Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2021 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Blog Paddle Monster App Review: Der digitale SUP Coach

Paddle Monster App Review

Fünf Coaches, eine Mission: digitales Personal Training für SUP Sportler. Paddle Monster bringt den persönlichen SUP Coach aufs Board ohne, dass er oder sie wirklich dabei ist.

Hier lässt sich das volle Rundumprogramm für die Ausbildung der eigenen Techniken, dem angepassten Workout, der richtigen Ernährung und vieles mehr auf die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Unserer Meinung nach ist Paddle Monster eine großartige App für besonders ambitionierte Stand Up Paddler, die nicht nur zum Spaß aufs Board steigen, sondern den Sport dahinter sehen.

Der Umfang hat zwar seinen Preis, aber auch weniger sportliche SUP Fans sind bei Paddle Monster mit einem kostenfreien oder günstigeren Paket willkommen.

Eigenschaften der App im Überblick

Name Paddle Monster
Verfügbarkeit iOS, Android
Preis Öffentlicher Zugang kostenlos, individuellere Nutzung ab 10 USD Mitgliedschaft
In-App-Käufe Käufe unterschiedlicher Mitgliedschaftspakete möglich
Registrierung notwendig Ja
Kompatibilität mit Smartwatch Nein
Nutzerbewertungen 4,5 von 5 Sternen
Unsere Bewertung 4,6 von 5 Sternen
Funktionen Zugang zu Trainingsvideos, SUP Artikeln und Blogbeiträgen von erfahrenen SUP Coaches, buchbare Personal Coachings mit individuellen Ernährungs- und Trainingsplänen, Videoanalysen der eigenen Fähigkeiten von erfahrenen Coaches, Austausch mit der Paddle Monster Community

Aufbau und Funktionen der Paddle Monster App

Paddle Monster ist etwas erklärungsbedürftiger, als eine gewöhnliche SUP App, mit der man seine Touren aufzeichnen und Fitnessdaten auswerten kann.

Denn Paddle Monster hat ein ganz klares Ziel, nämlich die Expertise der eigenen Coaches allen Mitgliedern zugänglich zu machen und wenn gewünscht, auch auf persönlicher Ebene.

Dabei sprechen wir in dem Fall nicht einmal wirklich über eine klassische SUP App in dem Sinne. Es ist mehr ein ganzes Konzept, was auf einer Webversion beruht und per App auf gleiche Weise, nur eben handlicher, nutzbar ist.

Denn hier werden keine reinen Fitnesszahlen oder die SUP Tour aufgezeichnet, wofür man das Smartphone in der wasserdichten Handyhülle dann wirklich unterwegs auch braucht, sodass dieser Ansatz durchaus Sinn macht.

Paddle Monster ist ein englischsprachiges Programm aus den USA, was von einem Team aus SUP Profis betrieben wird. Für die Nutzung muss man sich registrieren und kann sich ab dann für verschiedene Pakete entscheiden.

Die Anmeldung und Nutzung ist sowohl auf der Website von Paddle Monster möglich, als auch über die App. Beide Plattformen bieten die gleiche Oberfläche, für Smartphone Fans ist das Ganze über die App dann einfach komprimierter dargestellt.

Wer Paddle Monster kostenlos nutzen möchte, weil der Bedarf an einem individuelleren und tiefergehenden Programm vielleicht noch nicht so relevant ist, bekommt einen Zugang zum öffentlichen Bereich.

Hier kann man sich über Artikel, Videos oder Blogbeiträge der Coaches zu bestimmten SUP Themen informieren und bekommt allgemeine Informationen und Tipps. Ab 10 US Dollar Mitgliedschaft pro Monat wird es dann schon konkreter.

Neben dem Zugang zu den oben genannten Beiträgen, kann man ab hier an wöchentlichen Zoom Calls mit den Paddle Monster Trainern teilnehmen und sich auch mit der Community austauschen.

