Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2021 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 500.000 Lesern / Jahr
200+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 1500 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Blog SUP Board Beleuchtung: SUP mit LEDs ausstatten (Anleitung)

SUP Board Beleuchtung: SUP mit LEDs ausstatten (Anleitung)

Im Dunkeln zu paddeln hat sich zum Trend gemausert. Denn nachts ist das Wasser schön ruhig und man hat nicht mit viel Verkehr auf dem Wasser zu rechnen. Nicht umsonst gibt es mittlerweile sogar buchbare Events für das ultimative Paddelerlebnis im Dunkeln.

Aber paddelt man nach Sonnenuntergang, ist eine entsprechende SUP Beleuchtung Pflicht. Ein SUP mit LED sorgt dafür, dass man selbst das Umfeld gut im Blick hat und auch von anderen gesehen wird.
Das SUP Board zum Leuchten zu bringen hat also gleich mehrere Vorteile: Zum einen ermöglicht es dir, auch im Dunkeln die schöne Natur um dich herum wahrzunehmen und zum anderen gewährleistet es dabei auch die eigene Sicherheit.

Möchte man sein SUP Board entsprechend mit Beleuchtung ausstatten, muss man sich nicht mit langweiligen funktionalen Lösungen zufrieden geben. So kann das SUP Board mit LED sogar in deinen Lieblingsfarben strahlen.

Im Folgenden geben wir dir eine Anleitung und hilfreiche Tipps, wie du dein SUP Board richtig mit LED ausstattest, um auch für das Paddeln im Dunkeln sicher gewappnet zu sein.

Anleitung: Wie statte ich mein Board mit LED Beleuchtung aus?

Schritt 1: Reinigung

Um das SUP Board für das Anbringen von Beleuchtung fit zu machen, muss es vorher gut gereinigt werden, damit die Vorrichtungen auch guten Halt auf der Oberfläche haben. Hierfür sollte zu Frischwasser und einem weichem Lappen gegriffen werden. Hartnäckige Verschmutzungen können mit einem milden Reinigungsmittel oder einer Bürste mit weichen Borsten gelöst werden. Auch eine Lösung aus Wasser und Seife eignet sich zur Reinigung.

Schritt 2: Akku aufladen/Batterien einsetzen

Um die SUP Board Beleuchtung für den Einsatz auch funktionstüchtig zu machen, sollte die Beleuchtung vorab entsprechend aufgeladen sein. Je nachdem, für welches LED System man sich entscheidet, bedeutet das entweder, den Akku vollständig aufzuladen oder die Batterien einzusetzen.

Schritt 3: Lampe anbringen

Im letzten Schritt muss die SUP Board Beleuchtung ordnungsgemäß angebracht werden. Hierfür gibt es unterschiedliche Systeme.

So können LED Stableuchten beispielsweise über selbstklebende Platten am SUP Board angebracht werden. Sind die Platten aber einmal geklebt, bleiben sie an dieser Stelle. Ein Versetzen oder die Wiederverwendung der Klebeplatten für ein anderes SUP Board ist somit nicht so einfach möglich.

Meine Empfehlung

Navi-Safe LED Sicherheitslicht SUP
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Man kann die SUP Board Beleuchtung aber auch über Geschirrgurte anbringen. Hierfür gibt es Komplettsysteme, die Leuchtmittel und Gurte enthalten. Der Vorteil bei diesem System ist die Flexibilität. So kann die SUP Board Beleuchtung immer wieder komfortabel auf verschiedene Größen angepasst, versetzt und auch ein anderes SUP mit LED ausgestattet werden.

Eine andere Möglichkeit sein SUP mit LED auszustatten ist über Klettverschlusssysteme. Hierfür wird die Klebeseite am SUP Board angebracht und die LED Lampen werden entsprechend per Klettverbindung an diese angehaftet. Durch das Klebesystem ist man auch hier weniger flexibel, was eine Neuanbringung oder ein Versetzen betrifft.

Was muss ich bei LEDs für Stand Up Paddling beachten?

Da die SUP Board Beleuchtung Wasser ausgesetzt ist, ist an erster Stelle darauf zu achten, dass sie wasserdicht ist. Sollte sich die LED Beleuchtung einmal versehentlich vom SUP lösen, ist auch die Schwimmfähigkeit der SUP Board Beleuchtung von Vorteil. So ist sie nicht verloren und kann einfach aus dem Wasser gerettet werden.

