Skip to main content
#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Freein SUP Test: Das beste Modell (Übersicht)

Hinter das Konstrukt der Marke Freein zu blicken ist nicht ganz einfach. Mit einem Büro im kalifornischen Santa Clara präsentiert sich das Unternehmen als FreeinSUP und darunter als Zulieferer von iSUPs zu fairen Preisen und in hoher Qualität.

Die Ambitionen des Unternehmens sind groß, es kommuniziert sein Ziel zum Weltmarktführer im SUP Segment durch sein Preis/Leistungsverhältnis aufzusteigen mit großer Überzeugung. Hinter FreeinSUP wiederum verbirgt sich das im Jahr 2019 registrierte chinesische Unternehmen Shanghai Huiqia Machinery Technology Co., Ltd., das als Hersteller der SUP Boards die Marke FreeinSUP steuert.

In Deutschland werden die Produkte über Amazon vertrieben. Das Sortiment erstreckt sich von Boards verschiedener Klassen für Kinder und Erwachsene über SUP Zubehör bis hin zu aufblasbaren Kajaks und Floating Mats für SUP Yoga.

Lohnen sich Freein SUP Boards?

Die iSUPs von Freein richten sich vor allem an Einsteiger und Freizeit Paddler. Aber auch SUP Fitnessinteressierte und all jene, die mit der Familie gemeinsam auf Tour gehen möchten werden hier fündig.

Die Boards fallen durch ihren günstigen Anschaffungspreis aus und kommen alle im Komplettset. Die Modelle sind durchaus steif und stabil konstruiert und stehen durch ihre Double-Layer Konstruktion aus zwei robusten PVC-Schichten in Militärqualität sowie dem üblichen Dropstitch-Verfahren der Konkurrenz in Sachen hochwertigem Materialaufbau in nichts nach.

Die Freein Kundschaft zeigt sich allgemein sehr zufrieden. Hier und da gibt es kleine Kritiken in Sachen Verarbeitung und der Qualität des Zubehörs. Die ist in diesem Preissegment aber durchaus nicht ungewöhnlich, denn ein so günstiges Komplettset hat natürlich an ein paar Stellen Abstriche.

Im Großen und Ganzen kann man sich aber für die Freein iSUPs interessieren, wenn man vor allem ein günstiges Einsteiger Set in guter Qualität sucht.

Platz 1
Freein SUP
Modell Freein SUP
BoardtypAufblasbar
MarkeFreein
SkillEinsteiger
EinsatzgebietAllround
max. Paddlergewichtca. 90 kg (10'6) | ca. 75 - 80 kg (10')
Länge320 cm (10'6") | 305 cm (10')
Breite79 cm (31")
Gewichtca. 8,5 kg (10'6) | ca. 8,1 kg (10')
ZubehörSUP Rucksack, 4-teiliges Paddel inklusive zweitem Paddelblatt (Kajakerweiterung) und Tropfschutz, umschaltbare Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer), abnehmbare Mittelfinne (US-Box-System), Coiled-Leash (spiralförmige Sicherungsleine), Ventil-Adapter (Schrader) und Repairkit inkl. Ventilschlüssel
Mehr DetailsPreis prüfen*

Das beste Freein SUP Board

Freein SUP

Welches ist das richtige Freein SUP Board für dich?

Freein hat zwar schon einige Modelle eingeführt, zuverlässig erhältlich ist – zumindest in Deutschland auf komfortablem Wege – allerdings meist nur das Freein Cruise. Wir haben uns das Board genauer angeschaut und schon auf unserer Seite ausführlich vorgestellt. Ob das Freein Cruise das richtige für dich sein könnte, kannst du in dieser Zusammenfassung unseres SUP Board Tests herausfinden.

Freein SUP

Über das Freein SUP

Das Freein SUP ist ein klassisch geschnittenes Cruising-Board mit Allround-Maßen (320 x 79 x 15 cm). Außerdem gibt es das Board auch noch mit einer kürzeren Länge von 305 cm sowie in verschiedenen Farben. Die Breite, in Kombination mit der betonten Boardspitze und gerade abschließendem Heck, verspricht eine ausreichende Kippstabilität und trotzdem gleitfreudige Laufleistungen. Das Board vereint die Vorzüge von Allround- und Touring-Boards.

Die Dicke liegt mit 15 cm im Standard-Bereich und sorgt für ein solides Volumen. Durch die einlagige Konstruktion der Außenhülle mit 3-lagig verstärkten Rails ist das Board insgesamt zwar steif, kann aber nicht ganz mit Double-Layer Boards mithalten.

