzen kannst, ohne vom Kurs abzukommen. Mit seinem großen Volumen von 330 Litern trägt es dabei bis zu 130 kg und eignet sich demnach auch für sehr stattliche Paddler. Unruhige Bedingungen steckt das Board ebenso gut weg, da die Boardspitze nach oben gebogen ist (Noserocker).

Auch das Gladiator Elite 12’6 S besitzt eine Erhöhung am Heck der Standfläche (Kickpad) mit dessen Hilfe du die Nose aus dem Wasser heben und das Board spektakulär drehen kannst. An den beiden D-Ringen kannst du die mitgelieferte Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine) einhängen und das Board an einem Steg etc. festbinden. Trageschlaufen kann man bei großen Boards nie genug haben, in der Boardmitte und am Heck befindet sich deshalb jeweils ein Griff.

Gladiator Elite 11’2″

Gladiator Elite 11’2″

Über das Gladiator Elite 11.2

Das 11’2 Board ist das kompakteste Touring-Modell innerhalb der Elite Produktfamilie von Gladiator. Dieses Exemplar wurde speziell auf die Bedürfnisse von kleineren Paddlern (unter 1,70 m) entwickelt. Mit 341 x 76 x 12 cm (11’2″ x 30 x 4,75″) ist es schmal genug, um kleineren Nutzer einen senkrechten Paddel-Winkel zu ermöglichen.

Auch dieses 10 kg schwere Board hat eine unterdurchschnittliche Dicke, weshalb das Volumen mit 280 Liter in Anbetracht der Länge ziemlich gering ausfällt. Die maximale Traglast liegt laut Hersteller bei 110 kg, die ich aber aufgrund des niedrigen Volumens eher auf ca. 80 kg reduzieren würde, zumindest, wenn es um ideales Gleitverhalten geht. Nur so kann das Board sein gleitfreudiges Fahrverhalten auch auf langen Touren mit sportlicheren Geschwindigkeiten unter Beweis stellen.

Die Kippstabilität ist durch die Länge und die schmalere Bauform nicht mehr ganz so hoch und eher für etwas Fortgeschrittene oder sehr ambitionierte Einsteiger zu empfehlen. Zu den weiteren Features des Boards gehören: eine nach oben gebogene Boardspitze (Noserocker), eine Erhöhung im hinteren Bereich der Standfläche (Kickpad), ein Gepäcknetz, 2 Trageschlaufen sowie 2 freie D-Ringe.

Gladiator Elite 12’6″ T

Gladiator Elite 12’6″ T

Über das Gladiator Elite 12.6 T

Natürlich darf die 12.6er Klasse in der beeindruckend großen Auswahl der Elite Boards nicht fehlen. Genau deshalb gibt es gleich 2 Modelle mit dieser beliebten Länge. Beim Gladiator Elite 12’6 T steht das T für Touring und bringt somit auch gleich das hauptsächliche Einsatzgebiet zum Ausdruck. Mit 381 x 81 x 15 cm (12’6″ x 32″ x 6″) gehört das Board zu den Exemplaren mit ausgeprägter Breite, die sogar eher im Allround-Bereich liegt.

Dadurch ergibt sich ein hohes Volumen von 350 Litern, was das Elite 12.6 T zusammen mit der steifen Konstruktion zu einem echten Lastenesel macht. Eine Traglast von bis zu 150 kg steckt das Board trotz seines niedrigen Gewichts von nur 9 kg gut weg. Konzipiert ist das Modell deshalb eindeutig für Paddler die sehr ausgedehnte SUP Touren (mit viel Gepäck) bevorzugen oder auch mal zu zweit eine Runde drehen möchten.

Die hohe Spurtreue ist dabei der große Trumpf, wobei auch die Wendigkeit, nicht zuletzt durch das Kickpad am Heck, mit etwas Übung nicht zu kurz kommt. Die restlichen Features, bestehend aus 2 Gepäcknetzen, 2 Tragegriffen und 2 freien D-Ringen, decken die beliebten Basics der T-Reihe ab. Die Kippstabilität ist auch für ambitionierte Einsteiger ausreichend.

