Skip to main content

Auf der Suche nach einem SUP Board? Dann schau dir mal unseren großen SUP Board Test 2021 an!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

SUPwave SUP-4 Doppelhub-Luftpumpe


Beschreibung

SUPwave SUP-4 Doppelhub-Luftpumpe im Test

Eine leistungsfähige Doppelhub-Luftpumpe ist bei regelmäßiger Verwendung immer eine Investition wert. Die SUPwave SUP-4 vereint die Faktoren Leistung und Effizienz in bestem Maße. Ein tolles Plus ist dazu der Modus zum Abpumpen der Luft, der den Abschluss der SUP Tour und das Verstauen des Boards zusätzlich komfortabel macht.

Da wir seit Jahren immer versuchen so viele Produkte wie möglich selbst zu testen, war es Zeit sich mal ein eigenes Bild von diesem beliebten Modell zu machen…Im folgenden Testbericht erfährst du alle Details und natürlich auch, wie sich die Pumpe im Praxistest geschlagen hat.

 

Daten & Fakten

  • Material: Gehäuse aus Kunststoff, Pump-Kolben aus Aluminium
  • Maße: 64 x 30 cm, Durchmesser Kolben 14 cm, Griffbreite: ca. 11 cm, Schlauchlänge: ca. 130 cm
  • Gewicht: 1,12 kg
  • Farbe: Hellgrün und Schwarz
  • Volumen: 2000 cm³
  • Maximaler Druck: 29 PSI bzw. 2 Bar
  • Lieferumfang: Doppelhub-Luftpumpe mit Druckanzeige (Manometer), Pump-Schlauch mit Bajonett-Anschluss für SUP Ventile (HR-Ventil), Ersatzdichtung mit anderer Stärke

Features

  • 2 Betriebsmodi: Einzelhub – Doppelhub, mit Hebel umstellbar
  • 2 Funktionen: Aufpumpen und Abpumpen
  • Druckanzeige bis 2 Bar (29 PSI)
  • Ersatzdichtung in anderer Stärke
  • Abpump-Funktion

Einsatzgebiete

Die SUPwave SUP-4 Hochdruckpumpe ist der Nachfolger der beliebten Bravo SUP-3 Pumpe und ein leistungsfähiges Modell für SUP Boards aller gängigen Marken. Durch den 2. beiliegenden Dichtring ist sie mit praktisch allen Boards kompatibel. Mit dem 1,3 m langen Schlauch mit Bajonettadapter hast du einen ausreichend großen Bewegungsradius.

Für die Schnelligkeit sorgt in erster Linie der Doppelhubmodus, durch den die SUPwave SUP-4 Hochdruckpumpe sowohl beim Hochziehen als auch beim Herunterdrücken Luft in das Board pumpt. Für die Verwendung des Einzelhubmodus lässt sich die SUPwave SUP-4 einfach durch Umlegen des Hebels am Gehäuse umschalten. Das ist besonders zum Ende des Pumpvorgangs von Vorteil, wenn schon einiges an Druck erreicht ist und man sich so nicht beschwerlich auf den letzten Metern an dem hohen Gegendruck abarbeiten muss.

Noch mehr Zeitersparnis schenkt dir die SUPwave SUP-4 Doppelhubpumpe durch ihre Deflate-Funktion. Das heißt, sie kann auch zum Abpumpen der Luft verwendet werden. Umständliches Herauspressen kann man sich mit der SUPwave SUP-4 im Gepäck also ersparen…dafür musst du ganz einfach den Pumpschlauch an die andere Öffnung am Griffteil schrauben!

Für die Kontrolle des Druckaufbaus sorgt das integrierte Manometer. Von 7 bis 29 psi, bzw. 0,5 bis 2 bar zeigt die SUPwave Bravo-4 Hochdruckpumpe den Fortschritt zuverlässig an, sodass man den entsprechend benötigten Druck zielgenau im Auge hat. So läuft man nicht Gefahr zu viel oder zu wenig Luft in das SUP Board einpumpen.

Der Standfuß und die Handgriffe der SUPwave Bravo-4 Hochdruckpumpe sind leider nicht einklappbar. Zum Transport muss also ein bisschen mehr Platz im SUP Rucksack oder im Kofferraum freigemacht werden.

Die SUPwave SUP-4 Hochdruckpumpe ist das ideale Pumpwerkzeug für SUP Boards. Prinzipiell können aber auch andere Gegenstände wie Kites, Schlauchboote Kanus und Kajaks mit einem benötigten Luftdruck von bis zu 29 PSI aufgepumpt werden. Voraussetzung ist allerdings das bei SUP Boards übliche HR-Ventil (Halkey Roberts).

Dadurch, dass die Druckanzeige (Manometer) nicht von Beginn an den erreichten Druck anzeigt, eignet sich die SUPwave SUP-4 Doppelhubpumpe nicht  für aufblasbare Freizeitartikel wie Luftmatratzen oder Luftbetten.

Anschaffungskosten

Mit der Investition in die SUPwave SUP-4 Luftpumpe bekommt man, was man erwarten sollte. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt absolut, wenn man die Ausstattungsmerkmale wie den Doppelhubmodus und die Abpump-Funktion bedenkt. Auch die Kundenzufriedenheit spricht für sich. Käufer der SUPwave SUP-4 sind fast ausnahmslos überzeugt, wenn es um die Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit im regelmäßigen Einsatz geht.

Verarbeitung

Die SUPwave SUP-4 Doppelhubpumpe ist ein angenehm schmal gehaltenes Leistungspaket. Das Gehäuse misst nur rund 14 cm Durchmesser und kommt überzeugend robust daher. Genauso der ca. 1,30 m lange Schlauch, der dazu einen ordentlichen Aktionsradius mitbringt.

Der Standfuß ist zwar leider nicht einklappbar, dafür aber schön breit, sodass für guten Halt beim Pumpen gesorgt ist. Hier und da kommen Pumpen mit einer recht kleinen Fläche, die es fast unmöglich machen, die Füße beim Pumpen durchweg gut und fest positioniert zu halten. Das hat man bei der SUPwave Bravo-4 Hochdruckpumpe wirklich nutzerfreundlich umgesetzt.

Der Pumpvorgang geht mit der SUPwave Bravo-4 Hochdruckpumpe super leicht und vor allem schnell vonstatten. Ihre Leistung erbringt das Modell durch die saubere und gute Verarbeitung ohne Mankos. Das Manometer ist fest verbaut, wackelt oder dreht sich nicht. Auch der Schlauch und der Ventiladapter sitzen fest, Frust ist hier keiner zu erwarten.

FAQ

Prinzipiell ist die Pumpe auf die Nutzung bei SUP Boards ausgelegt. Hier macht sie einen wirklich guten Job und packt einen maximalen Druck von bis zu 2 Bar (29 PSI). Kanus, Kajaks und Kites etc, die ein HR-Ventil besitzen und auf einen hohen Druck ab 0,5 Bar (ca. 7 PSI) ausgelegt sind, kann man ebenfalls aufpumpen. Mehr zur SUPwave SUP-4 Doppelhub-Luftpumpe erfahren.
Eine Doppelhubpumpe, auch Double-Action Pumpe genannt, spart nicht nur Zeit, sondern auch Kraft. Vor diesem Hintergrund ist ein solches Modell immer eine lohnenswerte Anschaffung. Zwar kommen sie meist teurer daher als ihre Einzelhub-Kollegen, der Komfort ist es aber unserer Meinung nach wert. Schließlich wollen wir möglichst schnell und entspannt und nicht schon völlig geschafft vom Pumpen aufs Wasser. Mehr Informationen zur SUPwave SUP-4 Hochdruckpumpe findest du hier.
Mit einer Doppelhubpumpe ist man besonders zu Beginn des Pumpvorgangs schneller, denn hier wird die Luft auch beim Hochziehen in das Board gepumpt. Wird es in den höheren Drucklagen beschwerlich, schaltet man einfach in den Einzelhubmodus, sodass der Rest dann entsprechend leicht durch reines Herunterdrücken erledigt wird. Bei einer Einzelhubpumpe wiederum arbeitet man durchweg nur durch Herunterdrücken. Der Hochzieh- und Herunterdrückmodus einer Doppelhubpumpe macht den Vorgang über fast den gesamten Pumpprozess – wie der Name schon sagt – doppelt so schnell und damit wesentlich schneller. Mehr Informationen zur SUPwave SUP-4 Hochdruckpumpe findest du hier.

Fazit

Mit der SUPwave SUP-4 Doppelhubpumpe ist jeder auf der sicheren Seite, der eine gut verarbeitete SUP Pumpe mit ordentlichem Leistungspotenzial sucht. Die Weiterentwicklung der Bravo-3 Handpumpe kann sich in Sachen Effizienz sehen lassen, denn gegenüber manch anderen Handpumpe mit Doppelhubmodus ist man mit der SUPwave SUP-4 Hochdruckpumpe tatsächlich schneller.

Die SUPwave SUP-4 spart Zeit und zusammen mit ihrem ruhigen und glatten Lauf auch wertvolle Kraft, die man sowieso lieber auf die SUP Tour verwendet. Dazu stimmt die Verarbeitung auf ganzer Linie und die Deflate-Funktion macht sie zusätzlich interessant. Aktuell gehört das Modell wirklich zu den besten SUP Pumpen auf dem Markt!

 

 


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *