Skip to main content

Wir verlosen in der gesamten Weihnachtszeit ausgewählte Testprodukte auf Instagram. Nicht verpassen!

#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 3.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Secumar Free 100 Rettungsweste

99,99 € 102,85 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen
MarkeSecumar
Gewichtca. 500 g
Auftriebreal 110 N (zertifiziert: 50 N)
weitere Featuresverstellbarer Hüftgurt, Auslösesystem per 22 g CO2 Patrone, Mundventil mit Deckel, Knicklicht-Halterung, Signalflöte (2-Ton), seitliche und elastische Halterung, Schlaufe für Schlüsselring, Bedienungsanleitung (Piktogramme) auf der Rückseite der Tasche, Belüftungssystem (Mesh) im Taschenboden, neongrüne Signalfarbe 2 Reflexstreifen, ISO-zertifiziert (12402 - 5 und - 6)

Beschreibung

Secumar Free 100 Test

Sicherheit sollte beim Stand Up Paddling und bei allen anderen Arten von Wassersport immer an erster Stelle stehen. Damit du deinen Lieblings-Sport ohne Bedenken genießen kannst, sollte auch eine Schwimm- oder Rettungsweste immer mit dabei sein.

Seit Jahren testen wir vielversprechende Modelle für dich und haben uns jetzt mit der Secumar Free 100 einen ganz besonderen Rettungswesten-Schwimmkörper gekauft, der wie nur wenig andere Exemplare Tragekomfort und maximale Sicherheit verbindet. In diesem Testbericht erfährst du alle Details zum Produkt, wie du es einsetzen kannst und wie es ich im Paddel-Alltag bewährt hat.

Das Besondere am Secumar Free 100 Rettungswesten-Schwimmkörper

Die Secumar Free 100 ist ein leichter und aufblasbarer Rettungswesten-Schwimmkörper für Erwachsene, der bei Nichtgebrauch in einer kleinen Hüfttasche mit sich getragen wird.

Im Fall einer Gefahrensituation zieht der Träger die Secumar Free 100 Rettungsweste aus der Tasche und über den Kopf. Über eine CO2 Patrone wird mit einem Handgriff Gas in die Weste eingelassen. Die CO2 Patrone kann jederzeit nachgekauft und ersetzt werden, sodass die Secumar Free 100 Rettungsweste immer wieder verwendet werden kann, sollte die Patrone korrodiert oder verrostet sein…durch ein integriertes Mundstück kannst du sie außerdem auch ganz ohne Kartusche verwenden.

Mit 110 N Auftrieb ist die Secumar Free 100 eine Rettungsweste, mit der auch Nichtschwimmer längere Zeit sicher über Wasser gehalten werden können. Der Hersteller empfiehlt den Secumar Free 100 Rettungswesten-Schwimmkörper speziell für Schwimmer und die Nutzung im Freiwasser, beim Stand Up Paddling und allen anderen Wassersportarten.

Daten & Fakten

  • Material: Schwimmkörper aus Nylon, Tasche aus Cordura
  • Auftrieb: 110 N realer Auftrieb (50 N zertifiziert)
  • Gewicht: ca. 500 g
  • Lieferumfang: 1 x Secumar Free 100 aufblasbares Rettungsmittel, inkl. CO2 Patrone
  • Benutzergewicht: ab 40 kg

Features

  • verstellbarer Hüftgurt und Schnellverschluss (max. 150 cm Umfang)
  • Auslösesystem per 22 g CO2 Patrone (manuelle Auslösevorrichtung mit Zugleine)
  • Mundventil mit Deckel, Knicklicht-Halterung und Signalflöte (2-Ton)
  • seitliche, elastische Halterung für Powergel, Riegel oder Knicklicht
  • elastische Schlaufe für Schlüsselring
  • Bedienungsanleitung (Piktogramme) auf der Rückseite der Tasche
  • Belüftungssystem (Mesh) im Taschenboden für schnelleres Trocknen
  • neongrüne Signalfarbe
  • 2 Reflexstreifen
  • ISO-zertifiziert (12402 – 5 und – 6)

Vorteile

  • sehr leicht und platzsparend
  • sehr gute Material- und Verarbeitungsqualität
  • zertifizierte Zulassung
  • starker Auftrieb (110 N)
  • schnell einsatzbereit
  • einfache Handhabung
  • vielfältige Features
  • Made in Germany

Nachteile

  • nicht ganz so günstig wie herkömmliche Schwimmhilfen
  • Ersatzpatronen ziemlich kostspielig

Die Nutzung der Secumar Free 100 in 4 einfachen Schritten erklärt (Gebrauchsanweisung):

Die Benutzung ist im Prinzip selbsterklärend und mit wenigen Handgriffen zu schaffen. Halte dich einfach an folgende Anleitung, dann kann nix schiefgehen. 