Gladiator Elite 10’4″

Gladiator Elite 10’4″

Über das Gladiator Elite 10.4

Dieses Modell ist das kleinste der Serie und wurde laut Hersteller speziell für Frauen konzipiert. Von dieser Zuordnung halte ich nicht sehr viel, denn natürlich eignet sich das Board für alle Geschlechter gleichermaßen. Wesentlich aufschlussreicher finde ich da einen Blick auf die Maße und die Traglast.

Mit 315 x 79 x 12 cm (10’4″ x 31″ x 4,75″) ist es in jeglicher Hinsicht ziemlich kompakt und mit einem Volumen von gerade mal 200 Litern nur für ziemlich leichte Paddler bis ca. 70 kg zu empfehlen. Durch die spitzere Nose, das gerade Heck und die Einzelfinne in Delfin-Form läuft es trotz der guten Grundstabilität etwas flotter und bleibt besser auf geradem Kurs als viele andere klassische Allround-Boards. Die reduzierte Länge betont die Wendigkeit, ganz besonders, wenn man das Kickpad nutzt.

Diese Agilität des 8,3 kg leichten Boards ist auch gut, um mal die ein oder andere Welle zu surfen…der Noserocker, also die nach oben gebogene Boardspitze, ist dafür ebenso ideal. Ansonsten runden ein Gepäcknetz, 2 Tragegriffe und 2 freie D-Ringe die Ausstattung des Modells ab.

Gladiator Elite 14’0″ T

Gladiator Elite 14’0″ T

Über das Gladiator Elite 14.0 T

Wer sportliche Höchstleistungen erreichen möchte, der kommt im SUP Bereich nicht an der 14′-Klasse vorbei. Auch für die etablierten Hersteller sind diese Racing-Boards oft das Aushängeschild der Produkt-Palette. Mit dem Gladiator Elite 14′ T hat das Unternehmen ein stromlinienförmiges Board entwickelt, das sich trotz seiner ausgeprägten Gleitfreudigkeit auch noch gut für Touren eignet…dafür steht das T im Namen.

Durch seine Maße von 427 x 76 x 15 cm (14’0″ x 30″ x 6″) gehört es zu den Racern die noch eine verhältnismäßig ausreichend hohe Kippstabilität bieten. Für Anfänger ist das Modell dennoch kaum zu beherrschen, viel eher richtet sich das Angebot an sehr sportliche Paddler mit Erfahrung, die dennoch nicht immer im Grenzbereich unterwegs sein möchten. 360 Liter fasst die einzelne Luftkammer und kann somit bis zu 140 kg tragen…wobei bei einem Racing-Board eine zu hohe Beladung im Hinblick auf eine optimale Performance immer kritisch ist.

Bei den 14.0-Modellen ist der Noserocker, also die nach oben gebogene Boardspitze, nicht mehr ganz so ausgeprägt, damit sich die Modelle besser durch das Wasser schneiden. Alle T-Modelle haben am Heck ein zweites Gepäcknetz für zusätzlichen Stauraum. Ein Kickpad, 2 freie D-Ringe und 2 Trageschlaufen sind ebenfalls mit an Bo(a)rd.

Gladiator Elite 14’0″ S

Gladiator Elite 14’0″ S

Über das Gladiator Elite 14.0 S

Das S steht für Sport und macht deutlich, dass dieses verhältnismäßig leichte Modell (11 kg) für leistungsorientierte Paddler konstruiert wurde. Mit einer Breite von nur noch 68,5 cm (27″) gleitet das 427 cm (14’0″) lange Racing-Board mit deutlich weniger Widerstand durch das Wasser. Von Kippstabilität kann kaum mehr die Rede sein.

Spätestens beim Gladiator Elite 14′ S sind Anfänger deshalb komplett raus, denn es erfordert gut trainierte Fähigkeiten, um mit einem sehr dynamischen Fahrstil die Performance des Boards ausreizen zu können. Das maximale Paddlergewicht liegt bei 120 kg, dafür sorgt das große Volumen von 350 Liter.

