Skip to main content
#1 größte SUP Seite in Deutschland
Mit mehr als 1.000.000 Lesern / Jahr
300+ SUP Board Vorstellungen
Auch Paddel und Zubehör getestet
Mehr als 4.000 Youtube Abonnenten
SUP Board Tests live und in Farbe

Restube Drybag 5, 10, 20 Liter

Angebote

Restube

inkl. 19% Mehrwertsteuer
Preis prüfen*
Decathlon

inkl. 19% Mehrwertsteuer
Preis prüfen*
Amazon

inkl. 19% Mehrwertsteuer
Preis prüfen*
MarkeRestube
Größe5, 10 oder 20 Liter
Gewicht132 g (5 Liter), 155 g (10 Liter), 195 g (20 Liter)
EinsatzgebietSUP und weitere Sportarten bzw. Outdoor-Aktivitäten
weitere Featuresverschiedene Größen und Farben zur Auswahl, Tragegurt, saubere und absolut dicht verschweißte Klebenähte, nummeriertes Roll-Top, 2 zusätzliche Befestigungspunkte für Zubehör

Restube Drybag 5, 10, 20 Liter Test

Du liebst das Abenteuer auf und im Wasser und hälst nach der perfekten Ausrüstung Ausschau? Dann ist dieser Testbericht über die neuen vielseitigen Drybags von Restube genau das Richtige für dich!

Mit diesen wasserdichten Begleitern bist du für jede Wasseraktivität bestens gerüstet. Egal, ob du eine anspruchsvolle SUP Tour, eine spritzige Kajakfahrt oder einen entspannten Tag am Strand planst – der Drybag schützt deine Wertsachen vor Wasser, Staub und Schmutz.

Doch Restube wäre nicht Restube, wenn es nicht auch noch ein paar Besonderheiten und durchdachtes Zubehör zu entdecken gäbe.

Was ich damit meine, erfährst du in diesem Bericht, außerdem verrate ich dir natürlich auch, wie die Drybags in puncto Robustheit, Handhabung und Zuverlässigkeit abschneiden. Bist du bereit? Dann los!

Die Besonderheiten der Restube Drybags

Wer Restube bereits kennt, weiß wahrscheinlich, dass das Kerngeschäft der Marke im Bereich der bekannten Schwimmbojen liegt.

Diese Erfahrung nutzt das Unternehmen jetzt auch, um 3 verschiedene Größen (5, 10 und 20 Liter) von Trockensäcken aus dem gleichen qualitativ hochwertigen Bojen-Material auf den Markt zu bringen…100 % PVC-frei, extrem leicht und sehr langlebig!

Die obere Öffnung wird durch 3-maliges Umlegen des nummerierten Randes verschlossen und mit einer Kunststoff-Schnalle gesichert, an deren Enden jeweils eine zusätzliche Kunststoff-Öse angebracht ist.

Im unteren Bereich der Rückseite sieht man eine weitere Öse an einem kurzen Gurt, die zur Befestigung des mitgelieferten, einstellbaren Schultergurts genutzt werden kann.

Im Handel gibt es außerdem noch einige Zubehörartikel (nicht nur) für die Drybags, wie eine Signalpfeife, ein wasserdichtes LED-Licht und Reflektorstreifen, die ich dir weiter unten noch genauer vorstellen werde.

Die Farbauswahl zwischen Blau oder Gelb ermöglicht es dir, ein passendes Exemplar zu deinem Board und deinen optischen Vorlieben zu finden.

Daten & Fakten

  • Lieferumfang: Drybag mit Schultergurt
  • Material: wasserdichtes, hitzefestes Bojen-Material (PVC frei)
  • Größen: 5 Liter, 10 Liter oder 20 Liter
  • Farben: Gelb, Blau
  • Maße: 28 x 36 cm (5 Liter), 32 x 50 cm (10 Liter), 36 x 62 cm (20 Liter) jeweils unbefüllt
  • Gurt-Länge: 73 – 129 cm (inkl. Haken)
  • Gewicht: 132 g (5 Liter), 155 g (10 Liter), 195 g (20 Liter)