Der Aufbau der Social Community ist sehr spannend, Paddle Monster selbst nennt sie ihr eigenes Instagram. Und das ist gar nicht so abwegig. Die Anmutung erinnert schon so ziemlich an die beliebte Social Media Plattform, wie auch die Funktionen.

Sowohl über die Webversion als auch die App, kann man hier eigene Beiträge in Form von Fotos einstellen, die Beiträge der vernetzten Community einsehen, mit einem Klick auf ein Herzchen ein „gefällt mir“ symbolisieren und auch kommentieren. Einen Coaching oder Trainingsplan gibt es hier allerdings noch nicht.

Für ambitioniertere Stand Up Paddler wird es ab 30 US Dollar pro Monat interessant, denn hier bekommt man außerdem noch Zugang zu wöchentlichen Paddelprogrammen und einem abrufbaren online Coaching.

Noch mehr geht bei einem monatlichen Preis von 60 US Dollar, bei dem man sich speziell für einen Coach entscheiden kann, dem man in seinen Programmen folgen möchte und mit dem man dann auch persönlich interagieren kann.

Ab hier ist es allerdings wirklich nur für erfahrene Stand Up Paddler interessant, denn der Fokus liegt dann schon auf Race und entsprechenden Workouts.

Preislich ist hier noch einiges herauszuholen, je nachdem, was einem selbst ein Rundum SUP Personal Coaching wert ist.

Für 250 US Dollar pro Monat kann man bei Paddle Monster beispielsweise auch seinen ganz persönlichen Coach buchen, der unter anderem Paddel-, Cardio- und Cross-Training Workouts per E-Mail zur Verfügung stellt, einen online Fitnesstest pro Quartal durchführt, um den Fortschritt zu dokumentieren und auch bis zu 30 Minuten im Monat telefonisch zur Beratung zur Verfügung steht.

Interessenten von ernährungsspezifischen Programmen werden hier zwischen 100 und 190 US Dollar fündig.

Ein wenig erinnert Paddle Monster an ein digitales Fitnessstudio, auf Wunsch mit persönlicher Beratung und individuellen Trainings- und Ernährungsplänen und natürlich in dem Fall ausschließlich für Stand Up Paddler bestimmt.

Design und Bedienbarkeit

Um all die umfangreichen Funktionen auch übersichtlich bedienen und einsehen zu können, hat Paddle Monster eine gute Struktur geschaffen. Das Design ist recht schlicht in Weiß und Graublau gehalten, sodass hier kein farbliches Wirrwarr von der Auffindbarkeit der einzelnen Optionen ablenkt.

Wie sich die Oberfläche in der Bedienbarkeit dann genau darstellt, ist natürlich davon abhängig, ob man Paddle Monster über den Web-Zugang abruft oder die App. Beides ist aber sehr gut strukturiert und in der Grundaufmachung gleich.

Das heißt, wer zwischen beiden Versionen immer mal wechselt, hat hier keine Probleme sich zurechtzufinden.

Während man in der Web-Version alles über einzelne nebeneinander stehende Reiter oberhalb bedienen kann, ist das bei der App unterhalb angelegt.

Hier kann man sich dann durch den Paddle Monster Social Media Bereich scrollen, seine Programme ansteuern, auf den Kalender der App zugreifen, durch das Forum klicken und dort mitdiskutieren und die Videos der Coaches abrufen.

Innerhalb der einzelnen Punkte ist alles wirklich gut strukturiert durch übersichtliche Auflistung gelöst. Verfehlen kann man hier eigentlich nichts und auch, wenn man eine sehr umfangreiche Mitgliedschaft gebucht hat, weiß man beispielsweise alleine schon durch die tolle Kalenderstruktur, was demnächst an Programmpunkten ansteht.