Hohe End- und Durchschnittsgeschwindigkeiten sind die Zielsetzungen mit so einem Board. Beim SUP-Racing gibt es, je nach Disziplin, auch oft Wendepunkte (Bojen), bei denen das Kickpad spektakulär zum Einsatz kommt.

Die vergleichsweise dezent aufgebogene Boardspitze ist ein gelungener Kompromiss zwischen guten Gleiteigenschaften bei Wellen und optimaler Hydrodynamik. Wie bei allen S-Modellen ist im flexiblen Decknetz Platz für Gepäck, die obligatorischen 2 Trageschlaufen und die 2 freien D-Ringe dürfen selbstverständlich auch nicht fehlen.

Gladiator Elite 14’0 R

Gladiator Elite 14’0 R

Über das Gladiator Elite 14.0 R

Dieses Board ist ein richtiges Gleitwunder. Mit 427 x 63,5 x 15 cm und einem Gewicht von gerade mal 10 kg ist es der Renn-Bolide schlechthin. Vor allem durch die sehr schmale Breite genügt es in puncto Geschwindigkeit höchsten Ansprüchen und kann auch gut im Profi-Bereich eingesetzt werden. Selbstredend benötigt man sehr gute Fähigkeiten, um das Potenzial voll ausschöpfen zu können.

Die sehr niedrige Grundstabilität erfordert ein hervorragendes Gleichgewichts-Gefühl und kann nur von sehr erfahrenen Paddlern bewältigt werden. Die Wendigkeit ist bei diesen Dimensionen natürlich auch nicht mehr ausgeprägt, gut, dass das Kickpad mit viel Können dennoch schnelle Drehungen ermöglicht. Die gesamte Konstruktion ist auf perfektes Gleiten und einen top Geradeauslauf auf geraden Strecken ausgelegt, dafür sorgt auch die Einzelfinne.

Für SUP Profis bis maximal 110 kg ist das Fassungsvermögen von 340 Liter optimal. Leicht unebene Wasseroberflächen verlieren durch die leicht nach oben gebogene Boardspitze (Noserocker) ihren Schrecken. Damit das Handling des langen Boards am und im Wasser gut gelingt, sind 2 Trageschlaufen vorhanden und auch die Sicherheit kommt in Form von 2 D-Ringen, unter anderem zur Befestigung der spiralförmigen Sicherungsleine (Coiled-Leash), nicht zu kurz.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu den Gladiator Elite SUP Boards

Seit 2016 sind wir immer auf der Jagd nach Neuerungen im SUP-Geschäft, besonders gespannt sind wir natürlich auch immer auf neue Modelle mit einer vielversprechenden Ausstattung. Wir geben unser Bestes, damit jeder Leser in der Lage ist, unabhängig von seiner Vorerfahrung, das richtige Board für sich zu finden.

Auch wir standen mal vor der unübersichtlichen Auswahl an SUP Boards und wissen genau, wie schwer die Entscheidung ist. Wenn bei dir weitere, individuelle Fragen aufkommen sollten, kannst du uns jederzeit einen Kommentar hinterlassen. Wir helfen dir sehr gerne weiter und versuchen, dir möglichst schnell zu antworten!

Ja, durch die beeindruckende Vielfalt innerhalb der Elite-Serie sind auch für Einsteiger, die großen Wert auf Qualität legen, passende Exemplare dabei. Abgesehen von der 14′-Klasse gibt es viele Modelle, die eine ausreichende Kippstabilität besitzen, um Anfängern einen möglichst frustfreien Beginn ermöglichen.

Eine Breite um die 80 cm ist erfahrungsgemäß gut geeignet, um in kurzer Zeit die Balance halten zu können. Je breiter desto ausgeprägter ist die Kippstabilität. Die große Auswahl solltest du auch dahingehend nutzen, um ein Board zu finden, dessen Traglast optimal zu deiner Statur passt.

Was SUP-Einsteigern ebenfalls entgegenkommt, ist die Tatsache, dass alle Gladiator Elite SUP Boards mit einem qualitativ sehr guten Zubehörpaket geliefert werden. Damit bist du direkt startklar und für Jahre gut aufgestellt.