Features

  • verschiedene Größen und Farben zur Auswahl
  • Tragegurt
  • saubere, absolut dicht verschweißte Klebenähte
  • nummeriertes Roll-Top
  • 2 zusätzliche Befestigungspunkte für Zubehör oder auch Karabiner
  • passende Größe für verschiedene Einsatzgebiete
  • sehr robuste, hochwertige aber extrem leichte Materialqualität
  • tolle Verarbeitungsqualität
  • Farbauswahl
  • mit verschiedenem Restube-Zubehör (Add-Ons) kompatibel: z.B. Signalpfeife oder wasserdichtes LED-Licht
  • nicht alle Farben sind immer lieferbar

Die Handhabung des Restube Drybag in 4 simplen Schritten erklärt (Gebrauchsanweisung)

  1. Nimm den Drybag aus der Verpackung, rolle ihn aus und öffne ihn.
  2. Jetzt kannst du dein Gepäck darin verstauen. Gegenstände, die du häufig brauchst (Handy, Getränke etc.), sollten oben liegen, damit du leicht Zugriff darauf hast.
  3. Der versteifte Rand wird jetzt 3-mal umgeschlagen und anschließend mit den Schnallen verschlossen. Wenn du Luft im Drybag einschließt, hat er einen besseren Auftrieb im Wasser.
  4. Nach Bedarf kannst du jetzt noch den Trageriemen auf die gewünschte Länge einstellen und mit den Karabinerhaken an den Ösen befestigen.

Praxis-Test: Der Restube Drybag Liter auf dem Prüfstand

Da man nie genug Drybags besitzt, habe ich mir gleich zu Beginn der Markteinführung ein Exemplar von jeder Größe besorgt.

Wer die Restube Schwimmbojen in der Hüfttasche kennt, wird sich sofort an das Material erinnert fühlen, wobei die Drybags doch noch ein gutes Stück griffiger bzw. robuster sind und man eine Gewebestruktur erkennen kann.

Was man ebenfalls direkt spürt, ist das super leichte Gewicht, kein Vergleich zu den dicken PVC-Modellen.

Die komplette Haptik ist sehr angenehm und das Material geschmeidig. Das Roll-Top lässt sich dementsprechend leicht falten bzw. einrollen.

Die Nummerierung ist zwar nicht unbedingt notwendig, aber eigentlich doch ganz praktisch, denn so ist ganz klar, ab wann der Drybag sicher verschlossen ist.

Mein erster Dichtigkeits-Test erfolgt immer, indem ich so viel Luft wie möglich einschließe, den Drybag fest verschließe und anschließend versuche die Luft wieder herauszudrücken. Keine Chance, alles dicht und das Material bleibt auch bei starkem Druck voll in Form.

Der Schultergurt ist natürlich auch praktisch, damit man beim Transport die Hände freihat. Vor allem mit dem SUP Board gibt’s ja immer schon genug zu schleppen.

Aber auch im Urlaub am Meer oder dem Tag am Badesee oder im Freibad macht er sich so bestimmt gut.

Restube hat mir gleich noch 3 Zubehörartikel („Add-Ons“) mit ins Paket gelegt, die ich dir keinesfalls vorenthalten möchte und die du eventuell auch zusammen mit deiner Restube Schwimmboje nutzen kannst:

  1. wasserdichtes LED-Licht: Diese kleine Leuchte ist bis 100 m wasserdicht und kann in 3 Modi als Dauer- oder Blinklicht eingesetzt werden. Die starke LED-Diode ist dabei bis zu 5 km sichtbar. Mit dem integrierten Klapphaken kannst du sie ganz einfach an einer der Ösen der Drybags befestigen oder sie auch an deiner Schwimmboje festmachen. Bei Nacht, schlechter Sicht und im Notfall ein absolutes Plus für deine Sicherheit!
  2. Signalpfeife: Um im Notfall auch akustisch auf dich aufmerksam machen zu können, gibt es von Restube diesen schwimmfähigen Mini-Helfer in zig Farben. Die Pfeife ist sehr laut, extrem weit zu hören und 2-tonal. Die Frequenzen entsprechen der DIN ISO 12402-8 Verordnung.
  3. Reflektorstreifen: Diese selbstklebenden Reflektoren gibt es im Doppelpack und du kannst sie sowohl auf deine Schwimmboje, deinen Drybag oder auch auf andere Gegenstände kleben. Trifft Licht auf sie, reflektieren sie sehr stark, was wiederum bei Nacht und schlechter Sicht deine Sicherheit auf dem Wasser erhöht!

Diese kleinen Add-Ons finde ich wirklich sehr nützlich und war erstaunt, dass es sie für ausgesprochen kleines Geld zu kaufen gibt…Pimp my Restube sozusagen!

Alles in allem haben die Drybags einen top Eindruck auf mich gemacht und waren sogar dann noch komplett dicht, als ich sie einfach bei einer SUP Pause zur Schwimmhilfe degradiert habe.

Das immer etwas anfallende Spritzwasser beim SUPen steckten sie ohnehin ohne Probleme weg. Ein gutes Gefühl, seine Wertsachen hundertprozentig trocken wissen!

Einsatzgebiete

Ein Drybag, auch Seesack oder Packsack genannt, ist im Wassersport-Bereich der absolute Klassiker und sollte eigentlich in keiner Ausrüstung fehlen.

Gute und leichte Modelle wie die von Restube begleiten einen aber nicht nur auf dem SUP Board.

Egal, ob beim Kajak- oder Kanufahren, beim Segeln, beim Radfahren, beim Wandern, dem Wintersport (Ski oder Snowboard) oder einfach beim Ausflug ins Freibad oder ans Meer…

Wer seine Sachen vor Nässe, Dreck, Sand und Staub schützen will, kommt um einen Drybag kaum herum.

Wer sich übrigens fragt, welche Größe die richtige ist, der findet vom Hersteller folgende Angaben, die ich aus meiner Erfahrung noch etwas ergänzt habe:

  • 5 Liter: Personalausweis, Smartphone, kleine Wertsachen, Schlüssel
  • 10 Liter: Snacks, Geldbörse, Sonnenbrille, kleines Handtuch, Wasserflasche, kleine persönliche Gegenstände
  • 20 Liter: Kleidung, Handtücher, Schuhe, Kamera, SUP Equipment und Proviant.

Verarbeitung

Kurz und knapp…hervorragend. Alle 3 Modelle waren absolut fehlerfrei. Sehr erfreulich, dass der Hersteller hier seinen guten Ruf auch bei neueren Produkten bestätigen kann.

Insbesondere die Kombination aus Reißfestigkeit, Dichtigkeit und dem beeindruckend leichten Gewicht finde ich richtig gut.

Anschaffungskosten

Verglichen mit den Drybags anderer namhafter Hersteller liegen die Exemplare von Restube im günstigen Mittelfeld.

Das finde ich in Anbetracht der tollen Qualität offen gestanden erstaunlich. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist daher aus meiner Sicht nur als ausgezeichnet zu bezeichnen.

FAQ

Ja, zumindest ist er sehr zu empfehlen. Wie bei absolut jedem Wassersport ist ein Dry-Bag absolut hilfreich, um deine (Wert-) Sachen trocken halten. Du wirst die Vorzüge sehr schnell zu schätzen wissen.
Das hängt ganz davon ab, wie viel Gepäck und Proviant du mitnehmen möchtest. Für längere Touren mit Verpflegung, Handtuch und trockenen Klamotten etc. dürfte es dann schon die 20 Liter Variante sein. Mein Motto ist dabei immer: lieber zu viel als zu wenig Stauraum!
Ja, du hast die Wahl zwischen Gelb und Blau, die allerdings nicht immer alle verfügbar sind. Somit ist vielleicht auch für deinen Geschmack das passende Modell dabei.
Bei diesem Modell kommt ein besonders hochwertiges PVC-freies Material zum Einsatz. Es macht einen sehr robusten, langlebigen Eindruck und ist dennoch ausgesprochen leicht!

Fazit

Die Drybags von Restube haben mich im Test komplett überzeugen können. Vor allem die leichte und trotzdem sehr widerstandsfähige Materialqualität und die tolle Verarbeitungsqualität fallen meiner Meinung nach außergewöhnlich gut aus.

Im Hinblick darauf finde ich den Preis mehr als gerechtfertigt! Wie bei Restube üblich, gibt es gutes und smartes Zubehör dazu zu kaufen, um bei Bedarf die Drybags noch etwas funktioneller zu machen.

Hier würde ich mir für die Zukunft beispielsweise noch Rucksack-Träger wünschen. Auch mehrere Schnallen zur Verhinderung einer ungewollten Öffnung wären noch eine gute Idee.

Ansonsten aber richtig gute Drybags, die selbst dann noch viel Spaß machen, wenn man in diesem Bereich schon einiges gesehen hat!

Restube Drybag 5, 10, 20 Liter
 

Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen