Skip to main content

Na, auf der Suche einem richtig guten Board? Dann check' besser mal unseren SUP Board Test 2019.

Blog SUP Socken: Warm, wasserdicht und auch lohnenswert?

Über SUP Socken

SUP Socken sind ein wichtiges Element der SUP Kleidung. In diesem Beitrag dreht sich alles um die funktionelle Sockenvariante, die optimal für Stand Up Paddling geeignet ist. Die SUP-Socken sind wasserdicht, wärmeisolierend und wirklich bequem. Im direkten Vergleich zu Neoprenschuhen sind die SUP Socken wesentlich bequemer und spürbar „direkter“. Mehr erfahren.

Top SUP Socken

Allgemeines: Worauf kommt es bei SUP Bekleidung an?

Stehpaddler genießen ihr Hobby nicht nur im Sommer bei warmen Wassertemperaturen. Auch in Frühjahr, Herbst und Winter, wenn die Temperaturen kälter sind, stehen begeisterte Stehpaddler auf ihrem Board. Bei kalten Wassertemperaturen stellt sich schnell die Frage nach der richtigen Bekleidung, die den Körper trocken und warm hält.

Während Taucher und andere Wassersportler häufig zu Neopren als Material greifen, weiß es der Stehpaddler besser. Durch Neopren kann kaltes Wasser eindringen und der Körper kann mit der Zeit auskühlen. Ein SUP-Suit, auch Trockenanzug genannt, ist meist das Bekleidungsstück der Wahl. Es hält trocken und ist gleichzeitig atmungsaktiv.

Das bedeutet, dass ein SUP-Suit die Feuchtigkeit entweichen lässt. Damit der Körper warm bleibt, kann Skibekleidung unter dem SUP-Suit getragen werden. Im Handel sind diverse SUP-Suits mit Gummimanschette als Abschluss am Hosenbein oder Füßlingen, die wasserdicht sind, erhältlich.

SUP-Suits werden beispielsweise von Dador, Dryfashion oder Starboard für Damen und Herren angeboten. Auch der Pionier SUPskin ist ein Trockenanzug, der für Stehpaddler geeignet ist. Wer während des Sports trockene Hände haben möchte, der kann Neoprenhandschuhe verwenden.

So hältst du deine Füße bei SUP warm und trocken

Um die Füße während des Stehpaddelns trocken zu halten, bieten sich stabile Wasserschuhe an. Allerdings sollten diese mit geeigneten Socken kombiniert werden, um einen wärmenden Effekt zu besitzen. Socken besitzen zudem den Vorteil gegenüber Neoprenschuhen oder generell gegenüber Wasserschuhen, dass sie einfacher zu reinigen sind.

SUP Socken Tests

Im Folgenden beziehen wir uns auf einen Test eines leidenschaftlichen Stand up Paddlers.¹

Getestet wurden Socken von Sealskinz. Und zwar auf wasserdichte Eigenschaften und Tragekomfort. Getestet wurden dabei zwei Modelle von Sealskinz zusammen mit dem SUP-Suit Starboard All Star, den es ohne Füßlinge zu kaufen gibt.

Die SUP-Socken der Firma Sealskinz sind durch eine Membran sowie Merino Wolle als Material, gekennzeichnet. Der Hersteller gibt die Socken als winddicht, atmungsaktiv und wasserdicht aus und vergibt zudem eine lebenslange Garantie. Der Vorteil der Socken ist, dass sie bei 40 °C gewaschen werden können.

Materialien der Sealskinz SUP Socken

Getestet wurden die Socken „Hiking Mid Mid“ und „MTB Mid Mid with Hydrostop“. Die SUP-Socken „Hiking Mid Mid“ bestehen außen aus 10 % Elasthan und 90 % Nylon. Die Socken besitzen eine „hydrophilic membran“ (hydrophile Membran), welche atmungsaktiv ist. Das Innenmaterial ist aus 3,5 % Nylon, 3,5 % Elasthan, 23 % Polyester, 35 % Acryl und 35 % Merinowolle zusammengesetzt.

Das SUP-Sockenmodell „MTB Mid Mid with Hydrostop“ ist ebenfalls aus 10 % Elasthan und 90 % Nylon im Außenbereich zusammengesetzt. Wie auch schon das Modell „Hiking Mid Mid“, besitzt das Modell „MTB Mid Mid“ eine hydrophile Membran.

Das Modell weist im Innenbereich 3,5 % Nylon, 3,5 % Elasthan, 35 % Acryl, 35 % Merinowolle, 22 % Polyester und 1 % TPU auf. Die SUP-Sockenvariante besitzt am Bund ein dichtes Material, das Wasser nicht eindringen lässt und als Hydrostopp bezeichnet werden kann.

Was ergab der Test?

Beide Modelle sind aufwendig verarbeitet und bestehen aus verschiedenen, funktionellen Lagen. Getestet wurden die halbhohen Modelle, da sie über die Gummimanschetten eines SUP-Suits passen. Die Innenseite ist angenehm weich und lässt sich gut anfassen (Merino-Haptik).

Der äußere Bereich der SUP-Sockenmodelle bietet mehr ein Membranfeeling. Das Material wirkt insgesamt dick und die Socken verhindern, laut Hersteller, eine Blasenbildung durch Reibung. Des Weiteren sollten die Socken durch elastische Einsätze einen zusätzlichen Knöchelhalt bieten.

Die Polsterung der Socken führt zu einem angenehmen Tragegefühl im Wildwasser. Der breite Bund, der dennoch eng anliegt, wird als angenehm empfunden. Des Weiteren sind die flachen Nähte kaum zu spüren. Beide Sockenmodelle bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Frage ist vor dem Kauf also, ob ein Hydrostopp benötigt wird, wenn die Socken über den SUP-Suit reichen.

Fazit: Lohnen sich SUP Socken?

SUP-Socken sind in gut gepolsterten Varianten erhältlich und stellen ein unverzichtbares Kleidungsstück für Stehpaddler dar. Die gepolsterten Varianten sind angenehmer zu tragen als ungepolsterte Neoprenschuhe.

Quellen

1 Planke Mag


Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Bis zu 150€ sparen!

Kleinere Rabattaktionen bieten viele Hersteller ab und an, aber bei supboard-99.de gibt es momentan bis zu 150€ Rabatt auf ausgewählte SUP Boards.

Wer da nicht zuschlägt, ist selber Schuld!

-> Zu den reduzierten Boards

Mein neues Video: Das beste SUP Board 2019 im Test