Paddle Monster liefert aber neben den Punkten, die man über die App oder Website bedienen kann, auch einen Teil seines Service über andere Kanäle, wie beispielsweise via E-Mail, über die die Trainingsprogramme dann direkt im Postfach des Providers landen, per Telefonberatung oder auch über Zoom Calls, in die man sich außerhalb der Plattform einwählt.

Nutzerbewertungen

Bei Apple hat Paddle Monster bisher leider noch zu wenige Bewertungen, sodass im App Store keine angezeigt werden. Bei Google Play ist die Android Version mit hohen 4,5 von 5 Sternen bewertet.

Das aber auch nur aus insgesamt acht Bewertungen und diese leider auch nur durch reine Punktevergabe. Das heißt, spezifisches Lob oder Kritik von Nutzern sind hier nicht ausgeführt. Paddle Monster ist momentan noch vor allem in den USA sehr beliebt und gut genutzt.

Mit der dualen Nutzung über die Website und die App möchte Paddle Monster nun aber auch weitere Märkte erobern.

An der englischen Nutzung wird sich aber wahrscheinlich nichts ändern, denn alle Coaches kommen aus den USA und können dementsprechend ihre Services auch nur in ihrer Sprache anbieten. Ob in ferner Zukunft Übersetzungen stattfinden, kann angezweifelt werden. Das wäre vor allem für die sehr individuellen Trainingsprogramme doch sehr aufwendig.

Alternativen zur Paddle Monster App

Den individuellen Umfang von Paddle Monster kann man eigentlich alternativ nur mit einem tatsächlich physischen Trainer abrufen. Wer einen Informationsumfang zum Stand Up Paddling wünscht, wie ihn Paddle Monster außerhalb des Personal Training Bereichs anbietet, ist auf unserer Seite sehr gut aufgehoben.

Hier haben wir umfangreich nützliche Informationen zum SUP auf Deutsch bereitgestellt, angefangen von der Wahl des richtigen SUP Boards über die ersten Schritte und Techniken bis hin zu Tourentipps, der richtigen Kleidung, Sicherheitshinweisen und vieles mehr.

FAQ

Ein Basiszugang, über den man in einem öffentlichen Bereich Videos oder Artikel der SUP Coaches zum Stand Up Paddling abrufen kann, ist kostenfrei. Ab 10 US Dollar pro Monat aufwärts hat man wirklich etwas von dem Leistungsspektrum. Zusätzlich zum Mitgliedspaket bis 250 US Dollar pro Monat können auch teurere Spezialprogramme hinzu gebucht werden. Mehr über Paddle Monster App Review erfahren.
Eine Aufzeichnung der eigenen SUP Tour ist über Paddle Monster nicht möglich. Der Anbieter fokussiert sich aber auch auf ein völlig anderes Konzept und bezieht seine Leistung auf SUP Coachings und Workouts mit speziellen Trainings- und Ernährungsplänen. Zum Aufzeichnen greift man dann am besten zu einer separaten Option, wie eine wasserdichte Sportuhr oder das Smartphone. Wir haben die besten Optionen zum Aufzeichnen der SUP Tour hier für dich zusammengefasst. Mehr über Paddle Monster App Review erfahren.
Abhängig von dem, was man sucht, lohnt sich die Paddle Monster App für das Stand Up Paddling durchaus. Man muss das Konzept verstehen und wissen, worum es den Machern hierbei geht, um herauszufinden, ob das Programm das richtige ist. Paddle Monster ist eine Art Personal Trainer, nur speziell für das Stand Up Paddling und eben digital. Damit hat Paddle Monster wirklich eine Nische erwischt, denn einen Mehrwert für ambitionierte SUP Sportler ist es in jedem Fall. Und günstiger als ein physischer Personal Trainer, der mit aufs Wasser kommt und dazu individuelle Trainings- und Ernährungspläne erstellt, ist Paddle Monster außerdem. Mehr über Paddle Monster App Review erfahren.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen

Keine Kommentare vorhanden

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen