Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2020 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 500.000 Lesern / Jahr
200+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und weiteres Zubehör getestet
Mehr als 1500 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Blog Go Paddle App Review: Ein guter Helfer für die SUP Spot Suche

Go Paddling App Review

Go Paddling hat sich seit dem Launch immer mehr unter Stand Up Paddlern, Kanu- und Kajakfahrern bewährt. Die über 25.000 weltweiten Spot Informationen stammen hier direkt von den Usern, was uns besonders gut gefällt. Außerdem sind die einfache und funktionale Bedienung und der Fokus aufs Wesentliche für uns ein Pluspunkt.

Ohne viel Schnickschnack hat man bei der kostenlosen App alles schnell abrufbereit und kann seine Touren und Spots selbst eintragen und auch mit Freunden teilen. Unserer Meinung nach lohnt sich die App für alle Stand Up Paddler und Wassersportler, die auf der Suche nach neuen SUP Spots sind oder ihre eigenen Spots mit der Community teilen wollen.

Eigenschaften der App im Überblick

Name Go Paddling
Verfügbarkeit iOS, Android
Preis kostenlos
In-App-Käufe Nein
Registrierung notwendig Nein
Kompatibilität mit Smartwatch Nein
Nutzerbewertungen 4,2 von 5 Sternen (wurde allerdings kürzlich zurückgesetzt)
Unsere Bewertung 4 von 5 Sternen
Funktionen SUP Spots finden, SUP Touren erstellen, Tourendaten mit Freunden teilen, Profil erstellen

Aufbau und Funktionen der Go Paddling App

Das erfreuliche bei der Go Paddling App ist zunächst, dass sie kostenlos ist. Hier müssen auch keine In-App-Käufe getätigt werden, um bestimmte Funktionen freizuschalten. Alles ist für jeden in vollem Umfang nutzbar.

Einmal geöffnet, kann man auch direkt loslegen. Im unteren Bedienfeld kann man mit dem linken Button direkt in die „Paddling Locations“ einsteigen. Wer die Ortungsdienste aktiviert hat, bekommt auch hier gleich schon die Deutschlandkarte und genauer die konkrete Umgebung angezeigt. So sind auch durch die wasserdichte Handyhülle keine umständlichen Klicks notwendig.

Kleine rote Punkte mit und ohne Zahlen verraten, dass hier etwas auf der Karte anklickbar ist. Dahinter verbergen sich je nach Punkt verschiedene Informationen. Das kann der Name des Gewässers sein, Einsetzstellen oder Schleusen.




Je nachdem, wie umfangreich die Details hinter den Punkten ausgeführt sind und um welche Art von Spot es sich handelt, bekommt man hier auch noch über eine Liste durch entsprechende Häkchen angezeigt, ob das Parken beispielsweise kostenpflichtig- oder frei ist, ein Campingplatz in der Nähe ist oder Verpflegung am Spot möglich ist.

Auch die exakten Koordinaten werden angezeigt und eventuelle Kommentare, sofern welche hinterlassen wurden. Hier kann man die Details des Spots auch über verschiedene Kanäle mit Freunden teilen, zum Beispiel über WhatsApp oder per E-Mail und selbst Kommentare und Fotos einfügen.

Über die Lupe neben der Karte im Bedienfeld kann man direkt nach bestimmten Spots suchen, um die jeweiligen Informationen abzurufen. Im Menü kann man unter dem Button „Trip Plans“ außerdem seine eigene Tour erstellen und auch Favoriten abspeichern, um sie jederzeit schneller abrufen zu können.
Wer möchte, kann sich unter dem Menüpunkt „Help/About“ auch registrieren. Nötig sind dafür der volle Name, die E-Mail Adresse und ein gewünschter Benutzername.

Design und Bedienbarkeit

Das Design der Go Paddling App ist einfach und funktional gehalten und leicht verständlich. Hier lenkt nichts durch zu viel Schnickschnack von den wichtigen Funktionen ab. Beim Öffnen der App bekommt man lediglich einen Hinweis, immer eine Rettungsweste zu tragen, den man durch einen Klick bestätigen muss.

Danach ist man da, wo man im ersten Schritt sein sollte, nämlich auf der Karte. In der Ansicht kann man hier wie üblich zwischen der Karten- und Satellit-Option wechseln und durch die gewohnte Touchscreen Bewegung ein- und auszoomen. Manchmal muss man beim Zoomen etwas mehr Geduld haben, bis man einen bestimmten Spot anklicken kann, da die roten Punkte der Spots trotz Vergrößerung durch zoomen immer noch recht klein sind. Hier braucht man also ein bisschen Fingerspitzengefühl, vor allem, wenn man das Smartphone schon in der wasserdichten Handhülle verstaut hat.



Die Sprache bei der Go Paddling App beschränkt sich auf Englisch. Wer dem aber mächtig ist, wird hier keine Probleme haben. Durch die lediglich 5 Hauptmenüpunkte gelangt man schnell dorthin, wo man sein möchte. Dadurch, dass Go Paddling erfreulicherweise komplett kostenlos ist, muss man sich lediglich mit kleinen Anzeigen anfreunden. Die sind bis jetzt aber ausschließlich bei den Details zu den Spots geschaltet und so weit unten platziert, dass sie überhaupt nicht in der Bedienung stören. Hier gibt es also keine nervigen Pop-ups, die sich über die Ansicht legen, die man durchlaufen lassen oder umständlich durch die wasserdichte Handyhülle wegklicken muss.

Alles in allem kommt man mit der Handhabung bei Go Paddling sehr gut zurecht. Ausbaubedarf gibt es allerdings noch, denn die Informationen zu den Spots speziell für Deutschland könnten mit mehr Informationen bestückt sein und auch die Anzahl der Spots selbst ist noch ausbaufähig. Das hängt allerdings von der Aktion der User ab. Potenzial nach oben ist da, wenn jeder Verwender sich hier beteiligt.

Was noch schön wäre ist, eine wählbare Option mit welcher Ausrüstung genau man unterwegs ist. Nicht alle Kanu- und Kajakgewässer und Spots eignen sich automatisch auch für Stand Up Paddler. Alles in allem lohnt sich die Go Paddling App aber für Basisinformationen zur Gewässerumgebung, sofern Details zur bestimmten Umgebung in der App schon zu finden sind. Zudem kann man seine Tourenerlebnisse hier einfach und unkompliziert auch schnell eintragen. Unter dem Menüpunkt „Help/About“ kann man dafür für seine Touren die Einheit von Meilen auf Kilometer voreinstellen.
Nutzerbewertungen

Go Paddling hat seine Bewertungen kürzlich zurückgesetzt. Einen nachvollziehbaren Grund dafür gibt es nicht, denn mit 4,2 von 5 Sternen im Apple App Store hat sie eigentlich gut abgeschnitten. Die Bewertungen sind durchweg recht positiv. Lediglich das inhaltliche Ausbaupotenzial sorgt hier und da für Punktabzug. Dieses ist aber, wie gesagt, abhängig von der Aktion seiner Verwender, Go Paddling mit mehr und korrekten Informationen und Bildern zu füttern.

Alternativen zur Go Paddling App

Alternativ zu Go Paddling kann man sich auch bei anderen Apps, wie beispielsweise GoSUP oder Paddle Logger umschauen, welche wir in Kürze in einem eigenen Review vorstellen. Für die SUP Tourenplanung kann man sich auch im Internet informieren, um geeignete Spots zu finden. Zum Beispiel ist unsere SUP Deutschlandkarte dazu umfangreich mit Informationen bestückt und kann ebenso von jedem Nutzer erweitert werden.

Eine Sportuhr oder Smartwatch leistet hier auch gute Dienste, wenn es ums Aufzeichnen der Tour geht. Auch mit dem Smartphone selbst kann man Touren via GPS und bestimmten Sport-Apps tracken, wenn man sich nicht davor scheut, das Handy mit aufs Board zu nehmen. Das sollte aber mit einer wasserdichten Handyhülle nicht der Fall sein. Genauere Informationen, wie man die SUP Tour am besten aufzeichnet, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Meine Empfehlung

Mpow wasserdichte Handyhülle
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

FAQ

Nein, alle Funktionen bei Go Paddling sind kostenlos und für jeden auch ohne Registrierung zugänglich.
Direktes Aufzeichnen einer SUP Tour übernimmt die Go Paddling App nicht, hier werden die Touren manuell mit allen Informationen vom User selbst eingetragen. Mehr erfahren.
Für einen kostenfreien Service ist es nicht verkehrt, die Go Paddling App auf dem Smartphone zu haben. Seit Launch der App kommen peu à peu auch immer mehr Spots für Deutschland dazu, die gute und hilfreiche Informationen zu möglichen Gewässern und Einstiegsstellen enthalten. Wenn die User weiterhin fleißig ihre Erfahrungen und Kenntnisse in der App hinterlassen, wird Go Paddling ganz sicher noch lohnenswerter für das Stand Up Paddling.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei insgesamt 1 Stimmen

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*