Mehr über die Gladiator Elite SUP Boards erfahren.

Bei allen aufblasbaren SUP Boards (iSUPs) der Elite-Reihe gehört ein umfangreiches Equipment-Set zum Lieferumfang. Dieses beinhaltet einen SUP Rucksack-Trolley, eine Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), eine umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe, ein 3-teiliges und stufenlos verstellbares Carbon-Paddel sowie ein Repairkit.

Das Zubehörpaket ist, passend zu den erstklassigen Boards, sehr hochwertig…insbesondere der SUP Trolley-Rucksack und das leichte Carbon-Paddel sind sehr gut.

Mehr über die Gladiator Elite SUP Boards erfahren.

Laut Hersteller liegt der empfohlene Druck bei 10 – 16 PSI. Die Boards der Elite-Serie halten allerdings auch einem Druck von bis zu 26 PSI stand, was eindeutig ein Indiz für eine hervorragende Material- und Verarbeitungsqualität ist.

Mehr über die Gladiator Elite SUP Boards erfahren.

Auf alle Boards von Gladiator gibt es eine Hersteller-Garantie von 3 Jahren sowie eine 2-jährige Garantie auf das Zubehör.

Das ist natürlich in mehrfacher Hinsicht immer ein gutes Zeichen. Zum einen zeigt eine Garantie, dass der Hersteller voll hinter der angebotenen Produktqualität steht und zum anderen hast du so die Sicherheit, dass sich die recht hohe Investition auch auf lange Sicht lohnt, weil du lange Spaß an deinem neuen Board hast.

Zu guter Letzt ist ein langlebiges Board natürlich auch im Hinblick auf die Nachhaltigkeit immer zu begrüßen. Wenn du mehr zum Thema SUP Garantie erfahren möchtest, findest du hier einen Überblick der verschiedenen Hersteller.

Mehr über die Gladiator Elite SUP Boards erfahren.

Da die Gladiator Modelle nicht im Direktvertrieb vermarktet werden, ist der Händler, bei dem du das Board gekauft hast, im Bedarfsfall immer deine erste Anlaufstelle. Auf der Website des Unternehmens gibt es außerdem auch eine Suchfunktion, um lizenzierte Verkaufsstellen zu finden.

Im freien Zubehör-Handel gibt es natürlich auch viele passende Produkte. Auf stand-up-paddling.org findest du beispielsweise neben jeder Menge an Zubehör auch passende Finnen für das US-Box-System. Hier hast du auch zudem den Vorteil, dass wir über die Jahre große Erfahrungswerte gesammelt haben, die wir sehr gerne mit dir teilen.

Bei individuellen Fragen kannst du auch immer gerne die Kommentar-Funktion nutzen und uns direkt kontaktieren. Wir versuchen immer, dir möglichst schnell und individuell weiterzuhelfen!

Mehr über die Gladiator Elite SUP Boards erfahren.

Da für fortgeschrittene Paddler in erster Linie eine sehr hohe Qualität entscheidend ist, kommen prinzipiell alle Modelle der Elite-Reihe in Frage. Der Board-Aufbau und auch das Zubehörpaket sind modern und sehr hochwertig.

Des Weiteren stehen natürlich gleitfreudige SUP Boards mit zunehmender Erfahrung hoch im Kurs. Dahingehend sind vor allem die beiden 12.6er Modelle (T und S) und natürlich die 3 verschiedenen 14′-Racing Boards (T, S und R) empfehlenswert.

Mehr über die Gladiator Elite SUP Boards erfahren.

Die Gladiator Elite Reihe sind qualitativ die mit Abstand hochwertigsten Boards des Herstellers und genügen höchsten Ansprüchen. Der verwobene Board-Kern („Woven-Dropstitch“) vereint mit der doppellagig verschweißten Außenhülle eine herausragende Steifigkeit mit einem sehr niedrigen Boardgewicht.

Mehr über die Gladiator Elite SUP Boards erfahren.