  1. Lege den Gurt um die Hüfte und stelle ihn so ein, dass er stramm sitzt aber nicht einschnürt. 
  2. Bei Bedarf bzw. einem Sturz ins Wasser ziehst du kräftig an der orangefarbenen Lasche, um den Secumar Free 100 herauszuziehen. 
  3. Lege dir jetzt den Secumar Free 100 um den Nacken.
  4. Mit einem kräftigen Zug an der Schnur des Auslösers pumpt sich der Rettungswesten-Schwimmkörper mit Hilfe der Gaskartusche selbständig auf.

Nach der Benutzung:

  • Entlüftung: Entferne die Schutzkappe vom Mundventil und drücke das Ventil mit Hilfe der Nase der Kappe nach unten. Durch gleichzeitiges Glattstreichen bzw. Ausdrücken des Schwimmkörpers kannst du dann die Luft vollständig ablassen. In der Tasche ist alternativ eine kleine gelbe Kappe befestigt, die du nutzen kannst, um beim Entlüften beide Hände frei zu haben
  • CO²-Kartusche austauschen: Die leere Patrone einfach abschrauben und durch eine neue ersetzen.
  • Zusammenfalten: Auf dem Schwimmkörper selbst ist eine Faltanleitung aufgedruckt, die du unbedingt beachten musst. Wenn das geschafft ist, kannst du den Secumar Free 100 wieder einsatzbereit in die Tasche stecken.

Praxistest: Die Secumar Free 100 auf dem Prüfstand

Bewegungsfreiheit ist beim Stand Up Paddling das A und O…genau das ist der große Trumpf der Secumar Free 100. Vor allem der maximale Tragekomfort ist dabei hervorzuheben, bis zum Einsatz stört er deine Beweglichkeit kein bisschen und ist im Ernstfall innerhalb von Sekunden startklar. In unserem SUP Test hat das Modell komplett überzeugt.

Der Rettungswesten-Schwimmkörper eignet sich für Nutzer ab 40 kg und wird im Ruhestand wie eine Gürteltasche um die Hüfte getragen. In einer Gefahrensituation hat der Träger die Secumar Free 100 mit drei Handgriffen einsatzbereit.

Besonders hervorzuheben ist das geringe Gewicht der Secumar Free 100 Rettungsweste von nur 500 Gramm. Die Rettungsweste selbst wird über den Kopf gezogen und ist in einem grünen Signalton gehalten, sodass man auf und im Wasser zusammen mit den zwei Reflektorstreifen an der Vorderseite der Weste gut gesehen wird. Eine Signalpfeife am Mundventil kann ebenfalls genutzt werden, um auf sich aufmerksam machen zu können.

Die Secumar Free 100 Rettungsweste hat keine Selbstauslösefunktion. Durch manuellen Zug des Auslösers wird die CO2 Patrone aktiviert, die Weste aufgeblasen und ein Auftrieb von 110 Newton erreicht. Zum Nachblasen und Entlüften der ist ein zusätzliches Mundstück an der Vorderseite angebracht.

Sowohl die Rettungsweste selbst, als auch die größenverstellbare Hüfttasche enthalten aufgedruckte Anleitungen, bzw. Piktogramme, sodass der Gebrauch für den Einsatz jederzeit vor Augen ist. Außerdem ist auf der Rettungsweste eine Tabelle aufgedruckt, die daran erinnert, wann die nächste Wartung der Weste fällig ist.

Einsatzgebiete

Die Secumar Free 100 Rettungsweste eignet sich für Erwachsene in allen Wassersportarten. Besonders beim Stand Up Paddling macht sich das komfortable Mitführen der Secumar Free 100 Rettungsweste positiv bemerkbar. Die Tasche selbst ist sehr dünn und das Gesamtgewicht sehr leicht. Damit ist man bei Nichtgebrauch in seinen Aktivitäten nicht eingeschränkt.

Mit 110 Newton Auftrieb hat sie auch für Nichtschwimmer eine Rettungsfunktion, sollte es zu einem Sturz ins Wasser kommen. Der Körper wird sicher über Wasser gehalten.

Anschaffungskosten

Die Secumar Free 100 Rettungsweste ist etwas teurer als einige einfache und klassische Rettungswesten, die man die gesamte Zeit über am Körper trägt. In ihrer Klasse der CO²-Rettungswesten ist die Secumar Free 100 aber absolut im Normbereich.

Bedacht werden muss, dass bei diesen aufblasbaren Rettungswesten mit CO2 Patrone immer Ersatzpatronen gekauft werden müssen. Es empfiehlt sich daher, gleich eine Ersatzpatrone zusammen mit der Secumar Free 100 Rettungsweste dazuzukaufen. In den Käuferbewertungen liest sich zum Preis-Leistungsverhältnis fast ausschließlich sehr Positives.

Meine Empfehlung

Secumar CO2-Ersatzpatrone 22g
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Verarbeitung

Die Secumar Free 100 Rettungsweste ist ISO-zertifiziert und wird sehr platzsparend gefaltet in einer Tasche um die Hüfte getragen. Der Gurt der Tasche ist aus hautfreundlichem Gewebe hergestellt, verstellbar und lässt sich so auf verschiedene Längen anpassen und per Schnellverschluss öffnen und schließen.