Außerdem kann es natürlich immer auch passieren, dass man mit dem SUP Board an Kaimauern entlang schrammt oder das SUP Board Stößen ausgesetzt wird. Daher sollte auch auf ausreichend Robustheit der SUP Board Beleuchtung geachtet werden. Besonders beim Herausziehen des Boards aus dem Wasser und dem Transport zur Ablagestelle kann es zu unerwünschten Kollisionen kommen.

Ein weiteres wünschenswertes Feature ist eine integrierte Notfall-Beleuchtung. Solltest du einmal in eine unerwünschte Situation kommen, kann ein SUP mit entsprechender LED durch Blinken auf dich aufmerksam machen und somit für schnelle Hilfe sorgen.

Wie bei den meisten Akku- oder batteriebetriebenen Systemen sollte auch hier auf eine ausreichende Laufzeit geachtet werden. Es soll natürlich nicht passieren, dass die SUP Beleuchtung während des Paddelns auf dem Wasser ausgeht. Auch muss man die SUP Board Beleuchtung so nicht unbedingt nach jedem Paddelgang mühselig und zeitintensiv sofort wieder aufladen.

Wie lange die SUP Board Beleuchtung im aufgeladenen Zustand hält, kommt natürlich auf das entsprechende System an. Dabei spielt es eine Rolle, wie viele LEDs auf einmal zum Leuchten gebracht werden und wie die entsprechende Betriebszufuhr auf diese ausgelegt ist – beispielsweise über Akku oder Batterien sowie auch die Menge an Batterien, die eingesetzt werden können.
LEDs auf 3 x AAA Batteriebasis können durchaus auch über 72 Stunden Betrieb überstehen. Je nach Modell, Anzahl der LEDs und Einsatz variiert die Betriebsdauer aber enorm, weshalb auch manche SUP Board Beleuchtung „nur“ fünf Stunden Betriebsdauer leistet. Hier sollte man also genau hinschauen und vergleichen.

Akkubasierte LEDs können gut und gerne bis fünf Stunden Dauerbetrieb leisten, bevor der Akku aufgeladen werden muss, was einige Stunden in Anspruch nimmt. Aber auch hier gibt es Unterschiede und man sollte sich beim Kauf gut informieren, um böse Überraschungen beim Paddeln im Dunkeln zu vermeiden.

FAQ

Mittlerweile finden sich an vielen Orten Deutschlands Angebote für das sogenannte Night SUP. Das beschreibt nichts anderes, als Stand Up Paddling bei Nacht, bzw. im Dunkeln. Man kann Night SUP auch in größeren Gruppen unternehmen, um das tolle Erlebnis der beleuchteten SUP Tour zu teilen. Mehr über SUP Beleuchtung erfahren.

Das Stand Up Paddeln im Dunkeln oder nachts ist an sich nicht verboten. Informiere dich dazu aber bitte in jedem Fall über die entsprechenden Vorschriften vor Ort. Allerdings ist das Paddeln im Dunkeln ausschließlich mit entsprechender SUP Board Beleuchtung erlaubt.

Beim Paddeln im Dunkeln oder nachts ist eine SUP Board Beleuchtung Pflicht. Das ist wichtig für die eigene Sicherheit und auch die anderer auf dem Wasser. SUPs mit LED sind nachts also Pflicht. Mehr über SUP Beleuchtung erfahren.

Fazit

Mit der Begeisterung für das Stand Up Paddling ist auch der Trend des Paddelns bei Nacht gestiegen. Kein Wunder, kann man so die Natur von Board aus noch einmal in einem ganz anderen Licht bewundern. Und genau das Licht ist dabei Faktor Nummer eins. Ohne SUP Board Beleuchtung ist das Paddeln im Dunkeln nicht erlaubt.

Unterschiedliche Systeme auf dem Markt bieten mittlerweile ein breites Spektrum, um sein SUP Board mit Beleuchtung auszustatten. Neben Farbvielfalt und vielseitig einsetzbaren Anbringungsmöglichkeiten bringen viele Modelle von SUP Board Beleuchtungssystemen auch das wichtige Sicherheitsfeature der Notfallbeleuchtung mit. Das ist unbedingt empfehlenswert, um bei allem Spaß auch die Sicherheit beim Paddeln im Dunkeln zu gewährleisten.

Schau dir am besten auch unsere Tipps für SUP Touren bei Nacht und 13 allgemeine Sicherheitstipps für Stand Up Paddler an.


Durchschnittliche Bewertung 3 bei insgesamt 1 Stimmen

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*