Das 2+1 Finnen-Setup mit abnehmbarer Mittelfinne (vereinfachtes US-Box-System) verleiht dem Board ein ausgewogenes Fahrverhalten für abwechslungsreiche Einsatzgebiete.

Die Features sind vielfältig und durchdacht, besonders hervorzuheben ist dabei das doppelt strukturierte Deckpad und die Action-Cam Halterung. Im Lieferumfang ist alles enthalten, was Einsteiger für einen erfolgreichen Start benötigen. Sogar die gesamte SUP-Kajak Ausrüstung (Doppelpaddel +Sitz) liegt im Paket. Insgesamt ist das Preis-Leistungsverhältnis des Freein SUP sehr gut.

Freein SUP

Für wen ist das Freein SUP geeignet?

Cruising-Boards wie das Freein SUP eignen sich allgemein hervorragend für etwas ambitioniertere Einsteiger, die auf etwas Kippstabilität zu Gunsten von wesentlich besseren Laufeigenschaften verzichten möchten. Das Board ist aber trotzdem noch stabil genug, um schnell die ersten Erfolgserlebnisse zu feiern.

Insgesamt steht es einem Allround-Board in Sachen Vielseitigkeit in nichts nach. Paddler bis 90 kg trägt das 325 cm lange Board ohne Einschränkungen. Beim kurzen 305 cm Modell sollte aber bereits schon ab 75 – 80 kg über eine Wechsel zum längeren nachgedacht werden.

Der Längen-Unterschied zeigt sich auch beim Fahrverhalten, so gleitet das 325 cm Board insgesamt geschmeidiger und spurtreuer, dafür zeigt sich die 305 cm Variante deutlich wendiger.

Mehr Informationen zum Freein SUP

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu den Freein SUP Boards beantwortet

Bei Freein werden vor allem Anfänger fündig. Die Boards sind alle im Einsteigerbereich angesiedelt und zeichnen sich durch eine hohe Kippstabilität aus, die man vor allem bei den ersten Versuchen sehr zu schätzen weiß. Außerdem erhalten Einsteiger beim Kauf alles Wesentliche im Set dazu, was sie zum Loslegen brauchen.
Freein liefert seine SUP Boards schon anfängerfreundlich im Komplettset. Mit dem Zubehör aus SUP Rucksack, höhenverstellbarem 3-teiligen Aluminiumpaddel, manueller Hochdruckpumpe mit Manometer und Coiled Leash ist man für den Direkteinstieg bestens ausgestattet.

Das Unternehmen selbst bietet zwar all das auch gesondert im Zubehörsortiment an, das ist aber in Deutschland schwer zu beziehen. Wer das und auch Drybags, Finnen, Elektrische Pumpen, Sitze für das SUP Kajak oder das entsprechende Doppelpaddel beziehen möchte, muss sich per E-Mail an das Unternehmen wenden. Ansonsten wird nur an U.S. Bürger verschickt.

Etwas beschwerlich, weshalb es überlegenswert ist, dann einfach auf andere Hersteller zurückzugreifen.

FreeinSUP verspricht eine Garantie von zwei Jahren ab Neukauf auf die Boards und 30 Tage auf das Zubehör. Um sicherzugehen, dass man auch was von der Garantie hat, muss man sich aber erst einmal durch die 11 Punkte lesen, die den Garantieanspruch auf die Boards ausschließen.

So hat man schon keine bei Mängeln durch zu heftige Welleneinwirkung oder wenn Mängel zutreffen, die man als allgemeine Abnutzungserscheinungen definieren kann. Die Punkte enthalten mitunter Kriterien, deren Nachweisbarkeit schwer zu darzustellen ist und eine recht breite Hintertür für das Unternehmen offen halten.

Es muss aber dazu gesagt werden, dass sich der Kundenservice vom FreeinSUP in den meisten Fällen zugänglich zeigt.

Der Bezug von Freein Ersatzteilen gestaltet sich ähnlich schwierig wie beim Zubehör. Ersatzventile oder Finnen bekommt man auf der U.S. Website, in Deutschland sind sie nicht wirklich direkt zu bekommen. Hier müsste man sich auch schriftlich an das Unternehmen wenden.

In den meisten Fällen stellt Freein aber zum Beispiel defekte Ersatzteile zur Verfügung. Ansonsten bleibt nichts anderes übrig, als auf deutsche Shops zurückgreifen und kompatiblen Ersatz zu beziehen, was aber nicht unüblich ist.