Die Tasche ist aus Cordura hergestellt. Cordura ist ein Gewebe aus Polyamid und strapazierfähiger als reines Nylon. Die Tasche hat außerdem einen Belüftungsboden aus Netz, der für schnelleres Trocknen des Inneren sorgt.

Ein oranger Handgriff an der Oberseite der Tasche ermöglicht ein schnelles Herausziehen mit einem Griff.

In Sachen Qualität konnten wir im Test gar nichts an der Secumar Free 100 aussetzen…absolut alle Komponenten machen einen hervorragenden Eindruck. Dieser Meinung sind auch sehr viele andere Käufer. Einzig eine Käuferbewertung merkt an, dass die Tasche ein klein wenig größer sein könnte, damit das Verstauen der Weste zurück in die Tasche noch schneller und komfortabler von statten gehen kann.

FAQ

Ja, die Secumar Free 100 Rettungsweste eignet sich für alle Wassersportarten und damit auch perfekt für das Stand Up Paddling.
Auch, wenn man sich auf den SUP Board sicher fühlt und ein guter Schwimmer ist, ist eine Schwimmweste ratsam. Sollte es zu einem Sturz ins Wasser kommen und schnelle Hilfe nicht greifbar sein, kann eine Schwimmweste lebensrettend sein. Vor allen an Stellen, wo das Ufer nicht da ist oder Wellen und Strömung zusätzliche Gefahren darstellen. Insbesondere Kinder und Jugendliche sollten nie ohne Weste auf das SUP Board steigen. Als Nichtschwimmer gilt auch beim SUP immer die Rettungsweste als Empfehlung. Hier findest du mehr Informationen zur Secumar Free 100.
Rettungswesten haben einen höheren Auftrieb als Schwimmwesten. Dieser fängt bei 100 N bis 150 N an. Bei einem Sturz ins Wasser halten Rettungswesten damit den Körper länger über Wasser und drehen ihn im Falle eine Ohnmacht automatisch auf den Rücken. Schwimmwesten dagegen unterstützen in der Notsituation dabei, sicher an das Ufer oder die rettende Stelle schwimmen zu können. Durch ihren geringeren Auftrieb sind sie daher nur auf Schwimmer ausgelegt. Hier findest du mehr Informationen zur Secumar Free 100.
Wer zu Alternativen von Westen greifen möchte, für den sind Schwimmbojen, bzw. Schwimminseln eine Option. Sollte man ins Wasser fallen, kann man sich auf die aufblasbaren Inseln retten. In Sachen Sicherheitsaspekte sind Schwimmbojen aber nicht mit Schwimm- oder Rettungswesten vergleichbar und kein vollumfänglicher Ersatz. Restube zum Beispiel bietet mit seinen Schwimminseln, wie der Restube Classic, gute Schwimmbojen an, die im Ruhezustand als Hüfttasche getragen werden. In der Gefahrensituation werden diese aus der Tasche gezogen und aufgeblasen. Die Restube Classic besitzt dafür eine Selbstaufblasfunktion, mit der die Schwimminsel per CO2-Patrone binnen Sekunden aufgeblasen ist. Man kann die Schwimminsel aber auch bereits vor dem Start aufblasen und auf dem SUP Board transportieren. Hier findest du mehr Informationen zur Secumar Free 100.
Ja, man kann diese CO2 Patronen ganz einfach nachbestellen. Hier findest du mehr Informationen zur Secumar Free 100.

Meine Empfehlung

Secumar CO2-Ersatzpatrone 22g
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Fazit

Die Secumar Free 100 ist mit 110 N realem Auftrieb eine Rettungsweste für Erwachsene aller Wasserportarten. Sie wird über den Kopf gezogen und überzeugt mit ihrem hohen Tragekomfort durch hautfreundliche Materialien, robuste, hochwertige Verarbeitung und das geringe Gewicht von nur 500 Gramm.

Sie ist ein idealer Begleiter für alle Wassersportler, die Wert auf höchste Sicherheit legen, dabei aber nicht auf Praktikabilität und Komfort verzichten möchten. Uns hat sie jedenfalls sehr gut gefallen und wir können sie jederzeit absolut weiterempfehlen!


Erfahrungsberichte

Kommentare

Jochen Will 22. Juli 2021 um 18:43

Hallo,
was ist, wenn ich mit dem Gürtel mehrmals ins Wasser falle aber die Weste nicht benötige. Ist dann eine Wartung oder spezielle Trocknung anschließend notwendig?

Antworten

Benjamin 22. Juli 2021 um 19:00

Hallo Jochen,

Das ist kein Problem. Du solltest den Inhalt danach einfach ausräumen und normal, aber vollständig trocknen lassen, damit nix schimmelt. Insbesondere bei der CO²-Kartusche ist das wichtig, da sie ansonsten korrodieren kann und evtl. dann nicht mehr einsatzfähig ist!

Viele Grüße,
Benjamin

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


99,99 € 102,85 €

inkl. 19% MehrwertsteuerPreis im jeweiligen Onlineshop prüfen